Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
klinsman
Beiträge: 80

Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von klinsman » Mo 11 Jun, 2018 13:40

Hallo,
Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung, wenn ich die RAM auf 16GB erhöhe?
Betriebsystemname Microsoft Windows 10 Pro
Version 10.0.16299 Build 16299
Weitere Betriebsystembeschreibung Nicht verfügbar
Betriebsystemhersteller Microsoft Corporation
Systemname DESKTOP-EG66QN0
Systemhersteller ASUSTeK COMPUTER INC.
Systemmodell K55VJ
Systemtyp x64-basierter PC
System-SKU ASUS-NotebookSKU
Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-3630QM CPU @ 2.40GHz, 2401 MHz, 4 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en)
BIOS-Version/-Datum American Megatrends Inc. K55VJ.202, 01.10.2012
SMBIOS-Version 2.7
Version des eingebetteten Controllers 255.255
BIOS-Modus UEFI
Hauptplatinenhersteller ASUSTeK COMPUTER INC.
Hauptplatinenmodell Nicht verfügbar
Hauptplatinenname Hauptplatine
Plattformrolle Mobil
Sicherer Startzustand Aus
PCR7-Konfiguration Bindung nicht möglich
Windows-Verzeichnis C:\WINDOWS
Systemverzeichnis C:\WINDOWS\system32
Startgerät \Device\HarddiskVolume2
Gebietsschema Deutschland
Hardwareabstraktionsebene Version = "10.0.16299.371"
Benutzername DESKTOP-EG66QN0\Jurgen
Zeitzone Südostasiatische Normalzeit
Installierter physischer Speicher (RAM) 4,00 GB
Gesamter physischer Speicher 3,89 GB
Verfügbarer physischer Speicher 571 MB
Gesamter virtueller Speicher 8,89 GB
Verfügbarer virtueller Speicher 3,45 GB
Größe der Auslagerungsdatei 5,00 GB
Auslagerungsdatei C:\pagefile.sys
Virtualisierungsbasierte Sicherheit Nicht aktiviert
Unterstützung der Geräteverschlüsselung Ursachen dafür, dass die automatische Geräteverschlüsselung nicht erfolgreich war: Das TPM ist nicht verwendbar., Die PCR7-Bindung wird nicht unterstützt., Fehler bei der Schnittstelle für Hardwaresicherheitstests. Das Gerät unterstützt kein InstantGo., Unzulässige DMA-fähige Busse/Geräte erkannt, Das TPM ist nicht verwendbar.
Hyper-V - VM-Monitormoduserweiterungen Ja
Hyper-V - SLAT-Erweiterungen (Second Level Address Translation) Ja
Hyper-V - Virtualisierung in Firmware aktiviert Ja
Hyper-V - Datenausführungsverhinderung Ja

Vielen Dank
Jordi




Frank Glencairn
Beiträge: 7476

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 11 Jun, 2018 16:07

Hängt vom Material und vom Programm ab




klinsman
Beiträge: 80

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von klinsman » Mo 11 Jun, 2018 16:24

Ich will mir ein Panasonic GH5 kaufen und mit Adobe Premiere arbeiten.




cantsin
Beiträge: 4318

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von cantsin » Mo 11 Jun, 2018 16:39

klinsman hat geschrieben:
Mo 11 Jun, 2018 16:24
Ich will mir ein Panasonic GH5 kaufen und mit Adobe Premiere arbeiten.
Du wirst sehr wahrscheinlich mit Proxies arbeiten müssen.




motiongroup
Beiträge: 2559

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von motiongroup » Mo 11 Jun, 2018 17:32

Vergiss das Projekt.. die GPU ist von der Cuda Rel her nicht mehr State off The Art.. das wird maximal eine schmerzliche Erfahrung..




blickfeld
Beiträge: 1294

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von blickfeld » Mo 11 Jun, 2018 18:28

motiongroup hat geschrieben:
Mo 11 Jun, 2018 17:32
Vergiss das Projekt.. die GPU ist von der Cuda Rel her nicht mehr State off The Art.. das wird maximal eine schmerzliche Erfahrung..
nicht wirklich, proxies nutzen, ssd als systemplatte und gut ist es. zum schneiden sollte es reichen. man darf halt nur keine wunder erhoffen.




motiongroup
Beiträge: 2559

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von motiongroup » Mo 11 Jun, 2018 18:58

In den Specs von Adobe ist sie nicht mehr zu finden die 635m und die aktuellen Cudaversionen werden seit letzten Jahr nicht mehr unterstützt so weit ich mich erinnere.. ob mit den 135 Cuda Cores etwas zu gewinnen ist wage ich zu bezweifeln..

Egal, er soll’s versuchen ..




blickfeld
Beiträge: 1294

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von blickfeld » Mo 11 Jun, 2018 19:15

motiongroup hat geschrieben:
Mo 11 Jun, 2018 18:58
In den Specs von Adobe ist sie nicht mehr zu finden die 635m und die aktuellen Cudaversionen werden seit letzten Jahr nicht mehr unterstützt so weit ich mich erinnere.. ob mit den 135 Cuda Cores etwas zu gewinnen ist wage ich zu bezweifeln..

Egal, er soll’s versuchen ..
ich gehe davon aus, dass du bestimmt erfahrung mit adobe premiere pro hast, oder? ansonsten würdest du doch bestimmt keine tipps geben, oder? proxies ist das zauberwort. aber ich kann es gerne noch einmal wiederholen. damit wurden schon auf schwächeren rechner 4k material geschnitten. man muss einfach nur wissen, welchen workflow man möchte.




motiongroup
Beiträge: 2559

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von motiongroup » Mo 11 Jun, 2018 19:52

Nur unter osx und da sind die Kollegen ziemlich angepisst von der Leistung her was unter windows eventunell anders aussieht... aber auch unter fcpx würde ich das auf so einer maschine nicht durchziehen wollen




Jost
Beiträge: 1070

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von Jost » Mo 11 Jun, 2018 21:15

klinsman hat geschrieben:
Mo 11 Jun, 2018 13:40
Hallo,
Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung, wenn ich die RAM auf 16GB erhöhe?
Notebook und GH5 passen nicht zusammen. Selbstverständlich wird man das Notebook unter H.264 mit Proxys zum Laufen bekommen. Wobei die 635m nur maximal 2560x1600 darstellen kann. UHD geht nicht. Wenn sich die Intel-Grafikeinheit nutzen lassen sollte, ist bei Full-HD Schluss. Egal was Du anschließt, Dein Notebook wird kein UHD ausgeben.

Der wirkliche Flaschenhals liegt bei H.265, das die GH5 mit 10 Bit und 4.2:2 bietet.
Der i7-3630QM stammt aus dem dritten Quartal 2013, damals lag H.265 in ganz weiter Ferne. Das heißt: Es gibt keinerlei H.265-Unterstützung. Das konnten die Ivy-Bridge-CPUs damals noch nicht.

Erwarte keine Unterstützung von der Grafikkarte. Das ist eine umgelabelte GT 555m aus 2011. Die 635m gab es in zwei Versionen. Mit langsamen DDR3 und schnellem DDR5. In der Regel ist das langsame DDR3 verbaut. Aber auch die Grafikkarte liefert natürlich in keiner Version Unterstützung für H.265.

Es muss also alles allein von der CPU berechnet werden. Auch die Proxys.

Auch die elegante Version, das H.265 in einen 10-Bit-4.2:2-Zwischencodec zu wandeln, wird auf traditionelle Weise nicht richtig funktionieren. Dafür ist die HDD zu langsam. Es muss also eine große SSD rein. Anderenfalls muss vorab gewandelt und dann ein Proxy vom Zwischencodec angelegt werden, damit der Schnitt wenigstens läuft. Das ist super-umständlich.

Zudem lässt sich das Ram nicht einfach erweitern. In der 8GB-Version ist normalerweise 2x4GB verbaut. Beide 4GB-Riegel müssen also raus und gegen 2x8GB ersetzt werden.

Wie sich Dein Notebook unter H.265 aus der GH5 schlägt, kannst Du aber selbst testen. Auf der Vimeo-Seite findest Du Original-Material zum Downloaden:



Du muss beim Download "Original" wählen

Installiere den Media Player Classic: https://mpc-hc.org
Der VLC-Player wird nicht laufen.

Gutes Gelingen




cantsin
Beiträge: 4318

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von cantsin » Mo 11 Jun, 2018 21:28

Was schon gehen sollte, ist in 1920p bzw. 2K zu mastern, indem man erst das Quellmaterial der GH5 per Adobe Media Encoder zu DnXHR 1920p umwandelt und dann erst schneidet. Volle optische 4K schafft die GH5 sowieso nicht, und auf diese Weise kommt man zu exzellentem HD-Material (deutlich besser als natives 2K/HD-Material aus dieser Kamera bzw. ihren Vorgängern), das sich u.U. noch ohne Proxy-Workflow auf dem Rechner schneiden lassen könnte.

Zusätzlich könnte Edius statt Premiere noch einen Performanceschub auf dem Rechner bringen, aber da wissen andere hier im Forum besser Bescheid.




klinsman
Beiträge: 80

Re: Ist mein Computer schnell genug für 4K-Videoverarbeitung?

Beitrag von klinsman » Di 12 Jun, 2018 18:07

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Informationen!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von Jott - Mi 9:29
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von Frank Glencairn - Mi 8:58
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von vaio - Mi 8:58
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Mi 8:24
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Mi 8:22
» Welches Gimbal?
von ksingle - Mi 8:00
» ANGEBOT: Zhiyun Crane 2 (Version 2018)
von ksingle - Mi 7:10
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von Jott - Mi 6:16
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von Jott - Mi 5:54
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Di 14:33
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
» DEAD EDGE
von Mantis - Di 13:56
» IRND oder Hot Mirror?
von huck - Di 13:07
» Magix Video deluxe 2019 -- neue Schnittwerkzeuge und mehr
von slashCAM - Di 13:06
» Coole Kamera moves!
von Arno_K - Di 11:53
» Fs7 gamma matrix Einstellungen
von DOP3Flow - Di 11:35
» SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
von slashCAM - Di 11:06
» [BIETE] Neuwertige Panasonic G81 (Body)
von s1n88 - Di 9:49
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von blickfeld - Di 8:46
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.