Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Preiswerte Lösung für Datensicherung



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Mi 13 Sep, 2017 19:03

Moin moin,
ich habe für mich eine recht günstige Lösung zur Datensicherung gebaut. Dazu beschaffte ich die "Icy Box" für ~ 65 €. Dazu kam zunächst eine Seagate Archiv-Platte mit 8 Terabyte Kapazität. Die Archivplatten sind etwas langsamer und extra für Datensicherung konstruiert - zügig schreiben, nicht so doll im Lesemodus. Sie drehen auch unter 6.000 1/min. Kostenpunkt der Festplatte: ca. 200 Euro. Der Einsatz in Servern, NAS usw. wird für diese Platten ausdrücklich nicht empfohlen (Performance).
Die für ein anderes Vorhaben (Ersatz einer 1 TB externen Platte im Verbatim-Gehäuse) eigentlich bestimmte 3 TB-Platte kam schließlich auch dazu (60 Euro).
In die Icy-Box lassen sich die Platten einfach einschieben; zum besseren Rausziehen sind zwei Halter mitgeliefert. Man kann beide Schächte mit Platten bestücken, es geht aber auch mit einer alleine. Die Box hat einen eigenen Einschalter und wird über USB 3.0 angeflanscht. Der Lüfter wird als laut beschrieben, das stimmt nicht. Bei meinem Exemplar war er hörbar, aber nicht laut. Beide Platten erhalten beim Anschluss an den PC je einen Laufwerksbuchstaben.

Die Box ist auch als eine Art Docking-Station nutzbar: die Platten sind nur gesteckt und werden durch die "Tür" gehalten. Das Wechseln soll auch im Betrieb erfolgen dürfen; das glaube ich allerdings mal lieber nicht ...

Neue Platten erkennt Windows zunächst nicht, man muss die mit den Bordmitteln von Windows initialisieren, dann partitionieren und schließlich formatieren :)

Alles im allem steht hier jetzt für laue 325 Euro ein 11 Terabyte großer externer Speicher rum, der - im Gegensatz zu einem NAS! - auch problemlos abgebaut und mitgenommen werden kann. Meine Backups bewahre ich im Büro auf; sie sind nur so lange zu Hause, wie ich für eine Datensicherung brauche. Mit der Box ließe sich auch ein RAID schalten, darauf habe ich verzichtet.

Icy Box: https://www.amazon.de/gp/product/B00I4E ... UTF8&psc=1
Seagate 8 TB HDD: http://www.guenstiger.de/Produkt/Seagat ... S0002.html
Hitachi 3 TB HDD: https://www.amazon.de/gp/product/B074CK ... UTF8&psc=1

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen :)
bg,
Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




rush
Beiträge: 11759

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von rush » Mi 13 Sep, 2017 19:19

Danke fürs anregen!

Ich nutze eine ähnliche Icy Box.. allerdings mit 4 Schächten und nutze sie auch im Raid5 Verbund um vermeintlich etwas Sicherheit zu haben falls doch mal eine Platte abraucht. Ist aber natürlich keine Gewähr... wenn der Controller der Box Mucken macht isses vermutlich sowieso vorbei. Da es aber nur mein externes Backup ist, wäre es notfalls verschmerzbar.

Gefüllt ist es momentan noch mit jeweils älteren 2TB Platten - insgesamt also 8TB rechnerisch - nach Abzug der Paritätsdaten bleiben mir im RAID 5 Modus noch ~ 6TB erhalten. Aktuell haut das noch soeben hin, aber spätestens im nächsten Jahr werde ich hier wohl aufstocken müssen.

Dann kommen da vermutlich auch 6TB oder 8TB HDD's rein, da die Kiste offenbar keine "Größenbegrenzung" nach oben hin hat.. .das war damals für mich ein Kaufgrund um das System eine Weile nutzen zu können. Dann hätte ich bei 4x6TB und RAID5 nutzbare 18TB...

Bei mir läuft die Icy Box nicht täglich... bisher aber seit einigen Jahren absolut problemlos und macht ihren Job gut.
Ein NAS oder gar System mit Cloud Zugang benötige ich persönlich gar nicht.
keep ya head up




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Alf_300 » Do 14 Sep, 2017 02:18

Dann sind Wir schon drei




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Do 14 Sep, 2017 08:57

... und ich hab bis vor kurzem noch nicht mal was von den icy-Boxen gehört; immer nur die NAS-Systeme wie Buffalo Linkstation usw.; erst als die nagelneue Samsung Archiv-Platte sich in einer Sharkoon Docking-Station zickig zeigte, suchte ich nach besseren (geschlossenen) Systemen.
An die Box werde ich noch irgendwie eine Art Griff zaubern, vielleicht kreuzweise ein paar Spanngummis. Für den Transport bis zum Aktenkoffer und innerhalb des Hauses wäre das sicher sinnvoll :)
In den letzten 8 Stunden hat die Box fast 2 TByte Futter bekommen. Die nächste Aktion wird inkrementell laufen. ~ 125 GB/h finde ich allerdings nicht superschnell an USB 3.0 ... oder?
bg,
Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Alf_300 » Do 14 Sep, 2017 09:23

125 GB/h ist wirklich nicht prickelnd, liegt aber u.a.an den einzelnen Dateigrößen die man kopiert




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Do 14 Sep, 2017 19:20

.. durchaus gemischt, die Größen: auf der Videopartition liegen *.m2ts, *.mts herum mit unterschiedlichen Längen im mittleren zweistelligen MByte-Bereich, auf der Fotopartition liegen "kleinere" Dateien zwischen 5 und 45 Mbyte. Insgesamt 488.398 Dateien. Vermutlich führt Windows 7 64bit die Kommandozeile nicht im Multithreading aus und nimmt auch nur einen Prozessorkern für den Vorgang. Der Flaschenhals ist aber vermutlich USB 3.0. - Aber egal, die nächsten 3 Monate wird inkrementell gesichert, das ist mit ein paar wenigen GByte schnell erledigt.
Die Platte ist die ganze Nacht durchgelaufen. Heute morgen hab ich mal nach der Abluft gefühlt: immer noch sehr kühl, d.h. die Platten werden dabei nicht mal richtig heiß. Sehr fein.
bg
Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Alf_300 » Do 14 Sep, 2017 19:55

hmm

Also bei mir, mit Fantec von USB3 zu USB3 gehen bei einer wirklich miesen WD Ziel Platte 234 GB Pro Stunde.
Mußt also noch ein bischen dran feilen ;-)




Pianist
Beiträge: 6766

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Pianist » Fr 15 Sep, 2017 09:36

Andreas_Kiel hat geschrieben:
Mi 13 Sep, 2017 19:03
In die Icy-Box lassen sich die Platten einfach einschieben
Was ist denn daran nun eigentlich neu? :-)

Ich nutze sowas seit zehn Jahren. Bei Arbeitsbeginn schiebe ich die an diesem Tag benötigten Festplatten (nach Projekt oder Auftraggeber sortiert) rein, und dann geht es los.

Bei mir wird alles gedrehte Material doppelt kopiert, die eine Platte kommt in den einen Raum, und die andere Platte kommt in den anderen Raum. Im Schnittbetrieb wird nur die eine der beiden Platten genutzt. Insgesamt habe ich bisher etwa 100 Festplatten im Einsatz, und die kosten nur ein Bruchteil dessen, was früher die Cassetten gekostet haben.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Fr 15 Sep, 2017 12:11

Pianist hat geschrieben:
Fr 15 Sep, 2017 09:36
Was ist denn daran nun eigentlich neu? :-)
das ist sicher nicht neu; aber wesentlich praktischer und günstiger als alle anderen Lösungen wie Serverracks, NAS, Linkstation, .... ich kenne ein Serverrack, da muss noch geschraubt werden.
Ich war nur so erstaunt, erst nach langer Suche und diversen Suchbegriffen auf eine wirklich günstige Lösung zu stoßen. Vermutlich wird sich der eine oder andere Novize noch eine Weile mit externen Platten zB von verbatim abgeben ... für die war es nur als Tipp gedacht.
bg,
Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




thos-berlin
Beiträge: 2446

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von thos-berlin » Fr 15 Sep, 2017 12:32

Mir ist diese günstige 8TB-Festplatte noch nie über den Weg gelaufen. Die könnte man doch auch per Wechselrahmen direkt in einen PC einsetzen.
Gruß
thos-berlin




cantsin
Beiträge: 9365

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von cantsin » Fr 15 Sep, 2017 13:05

Wir hattten diese Lösung hier schon öfter diskutiert. Sie dürfte auch bei vielen Foristen hier im Einsatz sein. Eine (noch preiswertere, noch leisere) Alternative sind einfache USB 3.0/3.1-Festplattendocks, die es optional auch mit Doppelschächten gibt.




MK
Beiträge: 1478

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von MK » Fr 15 Sep, 2017 15:41

Ich habe die System SSD in einem abschließbaren 3,5 Zoll Wechselrahmen um im Fall der Fälle innerhalb von 10 Sekunden wieder ein funktionstüchtiges System zu haben ohne erst mal irgendwelche Tools anwerfen zu müssen ;)

Meine 2 externen Aluminium-Doppeldocks mit USB 3.0 von Icy Box muss ich denen allerdings demnächst mal einschicken... die haben nämlich einen Bug. Platten größer als 2 Terabyte die darin partitioniert wurden werden im Rechner nicht erkannt, bzw. andersrum Platten größer als 2 Terabyte die im Rechner partitioniert wurden werden im Dock nicht erkannt trotz dass dieses keine Größenbeschränkung hat. Die Adressierung über den Controller im Dock ist da nicht korrekt, das wurde bei späteren Versionen wohl korrigiert, aber der Müll ist teilweise immer noch am Markt erhältlich und führt im schlimmsten Fall (wenn man neu initialisiert) zu Datenverlust bzw. langwieriger Datenwiederherstellung...

Das ist natürlich nicht so toll da der Kram anscheinend wie alles heutzutage ohne große Prüfung auf den Markt geworfen wird. Besonders ärgerlich allerdings da gerade die Icy Box Teile nicht gerade zu den billigen gehören.




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Fr 15 Sep, 2017 15:55

thos-berlin hat geschrieben:
Fr 15 Sep, 2017 12:32
Die könnte man doch auch per Wechselrahmen direkt in einen PC einsetzen.
ich fand keine, die preiswerter ist: 25 Euro pro TB.
http://www.seagate.com/de/de/support/en ... chive-hdd/
bg, Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Fr 15 Sep, 2017 15:59

cantsin hat geschrieben:
Fr 15 Sep, 2017 13:05
einfache USB 3.0/3.1-Festplattendocks, die es optional auch mit Doppelschächten gibt.
hab ich z.B. von sharkoon. Der gewaltige Haken dabei ist: die Kontakte der Platten sind auf regelmäßiges Umstöpseln nicht ausgelegt, und die Platte wird darin fast nur an den Kontakten gehalten und wackelt mir zu stark für häufigen Gebrauch. Beruflich benutze ich so eine doppelte Dockingstation für forensische Untersuchungen von Datenträgern. Da wird ein einziges Mal gesteckt und dann wieder raus; das war es dann.
So viel billiger als die icy Boxen sind die auch nicht, und dazu auch staubempfindlich etc. Platten sind auch immer noch leicht empfindlich gegen statische Aufladung. Wenn man sie selten montiert /demontiert, ist dieses Risiko entsprechend geringer.
bg, Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




MK
Beiträge: 1478

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von MK » Fr 15 Sep, 2017 19:33

Für forensische Zwecke muss die Dockingstation doch hardwareseitig schreibgeschützt sein... das wird dann wohl kaum eine normale Dockingstation sein.




Andreas_Kiel
Beiträge: 2016

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Andreas_Kiel » Sa 16 Sep, 2017 10:56

MK hat geschrieben:
Fr 15 Sep, 2017 19:33
Für forensische Zwecke muss die Dockingstation doch hardwareseitig schreibgeschützt sein... das wird dann wohl kaum eine normale Dockingstation sein.
ja, das ist richtig; die Originaldatenträger werden zunächst 1:1 gespiegelt und in "Container" verpackt. Die Container enthalten Bit für Bit ein exaktes Abbild des Originals. Damit wird das Risiko, dass ein Original durch einen Headcrash usw. während der Auswertung unrettbar beschädigt wird, drastisch vermindert. Auf dem "Container" kann die Untersuchung dann genauso laufen wie mit dem Original, d.h. Suche nach versteckten Dateien, Dateiresten, Zugriffs-Spuren etc. etc.
Die verwendete Software findet man hier: http://www.x-ways.net/forensics/index-d.html
Der "Container" läuft dann auf einer Festplatte in einer völlig normalen Dockingstation. Die Platte ist nicht schreibgeschützt, weil man zu den Ergebnissen auch gleich eigene Anmerkungen z.B. für die Vorbereitung eines Berichts /eines Gutachtens in eine anhängende Datenbank schreibt.
Sollte irgendwann trotz identischer Hashwerte eine Manipulation behauptet werden, kann man immer noch vom Original eine weitere Kopie ziehen.
bg, Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




elephantastic
Beiträge: 162

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von elephantastic » So 13 Jun, 2021 20:07

der Thread ist ja schon ein paar Tage alt. Hab auch über die Suche nichts gefunden:

Worauf muss man bei Archiv - Festplatten achten?
Ich will mir einfach HDDs kaufen und die dann über einen USB-Sata Adapter am PC anstöpseln und da entsprechend Projekte archivieren.
Anschließend kommt das Ding dann in eine Archivbox oder Koffer (da bin ich mir noch nicht sicher) und sollte dann wenn mans braucht noch funktionieren.
Haben da externe Platten irgendwelche Vor/Nachteile? Also ich hab hier so "Outdoorfestplatten" liegen, die auch nur 25€/TB kosten.
Ich finde bei den Tests immer nur Sachen, die so extrem auf Geschwindigkeit und Laufleistung (also NAS) bezogen sind.

Hier die Koffer/Boxen die ich meine:





SHIELD Agency
Beiträge: 35

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von SHIELD Agency » Mo 14 Jun, 2021 10:39

Eine Docking-Station welche "nackte" Festplatten über USB-3 oder eSATA zur Verfügung stellt hat keine Nachteile, solange die auch mit großen Platten zurecht kommt und die Platten dann auch in jeder anderen Docking-Station gelesen werden können. Das war vor einigen Jahren bei Platten >2 TB noch nicht so sicher. Vorteil ist jedenfalls, dass man sich x-verschiedene Netzteile spart und man bei einem USB/eSATA Controller Ausfall im externen Gehäuse auch keinen Stress bekommt.

Viel wesentlicher ist, dass es wichtige Daten immer auf 2x Festplatten geben sollte. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt auch 2x verschiedene Hersteller. Bei einer Archiv-Platte sind Zugriffszeiten und 24/7 Betrieb im Grunde egal. Die wird ja kaum Betriebszeiten haben. Kommt aber auf die Verwendung von "Archiv" an. Sucht man ständig was im "Archiv", sollte es 1x Such+Arbeitsplatte geben + 2x echte Backup Platten, mit dem Archiv.
S.H.I.E.L.D. Agency e.U.
Service Hotline - International Editor - Lasting Distribution




Frank Glencairn
Beiträge: 14051

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 14 Jun, 2021 10:50

SHIELD Agency hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 10:39
Eine Docking-Station welche "nackte" Festplatten über USB-3 oder eSATA zur Verfügung stellt hat keine Nachteile, solange die auch mit großen Platten zurecht kommt und die Platten dann auch in jeder anderen Docking-Station gelesen werden können.
Ja, ich hab die seit Jahren - hat sich ganz wunderbar bewährt.
Backups mach ich immer per "Hand", weil ich damit immer ne ganz normale Datenstruktur habe, die von jedem Rechner gelesen werden kann, statt irgendwelcher obscurer verschlossener Container, die Backupprogramme für gewöhnlich anlegen.




Jörg
Beiträge: 9122

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Jörg » Mo 14 Jun, 2021 10:56

Ja, ich hab die seit Jahren - hat sich ganz wunderbar bewährt.
kann ich mir gar nicht anders vorstellen...




Bluboy
Beiträge: 1980

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Jun, 2021 11:03

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 10:50
SHIELD Agency hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 10:39
Eine Docking-Station welche "nackte" Festplatten über USB-3 oder eSATA zur Verfügung stellt hat keine Nachteile, solange die auch mit großen Platten zurecht kommt und die Platten dann auch in jeder anderen Docking-Station gelesen werden können.
Ja, ich hab die seit Jahren - hat sich ganz wunderbar bewährt.
Backups mach ich immer per "Hand", weil ich damit immer ne ganz normale Datenstruktur habe, die von jedem Rechner gelesen werden kann, statt irgendwelcher obscurer verschlossener Container, die Backupprogramme für gewöhnlich anlegen.
Bei Acronis *.Tib gibts da keine Probleme, die macht der Explorer auf.




SHIELD Agency
Beiträge: 35

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von SHIELD Agency » Mo 14 Jun, 2021 11:05

"Per Hand" lässt sich auch auf File-Ebene noch optimieren, indem man die Daten einfach synchronisiert: https://freefilesync.org Bild
S.H.I.E.L.D. Agency e.U.
Service Hotline - International Editor - Lasting Distribution




prime
Beiträge: 1133

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von prime » Mo 14 Jun, 2021 11:22

Bluboy hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:03
Bei Acronis *.Tib gibts da keine Probleme, die macht der Explorer auf.
Auch wenn man kein Acronis installiert hat (2./3. Rechner z.B.)?




Bluboy
Beiträge: 1980

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Jun, 2021 11:23

prime hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:22
Bluboy hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:03
Bei Acronis *.Tib gibts da keine Probleme, die macht der Explorer auf.
Auch wenn man kein Acronis installiert hat (2./3. Rechner z.B.)?
JA




SHIELD Agency
Beiträge: 35

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von SHIELD Agency » Mo 14 Jun, 2021 11:31

Aber wozu so ein Container???

Das kann sich doch punkto Geschwindigkeit und Schreib-Last nur negativ auswirken, oder? Wenn man in einem Container-File nur eine Kleinigkeit ergänzt oder ändert, muss doch das ganze File neu geschrieben werden.

Welchen Vorteil sollte so ein Acronis Container bieten, was man mit einer Sync-Software nicht auch einfacher machen kann?
S.H.I.E.L.D. Agency e.U.
Service Hotline - International Editor - Lasting Distribution




Bluboy
Beiträge: 1980

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Jun, 2021 13:14

SHIELD Agency hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:31
Welchen Vorteil sollte so ein Acronis Container bieten, was man mit einer Sync-Software nicht auch einfacher machen kann?
Festplattenimage ist was anderes asls Sync




prime
Beiträge: 1133

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von prime » Mo 14 Jun, 2021 13:19

Bluboy hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:23
prime hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:22

Auch wenn man kein Acronis installiert hat (2./3. Rechner z.B.)?
JA
Cool - gut zu wissen :-)




Bluboy
Beiträge: 1980

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Jun, 2021 13:28

prime hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 13:19
Bluboy hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:23


JA
Cool - gut zu wissen :-)
Um Bootfähige Festplatten zu erstellen, reicht das kopieren aus der '*.Tib Datei nicht aus.
dazu brauchts mindestens eine Acronis Boot-CD
Die kann man auch mit der Trialversion erstellen.




Frank Glencairn
Beiträge: 14051

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 14 Jun, 2021 13:34

SHIELD Agency hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:05
"Per Hand" lässt sich auch auf File-Ebene noch optimieren, indem man die Daten einfach synchronisiert: https://freefilesync.org Bild
Irgendwie schnall ich den Unterschied zwischen Update und Mirror nicht.




cantsin
Beiträge: 9365

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von cantsin » Mo 14 Jun, 2021 14:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 13:34
SHIELD Agency hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:05
"Per Hand" lässt sich auch auf File-Ebene noch optimieren, indem man die Daten einfach synchronisiert: https://freefilesync.org Bild
Irgendwie schnall ich den Unterschied zwischen Update und Mirror nicht.
Das Backup wird faktisch als Mirror der Originalplatte angelegt, aber bei allen Aktualisierungen werden nur die beiden Platteninhalte verglichen und die letzten Veränderungen der Originalplatte als Update auf das Backup/den Mirror geschrieben.

Geht übrigens auf der Kommandozeile schon seit ewigen Zeiten mit dem Programm "rsync", und da sowohl auf lokal gemountete Laufwerke/Verzeichnisse als auch remote über SSH-Verbindungen, und mit on-the-fly-Kompression der übertragenen Daten, und zwischen diversen Betriebssystemen.

Mit Grsync gibt's dafür auch ein GUI für Mac, Windows und Linux: https://www.unixmen.com/grsync-gadmin-r ... sync-tool/
http://www.opbyte.it/grsync/




SHIELD Agency
Beiträge: 35

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von SHIELD Agency » Mo 14 Jun, 2021 14:24

Blueboy hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 11:31
Festplattenimage ist was anderes als Sync
  • Also bei einer System-Festplatte macht es durchaus Sinn, eine echte Backup Software zu verwenden. Wobei ich dazu auch das System von einer Boot-CD starte und dann eine Sicherung durchführe. Von dieser Boot-CD kann dann im Notfall auch eine Sicherung wiederhergestellt werden. Damit vermeidet man, dass man am PC eine tolle Backup Software installiert hat - die dann nach einem System-Crash aber nicht als Boot-CD wo rumliegt.
  • Bei dem Thema dieser Tage ging es allerdings um eine Lösung für ein Daten-Archiv, welches auf beliebigen Rechnern lesbar sein sollte. Mit einer Sync-Software kann man beliebige Platten/Verzeichnisse automatisch abgleichen lassen. Die Software zeigt an was, wo neuer ist - also auch wenn man mal auf einem zweiten/dritten Rechner was neu ins Archiv genommen hat - und synchronisiert das auf die jeweils andere Platte. Mit FreeFileSync kann man zudem WebSpace synchronisieren, also Webseiten etc. auf die lokale Platte sichern. ✔
S.H.I.E.L.D. Agency e.U.
Service Hotline - International Editor - Lasting Distribution




Frank Glencairn
Beiträge: 14051

Re: Preiswerte Lösung für Datensicherung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 14 Jun, 2021 16:17

Systemplatten clone ich immer, da spart man sich diese ganze Wiederherstellungs-Nummer.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dune - neuer Trailer
von Darth Schneider - Fr 9:07
» .MTS Dateien von Mac auf Camcorder überspielen
von Darth Schneider - Fr 8:52
» Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen
von Axel - Fr 8:25
» Slider selber bauen
von Frank Glencairn - Fr 8:18
» Neue Blackmagic Studio Camera 4K Plus / 4K Pro vorgestellt
von Darth Schneider - Fr 7:53
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Fr 1:13
» Neue Blackmagic HyperDeck Studio Rekorder nehmen H.264-, ProRes- und DNx auf
von slashCAM - Fr 0:30
» Kleine Sony ZV-E10 Systemkamera mit APS-C Sensor und Webcam-/Streaming-Funktion vorgestellt
von balkanesel - Do 23:54
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:07
» !!BIETE!! TLTA-ES-T17-A Cage Set
von klusterdegenerierung - Do 19:19
» BMMCC Smallrig Cage (1773)
von cantsin - Do 19:13
» Livestream Blackmagic Updates
von klusterdegenerierung - Do 19:12
» Cam für Airshows
von Jott - Do 15:07
» Neue Masche beim Objektivkauf?
von srone - Do 14:50
» Veydra-Objektiv - Fokusring-Problem
von Jörg - Do 13:42
» Bau Deinen eigenen Laptop
von klusterdegenerierung - Do 13:41
» Doppelt so hell und teuer: Samsung Odyssey Neo G9 - Ultrabreiter 49" 5K Monitor mit 2.000 nits Helligkeit
von klusterdegenerierung - Do 13:22
» Suche Film mit Barbara Auermann
von klusterdegenerierung - Do 12:29
» "Custom slideshow preset": Geht das auch in Premiere Pro?
von Peter_Mo - Do 11:49
» mHello DV: Kostenloses Effektpaket von MotionVFX für DaVinci Resolve
von slashCAM - Do 10:39
» DeepFake Hack bei „The Mandalorian“ realistischer als CGI von Industrial Light & Magic?
von markusG - Do 10:29
» Ist statisch oder Schwenken out?
von klusterdegenerierung - Do 10:11
» Pocket 4k Dualaufnahme
von Darth Schneider - Do 9:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 7:00
» Wieder eine dieser Progressive-Interlaced-Fragen... Tsss...
von Bluboy - Do 4:18
» Neue Nikon-Kamera sieht aus wie ein Filmklassiker aus den 80ern
von Jan - Mi 21:09
» Sportler-Biopic über Richard, Vater und Trainer der Tennislegenden Venus und Serena Williams
von Benutzername - Mi 21:05
» 2,7 Mio.€ vom Land - LED-Wand statt Greenscreen
von Frank Glencairn - Mi 17:28
» Canon GX 10 - Shutter 1/30 und 1/60 wählbar?
von majorsky - Mi 15:38
» Neue ARRI Hi-5 Handeinheit für smarte Kamera- und Objektivsteuerung bietet wechselbare Funkmodule
von slashCAM - Mi 15:36
» Gibt es in Premiere Pro ein Ausgabemanagement für Sequenzen?
von dave1122 - Mi 13:14
» S-cinetone aktivieren
von mowbray - Mi 12:10
» Von YouTube zu Lucasfilm: DeepFaker landet Hollywood-Job
von slashCAM - Mi 10:39
» biete Kamerakran 4,8m länge - Geeignet für Kameras bis 18kg - nur 10kg
von stiffla123 - Mi 10:27
» Arri Hand Unit Hi-5
von -paleface- - Mi 9:51
 
neuester Artikel
 
Gute Hauttöne für Sony S-Log

Wir hatten bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas? weiterlesen>>

Full Data Video Level Studio Swing?

Beim Wechsel der analogen Videoformate in das digitale Zeitalter gab es zwei Pegel Normen, die sich bis heute gehalten haben. Warum man das heute noch wissen sollte versucht dieser Artikel zu erklären... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...