wus
Beiträge: 63

Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Di 21 Aug, 2018 23:55

Soll an meinen Zoom H4n angeschlossen werden (Phantomspeisung vorhanden).

Ich möchte 3-kanalig aufzeichnen, Stereo mit den eingebauten Mikros für die Atmo, am 3. Kanal dann das Richtmikro, das eine möglichst enge Richtwirkung haben sollte.

Leider ist mein Budget eng begrenzt.

Kennt einer das https://www.thomann.de/de/the_tbone_em9900.htm? Taugt es einigermaßen? Gibt es bessere Alternativen zu ähnlichen Preisen? Schön wäre auch noch etwas kürzeres, das t-bone schrappt mit 413,5mm Länge hart an meinem Längenlimit fürs Gepäck.

Parabolmikros kommen leider nicht in Frage, da zu groß.
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




wus
Beiträge: 63

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 13:41

Ich werde jetzt höchstwahrscheinlich das Rode NTG2 nehmen, habe von verschiedenen Seiten gehört es soll sehr gut sein. Kennt es jemand hier? Erfahrungen?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




Skeptiker
Beiträge: 4604

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von Skeptiker » Mo 24 Sep, 2018 13:54

Ich habe das Rode NTG-2 schon lange, würde aber - nochmals vor die Wahl gestellt - heute zum Sennheiser MKE 600 greifen - bessere Daten, besseres Handling, vermutl. noch besserer Ton (rauscht jedenfalls laut Datenblatt weniger), nicht allzuviel teurer.

Das Rode ist ok (auch vom Ton, der, wie bei Rode üblich, recht bassig ist), hat aber keinen An/Aus-Schalter und auch keine Batteriestatus-Warn-LED.

Zudem sind beim SH alle Mini-Schalter (Low Cut & On/Off) auch ohne Werkzeug zugänglich, beim Rode nicht.

Weiterer Punkt: Das Rode liefert recht schwachen Ausgangspegel und benötigt solide Verstärkung. Fehlt die, kann's rauschen.

Link:
https://www.thomann.de/de/sennheiser_mke_600.htm


PS:

Ich sehe erst jetzt, dass Du das Rode an einen Zoom H4n anschliessen willst - diese Kombination ist nicht empfehlenswert (selbst ausprobiert) - der H4n vertärkt zu schwach.

PS 2:

Für Birding wäre evtl. eines der teureren Rode Richtmikros mit noch mehr Richtwirkung und weniger Rauschen empfehlenswert - als bezahlbares Gebrauchtgerät, falls angeboten.

Allerdings rauscht der Verstärker des H4n schon recht stark - beim neuen H4n Pro ist es besser (gleich wie beim H5, den man auch ohne aufgesetztes Stereomikro verwenden kann - nur mit XLR-In)




wus
Beiträge: 63

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 15:08

Vielen Dank für die wertvollen Hinweise!
Skeptiker hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 13:54
Ich sehe erst jetzt, dass Du das Rode an einen Zoom H4n anschliessen willst - diese Kombination ist nicht empfehlenswert (selbst ausprobiert) - der H4n vertärkt zu schwach.
Das habe ich mir schon wieder anders überlegt, siehe viewtopic.php?f=53&t=143089.

Ich habe Thomann bzgl. des NTG2 diverse Fragen gestellt, daraufhin schlugen sie mir den iRig Vorverstärker vor. Der iRig hat auch einen Kopfhörer-Ausgang was ganz praktisch für's Monitoring wäre, einer der User der zugehörigen Android App https://play.google.com/store/apps/deta ... rder&hl=de schreibt allerdings, das Monitoring während des Aufnehmens hätte Latenzen von über 1 sec. Das fände ich schlicht unbrauchbar.

Kennt jemand hier den iRig und verwendet ihn an einem Android Smartphone? Ist er rauschärmer als der Zoom H4n?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




wus
Beiträge: 63

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von wus » Mo 24 Sep, 2018 15:44

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 13:54
Für Birding wäre evtl. eines der teureren Rode Richtmikros mit noch mehr Richtwirkung und weniger Rauschen empfehlenswert - als bezahlbares Gebrauchtgerät, falls angeboten.
Welches meinst Du konkret? NTG4+?

Und was die Richtwirkung anbetrifft: Meist wird ja nur "Superniere" angegeben. Gibt es irgendwo einen Vergleich, bei dem man grafisch (Polardiagramm) die Richtwirkung derartiger Mikros sehen kann?
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website: www.wolfgangsphotos.com




Skeptiker
Beiträge: 4604

Re: Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.

Beitrag von Skeptiker » Mo 24 Sep, 2018 18:24

wus hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 15:44
Welches meinst Du konkret? NTG4+?
Sorry, da ist mir ein peinlicher Schreibfehler passiert: Ich dachte an eines der besonders rauscharmen Sennheiser Richtmikros (die sind neu allerdings teuer).

Von Rode käme höchstens das NTG3 infrage.

Korrektur: Ich sehe gerade, das NTG4+ ist ein neues, preisgünstiges Richtmikro von Rode (der Nachfolger des NTG2) - kenne ich noch nicht! Ich hatte es mit dem Stereomikrofon NT4 verwechselt.
wus hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 15:44
Und was die Richtwirkung anbetrifft: Meist wird ja nur "Superniere" angegeben. Gibt es irgendwo einen Vergleich, bei dem man grafisch (Polardiagramm) die Richtwirkung derartiger Mikros sehen kann?
Im Sennheiser Prospekt gibt es so einen Vergleich, wenn ich mich nicht irre.
Aber, wie gesagt, Oberklasse, auch preislich.

Zum iRig-Verstärker:
Ich kenne ihn nicht, aber die Latenz von 1 Sek. (falls das stimmt), geht tatsächlich nicht, und wenn Du aufs Smartphone zur Aufnahme verzichten kannst, schau Dir evtl. mal die verschiedenen Tascam-Lösungen an (auch für direkte Stativ-Montage unter der Kamera).

PS:
Habe noch einen kurzen Blick ins Datenblatt des neuen NTG4+ geworfen (auf der Rode-Webseite):

Das Eigenrauschen ist jetzt etwa par mit dem des erwähnten Sennheiser MKE 600.
Offenbar ist der Bassbereich nun leichter (steht in einem Kommentar unter der Produktbeschreibung) als beim eher basslastigen NTG2 - sehe ich für Natur- und Birding als Vorteil. Zusätzlich gibt's ja noch den (ohne Werkzeug zuschaltbaren) 75 Hz Low Cut Filter.

Ob der Mik-Ausgangspegel jetzt hoch genug ist für die schwachen XLR-Vorverstäker des Zoom H4n, müsste man mal testen.

Zuschaltbarer "High Frequency Boost", die Verstärkung der Höhen (rauscht dann vermutl. entsprechend mehr), könnte für Vogelstimmen interessant sein!

Einen Ein-Aus-Schalter scheint's jetzt auch zu geben - identisch mit dem -10dB Eingangssignal-Dämpfer - vermutl. länger gedrückt halten.

Ausserdem einen USB-ladbaren Akku eingebaut - ist ganz nett, aber 2 Std. Ladezeit statt einfacher Batteriewechsel, wenn der Akku leer ist, kann auch ein Hindernis sein.


Noch ein Hinweis:
Polar-Diagramme findest Du in den downloadbaren Specifications-PDFs ('datasheets').




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von Valentino - Fr 23:50
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Fr 23:38
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Frank B. - Fr 23:28
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von Angry_C - Fr 23:27
» arp-gefahren: Alles Dada oder was?
von 3Dvideos - Fr 23:18
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von klusterdegenerierung - Fr 22:04
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von Skeptiker - Fr 22:04
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von cantsin - Fr 21:56
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Fr 20:25
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Fr 17:42
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...