Gemischt Forum



Heute hat es Netflix erwischt



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 11 Mai, 2022 12:27

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 11:21
Was ist der Sinn dieses Threads?
Die strukturellen Probleme von Netflix zu analysieren. Falls sich hier das Ende des Streaming-Booms abzeichnet, wird das ja zumindest mittelbar Auswirkungen für viele hier im Forum haben.




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Mi 11 Mai, 2022 17:27

Funless hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 09:13
Trotz aller Untergangsprophezeiungen scheint Netlix wohl allerdings weiterhin an neuen Projekten zu arbeiten ..

Accelerator-Programm für deutschsprachige Drehbuchautor*innen von Impact und Netflix geht in die nächste Phase
Netflix muss (die EU will es so) eben auch deutsche Produktionen bieten.

Und mittlerweile glaubt man bei Netflix die Erfolgsrezept für Eigenproduktionen zu kennen und trimmt nun Ideen so weit hin, dass sie diesen Rezepten auch entsprechen.

Ich pausiere aktuell mal wieder bei Netflix und es ist mir eigentlich nichts zu Ohren gekommen, was ich seither verpasst habe.
Was ist mir denn in den letzten 2-3 Monaten bei Netflix entgangen?




Frank Glencairn
Beiträge: 16326

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 11 Mai, 2022 17:33

Russian Doll und The Pentaverate







iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Mi 11 Mai, 2022 19:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 17:33
Russian Doll und The Pentaverate

Die beiden sehen ganz interessant aus.

Nur: Woran erinnern die mich nur?

Netflix und Erfolgsrezepte.

Übrigens soll ja nun auch billigeres Abo mit Werbung und Zuzahlung für geteilte Abos kommen. Dies scheint die aktuelle Netflix-Kreativität zu sein.




Frank Glencairn
Beiträge: 16326

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 11 Mai, 2022 20:04

iasi hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 19:35

Nur: Woran erinnern die mich nur?

Netflix und Erfolgsrezepte.
Das eine ist der typische Mike Meyers Klamauk. An sich nicht so meine Sorte Serie - ich hab's eigentlich zuerst nur angeschaut, weil ein Freund von mir mitspielt - war dann aber kurzweilig genug, daß ich es zu ende gesehen habe.

Das andere ist typisch jüdischer, leicht schräger und skurriler Humor - hauptsächlich dialog driven über einem Leitmotiv - genau meine Kragenweite.
Hätte auch von Woody Allen oder Jerry Seinfeld kommen können.




-paleface-
Beiträge: 3778

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von -paleface- » Mi 11 Mai, 2022 21:32

Warum muss Netflix eigentlich dieses EU gerechte Film produktion dings machen und Disney und Apple TV nicht?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 11 Mai, 2022 22:01

-paleface- hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 21:32
Warum muss Netflix eigentlich dieses EU gerechte Film produktion dings machen und Disney und Apple TV nicht?
Die müssen das auch, erfüllen aber die Quote noch nicht.
https://seekingalpha.com/news/3710175-e ... ney-report




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Fr 13 Mai, 2022 12:24

Guter Artikel zum Thema:
"In manchen Meldungen klang tatsächlich so etwas wie Häme durch, als Mitte April der Streaminganbieter Netflix erstmals nach über zehn Jahren steten und manchmal steilen Wachstums einen Schwund von Abonnenten in seinem Vierteljahresbericht angeben musste. Den folgenden Einbruch des Aktienkurses mögen Kulturschaffende, die von den Auswirkungen der Pandemie negativ betroffen waren, wie eine verdiente Abrechnung mit einem „Corona-Gewinnler“ empfunden haben. Insbesondere Filmverleiher und Kinobetreiber, denen die Erfolgsmeldungen der Streamer wie Hohn in den Ohren geklungen haben in einer Zeit, in der Filmstarts ausgesetzt und Kinos ganz geschlossen waren oder nur mit begrenzter Kapazität betrieben werden konnten. [...]

Die Hauptursache für den Rückgang der Abo-Zahlen aber liegt wohl schlicht in der Zunahme der Konkurrenz begründet: Noch vor drei Jahren stand als echte Alternative zum Serien- und Filmangebot von Netflix kaum mehr als das wenig profilierte Amazon Prime Video oder, nicht ganz vergleichbar, das unhandliche Sky zur Verfügung. Seither sind mit Disney+, AppleTV, Peacock*, HBO Max und anderen zahlreiche Anbieter auf den internationalen Markt gekommen, die über etwas verfügen, dem Netflix seit Jahren mit seinen großen Investitionen wie verzweifelt nachjagt: einem bereits etablierten „Intellectual Property“, das sein darauf eingeschworenes Publikum mitbringt und weiter einbindet. Besonders Disney+ macht es vor mit seinen auf die Marvel- und Star-Wars-Filme abgestimmten Marvel- und Star-Wars-Serien und seinem üppigen Katalog aus Alt und Neu für die ganze Familie.

Zwar stand „Netflix“ lange synonym für den Vorgang des Streamens schlechthin, Netflix’ Eigenproduktionen von Bridgerton über Stranger Things bis zu Ozark und Emily in Paris haben dem Streamer aber eher das Image von „comfort food“ verschafft: unterhaltsam, angenehm, verlässlich in der Qualität, aber doch nur wenig, was man unbedingt gucken müsste.

Die ebenfalls von großen Investitionen begleiteten Versuche, mit Filmen wie Roma oder Irishman an die ganz großen Oscar-Würden heranzukommen, scheiterten dieses Jahr besonders spektakulär, als mit Power of the Dog die Haupttrophäe, der Oscar für den besten Film, zuerst in greifbare Nähe rückte – nur um dann vom Titel eines anderen Streaminganbieters, AppleTV+s Coda im letzten Moment ausgestochen zu werden. [...]

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist auch, dass die aktuellen Diskussionen über ein neues Filmförderungsgesetz in der Schweiz unter dem Stichwort „Lex Netflix“ geführt wurden. [...] Interessant sind hier weniger die im Einzelnen recht komplizierten Details dieser Einbindung in Filmförderstrukturen als vielmehr die Argumente, die beim Pro und Contra ausgetauscht wurden: Egal ob die Wichtigkeit oder die Nichtigkeit speziell des Schweizer Filmschaffens beschworen wurde, das Verhältnis von Streamingdienst und Kino kam in der Debatte nie anders als das einer erbitterten Konkurrenz vor. Genau dieses Schema aber erweist sich als das große Manko der Diskussion auch hierzulande, wo jetzt die Kinos vor der bangen Frage stehen, ob es eine Rückkehr zur vorpandemischen Besucher-Normalität geben wird. Für den Großteil der Filmliebhaber*innen macht der kategorische Gegensatz zwischen Streamen und Kino schon länger keinen Sinn mehr. Es wäre schön, wenn die Branche selbst von dieser Sichtweise profitieren könnte."

https://www.freitag.de/autoren/barbara- ... von-nichts




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Fr 13 Mai, 2022 12:38

cantsin hat geschrieben:
Fr 13 Mai, 2022 12:24
Guter Artikel zum Thema:
"... Für den Großteil der Filmliebhaber*innen macht der kategorische Gegensatz zwischen Streamen und Kino schon länger keinen Sinn mehr. Es wäre schön, wenn die Branche selbst von dieser Sichtweise profitieren könnte."

https://www.freitag.de/autoren/barbara- ... von-nichts
Interessanter Artikel.

Diesen Gegensatz gibt es ja nicht mehr.

Warner bringt seine Produktion gerade mal 45 Tage (oder gar parallel) auf HBO-Max und auch Disney und z.B. Paramount ziehen die Verwertungskanäle immer weiter zusammen.

Für die Kinos sieht es aktuell nicht sehr gut aus:

https://www.fool.com/investing/2022/05/ ... -or-wasnt/




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 18 Mai, 2022 22:13

Netflix entlässt mehr als 150 Mitarbeiter und erwartet 2 Millionen weniger Abos:
https://www.heise.de/news/Kundenschwund ... 99288.html




Darth Schneider
Beiträge: 11461

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Darth Schneider » Mi 18 Mai, 2022 22:44

Bei solchen grossangelegten spontanen, Entlassungen frage ich mich dann immer was oder wer am Schluss das dann zu spüren kriegt ?
Vielfach trifft es die verbleibenden Mitarbeiter, die viel mehr zu tun haben, dann folgt womöglich ein Rattenschwanz….Was sich womöglich erst auf das Arbeitsklima und später somit auch auf die Qualität des zu verkaufenden Produktes ausweitet….
Hoffentlich nicht.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Do 19 Mai, 2022 06:04

cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 22:13
Netflix entlässt mehr als 150 Mitarbeiter und erwartet 2 Millionen weniger Abos:
https://www.heise.de/news/Kundenschwund ... 99288.html
Der Rückgang um 2 Mio.Abos wurde schon bei der Vorstellung der Zahlen fürs 1.Quartal angekündigt - was dann eben auch zum Kurssturz führte.

Immerhin konnte Disney bei den Abo-Zahlen noch zulegen.
Aber in den Kinos sieht es eben im Vergleich mit den Vor-Corona-Zeiten immer noch nicht so rosig aus.

https://www.boxofficemojo.com/year/world/2022/




-paleface-
Beiträge: 3778

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von -paleface- » Do 19 Mai, 2022 09:24

Ob Leute entlassen Netflix hilft weiß ich nicht.

Was Netflix aber machen sollte ist
A ne neue App entwickeln die übersichtlicher ist und mehr Spaß mach zu entdecken und vor allem auch abzuhaken.

Die Disney App ist zum Beispiel um längen übersichtlicher und dadurch auch attraktiver durch zu scrollen.

Und Netflix brauch B einfach mehr eigene Franchises.
Stranger Things müsste zb. eigentlich mehr ausgebaut werden. Mit Spin Offs usw.

So das jedes halbe Jahr was neues in dem Universum passiert.

Und das im ideallfall mit noch ein paar andern Serien und Filmen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Do 19 Mai, 2022 09:53

Dieser Artikel aus der "Berliner Zeitung" bringt ein paar interessante Hintergründe. Demnach sind die Probleme zum Teil hausgemacht und liegen an dem 2020 ins Amt gekommene CEO, der die Programmqualität verwässert hat:
Ob es zusätzlich zu den äußeren Faktoren auch interne Gründe für die „Probleme“ des Unternehmens gibt, darüber wird branchenintern viel spekuliert. Laut Recherchen des Fachmediums The Hollywood Reporter wurde schon seit Jahren konfliktreich um die richtige Strategie bei der Auswahl und Produktion von Inhalten gerungen. Cindy Holland, die als Vice President for original Content mit Titeln wie „House of Cards“, „Orange is the New Black“ und „Stranger Things“ die DNA von Netflix mitgestaltete und so entscheidend zum globalen Erfolg des Anbieters beitrug, wurde Ende 2020 von dem frischgebackenen CEO Ted Sarandos geschasst. Angeblich nachdem sie ihn mehrfach kritisiert hatte, unter anderem für seine Strategie, das Angebot deutlich breiter aufzustellen, weg von mitunter sehr teuren Titeln für ein vermeintliches Nischenpublikum. „Das Damengambit“ war Hollands letztes, laut Hollywood Reporter intern belächeltes, Herzensprojekt. Im Erscheinungsmonat wurde die Serie über eine drogenabhängige Schachmeisterin in 62 Millionen Haushalten geschaut, und sie gewann elf Emmys.

Ob es mit Hollands Abgang zu begründen ist, sei dahingestellt, doch tatsächlich lässt sich kaum abstreiten, dass sich im Angebot von Netflix etwas verschoben hat. Die großen Serientitel, die von Kritikern und Zuschauern gleichsam bejubelt wurden, sind ausgelaufen oder in den letzten Zügen, „Squid Game“ bildet hier die Ausnahme.
https://www.berliner-zeitung.de/kultur- ... -li.228577




andieymi
Beiträge: 931

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von andieymi » Fr 20 Mai, 2022 18:31

cantsin hat geschrieben:
Do 19 Mai, 2022 09:53
Dieser Artikel aus der "Berliner Zeitung" bringt ein paar interessante Hintergründe. Demnach sind die Probleme zum Teil hausgemacht und liegen an dem 2020 ins Amt gekommene CEO, der die Programmqualität verwässert hat:
Danke für den Link! Queen's Gambit war tatsächlich so ziemlich die letzte Neuproduktion, wo man diese ursprüngliche Netflix-Qualität noch gespürt hat. Seither, wenig.




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » So 22 Mai, 2022 14:00

Neuesten Zahlen zufolge verliert Netflix jetzt seine Stammkunden (d.h. Abonnenten, die länger als drei Jahre dabei sind). Die Zahl der Stammkunden-Abonnementskündigungen in den USA hat sich ggü. 2021 von 6 auf 13% mehr als verdoppelt:

https://www.theinformation.com/articles ... ubscribers

Vielleicht wird Netflix einmal als Yahoo des Streamings in die Geschichtsbücher eingehen...




markusG
Beiträge: 2634

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von markusG » Fr 17 Jun, 2022 11:30

Bye-bye Bingen? Netflix stellt Veröffentlichungs-Modell infrage

Popcorn essen, einen kühlen Drink genießen und eine ganze Staffel am Stück bingen – das macht den Erfolg von Netflix aus. Nun prüft der Streaminganbieter, ob gerade dieses Binge-Modell in Zukunft erhalten bleiben soll.
[...]
Netflix hat bereits während der Corona-Pandemie aufgrund von Verzögerungen bei der Produktion verschiedene Veröffentlichungsmodelle ausprobiert und festgestellt, dass die Aufteilung von Staffeln in zwei Teile für Abonnent:innen durchaus ein „befriedigendes, langes Binge-Erlebnis“ sein kann. Deshalb werde geprüft, ob eine Umstellung auf zeitlich gestaffelte Veröffentlichungen neuer episodischer Inhalte nicht doch eine Option ist. Netflix hat aber auch nicht komplett ausgeschlossen, das bisherige Binge-Modell weiterhin beizubehalten.

Ob und wann der Streamingdienst eine Änderung einführen wird, ist nicht bekannt. Die Hoffnung bleibt also, dass wir uns auch weiterhin noch lange an unseren Serien erfreuen können – und das ohne Pause.
https://t3n.de/news/netflix-prueft-bing ... l-1480093/




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Fr 17 Jun, 2022 20:50

markusG hat geschrieben:
Fr 17 Jun, 2022 11:30
Bye-bye Bingen? Netflix stellt Veröffentlichungs-Modell infrage

Popcorn essen, einen kühlen Drink genießen und eine ganze Staffel am Stück bingen – das macht den Erfolg von Netflix aus. Nun prüft der Streaminganbieter, ob gerade dieses Binge-Modell in Zukunft erhalten bleiben soll.
[...]
Netflix hat bereits während der Corona-Pandemie aufgrund von Verzögerungen bei der Produktion verschiedene Veröffentlichungsmodelle ausprobiert und festgestellt, dass die Aufteilung von Staffeln in zwei Teile für Abonnent:innen durchaus ein „befriedigendes, langes Binge-Erlebnis“ sein kann. Deshalb werde geprüft, ob eine Umstellung auf zeitlich gestaffelte Veröffentlichungen neuer episodischer Inhalte nicht doch eine Option ist. Netflix hat aber auch nicht komplett ausgeschlossen, das bisherige Binge-Modell weiterhin beizubehalten.

Ob und wann der Streamingdienst eine Änderung einführen wird, ist nicht bekannt. Die Hoffnung bleibt also, dass wir uns auch weiterhin noch lange an unseren Serien erfreuen können – und das ohne Pause.
https://t3n.de/news/netflix-prueft-bing ... l-1480093/
Ist doch schon längst eingeführt.
S.T. kommt in 2.Teilen.

Werbung soll´s ja auch bald geben.
Netflix hat nun eben Rechenköpfe an der Spitze. ;)




markusG
Beiträge: 2634

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von markusG » Fr 17 Jun, 2022 21:43

iasi hat geschrieben:
Fr 17 Jun, 2022 20:50
Ist doch schon längst eingeführt.
S.T. kommt in 2.Teilen.
Nein so wie ich das verstehe ist auch episodisches Veröffentlichen auf den Tisch, so wie es bei anderen Anbietern teils längst Usus ist. Dann wären wir irgendwann beim TV-Turnus angelangt, mitsamt von Werbeblöcken^^




Darth Schneider
Beiträge: 11461

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Darth Schneider » Fr 17 Jun, 2022 21:46

Werbung ?
Für ein Abo das man monatlich bezahlt..?
Nein !

Wenn Werbung mitten im Film kommt, (zwingend, ohne andere, von mir aus auch noch eine bescheidene mehr€ Option) bin ich definitiv weg von Netflix.
Wäre schade, ich finde da schon immer wieder mal wirklich echte Perlen…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Axel
Beiträge: 14990

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Axel » Sa 18 Jun, 2022 05:37


Darin sehr schön die Erkenntnis, dass Wachstum endlich ist, solange unsere Spezies nur auf diesem allmählich erschöpften Planeten herumschmarotzt. Ein System, das auf immer weiteres Wachstum setzt und darauf angewiesen ist. Klingt nicht nach einer seriösen Grundlage.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




macaw
Beiträge: 297

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von macaw » Sa 18 Jun, 2022 07:08

cantsin hat geschrieben:
So 22 Mai, 2022 14:00
Neuesten Zahlen zufolge verliert Netflix jetzt seine Stammkunden (d.h. Abonnenten, die länger als drei Jahre dabei sind). Die Zahl der Stammkunden-Abonnementskündigungen in den USA hat sich ggü. 2021 von 6 auf 13% mehr als verdoppelt:

https://www.theinformation.com/articles ... ubscribers

Vielleicht wird Netflix einmal als Yahoo des Streamings in die Geschichtsbücher eingehen...
Ich habe vor einigen Monaten auch mein langjähriges Abo gekündigt. Alles was mich interessierte hab ich schon gesehen, manches mehrfach. Neues Abo ist jederzeit möglich, aber dann entscheide ich von Monat zu Monat, ob ich es brauche.




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Sa 18 Jun, 2022 11:14

Axel hat geschrieben:
Sa 18 Jun, 2022 05:37

Darin sehr schön die Erkenntnis, dass Wachstum endlich ist, solange unsere Spezies nur auf diesem allmählich erschöpften Planeten herumschmarotzt. Ein System, das auf immer weiteres Wachstum setzt und darauf angewiesen ist. Klingt nicht nach einer seriösen Grundlage.
Na ja - unser youtuber kommt ja kaum mit den Milliardenbeträgen klar.

Man sollte die Kirche schon auch im Dorf lassen.

Das eine ist natürlich, dass Netflix an den Börsen überbewertet war. Dieejenigen, die heute den Untergang predigen, hatten gestern noch kein Problem damit, dass der Börsenwert von Netflix 20mal so hoch war, wie den Buchwert - als der reale Wert der Firma.
Mittlerweile sind wie bei einem Verhältnis von 4:1.
Dies erfreut die wachstumsfanatischen Investoren natürlich nicht.

Das andere ist jedoch, dass Netflix jährlich knapp 30 Mrd.$ Umsatz und 6 Mrd.$ Gewinn macht.
Bei einem solchen Umsatz sind 17 Mrd.$ für Inhalte nicht wirklich viel.

Aber der Markt ist nun im Umbruch. Jetzt setzt eine Fragmentierung ein, die für alle teuer wird.

Netflix, Disney, Warner/HBO, Amazon, Paramount ... bald hat jedes Studio seinen eigenen Streaming-Kanal.
Und dort läuft dann eben, was selbst produziert wird.

Es wird noch interessant, wie sich Kino und Streaming auspendeln. Da wird ja gerade fleißig experimentiert.

Mich wundert, dass Netflix bei den Eigenproduktionen nicht auch auf die Kinoauswertung setzt.




macaw
Beiträge: 297

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von macaw » Sa 18 Jun, 2022 11:21

iasi hat geschrieben:
Sa 18 Jun, 2022 11:14
Mich wundert, dass Netflix bei den Eigenproduktionen nicht auch auf die Kinoauswertung setzt.
Warum sollten die auch? Wenn so ein Film ins Kino kommt, kriegen die pro Ticket bestenfalls nur 50% vom Preis. Dann gibt es reviews und wenn es schlecht läuft, sind davon viele negativ und die weitere Auswertung ist für die Katz. Läuft das aber von Anfang an nur bei Ihnen, haben sie die volle Kontrolle über die Premiere und - sofern jemand extra für das Release abonniert hat - quasi 100% der Einnahmen (abzgl. Kosten für die Zahlung).




iasi
Beiträge: 19417

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Sa 18 Jun, 2022 13:20

macaw hat geschrieben:
Sa 18 Jun, 2022 11:21
iasi hat geschrieben:
Sa 18 Jun, 2022 11:14
Mich wundert, dass Netflix bei den Eigenproduktionen nicht auch auf die Kinoauswertung setzt.
Warum sollten die auch? Wenn so ein Film ins Kino kommt, kriegen die pro Ticket bestenfalls nur 50% vom Preis. Dann gibt es reviews und wenn es schlecht läuft, sind davon viele negativ und die weitere Auswertung ist für die Katz. Läuft das aber von Anfang an nur bei Ihnen, haben sie die volle Kontrolle über die Premiere und - sofern jemand extra für das Release abonniert hat - quasi 100% der Einnahmen (abzgl. Kosten für die Zahlung).
Also wer damit rechnet, dass die eigene Produktion schlecht ist, sollte doch besser gleich den Sessel räumen. :)

Umgekehrt wird doch ein Schuh draus:
Ein Film der in den Kinos sehr gut läuft, bereichert das Streamingangebot enorm.
Und nebenbei spielt er mindestens seine Produktionskosten ein.
Warner und Disney zeigen aktuell recht gut, wie das geht.
„Doctor Strange 2“ startet z.B. schon am 22. Juni 2022 bei Disney+. Das hat eben auch einen ziemlichen Werbeeffekt für den Streamingkanal.
Ne knappe Mrd. hat er zudem auch schon eingespielt.

Netflix hätte mit einem Film wie "The Adam Project" durchaus auch ein paar Dollar und mehr Aufmerksamkeit an der Kinokasse bekommen können. Schlechter als z.B. "Sonic the Hedgehog 2" ist der auch nicht. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera mit 1" Sensor und 10bit HDR-Aufnahme in Dolby Vision
von vaio - Mi 14:41
» Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
von Rick SSon - Mi 14:27
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von andieymi - Mi 14:23
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 13:11
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von ruessel - Mi 12:52
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 12:44
» Potato Jet & Michael Bay
von SamSuffy - Mi 12:23
» Nikon Z9 Firmwareupdate 2.1
von pillepalle - Mi 12:08
» Hollyland Lark M1: Günstiges drahtloses Zweikanal-Ansteckmikrofonsystem
von slashCAM - Mi 12:00
» FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+
von SamSuffy - Mi 11:20
» DaVinci Resolve 18 Beta 5 bringt KI-Stabilizer für Gyro-Metadaten und 10 Bit Vorschau
von freezer - Mi 9:51
» Wie wählt Netflix seine Kameras aus? Ein Blick hinter die Kulissen des Netflix Messlabors
von teichomad - Mi 8:40
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Mi 2:26
» Was hörst Du gerade?
von pillepalle - Mi 0:18
» Nikons neue Video-Strategie - Remote-Handgriff (MC-N10) für Z-Kameras in Entwicklung
von pillepalle - Di 23:23
» DV Minikassetten mit Canopus EZDV Easy auf Festplatte übertragen, wie geht ihr vor?
von vaio - Di 21:45
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Di 20:42
» Panasonic GH6 Firmware 2.0 bringt 120 fps ProRes RAW mit Ninja V+ und internes DCI 4K ProRes
von roki100 - Di 20:08
» TEARDOWN / MODDING / REPAIR etc.
von Darth Schneider - Di 18:20
» Suche eine Schnittsoftware für Mac, die 4k in voller Datenrate von 160 Mbps​ der Mavic 3 ausgeben kann
von Jott - Di 17:14
» Speicherplatzaufteilung bei Studio
von Jasper - Di 12:13
» Super 8 scan verbessern
von MOS - Di 11:24
» Panasonic LUMIX DC-GH5 und Olympus Pro, sehr gepflegt!
von videogo - Di 10:18
» Verkaufe Sigma 30/1.4 für MFT
von 123oliver - Di 7:33
» Suche 3D-Camcorder JVC GY-HMZ 1
von Romius - Mo 22:41
» Inspirierende Bücher und Videos zu Storytelling und Editing?
von berlin123 - Mo 21:23
» Red stellt V-Raptor XL in Vitrine aus
von iasi - Mo 19:31
» FilmLight: Awards für Color Grading
von rkunstmann - Mo 18:53
» Erste Beta Firmware OS5 bringt neue Funktionen für alle SmallHD Monitore
von slashCAM - Mo 18:36
» »Call to Europe« 470 bis 694 MHz sind in Gefahr!
von ruessel - Mo 17:09
» Marina Amaral: Künstlerin koloriert weltbekannte Schwarz-Weiß-Fotos
von ruessel - Mo 16:20
» Umfrage: Wenn Geld keine Rolle spielt - welche DSLM?
von slashCAM - Mo 14:54
» BIETE: Metabones Speed Booster an für Canon EF auf MFT / M43 für Blackmagic, Lumix GH3, 4, 5, 6, etc,)
von Adrian1232000 - Mo 10:11
» Sony FE PZ 16–35 mm F4 G Zoom an der FX3: Traumkombo für Gimbalsetups / DJI RS2?
von godehart - Mo 10:03
» Why did ARRI ABANDON their first digital camera? | ARRIflex D-20/D-21
von andieymi - Mo 9:43
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>