Gemischt Forum



Heute hat es Netflix erwischt



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 11 Mai, 2022 12:27

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 11:21
Was ist der Sinn dieses Threads?
Die strukturellen Probleme von Netflix zu analysieren. Falls sich hier das Ende des Streaming-Booms abzeichnet, wird das ja zumindest mittelbar Auswirkungen für viele hier im Forum haben.




iasi
Beiträge: 19234

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Mi 11 Mai, 2022 17:27

Funless hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 09:13
Trotz aller Untergangsprophezeiungen scheint Netlix wohl allerdings weiterhin an neuen Projekten zu arbeiten ..

Accelerator-Programm für deutschsprachige Drehbuchautor*innen von Impact und Netflix geht in die nächste Phase
Netflix muss (die EU will es so) eben auch deutsche Produktionen bieten.

Und mittlerweile glaubt man bei Netflix die Erfolgsrezept für Eigenproduktionen zu kennen und trimmt nun Ideen so weit hin, dass sie diesen Rezepten auch entsprechen.

Ich pausiere aktuell mal wieder bei Netflix und es ist mir eigentlich nichts zu Ohren gekommen, was ich seither verpasst habe.
Was ist mir denn in den letzten 2-3 Monaten bei Netflix entgangen?




Frank Glencairn
Beiträge: 16042

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 11 Mai, 2022 17:33

Russian Doll und The Pentaverate







iasi
Beiträge: 19234

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Mi 11 Mai, 2022 19:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 17:33
Russian Doll und The Pentaverate

Die beiden sehen ganz interessant aus.

Nur: Woran erinnern die mich nur?

Netflix und Erfolgsrezepte.

Übrigens soll ja nun auch billigeres Abo mit Werbung und Zuzahlung für geteilte Abos kommen. Dies scheint die aktuelle Netflix-Kreativität zu sein.




Frank Glencairn
Beiträge: 16042

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 11 Mai, 2022 20:04

iasi hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 19:35

Nur: Woran erinnern die mich nur?

Netflix und Erfolgsrezepte.
Das eine ist der typische Mike Meyers Klamauk. An sich nicht so meine Sorte Serie - ich hab's eigentlich zuerst nur angeschaut, weil ein Freund von mir mitspielt - war dann aber kurzweilig genug, daß ich es zu ende gesehen habe.

Das andere ist typisch jüdischer, leicht schräger und skurriler Humor - hauptsächlich dialog driven über einem Leitmotiv - genau meine Kragenweite.
Hätte auch von Woody Allen oder Jerry Seinfeld kommen können.




-paleface-
Beiträge: 3736

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von -paleface- » Mi 11 Mai, 2022 21:32

Warum muss Netflix eigentlich dieses EU gerechte Film produktion dings machen und Disney und Apple TV nicht?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 11 Mai, 2022 22:01

-paleface- hat geschrieben:
Mi 11 Mai, 2022 21:32
Warum muss Netflix eigentlich dieses EU gerechte Film produktion dings machen und Disney und Apple TV nicht?
Die müssen das auch, erfüllen aber die Quote noch nicht.
https://seekingalpha.com/news/3710175-e ... ney-report




cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Fr 13 Mai, 2022 12:24

Guter Artikel zum Thema:
"In manchen Meldungen klang tatsächlich so etwas wie Häme durch, als Mitte April der Streaminganbieter Netflix erstmals nach über zehn Jahren steten und manchmal steilen Wachstums einen Schwund von Abonnenten in seinem Vierteljahresbericht angeben musste. Den folgenden Einbruch des Aktienkurses mögen Kulturschaffende, die von den Auswirkungen der Pandemie negativ betroffen waren, wie eine verdiente Abrechnung mit einem „Corona-Gewinnler“ empfunden haben. Insbesondere Filmverleiher und Kinobetreiber, denen die Erfolgsmeldungen der Streamer wie Hohn in den Ohren geklungen haben in einer Zeit, in der Filmstarts ausgesetzt und Kinos ganz geschlossen waren oder nur mit begrenzter Kapazität betrieben werden konnten. [...]

Die Hauptursache für den Rückgang der Abo-Zahlen aber liegt wohl schlicht in der Zunahme der Konkurrenz begründet: Noch vor drei Jahren stand als echte Alternative zum Serien- und Filmangebot von Netflix kaum mehr als das wenig profilierte Amazon Prime Video oder, nicht ganz vergleichbar, das unhandliche Sky zur Verfügung. Seither sind mit Disney+, AppleTV, Peacock*, HBO Max und anderen zahlreiche Anbieter auf den internationalen Markt gekommen, die über etwas verfügen, dem Netflix seit Jahren mit seinen großen Investitionen wie verzweifelt nachjagt: einem bereits etablierten „Intellectual Property“, das sein darauf eingeschworenes Publikum mitbringt und weiter einbindet. Besonders Disney+ macht es vor mit seinen auf die Marvel- und Star-Wars-Filme abgestimmten Marvel- und Star-Wars-Serien und seinem üppigen Katalog aus Alt und Neu für die ganze Familie.

Zwar stand „Netflix“ lange synonym für den Vorgang des Streamens schlechthin, Netflix’ Eigenproduktionen von Bridgerton über Stranger Things bis zu Ozark und Emily in Paris haben dem Streamer aber eher das Image von „comfort food“ verschafft: unterhaltsam, angenehm, verlässlich in der Qualität, aber doch nur wenig, was man unbedingt gucken müsste.

Die ebenfalls von großen Investitionen begleiteten Versuche, mit Filmen wie Roma oder Irishman an die ganz großen Oscar-Würden heranzukommen, scheiterten dieses Jahr besonders spektakulär, als mit Power of the Dog die Haupttrophäe, der Oscar für den besten Film, zuerst in greifbare Nähe rückte – nur um dann vom Titel eines anderen Streaminganbieters, AppleTV+s Coda im letzten Moment ausgestochen zu werden. [...]

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist auch, dass die aktuellen Diskussionen über ein neues Filmförderungsgesetz in der Schweiz unter dem Stichwort „Lex Netflix“ geführt wurden. [...] Interessant sind hier weniger die im Einzelnen recht komplizierten Details dieser Einbindung in Filmförderstrukturen als vielmehr die Argumente, die beim Pro und Contra ausgetauscht wurden: Egal ob die Wichtigkeit oder die Nichtigkeit speziell des Schweizer Filmschaffens beschworen wurde, das Verhältnis von Streamingdienst und Kino kam in der Debatte nie anders als das einer erbitterten Konkurrenz vor. Genau dieses Schema aber erweist sich als das große Manko der Diskussion auch hierzulande, wo jetzt die Kinos vor der bangen Frage stehen, ob es eine Rückkehr zur vorpandemischen Besucher-Normalität geben wird. Für den Großteil der Filmliebhaber*innen macht der kategorische Gegensatz zwischen Streamen und Kino schon länger keinen Sinn mehr. Es wäre schön, wenn die Branche selbst von dieser Sichtweise profitieren könnte."

https://www.freitag.de/autoren/barbara- ... von-nichts




iasi
Beiträge: 19234

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Fr 13 Mai, 2022 12:38

cantsin hat geschrieben:
Fr 13 Mai, 2022 12:24
Guter Artikel zum Thema:
"... Für den Großteil der Filmliebhaber*innen macht der kategorische Gegensatz zwischen Streamen und Kino schon länger keinen Sinn mehr. Es wäre schön, wenn die Branche selbst von dieser Sichtweise profitieren könnte."

https://www.freitag.de/autoren/barbara- ... von-nichts
Interessanter Artikel.

Diesen Gegensatz gibt es ja nicht mehr.

Warner bringt seine Produktion gerade mal 45 Tage (oder gar parallel) auf HBO-Max und auch Disney und z.B. Paramount ziehen die Verwertungskanäle immer weiter zusammen.

Für die Kinos sieht es aktuell nicht sehr gut aus:

https://www.fool.com/investing/2022/05/ ... -or-wasnt/




cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Mi 18 Mai, 2022 22:13

Netflix entlässt mehr als 150 Mitarbeiter und erwartet 2 Millionen weniger Abos:
https://www.heise.de/news/Kundenschwund ... 99288.html




Darth Schneider
Beiträge: 11098

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von Darth Schneider » Mi 18 Mai, 2022 22:44

Bei solchen grossangelegten spontanen, Entlassungen frage ich mich dann immer was oder wer am Schluss das dann zu spüren kriegt ?
Vielfach trifft es die verbleibenden Mitarbeiter, die viel mehr zu tun haben, dann folgt womöglich ein Rattenschwanz….Was sich womöglich erst auf das Arbeitsklima und später somit auch auf die Qualität des zu verkaufenden Produktes ausweitet….
Hoffentlich nicht.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 19234

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von iasi » Do 19 Mai, 2022 06:04

cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 22:13
Netflix entlässt mehr als 150 Mitarbeiter und erwartet 2 Millionen weniger Abos:
https://www.heise.de/news/Kundenschwund ... 99288.html
Der Rückgang um 2 Mio.Abos wurde schon bei der Vorstellung der Zahlen fürs 1.Quartal angekündigt - was dann eben auch zum Kurssturz führte.

Immerhin konnte Disney bei den Abo-Zahlen noch zulegen.
Aber in den Kinos sieht es eben im Vergleich mit den Vor-Corona-Zeiten immer noch nicht so rosig aus.

https://www.boxofficemojo.com/year/world/2022/




-paleface-
Beiträge: 3736

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von -paleface- » Do 19 Mai, 2022 09:24

Ob Leute entlassen Netflix hilft weiß ich nicht.

Was Netflix aber machen sollte ist
A ne neue App entwickeln die übersichtlicher ist und mehr Spaß mach zu entdecken und vor allem auch abzuhaken.

Die Disney App ist zum Beispiel um längen übersichtlicher und dadurch auch attraktiver durch zu scrollen.

Und Netflix brauch B einfach mehr eigene Franchises.
Stranger Things müsste zb. eigentlich mehr ausgebaut werden. Mit Spin Offs usw.

So das jedes halbe Jahr was neues in dem Universum passiert.

Und das im ideallfall mit noch ein paar andern Serien und Filmen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » Do 19 Mai, 2022 09:53

Dieser Artikel aus der "Berliner Zeitung" bringt ein paar interessante Hintergründe. Demnach sind die Probleme zum Teil hausgemacht und liegen an dem 2020 ins Amt gekommene CEO, der die Programmqualität verwässert hat:
Ob es zusätzlich zu den äußeren Faktoren auch interne Gründe für die „Probleme“ des Unternehmens gibt, darüber wird branchenintern viel spekuliert. Laut Recherchen des Fachmediums The Hollywood Reporter wurde schon seit Jahren konfliktreich um die richtige Strategie bei der Auswahl und Produktion von Inhalten gerungen. Cindy Holland, die als Vice President for original Content mit Titeln wie „House of Cards“, „Orange is the New Black“ und „Stranger Things“ die DNA von Netflix mitgestaltete und so entscheidend zum globalen Erfolg des Anbieters beitrug, wurde Ende 2020 von dem frischgebackenen CEO Ted Sarandos geschasst. Angeblich nachdem sie ihn mehrfach kritisiert hatte, unter anderem für seine Strategie, das Angebot deutlich breiter aufzustellen, weg von mitunter sehr teuren Titeln für ein vermeintliches Nischenpublikum. „Das Damengambit“ war Hollands letztes, laut Hollywood Reporter intern belächeltes, Herzensprojekt. Im Erscheinungsmonat wurde die Serie über eine drogenabhängige Schachmeisterin in 62 Millionen Haushalten geschaut, und sie gewann elf Emmys.

Ob es mit Hollands Abgang zu begründen ist, sei dahingestellt, doch tatsächlich lässt sich kaum abstreiten, dass sich im Angebot von Netflix etwas verschoben hat. Die großen Serientitel, die von Kritikern und Zuschauern gleichsam bejubelt wurden, sind ausgelaufen oder in den letzten Zügen, „Squid Game“ bildet hier die Ausnahme.
https://www.berliner-zeitung.de/kultur- ... -li.228577




andieymi
Beiträge: 844

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von andieymi » Fr 20 Mai, 2022 18:31

cantsin hat geschrieben:
Do 19 Mai, 2022 09:53
Dieser Artikel aus der "Berliner Zeitung" bringt ein paar interessante Hintergründe. Demnach sind die Probleme zum Teil hausgemacht und liegen an dem 2020 ins Amt gekommene CEO, der die Programmqualität verwässert hat:
Danke für den Link! Queen's Gambit war tatsächlich so ziemlich die letzte Neuproduktion, wo man diese ursprüngliche Netflix-Qualität noch gespürt hat. Seither, wenig.




cantsin
Beiträge: 10828

Re: Heute hat es Netflix erwischt

Beitrag von cantsin » So 22 Mai, 2022 14:00

Neuesten Zahlen zufolge verliert Netflix jetzt seine Stammkunden (d.h. Abonnenten, die länger als drei Jahre dabei sind). Die Zahl der Stammkunden-Abonnementskündigungen in den USA hat sich ggü. 2021 von 6 auf 13% mehr als verdoppelt:

https://www.theinformation.com/articles ... ubscribers

Vielleicht wird Netflix einmal als Yahoo des Streamings in die Geschichtsbücher eingehen...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 15:26
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von andieymi - Fr 14:25
» Final Cut Pro: Apple antwortet auf offenen Brief von Profi-Usern
von berlin123 - Fr 14:23
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Fr 14:08
» Der R. I. P. Thread für Bekanntheiten
von roki100 - Fr 14:05
» RED verklagt Nikon wegen interner, komprimierter RAW Aufnahme bei der Nikon Z9
von slashCAM - Fr 12:42
» Insta360 Sphere - 360°-Kamera für DJI Mavic Air 2/2S
von exi - Fr 11:58
» Suche Universal Diffusor für Rundleuchte?
von funkytown - Fr 10:32
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - Fr 10:26
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von macaw - Fr 9:04
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von 7River - Fr 7:34
» ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?
von iasi - Do 23:08
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 16:19
» Blackmagic Design Ursa Mini 4,6K EF
von andieymi - Do 15:53
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von andieymi - Do 15:42
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Do 15:35
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 12:46
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von cantsin - Do 10:59
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von klusterdegenerierung - Do 9:59
» Eure Erfahrung mit magic mask in DaVinci Resolve?
von Axel - Do 9:36
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von Darth Schneider - Do 7:34
» Umfrage zum Farbmanagement - "How do you manage your colors?"
von Jobbel - Do 0:24
» GH6 ProRes
von Darth Schneider - Mi 20:00
» Schnittrechner
von Jost - Mi 19:01
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Darth Schneider - Mi 18:50
» RØDECaster Pro II: aktualisiertes All-In-One Audio Production Studio
von Darth Schneider - Mi 18:47
» Panasonic FL500 Blitz an der GH5
von micha-1904 - Mi 17:24
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Mi 16:19
» Dongle Frage
von MrMeeseeks - Mi 15:15
» Deep Fake - Ein Segen...
von klusterdegenerierung - Mi 15:08
» The Northman - offizieller Trailer
von 7River - Mi 13:23
» Externes ProRes RAW für die OM-1 - Firmware-Updates da
von slashCAM - Mi 12:24
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von andieymi - Mi 10:36
» Clips inkl. Nodetree öffnen?
von cantsin - Di 21:37
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Di 19:49
 
neuester Artikel
 
17 Blendenstufen mit Arri Alexa 35

Die ARRI Alexa steht vor der Tür - und kann auf dem Papier mit einer erstaunlichen Dynamik beeindrucken. Wir wagen uns an eine erste Einschätzung... weiterlesen>>

Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>