Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion Forum



Audio von Außenaufnahmen



Hier geht es um die Tonspur -- Nachbearbeitung von Sound, Abmischen etc.
Antworten
JosefR
Beiträge: 10

Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » Sa 28 Apr, 2018 15:38

Ich versuche im Moment die Audioqualität von Außenaufnahmen in den Griff zu bekommen. Dazu habe ich mir ein Stereo-Mikrofon gebastelt. Die verwendeten Mikrofonkapseln sind beeindruckend empfindlich (http://micbooster.com/gb/primo-micropho ... 72-z1.html), allerdings rauschen meine Außenaufnahmen sehr stark. Als Aufnahmegerät verwende ich die Panasonic GH5.

Hier ein Beispiel:
Unmodifizierte Aufnahme (GH5, Eingangsverstärker +6 dB, Eigenbau Stereo Mikrofon mit Windschutz)
Und nach ein paar Experimenten mit Audacity.

Auch wenn es anders klingt ist die Aufnahme nicht in der Nähe einer viel befahrenen Straße entstanden sondern auf dem Land. Das Problem ist, dass die Geräusche die ich tatsächlich aufnehmen möchte (zum Beispiel das Vogelgezwitscher) fast genauso laut wie das Rauschen sind und sich kaum herausfiltern lassen ohne die Aufnahme künstlich klingen zu lassen.

Rauschen ist natürlich für Außenaufnahmen normal und natürlich (Wind in den Blättern etc.), aber die Aufnahme entspricht nicht dem, was ich selbst draußen wahr nehme. Oder ist die interne Audioaufnahme der GH5 für meinen Zweck einfach ungeeignet? Ich würde ungern einen externen Audiorekorder mitnehmen. Oder mache ich vielleicht etwas falsch?




acrossthewire
Beiträge: 434

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von acrossthewire » Sa 28 Apr, 2018 16:06

Schwer zu sagen was da jetzt Infraschall vom Wind Gras und Blätterrauschen und Verstärkerrauschen ist. Besser du machst mal eine Aufnahme in einem ruhigen Raum wo eventuell leise eine Uhr tickt da kann man das Rauschen besser beurteilen. Und dann solltest Du dein Mikrophon eventuell noch an einem anderen Gerät gegentesten ob es da besser performt. Ansonsten ist der User ruessel von ohrwurmaudio hier ein Spezi was diese Kapseln angeht. Ich würde an deiner Stelle versuchen mal mit einem -12dB Setting in der Camera aufzunehmen und schauen ob sich dann der Rauschabstand verbessert.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




JosefR
Beiträge: 10

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » Sa 28 Apr, 2018 17:35

Ich habe einmal eine Vergleichsaufnahme in einem relativ stillen Raum gemacht. Zu hören sind zwei Uhren.



Der Pegel vom Rauschen ist deutlich niedriger und meiner Meinung eigentlich akzeptabel für meine Anforderungen.

Zum Vergleich noch einmal die Außenaufnahme:


Beide Aufnahmen mit gleichen Einstellungen: +6dB, Limit aus, Windcut aus.




Frank B.
Beiträge: 7521

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von Frank B. » Sa 28 Apr, 2018 18:12

Ja, was du draußen hörst, ist kein Mikrofonrauschen nach meinem Dafürhalten, sondern das sind "Geräuschverschmutzungen" durch Wind, Gras-/Blätterbewegungen, diffuse Rauschkulisse von naheliegenden Straßen (Autobahnen?) und ähnliche Sachen.




Jott
Beiträge: 14152

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von Jott » Sa 28 Apr, 2018 18:20

Ja, im ruhigen Raum rauscht's aber auf jeden Fall wie Sau, das ist indiskutabel.
Zunächst mal: Pegelautomatik abschalten und manuell regeln (sofern möglich), dann weitersehen.

Vogelstimmen: ein Mikro nimmt immer alles auf, was auch rundherum tönt. Unser Hirn kann filtern, sich auf die Vögel konzentrieren und den Rest quasi ausblenden. Mikros können das nicht. Daher der Unterschied zwischen Aufnahme und Wahrnehmung.




Frank B.
Beiträge: 7521

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von Frank B. » Sa 28 Apr, 2018 18:30

Sehr richtig. Die selektierte Wahrnehmung unseres Gehirns kommt auch noch dazu. Im Innenraum wäre es vielleicht auch nochmal eine Möglichkeit, etwas höher auzusteuern. Da scheint mir noch viel Platz nach oben zu sein. Dann müsste man sehen, ob das Rauschen auch stärker wird oder ob sich der Rausch-Nutzsignalabstand vergrößert.




JosefR
Beiträge: 10

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » Sa 28 Apr, 2018 19:51

Ja, in der Aufnahme von draußen scheint das Rauschen wirklich viel an Umgebungsgeräuschen zu beinhalten. Ich habe gerade bei Windstille und vermutlich deutlich weniger Verkehr auf den Straßen in der Umgebung noch eine Aufnahme gemacht bei gleicher Konfiguration wie oben:



Das Rauschen stört hier weniger, ist allerdings für meinen Geschmack immer noch zu laut.

Eine Pegelautomatik habe ich in den Einstellungen der GH5 nicht gefunden. Was die GH5 hat ist ein Pegel-Limiting, und das habe ich ausgeschaltet.

Um das Signal-Rausch Verhältnis zu verbessern müsste ich vermutlich noch eine Vorverstärkung an mein Mikrofon hängen. Allerdings sind die Mikrofone von sich aus eigentlich relativ laut.

Kann man eventuell über die Form des Mikrofongehäuses bzw. die Richtchaktersitik etwas tricksen? Im Moment habe ich ja jeweils einfach die Mikrofonkapseln mit einem Öffnungswinkel von 120°, wenn ich mich richtig erinnere. Für Umgebungsaufnahmen dachte ich eigentlich, dass das gut wäre. Aber eigentlich will ich ja die Umgebung nur im Umkreis von vielleicht ein paar hundert Metern aufzeichnen.




Skeptiker
Beiträge: 4172

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von Skeptiker » Sa 28 Apr, 2018 22:03

Plugin-Power an der Kamera eingeschaltet ? Oder hat Panasonic vergessen, die 1-ca.5 Volt am Mic-Anschluss einzubauen (ca. 3V werden wohl benötigt) ?




dosaris
Beiträge: 406

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von dosaris » So 29 Apr, 2018 09:27

JosefR hat geschrieben:
Sa 28 Apr, 2018 19:51

Um das Signal-Rausch Verhältnis zu verbessern müsste ich vermutlich noch eine Vorverstärkung an mein Mikrofon hängen.
dazu müsste dieser Vorverstärker aber deutlich besser im SNR sein als der eingebaute VV.

Kannst ja einfach feststellen, ob Rauschen draußen aufgenommen wird od ob es Eigenrauschen ist,
indem das Micro bei der Aufnahme draußen schalldicht eingepackt wird.




acrossthewire
Beiträge: 434

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von acrossthewire » So 29 Apr, 2018 20:03

Was du zu erst benötigst ist ein Bezugspegel um die Vorverstärkung der Kamera festzulegen. Wenn Du die Kamera so aussteuerst das z.B. das entfernte Vogelgezwitscher schon den Spitzenwert markiert ist es kein Wunder das es rauscht. Ich würde um es grob einzustellen die Kamera mittels lauter direkter Sprache aus 1m Entfernung so pegeln das es nicht klippt und dann hat man ungefähr einen realistischen Anhaltswert um das Rauschen in Bezug zu setzen. Ich wiederhole mich also versuch mal mit einer negativen Vorverstärkung in der Kamera zu arbeiten (z.B. -12dB) und den fehlenden Pegel dann lieber in Audacity oder im Schnittprogramm aufzuholen.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




carstenkurz
Beiträge: 3989

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von carstenkurz » Mo 30 Apr, 2018 02:25

Was soll denn mit diesem Ton mal passieren?

Grundsätzlich ist bei diesen Ansprüchen eine direkte In-Kamera Aufzeichnung sicher nicht optimal, aber ob die GH5 Vorverstärker hier das Problem sind, ist aus den Aufnahmen nicht zu ermitteln. Ganz schlecht scheinen aber weder die Mikrokapseln noch die Vorverstärker zu sein. Ich kenne ich Eingangsarchitektur der GH5 nicht, würde aber mal dazu tendieren, auch das +6dB Gain wegzunehmen.
In welchem Format zeichnest Du da denn auf? Bei solchen Signalen kann komprimiert vs. LPCM schon deutlich eine Rolle spielen.

- Carsten
and now for something completely different...




JosefR
Beiträge: 10

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » So 29 Jul, 2018 21:27

Ich habe mittlerweile eine Quelle von Störgeräuschen ausmachen können: Die Kamera selbst. Auch bei deaktiviertem Bildstabilisator ist ein leichtes Summen oder Rauschen zu hören. Und das stört in leisen Aufnahmen deutlich. Zwei Aufnahmen zum Vergleich, die erste mit dem Mikrofon auf dem Blitzschuh und bei der zweiten hängt das Mikrofon lose am Kabel herunter:





Aufnahme jeweils LPCM, interne Verstärkung 0 dB.

Ich denke ich werde einmal herumexperimentieren, und das Mikrofon so befestigen, dass die Störgeräusche nicht so stark aufgenommen werden. Übrigens habe ich auch das Rode "Stereo VideoMic Pro Rycote" einmal ausprobiert, aber der Mikrofonverstärker scheint bei +20 dB-Einstellung stärker zu rauschen als die internen in der GH5 (und scheint auch bei -12 dB in der Kamera auch etwas zu laut zu sein).




JosefR
Beiträge: 10

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » So 29 Jul, 2018 21:32

carstenkurz hat geschrieben:
Mo 30 Apr, 2018 02:25
Was soll denn mit diesem Ton mal passieren?

Grundsätzlich ist bei diesen Ansprüchen eine direkte In-Kamera Aufzeichnung sicher nicht optimal, aber ob die GH5 Vorverstärker hier das Problem sind, ist aus den Aufnahmen nicht zu ermitteln. Ganz schlecht scheinen aber weder die Mikrokapseln noch die Vorverstärker zu sein. Ich kenne ich Eingangsarchitektur der GH5 nicht, würde aber mal dazu tendieren, auch das +6dB Gain wegzunehmen.
In welchem Format zeichnest Du da denn auf? Bei solchen Signalen kann komprimiert vs. LPCM schon deutlich eine Rolle spielen.

- Carsten
LPCM hatte ich verwendet. Generell möchte ich Umgebungsgeräusche in der Natur aufnehmen. Und da sollte Rauschen ja eigentlich nicht so problematisch wie bei Studioaufnahmen sein - solange es sich in Grenzen hält.




JosefR
Beiträge: 10

Re: Audio von Außenaufnahmen

Beitrag von JosefR » So 29 Jul, 2018 21:37

acrossthewire hat geschrieben:
So 29 Apr, 2018 20:03
Was du zu erst benötigst ist ein Bezugspegel um die Vorverstärkung der Kamera festzulegen. Wenn Du die Kamera so aussteuerst das z.B. das entfernte Vogelgezwitscher schon den Spitzenwert markiert ist es kein Wunder das es rauscht. Ich würde um es grob einzustellen die Kamera mittels lauter direkter Sprache aus 1m Entfernung so pegeln das es nicht klippt und dann hat man ungefähr einen realistischen Anhaltswert um das Rauschen in Bezug zu setzen. Ich wiederhole mich also versuch mal mit einer negativen Vorverstärkung in der Kamera zu arbeiten (z.B. -12dB) und den fehlenden Pegel dann lieber in Audacity oder im Schnittprogramm aufzuholen.
Danke für den Tip. Die Konfiguration des internen Verstärkers war definitiv ein Fehler den ich gemacht habe. -6 dB oder sogar weniger scheinen bei den verwendeten Mikrofonkapseln sinnvoll zu sein. Ich werde bei Gelegenheit draußen einmal mit dem Wert experimentieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Jost - Mo 0:52
» TV ist quasi tot
von handiro - So 23:57
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Skeptiker - So 23:32
» Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?
von wus - So 22:53
» 1/2" (B4?) ENG-0bjektiv an MFT adaptieren?
von cantsin - So 22:24
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von CandyNinjas - So 20:38
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank B. - So 19:19
» Kotor in 4K
von fisheyeadventures - So 17:44
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - So 17:04
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von pixelschubser2006 - So 16:37
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.