Gemischt Forum



Spielfilme vor und nach Corona?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
ruessel
Beiträge: 6553

Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 27 Sep, 2020 14:50

Maske auf und Abstand halten..... mehr oder weniger halte ich mich seit mehren Monaten dran (man würde sagen: Er bemüht sich). In Talkshows hat man sich auch schon an den gezeigten Abstand, Plexiglaswände etc. gewöhnt und denkt darüber nicht mehr nach - geht zumindest mir so.

Gestern habe ich wieder mal einen alten Spielfilm aus den 60er Jahren geschaut, es wurde geraucht und gesoffen (war ein Krimi, Täter und das gesamte Kommissariat hat im laufe des Films bestimmt mehrere Flaschen "kurze Klare & Cognac" reingezogen, das wirkte schon aus der Zeit gefallen, da man natürlich auch anschließend mit Blaulicht rasend durch die Nacht gefahren ist - der Kommissar, nicht der Verbrecher ;-).
Was aber auch auf mich befremdlich wirkte, man hing eng und unbekümmert dicht zusammen. Es hat also schon jetzt auf mich eine leichte Corona Sozialpsychologische Komponente eingesetzt. Im Presseclub heute wurde schon beleuchtet, dass die Maskenpflicht weit bis in das Jahr 2021 gehen wird, wenn nicht sogar noch weiter....

Ich frage mich: Wird es ab jetzt Filme geben wo Darsteller mit Abstand oder Maske rumlaufen werden? Wie löst das die Regie oder der Drehbuchauthor zur Zeit? Weiter wie immer, als wenn nix wäre? Wird man in 10 Jahren sehen können, welche Filme vor und nach Corona gedreht wurden? Es geht mir immer so wenn ich Filme aus NY sehe, entweder stehen in den Außenaufnahmen noch die Zwillingstürme oder nicht - gibt bei mir dann immer einen kurzen Blitzgedanken, der mich kurz störend aus den Film holt.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu

Zuletzt geändert von ruessel am So 27 Sep, 2020 15:12, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » So 27 Sep, 2020 15:11

Im schlimmsten Fall werden Manga-Filme unmd B-Movies aus dem, Arvhiv große Mode

https://www.kino.de/filme/genres/trickfilm/anime/
Zuletzt geändert von Bluboy am So 27 Sep, 2020 15:16, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 27 Sep, 2020 15:15

Bild

die laufen aber auch schon mit Atemmaske rum....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » So 27 Sep, 2020 15:21

Ohne Maske gibts bei Arte Eddie Constantin und Richard Widmark (Polizei greift ein 1953)

Wird ja auch langsam Zeit dass die Digiale Generation sieht wie man Filme macht

;-))




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 27 Sep, 2020 15:29

Mal nebenbei (Corona + Film), gerade gefunden:

Bild
Regie: Hans Müller, 89 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutschland (Sowjetische Zone)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1948
https://www.defa-stiftung.de/filme/film ... -3-corona/
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




MLJ
Beiträge: 2029

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von MLJ » So 27 Sep, 2020 16:23

@ruessel

Zitat:
"Wird es ab jetzt Filme geben wo Darsteller mit Abstand oder Maske rumlaufen werden? Wie löst das die Regie oder der Drehbuchauthor zur Zeit? Weiter wie immer, als wenn nix wäre? Wird man in 10 Jahren sehen können, welche Filme vor und nach Corona gedreht wurden?"
Zitat Ende.

Ich denke man wird das sehen wenn man sich die kleinen Produktionen derzeit ansieht. Wir haben z.B. keine vertretbare Lösung gefunden in den vielen langen Konferenzen um die großen Projekte zu realisieren und liegen daher bis auf weiteres auf Eis, wie und wann es weitergeht ist offen. Ich bin mir sicher dass man den "Corona Knick" später an den Filmen sehen kann die zur Zeit produziert werden. Das sieht man auch im TV derzeit anhand der Sendungen wie Nachrichten, Talk Shows, Comedy, Reportagen usw., leere Studios, Abstand zwischen den Stühlen und kein oder kaum Publikum sowie Online Schaltungen aus dem Home Office.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Frank Glencairn
Beiträge: 12067

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » So 27 Sep, 2020 16:31

Also wir drehen ja gerade einen Spielfilm, und da ist soweit alles ganz normal.




cantsin
Beiträge: 8029

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von cantsin » So 27 Sep, 2020 16:44

Sobald es flächendeckende Schnelltests gibt, wird sich das wahrscheinlich so einrenken wie die P*rno-Branche nach HIV/AIDS...




rush
Beiträge: 10813

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von rush » So 27 Sep, 2020 16:56

Hier bei uns ums' Eck wird auch fleißig weiter produziert im großen Stil.
Die Departments sind dabei recht streng getrennt sodass die Kontakte möglichst reduziert werden, regelmäßige Corona-Tests und Zugangsbeschränkungen sollen ihr übriges dazu beitragen.

Aber am Set selbst wird man die Abstände (unter den Schauspielern) sicherlich nicht immer auf den Zentimeter einhalten können. Theorie und Praxis eben. Da muss man sich dann auf die Tests verlassen... oder Drehbücher umschreiben, was vllt. auch in Teilen vorkommt. Oder es pusht den Einsatz von noch mehr CGI Spielereien und virtuellen Charakteren... Ansätze dazu gab es ja bereits genügend.

Eines unserer Lokalblätter hatte dazu im Juli bereits was zusammengetragen was ich so auch aus dem Alltag bestätigen kann...

https://www.pnn.de/potsdam/filmstadt-po ... 45620.html
keep ya head up




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 27 Sep, 2020 17:23

Mir ging es nicht so sehr wie unter Corona die Filmproduktion leidet (ist eigentlich klar), sondern ob Coronaverhalten in die Spielszenen einsickert. Wenn nicht, können die Produktionen plötzlich sehr alt ausschauen (yo, ein Film von 2019). Wenn man auch die Darsteller mit Coronamassnahmen spielen lässt, könnte es seltsam ausschauen wenn es irgendwann vorbei geht.

Meine Prognose ist, es werden (Gesellschaftlich + Filmszenen) ein paar Regeln bleiben, auch wenn Corona keine Rolle mehr spielt. Z.b. ausführliches Händeschütteln dürfte für immer vorbei sein, was ich aber auch begrüßen würde. Wenn ich an so manche kühle glitschige Hände denke ;-)
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 27 Sep, 2020 17:31

Bemerkenswert:
Schauspieler müssen sich neuerdings vor Kuss-Szenen nicht mehr in Quarantäne begeben. Ein Anruf bei Claudia Zeder-Mannes, Expertin für Prävention bei Filmproduktionen.
Bild
Schmusten 1960 ohne Maske im Trevi-Brunnen: Marcello Mastroianni und Anita Eckberg.

https://www.sueddeutsche.de/leben/coron ... -1.4978584
Ab sofort ist es nicht mehr notwendig, dass Schauspieler sich vor Kuss-Szenen in Quarantäne begeben, teilte die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse mit. Bislang lautete die Empfehlung, dass Darsteller fünf Tage lang ihre Wohnung nicht verlassen sollen, wenn anschließend Kuss- oder Kampfszenen geplant sind.

Ein neues Konzept soll das Küssen vor der Kamera nun erleichtern - bei gleicher Sicherheit. Ein Anruf bei Claudia Zeder-Mannes, Expertin für Gesundheitsprävention bei Filmproduktionen.Laut Schutzstufenkonzept entspricht die Unterschreitung des Mindestabstands mit Körperkontakt einer Schutzstufe 3, das bedeutet: Tägliche Eingangskontrolle, Symptome abfragen, Tests in genau definierten Abständen. Natürlich gelten nach wie vor Hygienevorschriften und Sicherheitsabstand. Darüber hinaus empfehlen wir eine Kontaktreduzierung, also die abgespeckte Version der Quarantäne, die Einkaufen, Sport und Spazieren gehen erlaubt. Fünf Tage vor Drehbeginn kritischer Szenen sollte man FFP2-Schutzmasken tragen. Wenn alle Beteiligten diese Schutzmaßnahmen ganz vorbildliche einhalten, dann dürfen sie auch wieder leidenschaftlich küssen.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » So 27 Sep, 2020 18:29

Wer es gerne anders möchte, weil er Zweifel an unerer AHA Strategie hat, kann sich gerne an Israel orientierenm

Die haben gut Angefangen , dann gelockert
mit dem Ergebnis, jede Menge Infizierte und 20% Arbeitslose
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12067

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » So 27 Sep, 2020 19:58

ruessel hat geschrieben:
So 27 Sep, 2020 17:23
Mir ging es nicht so sehr wie unter Corona die Filmproduktion leidet (ist eigentlich klar), sondern ob Coronaverhalten in die Spielszenen einsickert.
Das hab ich ja gemeint.




7River
Beiträge: 1523

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von 7River » Mo 28 Sep, 2020 08:33

Das Coronavirus und die daraus entstandene Krise ist jetzt schon in die Geschichte eingegangen. Bevor kein wirksamer Impfstoff existiert, werden Filmgeschichten, die speziell in diesem Zeitrahmen spielen, angepasst werden müssen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mo 28 Sep, 2020 09:42

Das hab ich ja gemeint.
also du siehst keine Probleme das der neue Film dadurch massiv altert, wenn keinerlei Coronasachen im Bild zu sehen sind?

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, ich halte es nicht ausgeschlossen, dass die Filmförderung sogar bald dieses fordern wird. Gehört dann alles zur "Umerziehung" oder harmloser "Akzeptanz" dazu, Denke an die anderen Vorschriften für Minderheiten die es heute schon gibt. Soll keine Bewertung sein, nur ob man bald Filme optisch einteilen kann, ob vor oder nach Corona gedreht. Genauso wie mit dem "Zigarettenverbot" in Filmen.....

allerdings kann ich mir Hollywoodkracher mit Maskenpflicht kaum vorstellen ;-) (Spidermann, Batmann, Joker....)
Bevor kein wirksamer Impfstoff existiert, werden Filmgeschichten, die
Nach meinen bescheidenen Kenntnissen, wird ein Impfstoff keinerlei Auswirkung auf die Maskenpflicht haben.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Onkel Danny
Beiträge: 415

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Onkel Danny » Mo 28 Sep, 2020 09:56

Ich kann mir gut vorstellen, das bei Serien und typischen TV FIlmen, hier und da die Leute mit Maske gezeigt werden.

Bei den großen Produktionen ließt man, das sie die Masken mit Absicht nicht zeigen wollen, um Normalität darzustellen.
Also quasi, alles ist gut, vorzugaukeln.

Im Gegenzug werden die Drehbücher aber teilweise, schon auf etwas mehr Distanz hin, ausgelegt.

Was die Erwachsenenfilmchen Branche angeht, heißt es in den USA, das dort die Darsteller morgens auf Corona getestet werden. Ist einer positiv, wird der Drehtag abgebrochen.

So ähnlich wie die Unterbrechung beim aktuellen Batman Film.

Das heißt, es ändert sich was, sowohl vor als auch hinter der Kamera.
Wie stark, hängt aber wie immer von den Verantwortlichen ab.

Sehen wir alle aktuell, auch sehr gut an den Kinoauswertungen von den großen Blockbustern.
Nur ewig können die Studios ihre Projekte nicht verschieben.

Dann müssen eben auch die großen Studios langsam mal ihre Kosten senken. Und ihre Vertriebswege etwas abändern.

Denn so wie es Tenet oder auch Mulan ergangen ist, kann es noch vielen anderen Großproduktionen ergehen.
Wobei es bei den Filmen, nicht nur mit Corona zusammenhängt.

Wenn man unserem Forenprognosespezialist iasi glauben schenken darf, ist es Mitte nächsten Jahres schon wieder
alles vorbei. Dabei wäre ich da nicht ganz so optimistisch und das aus vielen Gründen.

greetz




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mo 28 Sep, 2020 10:11

Ich meine noch nicht mal, das der Hauptdarsteller Maske trägt, damit wären die Darsteller in der Mimik zu sehr eingeschränkt. Aber Abstand und Masken der Komparsen im Hintergrund, so wie es jetzt hat auf den Strassen ausschaut, im Eingangsbereich von Läden Maskenpflichtaufkleber etc. also alles was an deko so in einem Film zu finden ist. Bis jetzt konnte ich am Handy die Dekaden der Produktion optisch einteilen.... ob dicker Knochen, nur Tastentelefon oder schlankes Smartphon, oder Automodelle, die neueren Filme altern sehr schnell.

Am schnellsten sollte man das bei den nächsten Tatorts im Frühjahr 2021 sehen können, Maske irgendwo im Bild oder nicht. Ich glaube die haben immer mit der Produktion bis zur Ausstrahlung knapp ein Jahr vorlauf.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mo 28 Sep, 2020 10:13

Mal schaun wann din Deutschland Tatort die Maske Salonfähig macht :-)

Rüssel
Mit Tatort bist Du mit zuvorgekommen ;-))

Da muß ich auf - In aller Freundschaft & Co ausweichen _

oder Baes für Rares
Zuletzt geändert von Bluboy am Mo 28 Sep, 2020 10:20, insgesamt 2-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mo 28 Sep, 2020 10:15

Mit Tatort bist Du mit zuvorgekommen ;-))
Brüder im Geiste....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




nachtaktiv
Beiträge: 2991

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von nachtaktiv » Mo 28 Sep, 2020 16:14

das virus wird sich durch uns durchnagen und teil unseres erbguts werden, wie so viele andere. es wird ein paar von uns erwischen, wie es jetzt der fall ist und dann werden wir ganz normal weiterleben.

"Viren haben sich zum Teil vor Jahrhunderten und Jahrtausenden in das Genom eingebaut, und haben dadurch das Immunsystem des Menschen gestärkt."

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... ichen.html

"Es würde mich nicht überraschen, wenn uns das Virus als ein normales Erkältungsvirus erhalten bliebe"

https://www.spektrum.de/news/das-corona ... as/1768398

ich wohne im erdgeschoss. ich habe noch nie in einem SOMMER so viele hustende menschen an meinem wohnzimmerfenster vorbeilaufen hören, wie 2020. imho sind wir gerade dabei, uns mit dem virus zu engagieren, und im krieg der welten einen weiteren auf die aliens abzufeuern. wahrscheinlich ist der kuipergürtel ein absperrband für unser verseuchtes sonnensystem. damit bloß kein leichtsinniger jugendlicher mit seiner weltraummofa bei uns landet.

sollte das virus uns dennoch zu jahrelangem abstand und maskenpflicht zwingen, ist das auch kein problem. denn dann werden die schauspieler einfach nur noch eingescannt und die CGI industrie wird boomen wie nie zuvor. home acting halt. oder wie auch immer.

/edit: bei mir hat sich überhaupt nix verändert. auch nicht soziopsychologisch. für mich ist der status quo immer noch n ausnahmezustand und wird es auch bleiben. ich kann problemlos wieder in den alten modus schalten.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mo 28 Sep, 2020 16:27

Die "Welt", nach deren Evolutionstheorie werden wir alle Batman ;-)




nachtaktiv
Beiträge: 2991

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von nachtaktiv » Mo 28 Sep, 2020 16:47

Bluboy hat geschrieben:
Mo 28 Sep, 2020 16:27
Die "Welt", nach deren Evolutionstheorie werden wir alle Batman ;-)
die welt zitiert hier nur allgemeinwissen, daher auch in diesem falle zitierfähig. wüsste man auch, wenn man gebildet wäre.

aber hier für dich noch mal, damit du beruhigt bist.

https://www.spektrum.de/news/die-gute-s ... en/1722318

du kannst diesen fakt auch zig mal aus anderen seriösen quellen heraus googlen.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




7River
Beiträge: 1523

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von 7River » Mo 28 Sep, 2020 16:49

nachtaktiv hat geschrieben:
Mo 28 Sep, 2020 16:14
ich habe noch nie in einem SOMMER so viele hustende menschen an meinem wohnzimmerfenster vorbeilaufen hören, wie 2020.
Das waren vielleicht starke Raucher. Egal wie teuer die Zigaretten werden, es wird munter weitergequalmt.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mo 28 Sep, 2020 16:51

Gut dass ich nun über die guten Seiten der Viren informiert bin.

Tolle Sache diese seriöse Quellen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12067

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Sep, 2020 20:14

ruessel hat geschrieben:
Mo 28 Sep, 2020 09:42
Das hab ich ja gemeint.
also du siehst keine Probleme das der neue Film dadurch massiv altert, wenn keinerlei Coronasachen im Bild zu sehen sind?

Im Gegenteil. Nix wird so schnell altern wie ein Film mit Masken, wenn er nicht gerade SARS2 zum Thema hat.

Wie schon gesagt, wir drehen gerade völlig normal, auch mit küssen und Sex Szenen und alles.

Ich kann mir allerdings vorstellen, daß es demnächst bestimmt ein zwei tatortartige Filme geben wird, die mit den Masken virtue signalling betreiben werden. Ich denke aber dass es öR Fernseh Kram sein wird. Kann mir nicht vorstellen, daß sich das sonst jemand antut.




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mi 30 Sep, 2020 09:08

Zwar nicht Spielfilme, aber.....
Setumbau & Hygieneregeln vor und hinter der Kamera

Eine Kochshow mit Masken und Abstandsregeln – unmöglich? Die diesjährige Staffel von »The Taste« hat das Gegenteil bewiesen: »Wir haben uns das bisherige Studio-Setup sehr genau angeschaut und geprüft, wo wir Änderungen brauchten, um den Mindestabstand sowie alle gesetzlichen Auflagen und Vorgaben der Gesundheitsbehörden einzuhalten«, erläutert Kruse. »Für die Crew waren Maske und Abstand natürlich Pflicht. Für die Kandidaten mussten andere Lösungen her«, erklärt Kruse.
Für die vier Kochinseln im Studio wurden zudem die Zugänge zu den dazugehörigen Speisekammern separiert. Und auch die Übergabe der Gerichte an die Jury verlief »kontaktlos«: die Coaches erhielten eine kleine Schale und probierten das Gericht dann mit ihrem eigenen Löffel. Eine weitere bauliche Veränderung des Sets, die sich auch auf das inhaltliche Konzept der Sendung auswirkte, bestand darin, dass sich die Coaches fortan auf einem Podest hinter den Kochinseln aufhalten sollten. Den jeweiligen Schützlingen spontan unter die Arme zu greifen, war also nicht mehr möglich. »Daher haben wir kurzerhand die Regeln der Show geändert«, berichtet Kruse.
https://www.film-tv-video.de/production ... -pandemie/
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mi 30 Sep, 2020 13:29




Jott
Beiträge: 18413

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Jott » Mi 30 Sep, 2020 13:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Sep, 2020 20:14
Nix wird so schnell altern wie ein Film mit Masken




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 04 Okt, 2020 10:06

Wurden im Film nicht auch Leute "angesteckt"?

Bild
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 04 Okt, 2020 15:43

Vielleicht gibt es noch Kinofilme, aber keine Kinos mehr?
Bond-Verzögerung bricht Genick: Britische Cineworld will alle Kinos schließen
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Britisch ... 77036.html
Der weltweit zweitgrößte Kinobetreiber Cineworld bereitet sich einem Zeitungsbericht zufolge auf die Schließung aller Kinos in Großbritannien und Irland vor. Ohne mögliche Kassenschlager wie dem neuen James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" ("No Time To Die") sei die Branche nicht überlebensfähig, berichtet die "Sunday Times" unter Berufung auf ein Schreiben von Cineworld, das am Wochenende an die britische Regierung gehen soll.
Die Verschiebung des eigentlich für November geplanten Kinostarts des neuen James Bond auf Anfang April 2021 ist der jüngste Rückschlag für die Branche. Zuvor wurden bereits Fortsetzungen von "Top Gun" mit Tom Cruise oder der erfolgreichen Reihe "Fast & Furious" auf das Frühjahr verlegt. Auch "West Side Story" von Steven Spielberg oder die Comic-Verfilmung "Black Widow" mit Scarlett Johansson sollen erst im nächsten Jahr in die Kinos kommen. Die Filmstudios hoffen dann auf mehr Zuschauer. Einige neue Filme wurden allerdings erst gar nicht in Kinos gezeigt, sondern direkt über Streamingdienste wie Netflix oder Amazon ausgestrahlt.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 04 Okt, 2020 15:55

Noch eine Meldung: Regal Cinemas Parent Cineworld wird alle Kinos in den USA und Großbritannien schließen!
https://twittersmash.com/unterhaltung/r ... schliesen/
Der Besitzer von Regal Cinemas, Cineworld, schließt alle Standorte der Kette in den USA sowie ihre Kinos in Großbritannien im Zuge der Entscheidung von MGM und Universal, die Veröffentlichung von “No Time to Die” auf nächstes Jahr zu verschieben, so Variety.

Die neuen Schließungen, die bereits in der nächsten Woche in Kraft treten sollen, erfolgen nur wenige Monate, nachdem das Unternehmen Anfang dieses Sommers mitten in der Coronavirus-Pandemie mit der Wiedereröffnung seiner Standorte begonnen hat. Cineworld betreibt 128 Veranstaltungsorte im Vereinigten Königreich und Irland sowie die 546 Regal-Theater in den USA mit 7.211 Leinwänden.

Regal ist nach AMC die zweitgrößte Kinokette in den USA, während Cineworld der größte Kinobetreiber im Vereinigten Königreich ist. Cineworld meldete in den letzten Tagen einen Verlust von 1,6 Milliarden Dollar in der ersten Hälfte des Jahres 2020, wobei “keine Gewissheit” darüber besteht, welche Auswirkungen die Pandemie in der Zukunft haben könnte.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Frank Glencairn
Beiträge: 12067

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Okt, 2020 15:56

So - ich hab jetzt gerade 10 Tage Spielfilmdreh hinter mir.
Inklusive Masken und dem ganzen Hygiene Gedöns.

Nervt natürlich wie Sau, aber geht schon - besser als gar nicht drehen.




iasi
Beiträge: 15604

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » So 04 Okt, 2020 16:04

ruessel hat geschrieben:
So 04 Okt, 2020 15:43
Vielleicht gibt es noch Kinofilme, aber keine Kinos mehr?
Bond-Verzögerung bricht Genick: Britische Cineworld will alle Kinos schließen
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Britisch ... 77036.html
Der weltweit zweitgrößte Kinobetreiber Cineworld bereitet sich einem Zeitungsbericht zufolge auf die Schließung aller Kinos in Großbritannien und Irland vor. Ohne mögliche Kassenschlager wie dem neuen James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" ("No Time To Die") sei die Branche nicht überlebensfähig, berichtet die "Sunday Times" unter Berufung auf ein Schreiben von Cineworld, das am Wochenende an die britische Regierung gehen soll.
Die Verschiebung des eigentlich für November geplanten Kinostarts des neuen James Bond auf Anfang April 2021 ist der jüngste Rückschlag für die Branche. Zuvor wurden bereits Fortsetzungen von "Top Gun" mit Tom Cruise oder der erfolgreichen Reihe "Fast & Furious" auf das Frühjahr verlegt. Auch "West Side Story" von Steven Spielberg oder die Comic-Verfilmung "Black Widow" mit Scarlett Johansson sollen erst im nächsten Jahr in die Kinos kommen. Die Filmstudios hoffen dann auf mehr Zuschauer. Einige neue Filme wurden allerdings erst gar nicht in Kinos gezeigt, sondern direkt über Streamingdienste wie Netflix oder Amazon ausgestrahlt.
Wobei es hier um eine vorübergehende Schließung geht, um die Mittelabflüsse zu stoppen und die Kosten herunterzufahren.
Eben so, wie in der Kreuzfahrt- und auch Luftfahrtbranche.

Cineworld muss die monatlichen Verluste begrenzen.
Da keine Blockbuster anlaufen, ist es rentabler, die Kinos zu schließen, bis die C-Krise vorbei ist und die großen Studios wieder ihre Filme auf die Leinwand bringen.

Moody's pointed out that even though 561 of Cineworld's 778 theatres have re-opened, its liquidity profile is tightening again as its USD110.8 million revolving credit facility extension, presently undrawn, that was sought in May 2020 is approaching a December expiration.

Further, should the recovery in box office performance in the fourth quarter of 2020 and into 2021 remain "challenged", Cineworld could be in breach of financial covenants on its revolving credit facility - possibly until 2021 end - as well as on its USD250 million of secured *** with private investors.

Moody's noted, however, that Cineworld is in advanced talks with banks for covenant waivers for the revolving credit facility.

https://www.lse.co.uk/news/CINE/moodys- ... 8apvy.html

Man muss sich eben nur auch mal dies hier ansehen:
https://www.boxofficemojo.com/weekly/?r ... condarytab




ruessel
Beiträge: 6553

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 04 Okt, 2020 16:06

Inklusive Masken und dem ganzen Hygiene Gedöns.
Aber nicht VOR der Kamera, oder?
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » So 04 Okt, 2020 16:07

Ich seh das Kinosterben nicht so dramatisch.
Eher als eine Angelegenheit des Steuerberaters.
Zuletzt geändert von Bluboy am So 04 Okt, 2020 16:08, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Live: Osiris Rex
von ruessel - Di 10:41
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Di 10:33
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 10:08
» Sony Memnon Dars.Media: Neuer Marktplatz für Stock Videos
von slashCAM - Di 9:39
» CX900 mit Touchproblem
von Scallywag - Di 8:17
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von gekkonier - Di 8:03
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von roki100 - Di 0:12
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Mo 23:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:56
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von Dhira - Mo 21:05
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 20:56
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex T - Mo 20:50
» Verkauf von Profi Equipment
von K.-D. Schmidt - Mo 19:49
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Funless - Mo 19:23
» *Biete* SONY A7III - Zubehör
von ksingle - Mo 18:54
» Schnittprogramm mit Menüerstellung
von SHIELD Agency - Mo 18:32
» Authoring Programm + Kapitelmarken Premiere 2020
von Bluboy - Mo 18:13
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von klusterdegenerierung - Mo 17:16
» Weit- und Ultraweitwinkel für BMMCC
von cantsin - Mo 16:11
» Intensity Pro Treiber?
von Bruno Peter - Mo 15:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Mo 15:30
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von Darth Schneider - Mo 15:27
» Adobe MAX 2020: ab morgen viele kostenlose Workshops rund um Video
von slashCAM - Mo 14:57
» Iphone am Ladegerät lassen?
von klusterdegenerierung - Mo 13:54
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von slashCAM - Mo 10:18
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von Funless - Mo 10:04
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von Darth Schneider - Mo 7:06
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von roki100 - Mo 6:59
» Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
von roki100 - Mo 6:54
» SmallHD Indie 7: 7" Kameramonitor mit 1.000 nits Helligkeit und SDI
von iasi - Mo 0:58
» Wie sichert Ihr eure Projekte?
von pillepalle - So 22:40
» Sony A9: Formatwahl für besten Kontrastumfang?
von jenss - So 20:37
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von Paulrich - So 19:21
» (Windows Pcs) -> Was für eine "zusätzliche" HW verwendet Ihr (noch)? Decoder, Enqoder, SDI Output,...
von rdcl - So 19:01
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Darth Schneider - So 18:02
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...