Gemischt Forum



Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Auf Achse
Beiträge: 4031

Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Servus!

Ich benötige eure Unterstützung für ein Vortrags + Streaming Projekt.

Folgende Situation: Ein monatlicher Club - Live Bildervortrag soll zeitgleich in einem Saal gezeigt und Online gestreamt werden.
Vom Vortrags Laptop sollen Bild und Ton in Beamer + PA Anlage UND gestreamt werden.
Weiters gibt’s zwei Mikrofone (Vortragender und Moderator) die ebenfalls in die PV UND gestreamt werden sollen.

Der Vortragende und Moderator sollen NICHT als Bild gestreamt werden. Also KEINE Kamera(s) nötig und auch kein Kamerasignal das gemixt werden muss fürs Streaming!
Nur die Livetöne von Vortragendem, Moderator und Vortragsmusik + Vortragsbild sollen sowohl in die PA + Beamer wie auch gestreamt werden.

Ich hab noch keine Erfahrungen welche Hard und Software ist dafür nötig sind. Das ganze soll möglichst simpel realisiert werden da die Bedienpersonen weder PA noch Computerprofis sind. Würde man mit einem Budget von etwa 500 EUR auskommen?
Sollte es dazu schon Threads geben bitte um Verlinkung, danke!

Vielen Dank für eure Tips und Erfahrungen,
Auf Achse
Zuletzt geändert von Auf Achse am So 06 Aug, 2023 13:20, insgesamt 2-mal geändert.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

Lass mal ein bisschen mehr Details raus...

- um € 500,- = inkl. der Kamera die den Vortrag aufnimmt & gestreamt werden soll?
(falls ja, dann: Saalgröße, Licht)
- was macht/soll das Signal in einer PV-Anlage (PhotoVoltaik-Anlage). Bzw. was ist das? Kapier ich nicht?!?
- Streaming-Server: RTMP/RTSP... Latenzen wichtig... ?
- Streaming-Qualität: Bildgröße, vorhandene Upload-Bandbreite?
- 2 Mikrofone? USB-Mics am Rechner, drahtlos so dass man in die Kamera einspeisen kann, Kabel-Lavalier, einfache Klinke/XLR Tischmikros, oder...?
- soll/wird alles von dem Laptop aus gesteuert, oder ist ein zusätzlicher Rechner möglich?
- und so weiter und so fort...

Anders wird das ein Kristallkugel-Thread ;)
Grüße DAF



Jott
Beiträge: 21710

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Jott »

„ Das ganze soll möglichst simpel realisiert werden da die Bedienpersonen weder AV noch Computerprofis sind.“

Computerprofi braucht‘s nicht, nur den billigsten ATEM mini, gerne gebraucht. Dazu HDMI-Verteiler und HDMI-Glasfaserkabel (keine Probleme mit Kabellängen).

AV-Know how des Bedieners braucht’s aber schon. Kamera(s) richtig bedienen, Tonmischer richtig bedienen, alles korrekt verkabeln … ohne Wissen wird‘s nix. Perfektes Rezept zum Scheitern. Aber ohne Geld für Personal wird das Projekt ja auch nicht so wichtig sein, wenn ich das mal frech so in den Raum stellen darf.



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

@DAF und Jott: Danke für eure Rückfragen! Ich hab oben meinen Text mit den Anforderungen präzisiert. Sollte es noch weitere Unklarheiten geben bitte bescheid geben, danke!

Grüsse,
Auf Achse



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

Auf Achse hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 13:23 @DAF und Jott: Danke für eure Rückfragen! Ich hab oben meinen Text mit den Anforderungen präzisiert. Sollte es noch weitere Unklarheiten geben bitte bescheid geben, danke!

Grüsse,
Auf Achse
Also bisher verstehe ich das so:
Der Bildschirminhalt des Laptops soll zu Beamer, (der Summen-Ton) auf die Saalbeschallung (PA) und alles via I-Net irgendwohin nach extern gestreamt werden. Gleichzeitig soll/muss der Ton der Moderation daher (wenn man es so macht) mit in den Laptop.

Falls das richtig ist bleiben die Fragen:
- Wie kommt der Sound in den Laptop, genauer, was sind für Mikros vorhanden (oder auch nicht - dann: Soll das drahtlos sein?)?
- Wohin soll der Stream gehen (was "normales" wie YouTube o.ä. was via RTMP erreichbar ist - oder was "spezielles")?
(Das für den ausgehenden I-Net Stream selbst kabelgebundenes I-Net zur Verfügung steht, setze ich mal voraus)
Grüße DAF



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Korrekt verstanden ausser: Vom Laptop kommt der Vortrag. Wieso muss der Moderationston in diesen Laptop? Dort braucht ihn niemand.

Ob der Ton drahtlos ist oder nicht wird später gelöst. Und hat mit der Fragen nach den Komponenten fürs Streaming nichts zu tun.
Der Stream soll wie schon beim ersten Versuch ins "Zoom" gehen.

Danke + Grüsse,
Auf Achse



soulbrother
Beiträge: 314

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von soulbrother »

Für Audio ein kleines Mischpult, z.B.:
https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802s.htm



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Danke, aber Audio ist nicht das Problem.

Sondern die Verknüpfung von Videoquelle mit Wiedergabe in Beamer und Streaming.
Zusätzlich auch die DREI Audioquellen Input und Output in die PA und Streaming?
Gibt es eine Hardware die dies kann? Am besten gekoppelt mit einem zusätzlichen Laptop der die Hardware steuert.

Danke + Grüsse,
Auf Achse



soulbrother
Beiträge: 314

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von soulbrother »

Auf Achse hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 15:40 Danke, aber Audio ist nicht das Problem.

Sondern die Verknüpfung von Videoquelle mit Wiedergabe in Beamer und Streaming.
Zusätzlich auch die DREI Audioquellen Input und Output in die PA und Streaming?
Gibt es eine Hardware die dies kann? Am besten gekoppelt mit einem zusätzlichen Laptop der die Hardware steuert.
Danke + Grüsse,
Auf Achse
Solange Du Video und Audio nicht trennst bei der Suche nach HW, könnte es schwierig bleiben.
Daher hab ich auf einen kleinen aber feinen Audio-Mischer verwiesen.
Für das Splitten des Videosignals aus dem Laptop (zum Beamer) sollte ein ATEM taugen - wurde aber auch schon erwähnt, genauso wie HDMI-Verteiler (Splitter).

Für all-in-one Geräte dürfte das Budget nicht reichen:
https://www.thomann.de/de/roland_sr_20h ... _mixer.htm

"In billig" finde ich nur das "Spielzeug" - aber keine Ahnung, ob das Deine Zwecke erfällen könnte:
https://www.thomann.de/de/roland_vrc_01_aerocaster.htm



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

Auf Achse hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 15:13 Korrekt verstanden ausser: Vom Laptop kommt der Vortrag. Wieso muss der Moderationston in diesen Laptop? Dort braucht ihn niemand.

Ob der Ton drahtlos ist oder nicht wird später gelöst. Und hat mit der Fragen nach den Komponenten fürs Streaming nichts zu tun.
Der Stream soll wie schon beim ersten Versuch ins "Zoom" gehen.

Danke + Grüsse,
Auf Achse
Weil du dann Bild und Ton zusammen
- über HDMI zum Beamer schicken kannst
- ggf. von dort die PA versorgst oder vom Audio OUT des Notebook die PA versorgst
- über OBS alles gemeinsam verwalten
(irgendwo muss das Audio ja in die Kette rein, um´s dann streamen zu können)

- und noch viel mehr - also ggf. auch die Audio-Sync - in OBS machen kannst.
OBS = OpenBroadcasterSoftware
https://obsproject.com/de/

Dazu kannst du den vorhandenen Laptop selbst nehmen (falls nicht mit Software verstopft und halbwegs leistungsfähig).
Oder dir z.B. einen zusätzlichen Laptop beschaffen, der standalone nur für´s Streaming da ist. Dann das Audio dort rein (irgendwo muss es ja rein ;) und das Bild via HDMI Grabber rein - geholt über einen Splitter vor dem Beamer. Der Beamer hängt am HDMI-out des Vortrags-Notebook.

Die Bedienung von OBS kann man beispielsweise über das StreamDeck (Mini) 100% übersichtlich und sicher gestalten. HDMI-Grabber & Splitter kosten in der ausreichenden Budget-Variante zusammen ~ € 50,- Das Streamdeck Mini € 70,-
- ein Audio-Interface (falls der Audio IN des Notebooks dazu nicht reicht) bzw. eine einfache ext. USB-Soundkarte für einen zusätzlichen IN-Channel ca. € 20,-
Bleiben € 350,- für einen (zusätzlichen) Notebook. Da bekommst du schon was einfaches Neues. Besser fände ich einen gebrauchten mit GraKa (so aus der Klasse HP Probook G5 von 2018 - I8750/8GB/SSD und mit NVIDIA Mobile 930) , weil OBS die interne Encodierung auf NVIDIA Karten nutzen kann. Ansonsten spielt sich so ein eben genannter ProBook (kenne ich halt zufällig) mit OBS und den anderen Anforderungen von der Leistungsfähigkeit her etwas gelangweilt vor sich hin ;)
Das wäre mein Ansatz, weil um´s Vielfache flexibler & erweiterbarer als spezielle Hardware.

So kannst du - nur als Beispiel - in OBS einen Vorspann laufen lassen & schon 15 Min. vor dem Beginn streamen/teasern, eine Countdown-Uhr bis zum Start der Veranstaltung runterzählen lassen - und noch ganz vieles mehr... (Dafür bräuchtest du bei einer Hardware-Lösung schon wieder einen Zuspieler usw.)
Grüße DAF



soulbrother
Beiträge: 314

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von soulbrother »

DAF hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 17:04
....................
- ein Audio-Interface (falls der Audio IN des Notebooks dazu nicht reicht) bzw. eine einfache ext. USB-Soundkarte für einen zusätzlichen IN-Channel ca. € 20,-
...................
OBS: guter Hinweis!

"Audioerweiterung" mit billigst Bastel-Lösung: naja...
...da würde ich definitiv die paar Euro drauflegen und ein gut bedienbares und universelles kleines Mischpult nehmen (das ja bereits ´nen "USB-out" zum Computer hat)
(Meine Meinung)



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Danke für eure Infos!

Unabhängig von euren Inputs: Hab mir dazu grad folgendes Blockschaltbild überlegt das ohne spezielle Streaming Hardware auskommen sollte.
Einen zusätzlichen Laptop gibts in jedem Fall da der Vortrag über Zoom laufen soll.
Der Ton geht deswegen nicht direkt in den Laptop zum Streamen weil er zuerst übers Mischpult gepegelt werden soll. Er wird dann als Summe (+ Vortragender + Moderator Mic) über einen Audio Inserter ins HDMI Signal eingeschleift.
Ein physisches Mischpult deswegen weil das auch für wenig Geübte gut haptisch machbar ist.
Ist vielleicht ein wenig Old School aber sollte mMn funktionieren.

Auf Achse
.
.
IMG_20230806_160931.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



rabe131
Beiträge: 400

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von rabe131 »

Das Video-HDMI-Signal muss ja irgendwie in den Laptop eingespeist werden.
Das fehlt auf der Zeichnung.

Würde da einen gebrauchten Atem-Mini nehmen, über den sich auch der Ton
einspielen ließe und sonst noch allerlei Möglichkeiten bietet.



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

rabe131 hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 18:57 Das Video-HDMI-Signal muss ja irgendwie in den Laptop eingespeist werden.
Das fehlt auf der Zeichnung.

Siehe zweites Detail oben rechts :-)
Dieses Atem Mini werd ich mir ansehen, danke!

Auf Achse



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

rabe131 hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 18:57 Würde da einen gebrauchten Atem-Mini nehmen, über den sich auch der Ton
einspielen ließe und sonst noch allerlei Möglichkeiten bietet.

Können in diesem Atem Mini die Tonpegel auch im standalone Gerät gepegelt werden (also ohne angeschlossenen Computer mit Software Oberfläche) ?
Bevor ich mich langwierig einlese, vielleicht kannst du mir das beantworten, danke!

Auf Achse



rabe131
Beiträge: 400

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von rabe131 »

Atem Mini kann auch Ton pegeln, gibt dafür Tasten. Allerdings sieht
man den veränderten Pegel nicht (ohne Computer-Software).

Ob alternativ ein x-beliebiger Grabber mit Zoom Video/Audio
stabil zusammenarbeitet, muss auch erst bewiesen werden.



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

rabe131 hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 19:14 Atem Mini kann auch Ton pegeln, gibt dafür Tasten. Allerdings sieht
man das Ergebnis nicht

Die Tonpegel nicht zu sehen wäre kein Drama. Ich nehme an dafür sind die Up und Down Tasten zuständig, siehe unten.
Das würde sowohl für die beiden Mic wie auch die 4 Video Eingänge gelten?
Klingt interessant.
.
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



rabe131
Beiträge: 400

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von rabe131 »

Nicht ganz zu vernachlässigen ist auch, dass sich mit der externen Toneinspeisung leicht ein Netz-Brummen einschleichen
könnte. Darum wäre ein zusätzlicher Audio-Übertrager sehr anzuraten! Zumindest, wenn das Signal nicht vom Mischpult
kommt, also vom Laptop z. B.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

soulbrother hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 17:58 ...
"Audioerweiterung" mit billigst Bastel-Lösung: naja...
...
Solange es - wie vom TO vorgegeben - ein € 500,- "Bastel"-Budget ist, werden es Bastel-Lösungen.
Wenn das Budget doch flexibel ist
soulbrother hat geschrieben: So 06 Aug, 2023 17:58 ...
...da würde ich definitiv die paar Euro drauflegen und ein gut bedienbares und universelles kleines Mischpult nehmen (das ja bereits ´nen "USB-out" zum Computer hat)
(Meine Meinung)
würde ich - rein in Hinsicht auf die einfache Bedienbarkeit - z.B. den Zoom U-24 (o.ä.) als Audio-Interface für die Mikrofone nehmen. So schön ein kleiner Mixer ist, die haben meist schon PFL, SendFX usw. was die Bedienung komplizierter macht.
Gut - die USB-Kleinmischpulte sind nicht wesentlich teurer. Aber (z.B.) die kleinen Behringer-Mixer in der € 150,- Preisklasse produzieren schon sehr viel Rauschen (meine Erfahrung). Und die Bedienung ist weit weg von
Auf Achse hat geschrieben: Sa 05 Aug, 2023 19:16 ...
Das ganze soll möglichst simpel realisiert werden da die Bedienpersonen weder PA noch Computerprofis sind. Würde man mit einem Budget von etwa 500 EUR auskommen?
...
Aber der TO hat ja zwischenzeitlich ein angestrebtes Blockschaltbild gepostet, das eine völlig andere Signalführung vorsieht.
IMHO würde ich den Ton nicht per Inserter auf ein HDMI-Signal auflegen, u.v.a. weil es dann nirgendwo mehr die Möglichkeit gibt Latenzen auszugleichen. Aber vielleicht braucht´s das ja (zumindest für den Anfang) auch gar nicht. Später mal?

@Auf Achse:
Den Weg das Audio-Signal aus dem Vortrags-Laptop erst vom Bild zu trennen, gesondert durch ein Mischpult zu führen - und danach dann wieder mit dem (selben) Bild/Video zusammen zu führen - halte ich für

- unnötige Verschlechterung der Qualität durch zusätzlichen Mixer & Inserter im Signalweg (min. 2x zusätzlicher analoger Pre-Amp)
- fehleranfällig bzgl. Bedienung (ein richtig zu belegender/einzurichtender/auszusteuernder Kanal mehr am Mixer)
- fehleranfällig bzgl. zusätzlicher Verkabelung
- und im schlimmsten Fall (Latenzen) für unbrauchbar.

Aber das ist wiederum auch nur meine Meinung/Erfahrung ;)
Grüße DAF



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Servus DAF!

Danke für deine SEHR ausführlichen Infos!
In der Tat favorisiere ich zur Zeit den ATEM Mini, der scheint alle Wünsche zu erfüllen!

Du hast sicher recht dass es der Qualität nicht gut tut wenn ich das Audio trenne und nachher wieder dazu merge. Der einzige Grund warum mir das in den Sinn kam: Um es von der Person die beim Mixer sitzt, wie alle anderen Audioquellen bequem und unverzüglich am Mixer pegeln zu können. Ohne diese Trennung wäre die einzige Möglichkeit den Vortragston am abspielenden Laptop zu pegeln. Die Vortragenden sind "engagierte Amateure" wo es vorkommen kann dass die Vortragstöne mal lauter, mal leiser sind. Dass dann der Vortragende auch schnell noch an der Lautstärke herumdrehen soll ..... damit sind viele wahrscheinlich überfordert. Hat eben Vor und Nachteile. In dem Fall würde ich die Qualitätsverschlechterung (so sie akzeptabel ist) in Kauf nehmen zugunsten der Beherrschbarkeit der Pegel.

Dieses Problem würde allerdings nicht existieren bei Verwendung des ATEM Mini's. Da muss nichts getrennt und gemerged werden. Die Person am ATEM hätte alles übersichtlich vor sich.

Trotzdem vielen Dank für deinen und euer aller Input bisher!

Grüsse,
Auf Achse



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

Auf Achse hat geschrieben: Mo 07 Aug, 2023 14:02 ...
Um es von der Person die beim Mixer sitzt, wie alle anderen Audioquellen bequem und unverzüglich am Mixer pegeln zu können. Ohne diese Trennung wäre die einzige Möglichkeit den Vortragston am abspielenden Laptop zu pegeln...
...
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Der "Vortragston" ist für mich das, was von den Mikrofonen kommt. Und dazu hatte ich von einem
https://www.amazon.de/Zoom-U-24-u-24-Au ... 2459745377
Zoom U-24 (exemplarisch) Audio-Interface gesprochen. Den & dessen Mikrofonkanäle per USB an den Notebook (worüber er übrigens auch mit Spannung versorgt wird) der die Software Zoom & den Stream verwaltet. Dort alles in OBS zu einem "Sendebild/Ton" mischen, und dann mit Zoom (Software) senden.
Eine schnell, externe Regelung für die Mikrofone hast du dann am Audiointerface immer noch. Und wenn jemand "am Mixer" sitzt, ist es imho doch egal, ob er am Bildschirm (= OBS) Regler schiebt, oder an einem Mischpult. Das Summensignal muss ja nur einmal gepegelt werden.
Grüße DAF



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

DAF hat geschrieben: Mo 07 Aug, 2023 14:43
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Der "Vortragston" ist für mich das, was von den Mikrofonen kommt.


Der "Vortragston" ist für mich die Musik und O-Ton vom Vortrag der aus dem Laptop des Vortragenden kommt. Keine Ahnung ob es dafür eine "genormte" oder fachspezifische Bezeichnung gibt.

Aber selbst mit dem von dir verlinktem Zoom (danke dafür) ist dieser Ton nur dann im Zoom pegelbar ist, wenn er zuvor aus dem HDMI Signal rausgesplittet wurde. Oder hab ich was übersehen?

Auf Achse



DAF
Beiträge: 1172

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von DAF »

Auf Achse hat geschrieben: Mo 07 Aug, 2023 19:50 ...
Der "Vortragston" ist für mich die Musik und O-Ton vom Vortrag der aus dem Laptop des Vortragenden kommt. Keine Ahnung ob es dafür eine "genormte" oder fachspezifische Bezeichnung gibt.
...
Keine Ahnung ob´s da eine einheitliche Bezeichnung gibt. Egal.
Nach deiner Erklärung (und deinem Blockschaltbild) ist das dann also nicht der dazu gemischte Ton der Mikrofone. Denn die gehen bei dir ja nicht durch den Laptop des Vortragenden. D.h. für mich, das auf dem Laptop wiedergegebene Bildmaterial bringt einen O-Ton mit. Und das wird zu den Bildern gehören/sync.sein müssen. Was die Aufsplittung von Ton & Bild in 2 getrennte Signalwege noch unzulänglicher macht. 1. Qualität - 2. Latenz (denn die bekommst du unweigerlich)
Auf Achse hat geschrieben: Mo 07 Aug, 2023 19:50 ...
Aber selbst mit dem von dir verlinktem Zoom (danke dafür) ist dieser Ton nur dann im Zoom pegelbar ist, wenn er zuvor aus dem HDMI Signal rausgesplittet wurde. Oder hab ich was übersehen?
Ja, hast du denke ich:
Ich spreche immer davon, den Ton des Vortrags-Laptop genau nicht vom Bild zu splitten. Es gibt keinen Grund dazu.

Im Einzelnen:
Wenn du in dem (nennen wir ihn) "Stream-Laptop" das vom Vortrags-Laptop kommende HDMI Signal (inkl. dessen Ton) vor dem Streamen in der Software OBS mit dem Ton der Mikrofone (via Audio-Interface in den Stream-Laptop eingespeist) zusammen führst, kannst du dort alles regeln/pegeln was du benötigst. Also auch den Ton(-pegel) des HDMI-Ton, die Mikrofone usw.
Zusätzlich (!) kannst du (z.B. auch unkompliziert während der laufenden Übertragung) an dem Audio-Interface die Mikrofone noch nachjustieren.

Also:
- Vortrags-Laptop spielt sein Ding ab, und gibt das Bild&Ton Signal via HDMI aus
- HDMI-Splitter zerlegt das Signal für Beamer & Steam-Laptop
- Am Stream-Laptop kommt das HDMI (inkl. dessen Ton) über einen Grabber an, und steht in der Software OBS als Quelle zur Verfügung
- Am Stream-Laptop Kommen die beiden Mikrofone via USB Audio-Interface an, und stehen in der Software OBS ebenfalls als Quelle zur Verfügung

- Im Stream-Laptop mischt du in der Software OBS den (HDMI)Ton vom Vortrags-Laptop und die 2 Mikro-Kanäle zum fertigen Sendebild&Ton
- Das fertige Sendebild/Sendeton übergibst du intern im Stream-Laptop von OBS an die Software Zoom, und schickst es ohne weiter notwendige Anpassungen als Stream raus
- Die PA versorgst du aus dem Audio-Out des Stream-Laptops mit dem Sendeton

- Die Mikros kannst du "on the fly" (hatten wir oben schon) am Audio-Interface per Old-Style Drehknopf nachregeln.

Damit hast du an allen Ecken & Enden Möglichkeiten der Justierung. Wobei (wie im Beitrag vorher gesagt) das Einpegeln/Abstimmen von HDMI-Ton & dem Grundlevel der beiden Mikros in der Software OBS sicher nicht vor jeder Veranstaltung neu sein muss. Aber wenn doch, dann geht das "Watschn-Einfach" am Audio-Mischpult der Software OBS.
Aber eben dann auch noch vieles mehr, falls es später mal gewünscht.
Grüße DAF



Auf Achse
Beiträge: 4031

Re: Hard und Software für Live Vortrag mit Streaming gesucht

Beitrag von Auf Achse »

Servus!

Habe vor kurzem das BM Atem gekauft, gestern war der erste Problelauf.
Bis auf anfängliche Probleme mit den Mikrofonen konnten wir nach und nach alles gut konfigurieren, Bild und Ton auf Beamer und PA und synchron ins Zoom streamen. Kommenden Dienstag haben wir den ersten Vortrag damit, werde berichten wie alles funktioniert hat.

Dank schon jetzt für eure Unterstützung und Grüsse aus Wien,
Auf Achse



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmic Pro - Team aus dem Rennen, Pferd läuft noch weiter
von vaio - Di 16:04
» Panasonic G9II erhält Blackmagic RAW und ProRes RAW Aufnahme via HDMI
von roki100 - Di 15:37
» Asus PA32 UCR -K HDR Kalibrierung
von coldcase - Di 15:36
» Schreibtischlicht zum Proofen
von miscetc - Di 15:23
» Größere Final Cut Pro Updates für iOS und MacOS verfügbar: Autom. Timelinescrolling, Voice-Over uvm.
von dienstag_01 - Di 14:57
» Digitale Filmpatrone für analoge Spiegelreflexkameras - I’m Back Film
von Alex - Di 14:52
» Oh Canon, wie Kulant du bist...
von MK - Di 14:16
» Blackmagic DaVinci Resolve 18.6.4 Update - RAW SDK 3.6 und erweiterte Scripting API
von j.t.jefferson - Di 12:54
» "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look
von Frank Glencairn - Di 11:58
» Godzilla Minus One
von Axel - Di 11:56
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Di 11:54
» Sennheiser Funkmikro-Kit EW 100 G2 mit ME 4 Ansteckmikrofon
von DLW - Di 11:08
» Canon C500
von filmmin - Di 10:23
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Di 0:54
» Multimeter defekt?
von klusterdegenerierung - Mo 22:06
» Nikon Z8/Z9 demnächst mit Open Gate Anamorphoten-Aufnahme. neuem N-Log, 8,3K 120p Burst ...?
von iasi - Mo 20:38
» Bug bei S5ii real-time LUTs?
von Darth Schneider - Mo 19:50
» Final Cut vs. Capcut für "selten-Nutzer"
von Axel - Mo 17:47
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:19
» Das Kompakteste Gimbal für Sony A7iii
von slashomat - Mo 16:43
» Die beste kleine Lösung fürs Filmen in Innenräumen?
von Jott - Mo 15:27
» Team Group T-CREATE CinemaPr P31 - Externe USB-C SSD mit Mounting-Holes
von MK - Mo 14:23
» - Erfahrungsbericht - DJI Pocket 3
von andieymi - Mo 12:47
» Benutzerdefinierte Gitternetzlinien in Sony Alpha-Kameras - für 149 Dollar!
von MK - Mo 11:36
» PIKA 1.0 angekündigt - Generative KI-Videos mit erstaunlicher Qualität
von Frank Glencairn - Mo 11:11
» ZDF ab 01.06.22 mit neuem Angebot „Klare Sprache“
von TheGadgetFilms - Mo 11:04
» AnimateAnyone - Foto und animierte Pose macht Video
von Frank Glencairn - Mo 9:17
» Weitwinkel identifizieren
von Gloria - Mo 8:50
» Neuer KI-Effekt NVIDIA Eye Contact: Bye bye Teleprompter?
von pillepalle - Mo 8:46
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - So 23:18
» AJAs Color Box erhält RED Zertifizierung
von Frank Glencairn - So 17:52
» Ridley Scotts Napoleon: Die Cinematographie von DOP Dariusz Wolski
von Darth Schneider - So 14:49
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von markusG - So 14:08
» alte Camcorder Aufnahme flackert in Premiere
von Bluboy - So 12:48
» werbung - es geht auch gut ;) sammelthread
von 7River - So 12:13
 
neuester Artikel
 
Apple M3 und M3 Max - Resolve Performance

Auch in der dritten Generation sind Apples Prozessoren eine geeigneter Unterbau für DaVinci Resolve. Doch müssen Besitzer von älteren Macs jetzt neidisch werden? weiterlesen>>

MacBook Pro 16 M3 Max

Das neue Apple MacBook Pro 16" mit M3 Max CPU ist in der slashCAM Redaktion angekommen und wir haben uns die Schnittperformance mit 4K-12K Material von ARRI, Sony, RED, Canon, Panasonic, Nikon und Blackmagic mit erstaunlichen Ergebnissen angeschaut. weiterlesen>>