benyi
Beiträge: 20

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von benyi » Mi 14 Mai, 2014 20:33

Mal eine Frage nebenbei.

Welche SD Karte würde den für 4K jetzt ausreichen?

Lese im Netz mehrere Möglichkeiten...




rush
Beiträge: 9499

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von rush » Mi 14 Mai, 2014 22:44

cantsin hat geschrieben:Mal zurück zur Kamera - dieses Video hier scheint mir doch recht anschaulich die Art von Bildern (inkl. Stärken und Schwächen) zu zeigen, die die GH4 produziert:
Sehe nur ich da extreme Skalierungsfehler oder was hat es damit auf sich? Moire schaut doch irgendwie anders aus... Die ganzen Bücher in den Totalen "leben" im Hintergrund wenn sich die Kamera bewegt... Anzeigefehler bei der HD-Umschaltung oder was ist das?
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Mi 14 Mai, 2014 23:07

Lad Dir am besten mal die originale 4K-Datei runter, die Vimeo-Browseranzeige würde ich sowieso nie zur Beurteilung von Bildqualität verwenden.

Noch mal zur Diskussion GH4 versus Blackmagic weiter oben: Da ging vieles durcheinander. Die Frage war, ob man in der Preisklasse der GH4 bessere Bildqualität kriegen kann. Die Blackmagic 4K-Kamera liegt oberhalb dieser Preisklasse, eine Blackmagic 2.5K-Kamera mit Akku und Monitor ebenfalls. Umgekehrt sollte man auch erst mal externe Recorder für die GH4 außen vor lassen, weil es die (a) noch nicht gibt und (b) sich noch zeigen muss, inwiefern die labile MicroHDMI-Verbindung statt des teuren SDI-Unterbaukastens wirklich praxistauglich ist. Mit dem Kasten und Recorder sitzt man dann aber schon in den Preisregionen von C100, FS100, BM4K & Co. Deshalb lasse ich hier mal auch die 10bit-Aufnahme mit der GH4 außen vor.

Geht man von der GH4 ohne Anbauten sowie der Pocket mit IR-Sperrfilter + Zoom H1 (als externem Microfon + Vorverstärker + ggfs. Audiorecorder) und Batteriesatz aus, landet man in vergleichbaren Preisregionen. Dann ist das wirklich eine Frage von Praktikabilität/Handling (= nur Vorteile bei der GH4, nur Nachteile bei der Pocket), die man nicht unterschätzen sollte, und schließlich vom gewünschten Videobild.

Die GH4 produziert eben ein ultrahochauflösendes Videobild, das nach Discovery Channel & Co aussieht, aber in den bisherigen Beispielen Schwächen bei organischen Farben und Dynamik zeigt. Die BM Pocket produziert ein niedriger auflösendes Bild mit u.U. deutlichen Moire-Artefakten, aber mehr Möglichkeiten bei Farben und Dynamik. Hier ein paar
Beispiele (sowohl von Amateuren als auch [Semi]profis), die man mit der GH4 so wahrscheinlich nur schwierig hinkriegen würde:






Hier noch zwei motivisch beinahe gleiche Videos vom selben Videomacher, wobei eins mit der Pocket und das zweite mit der GH4 gedreht wurde.

BM Pocket:


GH4:


...sehr nützlich zum Vergleichen! Ich enthalte mich mal jedes wertenden Kommentars.
Zuletzt geändert von cantsin am Mi 14 Mai, 2014 23:44, insgesamt 3-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von WoWu » Mi 14 Mai, 2014 23:38

Die ganzen Bücher in den Totalen "leben" im Hintergrund wenn sich die Kamera bewegt... Anzeigefehler bei der HD-Umschaltung oder was ist das?
Das flimmert auch in der Originaldatei.
Vermutlich weil die Bücher nicht mehr aus Details bestehen sondern nur noch aus generierten Kanten. Da wäre etwas Unschärfe oder ein besseres Objektiv besser als eine Kantenberechnung.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Klose
Beiträge: 464

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Klose » Do 15 Mai, 2014 07:30

Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus.

Da kann ich auch gleich bei meinem Iphone 5S bleiben.
Das hab ich wenigstens immer dabei.

Deshalb ja die Pocket, weil der Sensor ein anderes Bild macht.

Smartphones, Camcorder, DSLR's --> alle das gleiche Bild

Blackmagic, Sony Fx, Kinefinity, Bolex, RED, Arri, --> anderes Bild

Man kann diese zwei Sorten Kameras nicht miteinander vergleichen

Wir reden hier vom Bild, nicht vom Handling oder Gesammtpaket
*Wir haben schon 201 8K*




gunman
Beiträge: 1274

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von gunman » Do 15 Mai, 2014 07:44

Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus.

Da kann ich auch gleich bei meinem Iphone 5S bleiben.
Das hab ich wenigstens immer dabei.

Deshalb ja die Pocket, weil der Sensor ein anderes Bild macht.

Smartphones, Camcorder, DSLR's --> alle das gleiche Bild

Blackmagic, Sony Fx, Kinefinity, Bolex, RED, Arri, --> anderes Bild

Man kann diese zwei Sorten Kameras nicht miteinander vergleichen

Wir reden hier vom Bild, nicht vom Handling oder Gesammtpaket
Sorry, aber so eine unqualifizierte Aussage habe ich hier selten gelesen !
Was mich nicht umbringt macht mich nur stärker




Angry_C
Beiträge: 3169

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Angry_C » Do 15 Mai, 2014 07:49

gunman hat geschrieben:
Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus.

Da kann ich auch gleich bei meinem Iphone 5S bleiben.
Das hab ich wenigstens immer dabei.

Deshalb ja die Pocket, weil der Sensor ein anderes Bild macht.

Smartphones, Camcorder, DSLR's --> alle das gleiche Bild

Blackmagic, Sony Fx, Kinefinity, Bolex, RED, Arri, --> anderes Bild

Man kann diese zwei Sorten Kameras nicht miteinander vergleichen

Wir reden hier vom Bild, nicht vom Handling oder Gesammtpaket
Sorry, aber so eine unqualifizierte Aussage habe ich hier selten gelesen !
Ich schon. Er wiederholt diese oder ähnliche Dinge in regelmäßigen Abständen:-)




Niko M.
Beiträge: 312

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Niko M. » Do 15 Mai, 2014 07:52

Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus.

Da kann ich auch gleich bei meinem Iphone 5S bleiben.
Das hab ich wenigstens immer dabei.

Deshalb ja die Pocket, weil der Sensor ein anderes Bild macht.

Smartphones, Camcorder, DSLR's --> alle das gleiche Bild

Blackmagic, Sony Fx, Kinefinity, Bolex, RED, Arri, --> anderes Bild

Man kann diese zwei Sorten Kameras nicht miteinander vergleichen

Wir reden hier vom Bild, nicht vom Handling oder Gesammtpaket
Sehe ich auch so. Völlig unterschiedliche Bildwirkung, kaum zu vergleichen.
Das mit dem Iphone ist natürlich etwas übertrieben, ausser man steht auf Automatik etc.

Ich glaube man darf auch den Faktor "Spass" oder Begeisterung nicht unterschätzen. Wenn ich meine Cam wegen ihrer Bedienbarkeit, Flexibilität, Grösse, Gewicht und Optik liebe, kann das evtl. mehr Wert sein als z.B. eine Red geschenkt zu bekommen. Da eine mft oder Pocket eigentlich immer mitnehmen kann, ohne zu planen und gross zu schleppen.
Es hilft wahrscheinlich sich bisschen zu kennen (geduldiger Stativ-Typ oder Run & Gun-style) und wissen was man wie filmen will, und auch was man noch zusätzlich brauchen wird, um vernünftig filmen zu können. (Akkus, Rig, lichtstarke Objektive, Bildschirm oder Lupe, Stabilisierung, Stativ, Licht und und und…)

Mit einer 5D zu filmen ist z.B. etwas ganz anderes als mit einer GH4.
Kann nur empfehlen, sich irgendwo was auszuleihen um eigene Erfahrungen damit zu machen. Jeder ist anders…und schätzt und braucht andere Dinge denke ich.




Angry_C
Beiträge: 3169

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Angry_C » Do 15 Mai, 2014 07:55

WoWu hat geschrieben:
Die ganzen Bücher in den Totalen "leben" im Hintergrund wenn sich die Kamera bewegt... Anzeigefehler bei der HD-Umschaltung oder was ist das?
Das flimmert auch in der Originaldatei.
Vermutlich weil die Bücher nicht mehr aus Details bestehen sondern nur noch aus generierten Kanten. Da wäre etwas Unschärfe oder ein besseres Objektiv besser als eine Kantenberechnung.
Ich würde noch weiter reinzoomen. Was denkst du, wie angestrahlte Buchrücken mit einer Alexa gedreht aussehen würden, wenn man sie gerade mal 6 Pixel breit sind?

Ganz nebenbei flimmern die Bücher bei mir weder beim 4k Originalvideo noch bei der 1080p vimeokonvertierten Version. Ich habe noch nie so ein aliasingfreies Videobild mit so feinen Details gesehen.




cetaro

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cetaro » Do 15 Mai, 2014 09:08

Angry_C hat geschrieben:
gunman hat geschrieben:
Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus.

Da kann ich auch gleich bei meinem Iphone 5S bleiben.
Das hab ich wenigstens immer dabei.

Deshalb ja die Pocket, weil der Sensor ein anderes Bild macht.

Smartphones, Camcorder, DSLR's --> alle das gleiche Bild

Blackmagic, Sony Fx, Kinefinity, Bolex, RED, Arri, --> anderes Bild

Man kann diese zwei Sorten Kameras nicht miteinander vergleichen

Wir reden hier vom Bild, nicht vom Handling oder Gesammtpaket
Sorry, aber so eine unqualifizierte Aussage habe ich hier selten gelesen !
Ich schon. Er wiederholt diese oder ähnliche Dinge in regelmäßigen Abständen:-)
Ist ja nur menschlich, sich immer jene Dinge schönzureden,die man gerade selbst in Verwendung hat,ob das nun Kameras oder Autos oder was auch immer ist.




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 10:01

gunman hat geschrieben:
Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus. [...]
Sorry, aber so eine unqualifizierte Aussage habe ich hier selten gelesen !
So ganz von der Hand zu weisen ist sie aber nicht. Auch das GH4-Videobild hat diverses Erbgut aus der Consumer-Camcorderwelt:
  1. nicht abschaltbare künstliche Schärfung bzw. Kantenaufsteilung, wie von WoWu oben gezeigt. Bei 4K wird die IMHO zum Ärgernis.
  2. Softwarekorrektur der Objektivverzeichnung bei MFT-Systemobjektiven. Bei GH1/2/3 noch kein wirkliches Problem, weil dort die Sensorauflösung auf 1080p heruntergerechnet wurde. Bei der GH4 aber werden in 4K die Sensorpixel 1:1 aufgezeichnet, und damit kreieren die MFT-Objektivkorrekturen (neben Geometrie auch Rausrechnung von chromatischen Aberrationen sowie Nachschärfung der Bildränder) weitere Artefakte im Bild. Verzichtet man auf Systemobjektive, fallen aber auch wichtige Run-and-Gun-Features wie Objektivstabilisierung weg.
  3. 4:2:0-Chroma-Unterabtastung (+ 8 Bit) bei interner Aufzeichnung
Und generell ist die Kamera auf subjektiven Schärfeeindruck getrimmt, wie es bisher scheint (bzw. bis zum Beweis des Gegenteils), zu Lasten der Farbqualität. Dabei nutzt man die 4K eigentlich nur bei statischer Kamera und Deep Focus-Totalen. Schon bei einer leichten Kamerabewegung wie in dem Bibliotheksbeispiel oben verliert man die Auflösung durch Bewegungsunschärfe.




Tiefflieger
Beiträge: 3221

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Tiefflieger » Do 15 Mai, 2014 12:19

Der grösste Qualitätsverlust entsteht bei der Bearbeitung, Rendern und ganz schlimm bei der Darstellung.
Ein guter Monitor kann mind. 4x mehr Helligkeitsunterschiede zeigen als Kinoprojektion ;-)
( http://www.film-tv-video.de/messe-news+ ... d4895.html )

Gruss Tiefflieger
Zuletzt geändert von Tiefflieger am Do 15 Mai, 2014 17:57, insgesamt 1-mal geändert.




Angry_C
Beiträge: 3169

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Angry_C » Do 15 Mai, 2014 12:58

cantsin hat geschrieben:
gunman hat geschrieben:
Klose hat geschrieben:Ob GH3/4 CX900 AX100, die sehen immer irgendwie nach Camcorder-Like aus. [...]
Sorry, aber so eine unqualifizierte Aussage habe ich hier selten gelesen !
So ganz von der Hand zu weisen ist sie aber nicht. Auch das GH4-Videobild hat diverses Erbgut aus der Consumer-Camcorderwelt:
  1. nicht abschaltbare künstliche Schärfung bzw. Kantenaufsteilung, wie von WoWu oben gezeigt. Bei 4K wird die IMHO zum Ärgernis.
  2. Softwarekorrektur der Objektivverzeichnung bei MFT-Systemobjektiven. Bei GH1/2/3 noch kein wirkliches Problem, weil dort die Sensorauflösung auf 1080p heruntergerechnet wurde. Bei der GH4 aber werden in 4K die Sensorpixel 1:1 aufgezeichnet, und damit kreieren die MFT-Objektivkorrekturen (neben Geometrie auch Rausrechnung von chromatischen Aberrationen sowie Nachschärfung der Bildränder) weitere Artefakte im Bild. Verzichtet man auf Systemobjektive, fallen aber auch wichtige Run-and-Gun-Features wie Objektivstabilisierung weg.
  3. 4:2:0-Chroma-Unterabtastung (+ 8 Bit) bei interner Aufzeichnung
Und generell ist die Kamera auf subjektiven Schärfeeindruck getrimmt, wie es bisher scheint (bzw. bis zum Beweis des Gegenteils), zu Lasten der Farbqualität. Dabei nutzt man die 4K eigentlich nur bei statischer Kamera und Deep Focus-Totalen. Schon bei einer leichten Kamerabewegung wie in dem Bibliotheksbeispiel oben verliert man die Auflösung durch Bewegungsunschärfe.
Ob durch die Objektivkorrekturen Artefakte enstehen, muss erst einmal bewiesen werden. Wenn dem so ist, taugt keine MFT für Fotos. Die würden umgehend wieder beim Händler landen. Objektivkorrekturen werden immer vor der Skalierung durchgeführt, es ist also egal, ob es eine GH1,2,3 oder 4 ist. Wenn es minimale mit der 800% Lupe sichtbare Artefakte gibt, dann sind sie mir doch lieber als überhaupt keine Korrektur wie dei den BM Kameras. Wer von den BM nutzern gibt schon mehrere zehntausend Euronen für verzeichnungsfreie /arme Objektive aus? Ich meine, es geht doch bei diesen GH4 und Blackmagic Diskussionen auch ums Geld, oder?

Die GH4 schärft in der Schärfe-Minimaleinstellung trotzdem nach, das stimmt. Aber das ist so mnimal, dass ein nachträgliches Nachschärfen bei BM oder Z.B. der 5D III auch nicht anders ausschaut. Nachschärfen muss man immer.




Tiefflieger
Beiträge: 3221

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Tiefflieger » Do 15 Mai, 2014 18:12

cantsin hat geschrieben:Lad Dir am besten mal die originale 4K-Datei runter, die Vimeo-Browseranzeige würde ich sowieso nie zur Beurteilung von Bildqualität verwenden.

Noch mal zur Diskussion GH4 versus Blackmagic weiter oben: Da ging vieles durcheinander. Die Frage war, ob man in der Preisklasse der GH4 bessere Bildqualität kriegen kann. Die Blackmagic 4K-Kamera liegt oberhalb dieser Preisklasse, eine Blackmagic 2.5K-Kamera mit Akku und Monitor ebenfalls. Umgekehrt sollte man auch erst mal externe Recorder für die GH4 außen vor lassen, weil es die (a) noch nicht gibt und (b) sich noch zeigen muss, inwiefern die labile MicroHDMI-Verbindung statt des teuren SDI-Unterbaukastens wirklich praxistauglich ist. Mit dem Kasten und Recorder sitzt man dann aber schon in den Preisregionen von C100, FS100, BM4K & Co. Deshalb lasse ich hier mal auch die 10bit-Aufnahme mit der GH4 außen vor.

Geht man von der GH4 ohne Anbauten sowie der Pocket mit IR-Sperrfilter + Zoom H1 (als externem Microfon + Vorverstärker + ggfs. Audiorecorder) und Batteriesatz aus, landet man in vergleichbaren Preisregionen. Dann ist das wirklich eine Frage von Praktikabilität/Handling (= nur Vorteile bei der GH4, nur Nachteile bei der Pocket), die man nicht unterschätzen sollte, und schließlich vom gewünschten Videobild.

Die GH4 produziert eben ein ultrahochauflösendes Videobild, das nach Discovery Channel & Co aussieht, aber in den bisherigen Beispielen Schwächen bei organischen Farben und Dynamik zeigt. Die BM Pocket produziert ein niedriger auflösendes Bild mit u.U. deutlichen Moire-Artefakten, aber mehr Möglichkeiten bei Farben und Dynamik. Hier ein paar
Beispiele (sowohl von Amateuren als auch [Semi]profis), die man mit der GH4 so wahrscheinlich nur schwierig hinkriegen würde:




Wenn man Bilder ähnlich zur BMC wie im 1. Video haben will genügt sogar ein iPhone5s


Gruss Tiefflieger




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 18:24

Angry_C hat geschrieben: Ob durch die Objektivkorrekturen Artefakte enstehen, muss erst einmal bewiesen werden. Wenn dem so ist, taugt keine MFT für Fotos.
Fotos werden im Gegensatz zu Videos so gut wie nie in 1:1-Pixeldarstellung angesehen, da fallen gestreckte Pixel nicht auf.
Objektivkorrekturen werden immer vor der Skalierung durchgeführt, es ist also egal, ob es eine GH1,2,3 oder 4 ist.
Tja, nur wird bei der GH4 wegen 4K eben nicht mehr skaliert.




hubse
Beiträge: 285

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von hubse » Do 15 Mai, 2014 19:07

Hi,

gibts eigentlich schon irgendwo einen HD-Vergleich zwischen der GH3 und der GH4 (in HD aufgenommen, nicht in 4K)?

Viele Grüße,

hubse




Niko M.
Beiträge: 312

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Niko M. » Do 15 Mai, 2014 19:17

hubse hat geschrieben:Hi,

gibts eigentlich schon irgendwo einen HD-Vergleich zwischen der GH3 und der GH4 (in HD aufgenommen, nicht in 4K)?

Viele Grüße,

hubse





Angry_C
Beiträge: 3169

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Angry_C » Do 15 Mai, 2014 19:55

Tiefflieger hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:Lad Dir am besten mal die originale 4K-Datei runter, die Vimeo-Browseranzeige würde ich sowieso nie zur Beurteilung von Bildqualität verwenden.

Noch mal zur Diskussion GH4 versus Blackmagic weiter oben: Da ging vieles durcheinander. Die Frage war, ob man in der Preisklasse der GH4 bessere Bildqualität kriegen kann. Die Blackmagic 4K-Kamera liegt oberhalb dieser Preisklasse, eine Blackmagic 2.5K-Kamera mit Akku und Monitor ebenfalls. Umgekehrt sollte man auch erst mal externe Recorder für die GH4 außen vor lassen, weil es die (a) noch nicht gibt und (b) sich noch zeigen muss, inwiefern die labile MicroHDMI-Verbindung statt des teuren SDI-Unterbaukastens wirklich praxistauglich ist. Mit dem Kasten und Recorder sitzt man dann aber schon in den Preisregionen von C100, FS100, BM4K & Co. Deshalb lasse ich hier mal auch die 10bit-Aufnahme mit der GH4 außen vor.

Geht man von der GH4 ohne Anbauten sowie der Pocket mit IR-Sperrfilter + Zoom H1 (als externem Microfon + Vorverstärker + ggfs. Audiorecorder) und Batteriesatz aus, landet man in vergleichbaren Preisregionen. Dann ist das wirklich eine Frage von Praktikabilität/Handling (= nur Vorteile bei der GH4, nur Nachteile bei der Pocket), die man nicht unterschätzen sollte, und schließlich vom gewünschten Videobild.

Die GH4 produziert eben ein ultrahochauflösendes Videobild, das nach Discovery Channel & Co aussieht, aber in den bisherigen Beispielen Schwächen bei organischen Farben und Dynamik zeigt. Die BM Pocket produziert ein niedriger auflösendes Bild mit u.U. deutlichen Moire-Artefakten, aber mehr Möglichkeiten bei Farben und Dynamik. Hier ein paar
Beispiele (sowohl von Amateuren als auch [Semi]profis), die man mit der GH4 so wahrscheinlich nur schwierig hinkriegen würde:




Wenn man Bilder ähnlich zur BMC wie im 1. Video haben will genügt sogar ein iPhone5s


Gruss Tiefflieger
Wenn man die richtigen Leute mal machen lässt, kann das hinterher sowieso niemand mehr unterscheiden, mit welcher Kamera was gedreht wurde.

Das wurde in diversen shootouts schon bewiesen. Verstehe deshalb die ganzen Videolook hier, Cinemalook da Diskussionen nicht wirklich.

Mit der guten, alten GH1 gedreht:




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 20:04

Das obige Video wurde mit Vintage-Objektiven gedreht. Da fallen natürlich die ganzen Softwarekorrekturen und der daraus resultierende Videolook der MFT-Objektive weg.




cetaro

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cetaro » Do 15 Mai, 2014 20:34

Man hat also mit den GH's alle Möglichkeiten,ist doch gut oder?Dann kann jeder seinen speziellen Look hinkriegen. Und das für schmales Geld.




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 20:41

cetaro hat geschrieben:Man hat also mit den GH's alle Möglichkeiten,ist doch gut oder?Dann kann jeder seinen speziellen Look hinkriegen.
Das ist gerade das schlechteste Argument für die Kameras.

(Nur, um das mal klarzustellen: Ich besitze sowohl eine BM Pocket, als auch eine GH2 und setze beide ein.)




hubse
Beiträge: 285

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von hubse » Do 15 Mai, 2014 20:57

cantsin hat geschrieben: Das ist gerade das schlechteste Argument für die Kameras.
Hi,

warum?

Viele Grüße,

hubse




cetaro

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cetaro » Do 15 Mai, 2014 20:59

@cantsin:
Aha,dann sind Deine Eintragungen so etwas wie Hilfe zur Selbsthilfe.
Du leidest unter KAS..Kamera-Anschaffungs-Syndrom und willst Dich mit dem Hervorheben aller (nach Deiner Meinung ) Nachteile vor einem Kauf der GH4 retten:-))




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 21:01

cetaro hat geschrieben:@cantsin:
Aha,dann sind Deine Eintragungen so etwas wie Hilfe zur Selbsthilfe.
Du leidest unter KAS..Kamera-Anschaffungs-Syndrom und willst Dich mit dem Hervorheben aller (nach Deiner Meinung ) Nachteile vor einem Kauf der GH4 retten:-))
Deine bescheuerten Bemerkungen kannst Du Dir sparen.




cetaro

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cetaro » Do 15 Mai, 2014 21:04

Danke,ganz lieb,auch Dir noch einen schönen Abend!




Angry_C
Beiträge: 3169

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Angry_C » Do 15 Mai, 2014 22:55

cantsin hat geschrieben:Das obige Video wurde mit Vintage-Objektiven gedreht. Da fallen natürlich die ganzen Softwarekorrekturen und der daraus resultierende Videolook der MFT-Objektive weg.
Ja siehste, also geht's doch. Man muss nur wissen wie und das richtige Equipment haben. Pauschal immer zu behaupten, die Lumixe liefern nur Camcorderbilder und die Pocket mach kino, nervt nur noch.




rush
Beiträge: 9499

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von rush » Do 15 Mai, 2014 22:56

Niko M. hat geschrieben:
hubse hat geschrieben:Hi,

gibts eigentlich schon irgendwo einen HD-Vergleich zwischen der GH3 und der GH4 (in HD aufgenommen, nicht in 4K)?

Viele Grüße,

hubse


sieht gut aus
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 22:59

Angry_C hat geschrieben: Ja siehste, also geht's doch. Man muss nur wissen wie und das richtige Equipment haben. Pauschal immer zu behaupten, die Lumixe liefern nur Camcorderbilder und die Pocket mach kino, nervt nur noch.
Lies mal bitte, was ich in meinen Beiträgen genau geschrieben habe. Der funktionale Analphabetismus einiger Leute hier nervt nur noch.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 15 Mai, 2014 23:22, insgesamt 1-mal geändert.




Chrompower
Beiträge: 252

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Chrompower » Do 15 Mai, 2014 23:02

Hi

@Nico: Bist du insgesamt zufrieden mit der GH4?
Einige Videos haben ja schon einen ganz coolen Look.



Ich weiß nicht, kann es nicht sein das die BM einfach "Farb-Experten" anlockt und es deshalb so viele ansprechende Videos gibt? Vielleicht kann man aus einer GH4 in 80% der Fällen ja genauso viel rausholen.

@catsin:

Danke für deinen Input. Das hilft auf alle Fälle eine Entscheidung zu treffen.
Ich habe übrigens nicht den Eindruck das du hier versuchst die GH4 schlecht zu reden.

@tiefflieger
Also ich finde nicht das man das vergleichen kann, ich finde das IPhone Video deutlich unattraktiver.

--

Ich frage mich wann die Gh4 eigentlich richtig verfügbar sein wird. Sind bisher ja ganz wenige Shops und größtenteils auch nur mit Objektiv im Kit. Und von Panasonic gibts auch keine Angaben... ist das immer so?




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von WoWu » Do 15 Mai, 2014 23:05

Der funktionale Analphetismus einiger Leute hier nervt nur noch.
Nee, nee, am Analphabetismus liegt es nicht, es hapert am Leseverständnis.
Ein Problem ab der 2. Grundschulklassen.
Davon sind mehr als 40% aller Schüler betroffen.
Bei Über 10% bleibt es ein lebenslanges Handicap.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Do 15 Mai, 2014 23:18

Chrompower hat geschrieben: @catsin:

Danke für deinen Input. Das hilft auf alle Fälle eine Entscheidung zu treffen.
Ich habe übrigens nicht den Eindruck das du hier versuchst die GH4 schlecht zu reden.
(Danke umgekehrt, dass Du mich richtig gelesen hast und den hier anfangenden Fanboy-Glaubensfeldzügen gegensteuerst.)

Wir können uns glücklich schätzen, für unter 1500 Kameras wie die GH4, Pocket und noch ein paar andere kaufen zu können. Die Zeiten, in denen eine Panasonic GS-500 oder Canon HV20 das Nonplusultra in dieser Preisklasse waren, sind noch gar nicht so lange her. Trotzdem sind unsere heutigen Low Budget-Video-Werkzeuge noch immer nicht so universell ausgereift wie z.B. digitale Spiegelreflexkameras für Fotografie. Deshalb muss man sich immer noch über modellspezifische Vor- und Nachteile sowie Tauglichkeit für bestimmte Einsatzzwecke gut informieren.

Sobald wir, hoffentlich mit der nächsten Kamerageneration, überall interne 10bit-Aufzeichnung mit robusten Codecs und Log-Profilen haben, könnten die Technikdebatten unaufgeregter werden.




Niko M.
Beiträge: 312

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von Niko M. » Fr 16 Mai, 2014 10:55

@Chrompower

Ob ich mit der GH4 zufrieden bin ? Bis jetzt ja, auch wenn mich die 96 fps slomo von der Bildqualität her sehr enttäuscht - das Potential lässt kleine Träume wahr werden.
Trotzdem gefällt mir persönlich das Bild der GH2 und Pocket immer noch besser. Obwohl die beiden nicht die identische Bildwirkung auf mich (!) haben und nur schwer zu vergleichen sind. Und die Pocket ist eine kleine Diva, die viel gutes Licht und Nachbearbeitungs-Wissen braucht, um sie scheinen zu lassen.
Wenn die GH2 weniger rauschen würde, 50 fps im Full HD Modus bringen würde, 1-2 Stufen mehr Dynamik Range hätte, und etwas schneller wäre, würde ich dabei bleiben.
Es ist aber noch zu früh für ein genaueres Urteil, da ich die raws noch nicht in Lightroom bearbeiten kann.
Denn ich brauche für meine Zwecke ausreichende Video und Foto - Fähigkeiten in einem Body.
Würde ich nur "Filme" drehen, hätte ich mich wahrscheinlich für die Pocket oder BM 4K entschieden.
Alle hier, die sich vor einer Neuanschaffung so unsicher sind wie ich, sollten sich nach meiner Erfahrung nicht verrückt machen lassen von anderen Meinungen oder Tests.
Vieles ist wirklich reine Geschmacksache und nur "Profis" können das Potential vieler Kameras wirklich ausschöpfen. Ich gehöre nicht zu diesen, sondern lerne durch lesen in Foren und probieren.
Das Handling der GH-Serie ist für mich ein Traum. Wenn ich jetzt mit der Pocket oder 5D arbeiten müsste, würde ich das sehr vermissen und den Spass am Fotografieren erstmal ein wenig verlieren.

Beim etwas umstrittenen Zacuto-Shootout konnten "Profis" kaum erkennen was sie gerade sehen. Das sagt schon sehr viel aus.
Das hat auch Angry C angedeutet glaube ich.

Der Inhalt oder Schnitt eines Videos ist in meinen Augen viel wichtiger als die Kamera selbst. Im Endeffekt geht es mir um Emotionen, die beim schauen entstehen. Ohne Inhalt sind diese bei mir stärker wenn ich Pocket-Testvideos sehe, als bei GH4 Testvideos.
Ein "Profi" könnte sich wahrscheinlich auch an ausbleibenden Moire-Effekten, schwächerem Rolling Shutter Effekt, der Auflösung in Grenzbereichen und anderen technischen Dingen ergötzen.

Finde ich auch alles schön und kann die Wirkung natürlich unterstützen, trotzdem kann man mit einer Vision, der GH1 und 2 guten Linsen genau so begeistern…

Zu lange grübeln hält vom Erfahrung sammeln ab.
Wer gerade anfängt sollte sich vielleicht eher einen gebrauchten Body kaufen und das gesparte Geld in lichtstarke Objektive investieren.
Muss jeder aber selbst entscheiden.




cantsin
Beiträge: 6082

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von cantsin » Fr 16 Mai, 2014 11:11

Stu Maschwitz hat auf seinem Blog gerade etwas zu seiner Erfahrung mit der GH4 geschrieben:
http://prolost.com/blog/2014/5/16/a-gh4 ... order.html
Deckt sich mit einigen Aussagen hier (einschließlich Nikos).




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von WoWu » Fr 16 Mai, 2014 11:46

Tja, so ganz fertig scheint sie noch nicht zu sein.
.....nice images when it set it not higher than 400 ISO. When you move to 800 ISO and above the footage becomes blocky (noisy + codec), especially on flat single surface elements.
• No 25p in true 4K mode (not UltraHD). This is a serious limitation for the “PAL” countries’ broadcast market. I’m not sure why com-panies like Panasonic (and Canon before with their 1DC) choose to ship “half backed” products and exclude 25P from their first release.
Mich würde mal das 10 Bit Signal interessieren.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 13126

Re: Test: Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

Beitrag von iasi » Fr 16 Mai, 2014 12:26

betrachtet man die DXOMARK-Ergebnisse von GH2 und GH4 sieht man eine allgemeine Verbesserung - aber sonderlich lichtstark ist die neue MFT natürlich nicht geworden:
http://www.dxomark.com/Cameras/Panasonic/Lumix-DMC-GH2
http://www.dxomark.com/Cameras/Panasonic/Lumix-DMC-GH4




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Habt Ihr auch NUR Ärger mit Hermes?
von srone - Mi 22:02
» BMPCC4K/6K Tilt screen+M.2 SSD _DIY Tutorial
von srone - Mi 21:49
» Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
von srone - Mi 21:41
» Problem mit Davinci 16
von srone - Mi 21:25
» Branchenwandel - Absagen für die Photokina 2020 von namenhaften Herstellern
von Jan - Mi 20:12
» Objektive an der BMPCC 6k
von suchor - Mi 19:51
» Blackmagic Design IBC 2019 Update
von roki100 - Mi 18:50
» Neue China Zooms von DZO
von rush - Mi 18:07
» Blackmagic ATEM Mini: Kompakter billiger Live-Produktionsmischer // IBC 2019
von rush - Mi 18:05
» Messevideo: Sigma fp Status Update - CDNG RAW-Aufnahme, LOG, Director-Viewfinder, Preise // IBC 2019
von Drushba - Mi 17:47
» Mavic 2 Firmware ist erschienen v01.00.0510
von StanleyK2 - Mi 17:41
» ARRI ERM-2400: Externes Funkmodul für Remote-Head SRH-3 // IBC 2019
von slashCAM - Mi 16:24
» Atomos Shogun 7: Kostenloses Firmwareupdate verdoppelt Helligkeit auf 3.000 nits // IBC 2019
von R S K - Mi 15:58
» ProRes 422 LT für TV-Doku?
von gekkonier - Mi 15:55
» Sony A7iii Workflow
von davetune - Mi 15:43
» Passion für Lost Places
von Auf Achse - Mi 15:14
» DVR-16 Studio: Timelinejustierung
von Bruno Peter - Mi 15:14
» Canon EOS C500 Mark II - 5,9K-Vollformat im Cinema EOS-Gehäuse // IBC 2019
von Jan - Mi 13:14
» Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.
von r.p.television - Mi 12:26
» Spiegellose Fujifilm X-A7 Kamera mit neuem APS-C Sensor und hellem Dreh-und Klappdisplay vorgestellt
von Jörg - Mi 12:11
» Wovon ernährt der sich?
von rainermann - Mi 11:56
» Die visuell besten Musikvideos
von Steelfox - Mi 11:49
» Messevideo: Erste Aufnahmen mit dem SIRUI Anamorphoten 50mm 1.33x f1.8 // IBC 2019
von andieymi - Mi 11:17
» 8K kommt – viel schneller, als Sie denken
von ruessel - Mi 10:05
» Rambo: Last Blood - offizieller Teaser Trailer
von rainermann - Mi 9:57
» Volontariat in Köln - Bereich Kamera Assistenz & Pulling Focus
von TV Crew Köln - Mi 8:55
» Bluesreen und Greenscreen in einem Video auskeyen
von salzlandvideo - Mi 8:17
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von vivavista - Di 23:42
» Tilta Screen Modification for the BMPCC 6K & 4K
von iasi - Di 23:04
» Musikalische Untermalung zu einem House Track
von Daeni Chrome - Di 22:20
» "Green Screen" Eckernförde
von Jörg - Di 22:11
» Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019
von klusterdegenerierung - Di 20:36
» Sony a7s VS. a7s II: Welche ist besser für Video?
von rush - Di 19:12
» Irix Cine 11mm T4.3 Weitwinkel-Objektiv vorgestellt // IBC 2019
von Drushba - Di 18:22
» RED startet Verkauf von gebrauchten DSMC2 Kameras // IBC 2019
von TonBild - Di 18:02
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).