Gemischt Forum



Frage zum Sony IMX682 Sensor



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 23152

Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Jan, 2022 09:51

Moinsen Kenner,
mich würde interessieren wieso ein Smartphone mit diesem Sensor der native 64MP aufzeichnet, in Raw dies nicht macht?

Wenn es doch ein 64MP Sensor ist, müßte er doch gerade in Raw diese Auflösung und nicht weitaus niedriger aufzeichnen, oder?
Was nützt mir diese hohe Auflösung, wenn man sie nur in JPG nutzen kann.

Da kam mir die Idee, das es vielleicht einfach nur hersteller bedingt ist, also Software limitierung.
Deswegen noch die Frage, gibt es eine App, die in der Lage ist, die volle Auflösung auch als Raw Foto und nicht nur jpg aufzuzeichnen?

Danke! :-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




rush
Beiträge: 12404

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von rush » Sa 08 Jan, 2022 10:32

Abhängig von der benutzen Kamera API könnte das ggfs möglich sein, hängt aber in der Tat vom Hersteller und Software-Aufsatz ab.

Am ehesten würde ich immer zuerst schauen ob ein GCam Mod für dein Gerät verfügbar ist - damit kann man bereits viele Funktionen häufig besser ansteuern und konfigurieren die unterstützt werden. Wäre zumindest Mal ein Versuch.

Man darf aber nicht vergessen daß diese Sensoren letzten Endes fürs Binning optimiert sind und selbst 1/4 RAW immer noch besser sein dürfte als das gebinnte jpg.

Aber schau Mal zwecks GCam und ob er Dir dort die Möglichkeit bietet das full RAW zu generieren.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23152

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Jan, 2022 11:12

Danke rush, aber das sagt mir garnix, das ist Neuland für mich, ist das eine App?
Ich teste derzeit ein Handy und bin mir nicht ganz sicher, ob es in Sachen Foto besser ist, so ist zumindest das Raw mit 16MP noch kleiner als das 24MP meines alten Handys. ;-(
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




rush
Beiträge: 12404

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von rush » Sa 08 Jan, 2022 11:38

GCam bzw. Google Cam ist eine App die es teilweise nativ für einige Handys zum downloaden gibt, für etwas exotischere Geräte muss man außerhalb des App Stores suchen und rumprobieren, teilweise klappt das - teilweise nicht.

Einfach mal Google anwerfen und Dein Handymodell + Gcam eintippen - da solltest Du genügend Lektüre zu finden.

Für meinem älteren Androiden gibt es zwar eine Gcam Version - allerdings läuft die etwas ruckelig in Hinblick auf die Bildvorschau - aber funzt ansonsten brauchbar mit den Google-Kamera Fähigkeiten... insbesondere in Richtung HDR oder Nachtmodus sieht das mal in Gcam, mal bei der originalen ​Kamera-App besser aus. Muss man ausprobieren.

Da mein Gerät noch kein RAW unterstützt, ist dies auch nicht in Gcam möglich. Daher kann ich Dir nicht sagen welche Settings bei Dir möglich wären und ob man an die 64MP RAWs kommt.

Allein von der Dateigröße her würde ich 16 vs 24 MP nicht per se als schlecht abstempeln, denn diese Sensoren sind ja primär Binning-Sensoren die eigentlich erst in diesem Modus Ihr Potential ausschöpfen. So gesehen kann die BQ der 16MP Datei durchaus mehr Potential haben als die 24MP des alten Gerätes - da müsste man sicher mal im Detail draufschauen.
keep ya head up




Jan
Beiträge: 9871

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von Jan » Sa 08 Jan, 2022 16:13

Es gibt viele RAW-Varianten auch bei Kameras, die nicht wirklich reines RAW sind. Firmen wie Nikon geben das auch bei den Kameraeinstellungen an.
Sonst ist RAW grob Auflösung plus 20%, also bei 64 MP knapp 80 MB pro Foto. Mit der Dateigröße wirklich schwer zu händeln für das Handy, die Speicherzeit, die Software und leider auch der Speicher.

Was mir und auch einem Kollegen aufgefallen ist, dass wenn der Sensor immer kleiner wird, man oft bei RAW weniger rausholt, als man denkt mit mehr Bit. Wahrscheinlich hat das dann etwas mit dem Grundmaterial zu tun. Es gab damals auch bei Canon beispielsweise Canon Hack Development Kit (CHDK) auch RAW für einfache Kompaktkameras mit 1/2,3" Sensoren, die eigentlich nur JPEG ausgeben konnten.


Ich habe das mal mit meiner ersten Sony RX100 und mein Kollegen mit seiner Canon G5X mit Ein Zoll Sensor getestet. Er hat sich damals lange mit Lightroom vor den PC gesetzt und ich mit dem Sony-Konverter. Wir beide haben nicht wirklich viel mehr rausgeholt. Je nach Kamera sind die bei JPEG sehr gut abgestimmt und gut nachgeschärft. CAs, Verzeichnungen und Randabdunklungen werden eh elektronisch gut korrigiert. Mein Kollege mit der G5X hat sogar Probleme gehabt, das RAW gegenüber den ausgegebenen JPEG dieser Kamera sichtbar zu verbessern. Das hatte dann auch ein Onlinemagazin wie Digitalkamera.de mal auch so getestet.




cantsin
Beiträge: 10761

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von cantsin » Sa 08 Jan, 2022 19:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Jan, 2022 09:51
Moinsen Kenner,
mich würde interessieren wieso ein Smartphone mit diesem Sensor der native 64MP aufzeichnet, in Raw dies nicht macht?
Weil es sich um einen Quad-Bayer-Sensor handelt. Da bei dem alle Farbwerte 4fach vorhanden sind, werden sie immer auf ein Viertel der Sensorpixel heruntergebinnt, wie dieses Schaubild verdeutlicht:

Bild

Nun könnte man argumentieren, dass man die nativen 64MP bzw. ungebinnten Sensorpixel zumindest für Schwarzweissfotos verwenden könnte, oder den Trick verwendet, den die untere Hälfte des Schaubilds zeigt... Aber es sieht so aus, als ob die Kamerahardware diese 64MP nicht (per Google Kamera-API) durchreicht, sondern nur die gebinnten Daten.

Auch bei meinem Smartphone mit 48MP 'sehe' ich nur die 12MP in Raw, selbst bei Open Source-Programmen wie Motion Cam und Open Camera.


Wobei allerdings auch die Smartphone-Optiken kaum mehr als 12MP auflösen dürften...




klusterdegenerierung
Beiträge: 23152

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Jan, 2022 19:36

Danke Dir!
Aber mal unter uns, was hat ein Besitzer von einem 64MP Bild, welches schlechter ausschaut, als ein 16MP, welches man auf 400% vergrößert?

Niemand hat doch was von einem zu tode komprimiertes & gesampletes Jpg was ausschaut wie aus einer 29.99€ Supermarktdrohne!
Warum packt man einen modernen Sensor in diese Cams, der unter den Umständen ein grotiges Bild produziert?

Ein 64MP jpg mit 9MB, das ist doch albern, warum da nicht einen 24mp Sensor, der auch echte 24mp macht und auch in jpg die beste Quali liefern könnte?
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




cantsin
Beiträge: 10761

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von cantsin » Sa 08 Jan, 2022 19:46

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Jan, 2022 19:36
Danke Dir!
Aber mal unter uns, was hat ein Besitzer von einem 64MP Bild, welches schlechter ausschaut, als ein 16MP, welches man auf 400% vergrößert?
Ich musste auch nachlesen, aber der Grund ist wohl vor allem die computational photography der heutigen Smartphones. Mit Quad Bayer können die vier Teilpixel (bzw. jeweils die Hälfte der Vierergruppen) mit unterschiedlichem Gain ausgelesen werden und dadurch einen höheren Dynamikumfang erfassen. Ausserdem ermöglicht der Zugriff auf die Teilpixel-Daten z.B. noch bessere elektronische Stabilisierung sowie elektronischen Zoom.

https://www.gsmarena.com/quad_bayer_sen ... -37459.php




MrMeeseeks
Beiträge: 1486

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von MrMeeseeks » So 09 Jan, 2022 20:03

Die Sony a7s III hat übrigens auch einen 48MP Quad Bayer Sensor.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23152

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Jan, 2022 20:54

MrMeeseeks hat geschrieben:
So 09 Jan, 2022 20:03
Die Sony a7s III hat übrigens auch einen 48MP Quad Bayer Sensor.
Aber die kann dann auch keine 48MP Raws aufzeichnen, oder?
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




roki100
Beiträge: 10529

Re: Frage zum Sony IMX682 Sensor

Beitrag von roki100 » So 09 Jan, 2022 21:09

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 09 Jan, 2022 20:54
MrMeeseeks hat geschrieben:
So 09 Jan, 2022 20:03
Die Sony a7s III hat übrigens auch einen 48MP Quad Bayer Sensor.
Aber die kann dann auch keine 48MP Raws aufzeichnen, oder?
Nein, weil Quad-Bayer... und so wie ich das verstehe, nutzt Sony die Pixel auch für andere Funktion (AF).

Siehe (gilt wahrscheinlich auch für FX3, FX6, weil da - soweit ich weiß - der selbe Sensor verbaut ist): https://landingfield.wordpress.com/2021 ... si-sensor/

Es handelt sich um ein 2x2-Binning-Design Sensor (IMX510) und die Native Auflösung ist eigentlich 48MP. Das RGGB Bayer-Muster ist über ein 4×4-Raster verteilt. Es werden vier Sensel/Pixel zu einem Pixel kombiniert (siehe cantsin post oben)....

ich habe schonmal gefragt aber noch keine Antwort erhalten:
Von den 48MP werden auch jeweils 4 Pixel für Phasenerkennungspixel Hybrid-AF genutzt. Es bleibt dann weniger MP übrig, dafür aber ein gutes AF, ist besser für LowLight.... und wie ist das mit Aliasing? Wahrscheinlich sieht man das nur bei kleinere Auflösung z.B. bei 1080p?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Heute hat es Netflix erwischt
von iasi - Do 6:04
» Suche gutes Lavalier für Rode Wireless Go II
von pillepalle - Do 3:01
» Für Videoschnitt geeignet ?
von MK - Do 2:26
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von -paleface- - Mi 23:31
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von pmk - Mi 23:24
» Schnäppchenecke
von markusG - Mi 23:11
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mi 21:53
» Benachrichtigungen
von AndySeeon - Mi 20:54
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Mi 19:38
» Neues Ultraweitwinkel-Objektiv für die GH6 - LEICA DG SUMMILUX 9mm F1.7
von pillepalle - Mi 16:44
» Neue SanDisk Extreme Pro microSD und SD UHS-I Karten: Die schnellsten der Welt
von Lorphos - Mi 15:51
» Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung
von wtr - Mi 15:28
» Litepanels Gemini 2×1 Hard LED Panel: Das hellste LED Panel mit 23.000 Lux
von slashCAM - Mi 15:21
» NAB 2022
von ruessel - Mi 14:04
» Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware
von klusterdegenerierung - Mi 13:41
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mi 13:35
» VERKAUFE Atomos Ninja V Monitor Recorder
von Druckbuchstabe - Mi 13:13
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - Mi 11:07
» Probleme mit DJI Pocket 2 und Comica BoomX-D
von rush - Mi 8:34
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 7:34
» Sony NEX FS100e USB-Kabel
von Jott - Mi 5:36
» Oscar Gewinner "Parasite" gerade in der ARTE Mediathek
von Blackbox - Mi 4:08
» Wie viele Objektive besitzt/benötigt Ihr?
von FocusPIT - Di 23:44
» Wer will zum Film? Hamburger Filmwirtschaft bildet Quereinsteiger aus
von pillepalle - Di 23:15
» "Bleistiftmikrofone" - welches?
von rabe131 - Di 21:01
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Funless - Di 20:10
» "Video-Memo-Rekorder"? Menschen können einfach Videonachrichten hinterlassen.
von MK - Di 19:02
» Dirty Muppet Dancing
von jogol - Di 18:38
» Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange (The Hunger Games: The Ballad of Songbirds and Snakes) — FL/MA
von Map die Karte - Di 16:27
» Nikon z9 Shutter-Feineinstellung bei LED Lichtern
von whaas - Di 15:54
» Viltrox Adapter EF-M2 0.71
von scotland - Di 13:19
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 13:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 18 Public Beta 2 bringt neue Objektmaskenfunktion und mehr
von klusterdegenerierung - Di 12:18
» Canon C100 auf Ronin RS2 wie Verbinden?
von jan_cgn - Di 12:04
» Erweiterter Telebereich bei der GH5II?
von Bavbob - Di 11:46
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 C - Sensortest

Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten... weiterlesen>>

DJI Mini 3 Pro im Praxistest

Mit der DJI Mini 3 Pro stellt DJI seine bislang ambitionierteste Drohne in der populären Sub- 250g Klasse vor. Mit 4K 60p Aufnahme, neuem RC Controller inkl. integriertem Bildschirm, Flugzeiten bis max. 47 (!) Minuten, Hinderniserkennung (APAS 4.0), Active Track, Point of Interest 3.0, D-Cinelike Gammaprofil, 120p Zeitlupe (HD), Hyperlapse uvm. - wie "Pro" ist also die neue Mini 3 Pro? weiterlesen>>