Gemischt Forum



Kamera Perspektiven lernen mit Unigine Heaven



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 13252

Kamera Perspektiven lernen mit Unigine Heaven

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Jul, 2019 16:13

Wer Kamerafahrten, schwenks oder Perspektiven Zuhause ohne Kamera testen möchte, der kann das prima, wenn auch manchmal etwas grob mit dem Benchmark Programm Heaven von Unigine testen, denn dies bringt einen sogenannten "Camera" Modus mit, der es erlaubt den Benchmark zu verlassen und in der tollen 3D Welt frei zu fliegen oder zu laufen.

Das hat ganz nebenbei den genialen Effekt, das man unmittelbar erleben kann wie sich das Livebild durch schwenken, anheben, absenken oder von unten und oben gucken mit der Cam ändert.

Auch kann man mit ein bisschen Gefühl oder Joystick fahrten um ein Objekt generieren, wie wenn man mit der Drohne fliegt oder mit Slider arbeiten würde und das ganze natürlich auch paralaxisch.

Toll auch für Fotografen das betrachten seines Objektes aus allen Winkeln und Perspektiven.
Man kann sich also klassich vor ein Haus stellen und gucken wie langweilig das wirkt, oder man legt sich ins Gras und hat noch Halme im Vordergrund.

EIn sehr gutes Übungsfeld, auch für Profis, damit man nicht einrostet. :-)
Das Tool kann man in Fullscreen in diversen Auflöungen und qualitätsstufen fahren.

Viel Spaß dabei, macht echt einen riesen Spaß! :-) (Auch für Mac & Linux erhältlich)
https://benchmark.unigine.com/heaven
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




-paleface-
Beiträge: 2557

Re: Kamera Perspektiven lernen mit Unigine Heaven

Beitrag von -paleface- » So 07 Jul, 2019 16:47

Kostet etwas mehr. Hat man aber auch mehr von.

CineTracer



Es wird vermutlich noch gut ein Jahr vergehen bis man CineTracer wirklich gut einsetzen kann. Aber schon jetzt nutze ich es für die ein oder andere Produktion.

Wie z. B. hier:
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Kamera Perspektiven lernen mit Unigine Heaven

Beitrag von Framerate25 » So 07 Jul, 2019 17:04

Hm, eigentlich garnicht dumm, sowas für die Planung komplexerer Situationen zu nutzen.
Klar, alles kann nicht berücksichtigt werden, aber erstmal zur Visualisierung um die Basis zu stellen/sehen. 🤔

Wäre ich nie drauf gekommen das es sowas gibt. (Vermutlich weil ich die begnadetste Storyboardzeichnerin ever hab ;) )
Danke fürs Teilen👍😎🎥




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von rdcl - Fr 10:40
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von markusG - Fr 10:38
» Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
von R S K - Fr 9:49
» !BIETE! GTX660 für 10€
von klusterdegenerierung - Fr 9:36
» !Verschenke! DELL 2411U
von klusterdegenerierung - Fr 9:34
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von ChillClip - Fr 9:28
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von slashCAM - Fr 7:33
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Fr 3:40
» Projekt fps vs. Timeline fps
von Jott - Do 22:46
» Ich will auch so aussehen!!!!!!
von Benutzername - Do 22:33
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von pillepalle - Do 21:10
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Do 20:37
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von rush - Do 19:40
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von freezer - Do 19:13
» Frage zu Monitore kalibrieren
von mash_gh4 - Do 18:14
» Monitor "kalibrieren", erschwerte Bedingungen?
von Bergspetzl - Do 17:42
» Mit Resolve und einer GeForce® GTX 1060 Turbo
von Bildstabilisator - Do 17:08
» Shortcut für Fullscreen Viewer on?
von klusterdegenerierung - Do 16:18
» Welche Grafikkarte
von maiurb - Do 16:17
» motorola one action Smartphone -- filmt mit großem Weitwinkel, aber nicht vertikal
von Darth Schneider - Do 15:39
» Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance
von mash_gh4 - Do 15:36
» Hobbyfilmer verzweifelt
von klusterdegenerierung - Do 14:36
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von Jehudale - Do 13:10
» Der neue THX-Trailer Deep Note 2019 ist fertig - made by Andrew Kramer!
von R S K - Do 12:42
» DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?
von Funless - Do 12:33
» "Systemsprenger" - na das ist doch mal was
von K.-D. Schmidt - Do 11:51
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - Do 11:48
» The 7 Habits of Highly Effective Artists
von slashCAM - Do 11:40
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von wkonrad - Do 11:29
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von wkonrad - Do 11:23
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von wkonrad - Do 11:20
» Empfehlenswerter Film "BORDER"
von 7River - Do 10:45
» Ruckeln (Zittern) trotz 100fps in der slowmo
von Jehudale - Do 10:44
» Ursa Mini EF Einstellungen und Setup für Greenscreen
von Jott - Do 8:49
» Spionage/ Knopfkamera
von handiro - Mi 23:11
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs zwischen der Blackmagic PCC6K und der PCC4K. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.