Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von speven stielberg » Mi 14 Aug, 2019 08:49

Zum Thema Teufel ... Die einen werden sich jetzt die Haare raufen, ich bin aber sicher, dass es auch Menschen gibt, die mich verstehen: die grassierende "Featureitis", also das Vollfrachten von technischen Geräten mit immer mehr "Features" und das damit verbundene zwangsläufig nötige Studium(!) von Gebrauchsanweisungen, ist mir ein Greuel! Wenn ich an die unendlich tief verschachtelten Menues meiner Kameras denke, krieg ich Alpträume (Vor allem bei den Sonys - Pentax und Canon gehen grad noch) und tatsächlich hab ich mein neues Auto auch nach Minimalismus ausgewählt: Kein "Bordcomputer", kein Navi. Einfach NUR Autofahren ...

Angesichts des traurigen Sounds, der da am Kopfhörerausgang rauskommt, werd ich mich aber wohl doch noch mal mit dem Surround-Gedöns beschäftigen ... Vielleicht. Vielleicht auch nicht ... :-)




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von carstenkurz » Mi 14 Aug, 2019 12:27

Ist im Übrigen ziemlich typisch, dass die Ausstattung von Glotzen mit Stereo, 3D Sound, Soundbars, etc. vermehrt zu Beschwerden führt im Spannungsfeld zwischen 'zu laut' bzw. zuviel Dynamik, und schlechter Sprachverständlichkeit. Höre ich ständig.

- Carsten
and now for something completely different...




vaio
Beiträge: 624

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von vaio » Do 15 Aug, 2019 00:25

carstenkurz hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 12:27
Ist im Übrigen ziemlich typisch, dass die Ausstattung von Glotzen mit Stereo, 3D Sound, Soundbars, etc. vermehrt zu Beschwerden führt im Spannungsfeld zwischen 'zu laut' bzw. zuviel Dynamik, und schlechter Sprachverständlichkeit. Höre ich ständig.

- Carsten
Gerade bei Nutzung einer Soundbar sollte man doch eine gute Sprachverständlichkeit voraussetzen. Sonst kann man m.M. nach gleich bei dem begrenzten Flat-TV-Ton bleiben. Ich hatte mich vor einiger Zeit sehr intensiv damit beschäftigt. So hatte ich u.a. auch einen Termin bei der Fa. Teufel im Berliner Bikini-Haus vereinbart. Allerdings hatten die Modelle mich nicht überzeugt.
off Topic > Apropos Bikini-Haus... An dieser Stelle empfehle ich einen Besuch im neuen „Motel One“ schräg rüber, direkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Man hat eine gigantische Sicht aus der 18.Etage mit tollen Motiven. In der 10. Etage kann man auf der Terrasse etwas trinken und einen kleinen Snack zu sich nehmen. Bilder, Requisiten und Hotel-Einrichtung, alles ist dem „Film“ gewidmet.
Zurück in die Zukunft




Starshine Pictures
Beiträge: 2367

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von Starshine Pictures » Do 15 Aug, 2019 07:20

Die Sprachverständlichkeit ist nicht schlecht im Sinne von nuschelig oder ähnlich. Die 3D Tonformate sind mit einer realistischen Dynamik abgemischt. Wer würde behaupten ein Dialog ist gleich laut wie eine Explosion in unmittelbarer Nähe? Da die Toningenieure jede Kinoproduktion mit gewaltiger Dynamik abmischen wird für die Heimanwendung (BluRay, Streaming etc.) jeweils eine etwas abgemilderte Version gemischt. Aber auf Wunsch der echten Heimkinofreaks hat man diese Mädchendynamik in den letzten Jahren immer weniger von der originalen Kinoversion entfernt. Aktuelle BluRays sind im Dynamikumfang sogar praktisch unangetastet im Vergleich zur Kinoversion.

Den echten Heimkino Enthusiasten freut diese Entwicklung, weil ihn nun jede Explosion aus dem Ohrensessel fegt. In einer Mietwohnung ist das ganze dann aber wenig Nachbarschaftskompatibel.


Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von speven stielberg » Do 15 Aug, 2019 08:24

Genau DAS ist - neben der unerträglichen Fresserei um einen rum - der zweite Grund, weshalb ich kaum noch ins Kino gehe. Ich hab sogar mal, als ich es gar nicht mehr aushielt, ein Tempo gekaut, aus dem Tempobrei Ohrenstöpsel geformt und mir selbige in die Ohren gesteckt.

Yepp, Ich mag "Mädchendynamik"!




Jott
Beiträge: 16486

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von Jott » Do 15 Aug, 2019 08:28

vaio hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 00:25
An dieser Stelle empfehle ich einen Besuch im neuen „Motel One“ schräg rüber, direkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.
Ist mein Stammhotel in Berlin. Inzwischen hat sich das rumgesprochen mit der Sky Bar - ist abends öfter mal überfüllt, dann dürfen nur noch Hotelgäste rauf. Fantastische Filmdeko. Und Hunderte großartiger Bildbände rund um Film zum Schmökern. Nicht weitersagen.




vaio
Beiträge: 624

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von vaio » Do 15 Aug, 2019 10:09

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 07:20
Die Sprachverständlichkeit ist nicht schlecht im Sinne von nuschelig oder ähnlich. Die 3D Tonformate sind mit einer realistischen Dynamik abgemischt. Wer würde behaupten ein Dialog ist gleich laut wie eine Explosion in unmittelbarer Nähe? Da die Toningenieure jede Kinoproduktion mit gewaltiger Dynamik abmischen wird für die Heimanwendung (BluRay, Streaming etc.) jeweils eine etwas abgemilderte Version gemischt. Aber auf Wunsch der echten Heimkinofreaks hat man diese Mädchendynamik in den letzten Jahren immer weniger von der originalen Kinoversion entfernt. Aktuelle BluRays sind im Dynamikumfang sogar praktisch unangetastet im Vergleich zur Kinoversion.

Den echten Heimkino Enthusiasten freut diese Entwicklung, weil ihn nun jede Explosion aus dem Ohrensessel fegt. In einer Mietwohnung ist das ganze dann aber wenig Nachbarschaftskompatibel.


Grüsse, Stephan
Bei vielen Modellen kann man den Sub einstellen. Entweder per FB oder per App. Auch der Dynamikumfang läßt sich bei einigen Geräten einstellen (z.B. AppleTV). Mir ist so, dass die Teufel Soundbars kein Dolby konnten (Stand vor 1,5 J). Die beherrschten die Musikwiedergabe ganz gut, aber beim Film zeigten sie eben Schwächen.
Zurück in die Zukunft




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von carstenkurz » Fr 16 Aug, 2019 01:40

Dieses ganze Zeugs ist zunächst mal auf 'Beeindrucken' ausgelegt, nicht auf Sprachverständlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Obendrein massenhaft sinnlose Spielereien drin, die ohne Ende Phasensauereien produzieren. Natürlich sind die Ansprüche verschieden, aber wenige 'Normaluser' sind sich im Klaren darüber, was für Konsequenzen man sich mit diesen ganzen Tricks einfängt. Gute Sprachverständlichkeit fängt zunächst mal damit an, dass die Sprache nur aus einer einzigen möglichst mittig angeordneten breitbandigen Schallquelle rauskommt. Nicht aus 12. Das ließe sich alles bauen und mit einer schlichten Taste an der Fernbedienung umschalten. Aber sowas will der Markt nicht, viel wichtiger ist ne spacige App-Steuerung. Unsere Nachbarn haben ausstattungsmäßig schon derartig viele *** durchs Wohnzimmer getrieben, aber der Ton ist immer noch Scheisse. Fängt damit an, dass die Glotze nicht dicker als 15mm sein darf...

- Carsten

(heh, Redaktion, wieso darf ich hier 'Scheisse' schreiben, aber nicht 'Saeue'?
and now for something completely different...




vaio
Beiträge: 624

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von vaio » Fr 16 Aug, 2019 09:05

carstenkurz hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 01:40
Dieses ganze Zeugs ist zunächst mal auf 'Beeindrucken' ausgelegt, nicht auf Sprachverständlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Obendrein massenhaft sinnlose Spielereien drin, die ohne Ende Phasensauereien produzieren. Natürlich sind die Ansprüche verschieden, aber wenige 'Normaluser' sind sich im Klaren darüber, was für Konsequenzen man sich mit diesen ganzen Tricks einfängt. Gute Sprachverständlichkeit fängt zunächst mal damit an, dass die Sprache nur aus einer einzigen möglichst mittig angeordneten breitbandigen Schallquelle rauskommt. Nicht aus 12. Das ließe sich alles bauen und mit einer schlichten Taste an der Fernbedienung umschalten. Aber sowas will der Markt nicht, viel wichtiger ist ne spacige App-Steuerung. Unsere Nachbarn haben ausstattungsmäßig schon derartig viele *** durchs Wohnzimmer getrieben, aber der Ton ist immer noch Scheisse. Fängt damit an, dass die Glotze nicht dicker als 15mm sein darf...

- Carsten

(heh, Redaktion, wieso darf ich hier 'Scheisse' schreiben, aber nicht 'Saeue'?
Auch im Audiobereich hat sich - wie im Kamerabereich - die Zeit gewandelt. Deine "Phasensauereien" sind nichts anderes, wie die "KI" im Kamerasektor. Abstrahlverhalten, parametisches Equalizing und Laufzeitverschiebungen sind weitere Dinge die eine wesentliche Rolle spielen. Wie du schreibst, ist für eine gute Sprachverständlichkeit eine mittig angeordnete "breitbandige Schallquelle" (Centerlautsprecher) erforderlich, bzw. entscheidend, ob es gut oder schlecht umgesetzt ist. Dem ist nichts hinzuzufügen. Wie gesagt habe ich mich mit dem Thema vor ca. 1,5 J. beschäftigt und mir viele Modelle angehört (Bose, Denon, Focal, Teufel, Yamaha...). Es gibt Modelle die können mit Musik gut und es gibt Modelle die können wiederum mit Film (Dolby) gut. Und es gibt Modelle die können beides gut. Ein Kompromiss ist es ohnehin, da weitere Dinge wie Benutzerfreundlichkeit und Optik ebenfalls wichtig für mich waren. Und ja, besser geht immer. Auch bei konventionellen Anlagen - egal ob Stereo oder Mehrkanal.

Um aber das Thema noch einmal aufzunehmen: Der Tipp mit dem Y-Adapter ist gut, aber klanglich nicht empfehlenswert ("Phasensauerei" :-) ). Besser wäre tatsächlich ein Wandler von Digital (koaxial/optisch) auf Cinch. Aber wenn ich es richtig gelesen habe kommt diese Lösung auch nicht in Frage. Das funktioniert aus eigener Erfahrung (Jugendzimmer) gut. Die Idee mit mit dem Kopfhörerausgang würde ich nicht weiterverfolgen, wenn parallel eine Soundbar bereit steht. Dann würde ich genau dort ansetzen.
Zurück in die Zukunft




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von carstenkurz » Fr 16 Aug, 2019 12:06

Aha. Welche Phasensauerei verursacht denn ein Y-Adapter?

- Carsten
and now for something completely different...




Starshine Pictures
Beiträge: 2367

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 16 Aug, 2019 16:51

Ich habe vor kurzem meine 5.1.2 Anlage etwas aufgewertet. Da ich schon seit meiner Jugend von Bowers&Wilkins Lautsprechern träume hab ich mir diese nun gegönnt. Die neue 600er Serie hat klanglich deutlich zugelegt und zu den 800er Serien aufgeschlossen. Das ganze ist an einen Onkyo Receiver angeschlossen. Zuspieler sind via HDMI ARC der TV und eine NVIDIA Shield TV. Ausgespielt wird das Signal neben dem TV über den 2. HDMI Ausgang an den Beamer.
C648FFA3-33DC-48AB-867C-A57604BB4D37.jpeg
ADCCDB05-AC79-45F2-BAE3-755D85134227.jpeg
29272732-6DD5-4E90-9A67-66C1076F34A8.jpeg


Bei diesem Setup kann ich keinerlei Probleme der Sprachverständlichkeit feststellen. Sind mir die Dynamiksprünge zwischen Dialogen und Action Sequenzen zu arg, zum Beispiel nachts wenn die Familie nebenan schläft, erhöhe ich die Centerlautstärke mit 2 Clicks in der iPhone App.

Einmal eingemessen und etwas optimiert, läuft das System nun eigentlich „wartungsfrei“. Ich muss nur die jeweilige Quelle auswählen und sonst nix weiter.


Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




vaio
Beiträge: 624

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von vaio » Fr 16 Aug, 2019 23:23

carstenkurz hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 12:06
Aha. Welche Phasensauerei verursacht denn ein Y-Adapter?

- Carsten
Ich musste über deine "Phasensauereien" sehr schmunzeln. So werden in Mehrkanalanlagen Phasenverzögerungen ganz gezielt genutzt und selbstverständlich sind diese dann genauso auch gewollt. Das Gegenteil wäre übrigens eine Phasenlinearität. Der Tipp mit Y-Kabel und den Widerständen ist dagegen eine Bastellösung und für mich eine akustische S... :-). Die "Phasen" gehören nicht da hin, die schenke ich dir.
Zurück in die Zukunft




speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von speven stielberg » Sa 17 Aug, 2019 11:09

So, ich fauler Sack hab jetzt mal n bisschen an der Teufel, bzw, deren Fernsteuerung rumgespielt und muss zu Teufels Ehrenrettung (und meiner Schande) gestehen, dass man da tatsächlich (natürlich) auch die einzelnen Kanäle individuell anpassen kann. Ich glaub, ich hab die jetzt seit sechs(?) Jahren. JETZT stell ich mal die Kanäle ein. Cool. Besser spät, als nie! :-)

Wieder muss ich an den wunderaren Fred denken, der hier mal gestartet wurde (und den ich leider nicht mehr finde): lernen mit dem vorhandenen eigenen Zeug klarzukommen, satt immer neues (und vermeindlich besseres) Zeug kaufen!




Starshine Pictures
Beiträge: 2367

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Aug, 2019 22:01

Schau grad Rocketman! Wow, da knallt die Musik rein wenn Elton los legt! Hoffentlich hauts die Kinder nicht aus den Betten! :P
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von carstenkurz » So 25 Aug, 2019 00:59

Wo ist der denn schon ausserhalb der Kinos verfügbar?


- Carsten
and now for something completely different...




pixelschubser2006
Beiträge: 1650

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von pixelschubser2006 » So 25 Aug, 2019 10:24

Die Sache mit dem Kopfhörerausgang zum Verstärker ist in der Tat ein heikles Thema. Für den gelegentlichen Heimkinobetrieb habe ich damit keine Probleme, für die seltenen Fälle regele ich am Surround-Receiver und drehe den Fernsehton solange herunter.

Anders ist das jedoch bei meinen Eltern. Die haben, wie vermutlich viele andere Senioren, keine besonderen Ansprüche an den Fernseher. Ein billiger 150-Euro-LCD in 32" reicht völlig. Allerdings ist der Ton für das nachlassende Gehör nicht optimal, und das hängt noch nicht einmal vom Kaufpreis ab.

Solange die Fernseher einen Kophörerausgang haben, der beim Anstöpseln den eingebauten Lautsprecher abschaltet, kann man einfach ein paar billige PC-Aktivboxen anschließen und den Pegel weiter mit der Fernbedienung regeln. Ich kann mich nicht mehr erinnern, woran das bei meinen Eltern gescheitert ist, aber ich muss da noch weiter nach einer optimalen Lösung suchen.




vaio
Beiträge: 624

Re: Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert

Beitrag von vaio » So 25 Aug, 2019 15:54

Ein billiger 150-Euro-LCD in 32" reicht völlig.
paar billige PC-Aktivboxen anschließen
Ich kann mich nicht mehr erinnern, woran das bei meinen Eltern gescheitert ist, aber ich muss da noch weiter nach einer optimalen Lösung suchen.
Ganz einfach, aus zwei Gäulen wird noch lange kein Rennpferd.
Zurück in die Zukunft




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Vario-ND Filter für BMPCC 4k
von Bruno Peter - Mi 10:32
» noob Kompatibilitätsfrage SIGMA ART mit EOS Cxxx DualPixel Autofokus
von rush - Mi 8:37
» Dokufilme
von Drushba - Mi 3:51
» Diverse Canon Camcorder nicht in Bestenliste?
von oliver@dancers - Di 22:53
» Mehrere Kameras (Clips) automatisch synchronisieren (möglich?)
von Mediamind - Di 13:34
» Sony A7s Body + Batterygrip + 5 Original-Akkus, 700 EUR
von cantsin - Di 12:15
» Großer OLED Fernseher statt Monitor
von ksingle - Di 11:17
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von Fizbi - Di 11:04
» 3D-Ken Burns Effekte mit PyTorch selber ausprobieren
von slashCAM - Di 9:45
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Di 9:40
» Industrial USB-C - Von der schönen Idee zu (k)einer Problemlösung
von Jott - Di 9:33
» EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
von mOrLoC - Di 8:52
» (Biete) Sound Devices Mixpre-6 (MarkI)
von BrianK - Di 1:30
» Ken Block’s "Climbkhana" - Part Two - Eine Bergfahrt in China
von Funless - Di 0:53
» Wofür lebst du?
von hellcow - Mo 22:13
» Sony Vegas und XAVC-Long Import Z190 und Z280
von Marco - Mo 20:12
» GH5: suche conversion LUTs
von Bruno Peter - Mo 17:06
» gebrauchter DJI Ronin (groß) Gimbal für Kameras bis 7KG + Ausleger
von saarimagefilmer - Mo 16:17
» Wie Profis arbeiten!
von Auf Achse - Mo 14:00
» Mercalli Standalone Mac: Videostabilisierung in der Postproduktion für Macs
von lukashtz - Mo 12:13
» MOZA AIR 2 wird noch flexibler: Firmware Update 1.0.2
von ksingle - Mo 12:12
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von tom - Mo 11:54
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 11:23
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von Jörg - Mo 9:41
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Jott - Mo 9:18
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 2:19
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von klusterdegenerierung - So 20:35
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 20:22
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - So 19:42
» Manfrotto MVH502A Pro Fluid Video Neiger
von Jörg - So 19:39
» B-Cam zu FS7/Filmen Freibad
von rainermann - So 19:37
» Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)
von dienstag_01 - So 18:31
» Ursa Mini Shoulder Kit - VCT14 kompatibel?
von Frank Glencairn - So 17:07
» mit Dank
von Chiara - So 13:21
» Josh baut sein Youtube Studio
von klusterdegenerierung - So 12:48
 
neuester Artikel
 
Die neuesten Infos zu REDs neuer Komodo 6K Kamera

Jarred Land von RED teasert immer wieder mal neue technische Details und Photos zur neuen RED Komodo. Anstatt jedes dieser Informationsbröcken einzeln zu servieren und das PR Spielchen von RED mitzumachen, hier nun ein großes Update mit allen inzwischen bekannten Infos. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).