wus
Beiträge: 60

Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Di 21 Aug, 2018 23:55

Soll an meinen Zoom H4n angeschlossen werden (Phantomspeisung vorhanden).

Ich möchte 3-kanalig aufzeichnen, Stereo mit den eingebauten Mikros für die Atmo, am 3. Kanal dann das Richtmikro, das eine möglichst enge Richtwirkung haben sollte.

Leider ist mein Budget eng begrenzt.

Kennt einer das https://www.thomann.de/de/the_tbone_em9900.htm? Taugt es einigermaßen? Gibt es bessere Alternativen zu ähnlichen Preisen? Schön wäre auch noch etwas kürzeres, das t-bone schrappt mit 413,5mm Länge hart an meinem Längenlimit fürs Gepäck.

Parabolmikros kommen leider nicht in Frage, da zu groß.
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




wus
Beiträge: 60

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 13:41

Ich werde jetzt höchstwahrscheinlich das Rode NTG2 nehmen, habe von verschiedenen Seiten gehört es soll sehr gut sein. Kennt es jemand hier? Erfahrungen?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




Skeptiker
Beiträge: 4418

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von Skeptiker » Mo 24 Sep, 2018 13:54

Ich habe das Rode NTG-2 schon lange, würde aber - nochmals vor die Wahl gestellt - heute zum Sennheiser MKE 600 greifen - bessere Daten, besseres Handling, vermutl. noch besserer Ton (rauscht jedenfalls laut Datenblatt weniger), nicht allzuviel teurer.

Das Rode ist ok (auch vom Ton, der, wie bei Rode üblich, recht bassig ist), hat aber keinen An/Aus-Schalter und auch keine Batteriestatus-Warn-LED.

Zudem sind beim SH alle Mini-Schalter (Low Cut & On/Off) auch ohne Werkzeug zugänglich, beim Rode nicht.

Weiterer Punkt: Das Rode liefert recht schwachen Ausgangspegel und benötigt solide Verstärkung. Fehlt die, kann's rauschen.

Link:
https://www.thomann.de/de/sennheiser_mke_600.htm


PS:

Ich sehe erst jetzt, dass Du das Rode an einen Zoom H4n anschliessen willst - diese Kombination ist nicht empfehlenswert (selbst ausprobiert) - der H4n vertärkt zu schwach.

PS 2:

Für Birding wäre evtl. eines der teureren Rode Richtmikros mit noch mehr Richtwirkung und weniger Rauschen empfehlenswert - als bezahlbares Gebrauchtgerät, falls angeboten.

Allerdings rauscht der Verstärker des H4n schon recht stark - beim neuen H4n Pro ist es besser (gleich wie beim H5, den man auch ohne aufgesetztes Stereomikro verwenden kann - nur mit XLR-In)




wus
Beiträge: 60

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 15:08

Vielen Dank für die wertvollen Hinweise!
Skeptiker hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 13:54
Ich sehe erst jetzt, dass Du das Rode an einen Zoom H4n anschliessen willst - diese Kombination ist nicht empfehlenswert (selbst ausprobiert) - der H4n vertärkt zu schwach.
Das habe ich mir schon wieder anders überlegt, siehe viewtopic.php?f=53&t=143089.

Ich habe Thomann bzgl. des NTG2 diverse Fragen gestellt, daraufhin schlugen sie mir den iRig Vorverstärker vor. Der iRig hat auch einen Kopfhörer-Ausgang was ganz praktisch für's Monitoring wäre, einer der User der zugehörigen Android App https://play.google.com/store/apps/deta ... rder&hl=de schreibt allerdings, das Monitoring während des Aufnehmens hätte Latenzen von über 1 sec. Das fände ich schlicht unbrauchbar.

Kennt jemand hier den iRig und verwendet ihn an einem Android Smartphone? Ist er rauschärmer als der Zoom H4n?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




wus
Beiträge: 60

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 15:44

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 13:54
Für Birding wäre evtl. eines der teureren Rode Richtmikros mit noch mehr Richtwirkung und weniger Rauschen empfehlenswert - als bezahlbares Gebrauchtgerät, falls angeboten.
Welches meinst Du konkret? NTG4+?

Und was die Richtwirkung anbetrifft: Meist wird ja nur "Superniere" angegeben. Gibt es irgendwo einen Vergleich, bei dem man grafisch (Polardiagramm) die Richtwirkung derartiger Mikros sehen kann?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




Skeptiker
Beiträge: 4418

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von Skeptiker » Mo 24 Sep, 2018 18:24

wus hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 15:44
Welches meinst Du konkret? NTG4+?
Sorry, da ist mir ein peinlicher Schreibfehler passiert: Ich dachte an eines der besonders rauscharmen Sennheiser Richtmikros (die sind neu allerdings teuer).

Von Rode käme höchstens das NTG3 infrage.

Korrektur: Ich sehe gerade, das NTG4+ ist ein neues, preisgünstiges Richtmikro von Rode (der Nachfolger des NTG2) - kenne ich noch nicht! Ich hatte es mit dem Stereomikrofon NT4 verwechselt.
wus hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 15:44
Und was die Richtwirkung anbetrifft: Meist wird ja nur "Superniere" angegeben. Gibt es irgendwo einen Vergleich, bei dem man grafisch (Polardiagramm) die Richtwirkung derartiger Mikros sehen kann?
Im Sennheiser Prospekt gibt es so einen Vergleich, wenn ich mich nicht irre.
Aber, wie gesagt, Oberklasse, auch preislich.

Zum iRig-Verstärker:
Ich kenne ihn nicht, aber die Latenz von 1 Sek. (falls das stimmt), geht tatsächlich nicht, und wenn Du aufs Smartphone zur Aufnahme verzichten kannst, schau Dir evtl. mal die verschiedenen Tascam-Lösungen an (auch für direkte Stativ-Montage unter der Kamera).

PS:
Habe noch einen kurzen Blick ins Datenblatt des neuen NTG4+ geworfen (auf der Rode-Webseite):

Das Eigenrauschen ist jetzt etwa par mit dem des erwähnten Sennheiser MKE 600.
Offenbar ist der Bassbereich nun leichter (steht in einem Kommentar unter der Produktbeschreibung) als beim eher basslastigen NTG2 - sehe ich für Natur- und Birding als Vorteil. Zusätzlich gibt's ja noch den (ohne Werkzeug zuschaltbaren) 75 Hz Low Cut Filter.

Ob der Mik-Ausgangspegel jetzt hoch genug ist für die schwachen XLR-Vorverstäker des Zoom H4n, müsste man mal testen.

Zuschaltbarer "High Frequency Boost", die Verstärkung der Höhen (rauscht dann vermutl. entsprechend mehr), könnte für Vogelstimmen interessant sein!

Einen Ein-Aus-Schalter scheint's jetzt auch zu geben - identisch mit dem -10dB Eingangssignal-Dämpfer - vermutl. länger gedrückt halten.

Ausserdem einen USB-ladbaren Akku eingebaut - ist ganz nett, aber 2 Std. Ladezeit statt einfacher Batteriewechsel, wenn der Akku leer ist, kann auch ein Hindernis sein.


Noch ein Hinweis:
Polar-Diagramme findest Du in den downloadbaren Specifications-PDFs ('datasheets').




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DOF / Tiefenschärfe
von domain - Di 10:34
» Neue Sony Alpha 7 (R) III Firmware 2.0 macht Probleme
von Roland Schulz - Di 10:28
» Neues von den Robotern
von Skeptiker - Di 10:13
» RAM und Festplatten Frage
von Frank Glencairn - Di 9:52
» Reisen in der EU: Lissabon - Belém
von 3Dvideos - Di 9:38
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Darth Schneider - Di 9:30
» Im Reich der Wasseramsel...
von handiro - Di 8:47
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von Frank B. - Di 8:46
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von domain - Di 8:09
» GH5 Fehlermeldung bei Backupaufzeichnung 4K 400 mbps?
von gerhardba - Di 7:18
» Deinterlacing Plugin/Programm
von matze22 - Mo 21:55
» Spyder Pod Auto-Saugnapfstativ von Digital Juice
von blacktopfieber - Mo 21:53
» Panasonic Full Frame Kamera
von roki100 - Mo 21:46
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von pillepalle - Mo 21:00
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von scrooge - Mo 20:05
» Adobe CC Update 2018 für Premiere Pro CC/After Effects CC ab sofort verfügbar
von slashCAM - Mo 19:39
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von slashCAM - Mo 19:27
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von FASN - Mo 19:16
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von rush - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
von rush - Mo 18:36
» Ximea xiB-64 Hochgeschwindigkeitskamera: 5K mit 300 fps
von CandyNinjas - Mo 16:07
» HI8 casetten digitalisieren
von mor61 - Mo 16:05
» mistika review beta verfügbar
von mash_gh4 - Mo 15:41
» Premiere startet nicht mehr
von Alf_300 - Mo 15:13
» Software gegen Verwackeln
von mash_gh4 - Mo 14:37
» Litepanels MicroPro 96-LED-Videoleuchte - STUDIOAUFLÖSUNG
von FarVisions - Mo 14:02
» Biete: Mikrofon Sennheiser MKE 440 + Windschutz MZH 440
von DLW - Mo 13:37
» GH 5 Zeitraffer
von audiophil79 - Mo 13:31
» Suche einfache Cam mit Clean-HDMI (out)
von Jott - Mo 12:56
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Mo 10:59
» Insta360 ONE X: Surround-Kamera mit höherer Auflösung und Speedramp Option
von KallePeng - Mo 10:12
» Fahraufnahmen
von domain - Mo 9:35
» iOgrapher Multi Case: Cage fürs professionelle Filmen mit Apple und Android Smartphones
von kmw - Mo 8:09
» Magix VDL 16 Fehlermeldung, alles weg
von popaj - Mo 2:09
» Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.
von walang_sinuman - Mo 0:22
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K

Spitzen-Smartphones haben den Ruf eine ähnliche Filmqualität zu liefern, wie "echte" 4K-Kameras. Das wollten wir uns mit dem nagelneuen iPhone Xs einmal näher ansehen... weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten

Die ersten Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K sind da und wir konnten schon mal ein paar Testaufnahmen machen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.