Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



10Bit Workflow Windows OpenGL



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
philbird22
Beiträge: 8

10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von philbird22 » Fr 15 Dez, 2017 17:34

Hey,

ich bin Fotograf und will meine Bilder endlich in 10Bit mit möglichst kompletten 100% AdobeRgb bearbeiten.
Monitore wie den SW2700 oder ähnliche sind ja nun schon recht erschwinglich.
Aber wie sieht es mit der Wiedergabe unter Windows insbesondere in Lightroom und Photoshop aus?

Manche sagen man muss nur das neue CreatorsUpdate aufspielen und kann die 10bit auch in OpenGl nutzen.
In diesem Fall wäre eine normale Graka wie 1060/70/80 ja vollkommen ausreichend.
Andere meinen, dass es dann nur gedithert ist und man auf jeden Fall eine Quadro/Tesla/Volta braucht.

Was stimmt denn nun?
Vielen Dank schonmal.




Starshine Pictures
Beiträge: 2533

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 15 Dez, 2017 19:56

Keine Ahnung. Aber was machst du dann mit den 10 Bit Fotos auf deinem Rechner?
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




philbird22
Beiträge: 8

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von philbird22 » Fr 15 Dez, 2017 19:57

Ich will so viele Bildinformationen wie möglich sehen können.
Macht Sinn oder?




mash_gh4
Beiträge: 3597

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von mash_gh4 » Fr 15 Dez, 2017 21:23

philbird22 hat geschrieben:
Fr 15 Dez, 2017 17:34
Manche sagen man muss nur das neue CreatorsUpdate aufspielen und kann die 10bit auch in OpenGl nutzen.
In diesem Fall wäre eine normale Graka wie 1060/70/80 ja vollkommen ausreichend.
Andere meinen, dass es dann nur gedithert ist und man auf jeden Fall eine Quadro/Tesla/Volta braucht.
für windows kann ich dir frage leider wirklich nicht beantworten, aber sowohl unter linux, wie unter macos ist eine entsprechende 10bit ausgabe über nvidia consumer-karten schon länger möglich.

allerdings haben sich damit die einschränkungen nur verschoben. auf der ebene der virtualisierungsunterstützung, die heute in der praxis ziemlich wichtig geworden ist, gibt's wieder ziemlich ungute künstliche grenzziehungen zwischen den beiden produkt- bzw. preisklassen, auch wenn es im grunde genau die selben karten sind.




philbird22
Beiträge: 8

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von philbird22 » Sa 16 Dez, 2017 19:05

Ist doch echt verrückt dass mir hier keiner die Frage beantworten kann.




blickfeld

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von blickfeld » Sa 16 Dez, 2017 20:20

philbird22 hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 19:05
Ist doch echt verrückt dass mir hier keiner die Frage beantworten kann.
weil niemand, der professionell arbeitet, das ohne video i/o macht / machen sollte.




mash_gh4
Beiträge: 3597

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von mash_gh4 » Sa 16 Dez, 2017 20:37

blickfeld hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 20:20
philbird22 hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 19:05
Ist doch echt verrückt dass mir hier keiner die Frage beantworten kann.
weil niemand, der professionell arbeitet, das ohne video i/o macht / machen sollte.
doch, in der professionellen bildbearbeitung und medizintechik ist das fast genauso selbstverständlich, wie die lösungen in der video-studio-technik, die du ansprichst.

ich würde sogar mutmaßen, dass der umfang dieser anderen praktischen anwändungsfälle die diversen video- bzw. besser filmindustrie-spezifischen lösungen als eher vernachlässigbares exotikum erscheinen lassen dürfte.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Sa 16 Dez, 2017 20:42, insgesamt 2-mal geändert.




philbird22
Beiträge: 8

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von philbird22 » Sa 16 Dez, 2017 20:39

Also im Moment steigen viele Fotografen auch aus dem Highvolume Beriech auf 10Bit um.
Und Fotografen haben von einer Video I/O Karte herzlich wenig.




blickfeld

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von blickfeld » Sa 16 Dez, 2017 23:29

philbird22 hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 20:39
Also im Moment steigen viele Fotografen auch aus dem Highvolume Beriech auf 10Bit um.
Und Fotografen haben von einer Video I/O Karte herzlich wenig.
stimmt, nur ein genormtes 10-bit bild. und sie müssen nicht die monitore auf jedes device kalibrieren, da die video i/o ein genormtes signal ausgibt. in großen studioumgebungen nicht ungewöhnlich.




blickfeld

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von blickfeld » Sa 16 Dez, 2017 23:31

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 20:37
blickfeld hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 20:20

weil niemand, der professionell arbeitet, das ohne video i/o macht / machen sollte.
doch, in der professionellen bildbearbeitung und medizintechik ist das fast genauso selbstverständlich, wie die lösungen in der video-studio-technik, die du ansprichst.

ich würde sogar mutmaßen, dass der umfang dieser anderen praktischen anwändungsfälle die diversen video- bzw. besser filmindustrie-spezifischen lösungen als eher vernachlässigbares exotikum erscheinen lassen dürfte.
mal wieder süß, aber du behauptes ja auch, dass die grafikkarte die besser lösung ist ;). ich weiß nicht, wie viele posthäuser du schon von innen gesehen hast. bin gespannt ;).




CameraRick
Beiträge: 4723

Re: 10Bit Workflow Windows OpenGL

Beitrag von CameraRick » So 17 Dez, 2017 13:56

philbird22 hat geschrieben:
Sa 16 Dez, 2017 20:39
Ist doch echt verrückt dass mir hier keiner die Frage beantworten kann.
[...]
und Fotografen haben von einer Video I/O Karte herzlich wenig.
In einem Videoforum darf man eben auch Videoantworten erwarten :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple Mac Book Pro- Reicht das Teil den Schnitt
von MrMeeseeks - Sa 1:30
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 0:20
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von klusterdegenerierung - Sa 0:17
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - Sa 0:13
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von klusterdegenerierung - Fr 23:47
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von cantsin - Fr 22:52
» Neue HP DreamColor HP Z25xs G3 und Z27xs G3Monitore mit DisplayHDR 600 und 2x USB-C
von jakob123 - Fr 22:44
» Sony Alpha 6400 S-Log
von klusterdegenerierung - Fr 21:50
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Fr 21:15
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von fth - Fr 21:03
» DSLR RINGLICHT von LEDGO
von Twenty Two - Fr 20:31
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von TomStg - Fr 20:16
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - Fr 20:10
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von TonBild - Fr 16:43
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von ruessel - Fr 15:13
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Mantas - Fr 15:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von Frank Glencairn - Fr 14:57
» Schenker Laptop- Bitte um Konfigurationstipps
von MrMeeseeks - Fr 13:53
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - Fr 12:14
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von funkytown - Fr 12:10
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Fr 10:52
» Das etwas andere Musikvideo: 100 Jahre Theremin
von StanleyK2 - Fr 10:25
» ** BIETE ** Panasonic GH5 + Zubehör
von ksingle - Fr 9:06
» Cache Rendering - gut zu wissen
von klusterdegenerierung - Fr 8:49
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von DAF - Fr 7:52
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von Bluboy - Fr 7:51
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von Darth Schneider - Fr 5:50
» Grass Valley: Neue Infos zur IP-Kamera LDX 100
von ruessel - Fr 3:24
» Fraunhofer Institut zeigt 50% besseren HEVC Nachfolger VVC auf der // IBC 2018
von mash_gh4 - Fr 0:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:09
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von patfish - Do 21:22
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...