Gemischt Forum



Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
ruessel
Beiträge: 9037

Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Di 06 Dez, 2022 17:14

Ich schreibe das mal auf, da sonst über jeden kleinen persönlichen Datenschutz ein großes Tara gemacht wird.
Heute morgen war der regelmäßige Wasseruhrentausch vom Wasserversorger. Zufälligerweise (das Anschreiben mit Termin hat nix verraten) sah ich an der Schachtel was mit Funk. Erst auf Anfrage erfuhr ich: Alle 16 Sekunden sendet das Teil ungefragt diverse Daten wie Wassertemperatur, aktueller Wasserverbrauch, Wasserverbrauchstatistik bis zu 1 Jahr, Wasseruhrnummer etc. auf 868 Mhz mit 10 mW. Die Wasseruhr besitzt einen eingebauten Kalender und stellt am Samstag und Sonntag das funken ein. Ich kenne diese Funkchips aus eigenen basteln, Reichweite auf freien Feld bis 1,5 Km.

Hier in meinen Wänden dürfte die Dämpfung der Wände erheblich sein (die Uhr hat auch nur eine Platinenantenne) und das wird die Reichweite auf ca. 50m begrenzen. Gut, ich brauche nicht mehr selber am Jahresende den Wasserverbrauch melden, sondern ein Wagen mit Empfänger fährt durch die Straßen und bekommt die Daten geliefert. Die Wasseruhr hat eine Batterielebensdauer für 14 Jahre funken - alle 16 Sekunden, den aktuellen Status und regelmässig einen Langmodus mit dem Verbrauch der Vergangenheit, bis zu einem Jahr. (?)
Schön für Einbrecher oder andere Gestalten, ein EmpfangChip gibt es ab 12,- Euro, damit kann ich dann sehen ob Wasser verbraucht wurde zwischen zwei Messungen, sprich: Ist jemand zu Hause?

Ich finde das schon recht seltsam, daß sowas ohne Ankündigung mal ganz leicht eingeführt wird..... oder ansonsten ist mir die Ankündigung an mir spurlos vorbei gegangen.
Ah, jetzt werden gerade 4,2 L verbraucht, der Kerl ist gerade aufgestanden und hat die Toilettenspülung betätigt. Jetzt 0,8L Verbrauch, macht gerade die Kaffeemaschine fertig. Oh, jetzt 14L Verbrauch - er Duscht gerade ;-)

Schöne neue Welt. Hier die regelmäßige Sendung meiner Uhr aus 15 Meter mit SDR Empfangen, rot eingekreist.

Wasseruhr.jpg

P.S. Klar, ein Stück Alufolie um die Uhr und der Spuk hat ein Ende.
Gruss vom Ruessel

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ruessel am Di 06 Dez, 2022 17:20, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 17522

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 06 Dez, 2022 17:20

"Datenschutz" ist doch sowieso ein Witz.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Di 06 Dez, 2022 17:25

Wie gesagt, in den 80er Jahren war Volksaufstand - dabei wollte man nur wissen, wieviel Personen sich im Haus regelmäßig befinden. Jetzt werden persönliche Daten einfach so frei in die Welt geblasen - ungefragt und keiner regt sich auf....ausser ich ;-)



Die ersten Funkwasseruhrenhacker: https://forum.iobroker.net/topic/38893/ ... uslesen/41
Gruss vom Ruessel




Frank Glencairn
Beiträge: 17522

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 06 Dez, 2022 18:29

ruessel hat geschrieben:
Di 06 Dez, 2022 17:25
- ungefragt und keiner regt sich auf....ausser ich ;-)
Über die Phase bin ich raus.
Früher hab ich mich aufgeregt, is aber nur schlecht für meinen Blutdruck und bringt sonst nix.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Di 06 Dez, 2022 18:43

So, nur mal schauen was passiert - gerade Alufolie um die Wasseruhr gewickelt....... ICH BIN EIN STÖRFALL.

DSC_3068.jpg
Gruss vom Ruessel

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ruessel am Di 06 Dez, 2022 18:53, insgesamt 1-mal geändert.




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Di 06 Dez, 2022 18:49

ruessel hat geschrieben:
Di 06 Dez, 2022 17:14
Ich finde das schon recht seltsam, daß sowas ohne Ankündigung mal ganz leicht eingeführt wird..... oder ansonsten ist mir die Ankündigung an mir spurlos vorbei gegangen.
Ah, jetzt werden gerade 4,2 L verbraucht, der Kerl ist gerade aufgestanden und hat die Toilettenspülung betätigt. Jetzt 0,8L Verbrauch, macht gerade die Kaffeemaschine fertig. Oh, jetzt 14L Verbrauch - er Duscht gerade ;-)

Schöne neue Welt. Hier die regelmäßige Sendung meiner Uhr aus 15 Meter mit SDR Empfangen, rot eingekreist.
Kannst du den Funk denn verwertbar auslesen? Oder werden die Daten verschlüsselt?

ruessel hat geschrieben:
Di 06 Dez, 2022 18:43
So, nur mal schauen was passiert - gerade Alufolie um die Wasseruhr gewickelt....... ICH BIN EIN STÖRFALL.
Jetzt denken die Einbrecher du bist im Urlaub... :P




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Di 06 Dez, 2022 18:57

Ich glaube, ich entwickel noch einen Aufkleber, eine durchgestrichene Wasseruhr mit Spruch drunter....... (ich bin ein Störfall) oder (Ich lasse mir die Scheisse nicht mehr länger gefallen - gab es da nicht schon einen Film aus den 70er??? Filmtitel?)

Das wird eine ganz neue Bewegung in Deutschland ;-)
Kannst du den Funk denn verwertbar auslesen? Oder werden die Daten verschlüsselt?
Soll verschlüsselt sein..... aber um zu sehen ob jemand Wasser verbraucht ist wahrscheinlich am Signal zu sehen. Keine Bange, dauert nicht lange und es gibt da ganz tolle Tools dazu.....



Habe den Film gefunden, NETWORK von 1976, herrlich zornig:

Gruss vom Ruessel




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Di 06 Dez, 2022 20:14

ruessel hat geschrieben:
Di 06 Dez, 2022 18:57
Soll verschlüsselt sein..... aber um zu sehen ob jemand Wasser verbraucht ist wahrscheinlich am Signal zu sehen.
Na was denn nu? Entweder ist es verschlüsselt und man kann das Signal nicht verwerten, oder es ist unverschlüsselt und kann den Wasserverbrauch ermitteln :D

Es ist übrigens auch nicht so dass sich niemand mehr für Datenschutz interessiert. Und auch die Nummer mit der Volkszählung ist eigentlich ne Lachnummer gegenüber der jahrzehntelangen Verfügbarkeit von Namen+Adresse+Telefonnummer in Telefonbüchern, und das auch noch für Lau...

https://www.youtube.com/shorts/evmjNWlcraE

Und zum einordnen und umsetzen von Datenschutzmaßnahmen gibt es auch Kanäle/Quellen a la
https://www.youtube.com/@TheMorpheusVlogs

Das Ding ist halt dass die Menschen vollgeballert werden mit diversen Bequemlichkeiten. Die Funkauslesung des Wasserverbrauchs ist ja im Grunde nix anderes, bloß eben um Geld zu sparen / Sachen zu automatisieren. Iirc gab es neulich wieder nen Sicherheitsbruch bei Smarthome Komponenten, Mr Robot lässt grüßen (ich empfehle dir ausdrücklich die Serie nicht (!) zu schauen :D)




Bluboy
Beiträge: 3432

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Bluboy » Di 06 Dez, 2022 21:18

Beim Strom schlägt das Messtellenbetriebsgesetz auch zu




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Mi 07 Dez, 2022 05:05

Na was denn nu? Entweder ist es verschlüsselt und man kann das Signal nicht verwerten, oder es ist unverschlüsselt und kann den Wasserverbrauch ermitteln :D
Was sich im Signal verändert ist der Gesamtverbrauch, der Schlüssel wird immer gleich sein. Um zu schauen ob jemand zu Hause ist, könnte ich mir vorstellen: Ist das Signal über 10 Stunden unverändert = keiner da. Die Information entschlüsseln wieviel Wasser verbraucht wurde ist da völlig uninteressant.

Wie gesagt, ein Stück Alufolie und ich brauche darüber gar nicht mehr zu denken.

Funkende Stromzähler gibt es nur bei sehr hohen Verbräuchen soweit ich weiß. Auch dort könnte Alufolie helfen. Oder ein CC1101 Funk-Modul für 5,- Euro mit einem Arduino (und guter Abstrahlantenne zur Strasse hin) zum Beispiel, der auf 868 Mhz ein breites Rauschsignal sendet - das wäre aber illegal, auf der Funkfrequenz ist nur eine Tastung (Verhältnis Senden zu Pause) mit 1:1000 erlaubt.
Das Ding ist halt dass die Menschen vollgeballert werden mit diversen Bequemlichkeiten. Die Funkauslesung des Wasserverbrauchs ist ja im Grunde nix anderes, bloß eben um Geld zu sparen / Sachen zu automatisieren.
Ich verstehe schon nicht die Leute, die bei REWE Treuepunkte sammeln, was für nützliche Idioten, Kaufbeleg zur Person zuordnen zu lassen. Der nächste Step wird sein, wenn der Idiot das nächste mal an dem Regal mit seinen Lieblingskornflaks vorbei kommt (die er immer kauft), wird das Elektronische Preisschild 50 Cent mehr anzeigen ;-)
Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 13748

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Darth Schneider » Mi 07 Dez, 2022 08:58

Bei uns haben sie mittlerweile eigene in allen Haushalten auf Funk umgestellt, Strom, Wasser und auch Gas.
Ich denke bei uns würden die Stromer von den technischen Betrieben zu 99% die Alufolie wieder weg nehmen…Beziehungsweise wenn dann der Empfang der Daten schwächer wird, ja dann merken die das natürlich beim ablesen am Computer auch, und kommen dann vorbei und machen dann ne Sichtkontrolle.;)
(Hab ja selber im Winter auch ein paar Jahre lang geholfen und Strom, Wasser und Gas abgelesen.) Aber da hatten noch gar nicht alle Funk.

Also ich hätte jetzt niemals Angst davor das jemand meinen Wasserverbrauch illegal ermitteln kannte. Das wäre mir egal.;)
Dann viel eher, das jemand meinen Computer, mein iPhone, oder mein iPad hackt…Das ist mir nicht egal, und auch eher gefährlicher…
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 07 Dez, 2022 09:05, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Mi 07 Dez, 2022 09:03

Ja und? Glaubst Du ein kleines Stück Alufolie ist in deiner eigenen Bude strafbar? Sind wir schon soweit in DE? Wundern würde es mich nicht.
Was sie machen könnten, den Mehraufwand für händisches Ablesen in Rechnung stellen. Ich vermute aber, ich bekomme wieder eine Postkarte zum Eintragen des Verbrauchs....und gut ist. Und einen neuen Termin zur Zählerüberprüfung.

immer locker bleiben. Widerstand leisten, der Kampf geht weiter ;-)
Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 13748

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Darth Schneider » Mi 07 Dez, 2022 09:11

@ruessel
Ich wohne in der Schweiz, nicht in D.

Strafbar?
Nein wegen Alufolie sicher nicht, aber sonst kann das aber sehr schnell gehen.
Wenn die merken das die Alufolie etwas am Durchfluss der Daten verändert, kommt sie wieder weg…

Wobei selber als nicht vom Fach, am Stromkasten oder an den Wasser/ Gas Leitungen, oder an den Zählern irgend was kleines selber herummachen oder verändern.
Natürlich ist alles gar nicht erlaubt, und sehr wohl schon eine Straftat.
Nicht mal den Gehäuse Deckel aufschrauben darf man, die sind darum auch versiegelt.;)
Die Ablesegeräte gehören bei uns zumindest auch gar nicht den Kunden selber, die sind bei uns Alle (auch bei Hauseigentümern) nur von den technischen Betrieben gemietet…

Also herum fummeln an fremden Geräten, das geht doch aber eh gar nicht..;))))
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 07 Dez, 2022 09:21, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Mi 07 Dez, 2022 09:20

Nicht mal den Gehäuse Deckel aufschrauben darf man, die sind darum auch versiegelt.;)
muss ja auch nicht, kannste auch ein Fliegengitter davor spannen, muss nur aus Metall (Aludraht) sein und geerdet - Habe ich wegen den Drecksfliegen, scheissen den ganzen sauberen Zähler voll ;-)
Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 13748

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Darth Schneider » Mi 07 Dez, 2022 09:22

Du darfst auch einen Safe darum bauen, wahrscheinlich nicht verboten.
Solange es noch funkt….;)
Gruss Boris




dienstag_01
Beiträge: 12170

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von dienstag_01 » Mi 07 Dez, 2022 10:15

Der Kampf gegen den Überwachungsstaat, wie er auf dem Land geführt wird, ist auch ein bisschen lustig ;)

Hier, Matrix! Nimm das!
RUMMMS.
Postkarte in Briefkasten.




Steelfox
Beiträge: 391

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Steelfox » Mi 07 Dez, 2022 10:23

Das ganze System ist Teil der Reform über die Heizkostenabrechnung. Die Digitalisierung der Ablesegeräte beinhaltet auch Strom- und Wasserzähler. Wobei es genaugenommen für die Stromzähler noch eine separate Verordnung/Rechtsbeschluss gibt. Der Hintergrund: der Verband der Ablesefirmen - bzw. deren Lobby, hatte die Reform angeregt.
Sie hatten vorgeschlagen, die Ablesung zu digitalisieren, damit der Nutzer/Mieter bei einer Ablesung nicht mehr Vorort sein muss. Die monatliche Übersicht die dann zugestellt wird (oder online einsehbar ist) soll zudem zum Sparen animieren.
Aber es dient in erster Linie dazu, zusätzliche Gelder für die Ablesefirmen zu generieren, weil die ab 2023 monatlich fällige Nutzer-/Mieterinformation über seinen Verbrauch kostenpflichtig ist. Die Umrüstung bezahlt ebenfalls der Nutzer/Mieter. Ich brauche diese Info nicht, weder vom Stromzähler noch andere Verbrauchsmessung. Ich kann weiterhin selbst jeden Monat den Verbtrauch an allen Geräten ablesen und meine Schlüsse daraus ziehen. Aber niemand wird sich dagegen wehren können.
Bei uns wurden auch alle Geräte diesbezüglich getauscht. Für die Wasseruhren und Heizunhgszähler wurde ein Funkmodul im Haus installiert, welches alle Daten (und aller Mieter im Haus) sammelt und dann zum Empfänger schickt. Was in Punkto Datenschutz dort passiert - keine Ahnung. Es gibt auch von keiner Seite eine Info dazu. Man kann es höchstens Online nachlesen, wenn man weiß welche Geräte von welchem Hersteller im Einsatz sind. Und da die Geräte gemietet sind, ist jedewede Manipulation (Alufolie) mit Sicherheit nicht legal. Könnte zudem weitere Kosten verusachen.
"Mensch Leute, lest doch mal ein Bildband."
Sterling Archer




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Mi 07 Dez, 2022 22:14

ruessel hat geschrieben:
Mi 07 Dez, 2022 05:05
Was sich im Signal verändert ist der Gesamtverbrauch, der Schlüssel wird immer gleich sein. Um zu schauen ob jemand zu Hause ist, könnte ich mir vorstellen: Ist das Signal über 10 Stunden unverändert = keiner da. Die Information entschlüsseln wieviel Wasser verbraucht wurde ist da völlig uninteressant.
Ah verstehe. Vielleicht kannst du ja Mal berichten ob das Signal tatsächlich in so einem Fall immer gleich bleibt, finde das sehr interessant. Sind ja oft so Kleinigkeiten, die einem dann an anderer Stelle auf die Füße fallen.
Ich verstehe schon nicht die Leute, die bei REWE Treuepunkte sammeln, was für nützliche Idioten, Kaufbeleg zur Person zuordnen zu lassen. Der nächste Step wird sein, wenn der Idiot das nächste mal an dem Regal mit seinen Lieblingskornflaks vorbei kommt (die er immer kauft), wird das Elektronische Preisschild 50 Cent mehr anzeigen ;-)
Solange letzteres noch nicht eintrifft sehen sie Benutzer wohl die Vorteile als bedeutender an als die Nachteile. Das gleiche mit Siri und co. Und im Gegensatz zu der Zählergeschichte lässt sich beides ja leicht vermeiden, ohne dass gleich das Amt auf der Matte steht ("Sie haben nicht genug Umsatz generiert, also sinkt ihr Social Ranking").

P.s.:




Bluboy
Beiträge: 3432

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Bluboy » Do 08 Dez, 2022 03:39

markusG hat geschrieben:
Mi 07 Dez, 2022 22:14
ruessel hat geschrieben:
Mi 07 Dez, 2022 05:05
Was sich im Signal verändert ist der Gesamtverbrauch, der Schlüssel wird immer gleich sein. Um zu schauen ob jemand zu Hause ist, könnte ich mir vorstellen: Ist das Signal über 10 Stunden unverändert = keiner da. Die Information entschlüsseln wieviel Wasser verbraucht wurde ist da völlig uninteressant.
Ah verstehe. Vielleicht kannst du ja Mal berichten ob das Signal tatsächlich in so einem Fall immer gleich bleibt, finde das sehr interessant. Sind ja oft so Kleinigkeiten, die einem dann an anderer Stelle auf die Füße fallen.
Ich verstehe schon nicht die Leute, die bei REWE Treuepunkte sammeln, was für nützliche Idioten, Kaufbeleg zur Person zuordnen zu lassen. Der nächste Step wird sein, wenn der Idiot das nächste mal an dem Regal mit seinen Lieblingskornflaks vorbei kommt (die er immer kauft), wird das Elektronische Preisschild 50 Cent mehr anzeigen ;-)
Solange letzteres noch nicht eintrifft sehen sie Benutzer wohl die Vorteile als bedeutender an als die Nachteile. Das gleiche mit Siri und co. Und im Gegensatz zu der Zählergeschichte lässt sich beides ja leicht vermeiden, ohne dass gleich das Amt auf der Matte steht ("Sie haben nicht genug Umsatz generiert, also sinkt ihr Social Ranking").

P.s.:
40 Millionen Stromzähler
40 Millionern Gaszahler
40 Millionen Wasserzähler

Da rollt der Euro




Darth Schneider
Beiträge: 13748

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Darth Schneider » Do 08 Dez, 2022 05:47

Fun Fakt:
Die technischen Betriebe könnten mittlerweile vom Büro aus schauen in welchem Haushalt welche TV Sender bevorzugt geschaut werden…Theoretisch ist das problemlos möglich. Das macht doch aber niemand, nicht zuletzt, weil es absolut niemanden dort interessierten würde.
Genau gleich verhält sich das mit der Wasser und der Gas Uhr.
Ich denke man kann das Thema Datenschutz als Privatperson auch masslos übertreiben.
So wichtig sind unsere Daten (wie wir selber ja auch ) gar nicht.


Einerseits rennen fast alle mit den Smartphones herum und speichern dort drin das halbe Leben. Das obwohl heute absolut jedes normale Smartphone mit dem richtigen Know How in keinen 5 Minuten geknackt werden kann…
Und nein, dafür muss man weder den Code wissen noch es überhaupt in der Hand halten.;)

Andererseits gibt es sogar hier auf SlashCAM Leute die scheinbar tatsächlich Angst haben das jemand ihnen den Stromzähler oder die Wasseruhr abliest..
Sorry, diese Logik kann ich nicht nachvollziehen.

Mit Smartphone sind wir eh heute doch schon durchsichtig.
Fast so schlimm wie in Sbybille Bergs Bestseller Buch Grm…

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/a ... 1052817730
Empfehlenswert !
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 08 Dez, 2022 06:12, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 3432

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Bluboy » Do 08 Dez, 2022 06:11

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 05:47
Fun Fakt:
Die technischen Betriebe könnten mittlerweile vom Büro aus schauen in welchem Haushalt welche TV Sender bevorzugt geschaut werden…Theoretisch ist das problemlos möglich. Das macht doch aber niemand, nicht zuletzt, weil es absolut niemanden dort interessierten würde.
Genau gleich verhält sich das mit der Wasser und der Gas Uhr.
Ich denke man kann das Thema Datenschutz als Privatperson auch masslos übertreiben.
So wichtig sind unsere Daten (wie wir selber ja auch ) gar nicht.


Einerseits rennen fast alle mit den Smartphones herum und speichern dort drin das halbe Leben. Das obwohl heute absolut jedes normale Smartphone mit dem richtigen Know How in keinen 5 Minuten geknackt werden kann…
Und nein, dafür muss man weder den Code wissen noch es überhaupt in der Hand halten.;)

Andererseits gibt es sogar hier auf SlashCAM Leute die scheinbar tatsächlich Angst haben das jemand ihnen den Stromzähler oder die Wasseruhr abliest..
Sorry, diese Logik kann ich nicht nachvollziehen.
Gruss Boris
Es stört dich also nicht wenn ich Deine Adresse an einen Adressverlag für 70 Cent verkaufe

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... 54146.html

Abgesehen davon fehlen bei dir diese Woche 80 Liter Wasser

Pfui - nicht gebadet
Zuletzt geändert von Bluboy am Do 08 Dez, 2022 06:22, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 13748

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Darth Schneider » Do 08 Dez, 2022 06:22

@bluboy
Natürlich ist mir das egal, sollen sie meine Adresse und meinen Wasser und Strom Verbrauch doch kriegen.;)

Was denkst du warum Firmen die eigentlich gar nichts zum anfassen produzieren einfach so, immer wieder irgendwo aus dem Boden schliessen ?

Unsere Adressen und Daten haben sie doch längst.
Und wer die Adressen noch nicht hat, der kann diese im Netz einerseits illegal oder auch bestimmt ganz legal, irgendwo kaufen, wie (fast) alles andere schliesslich auch.

Zumal es braucht gar nicht viel bis ein Grossteil der Leute ihre Adresse und Telefon Nr einfach so mit dem Mund ausplappert…
Das wissen die, die. solche Infos wollen auch auszunutzen…

Und wie schon oben erwähnt, es gibt auch sehr effiziente illegale Hacker Tools.
Und Apple und Co kriegt unsere Adressen, Daten, Fingerabdrücke, Augen Scan, oder was auch immer, eh einfach so, das ganz legal und umsonst..

Ja wer eine Apple Uhr trägt, verlinkt sogar seinen Herzschlag und seinen Puls gleich live.
Und im Apple Hauptquartier gibt es dann einen kleinen Ausschlag auf einer Anzeige.
Wenn einer von uns der die Uhr trägt zum Höhepunkt kommt..;)))
So schaut es doch mittlerweile aus.
Gruss Boris




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Do 08 Dez, 2022 08:12

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 05:47
Ich denke man kann das Thema Datenschutz als Privatperson auch masslos übertreiben.
Ich wurde nun oft telefonisch von diesen "Europol" Anrufen belästigt, und mit meinen Adressdaten würde mir ein Inkasso Verfahren an den Hals gehetzt.

Beides jetzt per se nicht lebensbedrohlich oder teuer, aber doch irgendwie lästig. Finde das als Privat-Person also durchaus gerechtfertigt sich damit zu beschäftigen. Und insbesondere zB bei Frauen oder politisch aktiven Menschen ist die Adresse sehr sensibel, Stichwort Stalking bzw. Doxing. In den Zeiten von a zu ausuferndem Hasskriminalität ist es alles andere als eine Kleinigkeit.

Und bei Handys gibt es inzwischen durchaus potente Mittel sich zu schützen, siehe grapheneOS oder /e/OS. Wenn man natürlich dem neuesten iPhone hinterher hechelt um seinen sozialen Stand nicht zu verlieren, oder blindlings dubiose Apps installiert bringt das alles nix. Oder die Täter im Polizei-Revier sitzen und auf ganz andere Möglichkeiten zugreifen können. Und da sind wir wieder bei der Bequemlichkeit. Traurig wenn der Leidensdruck erst dann groß genug ist sich mit Datenschutz zu beschäftigen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Mag sein dass es in der Schweiz vllt historisch etwas anderes ausschaut (in Schweden übrigens auch). Insbesondere in Deutschland gibt es eben "Historie" + den oben genannten Missbrauch der Daten durch Dritte.
Zuletzt geändert von markusG am Do 08 Dez, 2022 10:02, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Do 08 Dez, 2022 09:13

Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich nächste Woche eine Gerichtverhandlung habe - ich gegen eine große Landesbehörde...... meine Anwältin meint zwar, wir werden den Prozess verlieren, aber wer weiß. Ohne Anwalt wurde mir Akteneinsicht verwehrt (Datenschutz, der dort wunderbar funktioniert) und es wurden der Anwältin teilweise geschwärzte Seiten gefaxt. Tja, mit Photoshop und Kontrastregler konnte ich die geschwärzten Seiten wieder lesbar machen. Der Inhalt zeigte, ich werde massiv verarscht, also Klage, leider kein echtes Beweisstück. Ich halte das wie im Video oben: Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen ;-)

Ja, die komplette totale digitalisierung lässt sich nicht mehr ändern aber etwas aufhalten. Wenn jede 100ste frei funkende Wasseruhr mit Alufolie umwickelt wird, können sie das Landesweite Projekt schon fast knicken, wäre mal ein Anfang. Ich denke der Bürger soll nur noch der nützliche Verbraucher für große Konzerne sein, der muckt nicht mehr auf. Oje, ich gehöre schon fast zur "allerletzten zornigen Generation" dazu. So, erstmal ein Türchen am Weihnachtskalender öffnen!
Gruss vom Ruessel




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Do 08 Dez, 2022 10:06

ruessel hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 09:13
Oje, ich gehöre schon fast zur "allerletzten zornigen Generation" dazu. So, erstmal ein Türchen am Weihnachtskalender öffnen!
Und dennoch benutzen viele dieser "allerletzten zornigen Generation" produkte von Meta/Facebook, Google, Apple, Microsoft, ohne mit der Wimper zu zucken...ich finde es bedenklich dass das so wenig in der Bildung aufgenommen wurde. Aber ich hab keine Ahnung wie es aktuell ist...




DKPost
Beiträge: 361

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von DKPost » Do 08 Dez, 2022 10:13

markusG hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 10:06
ruessel hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 09:13
Oje, ich gehöre schon fast zur "allerletzten zornigen Generation" dazu. So, erstmal ein Türchen am Weihnachtskalender öffnen!
Und dennoch benutzen viele dieser "allerletzten zornigen Generation" produkte von Meta/Facebook, Google, Apple, Microsoft, ohne mit der Wimper zu zucken...ich finde es bedenklich dass das so wenig in der Bildung aufgenommen wurde. Aber ich hab keine Ahnung wie es aktuell ist...
Wie kommst du zu der Annahme, und was heißt "viele"?




Jörg
Beiträge: 9848

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Jörg » Do 08 Dez, 2022 10:15

Ich denke der Bürger soll nur noch der nützliche Verbraucher für große Konzerne sein, der muckt nicht mehr auf. Oje, ich gehöre schon fast zur "allerletzten zornigen Generation" dazu.
da hast du ja Glück, dass du erst jetzt aufmüpfig bist.
Zu meiner zornigen Zeit Zeit hieß es lapidar; "Wenn es dir hier nicht passt, geh doch rüber"... ;-((((((




Frank Glencairn
Beiträge: 17522

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 08 Dez, 2022 10:31

In a nut shell: Datenschutz ist nur so lange von Belang, wie niemand mit den Daten irgendwie Geld machen.




ruessel
Beiträge: 9037

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von ruessel » Do 08 Dez, 2022 10:47

Und dennoch benutzen viele dieser "allerletzten zornigen Generation" produkte von Meta/Facebook, Google, Apple, Microsoft, ohne mit der Wimper zu zucken...
Naja, da scheine ich mich privat in anderen Kreisen zu bewegen. Eine Bekannte von mir (Journalistin) sperrt sogar zu hause sofort ihr apple Handy (auch wenn es aus ist) in eine geerdete Metalldose, andere sind Pc auf Linux umgestiegen. Fast alle benutzen in Ihrer Freizeit kaum das Handy. Ich selber habe es im Handschuhfach liegen, nur zum Blitzerwarnen und als Navi-ersatz. Aber mir ist klar das wohl die Masse anders denkt, ist ja auch o.k. Wohin das führt sehen wir in China. Aber wie Frank schon oben schrieb, immer Entspannt bleiben, sonst steigt nur der Blutdruck, meine letzten 20 Jahre ohne Rollator bekomme ich noch angenehm verbracht (hoffentlich).
Gruss vom Ruessel




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Do 08 Dez, 2022 11:18

DKPost hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 10:13
markusG hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 10:06

Und dennoch benutzen viele dieser "allerletzten zornigen Generation" produkte von Meta/Facebook, Google, Apple, Microsoft, ohne mit der Wimper zu zucken...ich finde es bedenklich dass das so wenig in der Bildung aufgenommen wurde. Aber ich hab keine Ahnung wie es aktuell ist...
Wie kommst du zu der Annahme, und was heißt "viele"?
Ich denke su stellst die falsche Frage ;)
Fast jeder Deutsche, der unter 50 Jahre alt ist, nutzt ein Smartphone. In den Altersgruppen der 14- bis 49-Jährigen sind Smartphones, mit einem Nutzeranteil von über 95 Prozent, nicht mehr wegzudenken. Vor allem auch, weil die multifunktionalen Smartphones längst mehr sind als nur tragbare Telefone. Mit einem Nutzeranteil von 93 Prozent ist bei den 50- bis 59-Jährigen die Verbreitung der Smartphones ähnlich hoch. In der Altersgruppe 60 bis 69 Jahre nutzen/besitzen rund 85 Prozent der Personen ein Smartphone. Bei den über 70-Jährigen sind es immerhin noch 65 Prozent.

Die beliebteste Smartphone-Marke in Deutschland ist mit weitem Abstand Samsung, gefolgt vom iPhone-Hersteller Apple. Aber auch die Smartphones des chinesischen Herstellers Huawei sind in Deutschland beliebt.
und für diejenigen, die einen Laptop/PC haben:
Microsofts Windows-Betriebssystem erzielte in Deutschland im September 2022 einen Marktanteil an den Page Views von rund 77,17 Prozent. Apples macOS kam im selben Monat auf einen Wert von 18,32 Prozent, die Linux-Betriebssysteme belegten mit 2,13 Prozent den dritten Platz.
Beides Statista, aber ich denke die Statistiken sind überall ähnlich, und deckt sich auch mit meinen Beobachtungen.
Naja, da scheine ich mich privat in anderen Kreisen zu bewegen.
Ja auf jeden Fall. Von Boomer bis Gen-Z kenne ich wirklich wenige die sich damit auseinandersetzen :( (und egal ob "Ossi" oder "Wessi"). Bin aber auch nicht groß mit Aktivisten/Journalisten o.ä. unterwegs die sich vor staatlicher Repression schützen müssen. Im Medienbereich ist es in meinen Kreisen nahezu auszuschließen dass sich jmd abseits von Apple/Microsoft/Adobe & co bewegt, rein schon aus beruflichen Gründen. Aber das ist ja beides nur anekdotisch, sowohl deine als auch meine Erfahrungen sind ja nur Tropfen im Ozean. Aber finde es dennoch wichtig das Thema hoch zu halten, auch um andere das Thema nicht vergessen zu lassen. Man muss sich ja nicht gleich bis zur Weißglut darüber aufregen ;)

Ich sehe das ganze auch sportlich: schauen was geht. So wie du mit der Alufolie experimentierst (und was weiß ich noch so alles machst :P), so versuche ich mich von der Konzernabhängigkeit und der Telemetrie zu lösen und schaue wie weit man damit kommt...früher ging ja auch alles ohne Smartphone & co ;) (ja dafür bin ich alt genug^^)

Finde daher auch o.g. Kanal (The Morpheus) u.ä. daher auch sehr hilfreich, auch wenn es dann bissl widersprüchlich ist sich das auf YT (Google) anzuschauen. Aber Datenschutz & Sicherheit sind eh eher Weg als Ziel.
Zuletzt geändert von markusG am Do 08 Dez, 2022 11:58, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 12170

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von dienstag_01 » Do 08 Dez, 2022 11:47

Vielleicht könnte man Menschen, denen so komplett das Vertrauen in ihre Umwelt verloren gegangen ist, dass sie Angst vor der Funk-Ablesung ihrer Zählerstände haben, dadurch helfen, dass man ihnen Wasser (respektive Strom etc.) nicht mehr anliefert. Sie holen es sich selbst von einer Sammelstelle und wären glücklich.




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Do 08 Dez, 2022 11:59

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 11:47
Sie holen es sich selbst von einer Sammelstelle und wären glücklich.
Nein dabei wären sie ja wieder der Beobachtung anderer ausgesetzt, Datenschutz dahin. Lieber heimlich nachts Wasser vom Fluß holen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg :)

Bei Eigenheim - Pumpe im Garten ginge doch auch?
Zuletzt geändert von markusG am Do 08 Dez, 2022 12:03, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 12170

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von dienstag_01 » Do 08 Dez, 2022 12:02

markusG hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 11:59
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 11:47
Sie holen es sich selbst von einer Sammelstelle und wären glücklich.
Nein dabei wären sie ja wieder der Beobachtung anderer ausgesetzt, Datenschutz dahin. Lieber heimlich nachts Wasser vom Fluß holen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg :)
Ich denke ja, das hat psychologisch mit einem gefühlten Verlust der Selbstbestimmung zu tun. Daher Sammelstelle.
Wenn du allerdings unbedingt (selbstbestimmt) zum Fluss willst ... ;)




markusG
Beiträge: 3168

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von markusG » Do 08 Dez, 2022 12:04

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 12:02
Wenn du allerdings unbedingt (selbstbestimmt) zum Fluss willst ... ;)
Aus welchem Fluß (in DE) kann man denn bedenkenlos Wasser trinken? o.O bin ja am Rhein aufgewachsen - würde dringend davon abraten :D (und aktuell - Elbe ist auch nicht besser)

Bei der Sammelstelle kann der gemeine Einbrecher ja auch auf der Lauer sein und schauen, wenn jmd nicht kommt, könnte das ja bedeuten dass die Person im Urlaub ist - ZACK! Bude ausgeräumt.




cantsin
Beiträge: 12025

Re: Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.

Beitrag von cantsin » Do 08 Dez, 2022 12:16

Skepsis kann durchaus angebracht sein, vor allem, weil man sich nicht darauf verlassen kann, dass Bürgerrechte langfristig geachtet werden.

Ich lebe in Rotterdam, einer Stadt, die in den späten 90er Jahren Geburtsort des niederländischen Rechtspopulismus war und seines ersten Exponenten Pim Fortuyn, dessen Partei hier seitdem fast ununterbrochen stärkste Lokalpartei ist und auch aktuell die Stadtratskoalition anführt.

Schon seit ca. 20 Jahren gibt es eine Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Polizei und Wasserwerken, bei der der Wasserverbrauch von Wohnungen in Relation zu den in der Wohnung gemeldeten Personen statistisch ausgewertet wird. Liegt er deutlich über dem statistischen Mittel, ist dies Verdachtsgrund für zwei mögliche Straftaten: Anbau von Cannabis, oder Beherbergen von illegalen Immigranten. Die Polizei darf dann ohne richterlichen Durchsuchungsbefehl die Wohnung betreten und den Verdacht überprüfen.

Werden Cannabis-Pflanzen gefunden, wird die Wohnung sofort von der Polizei geräumt und ihre komplette Einrichtung in einen Container verfrachtet und beschlagnahmt. An den Wohnungen wird dann dieses Schild befestigt:
makelaarsbord-hennepkwekerij-ontmanteld.jpg
"Wieder einer hochgenommen ['aufgerollt']", mit einer Telefonnummer, bei der man verdächtige Wohnungen anonym melden kann.

So etwas ist also in einem westeuropäischen EU-Land möglich. Wir haben außerdem "Stadtmarine-Offiziere" für die innere Sicherheit, ein "Aso-Dorf" aus kleinen Cobtainerhäusern in der Nähe des Flughafens, in das Leute zwangsumgesiedelt und unter Aufsicht gestellt werden, die in ihren ursprünglichen Wohnungen Ruhestörungen verursachten, und ein Gesetz, dass den Zuzug in bestimmte Stadtteile unter einer festen Einkommensgrenze verbietet.

Hier werde ich auch von den Stadtwerken gedrängelt, mir einen "smarten" Funk-Stromzähler einbauen zu lassen, aber ich werde einen Teufel tun.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 08 Dez, 2022 15:09, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Gummibando - Fr 15:46
» Frage zum workflow CineMatch + Adobe Premiere
von dienstag_01 - Fr 14:48
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Darth Schneider - Fr 14:40
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von Darth Schneider - Fr 13:57
» Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
von dienstag_01 - Fr 13:41
» BRAW Toolbox für FCPX
von R S K - Fr 12:36
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von slashCAM - Fr 12:21
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von Funless - Fr 10:45
» Sony a7s iii AF pumpt
von Pianist - Fr 10:31
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von Darth Schneider - Fr 10:08
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Frank Glencairn - Fr 9:00
» Nosferatu — Robert Eggers
von Map die Karte - Fr 6:06
» Visuelles Dubbing per KI macht jeden Schauspieler zum Mehrfach-Muttersprachler
von Frank Glencairn - Do 23:37
» Mobiles Live-Streaming?
von DAF - Do 22:59
» VEGAS 20 Update 2 bringt zahlreiche Neuerungen plus Rabattaktion
von dokta_ALK - Do 22:14
» Stockphoto-Portal Shutterstock integriert KI-Bilder und gibt eine Antwort auf die Gretchenfrage
von tom - Do 18:41
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Do 18:34
» Canon entwickelt 4K-Bildsensor mit 148 dB Dynamik (24 Blendenstufen) - aber nicht für Filmer
von slashCAM - Do 16:15
» importing/converting .mov in Premiere Pro 2021 FAILED ! Only Audio visible
von Jott - Do 15:42
» Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?
von Darth Schneider - Do 15:37
» Neuer KI-Effekt NVIDIA Eye Contact: Bye bye Teleprompter?
von Alex - Do 15:01
» Großer Vergleichstest: Upscaling per KI - welches Tool ist am besten (und kostenlos)?
von dienstag_01 - Do 12:32
» Sennheiser MKH 8060 im ersten Test: Die neue slashCAM Audio-Referenz? Inkl. MKH 416 Vergleich
von Darth Schneider - Do 11:57
» Magic Nodes: Endlich Node-Compositing in After Effects
von -paleface- - Do 11:50
» Workflow Interviews
von funkytown - Do 11:47
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 10:49
» Portable Samsung T7 Shield NVMe-SSD jetzt auch mit 4 TB
von slashCAM - Do 10:30
» Medienstudierende für internationales Stiftungsprojekt gesucht.
von Darth Schneider - Do 10:16
» Topaz Video Enhance AI 3.0: Neue KI-Funktionen und großer Preisrabatt
von medienonkel - Do 7:54
» Musik-Video - Timeline Organisation / Vorgehensweise in Premiere
von Darth Schneider - Do 4:21
» Mikrofon mit XLR (z.B. Rode Reporter) an Klinkeneingang mit "MIC-Power"?
von Blackbox - Mi 21:37
» Musikvideo Was davon ist echt?
von Heinrich123 - Mi 19:17
» Da gab es doch diesen Film...?
von klusterdegenerierung - Mi 18:33
» DER GIMBAL THREAD
von Darth Schneider - Mi 16:24
» Einer der berühmtesten Soundeffekte der Filmgeschichte: Wilhelm Scream
von Darth Schneider - Mi 15:26
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>