puissance
Beiträge: 17

Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von puissance » So 13 Jan, 2019 00:11

Hallo,

Gibt es ein Buch oder eine Website oder Youtube-Kanäle oder noch was anderes, wo man lernen kann wie man Raum-Soundaufnahmen für einen Film verbessert bzw. nachbearbeitet? Also zB ie man Rauschen am besten wegkriegt, Stimmen klarer macht und Hintergrundgeräusche wegkriegt.


Danke!

p




Alf_300
Beiträge: 7684

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Alf_300 » So 13 Jan, 2019 02:13

In Film nimmt man Musik
und in der Musik eine Bassgitarre




carstenkurz
Beiträge: 4274

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von carstenkurz » So 13 Jan, 2019 02:52

Lern lieber, wie man Aufnahmen herstellt, die nicht repariert werden müssen...


- Carsten
and now for something completely different...




dienstag_01
Beiträge: 9158

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Jan, 2019 09:29

carstenkurz hat geschrieben:
So 13 Jan, 2019 02:52
Lern lieber, wie man Aufnahmen herstellt, die nicht repariert werden müssen...


- Carsten
Richtig, sowas kommt raus, wenn man zu viele Bücher liest ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8469

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Jan, 2019 10:06

Einfach die YT Suchfunktion nach iZotope RX tutorial suchen lassen, da findet man dann unter anderem sowas hier:




dienstag_01
Beiträge: 9158

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Jan, 2019 10:27

Irgendwie hoffe ich, dass mit dem Lernen der *Grundzüge des Soundreparierens* nicht das Anschauen von Bedienungsanleitungen für Softwareprodukte gemeint ist.
Ich könnte aber falsch liegen ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8469

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Jan, 2019 10:35

Da alle Programme verschieden funktionieren, kann es keine "allgemeine" Anleitung geben.
Er wird eine Software benutzen müssen, RX ist mit das beste, warum also nicht ein RX Tut anschauen.




dienstag_01
Beiträge: 9158

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Jan, 2019 10:51

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 13 Jan, 2019 10:35
Da alle Programme verschieden funktionieren, kann es keine "allgemeine" Anleitung geben.
Er wird eine Software benutzen müssen, RX ist mit das beste, warum also nicht ein RX Tut anschauen.
Und an anderer Stelle wunderst du dich, dass die ganzen Laien nach immer mehr Auflösung schreien (o, reimt sich).
Da sind eben auch grundsätzliche Zusammenhänge auf der Strecke geblieben. Die wird ein Tutorial zur Bedienung eines Produktes niemals liefern.




Frank Glencairn
Beiträge: 8469

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Jan, 2019 10:55

Wie willst du denn ein Soundreparier-Tutorial machen, ohne irgendeine Soundreparier-Software zu dabei zu zeigen?




dienstag_01
Beiträge: 9158

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Jan, 2019 11:13

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 13 Jan, 2019 10:55
Wie willst du denn ein Soundreparier-Tutorial machen, ohne irgendeine Soundreparier-Software zu dabei zu zeigen?
Ob ich Color Correction Techniques von Hurkman nehme oder ein Tutorial für sagen wir mal Baselight macht schon einen klitzkleinen Unterschied. Vor allem, was das Grundverständnis betrifft.




Frank Glencairn
Beiträge: 8469

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Jan, 2019 11:39

Der Unterschied ist, daß du nach dem Baselight Tut tatsächlich arbeiten kannst, während dir die so genannten "Grundlagen" nix nutzen, wenn du vor Baselight sitzt, und dann doch das Tut anschauen mußt.

Aber wahrscheinlich bin ich einfach nur zu pragmatisch, und Lösungsorientiert.




pillepalle
Beiträge: 544

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von pillepalle » So 13 Jan, 2019 11:45

Ich denke auch das es carstenkurz bereits auf den Punkt gebracht hatte. Die Tools um eine misslungene Aufnahme in der Post zu retten sind recht begrenzt. Wenn man Glück hat bekommt man noch was brauchbares hin, aber man macht aus einer schlechten Aufnahme nie mehr eine gute. Wenn man seine Energie hingegen in eine bessere Aufnahmetechnik steckt, also da wo das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen ist, ist das wesentlich sinnvoller. Das ist so ähnlich wie jemand der danach fragt welche Tools es gibt um eine versemmelte Videoaufnahme zu retten.

VG




Frank Glencairn
Beiträge: 8469

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Jan, 2019 11:55

Da hast du zwar völlig recht, aber das war nicht die Frage des TO




pillepalle
Beiträge: 544

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von pillepalle » So 13 Jan, 2019 12:05

War ja auch keine Kritik an Deinem Posting zu iZotope. Das ist schon eine gute Möglichkeit. Aber die Fragen nach Rauschen und Hintergrundgeräuschen hören sich sehr nach zu geringem Pegel, falscher Mikrofonposition bzw. Mikrofontyp an. Also Dinge die man eigentlich recht einfach vor Ort beheben kann.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9158

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Jan, 2019 12:15

Klar, man kann die Frage natürlich ausschließlich in Richtung *versemmelte Aufnahme retten* interpretieren. Wenn man sie aber mal in den visuellen Bereich übersetzt und Richtung Color Correction denkt, versteht man vielleicht ein viel größeres (und komplexeres) Potential.




FASN
Beiträge: 40

Re: Wo kann man am die besten Grundzüge des Soundreparierens lernen?

Beitrag von FASN » So 13 Jan, 2019 13:01

Wie von Frank schon erwähnt, ist iZotope neben Cedar der Standard in der Audio-Post. Um diese Tools sinnvoll zu nutzen, ist das Studieren von Manuals und Tutorials essentiell, wie sollte man sonst lernen mit der Software umzugehen.
Natürlich ist es hilfreich wenn man die Grundlagen von Audio und Set-Ton beherrscht, meine Erfahrung ist allerdings, das sich in der Audio-Post immer mehr Menschen rumtreiben, die wenig bis keine Ahnung von den Grundlagen haben. Allerdings muss man auch sagen, dass der Umgang z.B. mit iZotope RX derartig einfach geworden ist, das man kein Ton-Ing. sein muss um dort schnell zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen. Ein Zeichen der Zeit, die Software wird immer besser, leistungsfähiger und einfacher zu bedienen.
Welche Audio-Probleme der TO nun genau hat und ob er Ton selbst aufgenommen hat, weiss ja keiner.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic-, Nikon-, Canon-, Fuji- und Sony-Metadaten-Import für Resolve
von motiongroup - Do 5:32
» GH5s / Brennweite auslesen?
von rkm82 - Do 2:33
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von CineMika - Do 2:23
» Video und Audio passen nicht zusammen
von FASN - Do 0:34
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Do 0:05
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von Onkel Danny - Do 0:01
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Mi 23:37
» 70mm Roadshow Fassung von Tarantinos "The Hateful Eight" bald auf Netflix??
von iasi - Mi 22:37
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Angry_C - Mi 21:37
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von AndySeeon - Mi 21:08
» Wie Premiere richtig am Macbook mit eGPU betreiben?
von TomWI - Mi 20:12
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von Frank B. - Mi 20:08
» High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast
von beiti - Mi 19:18
» Chrosziel 201-19 Zahnkranz für Canon EF 24 -105 mm
von mfu - Mi 17:41
» Chrosziel Follow Focus 206-05 + 2x Zahnkranz Chrosziel 206-30
von mfu - Mi 17:32
» Incubus - Grusel-Kurzfilm mit Schülern
von gigidagostino - Mi 17:30
» Chrosziel Mattebox 450-MA für DSLR
von mfu - Mi 17:23
» Chrosziel Fluid Zoomantriebe für Film- und Video-Objektive 102-13
von mfu - Mi 17:10
» Bauchbinde von linken Seite anfliegen lassen anstatt von rechts
von R S K - Mi 16:57
» Update: Frame.io bekommt eine Archivierungsfunktion und mehr
von slashCAM - Mi 15:29
» Der brillante Monsieur Attal
von 7River - Mi 15:17
» Schaumstoff Windschutz für Beyer Dinamic Micro wo kaufen
von Bischofsheimer - Mi 13:39
» opencl oder cuda auswählen / Premiere - Mercury PlayBack Engine
von dienstag_01 - Mi 13:19
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von DAF - Mi 12:45
» Kurzes Mic, grosser Windschutz?
von Mediamind - Mi 12:19
» Wie strukturiert man einen Dokumentarfilm?
von handiro - Mi 12:14
» Metadata Tool ( Panasonic G series, Nikon, Canon and Fuji) für Resolve
von bennjoell - Mi 12:07
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von R S K - Mi 11:39
» Verkaufe RodeLink - Funkstrecke
von ksingle - Mi 11:34
» Idealer Run&Gun-Ton für Doku
von rush - Mi 11:23
» Das (vorläufige) Ende von RAW-Video in Prosumer-Kameras?
von dienstag_01 - Mi 11:20
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von mikroguenni - Mi 11:20
» Crack Light: superflexibles Micro-LED Licht auf Kickstarter
von Alex T - Mi 10:05
» Lichtstarkes 24mm KB äquivalent für die BMPCC 4k
von Moik - Mi 10:01
» Queen – Behind The Rhapsody - nur noch bis 21.03.2019 verfügbar
von Benutzername - Di 23:27
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.