Gemischt Forum



Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
cantsin
Beiträge: 11770

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von cantsin » Mi 05 Okt, 2022 12:02

Was bei Netflix überhand nimmt, sind Doku-/Reality-Formate wie "Tiger King", True Crime-Dokus und dergleichen, womit sich der Dienst immer mehr dem Network-TV annähert.

Und in dem Genre gibt es tatsächlich einen charakteristischen Netflix-Stil, den dieses Video hier auf den Punkt bringt:




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 14:16

@Frank
Ja eigentlich hast du ja voll recht, je nach Grene halt mehr ausgeprägt oder auch weniger, sieht das neue Zeugs wirklich Alles eher immer ähnlicher aus.
Egal ob von Disney, Netflix, Prime oder was auch immer.

Dennoch denke ich das sind nur einerseits Trends, und andererseits gibt es immer mehr diese Schubladisierung mit irgendwelchen zum Teil unsinnigen handwerklichen/technischen Vorgaben….
Das kann doch schlussendlich nur ein Einheitsbrei geben, die Kreativität wird jedenfalls so ganz bestimmt eingeschränkt.
Das finde ich nie gut…

Dem Galeristen kann es doch wirklich so was von scheiss egal sein, welches Thema, welcher Pinsel, welche Farben und welches Papier und welche Leinwand/Papier Format der Künstler für sein eigenes Projekt wählt….
Hauptsache die Bilder verkaufen sich…;)

Ich denke beim bewegten Bild muss das doch eigentlich gar nicht anders sein…
Warum hat Netflix überhaupt technische Vorgaben ?
Das braucht es eigentlich doch gar nicht.

Es ist ja nicht so das die Filmemacher zu dumm sind und nicht wissen was von Nöten ist, und was nicht, um den Job möglichst gut zu machen und das der Content dann möglichst sehr gut aussehen soll auf Netflix ist doch eh absolut jedem klar, der solche Ambitionen hat…;)

Solche Vorgaben schränken ein, erhöhen den Druck und nehmen deswegen so auch den Künstlern einen Teil der freien künstlerischen Entscheidung also der Kreativität einfach so weg.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Okt, 2022 14:33, insgesamt 2-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 3283

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Bluboy » Mi 05 Okt, 2022 14:26

Ganz nebenbei

Im Juni 2022 gab es zu über elf Millionen Titeln Einträge. Diese verteilen sich unter anderem auf Einträge zu 613.000 verschiedenen Spielfilmproduktionen, über 260.000 Videofilmen, über 136.000 TV-Filmen, 227.000 TV-Serien, fast 6,8 Millionen Serienepisoden und mehr als 1,9 Millionen Einträge zu Podcast-Episoden.




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 14:36

@Bluboy
Und wie viel davon ist überhaupt so gut das man mehr als 10 Sekunden davon schauen kann ?
5%, oder gar 10% ?

Das nennt man eine Übersättigung, die Rechnung dafür kommt dann später und sorgt dann für zig mehr Arbeitslose. Filmemacher, Video Produzenten und Content Creators…
Gruss Boris




Bluboy
Beiträge: 3283

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Bluboy » Mi 05 Okt, 2022 14:43

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 14:36
@Bluboy
Und wie viel davon ist überhaupt so gut das man mehr als 10 Sekunden davon schauen kann ?
5%, oder gar 10% ?

Das nennt man eine Übersättigung, die Rechnung dafür kommt dann später und sorgt dann für zig mehr Arbeitslose. Filmemacher, Video Produzenten und Content Creators…
Gruss Boris
Ganz so Sclimm ist es nicht, denn jeder hat seine Lieblingsschauspieler und andere Vorlieben

7 River mag z.B. Law & Order - der ist mit 467 Folgen gut versorgt




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 14:50

@Bluboy
Klar doch, aber trotzdem isses doch einfach zu viel des guten, und bei weitem nicht nur beim Film und bei den Medien.
Allgemein, bei Allem was Konsum anbelangt. Wir wollen einfach am liebsten Alles zusammen (wollen noch zig Optionen zur Auswahl, möglichst noch gratis) und wenn wir so weitermachen werden wir arme Mäuse…
Weil die Rechung geht nicht auf….
Schau dich um, unser Scharaffenland schwindet langsam aber sicher.
Gruss Boris




Bluboy
Beiträge: 3283

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Bluboy » Mi 05 Okt, 2022 14:57

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 14:50
@Bluboy
Klar doch, aber trotzdem isses doch einfach zu viel des guten, und bei weitem nicht nur beim Film und bei den Medien.
Allgemein, bei Allem was Konsum anbelangt. Wir wollen einfach am liebsten Alles zusammen (wollen noch zig Optionen zur Auswahl, möglichst noch gratis) und wenn wir so weitermachen werden wir arme Mäuse…
Weil die Rechung geht nicht auf….
Schau dich um, unser Scharaffenland schwindet langsam aber sicher.
Gruss Boris
Das seh ich eigentlich nicht so, gibts wieder einen tollen Schauspieler in einer noch tolleren Rolle,gibts eine neue spannende Runde




Cinemator
Beiträge: 745

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Cinemator » Mi 05 Okt, 2022 15:07

Mal ein anderer Blick: Wie in jedem im Wettbewerb stehenden Unternehmen hat auch Netflix eine Marketingabteilung, in der stets superschlaue Brand Manager hocken. Diese predigen gebetsmühlenartig den Produktionsabteilungen, dass stets ein gewisses Markenbild entstehen muss, eine Art Wiedererkennung auf den ersten Blick, in der ersten Sekunde. Dazu formuliert man nur zu gern Corporate Guidelines. Gewünschter Effekt bei Gucker:innen „Aha, siehste, da ist wieder dieses tolle Netflix, mein Abo lohnt sich also.“ Und so möchte man sich penetrant in die Köpfe der Konsumenten einhämmern. Dass dies letztlich zum Scheitern verurteilt ist (weil man ja nicht immer den gleichen, langweiligen Look zeigen will), weiß man natürlich, gleichfalls hält man daran fest und begründet damit sein außerordentlich wichtiges Dasein im Unternehmen.
Er: Was ist mit dir? Sie: Nichts, was du ändern könntest. (Casablanca)




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 15:12

@Cinemator
Das sehe ich auch so.
Schön geschrieben.

Das war wahrscheinlich auch die Marketingabteilung die diese idiotischen technischen Vorgaben erlassen hat…

Gruss Boris




DKPost
Beiträge: 274

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von DKPost » Mi 05 Okt, 2022 15:34

Cinemator hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 15:07
Mal ein anderer Blick: Wie in jedem im Wettbewerb stehenden Unternehmen hat auch Netflix eine Marketingabteilung, in der stets superschlaue Brand Manager hocken. Diese predigen gebetsmühlenartig den Produktionsabteilungen, dass stets ein gewisses Markenbild entstehen muss, eine Art Wiedererkennung auf den ersten Blick, in der ersten Sekunde. Dazu formuliert man nur zu gern Corporate Guidelines. Gewünschter Effekt bei Gucker:innen „Aha, siehste, da ist wieder dieses tolle Netflix, mein Abo lohnt sich also.“ Und so möchte man sich penetrant in die Köpfe der Konsumenten einhämmern. Dass dies letztlich zum Scheitern verurteilt ist (weil man ja nicht immer den gleichen, langweiligen Look zeigen will), weiß man natürlich, gleichfalls hält man daran fest und begründet damit sein außerordentlich wichtiges Dasein im Unternehmen.
Das erklärt aber nicht, warum dann gerade die absoluten Prestige-Projekte alle einen sehr unterschiedlichen Look haben. Diese Tatsache, die wohl die meisten hier im Thread auch so sehen, widerspricht der These sogar.




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 15:56

Nein wieso ?
Bei den ja wenigen Prestige Produktionen lässt man möglichst alle Freiheiten und geht ganz bewusst auch mehr Risiken ein…
Die sind schliesslich die grossen Werbeträger, die grossen Aushängeschilder.
Die sollen daher auch möglichst verschieden sein um möglichst viele Leute anzusprechen, die dann ein Abo lösen.
Gruss Boris




DKPost
Beiträge: 274

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von DKPost » Mi 05 Okt, 2022 16:11

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 15:56
Nein wieso ?
Bei den ja wenigen Prestige Produktionen lässt man möglichst alle Freiheiten und geht ganz bewusst auch mehr Risiken ein…
Die sind schliesslich die grossen Werbeträger, die grossen Aushängeschilder.
Die sollen daher auch möglichst verschieden sein um möglichst viele Leute anzusprechen, die dann ein Abo lösen.
Gruss Boris
Man will also den "Netflix-Look" auf die Billigproduktion anwenden, damit jeder sieht "das ist Netflix". Aber bei den großen, teuren Blockbuster-Produktion lässt man es dann weg, damit man den "Netflix-Look" nur mit der B-Ware assoziiert?
Das macht absolut keinen Sinn.




Frank Glencairn
Beiträge: 17198

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Okt, 2022 16:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 15:12


Das war wahrscheinlich auch die Marketingabteilung die diese idiotischen technischen Vorgaben erlassen hat…
Von welchen "Idiotischen" Vorgaben reden wir eigentlich?

- Nimm eine der 51 verfügbaren Kameras auf unserer Liste und dreh bitte in 4K -

Das sind also die idiotischen Vorschriften, die angeblich einen "einheitlichen Look" erzeugen, und Kreative in ihrer Arbeit behindern.




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 16:23

@Frank
Die Netflix Kamera Liste ist doch nur ein Detail, ich habe mal die ganzen Netflix Bestimmungen die ich zufällig Netz irgendwo gefunden habe, durch gelesen, da gibt es schon noch viel einschneidenderes.
Von den bevorzugten Stilen, Farben, da war sogar die Rede von welche Einstellungen/Art von Übergängen, die mögen und welche weniger, bis hin zum Schnitt.
Nicht alles ein Zwang, (auch viele sogenannte Tips sind dabei) liest sich aber doch irgendwie so erzwungen..;))
Echt jetzt !

Und wenn ich das jetzt als junger Filmemacher vor meiner ersten Produktion lesen würde, und ich was drehen könnte für Netflix.
Ja dann würde ich mich niemals trauen irgend nur ein Pips anders zu machen als von Netflix erwünscht….
Da hast du dann den immer gleichen Einheitsbrei.
Das ist dann aber gar kein Trend mehr…
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Okt, 2022 16:35, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 17198

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Okt, 2022 16:33

Ich kann da nirgendwo was anstößiges entdecken, und auch nix, was zu einem angeblich Einheitlichen Look führen würde.
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 16:23

Und wenn ich das jetzt als junger Filmemacher vor meiner ersten Produktion lesen würde, und ich was drehen könnte für Netflix.
Ja dann würde ich mich niemals trauen irgend nur ein Pips anders zu machen als von Netflix erwünscht….
Wenn Netflix dich mit einer Produktion beauftragt, dann machst du - wie jeder andere Auftragnehmer in jeder Branche auch - genau das, was der Auftraggeber wünscht. Wer zahlt schafft an - war schon immer so - warum sollte das bei Netflix anders sein?

Natürlich will jemand der das alleinige finanzielle Risiko in Millionenhöhe trägt, spätere (kostspielige) Probleme mit dem Material möglichst vorher ausschließen. Deshalb gibt's halt Guidelines und ne QC.

Wenn du lieber eigenes Geld verbrennst, kannst du ja ne eigene Produktion nach deinen Wünschen machen, und dann versuchen das ganze an Netflix (oder sonst jemanden) zu verkaufen.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 05 Okt, 2022 16:40, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 16:38

@Frank
Ich habe es gesucht aber leider bisher nicht mehr gefunden.
Das war eine Art Broschüre ein Leitfaden für Leute die zum ersten Mal für Netflix was machen wollen, wo drinstand auf was man achten sollte.

Also so beim lesen fand ich das schon freundlich geschrieben und so aber doch gleichzeitig ziemlich krass.
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 17198

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Okt, 2022 16:41





Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 16:48

@Frank
Ne leider nicht da, muss woanders sein..
Das war für Leute/Filmemacher die den (Netflix) Job schon haben, so als Kurz Info vor dem Start der Produktion…
Wie ein kleiner Leitfaden für den Dreh und die Postproduktion, so 2-4 Seiten lang.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Okt, 2022 16:49, insgesamt 1-mal geändert.




DKPost
Beiträge: 274

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von DKPost » Mi 05 Okt, 2022 16:48

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 16:38
@Frank
Ich habe es gesucht aber leider bisher nicht mehr gefunden.
Das war eine Art Broschüre ein Leitfaden für Leute die zum ersten Mal für Netflix was machen wollen, wo drinstand auf was man achten sollte.

Also so beim lesen fand ich das schon freundlich geschrieben und so aber doch gleichzeitig ziemlich krass.
Gruss Boris
Ich sage es jetzt einfach mal frei heraus: Du findest es nicht, weil es solche Vorgaben nicht gibt.
Hier sind gefühlt 1 Million Punkte im Netflix Partner Portal, und die beziehen sich alle auf technische Kriterien und nicht auf kreative Vorgaben: https://partnerhelp.netflixstudios.com/ ... 53-Imaging




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 16:50

Das sah voll anderes aus..
Auch nix zum anklicken, wie schon geschrieben, wie eine Broschüre.
Mehr eine Zusammenfassung.
Gruss Boris




cantsin
Beiträge: 11770

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von cantsin » Mi 05 Okt, 2022 17:01

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 16:50
Das sah voll anderes aus..
Auch nix zum anklicken, wie schon geschrieben, wie eine Broschüre.
Meinst Du das hier? -
https://www.google.com/url?sa=t&source= ... FmLe3aZm4F




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Okt, 2022 17:06

Leider nicht.
Daran hätte ich auch niemals was zu kritisieren, das ist nur eine Art von Workshop.
Wobei ich müsste ihn jetzt schon erstmal komplett durcharbeiten um zu sehen was am Schluss die Aussagen davon überhaupt sind…;)))
Gruss Boris




dosaris
Beiträge: 1670

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von dosaris » Mi 05 Okt, 2022 17:34

cantsin hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 12:02
Was bei Netflix überhand nimmt, sind Doku-/Reality-Formate wie "Tiger King", True Crime-Dokus und dergleichen, womit sich der Dienst immer mehr dem Network-TV annähert.

Und in dem Genre gibt es tatsächlich einen charakteristischen Netflix-Stil, den dieses Video hier auf den Punkt bringt:
...
hattes Du denn 'mal die vermeintlich gleichartigen Filme im Abspann betrachtet?

Möglicherweise kommen die alle aus derselben "Schmiede", da würde das nicht weiter verwundern.

Meine Reportagen haben auch einen durchgängig ähnlichen Stil:
intros, shot-Dramaturgie, Kommentarstruktur, chapter, Schnitt-timing, Antexter etc.
Sowas macht einfach die Produktion effizienter.

Oder gibt Netflix den producern sogar ein Dramaturgie-Paradigma vor?
(handwerkliche basics mal vernachlässigt, das sollten ohnehin alle können)




Bluboy
Beiträge: 3283

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Bluboy » Mi 05 Okt, 2022 17:43

cantsin hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 17:01
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Okt, 2022 16:50
Das sah voll anderes aus..
Auch nix zum anklicken, wie schon geschrieben, wie eine Broschüre.
Meinst Du das hier? -
https://www.google.com/url?sa=t&source= ... FmLe3aZm4F
Netflix Partner Help Center




freezer
Beiträge: 2918

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von freezer » Do 06 Okt, 2022 08:38

Glaubt hier jemand im Ernst, dass Netflix irgendwelche Anfänger - denen man Gestaltungstipps in Form von Broschüren geben muss - mit großen Serienproduktionen beauftragt?

Alle Vorgaben von Netflix betreffen die grundsätzlichen technischen Aspekte und den Workflow, aber nie den gestalterischen Teil.

Und wer mit seinem Bauchgefühl einen Netflix-Look argumentiert, soll bitte mal konkrete Beispiele bringen, in Form von Screenshots und Analysen von vergleichbaren Szenen mehrerer Netflixserien. Dann kann man fundiert argumentieren.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Darth Schneider
Beiträge: 12885

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Okt, 2022 16:25

@freezer
Es ist sehr schwierig bis unmöglich etwas zu belegen was ein Bauchgefühl (Empfinden) ist. Und somit bei sehr vielem Netflix Content halt bei mir da ist…
Wenn das Gegenüber das Bauchgefühl eben nicht hat.;)
Also probiere ich das gar nicht erst mit konkreten Beispielen.

Filme, und Serien, vor allem wie sie aussehen, und auch was für Emotionen sie transportieren, sind/ist doch immer noch, neben den ganzen technischen und handwerklichen Faktoren, einfach zu sicher 50% reine Geschmacks und Empfindungssache.

(Jetzt mal abgesehen von den professionellen handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten und genügend seriöse Berufserfahrung, die ganz einfach, ja so oder so (bei Netflix Content) da sein müssen)

Denkst du nicht ?

Ich kenne auch Menschen die sehen das so krass und schauen genau aus dem Grund den ich angesprochen hatte, so gut wie gar keine amerikanischen Filme, Serien und Sendungen mehr.
Weil sie sie die Kultur nicht mögen, oder denken das Zeugs sieht alles gleich aus und fühlt sich falsch an, oder aus welchem Grund auch immer.

P.S.:
Also, es muss doch da einfach was geben was die Filmemacher auf der „kreativen Netflix Schiene“ fixiert.
Aber was denn….?
Ängste, Druck ?

Gruss Boris




DKPost
Beiträge: 274

Re: Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?

Beitrag von DKPost » Do 06 Okt, 2022 21:38

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 16:25
@freezer
Es ist sehr schwierig bis unmöglich etwas zu belegen was ein Bauchgefühl (Empfinden) ist. Und somit bei sehr vielem Netflix Content halt bei mir da ist…
Wenn das Gegenüber das Bauchgefühl eben nicht hat.;)
Also probiere ich das gar nicht erst mit konkreten Beispielen.

Filme, und Serien, vor allem wie sie aussehen, und auch was für Emotionen sie transportieren, sind/ist doch immer noch, neben den ganzen technischen und handwerklichen Faktoren, einfach zu sicher 50% reine Geschmacks und Empfindungssache.

(Jetzt mal abgesehen von den professionellen handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten und genügend seriöse Berufserfahrung, die ganz einfach, ja so oder so (bei Netflix Content) da sein müssen)

Denkst du nicht ?

Ich kenne auch Menschen die sehen das so krass und schauen genau aus dem Grund den ich angesprochen hatte, so gut wie gar keine amerikanischen Filme, Serien und Sendungen mehr.
Weil sie sie die Kultur nicht mögen, oder denken das Zeugs sieht alles gleich aus und fühlt sich falsch an, oder aus welchem Grund auch immer.

P.S.:
Also, es muss doch da einfach was geben was die Filmemacher auf der „kreativen Netflix Schiene“ fixiert.
Aber was denn….?
Ängste, Druck ?

Gruss Boris
Es ist doch garnicht geklärt ob es diese "Netflix Schiene" überhaupt gibt. Die Mehrheit hier sagt eher nein. Und ohne Beispiele kann man eben auch nicht nachvollziehen was du überhaupt darunter verstehst.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Weiteres RED Patent im Zusammenhang mit komprimiertem RAW
von Darth Schneider - Mo 7:12
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Serien nicht Filme
von Map die Karte - Mo 5:25
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Games
von Map die Karte - Mo 5:18
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:17
» Sorbische Musikvideos
von chaosstudio - So 23:31
» Neu gewählt: Die 100 besten Filme der Welt - mit neuer Überraschungs-Nummer 1
von iasi - So 23:27
» Heavy Metal meets Midjourney: Musikvideo aus 10.000 KI-generierten Bildern
von markusG - So 22:37
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Bilderspiele - So 22:02
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:01
» Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD
von vaio - So 19:57
» Something big is coming!
von klusterdegenerierung - So 17:19
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von j.t.jefferson - So 16:38
» Wo bekomme ich Adobe Patches?
von klusterdegenerierung - So 16:19
» Green Beret by Stephen Hillenberg
von jogol - So 16:05
» Verkauf nach Todesfall
von PeJu - So 15:23
» DJI Mini 3: Neue Einsteiger-Drohne mit C1-Drohnen-Zertifikat im Anflug
von klusterdegenerierung - So 14:42
» Klasse Smallrig V-Mount Akkus
von klusterdegenerierung - So 10:27
» The Witcher: Blood Origin — Declan De Barra/Lauren Schmidt
von Map die Karte - So 8:19
» Nvidia RTX 6000 mit 48 GB Speicher und 8 Pin Stromanschluss kostet 7349 Dollar
von iasi - Sa 23:41
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von BomboClaat - Sa 18:04
» Foto- vs. Filmobjektive.
von Jalue - Sa 17:31
» Alles Cine? Sony FX30 Sensor Test - Rolling Shutter und 4K-Debayering
von j.t.jefferson - Sa 15:37
» AVCHD-Videos schneiden. Welches Muxer-Ausgabeformat?
von Jott - Sa 13:59
» Wenn man schon beim Trailer wegen eines Logiklochs Lachkrämpfe bekommt
von 7River - Sa 13:55
» FFmpeg direkt im Browser nutzen - FFMPEG.WASM
von vaio - Sa 13:41
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von iasi - Sa 11:49
» JVC Camcorder MiniDV-Einzugsproblem (defekt?)
von Jott - Fr 21:24
» RED weitet compressed RAW-Patente aus
von j.t.jefferson - Fr 19:37
» 7Artisans Vision T1.05 Cine Objektive
von klusterdegenerierung - Fr 19:36
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Fr 17:03
» Maske erzeugt Schleier - Bug?
von Cineman - Fr 16:07
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Fr 14:53
» Cinematic Hacker B-Roll [Short]
von HAL_1704 - Fr 14:13
» Indiana Jones 5
von Steelfox - Fr 13:54
» Warum nicht schon längst ein "Drehmos" Sensor?
von DKPost - Fr 13:54
 
neuester Artikel
 
Neues RAW Patent von RED

RED wurde ein weiteres Patent im Zusammenhang mit komprimiertem RAW erteilt. Womit die Firma wohl weitere Lizenzeinnahmequellen in neuen Geräteklassen erschließen will... weiterlesen>>

Test: Resolve auf dem iPad

Wir haben soeben unseren Beta-Zugang zu Blackmagic Designs DaVinci Resolve for iPad erhalten und wollen hier einen ersten Überblick sowie unsere ersten Eindrücke vom "ultramobilen" Tablet-Videoschnitt und Farbkorrektur-Workflow schildern. Zum Einsatz kam neben der (bemerkenswert stabilen) Betaversion von DaVinci Resolve 18 for iPad Apples aktuelles iPad Pro 12.9" (6. Generation) WiFi Cellular inkl. 1 TB SSD sowie der aktuell Apple Pencil (2. Generation). weiterlesen>>