Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion Forum



Zoom H4n Pro Frage



Hier geht es um die Tonspur -- Nachbearbeitung von Sound, Abmischen etc.
Antworten
Katzengras
Beiträge: 4

Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Di 16 Jul, 2019 18:38

Hallo,

ich habe eine Frage an die Zoom-Experten. Kann ich beim H4n Pro im 4-Spur-Modus mit nur einem externen Mikrofon aufnehmen, so dass das externe (Mono-) Mikrofon auf beiden Kanälen ist? Beispiel: Mit den internen Stereo-Mikros will ich Atmo aufzeichnen, mit einem externen XLR-Richtmikrofon den Dialog. Und kann ich dann das externe Mikrofon auf beide Kanäle legen? Beim Tascam DR-40 geht das über die Mixer-Funktion. Geht das auch beim Zoom? Die Bedienungsanleitung gibt das irgendwie nicht her...

Danke schon mal im Voraus.. :-)




pillepalle
Beiträge: 1179

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von pillepalle » Di 16 Jul, 2019 18:57

Kann ich Dir mangels Zoom H4n auch nicht sagen, aber leg das doch einfach in der Post auf zwei Spuren, oder nimm ein Y-Kabel um es direkt im Recorder zu haben:

https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_fmm.htm

VG




Jott
Beiträge: 16423

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Jott » Di 16 Jul, 2019 19:28

Katzengras hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 18:38
mit einem externen XLR-Richtmikrofon den Dialog. Und kann ich dann das externe Mikrofon auf beide Kanäle legen?
Wozu das denn?




pillepalle
Beiträge: 1179

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von pillepalle » Di 16 Jul, 2019 19:54

@ Jott

Bei den F4/F8 Recordern kann man die Mikros z.B. auf zwei Spuren legen um einen Saftey Track zu haben den man um 12dB geringer pegelt. So hat man bei sehr lauten Passagen (und wenn man nicht aktiv pegelt) dann eine Spur die nicht clippt. Geht aber auch genausogut indem man das Signal mit Y-Kabel auf zwei separaten Spuren aufnimmt. Das gleiche Signal auf zwei Spuren zu legen macht wirklich nicht soviel Sinn...

VG




TomStg
Beiträge: 2028

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von TomStg » Di 16 Jul, 2019 20:05

pillepalle hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 19:54
Bei den F4/F8 Recordern kann man die Mikros z.B. auf zwei Spuren legen um einen Saftey Track zu haben den man um 12dB geringer pegelt.
Für einen Safety Track braucht man sicher keinen Recorder, sondern routet in der Kamera das Signal auf beide Eingänge und pegelt einen der beiden Eingänge niedriger. Unterstellt sind dabei Kameras mit 2 XLR-Eingängen.




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 01:04

Jott hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 19:28
Wozu das denn?
Genau.

Was für ein Richt-Mikro ist das? Bei H4n am einen Ende kann man ja fast schon raten: Rode NTG2?
and now for something completely different...




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 01:49

Es ist ein Sennheiser MKE 416.

Vielleicht hat man mich nicht richtig verstanden: Mit den internen Stereo-Mikros würde ich gerne Umgebungsgeräusche (Atmo) in Stereo aufnehmen, gleichzeitig mit dem angeschlossenen Sennheiser die Dialoge in Mono aufzeichnen. Das Sennheiser wäre nahe an den Personen die sprechen, der Rekorder wäre im Raum, die Mkros dazu in der "Weitwinkel"-Stellung. Es wäre also ein Drei-Spur-Aufnahme mit einem Monokanal. Das Problem: Der Monokanal wäre dann entweder links oder rechts zu hören, aber nicht auf beiden Kanälen. Die Frage ist, kann man im Zoom etwas einstellen, so dass das Sennheiser, wenn es z.B. links angeschlossen ist, das Signal auf beide Kanäle in Mono legt? Bei den Tascam-Rekordern ist das möglich, hier kann ich im 4-Spur-Modus nur drei Spuren verwenden, 2x Stereo und einmal Mono und kann mit einer Einstellung im Mixer das links angeschlossene Mikrofon auf beide Kanäle legen. Geht so etwas auch mit dem Zoom H4n Pro? Deshalb richtet sich meine Frage auch an die Leute, die sich mit diesem Rekorder auskennen.

Ach so, bevor die Frage aufkommt warum ich dann nicht zu einem Tascam greife: Beim konkurrierenden Produkt, dem DR40 (V2 / X) sind die Mikrofon-Pre-Amps nicht so der Bringer, hier ist der H4n PRO deutlich besser. Und der Tascam DR100 MKIII ist momentan nicht in meinem Budget.




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 01:52

pillepalle hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 18:57
Kann ich Dir mangels Zoom H4n auch nicht sagen, aber leg das doch einfach in der Post auf zwei Spuren, oder nimm ein Y-Kabel um es direkt im Recorder zu haben:

https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_fmm.htm

VG
Y-Kabel: Wenn ich mit Phantom-Speisung arbeiten will, werden dann nicht 2x 48V zum Mikro geschickt? Oder würde das tatsächlich / trotzdem funktionieren?




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 02:04

Was genau stört dich denn daran, dass der Dialog nur auf einer Spur ist? Welche Art der Nachbearbeitung hindert dich daran, diesen einzelnen Kanal sinnvoll zu platzieren oder mit einem Rechtsclick in einen Monotrack umzuwandeln?

Der H4n bietet die Funktion 'Mono Mix'. Ist im Handbuch nur sehr rudimentär erklärt. Würde dir im Grunde helfen, aber funktioniert scheinbar nicht im 4ch Modus. Könntest es aber trotzdem mal probieren.
Ein möglicher Workaround ist MS (Mid/Side) mit etwas verqueren Matrixparametern.

Aber wie gesagt, mir wäre es nichtmal das billige Y-Kabel wert, wenn ich das auch in der Nachbearbeitung mit einem Dreh auf Center schieben könnte.

- Carsten
and now for something completely different...




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 02:08

carstenkurz hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 02:04
Was genau stört dich denn daran, dass der Dialog nur auf einer Spur ist? Welche Art der Nachbearbeitung hindert dich daran, diesen einzelnen Kanal sinnvoll zu platzieren oder mit einem Rechtsclick in einen Monotrack umzuwandeln?

Der H4n bietet die Funktion 'Mono Mix'. Ist im Handbuch nur sehr rudimentär erklärt. Würde dir im Grunde helfen, aber funktioniert scheinbar nicht im 4ch Modus. Könntest es aber trotzdem mal probieren.
Ein möglicher Workaround ist MS (Mid/Side) mit etwas verqueren Matrixparametern.

Aber wie gesagt, mir wäre es nichtmal das billige Y-Kabel wert, wenn ich das auch in der Nachbearbeitung mit einem Dreh auf Center schieben könnte.

- Carsten
OK, mit welcher Software (Mac OS) können die Vierspur-Aufnahmen des Zoom abgemischt werden?




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 02:29

Mit jedem Videoschnittprogramm, oder auch mit dem kostenlosen Audacity. Letzteres könntest Du mal kurz runterladen um Dir klar zu machen, wie trivial das Problem ist, aus einer links- oder rechtslastigen Stereo- eine Mono- oder Dual-Monospur zu machen

Dem Mikrofon ist übrigens 'doppelte' Phantomspannung egal, das kriegt davon garnichts mit.
Ob der H4n mit so einem quasi Kurzschluss beider PV-Ausgänge klar kommt - ich würde vermuten, ja (ohnehin sind da deutliche strombegrenzende Widerstände in der Phantomversorgung). Allerdings kannst Du ja auf einem der beiden Mic Kanäle Phantomversorgung deaktivieren.
Nur, wie gesagt, mir wäre das alles zuviel fehlerträchtiger Konfigurationsaufwand, nur um dieses Ziel zu erreichen. Wenn überhaupt ein Y-Kabel, dann würde ich grundsätzlich eines mit einem integrierten 10dB Pad nehmen für safety, dann hätte man wenigstens was davon.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 16423

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Jott » Mi 17 Jul, 2019 05:58

Der Irrglaube, man müsse zwei Spuren belegen, damit‘s „aus der Mitte kommt“, ist weit verbreitet, selbst unter Profis, die sich dafür halten.

Frag ein beliebiges Tonstudio für Sprachaufnahmen: die Mehrheit der Kunden will Sprache „in Stereo“ und meint damit zwei identisch bespielte Mono-Spuren. Damit‘s „aus der Mitte kommt“.

Katzengras, suche in deinem Schnitt- oder Tonprogramm den Panoramaregler. Du wirst ihn finden und kannst damit einstellen, woher eine einzelne Mono-Spur im Stereobild zu hören ist: links, rechts, Mitte und alles dazwischen.

Genieße dann das Gefühl, dass du mehr weißt als ganz viele andere! :-)




Mediamind
Beiträge: 437

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Mediamind » Mi 17 Jul, 2019 09:11

Dein Vorhaben löst Du nicht auf der Recorderseite, sondern ausschließlich in der Nachbearbeitung. Du kannst in einem normalen Schnittprogramm solche Dinge einfach und sicher lösen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zwei Grafikkarten Treiber installieren
von Iresolveeveryproblem - Do 12:19
» ZEISS: Flares für High-End Supreme Prime Cine-Objektive: Supreme Prime Radiance
von slashCAM - Do 11:15
» M. Night Shyamalan's "Servant" (AppleTV+) - offizieller Trailer
von Funless - Do 10:49
» Canon Announces Company’s First 8K Capable Broadcast Lenses
von Jott - Do 10:02
» Wie erziele ich diesen Effekt?
von sjk - Do 9:58
» Empfehlung für SVHS Videorecorder mit TBC
von Scour - Do 8:48
» Joker DP über den Einfluss von Farben
von cantsin - Do 8:43
» Resolve 15 ruckelt bei der Wiedergabe im Schnitteditor
von frebe67 - Mi 22:02
» Welchen Utrawide- Monitor für Resolve?
von klusterdegenerierung - Mi 21:19
» AVerMedia H727 startet nicht
von Fizbi - Mi 20:58
» Hollywood-Filmemacher protestieren gegen neues Netflix-Feature
von Framerate25 - Mi 19:39
» Acer ET322QKC: 31.5" 4K Monitor mit 10-Bit und DisplayHDR 600
von patfish - Mi 17:21
» Metabones Canon EF auf BMPCC4K T CINE Speed Booster XL 0.64x
von sejk - Mi 16:57
» SVHS-Rekorder Kaufempfehlung
von Scour - Mi 16:27
» Adobe MAX - Auch neue Funktionen für Premiere Pro, After Effects und Co...
von R S K - Mi 15:41
» Interessanter Einblick
von R S K - Mi 14:20
» Voukoder - kostenlose FFMpeg Encoder in Adobe Premiere Pro und After Effects nutzen
von Frank Glencairn - Mi 12:43
» LANC-Fernbedienung für Sony und Canon
von erwinvideo - Mi 12:29
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von Mediamind - Mi 11:48
» Kaufberatung - neuer LG Widescreen Monitor
von quix1337 - Mi 9:41
» Dell UltraSharp UP2720Q 4K Profi-Monitor: integrierter Colorimeter, Thunderbolt 3 und 100'% AdobeRGB
von pixelschubser2006 - Mi 8:31
» Tipp: billiges Licht bei Lidl
von beiti - Mi 8:20
» Sound Devices 888: Neuer portabler Profi Mixer-Rekorder mit 16 Kanälen
von TonBild - Mi 8:04
» Sony a7III - Sensor ruckeln - Steadyshot kaputt?
von Jott - Mi 5:35
» Blind Spot Gear Power Junkie für Pocket 4K?
von Sammy D - Di 20:51
» Tutorialclip: DOP Natasha Braier: High-End Werbeclip dekonstruiert oder wie man Arthouse finanziert
von Framerate25 - Di 19:21
» Wenig bekannte Workflow-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve
von CameraRick - Di 18:58
» Netflix - Bald pleite?
von Valentino - Di 18:34
» Neues von Aputure: Softbox Light Dome II, X Chimera Lightbank uvm. // IBC 2018
von pillepalle - Di 17:03
» Fernglas Swarovski 8x30W
von Jack43 - Di 15:21
» 8K: Wenn Künstliche Intelligenz zum Schummeln verleitet
von prime - Di 15:09
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Di 14:42
» 24 fps für Canon EOS RP und Canon EOS 90 D als freies Firmware-Download verfügbar
von beiti - Di 14:35
» **BIETE** MacBook Pro 15"
von ksingle - Di 12:16
» GH5 und Walimex/Samyang
von Bildlauf - Di 10:39
 
neuester Artikel
 
REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

DJI Mavic Mini im Praxistest

Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).