Gemischt Forum



"Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
acrossthewire
Beiträge: 735

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von acrossthewire » Mo 01 Feb, 2021 17:22

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 09:39
MLJ hat geschrieben:
So 31 Jan, 2021 13:49
Vielleicht kamen die so auf das Wort "Lügenpresse"
Das stammt aus den 70er Jahren und wurde damals von der APO gerne verwendet - also eher ein alter (wieder aufgewärmter) Hut.
Soso die Apo - ach Frank

https://books.google.de/books/about/Der ... edir_esc=y
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Frank Glencairn
Beiträge: 13370

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 01 Feb, 2021 20:49

Also ist der Hut noch deutlich älter als gedacht, und die APO hat's in den 70er Jahren nur aufgewärmt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jott
Beiträge: 19199

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Jott » Mo 01 Feb, 2021 21:06




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 06:41

Zu viel Meinungsfreiheit gemischt mit zu vielen Macht Instrumenten, für uns Menschen führt zu ähnlichen Problemen wie bei der Lügenpresse. Nämlich das aus rein eigennütziger Motivation gelogen wird das sich die Balken biegen.
Der Mensch ist einfach so dumm ;)
Und genau aus diesem guten Grund, finde ich das gerade Zensur von solch ähnlich politisch und gesellschaftlich heiklen Dingen ganz sicher nicht von YouTube und Co selber vorgenommen werden sollte. Das ist die Aufgabe vom Polizei und vom Justiz Apparat. Ganz sicher nicht von der Wirtschaft.
Sonst führt das am Schluss dazu das die gigantischen Konzerne die Länder und die Welt regieren und nicht mehr die Politiker....Oder ist das etwa schon längst der Fall und wir Flachzangen bemerken etwa gar nichts davon....?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jott
Beiträge: 19199

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Jott » Di 02 Feb, 2021 07:11

Der deutsche Staat? Der ist ja nicht mal in der Lage (oder willens), 1.000 provozierende Leute auf einem Haufen ohne Maske und Abstand in die Schranken zu weisen.

YouTube veröffentlicht Transparenzberichte in Sachen Löschungen, ganz interessant:
https://transparencyreport.google.com/y ... vals?hl=de

Wenn Leute "Zensur" schreien, weil ihr liebster Verschwörungskanal nach mehreren Verwarnungen gelöscht wird, dann schreien sie halt. Und? Die Protagonisten und ihre Inhalte tauchen sowieso wieder bei Telegram oder Bitchute auf, denen (fast) alles egal ist.

Wenn YouTube sein Hausrecht durchsetzt, bringt das doch niemandem zum Schweigen. Spinner wie zum Beispiel der "Wissenschaftler" Stefan Lanka, die nicht nur Corona, sondern auch Masern, AIDS, Ebola und überhaupt die Existenz von Viren leugnen, finden trotzdem ihr begeistertes Publikum. Der "Staat" kann gegen so was gar nichts machen.
Zuletzt geändert von Jott am Di 02 Feb, 2021 07:25, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 07:24

Ach komm jetzt, Deutschland ist riesig. Ich denke die Merkel und Co schmeissen den Laden doch eigentlich sehr gut.
Schau mal bei uns ? Ein Land so klein wie ein Schuhkarton und sie haben es erst vor zwei Wochen geschafft einige landesweite Corona Regeln einzuführen.
Ausserdem sind wir Schweizer so unglaublich verwöhnt das das Masken tragen, nur schon in einem Lebensmittelgeschäft und für ein paar Wochen geschlossene Restaurants für so manchen Schweizer schon die reinste Freiheitsberaubung ist..
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 02 Feb, 2021 07:28, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 19199

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Jott » Di 02 Feb, 2021 07:26

Deswegen kostet Maskenverweigern bei euch auch 5.000 Franken! :-)




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 07:31

Wenn du an einer illegalen Party ohne Maske feierst kostet es gerade mal 100 Franken. Für den Organisator kann es dann schon 2000 Franken kosten..;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jott
Beiträge: 19199

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Jott » Di 02 Feb, 2021 07:55

Stimmt, die 5.000 waren ein Spezialfall.




andieymi
Beiträge: 375

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von andieymi » Di 02 Feb, 2021 08:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 12:22
andieymi hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:40
Ich glaube was Schwurbler & Co so durcheinanderbringt ist
Ja genau, jemanden der nicht deiner Meinung ist, erst mal mit einem populistischen Kindergartenbegriff zu belegen, und dann im Nachgang zu bescheinigen, daß er viel zu dumpf ist das Problem auch nur zu zu begreifen, ist immer ein ganz hervorragender Einstig in eine erwachsene Diskussion.
andieymi hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:40

Das ist halt Neoliberalismus
Nein, das ist eigentlich eher das Gegenteil. Und aktuell ist es ja auch eher die Linke, die nach einem starken Staat bettelt, der von oben, bis runter in die Familie und in's intimste Privatleben alles per Dekret hart durchreguliert. So obrigkeitshörig hab ich die Genossen seit der DDR nicht mehr gesehen.
andieymi hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:40
..aber zum Glück sind die Schwurbler ja auch vom Recht der Berufs- und Erwerbsfreiheit nicht ausgenommen, können solche Plattformen auf privatwirtschaftlicher Basis selbst ins Leben rufen ..
Hat man ja an Parler gesehen wie gut sowas tatsächlich funktionieret.
Da dreht dir dann halt nicht YT den Saft ab, sondern dein Provider/Server Host - in dem Fall Amazon.
Wenn die dann einen eigenen Provider aufbauen, dreht ihnen halt beim nächsten mal der Stromlieferant das Licht aus, weil es mit seinen Internen Richtlinien nicht vereinbar ist, daß mit seinem Strom solche Meinungen veröffentlicht werden.
andieymi hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:40

PS: Ich habe die Doku nicht gesehen.
Auf Grund welcher Basis bildest du dir dann deine Meinung über die Doku?
Ach Frank, Du könntest Dich auch manchmal etwas mehr anstrengen Sachen durchzudenken als flapsig zu antworten.

Über Begriffe zu diskutieren, wenn Menschen Begriffe nicht verstanden haben ist sinnlos. Ich diskutiere auch nicht mit jemand über einen technischen Gegenstand, sagen wir "Auto", wenn diese Person glaubt da geht es um einen gemeinnützigen Chauffeurservice. Ok, kann man machen, aber nicht wenn diese Person ähnlich der sprichwörtlichen Taube aufs Schachbrett sche**** und die Figuren umwirft. Und das kommt aus dieser Richtung leider quasi ständig.

Und ja klar, die Linke ist nicht Neoliberal. Hab ich auch nicht behauptet. Aber bleiben wir mal bei Neuliberalismus und den heute daraus resultierenden Monopolstellungen. Ach ja, da war was mit Parler? Warum? Weil nach Azure und AWS ziemlich aufgeräumt ist der Markt, oder? Wenn alle Querdenker mal tatsächlich etwas überlegen würden, was die zugrundeliegender Probleme sein könnten, die sie tatsächlich betreffen, landet man schnell mal bei Piketty, Neoliberalismus und The Big Short. Aber lieber die Meinungsdiktatur ausrufen, statt sich seine Meinung zu bilden und über tatsächliche Probleme diskutieren, als sich zu fragen ob die Erde eine Scheibe ist und wir von Bill Gates gesteuert sind.

Du hast die Doku auch nicht gesehen, aber redest hier mit. Respekt. Scheinbar kannst Du etwas, zu dem andere nicht fähig sind.




Frank Glencairn
Beiträge: 13370

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Frank Glencairn » Di 02 Feb, 2021 10:12

andieymi hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 08:59

Über Begriffe zu diskutieren, wenn Menschen Begriffe nicht verstanden haben ist sinnlos.
Hier geht es nicht um das "Verstehen" einer vorgefertigten Begriffschablone, die du von jemand anderem - offensichtlich völlig unreflektiert - übernommen hast, sondern um eine völlig andere Betrachtungsweise des Begriffes.

Der Unterschied liegt also darin, daß du - mit Hinweis auf eine vermeintliche Autorität - den Begriff inhaltlich selbst gar nicht diskutieren willst, nicht daß ich den Inhalt deines Links nicht "verstehe" - den versteh ich wohl, ich halte ihn nur für falsch.
andieymi hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 08:59

Aber bleiben wir mal bei Neuliberalismus und den heute daraus resultierenden Monopolstellungen.
Was das mit Liberalismus zu tun hat bleibt dein Geheimnis.
Nach so ziemlich jeder gängigen Faschismustheorie, ist Faschismus die Verschmelzung von Staat und Industrie/Wirtschaft.
Oder - als Ergebnis davon - wie es Dimitroff bereits 1933, formulierte „Die terroristische Diktatur der reaktionären, chauvinistischen und imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“.

Und wer ist das aktuell? Blackrock & Co, Amazon, Facebook, Alphabet (mit allem was dran hängt), Microsoft, Apple etc.

Ich weiß ja nicht wie du das siehst, aber in meinen Augen ist das eher das Gegenteil von (Neo)Liberal.

Wahrscheinlich liegen wir da im Prinzip gar nicht so weit auseinander - wir können uns nur noch nicht auf einheitliche Begriffe einigen :-)
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




MLJ
Beiträge: 2121

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von MLJ » Mi 03 Feb, 2021 13:57

@roki100
Danke für deinen Beitrag und ich denke die Zensur oder Sperrung muss in diesem Fall seitens der verantwortlichen Plattformen wie Facebook oder YouTube erfolgen. Die Regierung kann das veranlassen sofern ein gewichtiger Grund dafür vorliegt aber selbst zensieren und sperren ? Das sehe ich sehr problematisch. Gerade Informationen die auf Unwahrheiten basieren können nicht nur Verwirrung stiften, das kann bis zu einer Revolution führen. Den Machern von "Out of Shadows" ist das ja gut gelungen ihre Verschwörungstheorien für geistig schwache glaubhaft zu verpacken. Genau das ist das gefährliche daran meiner Meinung nach.

@cantsin
Danke für deinen Beitrag aber ich sehe Zensur vom Staat eher kritisch und käme einer Bevormundung des Volkes gleich was das Volk an Informationen konsumieren darf und was nicht. Wie soll man sich so selbst eine eigene Meinung bilden ? Der Staat kann die betreffenden Konzerne dazu anhalten solche Inhalte zu sperren damit Wahrheiten nicht verzerrt werden durch wilde Theorien die keinerlei Basis haben. In den Medien wurden viele Reportagen und Beiträge publiziert die diese ganzen wilden Theorien und Querdenker anhand von Fakten und seriösen Quellen widerlegt haben. Aber wie du bereits geschrieben hast, ein klassisches Dilemma.

@acrossthewire
Danke für den Beitrag und den Link was "Lügenpresse" betrifft. Das wusste ich auch nicht. Tja, man lernt jeden Tag etwas neues. :)

@Darth Schneider
Danke dir für deinen Beitrag aber findest du es nicht zu totalitär wenn der Staat selbst die Zensur betreibt ? Die Internet Konzerne zensieren ja nur auf Empfehlung des Staates und nicht per Verordnung, oder habe ich da etwas verpasst ? Kann es zu viel Meinungsfreiheit geben wenn diese Meinung auf Fakten, Beweisen und auf fundiertem Wissen basiert ? Bei Verschwörungstheorien ist das nicht der Fall und genau da sollte die Aufklärung stattfinden und kein Verbot meiner Meinung nach.

@Jott
Danke für deinen Beitrag und du hast Recht, wenn es an einem Platz gesperrt wird dann erscheint es woanders, dagegen wird man nie etwas machen können. Leute wie den von dir erwähnten "Stefan Lanka" finden nur so viele Anhänger weil das breite Volk meist die wahren Zusammenhänge nicht verstehen kann oder will. Da sind solche Fürsprecher sehr willkommen in solchen Gruppen und nehmen jedes Wort für bare Münze. Dass dabei die Wahrheit und die Fakten vollkommen ausgeblendet werden ist in dem Moment egal auch wenn die Medien sich bemühen das ganze zu widerlegen und richtig zu stellen. Ein Teufelskreislauf aber am Ende siegt die Wahrheit und die Leugner geraten in Vergessenheit und sind somit eher eine Randerscheinung.

@All
Vielen Dank für euren tollen und Interessanten Beiträge. Passt auf euch auf und bleibt gesund. :)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Frank Glencairn
Beiträge: 13370

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 03 Feb, 2021 15:34

MLJ hat geschrieben:
Mi 03 Feb, 2021 13:57
ich denke die Zensur oder Sperrung muss in diesem Fall seitens der verantwortlichen Plattformen wie Facebook oder YouTube erfolgen.
Technisch gesehen können die das natürlich - ob sie es rechtlich dürfen ist das eher fraglich, weil sie (wenigstens in den USA) unter Section 230 operieren, und dadurch von gewissen Privilegien profitieren, die Zensur allerdings ausschließt. In wie weit lokale Gesetze von fremden Ländern da überhaupt greifen, ist nochmal ein ganz anderes Thema.

Die viel wichtigere Frage ist jedoch, wollen wir das wirklich, daß 3-4 US-Firmen nicht nur bestimmen, welche Information du sehen darfst, sondern auch das noch nach Gutdünken (bzw. eigener Agenda). Das mag noch alles ganz lustig sein bei Inhalten, von denen man selbst nicht will, daß sie für andere Zugänglich sind, aber was ist, wenn das irgendwann mal Informationen betrifft, die man selbst gerne hätte? Wirst du das dann auch noch so locker sehen, oder geht es dir nur um Inhalte, die du anderen vorenthalten möchtest?

Wenn du mal selbst gecanceled wirst, oder Inhalte die du sehen möchtest, weil ein Unbekannter entschieden hat, daß dir dieser Inhalt auf keinen Fall zugänglich gemacht werden darf, ist das vielleicht nicht mehr ganz so lustig - aktuell wurde Marilyn Manson aus einer Folge von American Gods“ geschnitten, weil Amazon für dich entschieden hat, daß du den Herrn Manson nicht mehr zu Gesicht bekommen darfst - alles natürlich nur zu deiner eigenen Sicherheit.


MLJ hat geschrieben:
Mi 03 Feb, 2021 13:57

Der Staat kann die betreffenden Konzerne dazu anhalten solche Inhalte zu sperren damit Wahrheiten nicht verzerrt werden
Und was ist jetzt plötzlich mit dem "Hausrecht" der Firma, auf das immer so gepocht wird? Gilt das dann plötzlich nicht mehr?
Wobei das Mitspracherecht irgendeiner ausländischen Regierung in einem US Konzern sowieso eher schwach ist.

Des weitern muß man sich natürlich auch fragen, was "Wahrheit" überhaupt sein soll?
Das was Youtube und FB dafür halten? Das was du dafür hältst, oder das was die jeweils aktuelle Regierung momentan gerade dafür hält?
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Frank Glencairn
Beiträge: 13370

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Frank Glencairn » Do 04 Feb, 2021 09:47

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 03 Feb, 2021 15:34

Die viel wichtigere Frage ist jedoch, wollen wir das wirklich, daß 3-4 US-Firmen nicht nur bestimmen, welche Information du sehen darfst, sondern auch das noch nach Gutdünken (bzw. eigener Agenda). Das mag noch alles ganz lustig sein bei Inhalten, von denen man selbst nicht will, daß sie für andere Zugänglich sind, aber was ist, wenn das irgendwann mal Informationen betrifft, die man selbst gerne hätte? Wirst du das dann auch noch so locker sehen, oder geht es dir nur um Inhalte, die du anderen vorenthalten möchtest?
Ich zitiere mich ja normal nicht selbst, aber so schnell kann's gehen - die Bandagen werden härter:
Academic media censorship conference censored by YouTube

An academic critical media literacy conference warning of the dangers of media censorship has, ironically, been censored by YouTube.
“At first I thought it was a joke,” said Mickey Huff of Diablo Valley College, California. “My initial reaction was ‘that’s absurd;’ there must have been a mistake or an accident or it must have got swept under somehow. There is no violation, there was no reasoning, there was no warning, there was not an explanation, there was no nothing. The entire channel was just gone,”
Higdon suspected that it was the content critical of big tech monopolies like Google, YouTube, Facebook, and Twitter that was the reason why the channel was deleted.

Speakers included some of the best-known names in media studies, with the event sponsored by institutions like Stanford University and UCLA. “This wasn’t a keg party with Parler users: it was an academic conference,” Huff said.
These are pioneering figures in critical media literacy scholarship. It’s mind numbing that all of this was just disappeared from YouTube.

While the pros and cons of such decisions can, and have been, debated, the bigger question of should privately-owned companies be allowed to have the power to regulate who can and cannot speak online, has largely been downplayed.

“On the one hand I understand they have the right to deplatform people,on a broader level though, I don’t think they should have achieved this kind of power over our communication systems in the first place, and these should be publicly run platforms regulated the same way our government regulates and enforces the First Amendment.”
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




dienstag_01
Beiträge: 11052

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von dienstag_01 » Do 04 Feb, 2021 10:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 04 Feb, 2021 09:47
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 03 Feb, 2021 15:34

Die viel wichtigere Frage ist jedoch, wollen wir das wirklich, daß 3-4 US-Firmen nicht nur bestimmen, welche Information du sehen darfst, sondern auch das noch nach Gutdünken (bzw. eigener Agenda). Das mag noch alles ganz lustig sein bei Inhalten, von denen man selbst nicht will, daß sie für andere Zugänglich sind, aber was ist, wenn das irgendwann mal Informationen betrifft, die man selbst gerne hätte? Wirst du das dann auch noch so locker sehen, oder geht es dir nur um Inhalte, die du anderen vorenthalten möchtest?
Ich zitiere mich ja normal nicht selbst, aber so schnell kann's gehen - die Bandagen werden härter:
Academic media censorship conference censored by YouTube

An academic critical media literacy conference warning of the dangers of media censorship has, ironically, been censored by YouTube.
“At first I thought it was a joke,” said Mickey Huff of Diablo Valley College, California. “My initial reaction was ‘that’s absurd;’ there must have been a mistake or an accident or it must have got swept under somehow. There is no violation, there was no reasoning, there was no warning, there was not an explanation, there was no nothing. The entire channel was just gone,”
Higdon suspected that it was the content critical of big tech monopolies like Google, YouTube, Facebook, and Twitter that was the reason why the channel was deleted.

Speakers included some of the best-known names in media studies, with the event sponsored by institutions like Stanford University and UCLA. “This wasn’t a keg party with Parler users: it was an academic conference,” Huff said.
These are pioneering figures in critical media literacy scholarship. It’s mind numbing that all of this was just disappeared from YouTube.

While the pros and cons of such decisions can, and have been, debated, the bigger question of should privately-owned companies be allowed to have the power to regulate who can and cannot speak online, has largely been downplayed.

“On the one hand I understand they have the right to deplatform people,on a broader level though, I don’t think they should have achieved this kind of power over our communication systems in the first place, and these should be publicly run platforms regulated the same way our government regulates and enforces the First Amendment.”
Suspected - damit geht es los, niemand braucht für solche Diskussionen suspected. Es gibt keine Belege für Vermutungen. Das dient nur der Aufregung.




andieymi
Beiträge: 375

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von andieymi » Do 04 Feb, 2021 11:08

@ Frank: Denke auch nicht, dass wir weit auseinanderliegen.

Mein Punkt zu Meinungsfreiheit bezog sich darauf, dass ich es reflektiert tatsächlich für ein Problem halte, dass jede Meinung müsse überall stehen gelassen werde. Dass bringt zu viele Probleme mit der Definition von Meinung (ist Holocaustleugnung - keine Unterstellung - eine Frage, eine Meinung? Ist Flat-Earthing eine Meinung? Ist Leugnung aufklärerischer Errungenschaften eine Meinung? Mitnichten. Aber da landen wir in der Anti-Aufklärung, wenn die Anforderung ist, dass das überall stehen gelassen werden müsse!) Das kann nicht mit Meinungsfreiheit gemeint sein, wie Du selbst vorhin angemerkt hast - sondern die Bedeutung liegt in der Straffreiheit - und nur dahin. Reflektierterweise habe ich auch gesagt, dass ich es sehr wohl ein Problem halte, dass Platformen so wenige werden, und daraus auf das eigentliche Problem geschlossen. Daraus würde ich schlussfolgern, dass wir in dem "Problembewusstsein" bzgl. weniger, nicht-diverser Diskursplatformen übereinstimmen - das Problem eine Ebene darunter identifizieren wir beide in quasi-Monopolen.
(Das heißt aber für mich jetzt nicht, dass es tatsächlich per se ein Problem darstellt, wenn Youtube v.a. weit-rechten Content nicht auf der eigenen Platform sehen will. Dass Monopolstellung und teilweise gerechtertigte(?), teilweise überschießende Kontrolle einher geht sehe ich auch als problematisch.)

Bzgl. Neo-Liberalismus: Dann lass es mich so formulieren - zur jetzigen Situation (keine Marktkontrolle, quasi Monopole) geführt hat jene Strömung, was gemeinhin Neo-Liberalismus genannt wird. Dass sich die Fratze von zu vielen Freiheiten (man denke als Beispiel z.B.: "Kein/Kaum vorhandenes Strafrecht und absolut keine Exekutive, verlassen wir uns mal auf die Güte unserer Mitmenschen, nicht zu morden und zu plündern." Wäre gespannt, wie viele Liberale sich darauf einlassen möchten?) im übertragenen Sinn jetzt einer defacto nicht Regulierung eines total liberalen Wirtschaftssystems zeigt mir, wie sehr politisch-liberal und wirtschaftlich-liberal auseinandergedriftet sind und was ein theoretisch (siehe Beispiel) total-liberal gedachter Freiheitsbegriff bedeutet.
Ich bezeichne mich nicht als Pessimist, aber nach der totalen Definition von Liberalismus gleicht dieser (für mich) Anarchie.

Ich schätze, du interpretierst den Begriff "liberal" v.a. historisch-politisch, ich habe ihn auf die momentan wirtschaftlich so zu bezeichnende, vorherrschende Situation bezogen - im Sinne eines freiheitlichen, anti-regulatorischen Wirtschaftsrahmens. Ist aber denke ich eine relativ interessante Beobachtung, zu welchen begrifflichen Spannugnsfelder und Widersprüchen es führen kann, bzw. wie verdreht Begriffe auch im Moment sind. Meiner Meinung nach sind Google, Facebook, Microsoft, Apple und Co das Resultat einer total-liberalen Wirtschaftspolitik. Dass das mit historisch-politisch-liberal per se nichts zu tun hat, Zustimmung! Aber die Wirtschaftslage dann als konservativ zu bezeichnen (was sich dann wieder Überschneidungen mit Reaktionismus hätte) käme mir auch nicht in den Sinn. Darum, Auseinanderdriftende Bedeutungen von Liberalismus?

Um noch einen Begriff zu zerpflücken - weil Du reaktionär angesprochen hast. Wirtschaftsliberal und Reaktionär widersprechen sich so lange nicht, solange uns Monopolisten nicht beweisen können, dass sie nicht reaktionär handeln und eine liberale Gesellschaft mit Fokus auf Gemeinwohl dieser im Sinn haben. Bis dahin bin ich dafür wirtschaftliche Freiheiten einzuschränken, wo ich mich argumentativ auf Stiglitz und Piketty berufen kann. Macht mich das weniger liberal? Mitnichten. Und trotzdem zeigen Finanzmärkte und Monopolisten gerade, dass total-liberal zumindest in diesem Feld (mehr behaupte ich auch gar nicht) eine totale Sackgasse war.




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Do 04 Feb, 2021 11:26

Es sollte jeder denken, sagen und von mir aus scheissen sollen was er will, solange niemand in irgend einer Form verletzt, oder beleidigt, oder gedemütigt wird, von dem was gesagt wird.
Eigentlich wäre es doch so einfach..
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




MLJ
Beiträge: 2121

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von MLJ » Do 04 Feb, 2021 14:45

@Frank Glencairn
Vielen Dank für deine Beiträge und ich sehe das auch kritisch ob Internet Plattformen ohne weiteres eine Zensur oder Sperrung von Inhalten vornehmen dürfen oder sollten sofern sie nicht von Ländern und deren Regierungen dazu aufgefordert werden. Was das Hausrecht der Konzerne betrifft so gibt es ohnehin Richtlinien für Inhalte die auf den Plattformen veröffentlicht werden dürfen und welche ausgeschlossen sind ohne die Einmischung von Regierungen.

"Was ist Wahrheit ?" - Ein gute Frage und ich definiere Wahrheit so: Eine Behauptung oder Aussage die mit Wissen, Fakten und Beweisen mit seriösen Quellen untermauert werden kann. So sollten Internet Konzerne es auch sehen, meinst du nicht ?

@dienstag_01
Danke für deinen Beitrag und ich gebe dir Recht, es gibt keine Belege für Vermutungen denn das kann vieles sein oder bedeuten.

@andieymi
Danke für deinen Beitrag und denke auch dass Du und Frank da nicht weit auseinander seid. Eine Meinung sollte freie Entfaltung haben dürfen wie die Gedanken. Aber leider gibt es da einige Stolperfallen sobald eine Meinung vertreten wird mit Behauptungen die nachweislich falsch sind aber trotzdem als Wahrheit dargestellt wird, egal in welchem Rahmen. Das sieht man sehr gut in der Doku "Out of Shadows" und wie die Macher es umgesetzt haben.

@Darth Schneider
Vielen Dank für deinen Beitrag und besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können was du geschrieben hast.

Zitat:
"Es sollte jeder denken, sagen und von mir aus scheissen sollen was er will, solange niemand in irgend einer Form verletzt, oder beleidigt, oder gedemütigt wird, von dem was gesagt wird.
Eigentlich wäre es doch so einfach."
Zitat Ende.

So sehe ich das auch, könnte alles wirklich so einfach sein.

Cheers und bleibt gesund

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




DWUA y
Beiträge: 167

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von DWUA y » Do 04 Feb, 2021 16:26

MLJ hat geschrieben:
Do 04 Feb, 2021 14:45
Zitat:
"Es sollte jeder denken, sagen und von mir aus scheissen sollen was er will, solange niemand in irgend einer Form verletzt, oder beleidigt, oder gedemütigt wird, von dem was gesagt wird.
Eigentlich wäre es doch so einfach."
Zitat Ende.
So sehe ich das auch, könnte alles wirklich so einfach sein.
Ist es aber nicht: "Einfach".
Hast du eine Norm dafür?
Ab wann "Verletzung", "Beleidigung", "Demütigung" beginnen, wie weit sie gehen darf und wann sie enden muss?
Hast du einen Katalog, einen Katechismus dafür?
Kennst du den Kanon von Beleidigungsklagen vor Gericht?
Wie ist der Betroffene selbst involviert?

In einem Forum wie diesem macht halt der Betreiber dann Schluss, wenn er es für angebracht hält.
Hausrecht.




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Do 04 Feb, 2021 17:30

Genug ist es wenn jemand beleidigt, oder verletzt ist, in irgend einer Form und er/sie seinen beleidigten Zustand auch sinnvoll begründen kann...;)
Das sollte die Norm sein.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Bluboy
Beiträge: 1645

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Bluboy » Do 04 Feb, 2021 18:20

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 04 Feb, 2021 17:30
Genug ist es wenn jemand beleidigt, oder verletzt ist, in irgend einer Form und er/sie seinen beleidigten Zustand auch sinnvoll begründen kann...;)
Das sollte die Norm sein.
Gruss Boris
Ich hab grad gelesen Thomas Gottschalk hat Problene mit den Z-Wort und die Welt ist maßlos enttäuscht weil er sich nicht dazu äussert und den Kniefall macht.




MLJ
Beiträge: 2121

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von MLJ » Di 16 Feb, 2021 13:34

@DWUA y
Danke für deinen Beitrag aber ich habe auch keine "Norm" oder "Katalog" dafür. Ich sehe das eher im Zusammenhang mit dem Umgang und der Artikulation. Worte sind sehr mächtig und werden diese falsch gewählt so endet das nie gut. Deswegen haben es wortgewandte Theoretiker auch leicht andere von ihren irren Theorien zu überzeugen und glaubhaft zu machen. Nun, ab wann fängt eine falsche Wortwahl an ? Ich denke bei fehlendem Respekt gegenüber anderen oder wenn man seine eigene schlechte Laune oder Frust an anderen auslässt. Letzteres kommt immer wieder in der Doku "Out of Shadows" vor.

@Darth Schneider
Danke für deinen Beitrag und sehe das ähnlich wie du es beschrieben hast in deinem Beitrag. Allerdings sehe ich da eine dünne Linie zwischen beleidigenden Worten und der bewussten Beleidigung. Wenn ich am Set mal strengere Töne anschlagen muss damit der Laden läuft, dann aber nur in einem bestimmenden Ton mit entsprechenden Begründungen über meinen Unmut, aber nie in einer verletzenden Form weil das nie zum Ziel führt. Im Grunde alles eine Sache des respektvollen Umgangs miteinander.

@Bluboy
Danke für deinen Beitrag. Das mit Thomas Gottschalk habe ich nicht mitbekommen. Auf was für ein "Z-Wort" beziehst du dich ?

Cheers und bleibt gesund

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Bluboy
Beiträge: 1645

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Bluboy » Di 16 Feb, 2021 14:14

Thomas Gott-Schalk mag Zigeunersosse und Schnitzel und der Protest will nicht enden.

https://www.nordbayern.de/kultur/die-le ... 1.10845823

Da stellt sich doch gleich die Frage ob im Grünen Tee wirklich Grüne drin sind ;-)




Darth Schneider
Beiträge: 7393

Re: "Out of Shadows" Doku - Von YouTube verbannt

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Feb, 2021 14:26

Ich gehe jetzt duschen und die Haare waschen mit dem Schwarzkopf Shampoo. Danach gibt es Hamburger und als Dessert Berliner, oder ev. doch lieber einen Mohrenkopf....;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Drohnenführerschein
von carstenkurz - Mo 23:22
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:15
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Mo 22:51
» RCM Input Colorspace Arri-C vs SGamut3
von klusterdegenerierung - Mo 21:49
» Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?
von DidahLostHisPassword - Mo 21:40
» Solider DIY Dual Handle
von klusterdegenerierung - Mo 21:39
» BIETE sennheiser md421-n (reserviert)
von srone - Mo 19:50
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Mo 19:34
» Kurzfilm "Upgrade" zum Thema Selbstoptimierung
von joerg-emil - Mo 18:57
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von motiongroup - Mo 17:38
» Neues L-Mount Zoom Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24–70 ASPH verfügbar
von MrMeeseeks - Mo 17:23
» Ohrwurm Lavalier 2021
von ruessel - Mo 15:52
» Neuer Samsung Odyssey G9 49" 5K Monitor bringt MiniLED-Zonen und Verwirrung um DisplayHDR 2000
von slashCAM - Mo 14:03
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von funkytown - Mo 12:33
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von DeeZiD - Mo 11:56
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von cantsin - Mo 11:03
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von Axel - Mo 10:25
» Coronian Harmonists
von joerg-emil - Mo 9:25
» Zhiyun Image Transmitter
von Axel - Mo 8:18
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von norbi - Mo 3:02
» Ich brauche mal Hilfe.
von rdcl - So 19:00
» Die Österreicher sind wieder da
von klusterdegenerierung - So 16:36
» Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
von slashCAM - So 11:09
» Mit HLG filmen
von Kuraz - So 7:55
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...