Gemischt Forum



Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
MLJ
Beiträge: 2192

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von MLJ » Di 09 Nov, 2021 13:12

@iasi
Ich hatte geschrieben....
Zitat:
"Sicher, du hast Recht, totale Sicherheit wird es nie geben, egal ob im Leben, bei der Arbeit, Freizeit oder wie hier am Set von Alec Baldwin aber man kann eine Menge tun um die Sicherheit für alle auf ein Minimum zu begrenzen."
Zitat Ende.

Zitat iasi:
"Du meinst sicherlich das Unfallrisiko."
Zitat Ende.

Ja, genau das meinte ich in meinem Beitrag und werde es in dem betreffenden Beitrag ändern damit es keine Missverständnisse gibt. Danke für den Hinweis. ;)

Nachtrag: Ich kann es in dem Beitrag nicht ändern da die Funktion "Bearbeiten" nicht verfügbar ist.

Zitat iasi:
"Aber darum geht es doch: Betrachtet man sich die Anzahl der Unfälle mit Schusswaffen am Filmset, dann sind eben die Risiken faktisch minimal. Daran ändert eben auch dieser eine Unfall nichts. Am Set von "Heat" wurden wahrscheinlich weit mehr Schüsse abgegeben, als an allen Filmsets in Jahren zusammen. Dies spricht eben durchaus für die Regeln und die Praxis in den USA. Baldwin nun an den Pranger zu stellen, ist unangemessen."
Zitat Ende.

Damit hast du Recht und unter Einhaltung aller Sicherheitsprotokolle am Set ist die Verwendung von Waffen am Set, egal welcher Art auch sicher. Dazu gibt es ja die speziellen Teams und die Ausbildungen der Darsteller/innen vor dem beginn der Produktion damit jegliches Unfallrisiko auf ein absolutes Minimum sinkt.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Bluboy
Beiträge: 2440

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Bluboy » Mi 10 Nov, 2021 12:36




Darth Schneider
Beiträge: 9890

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Mi 10 Nov, 2021 12:48

Ich denke wenn ich jetzt vom fahrenden Auto auf ein Lastwagen springen würde, dann wäre ich wahrscheinlich auch im Spital.
Jetzt mal ohne Scheiss, die Medien berichten jetzt einfach wegen Rust vermehrter darüber….
Sonst würde das doch niemand wirklich interessieren…

Natürlich passieren immer wieder überall, (auch tödliche) Unfälle, übrigens auch Zuhause…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




7River
Beiträge: 2236

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Mi 10 Nov, 2021 12:53

Bluboy hat geschrieben:
Mi 10 Nov, 2021 12:36
Es passiert immer wieder was

https://www.t-online.de/unterhaltung/ki ... lone-.html
Das ist für die Leute natürlich nicht schön und äußerst tragisch. Aber ein Stuntman geht ein gewisses Risiko ein. Ein Techniker, der auf irgendwelche Gerüste klettern muss, natürlich auch. Genauso wie ein Hubschrauber-Pilot oder Bergretter auch.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 18713

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Mi 10 Nov, 2021 17:21

MLJ hat geschrieben:
Di 09 Nov, 2021 13:12

Damit hast du Recht und unter Einhaltung aller Sicherheitsprotokolle am Set ist die Verwendung von Waffen am Set, egal welcher Art auch sicher. Dazu gibt es ja die speziellen Teams und die Ausbildungen der Darsteller/innen vor dem beginn der Produktion damit jegliches Unfallrisiko auf ein absolutes Minimum sinkt.

Cheers

Mickey
Ja - auf ein Minimum eben. Aber ganz ausschließen lässt es sich nicht.

Wenn dann eben noch der menschliche Faktor mit ins Spiel kommt, geschehen eben solche Unfälle - wenn auch selten.

Nun aber zu denken, man könne mit noch mehr Vorschriften und Beschränkungen mehr Sicherheit schaffen, ist ein Trugschluss.




roki100
Beiträge: 9589

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von roki100 » Mi 10 Nov, 2021 18:00

iasi hat geschrieben:
Mi 10 Nov, 2021 17:21
Nun aber zu denken, man könne mit noch mehr Vorschriften und Beschränkungen mehr Sicherheit schaffen, ist ein Trugschluss.
siehst Du doch, mit Corona klappt es ja auch...
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 18713

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Mi 10 Nov, 2021 18:09

roki100 hat geschrieben:
Mi 10 Nov, 2021 18:00
iasi hat geschrieben:
Mi 10 Nov, 2021 17:21
Nun aber zu denken, man könne mit noch mehr Vorschriften und Beschränkungen mehr Sicherheit schaffen, ist ein Trugschluss.
siehst Du doch, mit Corona klappt es ja auch...
Ja. In Ungarn gibt es keine Beschränkungen mehr - aber dennoch steigen die Infektionszahlen auch nicht stärker als z.B. im Söder-Land. :)

Zudem wirken bestimmte Maßnahmen kontraproduktiv.
Da will z.B. eine Kita die Eltern dazu bewegen, ihre Kinder pünktlich abzuholen und verlangt 10€ für jede angefangene halbe Stunde, die sich die Eltern verspäten. Nur holen nun immer mehr Eltern ihre Kinder verspätet ab. ...




roki100
Beiträge: 9589

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von roki100 » Mi 10 Nov, 2021 18:12

Ah ich könnte darüber laut schreien.... aber lassen wir das sonst bekomme ich schon wieder Corona-ärger Symptome.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




medienonkel
Beiträge: 323

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von medienonkel » Do 11 Nov, 2021 10:39

iasi hat geschrieben:
Mi 10 Nov, 2021 18:09

Zudem wirken bestimmte Maßnahmen kontraproduktiv.
Da will z.B. eine Kita die Eltern dazu bewegen, ihre Kinder pünktlich abzuholen und verlangt 10€ für jede angefangene halbe Stunde, die sich die Eltern verspäten. Nur holen nun immer mehr Eltern ihre Kinder verspätet ab. ...
Das Kind für 20 Euro eine Stunde länger von der Backe haben?
Ist doch ein super Deal... Für manche Eltern.




Darth Schneider
Beiträge: 9890

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Do 11 Nov, 2021 12:09

Der Chef Beleuchter gibt Vollgas.
https://www.20min.ch/story/crew-mitglie ... 8606172526
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 15287

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Nov, 2021 12:16

Das ist jetzt glaub ich der dritte, in dessen Armen die Dame verblutet ist, die haben sie ja ganz schön rumgereicht.




ruessel
Beiträge: 8108

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von ruessel » Do 11 Nov, 2021 14:17

Der Anwalt der Waffenmeisterin der »Rust«-Produktion unterstellt laut Meldungen Sabotage durch den Austausch von Attrappen gegen scharfe Patronen. Er schließt Mitarbeitende, die den Set am Vortag und angeblich »verärgert« über die Produktionsbedingungen verlassen hätten, als Täter nicht aus. Alec Baldwin forderte Kontrollen durch die Polizei, Dwayne »The Rock« Johnson ein Verbot von Echtwaffen an Sets.
https://www.film-tv-video.de/business/2 ... w-45-2021/
Gruss vom Ruessel




cantsin
Beiträge: 10209

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Do 11 Nov, 2021 14:23

Naja, jeder der an der Produktion beteiligten geht jetzt publizistisch und juristisch in die Vorwärtsverteidigung, weil jeder von ihnen weiss, dass eine Anklage und ein verlorener Prozess den finanziellen bzw. persönlichen Ruin bedeutet.




dienstag_01
Beiträge: 11424

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Nov, 2021 14:51

ruessel hat geschrieben:
Do 11 Nov, 2021 14:17
Der Anwalt der Waffenmeisterin der »Rust«-Produktion unterstellt laut Meldungen Sabotage durch den Austausch von Attrappen gegen scharfe Patronen. Er schließt Mitarbeitende, die den Set am Vortag und angeblich »verärgert« über die Produktionsbedingungen verlassen hätten, als Täter nicht aus. Alec Baldwin forderte Kontrollen durch die Polizei, Dwayne »The Rock« Johnson ein Verbot von Echtwaffen an Sets.
https://www.film-tv-video.de/business/2 ... w-45-2021/
gelöscht, vielleicht besser




Darth Schneider
Beiträge: 9890

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Nov, 2021 05:44

Also wenn the Rock echte Waffen am Set verbieten will darf the Rock auch nicht mehr in einem Film mitspielen.
Was aber schade wäre finde ich jetzt.

Ich finde es aber trotzdem sehr schräg.
Warum klagt der Beleuchter ?
Warum darf er das überhaupt ?
Er wurde ja schliesslich nicht erschossen….Seine Frau und seine Kinder ja schliesslich auch nicht…
Komische Gesetze haben die in Amerika.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




ruessel
Beiträge: 8108

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von ruessel » Fr 12 Nov, 2021 06:55

Die Bezirksstaatsanwältin von Santa Fe, Mary Carmack-Altwies, sagte, die Ermittler hätten keine Beweise für Sabotage gefunden. Ihre Äußerungen, die erstmals bei "Good Morning America" ​​gemacht wurden, wurden am Mittwoch von Agentursprecherin Sascha Guinn Anderson bestätigt.

Carmack-Altwies sagt, dass die Ermittler wissen, wer die Waffe geladen hat, obwohl unklar bleibt, wie die tödliche Munitionsrunde an das Filmset gelangt ist. Die Staatsanwältin sagte, sie sei besorgt, dass es so viele Sicherheitsmängel gegeben habe.

Dordick sagte auf der Pressekonferenz, dass es "weit hergeholt" sei, Sabotage vorzuschlagen, aber Gutierrez Reed habe immer noch die gleiche Verantwortung dafür, zu wissen, was sich in der Waffe befand und wer damit umgegangen war.

Die Behörden sagten, dass Halls, der stellvertretende Direktor, Baldwin die Waffe übergab und „kalte Waffe“ ankündigte, was darauf hindeutete, dass die Waffe sicher zu verwenden war.

Halls sagte letzte Woche, er hoffe, dass die Tragödie die Filmindustrie dazu veranlasst habe, „ihre Werte und Praktiken neu zu bewerten“, um sicherzustellen, dass niemand mehr zu Schaden kommt, nannte jedoch keine Details.
https://www.miamiherald.com/entertainme ... 15356.html
Gruss vom Ruessel




Jott
Beiträge: 19948

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Jott » Fr 12 Nov, 2021 08:13

Nimm doch bitte einen anderen Übersetzungsroboter, der den Kontext kapiert und nicht zum Beispiel aus „director“ einen Direktor macht.

Der Link zur Zeitung - man würde ja gerne das Original lesen - läuft ins Leere.




cantsin
Beiträge: 10209

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Fr 12 Nov, 2021 12:41

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Nov, 2021 08:13
Nimm doch bitte einen anderen Übersetzungsroboter, der den Kontext kapiert und nicht zum Beispiel aus „director“ einen Direktor macht.

Der Link zur Zeitung - man würde ja gerne das Original lesen - läuft ins Leere.
Gefunden: https://www.miamiherald.com/news/nation ... 10666.html

Und man sollte vor allem Google Translate links liegen lassen und das ungleich bessere (und übrigens von einer deutschen Firma entwickelte und betriebene) DeepL verwenden:
Die Staatsanwältin, die den Fall der tödlichen "Rust"-Schießerei untersucht, glaubt nicht, dass das Filmset in New Mexico sabotiert wurde, und bezeichnet solche Ideen als "Verschwörungstheorien".

Mary Carmack-Altwies, die Bezirksstaatsanwältin von Santa Fe County, sagte gegenüber ABC News, dass es ihrer Meinung nach noch weitere scharfe Munition am Filmset gab, zusätzlich zu der, die letzten Monat die Kamerafrau Halyna Hutchins getroffen und getötet hat.

Sie glaubt jedoch nicht, dass eine scharfe Patrone absichtlich in eine Kiste mit Attrappen gesteckt wurde, um die Dreharbeiten zu "sabotieren", und wies damit eine Theorie zurück, die kürzlich von der Anwältin der Waffenmeisterin des Films, Hannah Gutierrez Reed, aufgestellt wurde.

"Wir haben keine Beweise", sagte Mary Carmack-Altwies in einem Interview, das am Mittwoch in der ABC-Sendung "Good Morning America" ausgestrahlt wurde.

Hutchins starb, nachdem sie von einer Kugel aus einer Requisitenpistole getroffen wurde, die der "Rust"-Star Alec Baldwin in der Hand hielt. Der Regisseur Joel Souza wurde bei dem Vorfall ebenfalls verletzt.


"Zum Zeitpunkt der Schießerei wissen wir, dass zumindest Mr. Baldwin keine Ahnung hatte, dass die Waffe geladen war", sagte Carmack-Altwies gegenüber ABC. "Die Frage ist also eher: Wie wurde die Waffe geladen, welche Fehler sind aufgetreten, und waren diese Fehler kriminell?"

Carmack-Altwies sagte, sie wisse, wie viele scharfe Patronen sich an diesem Tag am Filmset auf der Bonanza Creek Ranch in Santa Fe befanden, könne diese Information aber nicht veröffentlichen.

Sie sagte auch, dass sie weiß, wer die Waffe geladen hat, aber sie wollte die Person während des neuen Interviews nicht identifizieren.

Carmack-Altwies sagte, es "scheint der Fall zu sein", dass der Regieassistent Dave Halls die Person war, die Baldwin die Waffe übergab, bevor sich der Schuss löste.

Die Staatsanwaltschaft ist bereit, Anklage zu erheben, "wenn die Umstände es rechtfertigen", erklärte sie gegenüber ABC.

"Wir wissen immer noch nicht, wie (scharfe Munition) auf das Set gelangt ist, und wie sie dorthin gekommen ist, dürfte einer der wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung über eine Anklage sein", sagte Carmack-Altwies.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)




7River
Beiträge: 2236

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Fr 12 Nov, 2021 13:12

Gerade war im TV der Chef-Beleuchter, bei einer Pressekonferenz in den USA. Die Kugel wäre an seinem Gesicht vorbei geflogen. Tränen flossen auch noch. So tragisch der Vorfall mit der Kamerafrau auch ist, man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass da jetzt alle Register gezogen werden, um Kapital rauszuschlagen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 9890

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Nov, 2021 13:44

Unglaublich, die Amis, komm wir klagen doch gleich alle auch, der Unfall hat uns traumatisiert….Jetzt trauen wir uns nicht mehr hinter die Kamera.;)))
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




ruessel
Beiträge: 8108

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von ruessel » Do 18 Nov, 2021 16:54

heute behauptete die Skript-Supervisorin Mamie Mitchell in einer neuen Klage, dass Baldwin den Revolver rücksichtslos abgefeuert habe, als dies im Drehbuch nicht erforderlich war, Hutchins tötete und Regisseur Joel Souza am New Mexico-Set des Westernfilms verletzte.
„Im Drehbuch stand nichts darüber, dass die Waffe vom ANGEKLAGTEN BALDWIN oder einer anderen Person abgefeuert wurde“, heißt es in der Klage.

Mitchell behauptet, dass "Alec Baldwin absichtlich, ohne triftigen Grund oder Entschuldigung, die Waffe gespannt und abgefeuert und geladen hat, obwohl die bevorstehende zu filmende Szene nicht das Spannen und Abfeuern einer Schusswaffe erforderte."
Auch Hanna Gutierrez-Reed, die am Set von „Rust“ die Waffenschmiede war, wird als Angeklagte in der Klage gegen den Schauspieler und die Filmproduktionsfirma genannt.
https://nypost.com/2021/11/18/alec-bald ... egal-woes/

Bild

https://www.derstandard.de/story/200013 ... all-am-set
Gruss vom Ruessel




7River
Beiträge: 2236

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Fr 03 Dez, 2021 10:16

Jetzt gab es ja ein Interview mit Baldwin im US-Fernsehen. Da erklärt er, dass er den Abzug nicht gezogen hat. Allerdings berichtete er, er hätte den Hahnhebel ein Stück zurückgezogen, während sie die Szene filmten. Dann hätte sich plötzlich ein Schuss gelöst.

Ein deutscher Waffenexperte bei Bild erklärte, dass bei dem verwendeten Revolver zwei Einrast-Positionen des Hahnhebels gibt. Und dass Erschütterungen durchaus einen Schuss auslösen könnten.

Allerdings wundert mich, dass der Waffenexperte eine Sache nicht erwähnt hat... Bei einem Revolver kann man den Hahnhebel soweit zurückziehen, bevor dieser in der Einrast-Position einschnappt, und ihn flutschen lassen. Unbeabsichtigt, weil man mit dem Daumen abrutscht. Beabsichtigt, weil man ihn flutschen lässt. Hierdurch könnte sich auch ein Schuss lösen, da der Hahnhebel auf das Zündhütchen schlägt.

Aber mal abwarten, was die Ermittlungen ergeben.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Do 3:22
» Zoom F3 - professioneller Mini Field Recorder mit XLR und 32-Bit-Float
von pillepalle - Do 1:27
» DJI Ronin-S (gebraucht) jetzt kaufen?
von aus Buchstaben - Mi 23:43
» Sicherheit auf Reisen?
von aus Buchstaben - Mi 23:22
» ARTE: Das Seil. 3 teilige Miniserie.
von Axel - Mi 22:09
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - Mi 21:36
» Canon R5 C - 8K Cinema EOS Kamera mit Vollformat-Sensor ist offiziell
von iasi - Mi 21:29
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von Map die Karte - Mi 21:02
» Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light
von iasi - Mi 20:14
» Mehr Freiheiten für Drohnenpiloten ? - Der NEUE BMVI Erlass
von Frank Glencairn - Mi 20:05
» Edelkrone FocusONE v2 - überarbeitete Schärfeziehvorrichtung
von klusterdegenerierung - Mi 20:04
» Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?
von fth - Mi 19:40
» BRAW vs ProresRAW - welches hierfür Vorteilhafter
von Frank Glencairn - Mi 18:15
» Neonschwarz "Features" Musikvideo
von Darth Schneider - Mi 18:13
» Verkaufe Canon EOS C100 in sehr gutem Zustand
von galloscar - Mi 17:37
» Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?
von Magnetic - Mi 17:28
» Biete: Scheinwerfer - Weeylite Ninja 400 mit 150W, BiColor
von ksingle - Mi 15:19
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von aus Buchstaben - Mi 14:56
» Aputure Light Storm 300x Bi-Color LED Leuchte
von IvanRoblesM - Mi 14:28
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter
von slashCAM - Mi 14:12
» Canon stellt am 19. Januar neue Cinema EOS Kamera vor - kommt die EOS R5C?
von Starshine Pictures - Mi 13:44
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von klusterdegenerierung - Mi 12:54
» Zoom F2 Field Recorder - Audio-Zwerg mit 32-Bit-Float-Technologie
von Frank Glencairn - Mi 12:02
» SONY FDR AX 700-fotographieren u.flmen gleichzeitig
von Jott - Mi 11:38
» Nikkor Z 400mm f2.8 TC VR S
von pillepalle - Mi 11:37
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - Mi 9:57
» Adobe übernimmt die Kollaborations-Plattform Frame.io
von antonknoblach - Mi 9:18
» ARTE: The Movies – Die Geschichte Hollywoods - 9 Stunden Fassung!!
von ruessel - Mi 9:03
» Die Wannseekonferenz - ZDF/Mediathek
von iasi - Mi 8:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 22:19
» verkaufe HP Z4 Workstation
von stiffla123 - Di 21:50
» BM Ursa 12K: Welche Zusatzkosten für Speicher?
von cantsin - Di 21:19
» Nvidiatreiber für Linux einbinden
von aus Buchstaben - Di 20:12
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von iasi - Di 19:43
» In den Tiefen des Schwarzjura-Meeres
von manfred52 - Di 19:12
 
neuester Artikel
 
Blackmagic URSA Broadcast G2 Sensor Test

Wir hatten ja bereits in einem Artikel die unterschiedlichen Gesichter der Blackmagic URSA Broadcast G2 näher betrachtet, jedoch steht noch eine grundsätzliche Frage zur Klärung im Raum: Wie verhält sich der Sensor - auch im Vergleich zu den anderen URSA-Modellen? weiterlesen>>

Blackmagic URSA Broadcast G2

Mit der URSA Broadcast G2 verspricht Blackmagic in seiner Werbung gleich drei Kameras in einer zu erwerben. Und das Konzept erweist sich nicht als leeres Versprechen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...