Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion Forum



Mikrofonpegel absenken



Hier geht es um die Tonspur -- Nachbearbeitung von Sound, Abmischen etc.
Antworten
cantsin
Beiträge: 9362

Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Di 06 Jul, 2021 00:43

Frage: Um einen Ohrwurm und/oder andere Miniklinken-Stereomikrofone im Pegel abzusenken (für Kameras, deren Aussteuerung sich nicht genug runterdrehen lässt), funktioniert da eines simplen Miniklinken-Kopfhörerverlängerungskabel mit Lautstärkeregler?

Wie z.B. dieses hier:
Bild

Oder gibt es noch bessere/professionellere Lösungen für Stereo-Miniklinkenanschlüsse, um den Pegel um einen festen Wert (wie z.B. -20db) abzusenken? Wenn man in Musik-Onlineshops nach "Attenuator" sucht, findet man nur Overkill-Lösungen...




ruessel
Beiträge: 7615

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von ruessel » Di 06 Jul, 2021 06:42

Nur zum Teil. Das Problem: Auf dem heißen Leiter liegt auch die PlugIn Spannung. Drehst Du mit dem Widerstand den Pegel runter, wird auch die PlugIn Spannung weniger. Der Ohrwurm läuft auch noch mit 0,6V, daher wird es in Grenzen wohl gehen, aber das Rauschen und die Dynamik kann stark leiden.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




cantsin
Beiträge: 9362

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Di 06 Jul, 2021 11:57

Stimmt, daran hatte ich nicht gedacht. Gibt es keine Attenuators, die den Audiopegel senken, aber die Plugin Power unverändert durchreichen?




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von carstenkurz » Di 06 Jul, 2021 15:19

Sowas kann man bauen, ist aber etwas aufwendiger und wird meines Wissens nach nirgends zum Kauf angeboten. Die simpelste Variante blockt einfach die Plugin-Power der Kamera oder des Rekorders über einen Kondensator und speist vor dem Pad zur Pegelabsenkung eine neue z.B. aus einer 3V Knopfzelle ein. Vielleicht kann Wolfgang mal was exemplarisch konzipieren. Sowas würde z.B. für ältere Ohrwürmer auch erlauben, eine höhere Versorgungsspannung über 2-3 3V Zellen oder ne 9V Batterie vorzusehen, wenn Kamera oder Rekorder zu wenig liefern.
and now for something completely different...




ruessel
Beiträge: 7615

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von ruessel » Di 06 Jul, 2021 17:04

Gab es schon mit 9V Batterie (volle Dynamik)..... war aber nicht besonders gefragt.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Clemens Schiesko
Beiträge: 383

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Clemens Schiesko » Di 06 Jul, 2021 18:42

Sowas vielleicht:
www.schiesko.de

Zuletzt geändert von Clemens Schiesko am Di 09 Aug, 1988 03:23, insgesamt 666-mal geändert.




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von carstenkurz » Di 06 Jul, 2021 19:21

Rein technisch gesehen ist das das gleiche wie das was Cantsin oben schon gezeigt hat. Geht davon aus, dass die angeschlossenen Mikrofone oder andere Signalquellen ihre eigene Versorgung haben, respektive ist eher für Linesignale z.B. aus Funkempfängern konzipiert.
Ohne die genaue Schaltung gesehen zu haben, aber schwer zu beurteilen.

Es gibt für Elektret-Mikrofone ja auch separate Batterieboxen zur Versorgung. Die werden wohl auch eine Plugin-Power vom Rekorder/Kamera blocken. Da fehlt dann aber wieder die Dämpfung. Müsste man dann zwei Kistchen kaskadieren. Und das, um ein Mikrofon mit ordentlichem Ausgangspegel schlechter zu machen. Sowas ist einfach kein sonderlich attraktives Modell.

Theoretisch ist möglich, dass man mit so einem regelbaren Ding wie das von Cantsin verlinkte einen irgendwie brauchbaren Kompromiss einstellen kann, hängt von den beteiligten Komponenten ab. Ist aber eigentlich eine Schande für einen Ohrwurm.
and now for something completely different...




Clemens Schiesko
Beiträge: 383

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Clemens Schiesko » Di 06 Jul, 2021 19:36

Der von mir verlinkte Mixer hat z.b. auch den Vorteil einen Savetrack aufzunehmen (also z.b. linke Spur leiser gepegelt für zu laute Töne, rechte Spur lauter für zu leise Töne).
www.schiesko.de

Zuletzt geändert von Clemens Schiesko am Di 09 Aug, 1988 03:23, insgesamt 666-mal geändert.




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von carstenkurz » Di 06 Jul, 2021 21:16

Richtig, das geht damit auch, weil anders als mit dem einfachen Adapter ganz oben für beide Kanäle unterschiedliche Abschwächungen eingestellt werden können. Ist für den Preis sicher kein sinnloses Zubehör, aber nützt halt mit einiger Sicherheit nix, wenn durch das Ding noch PluginPower durch muss. Man kann nicht ausschließen, dass da geeignete Schaltung drin steckt, müsste man sich genauer anschauen. Theoretisch kann man PluginPower am Ausgang abzwacken und wieder vorne am Mic-Eingang einspeisen mit ein paar Kondensatoren. Das von dir verlinkte Teil ist ja wohl baugleich mit dem Saramonic

https://www.saramonic.com/product/dslr- ... -sr-ax100/

Da gibts zwar kein Schaltbild, aber im Manual steht:

'Sensitive 3.5 mm Mini-Jack self-powered microphones'

Also Mikros mit eigener Versorgung - keine PluginPowered Mics.

Wie gesagt, Basteln ließe sich eine eigene Versorgung für die Ohrwürmer, das ist jetzt nicht so aufwendig.
and now for something completely different...




cantsin
Beiträge: 9362

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Di 06 Jul, 2021 22:52

Von Saramonic gibt es auch einen aktiven Mixer, den SR-PAX2:
https://www.saramonic.com/product/sr-pax2/

Der hat neben 48V Phantomspeisung auch "optional 5 volt or 3 volt phantom power for microphones that require phantom power." Stimmt meine Annahme, dass mit den letzteren Plugin-Power gemeint ist?




Clemens Schiesko
Beiträge: 383

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Clemens Schiesko » Di 06 Jul, 2021 23:54

Als aktiven Preamp Mixer empfehle ich den BeachTek DXA-Micro PRO+ (das + am Ende steht für die Version mit integrierten Akku/längere Laufzeit/kontinuierliche USB Stromzufuhr). Hat sehr gute Wandler und Top Verarbeitung.


carstenkurz hat geschrieben:
Di 06 Jul, 2021 21:16
[...] Man kann nicht ausschließen, dass da geeignete Schaltung drin steckt, müsste man sich genauer anschauen. [...]
Ich müsste den Mixer bei Gelegenheit nochmal checken, aber ich hab in Erinnerung, dass mein Rode VideoMic Pro (mit Auto On/Off Funktion) automatisch anging, nachdem ich die Kamera eingeschaltet habe. Was also heißen müsste, dass da ne Spannung durchgeht.
www.schiesko.de

Zuletzt geändert von Clemens Schiesko am Di 09 Aug, 1988 03:23, insgesamt 666-mal geändert.




srone
Beiträge: 9902

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von srone » Mi 07 Jul, 2021 00:47

cantsin hat geschrieben:
Di 06 Jul, 2021 22:52
Von Saramonic gibt es auch einen aktiven Mixer, den SR-PAX2:
https://www.saramonic.com/product/sr-pax2/

Der hat neben 48V Phantomspeisung auch "optional 5 volt or 3 volt phantom power for microphones that require phantom power." Stimmt meine Annahme, dass mit den letzteren Plugin-Power gemeint ist?
ich denke, du hast deine lösung gefunden...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




cantsin
Beiträge: 9362

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Mi 07 Jul, 2021 01:00

Hab' doch noch gefunden, was ich ursprünglich suchte: einen einfachen Mixer, der die Plugin-Power durchreicht, ohne eigenen Vorverstärker, ohne XLR und ohne Phantom Power:
nennt sich Comica CVM-AX1 und hat gute Kundenrezensionen im Netz.




Clemens Schiesko
Beiträge: 383

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Clemens Schiesko » Mi 07 Jul, 2021 01:12

srone hat geschrieben:
Mi 07 Jul, 2021 00:47
cantsin hat geschrieben:
Di 06 Jul, 2021 22:52
Von Saramonic gibt es auch einen aktiven Mixer, den SR-PAX2:
https://www.saramonic.com/product/sr-pax2/

Der hat neben 48V Phantomspeisung auch "optional 5 volt or 3 volt phantom power for microphones that require phantom power." Stimmt meine Annahme, dass mit den letzteren Plugin-Power gemeint ist?
ich denke, du hast deine lösung gefunden...:-)

lg

srone
Aber dann schleppt er ja unnötig einen 430g schweren Preamp (inkl. 9V Batterie) umher, dessen Funktion gar nicht benötigt wird. Ich dachte es geht ums Absenken und nicht ums Verstärken.
Für den zwecks reicht die kompakte 18 Euro 115g Lösung völlig.
www.schiesko.de

Zuletzt geändert von Clemens Schiesko am Di 09 Aug, 1988 03:23, insgesamt 666-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 9362

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Mi 07 Jul, 2021 01:18

Clemens Schiesko hat geschrieben:
Mi 07 Jul, 2021 01:12
Für den zwecks reicht die kompakte 18 Euro 115g Lösung völlig.
Leider nein, weil der die Plugin-Power nicht durchreicht. (Dafür bräuchte er eine eigene Stromversorgung, s.o.). Deswegen ist der Comica CVM-AX1 genau, was ich suchte, nur leider viermal so teuer.




srone
Beiträge: 9902

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von srone » Mi 07 Jul, 2021 01:28

das war die vorgabe...:-) wie rüssel oben schrieb, eben genau der erhalt der gesamtdynamic des audiosignals, es würde only passiv, flau klingen...;-)

von 10 zu 9,3 bit , wie im nachbarthread zu vlog...;-) oder von 5v zu 3v ist das selbe...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von carstenkurz » Mi 07 Jul, 2021 02:10

Wobei 3Volt für die älteren Ohrwürmer auch nicht umwerfend ist.

Hier gibts das Ding für 70€, das scheint mir noch ein angemessener Preis, zumal man ja auch ein bißchen Zusatzfunktionalität kriegt.

https://shop.equiprent.de/Comica-CVM-AX ... :2511.html


Hier sogar für 65€:




'Klein' ist das Ding allerdings nicht.

Minimale Schaltungen für einen Plugin-Power Inserter findet man z.B. hier:

https://www.megalithia.com/elect/BATTBOX.pdf und hier https://www.making-sound.co.uk/projects ... y-box.html (den Tiefpassfilter kann man auch einfach weg lassen).

http://www.richardmudhar.com/articles/s ... attbox.png

Da müsste man dann eben nur ein Pad aus ein paar Widerständen zur gewünschten Absenkung hinterhängen.

Sowas kann man sehr klein bauen, wenn man statt einer 9V Batterie irgendwelche kleinen 3V Lithium-Zellen verwendet. Wolfgang, was ziehen die Ohrwurm Kapseln eigentlich so?
and now for something completely different...




ruessel
Beiträge: 7615

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von ruessel » Mi 07 Jul, 2021 07:04

Wolfgang, was ziehen die Ohrwurm Kapseln eigentlich so?
Nix, unter 1 mA pro Tonkapsel. Bei allen Basteleien bitte den Biaspunkt beachten. Der liegt je nach Spannung bei 2.7 bis 10 KOhm, sonst wird die Dynamik unnötig eingeschränkt. Spannungen mehr als 5V haben keinen Qualitätsgewinn, nur die Ausgangsspannung steigt.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




mash_gh4
Beiträge: 4311

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von mash_gh4 » Mi 07 Jul, 2021 14:01

warum sollte man eigentlich nicht das mikrofon selbst -- egal ob ohrwurm od. sennheiser -- modifizieren, um die gewünschte dämpfung mit minimalstem aufwand (dafür sind nicht mehr als zwei winzige widerstände an der richtigen stelle notwendig!) zu erzielen?

das dürfte vermutlich weniger probleme (stichwort: zusätzliche stromversorgung) und qualitätsminderung als die meisten dieser aufwendigeren lösungen nach sich ziehen.




ruessel
Beiträge: 7615

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von ruessel » Do 08 Jul, 2021 09:53

(dafür sind nicht mehr als zwei winzige widerstände an der richtigen stelle notwendig!) zu erzielen?
Du kommst nicht auf eine PlugIn Spannungssenkung herum. Wo möchtest du deine beiden Widerstände direkt an der Kapsel anlöten?

Bild

Eine Lösung wäre mit einem großen Kondensator das Tonsignal von der Spannung zu trennen, dann mit Dioden und Glättungskondensatoren aus dem gemischten Signal die PlugIn Power Spannung zu separieren (dioden machen schon mal 0,7V verlusst bei der ohnehin nicht hohen PlugIn Spannung von rund 2V. Dann das Tonsignal dämpfen und die nun frisch gewonnene Spannung (in voller Höhe) über einen Biaswiderstand der Kapsel getrennt zuführen. Da das System recht niederohmig ist, müsste der Koppelkondensator für den Bass recht groß sein (schätze min. 15 uF), da würden nur Elkos klein bleiben. Elkos direkt in der Mikrofonleitung..... bin kein Freund davon.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




cantsin
Beiträge: 9362

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von cantsin » Do 08 Jul, 2021 13:22

Postscriptum zu dem Comica CVM-AX1: Das Gerät ist jetzt hier, tut genau, was es soll: Es senkt den Pegel eines Ohrwurms zuverlässig ab, wenn es zwischen das Mikrofon und eine Panasonic S1 geschaltet wird (deren eigener Aufnahmepegel sich leider nur auf maximal -12db absenken lässt).

Leider sehr klobig, wie erwartet, aber auch eine solide Ganzmetallkonstruktion bis auf den zerbrechlich wirkenden Plastik-Caddy für die zwei AAA-Batterien.

Ein sehr praxisnahes Detail: Die beiden Aussteuerungsregler haben mechanische Einraststufen (ähnlich einem klassischen Objektiv-Blendenring), so dass man sie bei Stereoaufnahme zuverlässig auf identische Pegel stellen kann.

Zumindest ist das ein einfache und schnelle Behebung meines Problems. Langfristig denke ich über einen Panasonic XLR1-Adapter nach, nur frage ich mich, ob der neben Phantomspeisung auch Plugin-Power liefert, wenn man einen Ohrwurm an zwei XLR-Buchsen adaptiert?




mash_gh4
Beiträge: 4311

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von mash_gh4 » Do 08 Jul, 2021 18:27

ruessel hat geschrieben:
Do 08 Jul, 2021 09:53
(dafür sind nicht mehr als zwei winzige widerstände an der richtigen stelle notwendig!) zu erzielen?
Du kommst nicht auf eine PlugIn Spannungssenkung herum. Wo möchtest du deine beiden Widerstände direkt an der Kapsel anlöten?
bei dieser 2poligen ausführung von elektret-kapseln schaut die externe beschaltung bzw. stromversorgung und signalkopplung in der regel ungefähr so aus:
elekt.png
leider hängt es in der praxis stark vom angeschlossenen gerät ab, wie hoch die versorgungsspannung, der vorwiderstand in der verorgungsleitung und der koppelungskondensator bzw. -elko tatsächlich ausgelegt sind. dementsprechend kann man natürlich auch die jeweiligen lösungen nur ganz grob und schätzungsweise designen bzw. simulieren.

am einfachsten und ohne zu große störende nebenwirkungen dürfte jedenfalls ein zusätzlicher widerstand zw. positivem kapseleingang und masse -- also einfach parallel zur mikrofonleitung -- sein.

das kann man übrigens recht einfach durchsimulieren, wenn man bspw. diese grundschaltung dahingehend modifiziert:

https://www.circuitlab.com/circuit/w88e ... amplifier/
ruessel hat geschrieben:
Do 08 Jul, 2021 09:53
Eine Lösung wäre mit einem großen Kondensator das Tonsignal von der Spannung zu trennen, dann mit Dioden und Glättungskondensatoren aus dem gemischten Signal die PlugIn Power Spannung zu separieren (dioden machen schon mal 0,7V verlusst bei der ohnehin nicht hohen PlugIn Spannung von rund 2V. Dann das Tonsignal dämpfen und die nun frisch gewonnene Spannung (in voller Höhe) über einen Biaswiderstand der Kapsel getrennt zuführen.
ich verstehe gut, dass man intuitiv zuerst an eine solche umständliche lösung denkt, die gewissermaßen all das isoliert und getrennt anzupassen versucht, was man über derartige mikros und ihre pannungsversorgung etc. gelernt hat. in der praxis ist das aber viel zu umständlich und kaum zielführend.
ruessel hat geschrieben:
Do 08 Jul, 2021 09:53
Da das System recht niederohmig ist, müsste der Koppelkondensator für den Bass recht groß sein (schätze min. 15 uF), da würden nur Elkos klein bleiben. Elkos direkt in der Mikrofonleitung..... bin kein Freund davon.
koppelkondesatoren wirst du in derartigen anwendungen fast immer finden. das lässt sich kaum vermeiden. am ehesten dürfte man hier in der praxis unmittelbar dahinter aber auf irgendwelche integrierten mic-amps (bspw. MAX9812/9813/9814 od.ä.) stoßen, die die mikroanbindung bzw. das signal relativ sauber in bewährter und einigermaßen vernünftig nachvollziehbarer weise für die weitere verarbeitung aufbereiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von carstenkurz » Fr 09 Jul, 2021 00:06

Das Problem ist doch aber nicht die Kapsel bzw. der Ohrwurm, sondern diese spezielle Kamera. Da ist eine externe Schaltung zur Problembehebung sinnvoller, als die Kapseln dauerhaft zu kastrieren.
and now for something completely different...




mash_gh4
Beiträge: 4311

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von mash_gh4 » Fr 09 Jul, 2021 00:48

carstenkurz hat geschrieben:
Fr 09 Jul, 2021 00:06
Das Problem ist doch aber nicht die Kapsel bzw. der Ohrwurm, sondern diese spezielle Kamera. Da ist eine externe Schaltung zur Problembehebung sinnvoller, als die Kapseln dauerhaft zu kastrieren.
derartige schalter zur pegelanpassung od. unterdückung von körperschall sind auf guten mikros durchaus keine seltenheit -- und mit der kapsel selbst hat's ja ohnehin nichts zu tun. ;)

die vorhin angesprochene lösung würde sich aber ohnehin auch problemlos in einem zwischenstück im kabel -- also: minimal invasiv -- umsetzten lassen...




Blackbox
Beiträge: 195

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Blackbox » Sa 10 Jul, 2021 01:10

Sehe das wie mash_gh4.
warum nicht erstmal einen fast kostenlosen quick&dirty Test?
Material: 1x 3,5mm Einbaubuchse, 1x3,5mm Stecker 1xnen kleinen Halter für die 3032 Batterien (3v) 1x kleinen Trimmer oder nen Festwiderstand aus der Grabbelkiste ein bißchen Litze.
Ground bleibt unverändert und von Kameraseite her gesehen kommt erst der Widerstand in die +Leitung, dann der 3V Batteriehalter.
Experimentell den passenden Widerstandswert austesten, zusammenlöten, mit Heisskleber zupappen oder Mini-Gehäuse nehmen, fertig.
Wenns fest installert werden soll (rig o.ä.) dann
ggf. noch nen Schalter für den Widerstand. Bei Schalter 'Aus' (Widerstand gebrückt) bliebe die Spannung ja noch im grünen Bereich, ansonsten per Schalter halt beides überbrücken.
Da müsste halt nur auf gute Qualität bei Stecker/Buchse und vor allem beim optionalen Schalter geachtet werden.
Ohne Gewähr!
Sollte doch eigentlich gehen, oder hab ich da irgendeine fiese Nebenwirkung übersehen, die ggf. den Audioeingang der Kamera relevant tangiert?




ruessel
Beiträge: 7615

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von ruessel » Sa 10 Jul, 2021 08:33

Kann es sein, dass hier es sich gerade im Kreis dreht?
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Blackbox
Beiträge: 195

Re: Mikrofonpegel absenken

Beitrag von Blackbox » Do 15 Jul, 2021 02:12

Ja. ;-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dune - neuer Trailer
von markusG - Di 20:34
» Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
von nachtaktiv - Di 20:15
» Kleine Sony ZV-E10 Systemkamera mit APS-C Sensor und Webcam-/Streaming-Funktion vorgestellt
von rush - Di 20:06
» Ist statisch oder Schwenken out?
von Jörg - Di 19:18
» Arri Hand Unit Hi-5
von Valentino - Di 18:54
» Full Data Video Level Studio Swing? Wenn der Pegel nicht mehr stimmt...
von Jott - Di 18:52
» arbeiten mit dem Referenzmonitor
von ArchajA - Di 17:58
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Di 17:17
» Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?
von TomStg - Di 16:41
» Nvidias KI erschafft noch realistischere Animationen von künstlichen Gesichtern
von teichomad - Di 16:02
» YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen
von medienonkel - Di 15:33
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von slashCAM - Di 14:51
» Video Makers are moving here - Odysee
von MLJ - Di 13:00
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Di 12:23
» Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
von Bruno Peter - Di 10:48
» Neue Nikon-Kamera sieht aus wie ein Filmklassiker aus den 80ern
von ruessel - Di 8:43
» Morgen (27.07.21 - 16 Uhr) wird eine neue Sony-Systemkamera vorgestellt.
von Axel - Di 7:31
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Frank Glencairn - Di 6:52
» Musikvideo Astrosurfer - Sirenengesang
von srone - Di 2:19
» Bild in einem Bogen oder Kreis bewegen
von ArchajA - Mo 19:00
» OWC Envoy Pro SX: Wasserfeste mobile SSD mit 2.847 MB/s
von slashCAM - Mo 16:42
» Audacity = spyware
von dienstag_01 - Mo 16:35
» Kratzfest und beschichtet: Gorilla Glass DX/DX+ für Smartphone-Kameras vorgestellt
von slashCAM - Mo 13:54
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 12:32
» Acer XV431CP: Ultrabreiter 43.8" Monitor im 32:9 Format mit 3.840 x 1.080
von funkytown - Mo 9:51
» SAMYANG Produktkatalog
von klusterdegenerierung - Mo 9:16
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von MK - Mo 6:54
» ZRAW - Veränderungen
von cantsin - Mo 5:29
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von Jott - So 22:29
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von Darth Schneider - So 21:04
» Urlaub ja/nein?
von nachtaktiv - So 21:03
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von DAF - So 20:41
» Super Resolution unter der Lupe
von klusterdegenerierung - So 19:38
» Nur mal so theoretisch....
von klusterdegenerierung - So 18:50
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von Bluboy - So 15:56
 
neuester Artikel
 
Full Data Video Level Studio Swing?

Beim Wechsel der analogen Videoformate in das digitale Zeitalter gab es zwei Pegel Normen, die sich bis heute gehalten haben. Warum man das heute noch wissen sollte versucht dieser Artikel zu erklären... weiterlesen>>

DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...