-paleface-
Beiträge: 3025

Wie 5.1 Sound Workflow in Resolve/Fairlight?

Beitrag von -paleface- » Do 01 Aug, 2019 10:32

Hallo,
ich hab einen Kurzfilm gedreht und möchte diesen nun einen 5.1 Sound geben.
Einfach weil ich selber Surround Fan bin und ein kleines Heimkino besitze.

Nun habe ich meinen PC auch 5.1 Ready gemacht und möchte nun in Resolve seinem Fairlight loslegen.

Erste Tests waren auch schon erfolgreich, jedoch bin ich noch nicht 100% mit den Ergebnissen und vor allem dem Worklfow zufrieden.

Simple Frage zB. ich kann in Fairlight 5.1 und 5.1Film im BUS Format wählen. Den unterschied der Boxenanordnung habe ich soweit auch verstanden.
Habe aber nun Film genommen...mir wurde aber schon gesagt das wäre nicht mehr Up-to-date. Sondern soll das normale 5.1 nehmen da es SMPTE Form wäre.

Ist das korrekt und kann mir vor allem jemand sagen...warum das so ist?

Dann ist mir unklar wie ich meine Timeline und dort die Spuren aussehen müssen.
Ich brauche ja prinzipiell 6 Spuren und auf jede Spur kommt dann der Sound der auf die jeweilige Box fliesen soll.
Aber was ist denn jetzt wenn ich 20 Sounds und Spuren habe, wir ordne ich das dann an?

Allgemein bin ich da auch für Tutorials oder sonstiges offen. Vieles was ich auf YouTube gefunden habe ist voneinander abgekupfert und richtig deep geht da auch nichts.

VG
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Blackbox
Beiträge: 177

Re: 5.1 Workflow

Beitrag von Blackbox » Fr 02 Aug, 2019 00:34

Ich kenne Resolve bislang nicht recht, aber wenn Fairlight nicht gänzlich anders arbeitet als die üblichen Audio-Sequenzer dann ist es im Prinzip recht einfach.
Du schickst die einzelnen Spuren - egal ob 2 oder 50 - mittels 'Panning' auf die jeweils gewünschte Position im 5.1 Bus.
Ggf. musst Du einen 5.1 bus, sowie natürlich den 5.1 Ausgang (Main-Out oder Master-Bus o.ä.) anlegen.
Ggf. reicht auch nur der 5.1 MainOut oder MasterBus.
Dann per Panoramaregler bzw. Panorama Steuerungsfeld den Trackinhalt auf den 5.1 Bus 'pannen' d.h. anteilig den Lautsprechern zuweisen (z.B. nur links vorne oder leicht rechts mit ein wenig zusätzlicjem Sound hinten, usw.). I.d.R. wird dazu ein Anfasspunkt auf einem kleinen xy-Feld positioniert.

Hinhören!

Wenn Du bei Surround unsicher bist, dann ggf. einem kleinen unbedarften Privatpublikum in Surround vorspielen und anschliessend mal nach dem Ton fragen.
Wenn alle mit den Schutern zucken und nichts zu sagen haben ist das schonmal ein recht gutes Zeichen.
Wie üblich: die Dialoge stets auf den Center, den Rest auf L und R, sowie ggf. auf die hinteren beiden LR und RR.
Mit den Sounds für die Rears aber nicht übertreiben!
Das dient i.d.R. nur zur Umhüllung und sollte keinesfalls von der Leinwand/dem Bildschirm ablenken.

Hinhören!

Ggf. brauchst Du einen Surroundhall als Plug-in um die Rears ansprechend zu füttern. Das gilt insbesondere, wenn keine 'echten' Surround-Atmos vorhanden sind.
Es kommt aber auch aufs Ausgangsmaterial an (Ambisonic-Atmo?)
Subwoofer kriegt Effektsounds, sofern tiefere Bässe enthalten sind, evtl. auch die Subbässe der Musik, im Heimbereich macht das aber ohnehin der Receiver.
Fürs Kino kannst Du im 'normalen' Videoschnittraum NICHT korrekt abmischen (gar nicht erst versuchen, sondern lieber 2.0 oder L-C-R oder sehr vorsichtig mit Rears ergänzen).
Als kleine sehr kompakte und verständliche Einführung zu den verschiedenen Ebenen des Filmtons finde ich:
https://www.hauptmikrofon.de/HW/Wittek_Atmo_TMT2012.pdf
nach wie vor lesenswert.
Da gehts es zwar primär um die jeweils zu verwendenden Aufnahmetechniken, es lässt sich aber auch viel aufs Abmischen übertragen.
Genterell ist - vor allem als 'Anfänger' - Zurückhaltung angesagt. Ein gutes Stereo oder L-C-R ist um Lichtjahre besser als ein verratztes, versuchtes oder übertriebenes Surround.

Und nicht vergessen, dass der Sound den Film stets unterstützen muss, statt von ihm durch "hallo jetzt kommt der Sound von hinten" abzulenken.
Also sozusagen:
Hinhören!




Frank Glencairn
Beiträge: 11379

Re: 5.1 Workflow

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 02 Aug, 2019 06:12

-paleface- hat geschrieben:
Do 01 Aug, 2019 10:32


Allgemein bin ich da auch für Tutorials oder sonstiges offen. Vieles was ich auf YouTube gefunden habe ist voneinander abgekupfert und richtig deep geht da auch nichts.

Wie wär's für den Anfang mal mit dem Resolve Handbuch?




-paleface-
Beiträge: 3025

Re: 5.1 Workflow

Beitrag von -paleface- » Fr 02 Aug, 2019 15:00

@blackbox danke schon mal für die Infos! :-)

Also anscheinend gibt es einen Quicktime Bug.
Wenn ich aus Resolve das File direkt rausrendere sind L und R hinten.

Wenn ich es erst als Avid File rausrender und im Media Encoder in H.264 wandele stimmen die Stimmrichtungen wieder.

Crazy!!!


Zum Handbuch...da stehen halt einfach viele Dinge nicht drinnen. Z.B. wofür ist die Link funktion?
Brauch ich die überhaupt?

Und wie mach ich das wenn ich einen Sound von hinten nach vorne ziehen lassen will. Also von RS auf R. Es gibt ja in dem Mixer keine Keyfunktion.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Blackbox
Beiträge: 177

Re: 5.1 Workflow

Beitrag von Blackbox » Fr 02 Aug, 2019 15:09

Fairlight wird mit Sicherheit eine Automation für solche Basisfunktionnen wie Panning anbieten, sonst wäre die Audioabteilung nahezu nutzlos.
Angeblich geht ja sogar 3D Abmischung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony stellt 12-24mm 2.8 GM UWW Zoom für FE vor
von rush - Di 19:48
» Was schaust Du gerade?
von Cinemator - Di 19:42
» Jump Zoom oder Schneiden?
von klusterdegenerierung - Di 19:11
» handheld B-Roll
von klusterdegenerierung - Di 19:02
» Stop Motion+3D+Film+Cartoon=?
von Medienopfer98 - Di 18:58
» Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265
von Bluboy - Di 17:56
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von dosaris - Di 17:48
» RE:Vision Effects: DEFlicker V2 minimiert Flackern inZeitlupen- und Zeitraffervideos
von ganzanders - Di 16:48
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von dienstag_01 - Di 16:39
» Ist Video RAW mit Foto RAW vergleichbar?
von mash_gh4 - Di 16:15
» Auch die Canon C300 Mark III besteht die Netflix-Prüfung
von Jott - Di 16:13
» Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?
von kayos123 - Di 14:59
» Videopanorama erstellen
von Peppermintpost - Di 14:52
» Adobe Cloud: Mit und ohne Internetverbindung kein öffnen der Apps
von rush - Di 14:46
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von Frank Glencairn - Di 13:14
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinealta 81 - Di 12:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - Di 12:33
» AX53 Wackelstabi macht handheld Teleaufnahmen unmöglich
von Frank Glencairn - Di 12:07
» Neuling im Bereich SDI Output, welches Kabel?
von Karuso - Di 12:07
» Teradek Serv Pro: kabelloses Kamera-Monitoring per App - und jetzt auch übers Netz
von slashCAM - Di 11:03
» Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
von Valentino - Di 10:37
» Clip-Orientierung in Blackmagics Fusion *Erledigt*
von pillepalle - Di 9:46
» Problem mit Final Cut Pro X beim Export/Hochladen
von Jott - Di 6:58
» Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5
von klaramus - Di 1:14
» AX53 Wackelstabi macht handheld Teleaufnahmen unmöglich
von klaramus - Di 0:58
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von iasi - Di 0:01
» Was hörst Du gerade?
von audiocrowd - Mo 23:00
» R.I.P. Ennio Morricone
von nicecam - Mo 22:58
» Brandon Li XXL
von klusterdegenerierung - Mo 20:57
» Alpha 7 IV - Wann kommt Sie?
von markusG - Mo 20:27
» HEVC-Nachfolger VVC/H.266: Videokodierung finalisiert und bereit für GPUs
von dosaris - Mo 18:35
» Multicam: Effekte von Source File auf andere Source Files kopieren
von Niggo9393 - Mo 15:53
» Gleiche Bewegungsgeschwindigkeit bei unterschiedlich langen Strecken?
von srone - Mo 15:09
» Stativ Camcorder
von Asjaman - Mo 12:35
» Wise kündigt 1 TB große CFexpress Speicherkarte an
von tom - Mo 11:33
 
neuester Artikel
 
Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon

Diesen Herbst werden so viele Hardware-Neuerscheinungen den PC- und Mac-Markt aufrütteln wie schon lange nicht mehr - manche der kommenden Produkte werden sogar einen einen eher revolutionären Paradigmenwechsel einleiten. Wir wagen einen Ausblick... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...