Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion Forum



Tonaufnahme in einer Halle?



Hier geht es um die Tonspur -- Nachbearbeitung von Sound, Abmischen etc.
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 30 Nov, 2021 21:08

Nabend Tonprofis,
wegen Corona müßen wir ein Video umgestalten und wollen es wahrscheinlich mit diversen Protas in einer Produktionshalle oder größerem Büroraum durchziehen.

Die Schwierigkeit, keiner wird verkabelt oder geangelt, weil a wegen Abstand halten und b wahrscheilich soll die Kamera statisch bleiben wo sie ist und aufgezeichnet wird eher Weitwinklig, damit alle ins Bild passen, deswegen ist angeln wahrscheinlich nicht so easy und da es am Ende auch eher eine kleinere Nummer ist, würde ich es auch alleine durchziehen.

ZurVerfügung habe ich die 2 Eingänge der FX6, einen Tascam mit 2x XLR und einen kleinen Klinke, Sennheiser Richtmikro, Sony Richtmikro, Rode Wireless GO II Set, Cam Aufsteck Mikro.

Da ich natürlich möglichst wenig Hall aufzeichnen möchte, fällt mir gerade, ausser Sennheiser mit Deadcat am Galgen übers Geschehen positionieren, etwas die Fantasie.
So richtig ist das setting noch nicht ganz klar, aber ich würde mich gerne schon mal drauf einschiessen wie es laufen könnte, wenn tatsächlich alle mal was sagen wollen und da bleiben möchten, wo sie stehen.

Ist das eher unmöglich, oder lässt sich mit meinem Equipment irgendwas stricken, das es am Ende nicht genauso banal klingt wie durch das interne Kameramikro, bzw man es mit dem Smartphone aufzeichnet?
Danke! :-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




pillepalle
Beiträge: 4901

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von pillepalle » Di 30 Nov, 2021 21:31

So pauschal ist es schwer etwas dazu zu sagen.

Ich weiß zwar nicht, was in so einer Situation gegen Lavaliermikros spricht, aber alternativ könntest Du auch ein paar Plant-Mics im Bild verstecken, falls sich die Möglichkeit ergibt. Ein Fell brauchst Du Indoor auch nicht am Richtrohr. Was aber hilft sind Sound-Blankets. Man kann auch dickere Möbel-/Umzugsdecken, oder mehrere Lagen Molton verwenden, um den Hall zu reduzieren. Braucht dann natürlich auch noch ein paar zusätzliche Stative mit Querträgern. Ich weiß ja nicht wie es am Ende aussehen soll, aber in einer größeren Halle muss der Ton auch nicht super trocken sein. Und sonst gilt wie immer, so nah ran wie möglich :)

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 30 Nov, 2021 21:49

pillepalle hat geschrieben:
Di 30 Nov, 2021 21:31
Ich weiß zwar nicht, was in so einer Situation gegen Lavaliermikros spricht
7-10 Personen!
Und wie gesagt, das Equipment welches mir zur Verfügung steht. ;-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




pillepalle
Beiträge: 4901

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von pillepalle » Di 30 Nov, 2021 21:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 30 Nov, 2021 21:49
pillepalle hat geschrieben:
Di 30 Nov, 2021 21:31
Ich weiß zwar nicht, was in so einer Situation gegen Lavaliermikros spricht
7-10 Personen!
Und wie gesagt, das Equipment welches mir zur Verfügung steht. ;-)
Und alle haben Text bzw. was zu sagen? Lavaliermikros und Funkstrecken kann man auch mieten, aber vermutlich passt das nicht zum Budget. Trotzdem, auch zwei Lavaliermikros sind besser als keins. Ansonsten häng Deine beiden Richtmikros über die Gruppe und falls Du nicht gleichzeitig an der Kamera hantieren musst, kannst Du sie ggf. ja ein wenig in Position schwenken. Ich benutze dafür meist einen Griphead mit einem günstigen Boompoleholder, an dem die Angel dann als Ausleger hängt. Wenn Du zwei hast ist es besser. Du musst nur ein wenig auf konsistenz achen. Wenn einer super klingt und ein anderer bescheiden wird das auch niemandem gefallen. Also lieber einen guten Kompromiss finden.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 30 Nov, 2021 22:07

Ja ich hatte da an irgendeinen Kniff gedacht, so wäre ja die normale Vorgehensweise. ;-)

Hab mir nochmal überlegt, ob ich es vielleicht über eine 2. Cam mit Teleaufnahmen realisieren kann, wo der Ausschnitt etwas tighter ist und man das Mikro angeln kann, aber dann funzt die Totale auch nicht mehr so richtig oder man müßte ein paar Totale ohne Mikro filmen und dann zwischenschneiden oderso.
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




pillepalle
Beiträge: 4901

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von pillepalle » Di 30 Nov, 2021 22:11

Hättest Du zwei gleiche Mikros könntest Du eine Art Stereoaufnahme machen. So ähnlich wie man einen Chor aufnimmt. Aber mit zwei unterschiedlichen Mikros kannst du nur versuchen so gut wie möglich den Raum abzudecken. Klingt jedenfalls nach einer schwer zu lösenden Aufgabe, mit den Mitteln die Dir zur Verfügung stehen.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 30 Nov, 2021 22:16

Ja, vielleicht, aber am Ende kann es auch ganz anders kommen, nur wollte ich schon mal schauen was ich für Optionen habe.
Das ist wohl wieder einer von diesen Jobs die man easy genausogut mit dem Handy machen könnte, aber es gleichzeitig um ein vielfaches schwerer ist es professionell einzufangen, auch wenn das filmische eher so banal sein könnte, das sich der Aufwand wiederum garnicht lohnt.

Quasi ein typischer Job zum ablehnen. ;-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




Jott
Beiträge: 19944

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von Jott » Mi 01 Dez, 2021 05:25

No-budget-Lösung für so was: jeder steckt sich sein Smartphone in die Hemd- oder Sakkotasche, Mikros nach oben, und nimmt durchgehend auf (Diktiergerät-App oder sonst was). Das kostet dich nichts, nur Fummelzeit im Schnitt, aber was will man sonst schon machen an langen Winterabenden.

Wenn das den Herrschaften nicht passt - und sie das Mieten von Funkstrecken, Mischer und Tonmensch auch nicht zahlen wollen - dann besser ablehnen.

Solche Nummern werden gerne rufschädigend. Verhallter und völlig unverständlicher Ton wegen Kaputtsparen ist der Killer. Schuld bist nachher immer nur du.




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Dez, 2021 07:02

Ja, das habe ich mir ja auch gedacht, der Dienstleister ist eh immer der Depp.
Da es aber ein Stammkunde ist, werde ich mir irgendwas einfallen lassen, vielleicht irgendwas, wo man dann darauf verzichtet, wie auch immer man das macht.
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




Darth Schneider
Beiträge: 9857

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 01 Dez, 2021 07:20

Kauf dir zwei Rode NTGs und häng die irgendwie von der Decke und deck dabei so viel vom Raum ab wie möglich. So wie Pille vorgeschlagen hat….

https://www.digitec.ch/de/s1/product/rd ... n-12426666

Und verkaufe nach dem Auftrag eins von den Mikros einfach wieder.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Dez, 2021 07:46

Boris, mit dem was ich habe!
Ich werde mir nicht für ein 2 Stunden Dreh 2 NTGs kaufen, besonders wenn ich 2 sackteure Richtmikros in Besitz habe.

Wäre wirklich nett wenn Du meinen Eingangspost nicht nur lesen würdest. ;-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




ruessel
Beiträge: 8098

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von ruessel » Mi 01 Dez, 2021 07:57

Versuche mal den Ton direkt vom Boden, Decke oder Wand zu ziehen = -6 dB weniger Raumhall.
Gruss vom Ruessel




rush
Beiträge: 12134

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von rush » Mi 01 Dez, 2021 08:00

Wenn die Akustik des Raumes es hergibt kann das mit 2 Nieren durchaus hinhauen sofern die Akteure nicht flüstern und es keine problematischen Störgeräusche gibt.

Sollte es dagegen kein größerer Büroraum sondern eher eine Halle werden wird es logischerweise komplizierter.

Im Idealfall den Durchlauf in mehreren Durchgängen abfrühstucken und ggfs. etwas nachsteuern. Dann hättest du etwas Abwechslung im Bild/Schnittfutter und könntest die Nieren entsprechend nachjustieren sodass alle Mal halbwegs konstant drauf sind.

Den Tascam würde ich als Stütze irgendwo im Raum platzieren - ggfs landet da noch was Brauchbares oder zumindest was für die Mischung drauf, gleiches könnte man für die autark laufenden Wireless Go so handhaben.

Generell würde ich mich aber wie Pille eher auf die beiden Nieren konzentrieren und hoffen das die akustische Situation vor Ort nicht mega bescheiden ist... Dann wird's s eben amateurmäßig als Einzelkämpfer und wenn es alles in einer Situation durchlaufen muss.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Dez, 2021 08:09

Hallo rush, danke, das klingt sehr gut. :-)
Würdest Du die Nieren ohne Schaumi bzw Katze nutzen und sie hoch hängen, oder irgenwo in Brusthöhe verstecken, oder links rechts ausserhalb des Bildes platzieren?

Das mit den GOs ist eine gute Idee, wobei ich überlegt hatte sie als Sender für die Nieren zu nutzen?
Würdest Du die Nieren eher in die Cam speisen oder in den Tascam, dann könnte ich die Nieren an Tascam via Kabel irgendwo verstecken und das Tascam interne Mic mitlaufen lassen und an die FX6 das Coldshoe Mic klemmen?

Danke! :-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




rush
Beiträge: 12134

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von rush » Mi 01 Dez, 2021 09:27

Abhängig vom Raum abwägen - tendenziell klassisch links rechts auf Brusthöhe als Doppel-Mono bzw. semi Stereo würde ich sie stellen.
Auf die Katze kannst du verzichten, Schaumstoff eigtl auch aber der tut auch nicht weh.

Ob ich die Nieren über die Funke betreiben würde? Eher nicht... Da greift dann u.U. doch eine ungewollte AGC oder man fängt sich durch die Miniklinke/Adaptierung wieder Probleme ein.
Habe ich aber ehrlich gesagt auch noch nicht weiter getestet wie die Wireless Go sich mit adaptierten Fremdmics schlägt und sich das mit der Speisung verhält.

Ich würde die beiden Nieren wahrscheinlich direkt am Tascam oder der Kamera anschließen - je nachdem wo du besser die Kontrolle drüber hast bzw welcher Vorverstärker besser ist.
Den Rest dann je nach Bedarf entsprechend an den freien Inputs des anderen Geräts bzw. die Rodes als Stütze laufen ja eh autark und werden wahrscheinlich ziemlich abfallen vom Sound her. Ob man sie in dem Fall überhaupt benötigt - wahrscheinlich nicht, aber wenn sie da sind warum nicht :-)

Letzten Endes hängt es eben total vom Raum und den Abständen ab - im Theater oder dergleichen kommt man auf dem Abstand ganz gut mit obigem Aufbau hin - aber da haben die Akteure in der Regel auch einen entsprechenden Pegel und die Raum-Akustik geht meist in Ordnung.

Ein bissl was kann man ja dann auch noch in der Post fixen - aber je sauberer du den Ton auf die Spuren bekommst desto besser ;-)
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 9857

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 01 Dez, 2021 11:14

@Kluster
Ich hab deinen Engangspost schon verstanden.
Ich denke dennoch in einer Halle bis 10 Personen, da wären doch zwei identische. Mics von der Decke hängend am sinnvollsten.
Und die 2 NTGs kosten ja wahrscheinlich immer noch weniger wie das Sennheiser und das Sony zusammen….
Ob das dann mit deinen zwei verschiedenen Mics auch funktioniert weiss ich auch nicht.
Probieren geht über studieren.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Dez, 2021 13:46

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 01 Dez, 2021 11:14
@Kluster
Ich hab deinen Engangspost schon verstanden.
Ich denke dennoch in einer Halle bis 10 Personen, da wären doch zwei identische. Mics von der Decke hängend am sinnvollsten.
Und die 2 NTGs kosten ja wahrscheinlich immer noch weniger wie das Sennheiser und das Sony zusammen….
Ob das dann mit deinen zwei verschiedenen Mics auch funktioniert weiss ich auch nicht.
Probieren geht über studieren.
Gruss Boris
Hast Du schon wieder die Faktoren "2Std. Job" & "vorhandenes Equipment" nutzen übersehen??
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




Darth Schneider
Beiträge: 9857

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 01 Dez, 2021 13:58

…Nur mögliche Optionen aufgezählt.
Ja hast du es denn mit deinen beiden Richtmikros schon ausprobiert wie die zusammen in einem halligen Raum von oben hängend funzen ?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21992

Re: Tonaufnahme in einer Halle?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Dez, 2021 14:45

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 01 Dez, 2021 13:58
…Nur mögliche Optionen aufgezählt.
Ja hast du es denn mit deinen beiden Richtmikros schon ausprobiert wie die zusammen in einem halligen Raum von oben hängend funzen ?
Gruss Boris
Optionen zum Kauf oder leihen anderes Equipt war schon von Anfang an ausgeklammert, wie oft denn noch?
Das ist doch überhaupt nicht das Ding, vielleicht hängen sich nicht, vielleicht nicht beide, vielleicht nicht die, vielleicht auch alles ganz anders.
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fuji X-T4
von cantsin - Di 10:48
» BRAW vs ProresRAW - welches hierfür Vorteilhafter
von Frank Glencairn - Di 10:46
» Edelkrone FocusONE v2 - überarbeitete Schärfeziehvorrichtung
von slashCAM - Di 10:39
» Was lernst Du gerade?
von Funless - Di 10:35
» The King’s Man shot and graded using affordable Blackmagic gear
von Frank Glencairn - Di 10:35
» Pocket 4k - Firmware
von micha2305 - Di 10:31
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Die Eine für Alles?
von Frank Glencairn - Di 10:28
» Objektive für die Panasonic GH5 II
von beiti - Di 10:07
» BM Ursa 12K: Welche Zusatzkosten für Speicher?
von Jost - Di 9:39
» David Cronenbergs "Rabid" am 20. Januar 2022 auf ARTE
von Funless - Di 9:35
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Darth Schneider - Di 8:48
» ARTE: Mulholland Drive - David Lynch
von Darth Schneider - Di 8:29
» Bester Münster Tatort Ever!
von 7River - Di 6:55
» Ab wann in DaVinci Resolve Studio investieren?
von aus Buchstaben - Di 1:30
» Filmmaker Mode für Fernseher soll sich an Umgebungslicht anpassen
von jonpais - Di 1:14
» Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?
von cantsin - Mo 22:28
» Zwei neue 32" Acer Predator Mini-LED Monitore und ein 48" OLED mit 98% DCI-P3
von Borke - Mo 22:24
» Resolve Dongle für 1 oder 2 PC?
von klusterdegenerierung - Mo 21:35
» Verkaufe Profi Follow Focus Rack von Lanparte
von braunschweiger - Mo 20:22
» Sony FX9
von Pianist - Mo 20:07
» Samyang Festbrennweite VDSLR MK2 oder Sony 28 - 135 f4 OSS
von Pianist - Mo 19:35
» Nvidiatreiber für Linux einbinden
von aus Buchstaben - Mo 18:43
» Womit pseudo-3D-pans generieren?
von Frank Glencairn - Mo 18:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Jörg - Mo 17:47
» +++ Verkauf +++ 3 Samyang Objektive, 14, 35, 85mm, MK 2 für Sony E
von FocusPIT - Mo 16:15
» Asus ProArt Studiobook (Pro): Mobile Workstation mit OLED Display und Xeon-CPU
von teichomad - Mo 16:01
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Funless - Mo 12:42
» Upgrade: Neue Razer Blade Notebooks mit besseren GPUs, CPUs und Displays
von Rick SSon - Mo 12:28
» Bei 3d-Verformung croppen plötzlich Fotos
von ArchajA - Mo 11:00
» PCIe 6.0 finalisiert: Doppelte Geschwindigkeit mit bis zu 128 GB/s für x16 Slot
von slashCAM - Mo 11:00
» Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?
von Zizi - Mo 7:21
» After Effects aktualisiert importiertes PSD File nicht korrekt
von luftzugdackel - Mo 0:12
» Deinterlacing (theorie)
von cantsin - So 20:52
» The Northman - offizieller Trailer
von Funless - So 16:16
 
neuester Artikel
 
Blackmagic URSA Broadcast G2

Mit der URSA Broadcast G2 verspricht Blackmagic in seiner Werbung gleich drei Kameras in einer zu erwerben. Und das Konzept erweist sich nicht als leeres Versprechen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...