Gemischt Forum



Nucleus Nano arretieren?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 14:11

Wer kennt sich denn mit Focus Pull Systemen wie dem Nano aus?
Kann man die in irgendeiner Form arretieren, damit der aktuelle Fokus durch weglegen des Wheels oder einfach das ungewollte berühren, verhindert wird?

Frage mich eh wie das gehen soll, zumindest bei dem Teil, weil das ja so leicht zu drehen ist, das die kleinste Bewegung ausreicht um den Fokus in der Tonne zu haben.
Auch muß nicht jeder die ganze Zeit da dran drehen, manchmal reicht ja einen Einstellung bei einer zb statischen Aufnahme.

Da muß man ja höllisch aufpassen.
Wie macht Ihr das denn? Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2727

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 14:26

Ich weiß nicht wie's beim Nano ist (weil ich den Nucleus N habe), aber ich schätze mal das der sich auch nicht so leicht verstellen läßt. Beim N bleibt der Fokus genau da wo Du ihn hinlegst, auch wenn Du die FIZ-Unit, oder die Handles, irgendwo hin legst, oder sie umher schüttelst. Da verstellt sich nichts, solange man nicht am Rad dreht. Beim N hat man zudem noch die Möglichkeit sie vom Master in den Slave Mode zu schalten, dann ändert sich der focus an den Slave Einheiten auch nicht, wenn man an den Rädchen dreht. Eine extra Möglichkeit den zu arretieren gibt's meines Wissens nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 14:39

Du meinst sicherlich M, N ist ja der Nano? ;-)
Tja, meinen N kannst Du quasi mit einer ganz sanften Zungenbewegung einmal um die eigene Achse drehen und je nachdem wie und wo man ihn befestigt hat, kann er ja auch auf dem Rad zum liegen kommen, aber auch ein ungewolltes berühren führt sofort zu einer dejustage.

Eingentlich bräuchte ich immer ein Stativ mit Halterung wo ich es aufhängen kann, weglegen kann schon kritisch sein und einmal nicht aufgepasst ist ein kompletter take unscharf.

Aber auch das abschalten geht ja nicht, weil er nach dem wieder einschalten den Kranz einmal durchdreht.
Bin echt ratlos! :-(
Pille bist Du eigentlich weit von Münster entfernt?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2727

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 14:47

Ja, klar. Ich meinte den M :) Weit ist ja relativ... ich komme aus Düsseldorf.

Ist natürlich blöd wenn der sich so leicht verstellen läßt. Könntest ihn natürlich auf den 'Rücken' legen, sodass das Rad nach oben zeigt. Ich weiß ja nicht wie Du ihn befestigt hast, aber gibt's da keine Möglichkeit den so anzubringen, das Du nicht so leicht versehentlich da dran kommst? Oder Dir eine zweite Befestigungsklammer zu besorgen, wo Du ihn in Situationen befestigst, bei denen Du nicht ständig fokussieren musst?

Ich würde auch ruhig mal bei Tilta fragen, ob es eine Möglichkeit gibt das Rad schwergängiger zu machen. Vielleicht ist's ja nur ein verstecktes Schräubchen, an dem man drehen muss.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 15:51

pillepalle hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 14:47
Ist natürlich blöd wenn der sich so leicht verstellen läßt. Könntest ihn natürlich auf den 'Rücken' legen, sodass das Rad nach oben zeigt. Ich weiß ja nicht wie Du ihn befestigt hast, aber gibt's da keine Möglichkeit den so anzubringen
Bislang so.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 15:56

Blöd ist halt, dass das Wheel nicht sonderlich kleiner als das Gehäuse ist, womit man dann durchs einfache weglegen auf vielleicht mal eben etwas weichem, sich dies schon ans wheel schmiegt und es zu verdrehungen kommen kann.

Ich hatte gedacht es gäbe sowas wie eine lock taste, hat ja sogar mein shogun bei dem man sich weit aus mehr anstrengen müßte das ausversehen was zu verstellen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3121

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von -paleface- » So 09 Aug, 2020 16:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 15:51
pillepalle hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 14:47
Ist natürlich blöd wenn der sich so leicht verstellen läßt. Könntest ihn natürlich auf den 'Rücken' legen, sodass das Rad nach oben zeigt. Ich weiß ja nicht wie Du ihn befestigt hast, aber gibt's da keine Möglichkeit den so anzubringen
Bislang so.
Welche Kamera schickt denn ein Bild an eine Handyapp raus da so scharf ist das man sogar den Focus beurteilen kann?

Hab auch den Nano und kenne das Problem.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 16:37

Wenn man im Handy das Bluetooth abschaltet, ist die Übertragung von der Sony A7III schon sehr nah an einem Transmitter, allerdings hat die Sony Edge app kein peaking, was mir aber entgegen kommt, denn Peaking ist für mich eher eine Bremse als eine Hilfe, denn das peaking verdeckt ja eigentlich die scharfe Einstellung, ist aber gleichzeitig zu ungenau.

Ich bekomme nächste Woche meinen Transmitter und bin schon sehr gespannt obe ich mit ihm und der App die glaube ich auch kein peaking hat, besser klar komme. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2727

Re: Nucleus Nano arretieren?

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 17:03

@ kluster

Ok, verstehe... ja, beim FIZ vom M oder den Grips verstellt sich das nicht so leicht, auch weil es beim Ablegen nicht so leicht auf den Rädern liegt. Mit dem Peaking vom Ninja komme ich eigentlich recht gut klar. Kann man ja auch in der Stärke einstellen. Fand allerdings auch die Peaking Optionen beim meinem smallHD Focus Monitor besser. Da gab es neben dem klassichen Peaking auch eine Einstellung bei denen der Focus übertrieben scharf/kontrastreich dargestellt wurde, und man so sehr gut sah, wo die Schärfe liegt. Sowas ähnliches hatte auch die Fuji als Peaking Option.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 4K TV als Schnittmonitor
von Frank Glencairn - Mi 14:55
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von Drushba - Mi 14:47
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 14:31
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von slashCAM - Mi 14:29
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Mediamind - Mi 14:08
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Huitzilopochtli - Mi 13:14
» Arri Signature Zooms
von pillepalle - Mi 12:57
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
» Video richtig stabilisieren
von joerg-emil - Mi 10:45
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Mi 10:23
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 10:15
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von ruessel - Mi 10:11
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von iasi - Mi 8:49
» Canon FD zu EF - Umbau
von Sammy D - Mi 8:44
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von carstenkurz - Mi 1:31
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Jost - Mi 0:54
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von nachtaktiv - Di 20:47
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Di 17:46
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Di 16:52
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von Funless - Di 16:34
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Di 16:26
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Di 16:07
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von cantsin - Di 15:02
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von binto - Di 14:58
» Cinema-EOS Vorstellung und Vorträge auf der Canon Vision
von slashCAM - Di 14:18
» Kameraempfehlungen
von Paula93 - Di 13:44
» Adobe Premiere Rush - jetzt auch als Mobile Only Abo für 4,99 US-Dollar
von scrooge - Di 13:32
» GH5 mit V-Log, Metabones Speedbooster und Sigma ART 18-35
von MrMeeseeks - Di 12:24
» Zcam E2 - Batterie Anzeige
von micha2305 - Di 12:21
» Neuronale Kompression zum Ausprobieren HiFiC- High-Fidelity Generative Image Compression
von tom - Di 10:53
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Di 8:01
» 4K BenQ schon wieder schrott!
von Grubi - Mo 22:50
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...