Gemischt Forum



Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 12940

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Aug, 2022 21:08

Eben !
Dann ist das eindeutig ein Mord.
Die Frage bleibt:
Wer ist der Mörder ?

Oder war doch vielleicht doch die Waffe der Mörder ?
Technischer Defekt…?
Hmmm…..
Sehr blöd bei dieser These ist und bleibt doch einfach, die tödliche echte Kugel mitten beim Dreh, in der echten Waffe in der Hand von Alec…;))))
Zufall ?
Give me a break…
No !

Klare Beweise für einen Zufall, fehlen definitiv auch schon, viel zu lange…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 16 Aug, 2022 21:19, insgesamt 4-mal geändert.




7River
Beiträge: 2829

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Di 16 Aug, 2022 21:15

Also bei einer speziellen Nahaufnahme eines Revolvers sind fast immer die Bleigeschosse zu sehen. Wie das jetzt genau realisiert wird, weiß ich nicht. Ob das echte Patronen oder Attrappen…
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 12940

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Aug, 2022 21:25

@7river
Nun gut wenn die meisten Schusswaffen in Hollywood Movies mit scharfer Munition geladen wären ?
Nur damit alles echt aussieht ?
Ja dann würden bei jedem zweiten Action Streifen bestimmt zig Mitarbeiter erschossen werden…
Wir reden von Amerika, da wo fast jeden Monat irgend ein Idiot in einer Schule mitweinen Maschinengewehr Amok läuft…..
Ist doch inzwischen fast schon normal..;(
Also möglich ist dort schon fast alles…

Da bekommt doch der berühmte Slogan:
„das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“
plötzlich einen ziemlich idiotischen Charakter…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Di 16 Aug, 2022 22:26

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 16 Aug, 2022 21:25
@7river
Nun gut wenn die meisten Schusswaffen in Hollywood Movies mit scharfer Munition geladen wären ?
Nur damit alles echt aussieht ?
Ja dann würden bei jedem zweiten Action Streifen bestimmt zig Mitarbeiter erschossen werden…
Wir reden von Amerika, da wo fast jeden Monat irgend ein Idiot in einer Schule mitweinen Maschinengewehr Amok läuft…..
Ist doch inzwischen fast schon normal..;(
Also möglich ist dort schon fast alles…

Da bekommt doch der berühmte Slogan:
„das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“
plötzlich einen ziemlich idiotischen Charakter…
Gruss Boris
In Europa sind es dann eben die Jagdwaffenbesitzer - man muss nur die Nachrichten verfolgen.

Aber es sind dann doch zwei verschiedene Dinge, ob man seinem Publikum, das bietet, was die Zuschauer von einem Western verlangen oder eben so etwas:





Wobei mich diese Szene damals im Kino aus dem Hocker gerissen hatte:




MK
Beiträge: 2080

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von MK » Di 16 Aug, 2022 22:29

7River hat geschrieben:
Di 16 Aug, 2022 21:15
Also bei einer speziellen Nahaufnahme eines Revolvers sind fast immer die Bleigeschosse zu sehen. Wie das jetzt genau realisiert wird, weiß ich nicht. Ob das echte Patronen oder Attrappen…
Vielleicht kommt jemand auf die Idee für die sichtbaren Patronen Echte zu nehmen und eine Platzpatrone die abgeschossen wird... wäre zwar Wahnsinn, aber es gab schon noch Dümmeres.




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Di 16 Aug, 2022 22:36

MK hat geschrieben:
Di 16 Aug, 2022 22:29
7River hat geschrieben:
Di 16 Aug, 2022 21:15
Also bei einer speziellen Nahaufnahme eines Revolvers sind fast immer die Bleigeschosse zu sehen. Wie das jetzt genau realisiert wird, weiß ich nicht. Ob das echte Patronen oder Attrappen…
Vielleicht kommt jemand auf die Idee für die sichtbaren Patronen Echte zu nehmen und eine Platzpatrone die abgeschossen wird... wäre zwar Wahnsinn, aber es gab schon noch Dümmeres.
Eine Sache, die man zuallererst beim Umgang mit Waffen lernt: Niemals die Waffe auf jemanden richten.
Die zweite: Nicht vor einer Waffe stehen.




7River
Beiträge: 2829

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Do 06 Okt, 2022 06:50

Es gibt Neuigkeiten. Scheinbar wird der Film doch noch fertiggestellt.

https://www.bild.de/unterhaltung/leute/ ... .bild.html
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 12940

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Okt, 2022 06:56

Jetzt holt man noch schnell möglichst viel Profit aus dem tragischen Unfall, sowas ist nur in Amerika möglich…
Gruss Boris




7River
Beiträge: 2829

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Do 06 Okt, 2022 07:24

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 06:56
… viel Profit aus dem tragischen Unfall, sowas ist nur in Amerika möglich…
Gruss Boris
Mal ehrlich, Boris, wer würde das nicht tun? Alles kostet nun einmal Geld. Beerdigung, die kommenden Jahre, das weitere Leben usw. Auch die Filmleute wollen bezahlt werden.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 12940

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Okt, 2022 08:07

Natürlich, das ist auch richtig so.
Nur das jetzt der Ehemann gleich zum Produzenten wird. ?
Befremdlich.
Gruss Boris




7River
Beiträge: 2829

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Do 06 Okt, 2022 09:59

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 08:07
Nur das jetzt der Ehemann gleich zum Produzenten wird. ?
Befremdlich.
Es war ein tragischer Unfall. Jedenfalls mit Sicherheit nicht von Baldwin beabsichtigt. Seine Frau bleibt tot. Der Ehemann wird dafür sicherlich eine Menge Geld bekommen. Der Film wird mit Sicherheit gut was einspielen, alleine schon wegen den turbulenten Dreharbeiten.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




cantsin
Beiträge: 11793

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Do 06 Okt, 2022 12:10

Da hat's nen aussergerichtlichen Vergleich gegeben. Baldwin hat sich (bestimmt auf Rat und Basis der Arbeit seiner Anwälte) einen peinlichen Prozess erspart, der ähnlich wie der von Johnny Depp durch alle Medien gezogen worden wäre und - unabhängig vom Ausgang/Urteil - vermutlich seine Karriere ruiniert hätte. Und die Familie des Opfers hat sich das nicht zu billig bezahlen lassen. Wobei die Produzentenrolle vermutlich eine Gewinnbeteiligung an den Einnahmen des Films bedeutet, neben den Millionen, die da sowieso als Schadenersatz geflossen sein dürften.




7River
Beiträge: 2829

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von 7River » Do 06 Okt, 2022 12:40

Und wenn man mit dem Geld gut und für längere Zeit leben kann…
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Do 06 Okt, 2022 13:57

cantsin hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 12:10
Da hat's nen aussergerichtlichen Vergleich gegeben. Baldwin hat sich (bestimmt auf Rat und Basis der Arbeit seiner Anwälte) einen peinlichen Prozess erspart, der ähnlich wie der von Johnny Depp durch alle Medien gezogen worden wäre und - unabhängig vom Ausgang/Urteil - vermutlich seine Karriere ruiniert hätte. Und die Familie des Opfers hat sich das nicht zu billig bezahlen lassen. Wobei die Produzentenrolle vermutlich eine Gewinnbeteiligung an den Einnahmen des Films bedeutet, neben den Millionen, die da sowieso als Schadenersatz geflossen sein dürften.
Die Produzentenrolle wird wohl erst für die Millionen sorgen, die an den Mann und die Familie fließen werden/sollen.
Und erst die Filmeinnahmen werden diese Millionen generieren.




cantsin
Beiträge: 11793

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Do 06 Okt, 2022 14:19

Du kannst ziemlich sicher davon ausgehen, dass in dem Paket noch mehr steckte als nur der Produzentenjob:
https://www.bbc.com/news/entertainment-arts-63149155

"The exact terms of the settlement, which is subject to court approval, have not been disclosed."

Außerdem hat die ermittelnde Staatsanwältin eine Pressemitteilung gemacht, dass diese (zivilrechtliche) Einigung das laufende strafrechtliche Verfahren per definitionem nicht tangiert und "niemand über dem Gesetz steht".

Da ist also noch nichts in trockenen Tüchern, und das Settlement ist vor allem eine PR-Maßnahme und Entschärfung der Klage der Familie des Opfers.




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Do 06 Okt, 2022 14:28

cantsin hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 14:19
Du kannst ziemlich sicher davon ausgehen, dass in dem Paket noch mehr steckte als nur der Produzentenjob:
https://www.bbc.com/news/entertainment-arts-63149155

"The exact terms of the settlement, which is subject to court approval, have not been disclosed."

Außerdem hat die ermittelnde Staatsanwältin eine Pressemitteilung gemacht, dass diese (zivilrechtliche) Einigung das laufende strafrechtliche Verfahren per definitionem nicht tangiert und "niemand über dem Gesetz steht".

Da ist also noch nichts in trockenen Tüchern, und das Settlement ist vor allem eine PR-Maßnahme und Entschärfung der Klage der Familie des Opfers.
Und wer soll denn verklagt werden?
So einfach ist es meist nicht, mit dem Finden eines Schuldigen, der dann auch zur Kasse gebeten werden kann.




cantsin
Beiträge: 11793

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Do 06 Okt, 2022 14:41

iasi hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 14:28
Und wer soll denn verklagt werden?
So einfach ist es meist nicht, mit dem Finden eines Schuldigen, der dann auch zur Kasse gebeten werden kann.
Bei fahrlässiger Tötung wird es kaum bei einer Geldstrafe bzw. Schadenersatzzahlung bleiben. Und neben der Waffenmeisterin und dem Regieassistenten wird nach wie vor gegen Baldwin als Tatverdächtigen ermittelt.

Daher muss man dieses ganze Settlement eher als eine Blendgranate sehen, mit der die Öffentlichkeit zur irrigen Annahme verleitet wird, dass der Fall abgeschlossen ist.




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Do 06 Okt, 2022 14:50

cantsin hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 14:41
iasi hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 14:28
Und wer soll denn verklagt werden?
So einfach ist es meist nicht, mit dem Finden eines Schuldigen, der dann auch zur Kasse gebeten werden kann.
Bei fahrlässiger Tötung wird es kaum bei einer Geldstrafe bzw. Schadenersatzzahlung bleiben. Und neben der Waffenmeisterin und dem Regieassistenten wird nach wie vor gegen Baldwin als Tatverdächtigen ermittelt.

Daher muss man dieses ganze Settlement eher als eine Blendgranate sehen, mit der die Öffentlichkeit zur irrigen Annahme verleitet wird, dass der Fall abgeschlossen ist.
Wenn die Waffenmeisterin letztlich als Hauptschuldige verurteilt würde, wäre wohl kaum viel Geld für die Hinterbliebenen zu holen.
Die Lösung mit der Fertigstellung des Filmes, der nun aufgrund der Medienberichterstattung Geld einspielen wird, ist wohl die finanziell beste Lösung gewesen.




Darth Schneider
Beiträge: 12940

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Okt, 2022 16:17

Ich habe gedacht, wenn der Ehemann (oder die Familie) nicht klagt, dann muss weder die Waffenmeisterin noch der Alec in den Knast.
Wenn es dann auch wirklich ein Unfall war. Oder ?
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Do 06 Okt, 2022 18:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 16:17
Ich habe gedacht, wenn der Ehemann (oder die Familie) nicht klagt, dann muss weder die Waffenmeisterin noch der Alec in den Knast.
Wenn es dann auch wirklich ein Unfall war. Oder ?
Gruss Boris
Nein - das sind zwei Verfahren.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt unabhängig von Entschädigungsforderungen der Angehörigen.




MK
Beiträge: 2080

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von MK » Do 06 Okt, 2022 22:06

Gibt es in den USA keine Berufshaftpflichtversicherungen? Gerade in solchen Bereichen?




cantsin
Beiträge: 11793

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von cantsin » Do 06 Okt, 2022 22:33

MK hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 22:06
Gibt es in den USA keine Berufshaftpflichtversicherungen? Gerade in solchen Bereichen?
Gegenfrage: Welche Berufshaftplichtversicherung deckt fahrlässige Tötung?




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Fr 07 Okt, 2022 07:03

cantsin hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 22:33
MK hat geschrieben:
Do 06 Okt, 2022 22:06
Gibt es in den USA keine Berufshaftpflichtversicherungen? Gerade in solchen Bereichen?
Gegenfrage: Welche Berufshaftplichtversicherung deckt fahrlässige Tötung?
Wenn ein Mitarbeiter seine Sorgfaltspflicht missachtet, wird nicht die ganze Firma angeklagt.
Verursacht eine ein LKW-Fahrer einen Unfall, so wird nicht die Firma dafür haftbar gemacht.

Die Berufshaftplichtversicherung deckt wiederum den Fremdschaden, holt sich dann aber bei Fahrlässigkeit das Geld vom Versicherten.




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » Sa 08 Okt, 2022 07:51

Klasse, wenn ich einmal Rechtsbeistand benötige - egal ob Europa, USA, Asien oder sonst wo auf diesen Planeten, Software programmieren möchte, Wissen zum entwickeln und fertigen von Kameras und /oder Kameraoptiken, Mobiltelefonen, Drohnen, Fernseher, Akkus, Autos, inkl. e-Auto etc. benötige, Fragen zu Elektrotechnik, Maschinenbau, Solar-/ Energie, Wissenschaft und Politik habe, dann weiss ich jedenfalls, wo ich mich hinwenden kann.
Das Slashcam-Forum wäre mein Mittel der Wahl. :-)

Hab ich noch etwas vergessen?
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Sa 08 Okt, 2022 11:31

vaio hat geschrieben:
Sa 08 Okt, 2022 07:51
Klasse, wenn ich einmal Rechtsbeistand benötige - egal ob Europa, USA, Asien oder sonst wo auf diesen Planeten, Software programmieren möchte, Wissen zum entwickeln und fertigen von Kameras und /oder Kameraoptiken, Mobiltelefonen, Drohnen, Fernseher, Akkus, Autos, inkl. e-Auto etc. benötige, Fragen zu Elektrotechnik, Maschinenbau, Solar-/ Energie, Wissenschaft und Politik habe, dann weiss ich jedenfalls, wo ich mich hinwenden kann.
Das Slashcam-Forum wäre mein Mittel der Wahl. :-)

Hab ich noch etwas vergessen?
Einen Anwalt oder eine Anwältin vielleicht.

Du solltest vielleicht zwischen Meinungsaustausch und Rechtsbeistand unterscheiden.
"Forum" = realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » So 09 Okt, 2022 10:52

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Okt, 2022 11:31
vaio hat geschrieben:
Sa 08 Okt, 2022 07:51
Klasse, wenn ich einmal Rechtsbeistand benötige - egal ob Europa, USA, Asien oder sonst wo auf diesen Planeten, Software programmieren möchte, Wissen zum entwickeln und fertigen von Kameras und /oder Kameraoptiken, Mobiltelefonen, Drohnen, Fernseher, Akkus, Autos, inkl. e-Auto etc. benötige, Fragen zu Elektrotechnik, Maschinenbau, Solar-/ Energie, Wissenschaft und Politik habe, dann weiss ich jedenfalls, wo ich mich hinwenden kann.
Das Slashcam-Forum wäre mein Mittel der Wahl. :-)

Hab ich noch etwas vergessen?
Einen Anwalt oder eine Anwältin vielleicht.

Du solltest vielleicht zwischen Meinungsaustausch und Rechtsbeistand unterscheiden.
"Forum" = realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können
Da bin ich vollkommen bei dir, aber ein Dankeschön für die Erinnerung. :-)

Letztendlich habe ich auch nur meine Meinung geschrieben.

iasi hat geschrieben:
Fr 07 Okt, 2022 07:03
Wenn ein Mitarbeiter seine Sorgfaltspflicht missachtet, wird nicht die ganze Firma angeklagt.
Verursacht eine ein LKW-Fahrer einen Unfall, so wird nicht die Firma dafür haftbar gemacht.

Die Berufshaftplichtversicherung deckt wiederum den Fremdschaden, holt sich dann aber bei Fahrlässigkeit das Geld vom Versicherten.

Austausch ist gut, nur liest sich für mich das obere Zitat eher nach einer fachlichen Aussage.

Bist du von Beruf Anwältin oder Anwalt?

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Okt, 2022 11:31
Einen Anwalt oder eine Anwältin vielleicht.

Du solltest vielleicht zwischen Meinungsaustausch und Rechtsbeistand unterscheiden.
"Forum" = realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können

Oder bezüglich deiner obigen Aufklärung, eher doch Admin bei Slashcam?
(das „vielleicht“ überzeugt nicht wirklich 😉)

Dennoch ist das schon tragisch. Ich meine (>Meinungsaustausch) jetzt den Unfall am Set.
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » So 09 Okt, 2022 11:20

vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 10:52
iasi hat geschrieben:
Fr 07 Okt, 2022 07:03
Wenn ein Mitarbeiter seine Sorgfaltspflicht missachtet, wird nicht die ganze Firma angeklagt.
Verursacht eine ein LKW-Fahrer einen Unfall, so wird nicht die Firma dafür haftbar gemacht.

Die Berufshaftplichtversicherung deckt wiederum den Fremdschaden, holt sich dann aber bei Fahrlässigkeit das Geld vom Versicherten.

Austausch ist gut, nur liest sich für mich das obere Zitat eher nach einer fachlichen Aussage.

Bist du von Beruf Anwältin oder Anwalt?
Also das sollte wohl jeder wissen, der einen Versicherungsvertrag unterschreibt.

Und der Alltag sollte dies doch auch lehren:
Wenn das Kind des Nachbarn ein Fenster einwirft, zahlt die Haftpflichtversicherung - selbst wenn das Kind vorsätzlich gehandelt hat oder die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind. Eventuell holt sich die Versicherung das Geld dann aber von den Eltern zurück.

Oder geh auf die Seite eines Versicherers. Dort findest du dann so etwas zur Betriebshaftpflichtversicherung:
Entsteht Dritten ein Schaden durch berufliche Tätigkeiten Ihrer Mitarbeiter, trägt die Betriebshaftpflicht die Kosten für Personen- und Sachschäden sowie daraus folgenden Vermögensschäden. Auch bei fahrlässigen Handlungen.

Man muss doch nicht Physik studiert haben, um zu verstehen, was bei einer Kernschmelze geschieht.
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 10:52
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Okt, 2022 11:31
Einen Anwalt oder eine Anwältin vielleicht.

Du solltest vielleicht zwischen Meinungsaustausch und Rechtsbeistand unterscheiden.
"Forum" = realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können

Oder bezüglich deiner obigen Aufklärung, eher doch Admin bei Slashcam?
(das „vielleicht“ überzeugt nicht wirklich 😉)

Dennoch ist das schon tragisch. Ich meine (>Meinungsaustausch) jetzt den Unfall am Set.
Unfälle geschehen.
Bedauerlich ist eigentlich, dass immer zuerst nach Schuldigen statt nach Ursachen gesucht wird.




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » So 09 Okt, 2022 11:48

iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 11:20
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 10:52




Austausch ist gut, nur liest sich für mich das obere Zitat eher nach einer fachlichen Aussage.

Bist du von Beruf Anwältin oder Anwalt?
Also das sollte wohl jeder wissen, der einen Versicherungsvertrag unterschreibt.

Und der Alltag sollte dies doch auch lehren:
Wenn das Kind des Nachbarn ein Fenster einwirft, zahlt die Haftpflichtversicherung - selbst wenn das Kind vorsätzlich gehandelt hat oder die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind. Eventuell holt sich die Versicherung das Geld dann aber von den Eltern zurück.

Oder geh auf die Seite eines Versicherers. Dort findest du dann so etwas zur Betriebshaftpflichtversicherung:
Entsteht Dritten ein Schaden durch berufliche Tätigkeiten Ihrer Mitarbeiter, trägt die Betriebshaftpflicht die Kosten für Personen- und Sachschäden sowie daraus folgenden Vermögensschäden. Auch bei fahrlässigen Handlungen.

Man muss doch nicht Physik studiert haben, um zu verstehen, was bei einer Kernschmelze geschieht.
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 10:52



Oder bezüglich deiner obigen Aufklärung, eher doch Admin bei Slashcam?
(das „vielleicht“ überzeugt nicht wirklich 😉)

Dennoch ist das schon tragisch. Ich meine (>Meinungsaustausch) jetzt den Unfall am Set.
Unfälle geschehen.
Bedauerlich ist eigentlich, dass immer zuerst nach Schuldigen statt nach Ursachen gesucht wird.

Du weisst aber schon, dass sich das Unglück im US-Bundesstaat New Mexico ereignete?
Dir sind also die Gesetze der USA und des Bundesstaates New Mexico bekannt, hast Einsicht in sämtliche Verträge und schriftliche Vereinbarungen vom Filmset gehabt?
(Geschlossene Fragen kann man mit einem kurzen „ja“ oder „nein“ beantworten)
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » So 09 Okt, 2022 12:14

vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 11:48
iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 11:20


Also das sollte wohl jeder wissen, der einen Versicherungsvertrag unterschreibt.

Und der Alltag sollte dies doch auch lehren:
Wenn das Kind des Nachbarn ein Fenster einwirft, zahlt die Haftpflichtversicherung - selbst wenn das Kind vorsätzlich gehandelt hat oder die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind. Eventuell holt sich die Versicherung das Geld dann aber von den Eltern zurück.

Oder geh auf die Seite eines Versicherers. Dort findest du dann so etwas zur Betriebshaftpflichtversicherung:
Entsteht Dritten ein Schaden durch berufliche Tätigkeiten Ihrer Mitarbeiter, trägt die Betriebshaftpflicht die Kosten für Personen- und Sachschäden sowie daraus folgenden Vermögensschäden. Auch bei fahrlässigen Handlungen.

Man muss doch nicht Physik studiert haben, um zu verstehen, was bei einer Kernschmelze geschieht.



Unfälle geschehen.
Bedauerlich ist eigentlich, dass immer zuerst nach Schuldigen statt nach Ursachen gesucht wird.

Du weisst aber schon, dass sich das Unglück im US-Bundesstaat New Mexico ereignete?
Dir sind also die Gesetze der USA und des Bundesstaates New Mexico bekannt, hast Einsicht in sämtliche Verträge und schriftliche Vereinbarungen vom Filmset gehabt?
(Geschlossene Fragen, kann man mit einem kurzen „ja“ oder „nein“ beantworten)
Wozu sollte eine Firma eine Versicherung abschließen, die im Falle eines Fehlers von Mitarbeitern nicht bezahlt?

Warum sollte ein Bundesstaat gesetzliche Regelungen erlassen, die Geschädigten den Versicherungsschutz verwehren?

Warum sollten in den USA Politiker die Bürger im Regen stehen lassen, während es deutsche Politiker nicht tun?

„ja“ oder „nein“-Antworten sind zudem nur in den seltensten Fällen die richtigen Antworten.

Wenn ein Familienvater beim Bogenschießen der Junioren während des Schießens hinter dem Ständer mit der Zielscheibe steht, um seinen Sohn in Action zu filmen, ist es mit der Schuld wohl auch nicht so eindeutig, wenn er getroffen wird.
Oder trägt der Veranstalter dann etwa die alleinige Schuld?

Eine Ursache für den tödlichen Unfall am Set war nun einmal auch, dass die Getroffenen hinter der Kamera und somit in Schussrichtung standen.




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » So 09 Okt, 2022 12:27

iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 12:14
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 11:48



Du weisst aber schon, dass sich das Unglück im US-Bundesstaat New Mexico ereignete?
Dir sind also die Gesetze der USA und des Bundesstaates New Mexico bekannt, hast Einsicht in sämtliche Verträge und schriftliche Vereinbarungen vom Filmset gehabt?
(Geschlossene Fragen, kann man mit einem kurzen „ja“ oder „nein“ beantworten)
Wozu sollte eine Firma eine Versicherung abschließen, die im Falle eines Fehlers von Mitarbeitern nicht bezahlt?

Warum sollte ein Bundesstaat gesetzliche Regelungen erlassen, die Geschädigten den Versicherungsschutz verwehren?

Warum sollten in den USA Politiker die Bürger im Regen stehen lassen, während es deutsche Politiker nicht tun?

„ja“ oder „nein“-Antworten sind zudem nur in den seltensten Fällen die richtigen Antworten.

Wenn ein Familienvater beim Bogenschießen der Junioren während des Schießens hinter dem Ständer mit der Zielscheibe steht, um seinen Sohn in Action zu filmen, ist es mit der Schuld wohl auch nicht so eindeutig, wenn er getroffen wird.
Oder trägt der Veranstalter dann etwa die alleinige Schuld?

Eine Ursache für den tödlichen Unfall am Set war nun einmal auch, dass die Getroffenen hinter der Kamera und somit in Schussrichtung standen.
Da du meine Frage nicht mit einem “ja“ beantworten kannst, meine ich (>Meinungsaustausch 😉), dass deine letzten Postings überhaupt nichts zur Sache tun und nur eine Energievergeudung darstellen.

Ein „ja“ oder „nein“ ist manchmal sehr zielführend.

In diesem Sinne: Macht‘s gut, Nachbarn! (vielleicht kennt der eine oder andere „Berliner“ diesen Gruß noch)
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » So 09 Okt, 2022 14:29

vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 12:27

Da du meine Frage nicht mit einem “ja“ beantworten kannst, meine ich (>Meinungsaustausch 😉), dass deine letzten Postings überhaupt nichts zur Sache tun und nur eine Energievergeudung darstellen.

Ein „ja“ oder „nein“ ist manchmal sehr zielführend.
Tja - die Welt ist nun einmal nicht so schwarz und weiß, auch wenn du es dir so gerne wünscht.

Es braucht z.B. Gerichte, um zu entscheiden, ob nun "ja" oder "nein" entschieden werden muss - da nutzt auch das Fachwissen eines Anwalts nichts.

Ein Meinungsaustausch sollte zur Beleuchtung eines Aspekts dienen, der eben nicht mit einem einfachen "ja" oder "nein" beantwortet werden kann.

Überlege dir mal die richtige Antwort:
Fällt der Apfel vom Baum auf die Erde?




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » So 09 Okt, 2022 21:59

iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 14:29
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 12:27

Da du meine Frage nicht mit einem “ja“ beantworten kannst, meine ich (>Meinungsaustausch 😉), dass deine letzten Postings überhaupt nichts zur Sache tun und nur eine Energievergeudung darstellen.

Ein „ja“ oder „nein“ ist manchmal sehr zielführend.
Tja - die Welt ist nun einmal nicht so schwarz und weiß, auch wenn du es dir so gerne wünscht.

Es braucht z.B. Gerichte, um zu entscheiden, ob nun "ja" oder "nein" entschieden werden muss - da nutzt auch das Fachwissen eines Anwalts nichts…

Sowie auch das Halbwissen von iasi aus dem Slashcam-Forum nicht entscheidet.
:-)

(im übrigen bezieht sich das „ja“ oder „nein“ lediglich auf dein Posting. Bleib doch einfach beim Thema und schweife nicht ständig ab)
iasi hat geschrieben:
Fr 07 Okt, 2022 07:03

Wenn ein Mitarbeiter seine Sorgfaltspflicht missachtet, wird nicht die ganze Firma angeklagt.
Verursacht eine ein LKW-Fahrer einen Unfall, so wird nicht die Firma dafür haftbar gemacht.

Die Berufshaftplichtversicherung deckt wiederum den Fremdschaden, holt sich dann aber bei Fahrlässigkeit das Geld vom Versicherten.
iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 12:14

Wozu sollte eine Firma eine Versicherung abschließen, die im Falle eines Fehlers von Mitarbeitern nicht bezahlt?

Warum sollte ein Bundesstaat gesetzliche Regelungen erlassen, die Geschädigten den Versicherungsschutz verwehren?

Warum sollten in den USA Politiker die Bürger im Regen stehen lassen, während es deutsche Politiker nicht tun?

„ja“ oder „nein“-Antworten sind zudem nur in den seltensten Fällen die richtigen Antworten.

Wenn ein Familienvater beim Bogenschießen der Junioren während des Schießens hinter dem Ständer mit der Zielscheibe steht, um seinen Sohn in Action zu filmen, ist es mit der Schuld wohl auch nicht so eindeutig, wenn er getroffen wird.
Oder trägt der Veranstalter dann etwa die alleinige Schuld?

Eine Ursache für den tödlichen Unfall am Set war nun einmal auch, dass die Getroffenen hinter der Kamera und somit in Schussrichtung standen.
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » So 09 Okt, 2022 22:27

vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 21:59

Sowie auch das Halbwissen von iasi aus dem Slashcam-Forum nicht entscheidet.
:-)

(im übrigen bezieht sich das „ja“ oder „nein“ lediglich auf dein Posting. Bleib doch einfach beim Thema und schweife nicht ständig ab)
"Wissen" entscheidet nichts.
Auch kein "Vollwissen" :)

Und du meinst also, jemand anderer solle beim "Thema" bleiben. ;) :)

Welcher Teil deines Beitrags hier, hat denn mit dem Thema zu tun?

Das „ja“ oder das „nein“? :)




vaio
Beiträge: 920

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von vaio » So 09 Okt, 2022 23:07

iasi hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 22:27
vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 21:59

Sowie auch das Halbwissen von iasi aus dem Slashcam-Forum nicht entscheidet.
:-)

(im übrigen bezieht sich das „ja“ oder „nein“ lediglich auf dein Posting. Bleib doch einfach beim Thema und schweife nicht ständig ab)
"Wissen" entscheidet nichts.
Auch kein "Vollwissen" :)

Und du meinst also, jemand anderer solle beim "Thema" bleiben. ;) :)

Welcher Teil deines Beitrags hier, hat denn mit dem Thema zu tun?

Das „ja“ oder das „nein“? :)
Da es ja, wie du selbst schreibst, um einen Meinungsaustausch geht, habe ich mich ironischer Weise, aber indirekt, auf dein Posting bezogen. Daraufhin hast du geantwortet und mich mit dem Sinn eines Forums belehrt. Ich habe mich lediglich auf deine inhaltlich fachlich formulierten Aussagen bezogen. Auf meinen Hinweis, dass das Unglück in den USA geschehen ist, bist du nicht weiter eingegangen. Deine Postings beschreiben jedoch deutsche Gegebenheiten und darüberhinaus hat es sich herausgestellt, dass du nur über Halbwissen verfügst. Die Details kannst du gerne nochmal oben nachlesen.
Zusammenfassend war das „Thema“ unserer Postings.
Ich wünsche dir einen schönen Abend.
Zurück in die Zukunft




iasi
Beiträge: 20466

Re: Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin

Beitrag von iasi » Mo 10 Okt, 2022 06:17

vaio hat geschrieben:
So 09 Okt, 2022 23:07
...Auf meinen Hinweis, dass das Unglück in den USA geschehen ist, bist du nicht weiter eingegangen. ...
Vielleicht liest du meine Beiträge zuerst mal etwas gründlicher.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung
von Darth Schneider - Fr 13:40
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - Fr 13:24
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von Map die Karte - Fr 13:22
» Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD
von vaio - Fr 13:13
» Das ist mal ein wedding Video!
von gunman - Fr 13:11
» Bitrate beim Rendern
von blueplanet - Fr 12:13
» Aktuelle Cashbacks und Rabatte Dezember 2022
von slashCAM - Fr 11:33
» Weiteres RED Patent im Zusammenhang mit komprimiertem RAW
von andieymi - Fr 11:29
» RED Rhino V-Raptor 8K S35 mit Canon RF-Mount für 19.500,- Dollar
von Jott - Fr 11:27
» Namensgebung und Marketing für Filmfirmen
von Darth Schneider - Fr 11:21
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Serien nicht Filme
von Map die Karte - Fr 10:08
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Games
von Map die Karte - Fr 10:06
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Fr 10:04
» Großes Update für DJI Osmo Action 3 bringt Aufnahme in 10 Bit und in HDR
von Jörg - Fr 10:03
» Erste C1 Drohnen-Zertifikate für DJI Mavic 3 und Mavic 3 Cine
von klusterdegenerierung - Fr 9:13
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Fr 6:00
» Update Blackmagic Ursa
von Maxups - Fr 4:57
» Timeline-Einstellung dauerhaft ändern?
von klusterdegenerierung - Do 18:10
» Fragen zu: Boom-Pole und MKE-600
von pillepalle - Do 16:55
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von iasi - Do 16:46
» KI macht´s möglich: Fake-Filmstills von Fritz Langs Star Wars, Jodorowskys Tron, Peter Jacksons Batman und mehr
von Darth Schneider - Do 16:32
» Photoshop für Videos? Pixelmator Pro 3.2 bekommt Video Editing / Compositing Layer
von ksingle - Do 15:54
» Video8/Hi8 digitalisieren - Welchen dieser Camcorder benutzen?
von Jott - Do 15:46
» Frame.io Camera-to-Cloud Beta für RED V-RAPTOR & V-RAPTOR XL verfügbar
von slashCAM - Do 15:00
» Aus dem Uncanny Valley mitten ins Herz
von markusG - Do 14:45
» Datenschutz mal anders...... in der Wasseruhr.
von markusG - Do 13:47
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - Do 11:58
» Actioncam um die 200 eur, günstig nicht Billig, zum Spinnfischen und SUP
von vobe49 - Do 8:32
» Avatar: The Way of Water - offizieller Teaser Trailer
von 7River - Do 6:47
» Bezahlbarer Kopfhörer mit breiter Stereobasis gesucht.
von ruessel - Do 4:44
» Gutes BTS
von Axel - Mi 22:30
» Neu: Adobe Premiere Pro 23.1 und After Effects 23.1 bringen Verbesserungen
von -paleface- - Mi 17:38
» Lightroom - Personen automatisch maskieren
von suchor - Mi 15:25
» Nvidia RTX 4080/90 Preissenkung, Konkurrent AMD RX 7900 XT(X) startet in Kürze
von Gore - Mi 11:40
» Bildschirmvergrößerung/Fokushilfe A7s III
von nahmo - Mi 11:28
 
neuester Artikel
 
Cashbacks und Rabatte Dezember 2022

Der Black Friday ist zwar vorbei, doch es gibt von verschiedenen Herstellern spezielle Weihnachtsrabattaktionen. Zudem laufen noch einige Cashback und auch Black Friday Aktionen weiter, mit deren Hilfe man beim Kauf von Weihnachtsgeschenken (für sich oder andere) sparen kann. weiterlesen>>

Fake-Filmstills per KI

Die neuen bildgenerierenden KIs bescheren dem Genre "Was wäre wenn...?" ganz neue Möglichkeiten - ein eigenes Subgenre hat sich in der Community der Bild-KI Midjourney gebildet, in welchem User die verschiedensten Möglichkeiten durchspielen, wie berühmte Filme ausgesehen hätten, wenn sie von einem anderen Regisseur, mit einem völlig anderen visuellen Stil gedreht worden wären. weiterlesen>>