Gemischt Forum



Chernobyl Official Trailer



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Mo 13 Mai, 2019 05:31

iasi hat geschrieben:
So 12 Mai, 2019 23:01

naus reicht. :)
Ich verstehe nicht was „naus“ bedeutet. Sry.

Aber ich verstehe mich als Europäer in einer repräsentativen Demokratie, in welcher die eigenen Möglichkeiten begrenzt sind, sich so nachhaltig wie möglich zu verhalten.

Das wenige was ich an Beitrag leisten kann, setze ich ein. Einmal ist keinmal stimmt vielleicht, vielleicht auch nicht.

Zum Thema.

Es gab bereits vor Chernobyl Konzepte welche große Mengen an Energie bereitstellen können. Gerade in Klimazonen, in welchen unendlich viel Platz ist und ausnahmslos das ganze Jahr die Sonne scheint, hätten thermische/Photovoltaikanlage ihren Platz längst schon gefunden.
Dazu gibt es Länder(Kanada) an denen der Titenhub knapp acht Meter beträgt. Da hätte man längst schon Großanlagen umsetzen können.

Das mit dem Regenwald ist auch nix neues. Seit den Siebzigern wird darauf hingewiesen und bis heute einfach weitergemacht, gesundes Palmöl in rauen Mengen produziert oder Soja für die Viehwirtschaft.

Weglaufen geht nicht, aber durch eigenes Verhalten Signale setzen.

Du argumentierst, das wir uns nicht ändern wollen, können oder müssen, um schneller „naus“ zu gehen.

Ist jetzt nicht mein Weg, ehrlich!
Bleibt nur die Frage, wer macht’s richtig falsch. ;)




Jott
Beiträge: 16007

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Jott » Mo 13 Mai, 2019 05:52

Tidenhub. Ja, da gibt es recht elegante Ansätze. Den höchsten haben wir meines Wissens sogar quasi vor der Haustür.


Hübsch und naheliegend finde ich übrigens die kommenden Solar-Dachziegel von Tesla. Ein Dach braucht man ja sowieso. Und der Speicherblock im Haus nutzt recycelte Alt-Batterien aus deren Autos.

https://www.tesla.com/de_DE/solarroof

Man kann schon was machen, nicht nur gegen alles sein. Und wenn sich‘s sogar rechnet, kann man nicht mal in die Ökospinner-Schublade gesteckt werden.




dosaris
Beiträge: 829

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von dosaris » Mo 13 Mai, 2019 12:09

Axel hat geschrieben:
So 12 Mai, 2019 10:18
Wenn sich herausstellen sollte, dass es keine Spinner waren, dann können sie sagen, hey, wir hatten Recht!
und die ignoranten Politiker können/werden wieder einmal behaupten:
Nachher ist man immer schlauer. Und dies Problem hätte damals niemand seriös voraus sagen können.

so what?




Axel
Beiträge: 12453

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Axel » Mo 13 Mai, 2019 12:39

dosaris hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 12:09
Axel hat geschrieben:
So 12 Mai, 2019 10:18
Wenn sich herausstellen sollte, dass es keine Spinner waren, dann können sie sagen, hey, wir hatten Recht!
und die ignoranten Politiker können/werden wieder einmal behaupten:
Nachher ist man immer schlauer. Und dies Problem hätte damals niemand seriös voraus sagen können.

so what?
Niemand wird es dann behaupten können. Wenn die Arktis weggeschmolzen ist (in 0 bis maximal 10 Jahren) ist die Erde kein Habitat mehr für uns. In drei Monaten von knapp 8 Millarden Menschen auf null.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank B.
Beiträge: 8773

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Frank B. » Mo 13 Mai, 2019 13:23

Szene 1: Eine gebeugte, stark gealterte Frau geht einsam die düsteren Gänge des Kanzleramtes entlang. Sie wirkt sehr nervös. Niemand sonst ist mehr dort.

Szene 2: Die gleiche Frau entsteigt einer vierspännigen tiefschwarzen Equipage. Deren dürren Pferde, ein rotes, ein weißes, ein schwarzes und ein geschecktes, scharren mit den Hufen und stoßen Nebelschwaden aus ihren Nüstern. Ihre Augen sind glasig. Die Frau betritt durch das große Bronzetor am Hauptportal den Petersdom und muss zunächst einen Leichenhaufen von Kardinälen und sonstigen Klerikern überwinden, bevor sie den bronzenen Baldachin des Bernini erreicht. Vor den Stufen des Altars liegt eine Tiara. Die Frau hebt diese auf und setzt sie sich aufs aschgraue Haupt. Mit einem Sprung erklimmt sie den Altar und breitet ihre Arme weit aus. Ihr schallendes Lachen erfüllt den ganzen Dom.

Cut Ende.

Wollt mich auch mal an einer Apokalypse versuchen. Mal sehen, welche zuerst eintritt. Aber bitte gesteht mir zu, dass es alternativ zum Petersdom auch das UN-Hauptquartier oder das EU-Ratsgebäude sein könnte.




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Mo 13 Mai, 2019 16:56

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 05:31
iasi hat geschrieben:
So 12 Mai, 2019 23:01

naus reicht. :)
Ich verstehe nicht was „naus“ bedeutet. Sry.

Aber ich verstehe mich als Europäer in einer repräsentativen Demokratie, in welcher die eigenen Möglichkeiten begrenzt sind, sich so nachhaltig wie möglich zu verhalten.

Das wenige was ich an Beitrag leisten kann, setze ich ein. Einmal ist keinmal stimmt vielleicht, vielleicht auch nicht.

Zum Thema.

Es gab bereits vor Chernobyl Konzepte welche große Mengen an Energie bereitstellen können. Gerade in Klimazonen, in welchen unendlich viel Platz ist und ausnahmslos das ganze Jahr die Sonne scheint, hätten thermische/Photovoltaikanlage ihren Platz längst schon gefunden.
Dazu gibt es Länder(Kanada) an denen der Titenhub knapp acht Meter beträgt. Da hätte man längst schon Großanlagen umsetzen können.

Das mit dem Regenwald ist auch nix neues. Seit den Siebzigern wird darauf hingewiesen und bis heute einfach weitergemacht, gesundes Palmöl in rauen Mengen produziert oder Soja für die Viehwirtschaft.

Weglaufen geht nicht, aber durch eigenes Verhalten Signale setzen.

Du argumentierst, das wir uns nicht ändern wollen, können oder müssen, um schneller „naus“ zu gehen.

Ist jetzt nicht mein Weg, ehrlich!
Bleibt nur die Frage, wer macht’s richtig falsch. ;)
Mir reicht´s no naus - damit ist gemeint: Ich sterbe eh, bevor es wirklich schlimm wird.

Was machen wir übrigens mit all der schönen Energie, die wir irgendwo in der Wüste erzeugen? Mal ganz abgesehen davon, dass auch dort mit Effekten auf die Umwelt zu rechnen ist, wenn man Photovoltaikanlagen baut.

Zudem ist´s dann doch ziemlich frech, wenn wir unsere High-Tech-Anlagen in Staaten bauen, deren Bevölkerung damit zu kämpfen hat, über den Tag zu kommen.
Dort errichten wir dann tolle Siedlungen für unsere hochbezahlten Spezialisten?!

Regenwälder:
Wir machen es uns zudem recht einfach, wenn wir von anderen den Erhalt von Urwäldern fordern, während wir sie bei uns schon vor Jahrhunderten abgeholzt hatten.

Mir reicht´s no naus! können eigentlich nur Leute ohne eigene Kinder und Enkel mit ruhigem Gewissen sagen. :);)




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Mo 13 Mai, 2019 17:08

iasi hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 16:56
Mir reicht´s no naus - damit ist gemeint: Ich sterbe eh, bevor es wirklich schlimm wird.
Danke sehr ;)
iasi hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 16:56
Zudem ist´s dann doch ziemlich frech, wenn wir unsere High-Tech-Anlagen...
Bin ich voll bei Dir, wirklich. Es muss ganzheitlich gedacht werden. An alle, irgendwo ist alles ineinander verkettet. Das diesen Knoten so schnell keiner lösen kann und will, einerseits verständlich, andererseits nicht.

Ich schätze die Leute in Tschernobyl oder Fukushima haben sich ihre Zukunft auch anders vorgestellt, als das "Zuhause" über Nacht verlassen zu müssen.




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Di 14 Mai, 2019 21:47

Wow

Ich hab nun die 2.Folge gesehen.

Stark gemacht.

Zuvor hatte ich mir auch die vorletzte Episode von GoT gegeben.
Chernobyl war intensiver und packender.

Vor allem auch intelligenter.

In Chernobyl wurde der wahre Drache in Szene gesetzt.




Funless
Beiträge: 3037

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Funless » Di 14 Mai, 2019 22:48

Hallo!! Nicht spoilern! Ich hab‘ noch nicht damit angefangen.
MfG
Funless


Gestern war Stromausfall, kein WLAN, kein Internet! Habe mich dann mit meiner Familie unterhalten, scheinen ganz nett zu sein.




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Mi 15 Mai, 2019 07:24

Funless hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 22:48
Hallo!! Nicht spoilern! Ich hab‘ noch nicht damit angefangen.
Spoiler?
Wo?




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Mi 15 Mai, 2019 16:33

iasi hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 21:47


Ich hab nun die 2.Folge gesehen.

Darf ich fragen wo? Bei Sky wird nur Episode 1 angeboten...oder bin ich zu doof zum gucken?




Funless
Beiträge: 3037

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Funless » Mi 15 Mai, 2019 17:09

Framerate25 hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 16:33
iasi hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 21:47


Ich hab nun die 2.Folge gesehen.

Darf ich fragen wo? Bei Sky wird nur Episode 1 angeboten...oder bin ich zu doof zum gucken?
Bist du nicht, bei SKY gibt's nur die erste Folge und jeden Dienstag eine weitere.
MfG
Funless


Gestern war Stromausfall, kein WLAN, kein Internet! Habe mich dann mit meiner Familie unterhalten, scheinen ganz nett zu sein.




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Mi 15 Mai, 2019 17:19

Funless hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 17:09
Bist du nicht, bei SKY gibt's nur die erste Folge und jeden Dienstag eine weitere.
Ah, ok. Also bis Dienstag warten. ;)




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Mi 15 Mai, 2019 18:12

Framerate25 hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 16:33
iasi hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 21:47


Ich hab nun die 2.Folge gesehen.

Darf ich fragen wo? Bei Sky wird nur Episode 1 angeboten...oder bin ich zu doof zum gucken?
HBO - nicht in D.




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Do 16 Mai, 2019 06:16

Gestern hab ich mir den ersten Teil angetan.
Das trifft es gut- bin angetan. ;)

Besonders das Szenenbild ist krass überzeugend.
Obwohl ich überhaupt kein „Serienjunkie“ bin, da bleib ich erstmal dran. Verspricht wirklich gut zu sein/bleiben.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1044

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von rob » Fr 17 Mai, 2019 10:07

*** von Admin nach offtopic verschoben ***




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Fr 17 Mai, 2019 14:35

Framerate25 hat geschrieben:
Do 16 Mai, 2019 06:16
Gestern hab ich mir den ersten Teil angetan.
Das trifft es gut- bin angetan. ;)

Besonders das Szenenbild ist krass überzeugend.
Obwohl ich überhaupt kein „Serienjunkie“ bin, da bleib ich erstmal dran. Verspricht wirklich gut zu sein/bleiben.
Lange musst du eh nicht dranbleiben - sind nur 5 Folgen.

Aus meiner Sicht bleibt es gut - die 2.Folge hat mich ebenso gefesselt.

Volle Zustimmung: Die Bilder sind (abgesehen von den Kunststofffenstern der Wohnblöcke) absolut überzeugend.
Hier haben wir auch gelungene Beispiele für die unsichtbaren Effekte aus einem anderen Thread.
Es sind aber eben vor allem auch die intelligenten Dialoge, die mich überzeugen - auch wenn die eine oder andere Nebenfigur etwas grob geschnitzt ist.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13228

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 31 Mai, 2019 21:07

Ich habe nun den 2 Teil gesehen, den ich besser fand als den ersten und bin schwer beeindruckt!
Mir gefällt das er nicht zu reisserisch daher kommt und der leichte Dok Ansatz passt ja eh zum Thema.

Bis jetzt für mich Daumen hoch, aber ganz schön bedrückend!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Funless
Beiträge: 3037

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Funless » Sa 01 Jun, 2019 00:22

Ich hab‘ bisher nur die erste Folge gesehen und die fand ich schon wirklich sehr gut (vor allem diese beklemmende Inszenierung), so dass ich beschloss zu warten bis alle Folgen auf SKY verfügbar sind um‘s mir dann bingezuwatchen.
MfG
Funless


Gestern war Stromausfall, kein WLAN, kein Internet! Habe mich dann mit meiner Familie unterhalten, scheinen ganz nett zu sein.




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Framerate25 » Sa 01 Jun, 2019 06:47

Funless hat geschrieben:
Sa 01 Jun, 2019 00:22
Ich hab‘ bisher nur die erste Folge gesehen und die fand ich schon wirklich sehr gut (vor allem diese beklemmende Inszenierung), so dass ich beschloss zu warten bis alle Folgen auf SKY verfügbar sind um‘s mir dann bingezuwatchen.
Ja, die Strategie hätte ich besser auch verfolgen sollen. Die Warterei von Woche zu Woche macht einen ganz fuggelig....

Die Serie ist so gut, das sie locker einen Film von machen hätten können, mit Überlänge.




thsbln
Beiträge: 1455

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von thsbln » Sa 01 Jun, 2019 18:04

Funless hat geschrieben:
Sa 01 Jun, 2019 00:22
um‘s mir dann bingezuwatchen.

Autsch, funless! :-)
損したくないあなたはここで買おう




Funless
Beiträge: 3037

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Funless » Sa 01 Jun, 2019 18:55

thsbln hat geschrieben:
Sa 01 Jun, 2019 18:04
Funless hat geschrieben:
Sa 01 Jun, 2019 00:22
um‘s mir dann bingezuwatchen.

Autsch, funless! :-)
Ach komm, Ihr wisst doch was ich meine. :-D
MfG
Funless


Gestern war Stromausfall, kein WLAN, kein Internet! Habe mich dann mit meiner Familie unterhalten, scheinen ganz nett zu sein.




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Sa 01 Jun, 2019 21:07

Unser Professor erklärt alle paar Minuten, wie schnell man Tod ist und dass der Kern strahlt und strahlt und strahlt - immerhin wir dies dann in einer Szene auch mal aufgenommen und sorgt so für etwas Humor.

Die Gefahr der Strahlung vermittelt die Serie hervorragend.

Was mich stört, ist die Sowjet-Thematik. Das hinterlässt den Eindruck, dass die bösen Funktionäre und vor allem der KGB die Schuldigen sind und die Katastrophe eigentlich hätte verhindert werden können.
Diesen Handlungstrang braucht die Serie eigentlich gar nicht - zumal er fiktiv ist - und eigentlich auch der Schwächste.




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Alf_300 » Sa 01 Jun, 2019 22:56




freezer
Beiträge: 1586

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von freezer » Sa 01 Jun, 2019 23:19

iasi hat geschrieben:
Sa 01 Jun, 2019 21:07
Unser Professor erklärt alle paar Minuten, wie schnell man Tod ist und dass der Kern strahlt und strahlt und strahlt - immerhin wir dies dann in einer Szene auch mal aufgenommen und sorgt so für etwas Humor.

Die Gefahr der Strahlung vermittelt die Serie hervorragend.

Was mich stört, ist die Sowjet-Thematik. Das hinterlässt den Eindruck, dass die bösen Funktionäre und vor allem der KGB die Schuldigen sind und die Katastrophe eigentlich hätte verhindert werden können.
Diesen Handlungstrang braucht die Serie eigentlich gar nicht - zumal er fiktiv ist - und eigentlich auch der Schwächste.
Ich kann mich noch recht gut an die Meldungen im ORF damals erinnern, da war ich gerade 12. Auf YouTube lassen sich auch die alten Nachrichten vom deutschen Fernsehen finden.

Zum bekannten Verlauf des Unglücks in der Wikipedia:

Samstag, 26. April 1986
04:30 Uhr: Akimow meldete einem Mitglied der Kraftwerksleitung, Nikolai Fomin, dass der Reaktor intakt geblieben sei. Obwohl überall Bruchstücke der Brennstäbe sowie Graphitelemente verstreut lagen und die Situation bei Tageslicht offensichtlich war, beharrten die Operatoren sowie die Kraftwerksleitung noch bis zum Abend des 26. April darauf, dass der Reaktor intakt sei und nur gekühlt werden müsse. Entsprechende Meldungen wurden nach Moskau übermittelt. Dieser Umstand ist nach Grigori Medwedew hauptursächlich für die späte Evakuierung der Stadt Prypjat.
Gegen 15:12 Uhr: Der Werksfotograf Anatoli Rasskasov machte von einem Hubschrauber aus die ersten Aufnahmen der radioaktiven Rauchfahne und des zerstörten Reaktorblocks 4. Ein Großteil seiner Aufnahmen waren infolge der hohen Strahlungsaktivität geschwärzt. Einige Abzüge behielt er für sich, und die anderen Fotos mitsamt der Negative wurden dem Notfallstab und den Sicherheitsbehörden übergeben. Einige Aufnahmen wurden erst am 30. April 1986 retuschiert im sowjetischen Fernsehen gezeigt, um das Ausmaß des Unglücks weniger dramatisch darstellen zu können.
Eines retuschierten Fotos wurde auch in der Tagesschau damals gezeigt:

Bei 1:01

Montag, 28. April 1986
09:00 Uhr: Im über 1200 Kilometer entfernten Kernkraftwerk Forsmark in Schweden wurde aufgrund erhöhter Radioaktivität auf dem Gelände automatisch Alarm ausgelöst.[12] Messungen an der Arbeitsbekleidung der Angestellten ergaben erhöhte radioaktive Werte. Nachdem die eigenen Anlagen als Verursacher ausgeschlossen werden konnten, richtete sich der Verdacht aufgrund der aktuellen Windrichtung gegen eine kerntechnische Anlage auf dem Gebiet der Sowjetunion.
21:00 Uhr: Nachdem die sowjetischen Behörden zunächst eine Nachrichtensperre erlassen hatten, meldete die amtliche Nachrichtenagentur TASS erstmals einen „Unfall“ im Kernkraftwerk Tschernobyl. Um 21:30 Uhr wurde in der Nachrichtensendung Wremja eine Meldung verlesen, dass der Reaktor in Tschernobyl beschädigt sei und man „Maßnahmen zur Beseitigung der Folgen der Havarie“ ergriffen habe. Um 19:32 Uhr MEZ schickte die Deutsche Presse-Agentur eine erste Eilmeldung an die Nachrichtenredaktionen in der Bundesrepublik Deutschland ab.
Dienstag, 29. April 1986
Sowjetische Quellen sprachen erstmals von einer „Katastrophe“ und von zwei Todesopfern.[13] Internationale Medien berichteten erstmals ausführlicher über den Unfall, verfügten aber über kein Bild- oder Filmmaterial vom Unglücksort. US-Militärsatelliten lieferten ab dem Nachmittag erste Aufnahmen und Informationen, die allerdings der Öffentlichkeit vorenthalten wurden.
Mittwoch, 30. April 1986
Im sowjetischen Fernsehen wurde erstmals ein Foto vom Unglücksort gezeigt, das aber retuschiert wurde. Die ARD-Nachrichtensendung Tagesschau zeigte dieses Foto ebenfalls.
Dazu weiter:
Zunächst war die Reaktion auf den Unfall in Tschernobyl von einer Unterschätzung der Lage und von Desinformation geprägt. So war die sowjetische Regierung noch am Morgen nach der Explosion nur von einem Feuer im Atomkraftwerk informiert, nicht von einer Explosion. Erst als der Zivilschutz in Prypjat am Tag gefährlich hohe Strahlungsbelastungen maß und nach Moskau meldete, berief Parteichef Michail Gorbatschow einen Krisenstab ein und entsandte Experten zum Unglücksort. Zwar war in Prypjat von einem Zwischenfall die Rede, es wurde jedoch nur die Anweisung gegeben, Iodtabletten einzunehmen und Fenster wie Türen zu schließen. Die Stadt liegt weniger als 5 km von dem Atomkraftwerk entfernt, in dem auch ein Großteil der Einwohner arbeitete. Während 30 Stunden nach der Explosion im Reaktorblock 4 mit der Evakuierung der Stadt Prypjat begonnen wurde, welche mit Hilfe von 1000 Bussen bewerkstelligt wurde, richteten sich die Experten dort – zunächst ohne jegliche Schutzmaßnahmen gegen die radioaktive Belastung – ein. Erst als man zwei Tage nach der Explosion erhöhte Radioaktivität an einem Atomkraftwerk in Schweden maß und Wissenschaftler herausfanden, dass die Strahlung von außerhalb kam, fragte man in Moskau nach, ob dort Ursachen bekannt seien.
Zu den Ursachen:
Als Hauptursachen für die Katastrophe gelten erstens die bauartbedingten Eigenschaften des graphit-moderierten Kernreaktors (Typ RBMK-1000), der im niedrigen Leistungsbereich instabiles Verhalten zeigt, und zweitens schwerwiegende Verstöße der Operatoren gegen geltende Sicherheitsvorschriften während des Versuches, insbesondere der Betrieb des Reaktors in diesem instabilen Leistungsbereich.
Im Rahmen einer wegen Wartungsarbeiten anstehenden Abschaltung des Reaktors sollte nun gezeigt werden, dass die Rotationsenergie der auslaufenden Turbinen bei gleichzeitig unterstelltem Netzausfall ausreicht, die Zeit von etwa 40 bis 60 Sekunden bis zum vollen Anlaufen der Notstromaggregate zu überbrücken. Nach Sicherheitsvorschriften hätte der Versuch eigentlich bereits vor der kommerziellen Inbetriebnahme im Dezember 1983 durchgeführt werden sollen. Doch waren die finanziellen Anreize für die Projektleiter für die rechtzeitige Inbetriebnahme so hoch, dass dieser eigentlich erforderliche Sicherheitstest erst nachträglich durchgeführt wurde.
Umstritten ist auch, welchen Anteil die Fehlentscheidungen des Kraftwerkpersonals am Zustandekommen des Unglücks hatten. Dass Betriebsvorschriften verletzt wurden, ist eine Tatsache. In welchem Umfang sie dem Personal bekannt waren, ist fraglich. Unerfahrenheit und unzureichende Kenntnisse, insbesondere in Zusammenhang mit der Leistungsanhebung des (mit Xenon vergifteten) Reaktors werden angeführt. Da beim Versuch ein neuartiger Spannungsregler getestet werden sollte, bildeten Elektrotechniker einen Großteil des anwesenden Personals. Auch war zum Zeitpunkt des Versuchs ein anderes Schichtpersonal als ursprünglich geplant anwesend.
Quelle
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Alf_300 » So 02 Jun, 2019 03:02

Nachtrag:

22.12.2017

Die meisten Brennelemente, die die ukrainischen Kernreaktoren verbrauchen, kommen heute aus Russland. Das Energieministerium in Kiew will das ändern: ab 2018 soll der US-Anlagenbauer Westinghouse 55 Prozent des nuklearen Brennstoffs in die Ukraine liefern. Experten warnen vor katastrophalen Folgen.




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » So 02 Jun, 2019 06:06

@freezer
Der Ablauf und die Ursachen sind mir bekannt.

Indem man diese hervorhebt, redet man sich doch letztlich nur ein, dass man diese Fehler selbst nicht machen würde.
Und so etwas wie in Fukushima kann uns ja gar nicht passieren, da ...

Es gibt da zudem noch einen Film aus dem Jahr 1979: Das China-Syndrom

Kernkraftwerke werden noch immer gebaut.
Und natürlich sind alle Beteiligten davon überzeugt, alles kontrollieren zu können.
Und wenn es Zwischenfälle gibt, posaunen sie diese natürlich nicht hinaus, da sie schließlich den Eindruck aufrecht erhalten wollen/müssen, dass sie die vollkommene Kontrolle haben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13228

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Jun, 2019 22:30

Jung Junge, da weiß man nicht ob man lachen oder weinen soll und ob es sich um eine Doku oder Satire handelt, bitter!

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Darth Schneider
Beiträge: 3251

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Darth Schneider » Mo 03 Jun, 2019 06:21

Es gibt wenigstens in meinem Kopf so viele Szenarien was alles schief gehen könnte mit den Atomkraftwerken, das mir schwindlig wird.
Gerade bei Szenarien wie Erdbeben, Zunami ( kennen wir ja schon ) oder auch Terror, gibt es dann schnell gar nichts mehr zu kontrollieren. Dann kann man nur noch möglichst rasch die weitläufige Evakuierung einleiten.
Wenn das dann in der Nähe von grossen Städten passiert, vieleicht bei mehreren Kraftwerken gleichzeitig.
So könnten ganz wenige Terroristen praktisch mit einem Schlag ein ganzes Land erstmal lahmlegen.
Ich verstehe wirklich nicht warum man heute immer noch weitere Atomkraftwerke baut...
Das sind so oder so, in jedem Fall Zeitbomben und das auch wenn in den bis zu 4500 Jahren wo das verbaute Material braucht um nicht mehr zu strahlen kein Unfall passiert....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank B.
Beiträge: 8773

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Frank B. » Mo 03 Jun, 2019 07:08

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 03 Jun, 2019 06:21

Ich verstehe wirklich nicht warum man heute immer noch weitere Atomkraftwerke baut...
Ich schon. Und zwar genau auch diese Staaten, die bisher von Unglücken heimgesucht wurden. Mit ein wenig Überlegen wirst du darauf kommen, warum das so ist.
Wir haben übrigens auch noch Kernkraftwerke, auf die wir dringend angewiesen sind. Sie stehen nur hauptsächlich außerhalb unserer Grenzen. Und wir bezahlen weltweit auch welche.




Darth Schneider
Beiträge: 3251

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Darth Schneider » Mo 03 Jun, 2019 08:47

Natürlich braucht es die Kernenergie bei 7,5 Milliarden Leuten...noch, aber trotzdem, die Dinger werden noch viel, viel mehr Leute umbringen, früher oder später.
Noch mehr davon zu bauen ist ganz sicher gar nicht gut, es gibt heute schon andere Lösungen und wenn’s nicht anders geht...dann würde ich vorschlagen, viel, viel, lieber neue, heute auch nicht mehr sooo schmutzige Kohlekraftwerke zu bauen...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Alf_300 » Mo 03 Jun, 2019 09:28

Vorschlag an die Grünen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Framerate25
Beiträge: 900

Mascha, Nina, ??Joker??

Beitrag von Framerate25 » Do 06 Jun, 2019 16:03

Sehenswert in Bezug auf den vierten Teil der Serie. Das kann man nicht erfassen...geht nicht.

Mascha´s tötlicher Atem




iasi
Beiträge: 13012

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von iasi » Do 06 Jun, 2019 16:32

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 03 Jun, 2019 08:47
Natürlich braucht es die Kernenergie bei 7,5 Milliarden Leuten...
Natürlich brauchen wir Kernenergie - schließlich wollen wir unsere E-SUVs in 5 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Und dabei haben wir dann auch noch ein besonders gutes Gewissen.
Schließlich verbrennt das 2,5 Tonnen-Gefährt kein Benzin. ;)




Darth Schneider
Beiträge: 3251

Re: Chernobyl Official Trailer

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Jun, 2019 16:41

Ich denke Elektroautos werden sich schlussendlich nicht durchsetzen, unter anderem wegen dem jetzt schon knappen Silizium in den Batterien und auch wegen dem Stromverbrauch.
Stell dir mal vor alle PWs fahren heute mit Strom, ich denke nicht das die Atomkraft dann noch reicht, für alle Fahrzeuge, von den ganzen Schiffen und Flugzeugen schreib ich gar nicht erst gross viel, die wollen ja schliesslich auch auf Elektro umsatteln.
Ja woher soll dann der ganze Strom dann kommen ?
Ich denke in der Zukunft fährt und fliegt man eher mit Wasserstoff, nicht mit Strom, gezwungenermassen möglichst ohne die grossen Batterien.
Die Atomkraftwerke werden hoffentlich bald durch saubere Fusionskraftwerke ersetzt, wenn’s dann technisch sinnvoll umsetzbar sein wird, möglichst bevor die Erde wegen dem ganzen atomaren Müll für uns Menschen und die Tiere unbewohnbar sein wird...

Viel Zeit haben wir nicht, denn wenn es so weiter geht leben auf der Erde in nur 50 Jahren so an die 10 bis 15 Milliarden Menschen, darum hat Elon Musk auch recht damit wenn er sagt, wir sollten besser bald lernen andere Planeten zu besiedeln.

Ich denke auch, wir Menschen haben genau zwei Möglichkeiten in ferner Zukunft, entweder wir verschwinden von der Bildfläche, wie die Dinos, oder wir suchen uns neue Planeten und breiten uns auf diesen aus...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 06 Jun, 2019 17:12, insgesamt 10-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von iasi - Di 17:34
» motorola one action Smartphone -- filmt mit großem Weitwinkel, aber nicht vertikal
von Auf Achse - Di 17:16
» Lanparte VMS-01 Schulterpolster mit VCT-14 - Kamerasupport
von rush - Di 16:42
» Kinefinity MAVO LF - Der Large Format Preisbrecher?
von slashCAM - Di 16:42
» Welche Maus / Grafik & Videoschnitt / ergonomisch
von rainermann - Di 16:19
» Spionage/ Knopfkamera
von TheGadgetFilms - Di 15:44
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von DAF - Di 15:20
» Was schaust Du gerade?
von rush - Di 15:06
» Hochzeitsfilm - Feedback erwünscht!
von Darth Schneider - Di 15:01
» Hobbyfilmer verzweifelt
von ChillClip - Di 14:55
» Cartoni RED LOCK Stativ mit wechselbarer 75, 100 mm Aufnahme und 60 kg(!) Traglast // IBC 2019
von iasi - Di 14:37
» *BIETE* Voigtländer Nokton MFT 25mm f0,95
von ksingle - Di 14:31
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von ChillClip - Di 14:28
» Kamera zum Filmen gesucht
von Gabriel_Natas - Di 14:16
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Di 14:11
» Ist die Zukunft der Filmproduktion virtuell?
von -paleface- - Di 13:36
» Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)
von BOYWF - Di 12:46
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von tom - Di 12:28
» Gimbals Stand 01.2019
von Huitzilopochtli - Di 10:41
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - Di 10:23
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von 3Dvideos - Di 9:44
» Wo ist Arri?
von iasi - Di 9:44
» Standardwerk für Filmemachen
von 3Dvideos - Di 9:34
» Ronin SC an Rig befestigen
von klusterdegenerierung - Di 8:19
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Alf302 - Di 2:57
» Passende GH5 Objektive bei Innenaufnahmen
von mash_gh4 - Di 0:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:28
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von iasi - Mo 20:56
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Mo 20:41
» Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
von Jan - Mo 19:21
» B: Voigtländer Nokton 25mm/f0.95 MFT
von cantsin - Mo 17:57
» Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon
von Mediamind - Mo 14:31
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - Mo 13:11
» Die Emsigen
von speven stielberg - Mo 12:58
» Speicherplatzschwund bei Festplatten
von speven stielberg - Mo 12:42
 
neuester Artikel
 
Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.