Gemischt Forum



DSLM-Doku im TV?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
XyoyoX
Beiträge: 13

DSLM-Doku im TV?

Beitrag von XyoyoX » Mi 26 Jun, 2019 14:28

Liebe Forenmitglieder,

für eine grundsätzliche Frage würde ich mich über eure Einschätzung freuen, weil es mir etwas peinlich wäre, diesbezüglich bei Fernsehsendern anzufragen.. ;)

Ist es prinzipiell möglich, dass ein handwerklich solider, aber mit einer DSLM aufgenommener Film (8-bit MP4 4k, akzeptabler Ton dank Aufsteck-Stereomikro und Lavalier Mics) von einem regionalen Fernsehsender wie z.B. dem SWR ausgestrahlt wird, oder gibt es dort gewisse Mindestanforderungen z.B. für Bittiefe/Farbkorrektur, die so etwas prinzipiell unmöglich machen?

Hintergrund: Ich arbeite derzeit an einem Dokumentarfilm in Eigenproduktion, ohne große finanzielle Mittel, inhaltlich könnte ich mir aber vorstellen, dass ein Fernsehsender Interesse hat. Dass eine fertiggestellte Guerilla-Produktion eines Newcomers schlechte Chancen hat im Vergleich zu Auftragsproduktionen, ist mir bewusst. Meine Frage zielt darauf ab, ob so etwas nur unwahrscheinlich oder aufgrund technischer Vorgaben komplett unmöglich ist.

Freue mich über Antworten!

VG,
Johannes




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 26 Jun, 2019 14:37

Das ist - nur - extrem unwahrscheinlich. Ausgeschlossen ist beim Fernsehen nichts ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 10243

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 26 Jun, 2019 14:39

Die senden sogar Material von Handys, an der technischen Qualität wird es wahrscheinlich nicht scheitern, wenn du das CC und das Mastering nicht vergeigst.

Aber die Wahrscheinlichkeit, daß du da einfach mit deiner Doku anklopfst und die dir das abkaufen geht gegen Null - nicht weil es zu schlecht ist, sondern weil das so nicht läuft.




boxvalue
Beiträge: 140

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von boxvalue » Mi 26 Jun, 2019 20:47

Hallo,

wer oder was ist der Auslöser deines Gefühls der Verlegenheit oder des Unbehagens ?

Viele Grüsse




aus Buchstaben
Beiträge: 267

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von aus Buchstaben » Mo 30 Dez, 2019 18:23

Es gibt genug Dokus wo man sieht das Sie diese mit einer Foto Cam aufnahmen.
Wieso holst du dir ned die Pocket 6K da kannst später auch mit 4K raus fahren.




Jott
Beiträge: 17220

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von Jott » Mo 30 Dez, 2019 18:34

"Akzeptabler Ton" ist der Killer. Der muss perfekt sein, nicht akzeptabel.




rainermann
Beiträge: 1646

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von rainermann » Di 31 Dez, 2019 00:11

Genau. Auch wenn ich fast immer alles alleine mache - bei sowas würde ich 1.einen Tonmann engagieren und 2.nach dem Schnitt das ganze nochmal einem erfahrenen Tonstudio übergeben. Aber wie schon geschrieben wurde, kaufen die TVler nicht einfach so von einem Filmer. Egal ob Mono oder 5.1. Aus dem Bauch raus gesagt würde ich empfehlen, erst mal Kontakt mit einer TV-Redaktion aufzunehmen... Und bereits da wird es die ersten großen Hürden geben...




dosaris
Beiträge: 1048

Re: DSLM-Doku im TV?

Beitrag von dosaris » Di 31 Dez, 2019 10:19

das sind eigentlich 2 Fragen (in einer):

- grundsätzlich gez. Das meint aber eher: es ist nicht unmöglich.
Die Akzeptanz ist - wie schon genannt - typisch sehr gering.
Man muss schon zuvor auf deren Karoussel einige Runden mitgefahren sein, bevor die sich das überhaupt ansehen, denn

- es gibt ausformulierte techn. Annahmebedingungen, die bis zur Einlieferung schon erfüllt sein müssen bzw
dringendst erfüllt sein sollten. Diese Bedingungen kann man zB bei ARTE herunterladen.
Auch beim IRT (in M) findet man einiges dazu (techn Richtlinien, EBU-TechDocs u IMF-Standards etc)
(für die Sender des Kommerz-TV weiß ich's nicht, ist vermutlich ähnlich).

Die Erfüllung der Richtlinien ("attestiert sendefähig") ist aber noch keine Gewähr dafür, dass man zumindest zum
screening vordringt. Umgekehrt werden (selten) auch Videos aus unerfüllten Annahmebedingungen akzeptiert,
wenn das Thema nur sensationel/einmalig genug ist.
Von Anbeginn sollteste auf deren Zeitraster und einen möglichen Rahmen (welches Magazin/Format/Programm?) zielen.

Aber dies hilft Dir wohl auch nicht weiter, deswegen:
versuch's wenn die techn. Annahmebedingungen von Dir erfüllbar sind.
Ein (news-)clip von 3 min ist eher mal unter zu bringen als eine 45min-Doku.
Denk daran, dass die reichlich Angebote an voll-professionellen Produktionen vorliegen haben.
Gegen die muss man antreten, auch wenn man's selber nicht merkt!
Welchen Grund willst Du der Redaktion also liefern, auf Dein Material einzugehen?

Da spielt also sehr viel mehr hinein als die Auswahl der cam.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von 7River - Mo 15:10
» Verwendet ihr S E O?
von Darth Schneider - Mo 15:06
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von NoMomo4U - Mo 14:48
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von handiro - Mo 14:44
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von Darth Schneider - Mo 14:06
» AOC AGON AG353UCG: 35
von slashCAM - Mo 13:57
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von handiro - Mo 13:12
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von wabu - Mo 10:42
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 10:36
» Welche bitrate bei 4k
von klusterdegenerierung - Mo 8:52
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - So 22:11
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von StanleyK2 - So 22:04
» Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair
von handiro - So 21:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 20:43
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - So 19:52
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von rush - So 19:17
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von otmar - So 18:34
» UFC / Boxing
von Darth Schneider - So 18:05
» Welche Framerate
von meier14 - So 17:16
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von -paleface- - So 16:15
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 16:08
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 15:07
» Cosina kündigt Voigtländer Nokton 60mm F0.95 für MFT an
von slashCAM - So 15:06
» Bademeister mal anders!
von klusterdegenerierung - So 14:59
» Panasonic LUMIX DMC-GX80 MFT-Kamera
von andersfernsehen - So 14:20
» 2 Meter programmierbarer Motorslider Heavy Duty
von andersfernsehen - So 14:16
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von ZacFilm - So 13:14
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von humanVTEC - So 12:31
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.