Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Fernseher als PC Monitor nutzen?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2423

Fernseher als PC Monitor nutzen?

Beitrag von Benutzername » Di 15 Aug, 2017 16:31

moin!

hier mal wieder ein anständiger thread von mir.

wollte mir statt eines pc monitors einen tv gerät kaufen, um ihn als pc monitor zu nutzen. habe jetzt schon gegoogelt, bin aber noch nicht weiter gekommen.

mache halt videoschnitt, 2d animation, aber nur für das internet.

könntet ihr mir folgendes tv gerät empfehlen, als ersatz für einen pc monitor:

folgender link führt zur amazon seite:

http://amzn.to/2vYoL7L

ich wollte mir eigentlich den pc monitor kaufen, aber ich glaube, die bildschirmoberfläche glänzt zu stark:

http://amzn.to/2wansT1

danke für eure hilfe.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Valentino
Beiträge: 4719

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Valentino » Di 15 Aug, 2017 16:48

...sehe da gerade keinen so großen Sinn darin sich ein 32" TV auf den Schreibtisch zu stellen.

Klar ein gleichgroßer LCD für den PC kostet natürlich das vielfache, aber warm den nicht einfach ein 24 bis 27" LCD, die es auch schon für 250 bis 400 Euro zu kaufen gibt.

Die ganzen TVs haben dazu ein 16:9 Bildschirm, der mir gerade für den Schnitt und Büroarbeit deutlich zu breit ist. Es hat schon einen Grund warum recht viele Anwender auf 16:10 setzen.
Auch die Curved Dinger sind meiner Meinung etwas am Arbeitsalltag vorbei entwickelt, da gerade wenn man etwas näher an dem Bildschirm sitzt, man doch öfters den Kopf bewegen muss.

Mein absoluter Preis/Leistungs Favoriten sind die 24" 16:10 mit IPS-Panel von LG (24EB23PY) für um die 220 Euro.
Die Serie hat gleich drei große Vorteile gegenüber normalen FlatTV:
1. Ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit recht guter Farbabeckung
2. Ein dreh und schwenkbares LCD-Paneö
3. Alle Anschlüsse von VGA über DVI bis hin zu Displayport, HDMI lässt sich adaptieren.

Davon gerne auch zwei, aber bitte kein fixen FlatTV mit 6bit Panel und sichtbaren Pixeln.




Frank Glencairn
Beiträge: 11925

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 15 Aug, 2017 17:04

Zumal die meisten TVs einen Overscann haben, also die untere und obere (Menü) Leiste bei Windows halb unter dem Bildschirmrand verschwinden.




cantsin
Beiträge: 7896

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von cantsin » Di 15 Aug, 2017 17:13

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 15 Aug, 2017 17:04
Zumal die meisten TVs einen Overscann haben, also die untere und obere (Menü) Leiste bei Windows halb unter dem Bildschirmrand verschwinden.
Der Overscan lässt sich aber heute bei praktisch allen Flatscreen-TVs abschalten (und ist im HD-Zeitalter sowieso obsolet).




7River
Beiträge: 1483

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von 7River » Di 15 Aug, 2017 17:30

Von Samsung gibt es doch Modelle, die besonders dafür geeignet sind.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Benutzername
Beiträge: 2423

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Benutzername » Di 15 Aug, 2017 18:36

7River hat geschrieben:
Di 15 Aug, 2017 17:30
Von Samsung gibt es doch Modelle, die besonders dafür geeignet sind.
die da wären?

überlege jetzt sogar, mir einen 40 oder 43 zoll tv zu holen.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




domain
Beiträge: 11026

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von domain » Di 15 Aug, 2017 18:43

Ich habe seit 10 Jahren den Sony 40W2000. Wirkte zu Beginn etwas groß, erscheint mir heute aber als völlig normal. Er ließ u.a. über das Service-Menü erhebliche Justierungen zu und bildet ohne irgendwelche Skalierung die 1920 Pixel 1:1 messerscharf und im Zusammenspiel mit der Grafikkarte in 50 Hz ab.
Nebenbei ist er an das UPC Kabel-TV angeschlossen, welches mir die Eichgrundlage für eigene Videos bietet, will sagen, wenn mir der Durchschnitt des dort Gezeigten gefällt, dann trimme ich meine eigenen Videos auch dorthin. Brauche dazu keine Messgeräte sondern nur das Auge.




Benutzername
Beiträge: 2423

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Benutzername » Di 15 Aug, 2017 19:01

domain hat geschrieben:
Di 15 Aug, 2017 18:43
Ich habe seit 10 Jahren den Sony 40W2000. Wirkte zu Beginn etwas groß, erscheint mir heute aber als völlig normal. Er ließ u.a. über das Service-Menü erhebliche Justierungen zu und bildet ohne irgendwelche Skalierung die 1920 Pixel 1:1 messerscharf und im Zusammenspiel mit der Grafikkarte in 50 Hz ab.
Nebenbei ist er an das UPC Kabel-TV angeschlossen, welches mir die Eichgrundlage für eigene Videos bietet, will sagen, wenn mir der Durchschnitt des dort Gezeigten gefällt, dann trimme ich meine eigenen Videos auch dorthin. Brauche dazu keine Messgeräte sondern nur das Auge.
habe auch gelesen, dass sony tv geräte gute pc monitore sein sollen. sind aber sehr teuer.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




7River
Beiträge: 1483

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von 7River » Di 15 Aug, 2017 19:02

Benutzername hat geschrieben:
Di 15 Aug, 2017 18:36
die da wären?
überlege jetzt sogar, mir einen 40 oder 43 zoll tv zu holen.
http://praxistipps.chip.de/monitor-mit- ... elle_48149

Unter Umständen wäre ja auch ein Smart-TV für Dich geeignet. Apps wie YouTube, Vimeo usw sind oft mit an Bord.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




cantsin
Beiträge: 7896

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von cantsin » Di 15 Aug, 2017 19:33

Pragmatische Gesichtspunkte bei der Entscheidung Flatscreen-TV vs. klassischer PC-Monitor:
- Ist der TV-Apparat schreibtischtauglich, lässt er sich in eine ergonomische Stellung bringen? I.d.R. sind Flatscreen-TVs tiefer wegen der eingebauten Tuner und haben keinen dreh-/kipp-/höhenverstellbaren Standfuß.
- Reichen die Bildschirmwiederholfrequenzen? Einige TVs sind auf maximal 30Hz begrenzt, Computermonitore haben i.d.R. 60Hz. 30Hz führt bereits zu Schlieren beim Mauszeiger.
- Reicht HDMI als Schnittstelle? Oder braucht man nicht doch DisplayPort (den i.d.R. nur Computermonitore mitbringen)? Es gibt z.B. einige Bürorechner (etwa Lenovos ThinkCentre), die nur DisplayPort, aber keinen HDMI-Anschluss haben.
- Wenn HDMI reicht, unterstützen alle Rechner, die angeschlossen werden sollen, eine ausreichend hohe HDMI-Spezifikation? (Also inklusive 4K bei 60Hz über HDMI?)
- Wie sieht es mit Energieverbrauch und Wärmeentwicklung aus? Großformatige Computermonitore verbrauchen zwischen 30 und 40 Watt, Flatscreen-TVs können locker auf 100-200 Watt kommen. Sitzt man direkt vor dem Monitor, kann ein Flatscreen-TV ein unangenehmer Gesichtswärmer sein.
EDIT:
- Kann man mit Ein- und Ausschalten sowie Monitoreinstellungen per Fernbedienung leben (TV) oder braucht man einen physischen Einschaltknopf sowie Tasten fürs Menü (PC-Monitor) und ggfs. Umschalten zwischen den Videoeingängen?
- Kann man damit leben, dass das Flatscreen-TV auf Rec709 kalibriert ist, wenn man im Desktop mit sRGB arbeitet? Hat man Neukalibrierungswerkzeuge zur Hand?




Benutzername
Beiträge: 2423

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Benutzername » Di 15 Aug, 2017 19:49

cantsin, danke für die auflistung.

dann werfe ich mal den hier ins rennen:

http://amzn.to/2fIYqnW

hat nur ca. 60 watt leistungsaufnahme. und kommt auf 50 hz. allerdings macht meine karte nur 1920x1080. habe die nvidia gt640. kann ja später noch mal aufrüsten. müsste doch gehen mit nvidia gt640 wenn ich nur 1920x1080 nutze, oder?

mal eine blöde frage: mein netzteil im pc hat nur 350 watt. würde das reichen für so ein tv gerät? mit der übertragung von der grafikarte zum tv gerät hat doch das netzteil im pc nichts zun tun, oder doch?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Valentino
Beiträge: 4719

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Valentino » Di 15 Aug, 2017 23:13

Zählst du nur gerne Pixel oder warum willst du dir ein Flat mit einem Meter Diagonale auf deinen Schreibtisch stellen?
Oder ist deine Schreibtisch nur extrem tief?

Wie schon oben erwähnt, kauf dir ein bis zwei gescheit 24 bis 27" PC-Bildschirme und du hast auch nicht mehr Geld ausgegeben.
Es hat seine Gründe warum der Sweatspot bei den Desktop-Monitoren nie wirklich die 30" Marke geknackt hat!

Wenn du ein paar Testberichte für Monitore suchst auf Prad.de findest du ein paar vernünftige.




Benutzername
Beiträge: 2423

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Benutzername » Di 15 Aug, 2017 23:18

Valentino, habe mittlerweile weiter recherchiert und werde mir wohl doch einen 27 zoll pc monitor holen müssen. jetzt bin ich schlauer. danke.

denke da an einen iiyama. amva panel soll ja angeblich besser sein als ein ips panel.

dachte an den hier: http://amzn.to/2wO6l7m
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




HausmeisterKGS
Beiträge: 1

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von HausmeisterKGS » Mo 04 Nov, 2019 13:33

Hallo erst mal in dieses Forum und da ich hier neu bin, denke ich das ich hier genau richtig bin mit meinem Problem.

In unserem Schulobjekt mit 45 Klassenräumen ist der Momentane Stand, das vom Lehrertisch aus, indem ein Computer verbaut ist mit Internetanschluß ein VGA Kabel zum Beamer verbaut ist, welcher im Klassenzimmer an der Decke hängt. Der Ton wird über im Lehrertisch verbaute Boxen direkt wiedergegeben. Da der Abstand der Beamer zur Leinwand in jedem Raum variiert und auch die Leinwandgröße nicht überall gleich ist, ist es schwierig immer den passenden Beamer zu finden der für den Raum passend ist. Demzufolge sind die unterschiedlichsten Beamer in den Räumen verbaut. Jetzt war die Überlegung die Leinwände zu demontieren, den Beamer raus zu hauen und Fernseher 65" zwischen die Tafelpylonen zu schrauben. Das bestehende VGA Kabel über die Trockenbaudecke zur Tafel zu ziehen und den Fernseher mit einem VGA to HDMI Adapter zu versehen der ausschließlich das Bild wiedergeben muss, da der Ton ja direkt über den Lehrertisch kommt. Leider ist es Momentan nur mit größerem baulichem Aufwand möglich ein HDMI Kabel direkt zu verbauen.
Jetzt meine Frag, funktioniert dieses Grundsätzlich? Kann ich über das VGA Kabel vom Computer aus den 65" Fernseher ansteuern und vor allem in welcher Qualität?

Ich danke schon mal für eure Kommentare und vielleicht gibt es ja auch andere Ideen von eurer Seite.

MFG HausmeisterKGS




pixelschubser2006
Beiträge: 1682

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 04 Nov, 2019 16:14

@Hausmeister: VGA ist Mist. Grundsätzlich lassen sich auch HD-Auflösungen darüber fahren, aber die Qualität wird nicht gefallen. Bei moderaten Auflösungen ist die Bildqualität via VGA zwar deutlich besser geworden, aber diese Fortschritte beziehen sich auf die Grafikkartenausgänge und Monitoreingänge. Das Kabel dazwischen ist bei mehr als 1,5 Meter Länge ein Garant für schlechte Qualität. Die Effekte sehen ähnlich aus, wie vor 50 Jahren beim terrestischen Antennenfernsehen. Also Reflexionen, Rauschen, Geisterbilder. Und die Kabel, die man braucht, sind so dick wie Starthilfekabel.

Daher nimmt man HDMI-Kabel, die mit Zwischenverstärken bzw. interner Wandlung auf optisches Signal die von Dir geforderten Längen ohne Probleme meistern sollten.

Allerdings: Ob man mit großen Displays Tafeln ersetzen kann, bezweifele ich. Dafür gibt es elektronische Whiteboards, davon habe ich allerdings null Plan. Nur teuer wird´s werden...

Übrigens noch zum Thema Displayport (die Frage fiel ja auch hier): Der Displayport ist vereinfacht erklärt ein Anschluss, der verschiedene Signalformen ausgeben kann. Daher gibt es für ein paar Euros Adapter auf HDMI. Für den Fall, daß der Monitor auch einen Displayport-Anschluss hat, ist diese Verbindung ziemlich gleichwertig zu HDMI. Unterscheidet sich praktisch nur im Stecker, selbst der ist in Form und Handhabung sehr ähnlich.




gammanagel
Beiträge: 208

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von gammanagel » Mo 04 Nov, 2019 20:30

Hallo, seit etwa 3 Jahren nutze ich einen Curved Samsung UE40S9. Vorher hatte ich 3 Monitore, jetzt reicht mir der Platz auf dem TV.
Auflösung ist UHD und 60 Hz.




Jost
Beiträge: 1519

Re: tv gerät als pc monitor nutzen

Beitrag von Jost » Di 05 Nov, 2019 09:05

Benutzername hat geschrieben:
Di 15 Aug, 2017 19:49
cantsin, danke für die auflistung.

dann werfe ich mal den hier ins rennen:

http://amzn.to/2fIYqnW

hat nur ca. 60 watt leistungsaufnahme. und kommt auf 50 hz. allerdings macht meine karte nur 1920x1080. habe die nvidia gt640. kann ja später noch mal aufrüsten. müsste doch gehen mit nvidia gt640 wenn ich nur 1920x1080 nutze, oder?

mal eine blöde frage: mein netzteil im pc hat nur 350 watt. würde das reichen für so ein tv gerät? mit der übertragung von der grafikarte zum tv gerät hat doch das netzteil im pc nichts zun tun, oder doch?
Gibt drei verschiedene GT 640. Zwei davon können UHD. Musst mal schauen, welche bei Dir verbaut ist.
https://www.geforce.com/hardware/deskto ... ifications

Je höher die Auflösung, desto mehr muss die Grafikkarte rechnen. Da die GT 640 aber maximal 75 Watt ziehen soll, müsste schon eine heftige CPU verbaut sein, damit 350 Watt überschritten werden. Das wird nicht der Fall sein.

Für TV ist eigentlich die Nvidia 1030 Standard. Die zieht weniger als die Hälfte Strom und wird lüfterlos gekühlt.

https://www.geforce.com/hardware/deskto ... ifications

Wenn eine moderne Intel-CPU verbaut ist, lohnt sich der Test, den TV an den HDMI-Anschluss des Motherboards anzuschließen. Die IGPU reicht eigentlich für die reine UHD-Darstellung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von srone - Do 19:27
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von MrMeeseeks - Do 19:16
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von Jost - Do 19:00
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Huitzilopochtli - Do 18:52
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Do 18:46
» Arri Signature Zooms
von iasi - Do 18:41
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Drushba - Do 18:28
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von Drushba - Do 18:11
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Frank Glencairn - Do 17:22
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Bluboy - Do 17:02
» Benötige 4K 60fps
von morre90 - Do 16:19
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von carstenkurz - Do 14:41
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von MLJ - Do 14:09
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Do 9:59
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
» Video richtig stabilisieren
von joerg-emil - Mi 10:45
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Mi 10:23
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von ruessel - Mi 10:11
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...