Gemischt Forum



Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2314

Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Mo 13 Jan, 2020 23:42

Ryzen 5 3600

oder

i5 9400F

Software: Adobe CS6 Suite.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Bluboy
Beiträge: 23

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Bluboy » Di 14 Jan, 2020 06:21

Neues Motherboard möchtest Du auch ?




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Mi 15 Jan, 2020 17:11

Bluboy: komplettrechner. mir gehts aber nur um den prozessor.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Jost
Beiträge: 1311

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Jost » Do 16 Jan, 2020 07:51

Benutzername hat geschrieben:
Mo 13 Jan, 2020 23:42
Ryzen 5 3600

oder

i5 9400F

Software: Adobe CS6 Suite.
Den AMD. Der Intel verfügt über keine virtuellen Kerne. Der Ryzen kann Hypertreading, hat also 6 reale und 6 virtuelle Kerne. Das sorgt für ein Leistungsplus von ~30 Prozent.

Wenn Du Dich dennoch für den Intel entscheidest: Die F-Modelle - wie auch alle AMDs - haben intern keine Grafikeinheit verbaut. Es gibt beim 9400F also keine Hardwarebeschleunigung über QuickSync.




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Do 16 Jan, 2020 17:51

Danke Jost.

Das Ding ist, welcher Prozessor arbeitet besser mit Adobe? Ryzen oder Intel?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




JoDon
Beiträge: 271

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von JoDon » Do 16 Jan, 2020 18:20

Benutzername hat geschrieben:
Do 16 Jan, 2020 17:51
Das Ding ist, welcher Prozessor arbeitet besser mit Adobe? Ryzen oder Intel?
"Besser" arbeitet der Ryzen 3600, weil er 50% schneller ist.




dienstag_01
Beiträge: 9900

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von dienstag_01 » Do 16 Jan, 2020 18:23

Die Skalierung auf mehrere Threads ist unter der CS6 meiner Meinung nach nicht so gut wie heute (wenn man es genau wissen will, müsste man da aber nochmal richtig suchen).
Und Quicksync wurde von der CS6 überhaupt nicht unterstützt.

Daher denke ich, Intel oder AMD ist egal, ich würde den Prozessor wählen, der höher taktet.




Bluboy
Beiträge: 23

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Bluboy » Do 16 Jan, 2020 19:32

Ich würde aud jeden Fall den Intel nehmen weil anno 2012 AMD nicht den besten Ruf hatte.




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Do 16 Jan, 2020 21:06

danke für eure einschätzungen.

zu sagen ist vielleicht noch, dass ich nicht mit 4k arbeite, sondern höchstens bis full hd.

ich habe halt in die runde gefragt, leider im falschen unterforum, weil hier bestimmt der eine oder andere schon die erfahrung gemacht hat, wie ryzen vs intel im vergleich abschneidet, was die arbeit mit adobe angeht.

thanx!
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 9900

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von dienstag_01 » Fr 17 Jan, 2020 01:12

Benutzername hat geschrieben:
Do 16 Jan, 2020 21:06
danke für eure einschätzungen.

zu sagen ist vielleicht noch, dass ich nicht mit 4k arbeite, sondern höchstens bis full hd.

ich habe halt in die runde gefragt, leider im falschen unterforum, weil hier bestimmt der eine oder andere schon die erfahrung gemacht hat, wie ryzen vs intel im vergleich abschneidet, was die arbeit mit adobe angeht.

thanx!
Darüber muss man sich bei der Verwendung einer vor 8 Jahren aktuellen Software keine Gedanken machen. Vielmehr stellt sich das Problem, dass das Potential aktueller Prozessoren von älterer Software sowieso nicht ausgeschöpft werden kann. Die *wusste* damals schlicht noch nichts von diesen heutigen Möglichkeiten ;)




Jost
Beiträge: 1311

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Jost » Fr 17 Jan, 2020 09:27

Letztes CS6 Update gab es offenbar November 2013. Mitte 2017 wurde CS6 dann vom Markt genommen. Grundsätzlich kann CS6 Sechskerner und flotter als mit einem Vierkerner funktionierte es auch.

In der PCGH wurde die Zeit beim Ausrendern in H.264 über Handbrake verglichen: Der AMD (43) war 50 Prozent schneller als der 9400F (63). Der wiederum lag knapp vor einem 6700K-Vierkerner (69), der Mitte 2015 auf den Markt kam.

Den i5 würde ich nicht nehmen. Der Grundtakt liegt bei 2,9. Das wird nicht für ein spürbares Leistungsplus gegenüber einem alten Vierkerner mit zusätzlich vier virtuellen Kernen und weit höherem Grundtakt reichen. Den 9400F kann man eigentlich nur nehmen, wenn man mit dem alten System zufrieden war. Upgrade-Potenzial gibt es beim 9400F nicht. Das darf man nur vom AMD erwarten.

Ein Problem schleppen aber beide mit sich rum: Sie verfügen nicht über Hardware-Beschleunigung, weil keine iGPU verbaut ist. Was aber nur eine Rolle spielt, wenn eine Trennung von CS6 erfolgt.




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Fr 17 Jan, 2020 19:28

hab zur zeit einen i5 (3.4 ghz). hatte auch den i5 9600k auf dem schirm (6 kerne; 3.7 ghz).
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Jost
Beiträge: 1311

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Jost » Sa 18 Jan, 2020 08:27

Das ist ein anderes Kaliber und besser geeignet. Die Non-F haben eine IGPU.
Von der Rechenleistung her liegen sie dennoch um mehr als 20 Prozent hinter dem AMD 3600. Die sechs virtuellen Kerne, über die der AMD verfügt, kann ein i5 nicht wett machen.
Was die reine Anwendungsleistung angeht, muss man schon zum 9700K greifen, um Pari herzustellen. Das ist ein Achtkernern, der nicht über virtuelle Kerne verfügt.
Der 3600er ist schon eine tolle CPU zu einem unschlagbaren Preis.
Hast Du Dich schon mal nach einem gebrauchten 8700K umgeschaut? 6+6 Kerne + IGPU. Der ist zwar immer noch leicht schwächer als ein 3600er, läuft aber selbst heute noch zu allgemeinen Zufriedenheit. Probleme mit CS6 sind mit ihm nicht bekannt.




mash_gh4
Beiträge: 3188

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von mash_gh4 » Sa 18 Jan, 2020 12:16

Jost hat geschrieben:
Sa 18 Jan, 2020 08:27
Was die reine Anwendungsleistung angeht, muss man schon zum 9700K greifen, um Pari herzustellen. Das ist ein Achtkernern, der nicht über virtuelle Kerne verfügt.
quatsch! -- natürlich unterstützt der 9700K hyperthreading und übertaktung!

EDIT: da hab ich mich jetzt offenbar wirklich getäuscht!
der 9700K scheint laut intel tatsächlich kein hyperthreading zu unterstützen, was bei den i7 eher die ausnahme ist.
https://www.intel.de/content/www/de/de/ ... 9700k.html
aber zumindest der 8700K unterstützt es natürlich!
https://ark.intel.com/content/www/de/de ... 0-ghz.html

was die darstellung der vorzüge günstiger AMD alternativen angeht, wäre ich ziemlich vorsichtig, weil das in wahheit eine verdammt komplizierte geschichte ist, wo das fehlen einzelner operationen od. CPU-features oft gravierende folgen nach sich zieht als der glanz vieler kerne bei einfach zu parallelisierenden aufgaben bzw. benchmarks -- das hat auch sehr viel mit der unterstützung in entwicklungswerkzeugen (compiler) und den optimierungen in software-libraries für die medienverarbeitung zu tun...




dienstag_01
Beiträge: 9900

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von dienstag_01 » Sa 18 Jan, 2020 12:34

Ich würde einfach bei dem derzeitig verbauten i5 bleiben, was soll schon bei HD signifikant besser werden.




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Sa 18 Jan, 2020 19:26

leider muss ein neuer rechner her. meiner ist von 2013. ein 9700k ist mir dann doch zu teuer.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Jost
Beiträge: 1311

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Jost » Sa 18 Jan, 2020 20:59

Benutzername hat geschrieben:
Sa 18 Jan, 2020 19:26
leider muss ein neuer rechner her. meiner ist von 2013. ein 9700k ist mir dann doch zu teuer.
Ja, der ist auch zu teuer. Es ist außerdem unklar, ob CS6 mit einem Achtkerner was anfangen kann?
Das Problem ist: Wenn Du Dich von CS6 trennst, um aktuelle Hardware zu nutzen, bleiben nur drei Möglichkeiten:
1. Adobe-Abo-Modell
2. günstiges Mainstream-Programm wie MAGIX, die verlangen alle zwingend Intel QuickSync
3. kostenlos-Version von Davinci Resolve, dessen Lernkurve nicht unbedingt steil ist. After-Effects-Pedant Fusion ist außerdem ein echte Herausforderung. Außerdem wird eine Nvidia-Karte verlangt.
Musst mal schauen, ob das für Dich in Frage kommt.

Davinci: GTX 1660 Super, Ryzan 3600, B450 Mainbord, 450-Watt-Netzteil, 100 Euro für 16GB-Ram, 40 Euro für CPU-Kühler, 60 Euro für Gehäuse. SSD für 60 Euro, Datengrab für weitere 50 Euro. Sind so um die 900 Euro, wenn Du das selbst zusammenbauen kannst. Anderenfalls bist Du bei 1K + 10 Euro für Windows 10 Pro aus der Bucht.




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » Sa 18 Jan, 2020 21:54

auf keinen fall werde ich mich von der cs6 suite trennen. würde die cs6 suite mit einem i5 9600k funktionieren?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Bluboy
Beiträge: 23

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Bluboy » Sa 18 Jan, 2020 22:18

Der 9600K erfordert einen 1151-2 Sockel




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » So 19 Jan, 2020 01:11

dachte an das motherboard:

https://amzn.to/2Rt03Fu
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Bluboy
Beiträge: 23

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Bluboy » So 19 Jan, 2020 01:46




Jost
Beiträge: 1311

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Jost » So 19 Jan, 2020 08:53

Benutzername hat geschrieben:
So 19 Jan, 2020 01:11
dachte an das motherboard:

https://amzn.to/2Rt03Fu
Der 9600k will FCLGA1151 und benötigt einen Chipsatz, der auf der Intel® 300-Reihe basiert, wie z. b. dem Intel® Z370 Chipsatz. Den benötigt man aber nur, wenn man übertakten will. USB 3.1, 2.Generation ist wichtiger.
https://www.computerbase.de/2018-04/cof ... b360-z370/

Kandidaten:
https://geizhals.de/?cat=mbp4_1151v2&v= ... ATX~7212_1




Benutzername
Beiträge: 2314

Re: Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

Beitrag von Benutzername » So 19 Jan, 2020 18:43

danke für die hinweise. wenn es so weit ist, poste ich hier mal die wichtigsten komponente.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der erste Pfannekuchen...
von suchor - Sa 9:31
» Adobe Premiere Pro bekommt neue Multi-Projekt Workflows per neuem "Productions"-Panel
von dustdancer - Sa 9:03
» The Rise of Skywalker
von motiongroup - Sa 8:56
» Ich filmte für Millionen
von ruessel - Sa 8:55
» Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit
von rob - Sa 8:46
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von roki100 - Sa 8:22
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - Sa 7:35
» Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
von Darth Schneider - Sa 7:15
» Monitore oder Interface lauter stellen?
von carstenkurz - Sa 1:57
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:51
» Decklink Mini Monitor 4k Schrott? - zweiter Totalschaden
von gutentag3000 - Fr 22:27
» Ronin SC, kein Fokus pulling mehr!
von klusterdegenerierung - Fr 21:51
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von Frank Glencairn - Fr 21:13
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von wolfgang - Fr 21:12
» Kichikus Welt 2.0
von 3Dvideos - Fr 20:25
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von clipwerk - Fr 20:16
» Resolve Video Levels / Data Levels Konfusion
von rdcl - Fr 18:58
» Feelworld 5 zoll Camera monitor
von Peter Friesen - Fr 17:42
» Sony PMW-EX1 Professionelle Videokamera mit extra viel Zubehör für 1500 Euro
von remix_medien - Fr 16:11
» Blackmagic DaVinci Resolve 16.2 - Fairlight ködert Pro Tools Anwender
von slashCAM - Fr 14:15
» DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren
von ruessel - Fr 13:59
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von Wingis - Fr 13:44
» ARRI ALEXA 65 Showreel 2020 online: State of The Art Momentaufnahme
von klusterdegenerierung - Fr 12:01
» Wie habt ihr eure Webseite gebaut?
von dienstag_01 - Fr 11:59
» Was war Eure erste Digicam?
von motiongroup - Fr 7:04
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 4:32
» Werden wir immer lauter?
von freezer - Fr 1:19
» Sony Alpha A7Sii Set
von tmh7d - Fr 0:15
» Sony Alpha A7Sii Set mit viel Zubehör
von tmh7d - Do 21:37
» Fujifilm stellt X-T200 mit 4K-Video vor sowie neue Festbrennweite FUJINON XC35mmF2
von Frank B. - Do 20:12
» K & D sind zurück!
von Darth Schneider - Do 16:14
» Frische Spezifikations-Gerüchte zur Sony Alpha 7 S IV
von cantsin - Do 11:24
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von MarcusWolschon - Do 10:30
» Biete diverses Kameraequipment
von MarcusWolschon - Do 10:28
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Do 10:02
 
neuester Artikel
 
DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

Sony FX9: Ergonomie, Vario ND, Fazit

Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).