Gemischt Forum



Frage zu Tilta Fokus Griff



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 18425

Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Okt, 2020 13:17

Hallo,
hat jemand Erfahrung mit dem hier gezeigten Tilta Fokus Griff?

Mich würde interessieren, ob ich damit auch die Pocket speisen könnte, denn ein Nucleus Fokus wheel braucht so gut wie kein Strom und ein FP970 wäre da total überdimensioniert, oder wird der Motor darüber mit versorgt?

Gerne würde ich auf einen V Mount Akku verzichten, da ich genug Sony hätte.
Kann da jemand was zu sagen und zufällig auch, was derzeit ein guter Gebrauchtpreis für eine Pocket 6K ist?

Danke! :-)

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Sammy D
Beiträge: 1826

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von Sammy D » So 25 Okt, 2020 14:23

Ich hatte beide Griffe, diesen und den kleineren, mal hier.

Beide Griffe halte ich für sehr mäßig und für problematisch.

- der Große liegt schlecht in der Hand; als greife man einen großen Bauklotz
- beide Stromschnittstellen sind Sollbruchstellen. Die für den Motor ist Micro-USB (warum nur?!), die für die Pocket eine windige Hohlsteckerbuchse; beim kleineren sind die Ports an der Innenseite befestigt, woran man bei Greifen ständig stößt.
- der Fokusmotor wird nur mit 8V gespeist, d.h. das Drehmoment ist gering; es entsteht also eine gewisse Latenz, die insbesonders beim kleinen Winkel des Rades spürbar ist;
- der Griff ist nur mit zwei Schrauben an dünnen Alubügeln befestigt. Hält man die Kamera (mit Cage und schwerem Objektiv) am Griff, so biegt sich das Gestänge ein wenig durch. Ich hatte immer Angst, dass die Konstruktion plötzlich bricht.
- der Akku wird übermäßig belastet. Die 6K zieht maximal 25W. Dann wird noch die SSD und der Motor gespeist. D.h. der Akku wird nicht lange leben;

Keine Empfehlung.

Dennoch habe ich den kleinen Griff für die alte Pocket behalten. Damit hat man weniger der o.g. Nachteile. Die Kabel tape ich immer fest.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18425

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Okt, 2020 14:47

Hmm, hast Du denn eine bessere Alternative im Angebot?
Ich fand die Idee alles so kompakt zu haben und auf VMount verzichten zu können ganz spannend, auch das ich mit dem Griff und meinem Nano Set plus einem weiteren Motor auch den Zomm regulieren könnte.

Alle reden immer über enormen Stromverkauf, aber keiner nennt Zahlen, da kann man ja irgendwie auch nix mit anfangen, denn ich arbeite fasst eh nur Szenisch im onoff Betrieb und renne damit nicht 2 Stunden durchgehend auf einer Party rum. ;-)

Ist denn gesamt gesehen der Cage wohl empfehlenswert, oder lieber was ganz anderes?
Wenn man sich die Combo im Video ansieht, sieht die ja zumindest schon mal recht amtlich aus, damit kann man sich ja wohl zum Kunden trauen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Sammy D
Beiträge: 1826

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von Sammy D » So 25 Okt, 2020 15:45

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Hmm, hast Du denn eine bessere Alternative im Angebot?
Ich fand die Idee alles so kompakt zu haben und auf VMount verzichten zu können ganz spannend, auch das ich mit dem Griff und meinem Nano Set plus einem weiteren Motor auch den Zomm regulieren könnte.
Wenn Du auf V-Mounts verzichten willst, dann nicht, nein. Der Nucleus-M-Griff und seine Motoren wären im Niederpreisbereich was "g’scheits". Allerdings brauchen die eine externe Stromversorgung. Muss man abwägen, ob man die Nachteile (evtl. sind es für dich ja gar keine!) in Kauf nehmen möchte.
Ich finde, dass z.B. ein kleiner BeBop-Brick oder gar ein FXlion nicht so wahnsinnig störend ist.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Alle reden immer über enormen Stromverkauf, aber keiner nennt Zahlen, da kann man ja irgendwie auch nix mit anfangen, denn ich arbeite fasst eh nur Szenisch im onoff Betrieb und renne damit nicht 2 Stunden durchgehend auf einer Party rum. ;-)
In der Spitze kommen mit Kamera, Motor und SSD über 40W zusammen. Das ist für einen kleinen Akku der L-Series schon eine große Menge. Das Problem ist nicht, wie lange der Akku am Stück hält, sondern wie er lange mittelfristig läuft. Das hatten wir ja schon in deinem anderen Akku-Thread. Mit so viel Stromvebrauch kann es nach einigen Wochen schon zum Totalausfall kommen.
Klar hat man viele Ersatzakkus, aber wenn mitten in einer Szene die Geräte ausgehen, ist das nicht das Beste.

Ach ja, ich vergaß zu erwähnen, dass der Griff/ Motor keine Memory-Funktion besitzt. D.h. nach dem Abschalten bzw. nach einem Akkuwechsel muss das Objektiv neu kalibriert werden. fyi
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Ist denn gesamt gesehen der Cage wohl empfehlenswert, oder lieber was ganz anderes?
Wenn man sich die Combo im Video ansieht, sieht die ja zumindest schon mal recht amtlich aus, damit kann man sich ja wohl zum Kunden trauen.
Den Cage kenne ich nicht. Ich habe einen von Smallrig und den Tilta-Griff in der ARRI-Rosetten-Ausführung. Somit kann man ihn nicht nur an dem Pocket-Cage anschrauben, sondern universell nutzen. Die unterschiedlichen Cages werden sich wohl nicht viel nehmen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18425

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Okt, 2020 15:57

Sammy D hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 15:45
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Hmm, hast Du denn eine bessere Alternative im Angebot?
Ich fand die Idee alles so kompakt zu haben und auf VMount verzichten zu können ganz spannend, auch das ich mit dem Griff und meinem Nano Set plus einem weiteren Motor auch den Zomm regulieren könnte.
Wenn Du auf V-Mounts verzichten willst, dann nicht, nein. Der Nucleus-M-Griff und seine Motoren wären im Niederpreisbereich was "g’scheits". Allerdings brauchen die eine externe Stromversorgung. Muss man abwägen, ob man die Nachteile (evtl. sind es für dich ja gar keine!) in Kauf nehmen möchte.
Ich finde, dass z.B. ein kleiner BeBop-Brick oder gar ein FXlion nicht so wahnsinnig störend ist.
Ich sprach lediglich vom Cage und Griff.
Sammy D hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 15:45
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Alle reden immer über enormen Stromverkauf, aber keiner nennt Zahlen, da kann man ja irgendwie auch nix mit anfangen, denn ich arbeite fasst eh nur Szenisch im onoff Betrieb und renne damit nicht 2 Stunden durchgehend auf einer Party rum. ;-)
In der Spitze kommen mit Kamera, Motor und SSD über 40W zusammen. Das ist für einen kleinen Akku der L-Series schon eine große Menge. Das Problem ist nicht, wie lange der Akku am Stück hält, sondern wie er lange mittelfristig läuft. Das hatten wir ja schon in deinem anderen Akku-Thread. Mit so viel Stromvebrauch kann es nach einigen Wochen schon zum Totalausfall kommen.
Klar hat man viele Ersatzakkus, aber wenn mitten in einer Szene die Geräte ausgehen, ist das nicht das Beste.

Ach ja, ich vergaß zu erwähnen, dass der Griff/ Motor keine Memory-Funktion besitzt. D.h. nach dem Abschalten bzw. nach einem Akkuwechsel muss das Objektiv neu kalibriert werden. fyi
Sorry ich benutze nur die großen Akkus und mich hatte tatsächlich nur die Betriebszeit interessiert. ;-)
Sammy D hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 15:45
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 14:47
Ist denn gesamt gesehen der Cage wohl empfehlenswert, oder lieber was ganz anderes?
Wenn man sich die Combo im Video ansieht, sieht die ja zumindest schon mal recht amtlich aus, damit kann man sich ja wohl zum Kunden trauen.
Den Cage kenne ich nicht. Ich habe einen von Smallrig und den Tilta-Griff in der ARRI-Rosetten-Ausführung. Somit kann man ihn nicht nur an dem Pocket-Cage anschrauben, sondern universell nutzen. Die unterschiedlichen Cages werden sich wohl nicht viel nehmen.
:-) Danke
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




elephantastic
Beiträge: 34

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von elephantastic » So 25 Okt, 2020 16:01

Es gibt sonst ja noch die NPF-Platten von Tilta, Smallrig und Noname. Also kannste dann wir einen V-Mount hinter die Kamera auf Rods packen.
Als direkte, günstigere Alternative zu V-Mount-Akkus, falls der Griff nicht so das Wahre ist.
Von Tilta gibts das auch für unter die Kamera.
Einfach mal "Tilta NPF" bei Amazon suchen.
BMD gibt auf ihrer Website für LP-E6 folgendes an:
"Akkubetriebszeit
Ca. 45 Minuten
(Aufzeichnung von 6K RAW bei 24 fps auf eine CFast‑2.0‑Karte bei 50‑prozentiger Bildschirmhelligkeit)"
ggf. kannste dir damit die Laufzeit bei einem NPF errechnen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18425

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Okt, 2020 16:12

Ui! 45min, da hab ich gerade mal scharfgestellt! :-))))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




elephantastic
Beiträge: 34

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von elephantastic » So 25 Okt, 2020 17:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Okt, 2020 16:12
Ui! 45min, da hab ich gerade mal scharfgestellt! :-))))
Wenn du raufindest, wie viel aH und Volt der LPE6 hat, kannste das ja mit einem NPF vergleichen.
Die Kamera mit internen Akkus zu betreiben ist natürlich nur so mittel geil.
Sonst gibts noch den Batteriegriff. Da hättest du 90 min.




rdcl
Beiträge: 1295

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von rdcl » So 25 Okt, 2020 19:55

Man muss auch bedenken, dass man die Pocket mit Batteriegriff wahrscheinlich auf keinen einzigen Einhandgimbal mehr bekommt. Beim Moza Air 2 wird es mit Full Cage schon eng, beim Ronin S klappt es garnicht.

Kann ich zumindest von der Pocket 4K so berichten




klusterdegenerierung
Beiträge: 18425

Re: Frage zu Tilta Fokus Griff

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Okt, 2020 20:32

Danke an alle, hat sich erledigt, es gibt statt einer P6 einen Shogun Inferno und die FS700 bleibt noch ne Weile! :-)
Wer einen Shogun gebrauchen kann, gerne melden.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Photokina 2022 auch abgesagt - ohne weiteren Termin
von rdcl - Di 9:09
» Synchro Scan / Clear Scan gesucht
von klusterdegenerierung - Di 9:00
» Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von scrooge - Di 8:57
» Rechtsform - Wir wollen eine Firmierung
von klusterdegenerierung - Di 8:56
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Darth Schneider - Di 8:06
» Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ...
von rush - Di 7:40
» Weit(winkel) Objektiv für Sony Alpha6400
von prime - Di 7:28
» TV spielt MP4 nicht ab
von Bluboy - Di 3:13
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Di 2:07
» AdobePremiere - Clipgröße ändern in Maske
von Jörg - Di 0:01
» instagram zickt beim video upload.
von nachtaktiv - Mo 23:34
» [Verkaufe] Fujinon MK18-55 T2.9 Sony E-Mount Cine Zoom
von Jörg - Mo 23:30
» Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)
von Sammy D - Mo 21:17
» ND Filter Look
von Frank Glencairn - Mo 21:12
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Mo 21:01
» Gibt es doppel ArcaSwiss Platten?
von klusterdegenerierung - Mo 15:14
» SUCHE GH5(s) Bundle oder analoge Alternative
von Diamonus - Mo 15:03
» *BIETE* GH5 mit Zubehör; *BIETE* Meike 35mm T/2.2 und Olympus 12-40mm 2.8 pro
von Diamonus - Mo 14:58
» Cyber Monday Angebote von Sennheiser, Beyerdynamic, Tokina, Colorlabs AI, Magix, Lockcircle, Toolfarm, Lightworks und me
von slashCAM - Mo 13:30
» proDAD VitaScene V4 PRO: über 1.400 Übergangseffekten und Videofiltern
von klusterdegenerierung - Mo 12:54
» Magnetic-Mount Filter für Irix Cine-Objektive erschienen
von slashCAM - Mo 12:30
» Streaming-Hardware, was jetzt kaufen?
von acrossthewire - So 20:29
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - So 19:41
» Biete neuw. Panasonic GH5 V-Log mit Garantie & Zubehör (nur 108 Auslösungen)
von Huitzilopochtli - So 19:20
» Samyang Xeen Classic vs. CF Serie
von Rwalther - So 17:34
» Objektiv- und Displayschutz Osmo Pocket
von nicecam - So 16:29
» Neue Firmware für DJI RS 2 und RSC 2 Gimbals bringt Unterstützung für neue Kameras
von norbi - So 16:24
» Actioncam und Proberaummitschnitt: Video und Audio asynchron
von michi333 - So 14:40
» "Komm und sieh" - auf BD
von 7River - So 13:10
» KI ersetzt den Himmel in Videos und macht den Tag zur Nacht
von CandyNinjas - So 12:15
» Blender 2.91 online
von motiongroup - So 9:55
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 1:47
» Osmo Pocket - Präzise Steuerung in der Mimo App
von suchor - Sa 19:31
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Sa 18:53
» RØDE Vlogger Kits für Smartphone-Filmemacher
von Sammy D - Sa 16:43
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 12 Pro Max Videoqualität

Das neue iPhone 12 Pro Max von Apple will ein weiteres mal mit verbesserter Videoqualität aufwarten - unter anderem durch 10 Bit Aufzeichnung mit besonders hoher Dynamik... weiterlesen>>

MacBook Pro 13

Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 13 mit Apple-Silicon in der größeren Ausbauvariante mit 16GB geteiltem Speicher. Diesmal schauen wir uns die Schnittperformance von Videomaterial in Auflösungen zwischen 4K-12K in FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro an. Hier unsere aktuelle Macbook Pro M1 Bestandsaufnahme mit teilweise überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...