timonteo
Beiträge: 3

Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von timonteo » Mi 17 Mai, 2017 15:43

Hallo,

super Forum hier. ich lese schon einige Zeit mit aber jetzt habe ich leider keine Lösung für mein Problem gefunden.

Ich habe ein Problem beim anwenden von Audioeffekten auf die Tonspur. Ich habe als erstes den Schnitt gemacht und die Audiobearbeitung ans Ende meines Workflows gesetzt. Ich dachte eigentlich, dass wäre die korrekte Reihenfolge. Ich habe folgende Effekte auf die einzelnen Audioschnipsel angewendet: Adaptive Rauschreduzierung, Dynamics, Mastering. Das Problem ist, dass die Effekte mit einer Verzögerung einsetzen. Dadurch ist nach jedem Schnitt wieder Rauschen etc. im Ton - bis nach einer Sekunde der Effekt langsam angewendet wird. Auch nach dem Export der Datei ist das zu hören.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Wie bekomme ich das Problem in den Griff ohne alles erneut von vorne anzulegen?
2. Ist mein Workflow komplett falsch und die Effekte werden vor dem schneiden angewendet?

Ich bin am verzweifeln da ich nichts dazu finde, ich muss das Problem aber so schnell wie möglich lösen und bin für jede Hilfe dankbar. LG. Tim




timonteo
Beiträge: 3

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von timonteo » Mi 17 Mai, 2017 15:57

Achso ich nutze Premiere Pro an einem IMac. Die Audiodateien liegen in wav vor.




dosaris
Beiträge: 169

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von dosaris » Mi 17 Mai, 2017 16:24

solange nicht genannt wird welches cutter-prog das ist
wird es auch kaum passende Tipps geben können.




MLJ
Beiträge: 1809

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von MLJ » Mi 17 Mai, 2017 16:34

@timonteo
In welcher Reihenfolge verwendest du die Audioeffekte in Premiere Pro und werden die nur an bestimmten Passagen oder auf der gesamten Audiospur angewendet ?

@dosaris
Hatte er nachgereicht was das Programm angeht: Premiere Pro ;)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




timonteo
Beiträge: 3

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von timonteo » Mi 17 Mai, 2017 18:48

Reihenfolge ist:

Adaptive Rauschreduktion
Dynamics
Mastering

Die Effekte sind überall gleich. Ich hab sie als Vorgabe gespeichert und auf alle Schnipsel angewendet.




MLJ
Beiträge: 1809

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von MLJ » Mi 17 Mai, 2017 18:59

@timonteo
Dann könnte dies bei deinem Problem helfen: Exportiere nur (!) die komplette Audiospur mit den Effekten, also ohne Video und re-importiere diese dann auf einer neuen Audiospur in dem Projekt, die original Spur einfach stumm schalten. Andere Lösung: Verändere versuchsweise die Reihenfolge, möglicherweise macht die Rauschunterdrückung Probleme aber kann das nicht mit Bestimmtheit sagen, okay ?

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Fortun
Beiträge: 23

Re: Audio Effekte im Schnitt richtig anwenden

Beitrag von Fortun » Fr 19 Mai, 2017 17:05

Hi,

kann dir keine definitive Antwort dazu geben, da mir Infos zur Performanz deines Systems fehlen und ich mich mit Adobe nicht auskenne.

Aber: Grundsätzlich hast du bei Audio immer die Gefahr von Latenzen (Zeitverzögerungen) durch die Effekte/Plugins. Diese lassen sich in den meisten Fällen auf 3 Wegen lösen. Entweder verstärkst du dein System, oder frierst die Spuren ein damit sie nicht in Echtzeit die Effekte verarbeiten müssen oder du erhöhst die Latenz bzw Samplerate in Adobe.

Hoffe ich konnte dir ein paar Anhaltspunkte geben. Wenn etwas unklar ist einfach fragen.

Gruß




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test
von Funless - Di 22:40
» Bildauflösungs-Mythen (4K, 6K...) entlarvt
von srone - Di 22:36
» Kamera für Hochzeiten BM A7S GH5 ... ?
von Jott - Di 22:23
» Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast
von rob - Di 22:23
» Lagerung von DV Kassetten
von Jott - Di 21:58
» Adobe Premiere - 720x576 Material auf Blu-Ray - welches Preset?
von Jott - Di 21:45
» V: Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD für CANON vom 13.06.2017 wie NEU!!!
von MBV - Di 20:43
» Der ETAS broadcast communication Imagefilm vom WIFI Seminar
von DenK - Di 19:36
» Nikon D850 Vollformat DSLR mit 8K Time-Lapse Funktion und 4K Video (?) angekündigt
von Peppermintpost - Di 19:30
» Beste Festplattenlösung für Filmschnitt
von Alf_300 - Di 18:22
» Angst um die Zukunft: wie viel Cutter-Jobs lassen sich automatisieren?
von Peppermintpost - Di 18:16
» ONE OF FOUR: A journey of the basic life
von slashCAM - Di 18:08
» 10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
von Peppermintpost - Di 17:59
» Zhiyun Tech Crane V2 – Was ist neu, was ist anders?
von posedown - Di 17:56
» Heute 100 Jahre Nikon: Happy Birthday!
von rush - Di 17:48
» Komplettes Equipment
von Patrick 4 - Di 17:01
» Urheberrecht Stock Footage
von Alf_300 - Di 16:02
» wann werden wieder filme produziert, die nicht so viel kosten?
von Benutzername - Di 14:51
» Light L16: Konkurrenz für DSLRs durch 16 Kameramodule im Handyformat?
von cantsin - Di 14:10
» The Foundry veröffentlicht Nuke 11
von slashCAM - Di 13:06
» Manfrotto MVM500A inkl. Kopf & Kalahari Tasche in Topzustand
von Charlinsky - Di 13:04
» [SUCHE] Cutter im Großraum Wien
von muffat - Di 12:02
» Intercom Datavideo ITC-100 Erfahrungen
von thos-berlin - Di 11:38
» Verständnis Kontast vs. Aufhellen
von milesdavis - Di 10:35
» Brauche Hilfe beim Digitalisieren: USB Konverter oder via DV Eingang?
von Jott - Di 7:06
» Premiere Pro: Schrift in Projektdatei fehlt - Name der Font ermitteln?
von Alf_300 - Di 2:55
» Nuke 11 ist da!
von Peppermintpost - Mo 22:57
» Noch eine Zahnarztwerbung von mir :-)
von Appendix - Mo 22:17
» Metabones Sony E–Mount to Canon EF Speed Booster ULTRA 0,71x
von camcorder5 - Mo 20:39
» Jetzt schlägts 16 - Neue Mega Lichtfeld Kamera Light L16
von Starshine Pictures - Mo 20:34
» Glidecam HD1000
von foos - Mo 19:08
» Edelkrone PocketRig PocketRig2 mit Case, Spare Parts und OVP
von foos - Mo 19:06
» Monopod / Einbeinstativ mit Füßen - 35,-
von ksingle - Mo 18:26
» Mein eigener Nepal Reisefilm
von rush - Mo 17:53
» I.Movie Starwars Intro läuft fehlerhaft
von Fischbein - Mo 17:37
 
neuester Artikel
 
Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast

Mit dem ACE XL stellt Sachtler jetzt einen Fluidkopf mit 8 kg Traglastbereich vor und komplettiert damit seine ACE Serie nach oben. Sachtler nennt eine breite Palette an Referenzkameras für den neuen ACE XL: BMD Ursa Mini Pro, Canon C200 + C300 MKII, Sony FS7, die GH5, Panasonic EVA1 Wir haben den Sachtler ACE XL mit unterschiedlichen Setups getestet. weiterlesen>>

10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)

Eines der wichtigeren Unterscheidungsmerkmale aktueller Bewegtbildkameras ist ihre Fähigkeit, 50/60p in 10 Bit aufzeichnen zu können (oder nicht). Die Sony FS7 kann es, ebenso die Ursa Mini von BMD. Die Panasonic GH5 kann es auch - benötigt hierfür jedoch einen externen Recorder wie den Shogun Inferno von Atomos. Wir haben die Kombination kurz in der Praxis getestet und waren positiv überrascht weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
ONE OF FOUR: A journey of the basic life

Erstaunlich beruhigend, diesen gerenderten Kugeln dabei zuzusehen, wie sie geschmeidig in ihrem virtuellen Labyrinth umherrollen; ist wohl auf die Abwesenheit eines Spannungsbogens zurückzuführen.