Gemischt Forum



Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
suchor
Beiträge: 244

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von suchor » Do 02 Jul, 2020 18:45

@ CINEALTA 81
vieles lasse ich gelten, und es ist schön das Du/Ihr euch eine Privatschule für eure Kinder leisten könnt.
Was mich echt nervt, das hatte ich schon einmal geschrieben, ist die Verallgemeinerung der Schule und vor allem den Lehrenden gegenüber. Das sind eben nicht alle vollpfosten, sie sind nicht alle faul und ignorant . Damit machst Du es Dir zu einfach. Ist so ähnlich wie das Beamten gebashe. Alle faul und zu nix fähig.......
Und noch eines möchte ich sagen..... Du scheinst erfolgreich zu sein, gut in dem was du machst usw., aber für mich schwingt da immer eine gehörige Portion Angeberei und Prahlerei mit. Nicht falsch verstehen, ich kenne dich nicht und weiß nichts über dich, will dich auf keinem Fall beleidigen. Aber wahre Stärke ist für mich anderen (und sich selber) Schwächen zu zugestehen . Das fehlt mir öfters bei deinen Aussagen. Aber vlt. lese ich auch zwischen den Zeilen was da überhaupt nicht seht.....
So Themen in Foren zu bereden ist nicht ganz ohne.
LG Stefan




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Do 02 Jul, 2020 18:54

Wozu gibt es denn eigentlich Privatschulen? Damit die Eltern die Defizite ihrer Kinder mit Geld ausgleichen können. Zumindest etwas ;)




DWUA y
Beiträge: 117

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von DWUA y » Fr 03 Jul, 2020 20:55

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:27
Bildung spielt für uns Juden traditionell eine große Rolle. Eine sehr große. Das ist eine der Eigenschaften, die uns auszeichnen. Nicht alle, aber viele von uns. Bildung, Sprachen, berufliche Qualifikation. Können und profundes Wissen im jeweiligen Spezialgebiet, bei gutem Allgemeinwissen.
Das ist nicht nur jüdische, sondern auch christliche, islamische oder buddhistische Tradition!




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Fr 03 Jul, 2020 21:13

DWUA y hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 20:55
Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:27
Bildung spielt für uns Juden traditionell eine große Rolle. Eine sehr große. Das ist eine der Eigenschaften, die uns auszeichnen. Nicht alle, aber viele von uns. Bildung, Sprachen, berufliche Qualifikation. Können und profundes Wissen im jeweiligen Spezialgebiet, bei gutem Allgemeinwissen.
Das ist nicht nur jüdische, sondern auch christliche, islamische oder buddhistische Tradition!
Selbst für den einen oder anderen Atheisten soll Bildung kein Fremdwort sein ;)




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Fr 03 Jul, 2020 21:26

Die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln




DWUA y
Beiträge: 117

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von DWUA y » Fr 03 Jul, 2020 22:15

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 21:13

Selbst für den einen oder anderen Atheisten soll Bildung kein Fremdwort sein ;)
Wie soll einer ein grandioser Pianist werden, wenn er nicht mal weiß, wie ein Klavier aussieht?
Es gibt Privatschulen, da können die Schülerinnen ihr Lieblingspferd mitbringen.
Oder ihren Tennis/Golf -Lehrer.

Eine harte Schule. Ein sehr teurer Kinderparkplatz. Wenn die Alten keine Zeit haben für ihre Brut:
Pausen-Alltag:
"Na, is dein Alter mal wieder nüchtern?"
(Berühmter Vater)

"Sie haben ja keine Ahnung von Kunst - meine Mutter ist Künstlerin..."
(13jähriger Sohn einer sehr bekannten TV/Film Schauspielerin zu seiner Kunsterzieherin).

Kein Lehrer geht freiwillig an eine Privatschule!
Dort landen nur die Lehrkräfte, die wegen schlechter Noten keine andere Möglichkeit haben.

An solchen Schulen gilt:
Wer das Geld hat, bezahlt vom Schulleiter bis zum Hausmeister alles.
Auch das ABI für den Juniorschtonk...

;)))




Jörg
Beiträge: 8196

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jörg » Fr 03 Jul, 2020 22:38

Privatschule, für uns, Weddinger Agnostiker mit stark humanistischer Eltern/Großelternschaft,
also ohne religiösen Bildungseifer/zwang großgewordene Kleinbürger, ein absolutes Unding.
Geht gar nicht.
Zweifel kamen auf, als nach durchaus negativer Eigenerfahrung der eigene Nachwuchs dem
Bildungsapparat zugeführt werden musste.
Der großartige Lehrkörper hatte nichts weiter zu tun, als den gerade 6 jährigen Sprößling
in der ersten Stunde in die Ecke zu stellen, weil dieser, ohne sich zu melden, stolz eine Antwort
in die Klasse posaunte...
Wir schrieben das jahr 1992...

lange Rede....die Eltern haben den großteil der Bildung übernommen, befeuert von der Aussage
des Steppkes: warum kannst du das so schnell, so gut erklären, das man das begreifen kann...
die Lehrer aber nicht?

Ich kann, obwohl selber erklärter Gegner von Privatschulen, die Haltung von Cinealta
nachvollziehen, wenn man das Dilemma an deutschen Schulen kennt.
Wer dann noch die Situation an skandinavischen Schulen sieht, könnte schreien,
ob der unsäglichen Misere des deutschen Schulwesens.
Die Bildung unserer Kinder ist das Wichtigste, das wir ihnen ermöglichen müssen.
Egal wie, egal wo.




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Fr 03 Jul, 2020 22:40

DWUA y hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 22:15
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 21:13

Selbst für den einen oder anderen Atheisten soll Bildung kein Fremdwort sein ;)
Wie soll einer ein grandioser Pianist werden, wenn er nicht mal weiß, wie ein Klavier aussieht?
Es gibt Privatschulen, da können die Schülerinnen ihr Lieblingspferd mitbringen.
Oder ihren Tennis/Golf -Lehrer.

Eine harte Schule. Ein sehr teurer Kinderparkplatz. Wenn die Alten keine Zeit haben für ihre Brut:
Pausen-Alltag:
"Na, is dein Alter mal wieder nüchtern?"
(Berühmter Vater)

"Sie haben ja keine Ahnung von Kunst - meine Mutter ist Künstlerin..."
(13jähriger Sohn einer sehr bekannten TV/Film Schauspielerin zu seiner Kunsterzieherin).

Kein Lehrer geht freiwillig an eine Privatschule!
Dort landen nur die Lehrkräfte, die wegen schlechter Noten keine andere Möglichkeit haben.

An solchen Schulen gilt:
Wer das Geld hat, bezahlt vom Schulleiter bis zum Hausmeister alles.
Auch das ABI für den Juniorschtonk...

;)))
So wie ich das verstehe, bekommen private Schulen in D Zuschüsse von der öffentlichen Hand. Den Hausmeister bezahlen also wie immer alle ;)




DWUA y
Beiträge: 117

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von DWUA y » Fr 03 Jul, 2020 23:04

Jörg hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 22:38

...Ich kann, obwohl selber erklärter Gegner von Privatschulen, die Haltung von Cinealta
nachvollziehen, wenn man das Dilemma an deutschen Schulen kennt...
Kennst Du das "Dilemma" an "deutschen Schulen"?
Ich schon. Und bin mittendrin, nicht nur dabei.

Ich kenne das Dilemma einer Lehrerin, die im Wedding in einer Klasse fast nur Schüler arabischer Herkunft hatte.
Mehr sag ich lieber nicht.


Das sag ich als Sozi, nicht als Nazi.




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Fr 03 Jul, 2020 23:25

DWUA y hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 23:04
Jörg hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 22:38

...Ich kann, obwohl selber erklärter Gegner von Privatschulen, die Haltung von Cinealta
nachvollziehen, wenn man das Dilemma an deutschen Schulen kennt...
Kennst Du das "Dilemma" an "deutschen Schulen"?
Ich schon. Und bin mittendrin, nicht nur dabei.

Ich kenne das Dilemma einer Lehrerin, die im Wedding in einer Klasse fast nur Schüler arabischer Herkunft hatte.
Mehr sag ich lieber nicht.


Das sag ich als Sozi, nicht als Nazi.
Das ist deiner Meinung nach das Dilemma an deutschen Schulen?!
Ich kann diesen verallgemeinernden Quatsch eigentlich nicht mehr hören.




Jörg
Beiträge: 8196

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jörg » Fr 03 Jul, 2020 23:30

Ich kenne das Dilemma einer Lehrerin, die im Wedding in einer Klasse fast nur Schüler
arabischer Herkunft hatte.
Davon kenne ich einige..., die Problematik der deutschen Schulen beginnt schon weit vor
der Migrationsituation.
Diese verschärft allerdings die Lage sehr deutlich.




DWUA y
Beiträge: 117

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von DWUA y » Fr 03 Jul, 2020 23:50

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 23:25

Das ist deiner Meinung nach das Dilemma an deutschen Schulen?!
Ich kann diesen verallgemeinernden Quatsch eigentlich nicht mehr hören.
Quatsch! Wie kommst du darauf?

Dazu nimmst du erst mal deine Oropax raus...
und dann beschreibe bitte all deine Dilemmata möglichst ausführlich.




Funless
Beiträge: 3956

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Funless » Sa 04 Jul, 2020 13:01

Also ich bin ehrlich gesagt kein Freund von solchen pauschalen Verallgemeinerungen über das öffentliche Schulsystem, denn meine beiden Söhne haben ihre komplette Schullaufbahn (inkl. Kita) ebenfalls im Wedding absolviert, zzgl. weiterführende Jahre im Märkischen Viertel (ein weiterer äußerst bekannter „Brennpunkt“) und ich kann nicht behaupten, dass während der Zeit die Lehrkräfte einen schlechten Job gemacht hätten, im Gegenteil. Mein älterer Sohn hat mittlerweile einen akademischen Abschluss und arbeitet in einem äußerst lukrativen Job und sein Bruder hat sich für eine berufliche Laufbahn im sozialpädagogischen Bereich entschieden.

Deshalb kann ich solche Aussagen, dass die Lehrkräfte faul, inkompetent, überfordert, etc. wären nicht bestätigen.

Das sage ich als Vater mit türkischem Migrationshintergrund.
MfG
Funless

Joker hat geschrieben:You're not speaking anything any human could understand! I don't even know if this was a question or declarative statement.




roki100
Beiträge: 4488

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von roki100 » Sa 04 Jul, 2020 15:07

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:27
Bildung spielt für uns Juden traditionell eine große Rolle. Eine sehr große. Das ist eine der Eigenschaften, die uns auszeichnen.
Das hast Du sehr schön gesagt. Das ist auch etwas, was im Islam bzw. im Koran deutlich dem Leser (über Juden) vermittelt wird. Es ist ein teil der "guten Dinge" die Gott euch beschert hat.

shalom




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Sa 04 Jul, 2020 15:17

So gute Dinge wir sie Oppenheimer erfunden hat ?




roki100
Beiträge: 4488

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von roki100 » Sa 04 Jul, 2020 15:34

"Nicht alle..." = keine Verallgemeinerung.

Folgendes gilt nur nicht für Nazis / Rassisten:
Das gute und/oder böse in Menschen, ist unabhängig seiner Farbe oder wie der betroffene heißt, Jude, Muslim, Christ...Buddhist...oder Atheist. Es ist abhängig davon, wie jeder selbst ist (gut, böse oder etwas dazwischen).




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Sa 04 Jul, 2020 23:21

Wie Stark es uns trifft :

die Corona-Krise hat folgende Änderungen in den Lebensgewohnheiten hervorgerufen:

89 Prozent waschen sich häufiger die Hände
88 Prozent halten mehr Abstand zu anderen
72 Prozent treffen nur eingeschränkt Freunde und Verwandte
57 Prozent wollen in diesem Jahr auf den Sommerurlaub verzichten




Jalue
Beiträge: 938

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jalue » Di 07 Jul, 2020 01:47

Bluboy hat geschrieben:
Sa 04 Jul, 2020 23:21
Wie Stark es uns trifft :

die Corona-Krise hat folgende Änderungen in den Lebensgewohnheiten hervorgerufen:

89 Prozent waschen sich häufiger die Hände
88 Prozent halten mehr Abstand zu anderen
72 Prozent treffen nur eingeschränkt Freunde und Verwandte
57 Prozent wollen in diesem Jahr auf den Sommerurlaub verzichten
Zweifellos interessante Zahlen, wenn auch ohne Quellennachweis. Ich hätte gerne noch ein paar weitere, hier die entspr. Fragen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

- Um wieviel Prozent ist die Zahl der Neuinfizierten und die Reproduktionszahl nach Einführung der Corona-Beschränkungen, bzw. als deren Folgewirkung nachweislich gesunken?

- Um wieviel Prozent sanken o.g. Werte, nachdem die Nutzung von Masken verpflichtend wurde?

- Wie viele Neuinfektionen gab es nach schrecklichen, asozialen „Super-Spreading-Events“ wie der Bootsdemo auf der Spree in Berlin?

Keine Antworten? Bueno, trotzdem schließe ich gleich noch drei Fragen an:

- Warum werden solchen Daten nicht mit Hochdruck empirisch erhoben und ausgewertet, obwohl sie die einzige valide Begründung für nach wie vor gültige, massive Grundrechtsbeschränkungen wären ?

- Warum muss begründet werden, Grundrechtsbeschränkungen aufzuheben - und nicht, sie aufrecht zu erhalten? Die Beschränkungen werden fast widerspruchslos als „neue Normalität“ durchgewunken.

- Weshalb gehören gerade Leute, die sich ansonsten als Bannerträger universalistischer Freiheit gerieren („Open Border!“) oft zu jener Fraktion, denen Grundrechtsbeschneidungen zum Zweck der Pandemie-Bekämpfung kaum radikal genug sein können?




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Di 07 Jul, 2020 03:36

Quelle ?

1 T-Online
2 Jalue

;-))




M48UP
Beiträge: 37

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von M48UP » Di 07 Jul, 2020 07:14

Jalue hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 01:47
- Um wieviel Prozent ist die Zahl der Neuinfizierten und die Reproduktionszahl nach Einführung der Corona-Beschränkungen, bzw. als deren Folgewirkung nachweislich gesunken?

- Um wieviel Prozent sanken o.g. Werte, nachdem die Nutzung von Masken verpflichtend wurde? [...]

- Warum werden solchen Daten nicht mit Hochdruck empirisch erhoben und ausgewertet, obwohl sie die einzige valide Begründung für nach wie vor gültige, massive Grundrechtsbeschränkungen wären ?
Einige Antworten darauf findest du hier: https://www.br.de/nachrichten/wissen/fa ... ht,Rwu7yu3

Fazit:
Man kann das gar nicht genau berechnen, weil sich die Massnahme überlagern und es zeitliche Verzögerungen gibt. Klar ist aber: Die Reproduktionszahl ist nach den Massnahmen gesunken.

Ergänzend zum verlinkten Artikel: In diesem Zusammenhang ist der Vergleich mit Schweden aufschlussreich, wo mit zurückhaltenderen Massnahmen (ohne Lockdown) bisher doppelt so viele Tote pro 100'000 Einwohner zu beklagen sind als beispielweise in der Schweiz (mit Lockdown) und das übrigens bei derzeit nicht geringerem Schaden für die Wirtschaft.




Frank Glencairn
Beiträge: 11634

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Di 07 Jul, 2020 12:13

Jalue hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 01:47

- Warum muss begründet werden, Grundrechtsbeschränkungen aufzuheben - und nicht, sie aufrecht zu erhalten?
Rein juristisch ist das tatsächlich so, aber Papier ist ja bekanntlich sehr geduldig, vor allem welches auf dem Gesetzestexte stehen .




Cinealta 81
Beiträge: 432

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Di 07 Jul, 2020 12:34

Jalue hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 01:47
- Warum muss begründet werden, Grundrechtsbeschränkungen aufzuheben - und nicht, sie aufrecht zu erhalten? Die Beschränkungen werden fast widerspruchslos als „neue Normalität“ durchgewunken.
Nicht ganz. In einem Rechtsstaat hat jeder das Recht, seine eigene Rechtsauffassung durch Gerichte überprüfen zu lassen. Jederzeit. Geschieht auch häufig genug, dass die Legislative, durch Gerichte zur Ordnung gerufen wird:

https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/ ... /index.php

Vermeintliche Notsituationen rechtfertigen nur bedingt und für einen beschränkten Zeitraum Einschränkungen von Grundrechten. Zu dieser Auffassung kommen immer mehr Gerichte und kassieren neuerdings massenweise Gesetze, Verordnungen und Erlasse von Politik und Behörden, die oftmals den Sinn für Alltag und Realität verloren zu haben scheinen. Bestehende Rechtslage scheint die Dilettanti-Brigade eh nicht zu interessieren.

Glücklicherweise kann man sich hierzulande noch weitestgehend auf die Judikative/Korrektive verlassen - auch wenn einem persönlich zuweilen die gefällten Urteile nicht passen. Rechtsempfinden und Zeitgeist sind kein Maßstab, weder auf Seiten der Legislativen/Administrativen/Exekutiven, noch auf Seiten der Bürger. Rechtslage und Rechtsprechung schon eher und das ist hierzulande Sache der Gerichte. Zum Glück.




Jalue
Beiträge: 938

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jalue » Mi 08 Jul, 2020 01:10

Bluboy hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 03:36
Quelle ?

1 T-Online
2 Jalue

;-))
Bei 2. muss ich dich leider enttäuschen. Bei den meisten der von dir zitierten Ergebnisse gehöre ich zur statistischen Minderheit. ;-)




Jalue
Beiträge: 938

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jalue » Mi 08 Jul, 2020 01:30

M48UP hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 07:14
Jalue hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 01:47
- Um wieviel Prozent ist die Zahl der Neuinfizierten und die Reproduktionszahl nach Einführung der Corona-Beschränkungen, bzw. als deren Folgewirkung nachweislich gesunken?

- Um wieviel Prozent sanken o.g. Werte, nachdem die Nutzung von Masken verpflichtend wurde? [...]

- Warum werden solchen Daten nicht mit Hochdruck empirisch erhoben und ausgewertet, obwohl sie die einzige valide Begründung für nach wie vor gültige, massive Grundrechtsbeschränkungen wären ?
Einige Antworten darauf findest du hier: https://www.br.de/nachrichten/wissen/fa ... ht,Rwu7yu3

Fazit:
Man kann das gar nicht genau berechnen, weil sich die Massnahme überlagern und es zeitliche Verzögerungen gibt. Klar ist aber: Die Reproduktionszahl ist nach den Massnahmen gesunken.

Ergänzend zum verlinkten Artikel: In diesem Zusammenhang ist der Vergleich mit Schweden aufschlussreich, wo mit zurückhaltenderen Massnahmen (ohne Lockdown) bisher doppelt so viele Tote pro 100'000 Einwohner zu beklagen sind als beispielweise in der Schweiz (mit Lockdown) und das übrigens bei derzeit nicht geringerem Schaden für die Wirtschaft.
Danke für die interessante Quelle. Die Kernaussage für mich: Die Effekte der Maßnahmen sind vor allem deshalb nicht trennscharf messbar, weil die Menschen von sich aus ihr Verhalten geändert hätten.

Im Umkehrschluss stellt sich dann allerdings auch die Frage: Hätte es der Maßnahmen in diesem Umfang überhaupt bedurft?

Unabhängig davon erwarte ich als Bürger, dass sämtliche verfügbaren Mittel eingesetzt werden, um die fehlende Trennschärfe zu beseitigen, angesichts massiver Grundrechtseinschränkungen. Von einer „wissenschaftlichen Großoffensive“ in dieser Richtung vermag ich jedoch nichts zu erkennen, Stichwort: Maskenpflicht.

Selbst Drosten spricht nur von „Anfangsevidenzen“ bezüglich der Wirksamkeit von Alltagsmasken. Ziemlich schmales Brett, um 83 Millionen Menschen eine z.T. strafbewehrte Stofflappenpflicht zu verordnen, wie ich finde. Und selbst nach fast drei Monaten scheint sich niemand bemüßigt zu fühlen, den laufenden Großversuch empirisch auszuwerten …




M48UP
Beiträge: 37

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von M48UP » Mi 08 Jul, 2020 08:27

Jalue hat geschrieben:
Mi 08 Jul, 2020 01:30
Die Kernaussage für mich: Die Effekte der Maßnahmen sind vor allem deshalb nicht trennscharf messbar, weil die Menschen von sich aus ihr Verhalten geändert hätten.
Jein. Das Problem ist, dass bei (z. B.) drei gleichzeitig getroffenen Massnahmen unmöglich nachträglich auseinanderdividiert werden kann, welche davon welchen Anteil an der Wirkung hatte. Da bringt auch eine wissenschaftliche Grossoffensive wenig. Die einzige Möglichkeit zur Messung wäre es, die Massnahmen gestaffelt einzuführen oder wieder abzusetzen und das unter jeweils vollkommen unveränderten Rahmenbedingungen, was ja unmöglich ist.
Im Umkehrschluss stellt sich dann allerdings auch die Frage: Hätte es der Maßnahmen in diesem Umfang überhaupt bedurft?
Hier müsste ich nochmals gleich wie oben antworten: Das wird man nie mit absoluter Sicherheit sagen können - wissenschaftliche Grossoffensive hin oder her. Und ich glaube, hier liegt auch des Pudels Kern: Wir Menschen mögen keine Ungewissheit. In Zeiten vollständiger Unwissenheit zu führen, ist wohl das Undankbarste schlechthin. Für mich ist es verständlich, dass Regierungen lieber einen Schritt zu weit gehen mit der ehrlichen Absicht, das Leben und die Gesundheit der Bürger(innen) zu schützen. Will man sich in der Politik eher vorwerfen lassen, die Grundrechte etwas zu stark eingeschränkt zu haben oder den Tod in Kauf genommen zu haben? Um nochmals auf deine konkrete Frage einzugehen: Wir wissen zumindest, dass es mehr Massnahmen als in Schweden gebraucht hat (das sagte sogar Tegnel selber). Wahrscheinlich wären aber etwas lockerere Massnahmen möglich gewesen, als sie DACH gewählt haben. Aber eben: Im Nachhinein ist man immer schlauer.




Jott
Beiträge: 18118

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jott » Mi 08 Jul, 2020 09:34

Nur mal kurz zur Einordung: ihr redet von Freiheits- und Grundrechtsbeschneidungen, weil man derzeit in Läden und Öffis eine Maske tragen muss? Um sich selbst und andere ein bisschen zu schützen?

Ist ein übler Affront Leuten gegenüber, tatsächlich in Unterdrückerstaaten leben, wo du gerne nachts mal schnell abgeholt wirst, wenn du einen falschen Witz reißt.




Frank Glencairn
Beiträge: 11634

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Jul, 2020 10:13

Das Problem ist doch nicht die alberne Maske, sondern daß die komplette Wirtschaft, der Bildungssektor und die Kultur - in einer sowieso schon fragilen Lage - durch Panikmache und völlige Inkompetenz der Verantwortlichen an die Wand gefahren wurde. Da werden wir noch viele Jahre was davon haben.




Jott
Beiträge: 18118

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jott » Mi 08 Jul, 2020 10:23

Ob das richtig, falsch oder übertrieben war, werden wir prinzipbedingt nie erfahren können. Besonders nicht von den gern genommenen Hetzpostillen "für die kritische Masse" wie Rubikon. Hinterher alles besser wissen gilt sowieso nicht.




Sammy D
Beiträge: 1708

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Sammy D » Mi 08 Jul, 2020 10:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Jul, 2020 10:13
Das Problem ist doch nicht die alberne Maske, sondern daß die komplette Wirtschaft, der Bildungssektor und die Kultur - in einer sowieso schon fragilen Lage - durch Panikmache und völlige Inkompetenz der Verantwortlichen an die Wand gefahren wurde. Da werden wir noch viele Jahre was davon haben.
Welche Economy-Bodycount-Ratio schwebt Dir vor, dass man eine Wirtschaftskrise in Kauf nehmen darf? Bei Egoshootern ist 2:1-KDR ein guter Wert.




autocalypso
Beiträge: 45

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von autocalypso » Mi 08 Jul, 2020 11:25

Jalue hat geschrieben:
Mi 08 Jul, 2020 01:30
Selbst Drosten spricht nur von „Anfangsevidenzen“ bezüglich der Wirksamkeit von Alltagsmasken. Ziemlich schmales Brett, um 83 Millionen Menschen eine z.T. strafbewehrte Stofflappenpflicht zu verordnen, wie ich finde. Und selbst nach fast drei Monaten scheint sich niemand bemüßigt zu fühlen, den laufenden Großversuch empirisch auszuwerten …
Dank der frühen Maskenpflicht (im Vergleich zu anderen Regionen) in Jena gibt es da eine aussagekräftige Studie zur Wirkung von Masken:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -vermieden

Es gibt auch zahlreiche weitere neue Studien zu Masken, einerseits durch Experimente (per Laser werden feinste, potentiell infektiöse Partikel beim Reden, Singen, Atmen mit/ohne Maske sichtbar gemacht, zB https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... obal-de-DE ) und andererseits solche wie die aus Jena, die zeigen wie stark sich die Infektionstätigkeit bei Maskengebrauch in de Realität verringert.




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Mi 08 Jul, 2020 11:30

Von welcher Wirtschaftskrise ist hier diue Rede ?
Die Post zahlt Prämien an ihre Mitarbeiter
Amazon ist so gut wie Leergekauft.




Cinealta 81
Beiträge: 432

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 08 Jul, 2020 11:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Jul, 2020 10:13
Das Problem ist doch nicht die alberne Maske, sondern daß die komplette Wirtschaft, der Bildungssektor und die Kultur - in einer sowieso schon fragilen Lage - durch Panikmache und völlige Inkompetenz der Verantwortlichen an die Wand gefahren wurde. Da werden wir noch viele Jahre was davon haben.
Exactly. Bis September ist die Insolvenzmeldepflicht ausgesetzt. Die Gelddruckmaschinen der Finanzpolitik laufen auch auf Hochtouren - egal, denn die Masse versteht eh nicht, dass die staatlichen "Zuwendungen" von heute, die geldwerten Belastungen von morgen sind.

Man traut sich auch nicht, Gastronomie und Eventbranche anzuraten, sofort zu schließen oder Insolvenz anzumelden - denn deren Schulden (bis auf wenige Betriebe) steigen täglich. Aber irgendwann kommt der Zahltag und spätestens da ist Ende. BTW: Tourismus, Gastro, Hotels + Events erwirtschaften jährlich ca. 300 Mrd. MEHR als der in Deutschland hochgelobte Maschinenbau und etwas weniger als die Autoindustrie.

Man sagt auch nicht offen, dass eine derartige Situation ZAHLREICHE Opfer (im Niedriglohnsektor, Tourismus, Gastro, Events, etc.) erfordern wird. Das wäre für die nach Peace & Love dürstende germanische Seele zu viel der Wahrheit. Also suggeriert man: "Wir helfen Euch, whatever it takes." Das aber, ist eine Lebenslüge. Vielleicht ahnen es einige Menschen, aber mehrheitlich will man es nicht wahr haben.

Ich habe täglich die Lage vor mir: In den USA, in Frankreich, in Russland, in Deutschland und auch andernorts, bishin zu den vermeintlich unglaublich reichen arabischen Staaten. Und das was ich sehe und mitbekomme, unterscheidet sich diametral von schlauen Expertenprognosen und öffentlichen Durchhalteparolen. Man wird den Gürtel eng schnallen müssen. Sehr eng. Nicht alle, aber die Allermeisten.

Kredite und auch nicht rückzahlbare Staatszuwendungen sind mittel- und langfristig wertlos, wenn man keine Umsätze und Gewinne generiert. Die Zeit der "bedingungslosen Soforthilfen" ist - zumindest für kleine Firmen und Mittelständler - vorbei, bald kommt der Tag der Wahrheit. Da heißt es, aus eigener Kraft überleben, oder untergehen. Für unbedachte Kreditnehmer, eher untergehen. Für "bedingungslos Sofortgeholfene" wird mehrheitlich Schmalhans einzigster Küchenmeister. Diesmal in Form von Hartz IV oder sonstigen staatlichen Sozialleistungen.

Masken sind hier nicht das Problem. Mangel an (Selbst)Verantwortung, Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit, sowie eine notorische Realitätsverweigerung machen die Sache schwierig. Alles zu unwillig, verwöhnt und träge. Viel zu langsam und diskusssionsfreudig im Zweikampf mit einem Virus, das Regie führt und das Tempo angibt. Viel zu verständnisvoll mit einer zögerlichen und weitestgehend inkompetenten Politikerkaste.

Es vermag etwas dramatisch bishin zu apokalyptisch klingen, das ist nicht beabsichtigt. Aber, es wird Opfer geben. Zahlreiche. Leider. Viel mehr als uns heute genehm ist.
Zuletzt geändert von Cinealta 81 am Mi 08 Jul, 2020 11:41, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 888

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Mi 08 Jul, 2020 11:40

Altmaier hat soeben ein neues nicht rückzahlbares Überbrückungshilfe-Packet für 3 Monate von 24,6 Milliaden angekündigt




Jörg
Beiträge: 8196

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jörg » Mi 08 Jul, 2020 13:12

Die Rentenkasse wird zuerst geplündert, konnte Kohl schon ganz toll, hat das nur mit
Porto-/Kaffeekasse verwechselt.
Nächstes Jahr gibts keine Anpassung, woran auch, das Einkommen schwindet dramatisch..
Gesundheitskasse dito, zahlen tuts Monika/Max Mustermann, die Bonzen stecken Milliarden ein,
zusätzlich zu den Boni...
Wer Schalke 04 Staatshilfen gewährt, der wird auch andere lustige Dinge weiter- bzw einführen.

same procedure at any time.




Bruno Peter
Beiträge: 4047

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bruno Peter » Mi 08 Jul, 2020 13:23

Wozu die Aufregung Jörg,
mit unserer Erfahrung lösen wir alle Probleme!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Do 21:41
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Funless - Do 21:37
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Do 21:00
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 19:47
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von rob - Do 19:01
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von StanleyK2 - Do 18:07
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von freezer - Do 16:16
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von Axel - Do 14:07
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von Sammy D - Do 12:18
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Muster im Video entfernen
von CameraRick - Do 11:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
» Blackmagic ATEM Mini Pro ISO: Livemixer mit Multirecording-Funktion
von Abercrombie - Mi 14:14
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mi 13:14
» And the Winner is...
von klusterdegenerierung - Mi 9:34
» Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
von norbi - Mi 9:15
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 23:39
» RED Scarlet W einschalten: LCD Screen schwarz
von Jott - Di 21:24
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von Jott - Di 21:18
» Air2 update - Gimbal justage
von klusterdegenerierung - Di 19:04
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
von Hans-Jürgen - Di 15:57
» Adobe Audition Scripts Stapelverarbeitung
von KiesslingDieter - Di 15:14
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...