Gemischt Forum



Netflix - Bald pleite?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
iasi
Beiträge: 11925

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von iasi » So 28 Okt, 2018 17:41

Valentino hat geschrieben:
So 28 Okt, 2018 17:18
Alleine schon die Tatsache das er nicht ein einzige Mal die Thematik "Vermarktung von Verwertungsrechten für die VoD Auswertung" anspricht ist doch recht schwach. Daran gesunden sich die Studio doch schon Seit Jahren und wer sind da die größten Abnehmer?
Für Disney ist VoD nur eine Verwertungsart - für Netflix die einzige (überspitzt formuliert).

Netflix kann auch nicht die Rechte der Eigenproduktionen in Ländern verkaufen, in denen Netflix vertreten ist.

Disney produziert einen Film, bringt ihn im Kino heraus, streamt ihn dann im eigenen VoD-Kanal, bringt den Film auf BD, verkauft die einmaligen Senderechte ans FreeTV und legt den Film dann in sein Filmarchiv, wo er als Sicherheit/Kapital für die Finanzierung neuer Produktionen dient.

Netflix hat seine Aktionäre im Rücken, die die Finanzierung der Eigenproduktionen sichern - sprich Aufnahme von Krediten ermöglichen. Aber der KGV ist enorm hoch und Dividenden gab´s bisher 0.




-paleface-
Beiträge: 2293

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von -paleface- » Mo 29 Okt, 2018 17:20

Selbst wenn Disney Netflix aufkaufen sollte.... die stampfen das dann ja nicht ein, es wird dann eher kombiniert und es kommt was neues raus...Netflix 2.0 oder sowas.

Guck dir den Boss doch mal an.... der wird das Kind schon schaukeln! :-)
reed-hastings-netflix-2.jpg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 11925

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von iasi » Mo 29 Okt, 2018 19:47

-paleface- hat geschrieben:
Mo 29 Okt, 2018 17:20
Selbst wenn Disney Netflix aufkaufen sollte.... die stampfen das dann ja nicht ein, es wird dann eher kombiniert und es kommt was neues raus...Netflix 2.0 oder sowas.

Disney wird wohl kaum Netflix aufkaufen.

Eher versucht Netflix für die Kinoverwertung eine Kinokette zu kaufen - was N. wohl auch schon versucht hatte.

Interessant wird sein, in wieweit Netflix und die anderen Streamingdienste den Filmmarkt umkrempeln werden.
Ob sich also die Verwertungsketten ändern werden.

Ein Budget, wie sie aktuelle Blockbuster haben, wird Netflix nicht stemmen können, denn dies würde nicht in das Geschäftsmodel passen. Nur mit Kinoauswertung wird ein Film mit 3-stelligem Budget rentabel.

Netflix investiert durchaus hohe Beträge in Serien - 40 bis 90 Millionen $ pro Season.
https://www.cheatsheet.com/entertainmen ... hows.html/
Das hält dann die Abonenten - und die bringen regelmäßige Einnahmen.

Einen Film wie Roma lässt Netflix sich auch "nur" 15 Millionen $ kosten.




20k
Beiträge: 105

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von 20k » So 11 Nov, 2018 16:40

Das ist sehr interessant. Ich bin einer von jenen Leuten, die unter einem Stein leben und die Netflix nur deswegen kennen, weil Freunde und Verwandte davon dermaßen begeistert sind, dass sie gar nicht mehr aufhören davon zu erzählen. Weil ich wenig fernsehe, bin ich der Meinung, dass es sich nicht lohnt dafür Geld auszugeben. In meinem Fall lohnt sich wohl eher einen Film auszuborgen, zu kaufen (wenn dieser wirklich gut ist) oder ins Kino zu gehen. Ein Angebot mit 1000en von Inhalten bringt nichts, wenn man keine Zeit hat diese zu konsumieren. Da wirft man mit einem Abo nur unnötig Geld aus dem Fenster. Und es ist ja nicht so, als gäbe es keine Gratisangebote. Einige meiner Freunde haben keinen Fernseher und schauen sich keine Filme oder Serie an. Für die ist YouTube das Fernsehen von heute. Ich denke dass diese Zielgruppe immer größer wird, was auch der Grund ist, wieso Netflix und Co in Schwierigkeiten sind.




dosaris
Beiträge: 634

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von dosaris » So 11 Nov, 2018 18:03

also,

so richtig wundern würd's mich nicht.
Interessenhalber wollte ich mal reinsehen, was die denn überhaupt zeigen/anbieten:
(netflix.com/de/)
NIX dazu, was demnächst abrufbar sein wird.

Welches Klientel erwarten die? Soll man einfach Vertrag abschließen als Blanco-Check?

Wenn ich die connectivity zu deren Servern über's Internet checken will sagt deren Server mir:

Sie haben möglicherweise keine Internetverbindung

ja da schau her ...
NIX dazu, woran es liegen könnte bzw was für den Test voraus gesetzt wird.

Für mich bedeutet dies:
Service-Wüste, vorwiegend Egomanen.

Wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, dem es so geht.




Jott
Beiträge: 15049

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von Jott » So 11 Nov, 2018 18:16

Meine Kinder gucken Netflix, ich inzwischen auch immer öfter. Ein Monat alles frei zum Preis einer Kinokarte, jederzeit kündbar, keinerlei Knebel?

Wegen mir dürfen die gerne durchhalten.




iasi
Beiträge: 11925

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von iasi » So 11 Nov, 2018 18:58

Jott hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 18:16
Meine Kinder gucken Netflix, ich inzwischen auch immer öfter. Ein Monat alles frei zum Preis einer Kinokarte, jederzeit kündbar, keinerlei Knebel?

Wegen mir dürfen die gerne durchhalten.
Nur geht mir´s wie dosaris:

Ohne Anmeldung bekomme ich nicht mal deren Programmangebot gezeigt.




Jott
Beiträge: 15049

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von Jott » So 11 Nov, 2018 19:05

Schrecklich. Der erste Monat ist kostenlos. Es wird dir aber auch bei Anmeldeangst an jeder Ecke geholfen. Nur ein Beispiel:

https://de.flixable.com




iasi
Beiträge: 11925

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von iasi » So 11 Nov, 2018 20:02

Jott hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 19:05
Schrecklich. Der erste Monat ist kostenlos. Es wird dir aber auch bei Anmeldeangst an jeder Ecke geholfen. Nur ein Beispiel:

https://de.flixable.com
Das hat nichts mit Angst zu tun.
Ich verteile nur nicht gern meine Daten.

Schon klar - heute ist es üblich online-Formular zu füllen, sobald irgendwo "kostenlos" steht.




7nic
Beiträge: 1643

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von 7nic » So 11 Nov, 2018 21:56

Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




iasi
Beiträge: 11925

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von iasi » So 11 Nov, 2018 23:01

Ich bin auch fündig geworden.
Dennoch nervt es, wenn man Umwege suchen muss, weil Netflix zuerst die Daten von Interessierten will, bevor sie Programmdaten herausgeben.

https://unogs.com/




20k
Beiträge: 105

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von 20k » Mi 14 Nov, 2018 19:03

iasi hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 20:02
Jott hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 19:05
Schrecklich. Der erste Monat ist kostenlos. Es wird dir aber auch bei Anmeldeangst an jeder Ecke geholfen. Nur ein Beispiel:

https://de.flixable.com
Das hat nichts mit Angst zu tun.
Ich verteile nur nicht gern meine Daten.

Schon klar - heute ist es üblich online-Formular zu füllen, sobald irgendwo "kostenlos" steht.
Ich finde es auch bedenklich, wie leichtsinnig man heutzutage auf seine Privatsphäre pfeift. "1 Gratismonat sagen Sie?" --> "Hier sind meine sämtlichen Daten und auch ein 'Dickpic' als Geschenk!"

Aber dieses Ärgernis bei Netflix ist sogar harmlos im Vergleich zu Stasi-Lautsprechern wie Echo und Co. Mir ist schleierhaft, wieso sich Leute diese Geräte holen. Da legt man nicht gerade wenig Geld auf den Tisch, damit ein internationaler Konzern ständig mithören darf. George Orwell dreht sich im Grabe um.




Rick SSon
Beiträge: 792

Re: Netflix - Bald pleite?

Beitrag von Rick SSon » Do 15 Nov, 2018 15:26

rush hat geschrieben:
So 28 Okt, 2018 09:38
"Wer das alles sehen soll, ist noch nicht klar" (quelle: spiegel.de)

Genau das frage ich mich auch... ich habe prime video weil ich desöfteren beim großen Fluss einkaufe und es quasi inkludiert ist. Nutzen bzw. effektiv Filme und Serien gucken: äußerst selten.
Netflix läuft im geteilten Famlilenaccount... gleiches Spiel hier: Weil günstig nehm ich es mit... effektiv konsumieren: tue ich eher selten.

Meine Watchlisten werden bei beiden immer größer - aber ich werde es nie schaffen diese abzuarbeiten.

Frage mich selbst wo manch Leute die Zeit dafür hernehmen.

Freunde von mir suchten Netflix/Amazon Serien bis ins Mark und sind immer up to date und die würden vermutlich auch noch einen dritten Anbieter ins Haus holen für "mehr" Stoff.... ich kann da überhaupt nicht mehr mitreden.

Mir reichen rein praktisch gesehen sogar fast die Öffis - da ich per DVB-T2 sowieso nur jene automatisch dabei habe... und youtube ist ja auch unerschöpflich für special interest und co.
Sehe ich ähnlich. Kann das auch nicht mehr alles so schnell konsumieren wie die Content nachschieben. Ist aber auch nicht schlimm, ich bin ohnehin extrem selektiv. Aber für die Suchtis brauchst du auch nicht so hochwertigen Content, die erkennen das gar nicht. Die meisten Leute die so exorbitant viel netflixen konsumieren das eher nebenbei. So wie viele früher den Fernseher einfach nebenbei laufen gelassen haben um sich weniger einsam zu fühlen.

Amazon kann ich mir beispielsweise schon gar nicht mehr ansehen(hören), der Ton den die ausgeben ist dermaßen mies, wenn man da 'nen bißchen Anspruch hat denkt man die ganze Zeit "wieso klingt das das komisch?". Ich hör' sogar auf meiner blöden Bluetoothbox fürs Schlafzimmer den Unterschied zwischen Netflix und Amazon und das wohlgemerkt bei einer Serie in der im Prinzip ausschließlich gesprochen wird 😄
20k hat geschrieben:
Mi 14 Nov, 2018 19:03
Aber dieses Ärgernis bei Netflix ist sogar harmlos im Vergleich zu Stasi-Lautsprechern wie Echo und Co. Mir ist schleierhaft, wieso sich Leute diese Geräte holen. Da legt man nicht gerade wenig Geld auf den Tisch, damit ein internationaler Konzern ständig mithören darf. George Orwell dreht sich im Grabe um.
Schön das ich mit dieser Einstellung doch nicht ganz allein dastehe 😄 Immerwieder witzig, wenn du zum Beispiel irgendwo mit 'ner Drohne rumfliegst und aus der hintersten Ecke einer ankommt und meint du würdest jetzt aber gerade seine Frau im Garten filmen während eine staubsaugende Spycam sein Haus Zentimetergenau ausmisst und Alexa jeden Streit mit seiner Alten mithört. Es überrascht mich immer wieder wie man mit sovielen Kronkorkenhorizontlern eine so starke Volkswirtschaft betreiben kann. Erstaunlich.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von DV_Chris - Fr 17:58
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von ksingle - Fr 17:57
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Fr 17:42
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Fr 17:28
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...