Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
CreaTobi
Beiträge: 23

Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...

Beitrag von CreaTobi » Mi 16 Mai, 2018 12:44

Hallo Community,
Ich benötige neue Speicherlösungen. Bisher habe ich mit ner Samsung T3 und langsamen stationären HDDs gearbeitet und dem SSD Speicher meines iMac.
Diese sind jedoch alle voll, und durch neue Projekte hab ich bald 500GB Speicherbedarf mehr, der gedeckt werden will.

Nun ist mir eine 2TB T5 zu teuer - und als Archiv beispielsweise ja auch nicht nötig. Auf der T3 mit 1TB kann ich ganz gut arbeiten.

Meine Hauptfrage ist:
Lohnt die LaCie 4TB Rugged RAID?
Die schnellste ist sie ja nicht. Welchen Vorteil hab ich durch das Raid dann im Vergleich zu herkömmlichen HDDs?
Ich würde sie mir sofort kaufen, wenn ich weiß, dass sich der Preis für 4TB RAID lohnt.

Danke für eure Empfehlung :)
Lieben Gruß
Tobi




Jott
Beiträge: 14884

Re: Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...

Beitrag von Jott » Mi 16 Mai, 2018 12:49

Ohne zu sagen, was für Material du schneidest, kann keine Antwort kommen.

Geht's zum Beispiel um DSLR, reicht als Rohmaterial-Quelle eine normale USB 3-Platte, 3TB für 100 Euro oder so. Die geringen Datenraten tröpfeln ja nur.

Raid wird nur interessant für 4K+ Raw oder sonstige Spielchen in dieser Liga. Aber da du von nur 500 GB Bedarf redest, kann das ja eigentlich nicht der Fall sein.




DV_Chris
Beiträge: 3048

Re: Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...

Beitrag von DV_Chris » Mi 16 Mai, 2018 13:08

Bei Raid ist doch erst einmal zu klären, welches Level in die engere Auswahl kommt. Also ob es um kurz- oder mittelfristige Sicherung geht und welcher Durchsatz angestrebt wird.




CreaTobi
Beiträge: 23

Re: Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...

Beitrag von CreaTobi » Mi 16 Mai, 2018 13:12

Ah klar, sorry.

Vorwiegend aus DSLMs genau. Meist aus sowas wie GH5, 7sII, 7III, also Datenraten zwischen 100Mbit bis 400Mbit/s sowie ProRes aus Atomos Recordern.
Fürs Arbeiten hab ich an sich die 1TB SSD die normal ausreicht. Mir gehts daher vor allem um genug Speicher um Daten nach Projekten zu sammeln, die ich dann ggf. fürs Arbeiten auf interne/externe SSDs ziehe.
Fertige Projekte werden mit dem wichtigsten Footage dann teilweise auf ner NAS archiviert.
Die Sicherung auf der bspw. LaCie RAID sollte aber mittelfristig sein, also bis zu 1-2 Jahren.




Frank Glencairn
Beiträge: 8160

Re: Speicherbedarf: SSD, LaCie, RAIDs...

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Mai, 2018 14:52

Die LaCie ist überteuert, und seit die Firma verkauft wurde, auch noch unzuverlässig.
Die leben quasi nur noch von ihrem ehemals guten Ruf.

Für diene Zwecke bringt dir ein RAID sowieso nix - dir ne Docking Station und nackte 4 Gig Platten nach bedarf.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» dji material hackt trotz starkem rechner - gibt es eine hard oder soft lösung zur unterstützung des rechners?
von caberhagem - Mi 12:07
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von Jost - Mi 12:04
» Magix video deluxe Installation
von Heiko1974 - Mi 11:48
» Manfrotto 536K mit 504 HD
von Pianist - Mi 11:41
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von Bergspetzl - Mi 11:28
» Professionelles 4K-Schnittsystem gesucht
von Sammy D - Mi 10:59
» Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus
von Jott - Mi 10:42
» Targus QuadHD USB-C Docking Station für 4 Monitore
von slashCAM - Mi 10:37
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Mi 10:32
» Bringt 2019 RAW für alle?
von Darth Schneider - Mi 10:31
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:42
» Lektüre für Star Wars Fans und Filmbegeisterte
von Darth Schneider - Mi 7:00
» Multicam Sequenz Qualität
von Orban - Di 22:34
» George R. R. Martins „Nightflyers“ - ab Herbst auf Netflix
von motiongroup - Di 20:52
» Wie steht es um eure privaten Filme?
von Starshine Pictures - Di 19:23
» Kostenloser VLC Mediaplayer erreicht 3 Milliarden Downloads und wird bald AirPlay unterstützen // CES 2019
von Banana_Joe_2000 - Di 19:10
» 100 milestone films in the art and craft of cinematography of the 20th century
von iasi - Di 17:58
» Neuer LG 4K Monitor
von klusterdegenerierung - Di 17:44
» Aputure gibt Verfügbarkeit für wasserdichtes Amaran MW Akku-Kopflicht bekannt // CES 2019
von Frank B. - Di 16:53
» Kessler KWIK Long Plate (Swiss Arca style)
von martin8425 - Di 16:43
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Di 16:39
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Di 16:34
» Zacuto Z-Drive und Tornado Grip neuwertig
von martin8425 - Di 16:28
» Lexar: Erste 1 TB SDXC-Speicherkarte verfügbar // CES 2019
von Jan - Di 14:29
» Biete Alexa Mini mit Zubehör 1 Jahr alt
von editz - Di 11:51
» Moderner Schnitt im ARD
von klusterdegenerierung - Di 11:48
» ony A7iii, Welches Objektiv zum Filmen?
von cantsin - Di 11:27
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von Auf Achse - Di 9:25
» Aquaman - offizieller Trailer
von Skeptiker - Di 8:28
» Kyno 1.5 - Eure Erfahrungen mit dem Tool?
von freezer - Di 3:24
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von cantsin - Di 0:26
» Kamera folgt einem Objekt in der exakten Bewegung
von dienstag_01 - Mo 23:30
» Subclips im Mediapool
von Jörg - Mo 22:29
» Kopfhörer mit auswechselb. Kabel für Interviewdreh gesucht. Gute Tipps?
von srone - Mo 20:32
» Verschluss Frage beim Filmen Slow Mo
von manfred52 - Mo 18:44
 
neuester Artikel
 
Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus

Natrons Schicksal scheint besiegelt und auch Fusion soll wahrscheinlich nicht mehr als Stand-Alone Version weiterentwickelt werden. Wohin werden Profi-Compositoren nun wechseln? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Sketches

Ein neues Set Spielereien, die wie aus den Träumen eines Motion Designers destilliert scheinen: wenn man es nämlich so gewöhnt ist, digitale Bilder mit der Maus zu manipulieren, dass sie sich quasi wie ein Interface zur Realität anfühlt.