OutputMedia
Beiträge: 1

Darsteller für Kriminal/Science-Fiction Kurzfilm in Berlin gesucht

Beitrag von OutputMedia » Sa 02 Dez, 2017 11:06

Wir suchen für unser aktuelles Kurzfilmprojekt, ein Kriminaldrama mit Science Fiction Bezug noch Darsteller für einige zum Teil anspruchsvolle Rollen.


Die Story handelt von einem jungen, ehrgeizigen Arzt, dessen Forschungen ihn in einen trickreichen Mordfall verwickeln. Bei dem Versuch seine Unschuld zu beweisen und sein einzigartiges Projekt zu retten, verhilft ihm eine medizinische Nebenwirkung zu ganz neuen Möglichkeiten. Doch als er über selbstgesetzte Grenzen hinausgeht, muss er feststellen, das nicht jeder so einfach zu entschlüsseln ist, wie es scheint.

Der Kurzfilm soll als studentisches Filmprojekt in Berlin gedreht und als Bewerbungsfilm für eine Filmhochschule und auf Filmfestivals eingereicht werden, sowie auf unserem YouTube Kanal erscheinen.

Wir, das Team von OutputMedia, arbeiten seit etwa 5 Jahren zusammen und haben schon mehrere Kurzfilme und kleine Serien in verschiedensten Genres gedreht.

Dieses Projekt soll während der drei geplanten Drehtage mit viel Liebe zum Detail und bestmöglicher technischer Ausstattung realisiert werden, um am Ende ein hohes filmisches Niveau und einen besonderen Look zu erreichen. Deshalb hängt von den Hauptdarsteller natürlich ein Großteil der endgültigen Qualität des Films ab. Vorerfahrungen durch andere Kurzfilme/Filme, Theater oder sonstige schauspielerische Aktivitäten sind aufgrund der Komplexität mancher Rollen also ausdrücklich gewünscht.

Als Rollen sind zu vergeben:

Der junge Mediziner (Spielalter: 22-35)
: Ein Mann, getrieben von seinem frühen Erfolg, der mit allen Mitteln versucht den nächsten Clou zu verbuchen. Der Mordfall stellt ihn allerdings vor völlig neue Herausforderungen und führt dazu, dass er beginnt sein Handeln selbst zu hinterfragen.

Seine Freundin (Spielalter 20-30): Eine junge Kunststudentin, deren Interessen so anders ausgerichtet sind, als die ihres Freundes. Und doch gibt es Anzeichen, dass sie mit seiner Welt mehr zu tun hat, als sie es vorgibt.

Der Officer (Spielalter 35-65): Ein kluger, diensterfahrener Mann, den dieser Mord vor ein Rätsel stellt. Mit einem scharfsinnigen Ermittlerverstand beschenkt, entwickelt sich aber schnell ein erster Verdacht.

Das Opfer (Spielalter 25-35)
: Er sollte eigentlich tot sein, doch in Gedanken spielt der Mann für den jungen Arzt stets eine wichtige Rolle, ist es doch möglich, das der Mann dabei war sein Leben zu zerstören.

Neben diesen Hauptrollen haben wir auch einige kleinere Neben- und Statistenrollen zu vergeben, die sich auch mit geringem Zeitaufwand realisieren lassen. Wer Interesse daran hat, meldet sich am Besten individuell bei uns.

Die voraussichtlichen Drehtage sind der 16., sowie 21. und 22. Dezember. Diese können sich aber noch innerhalb des Monats verschieben und bei Bedarf auch an die Verfügbarkeiten der Hauptdarsteller angepasst werden.

Da der Dreh in Berlin stattfindet und auch vorbereitend 1-2 Treffen stattfinden sollen, wäre es wenn ihr in Berlin oder direktem Umkreis wohnt. Auch für Nachsynchronisationen Ende Dezember solltet ihr noch in Berlin sein.

Wie ihr mittlerweile sicher mitbekommen habt, handelt es sich um ein Studenten/Schülerprojekt, dass komplett privat organisiert und finanziert wird. Deshalb können wir den Darstellern leider auch keine festgelegte Gage zahlen. Bei jedem, der sich bewirbt, sollte der Spaß am Film bzw. der Schauspielerei und die Erweiterung seiner Fähigkeiten im Vordergrund stehen. Dann macht es besonders Freude zusammen ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Am Ende werden wir uns aber natürlich bei jedem, der tatkräftig mitgeholfen hat mit einer Kleinigkeit erkenntlich zeigen und versprechen auch bei einer möglichen Nachverwertung eine Gewinnbeteiligung.

Wenn ihr Interesse habt, schreibt uns gerne eine kleine Vorstellung (am Besten auch mit einigen Fotos) und euren Rollenwunsch per Mail an:

outputmedias@gmail.com

Wenn ihr in unsere nähere Auswahl fallt, bekommt ihr natürlich auch das Drehbuch zugesendet mit dem ihr dann noch einmal final entscheiden könnt, ob das Projekt etwas für euch ist.

Wir freuen uns sehr auf eure Bewerbungen und danken schon einmal ganz herzlich für euren Willen uns zu unterstützen.

OutputMedia




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Software gegen Verwackeln
von WoWu - Mo 2:22
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» Ton- und Bildsynchronisation
von Onkel Danny - So 23:52
» TV ist quasi tot
von TK1971 - So 23:42
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von Onkel Danny - So 23:31
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von blickfeld - So 22:47
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Jalue - So 21:36
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von motiongroup - So 19:04
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Polaroid mal anders.....
von domain - So 18:05
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
» Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
von slashCAM - So 9:48
» YouTube mal wieder
von motiongroup - So 9:14
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von rush - Sa 23:42
» [BIETE] Samyang 35mm 1.4 FE Sony AF A7 Autofocus f/1.4 Rokinon Objektiv
von rush - Sa 21:28
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von WoWu - Sa 21:07
» Drei Ingmar Bergman Filme auf Tele 5
von rush - Sa 20:58
» Wo gute Gema-Freie Musik günstig kaufen?
von linorise - Sa 19:15
» Dioptrienausgleich richtig einstellen
von Roland Schulz - Sa 18:16
» Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe
von TheBubble - Sa 17:54
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Sa 15:49
» GH4 - Falsche Format-Einstellungen?
von quedular - Sa 15:26
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von TheGadgetFilms - Sa 15:09
» Fehler beim Exportieren als Datei MP4 !!
von R S K - Sa 12:44
» Bluray Authoring, Alternative zu Toast
von Jott - Sa 12:21
» Fußball-Spiele als 3D-Rekonstruktion im Wohnzimmer -- die Zukunft?
von slashCAM - Sa 12:11
» VK Tiffen Steadicam Merlin 2 Schwebestativ
von Bentlay - Sa 10:19
» PhotoMirage erzeugt bewegte Bilder aus einem Standbild
von K.-D. Schmidt - Sa 9:08
» Premiere CC Steuerung per Pfeiltasten
von docdawson - Sa 5:07
» GH5 + Sigma 18-35 ohne Speedbooster / IBIS
von cantsin - Fr 23:27
» Probleme Catalyst Browse
von Tarribo - Fr 23:20
» Platz 7 der erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis 2018
von iasi - Fr 23:00
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2

Im zweiten Teil unseres Ronin-S Test schauen wir uns das Handling mit leichteren Systemkameras wir der Panasonic GH5S u.a. an. Wie unterscheidet sich das Handling hier vom EOS C200-Setup? Wie lassen sich die Kameras am Gimbal steuern und wie funktioniert das Fokus-Wheel am DJI Ronin-S? Und was sind 360° Flashlight-Roles? Inkl. Überraschung bei GH5S + Sigma 18-35 f 1.8 + Focal Reducer am Ronin-S ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Zero One

Nach kodifizierten Vorgaben hat sich diese Animation selbst generiert -- verwendet wurde die Open Source Software / Programmier-Umgebung Processing, die sich für allerlei verschiedene Anwendungszwecke im grafischen Bereich einsetzen läßt.