mash_gh4
Beiträge: 2234

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von mash_gh4 » Do 16 Mär, 2017 17:15

der wirklich vorteil, den v-log schon bei der GH4 gehabt hat, besteht wohl eher darin, dass die farben deutlich korrekter abgebildet werden bzw. sauberer transformiert werden können als in den div, traditionellen bildprofilen. ich geb dir aber recht, dass es einige andere log-varianten gibt, die den tatsächlichen möglichkeiten der betreffenden kameras und sensoren deutlich besser entgegenkommen bzw. weniger störende begleiterscheinungen zeigen.




CameraRick
Beiträge: 4461

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von CameraRick » Do 16 Mär, 2017 17:19

Starshine Pictures hat geschrieben:Ob man die allerhöchstens 11,5 Blenden die die Gh4 oder GH5 bringen, unbedingt in ein solch flaches Profil quetschen muss ist schon fraglich.
Der Sinn dahinter ist ja, dass man zumindest grobflächig die gleiche Kurve wie VLOG der Varicam hat, die dann oben einfach abgeschnitten ist. Auf deren Kurven sehen sich die beiden Profile immer nicht so ähnlich, aber die "Ankerpunkte" (schwarz, 18% grau, weiß) sind die selben. Solang man 10bit zur Verfügung hat ist das natürlich nebensächlich, in 8bit ists sicher nicht optimal; wie schon damals bei Cinestyle, was ja nah am Cineon operiert hat, um damit besser zusammen arbeiten zu können.
In dem Video missbraucht er das Material natürlich auch ganz schön herb :)




domain
Beiträge: 10476

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von domain » Do 16 Mär, 2017 18:10

Starshine Pictures hat geschrieben: Ob man die allerhöchstens 11,5 Blenden die die Gh4 oder GH5 bringen, unbedingt in ein solch flaches Profil quetschen muss ist schon fraglich. Ausser man will am Ende ein sehr farb- und kontrastarmes Bild haben. Da
Ich frage mich, wer sich schon vor der Aufnahme das Hirn zermartet, welches Profil er denn nun verwenden sollte.
In der Regel und wahrscheinlich auch in der Praxis schießt man sich auf ein Profil ein, dass einem gefällt und ausreichende Möglichkeiten bei der Nachbearbeitung bietet.
Habe bei meiner XF100 zwar auch verschiedene Profile ausgehend von den Standardprofilen selbst "entwickelt", aber letzlich ist nur eines mit optimierter Bandbreite für den praktischen Gebrauch übrig geblieben. Da gibt es kein Umschalten mehr.
Insgesamt erinnert mich die gesamte Diskussion an meine Dunkelkammerzeiten, wo ich Farbentwickler für verschiedene Gradationen selbst "gezüchtet" habe. Die reine Fotografie war eigentlich weniger spannend als die Wirkung von verschiedenen Chemikalien in dutzenden Experimenten zu ergründen.
War aber eine spannende Zeit und somit kann euer Tüfteln emotional ganz gut nachvollziehen :-)




Uwe
Beiträge: 1248

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von Uwe » Do 16 Mär, 2017 18:50

Gruss Uwe




klusterdegenerierung
Beiträge: 9865

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 17 Mär, 2017 08:08

Starshine Pictures hat geschrieben:Ob man die allerhöchstens 11,5 Blenden die die Gh4 oder GH5 bringen, unbedingt in ein solch flaches Profil quetschen muss ist schon fraglich.
Weiß nicht wie das bei Pana ist, aber bei Sony bekommt man den höchsten Dynamikwert erst, wenn man Log benutzt, insofern wäre diese Frage obsolet.




wp
Beiträge: 807

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von wp » Fr 17 Mär, 2017 10:50

Ja, aber warum derart flach? Man hat doch schon während schon während der Aufnahme zumindest eine grobe Idee wohin die Reise gehen soll, sprich warm/kalt, low key/high key usw. Und je weniger ich hinterher 'nachbessern' muss, desto besser doch in der Regel das Ergebnis, oder?
Gibt's denn keine Möglichkeit auch bei Log etwas an der Sättigung und den Kontrasten herumzuschrauben?
Hat zumindest bei der angesprochenen C100 kleinere Wunder bewirkt...




CameraRick
Beiträge: 4461

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.

Beitrag von CameraRick » Fr 17 Mär, 2017 12:08

Ja, aber warum derart flach?
Damit es das LOG der Varicam matched, ist doch kein Geheimnis... :)

LOG ist nicht darauf gedacht, dass Du das finale Bild in der Kamera bekommst, sondern so viel wie möglich vom Ursprung behälst. Gerade am Kontrast was zu drehen würde die Kurve ja auch total angreifen.
Man sollte schon vorher wissen wo es hingeht, aber nicht jeder dreht immer low- oder highkey, manche brauchen einfach eine "normale" Aufnahme, quasi klassisch belichtet nach Graukarte.
Und je weniger ich hinterher 'nachbessern' muss, desto besser doch in der Regel das Ergebnis, oder?
"Nachbessern" ist ja schon etwas wertend. Wenn Du nicht alle Information brauchst, nicht die maximale Dynamik willst etc, dann ist LOG vielleicht nichts für Dein Vorhaben, was absolut legitim ist.
Man kann es eben auch von der anderen Seite sehen: es sei besser, wenn man nicht das, was bei der Aufname durch starke Kontraste/Sättigung kaputt gemacht wurde, versuchen müsste irgendwie wieder gerade zu biegen. Mit der Dynamik ists eben auch schwierig, weil Du in irgendeiner Form sehr schnell zu einer Art Tonemapping kommst wo Du die Dynamik nicht mehr wirklich hast, sondern nur noch pseudo, wie beim klassischen HDR-Foto.

Alles eine Frage der Perspektive. Die GH5 lässt Dich ja LUTs einladen, sodass Du das Bild bei der Aufnahme ja schon viel besser nach Deinen wünschen bewerten kannst, aber ohne vielleicht schon zu viel kaputt zu machen.
Man selbst hat ja vielleicht eine Idee wo die Reise hingeht, der Kunde sieht das aber uU auch mal anders, ändert die Meinung, und dann ists besser Du kannst dem auch folgen :) wenn man darauf nicht achten muss, ists natürlich obsolet.




groover
Beiträge: 592

Re: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.m.

Beitrag von groover » Mo 22 Jan, 2018 19:26

Werte Forumskollegen,
ich habe die GH5s seit 17. Jänner und bin echt begeistert von dem kleinen Ding.
gekauft habe ich im Saturn Linz, die haben zwei Stück lagernd.
Preis 2400.-

Bildqualität im Lowlight Bericht ist echt geil, wenn man das mal selber gesehen hat.
Bin da schon sehr begeistert.
mir kommt auch vor, dass die 5s etwas weniger Tonrauschen hat als die GH5.
Ich muss mir das aber nochmal genauer anschauen.....

In 4K 50p 8bit420 funktioniert der Digitale-Zoom leider nicht, da geht nur in HD Einstellung.
Batterie hält auch, wie von manchen Tests im Netz erwähnt, etwas länger, das begeistert.

LG Ali




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 0:22
» Macht 4k derzeit Sinn?
von Roland Schulz - So 0:21
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von carstenkurz - Sa 23:30
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - Sa 22:43
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von 7River - Sa 22:36
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Suche diesen Song
von klusterdegenerierung - Sa 21:53
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - Sa 20:55
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von Aconcagua - Sa 19:48
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
» Automikrofon für GoPro6
von BigMac4121 - Sa 14:44
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Sa 14:00
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von Alf_300 - Sa 13:20
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.