Gemischt Forum



Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
ruessel
Beiträge: 5018

Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von ruessel » Mi 08 Aug, 2018 08:19

Hier gibt es eine kleine Übersicht über UHD BDs: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... =184653968

160 HDR Blu-ray's (on June 2018):
85 titles are mastered for 1.000/1.100 nits.
72 titles are mastered for 4.000 nits.
1 title is mastered for 10.000 nits (Blade Runner 2049)

Ich frage mich, wer kann zu Hause Blade Runner 2049 in voller Pracht sehen?

Bild

Bild

Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




-paleface-
Beiträge: 2012

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von -paleface- » Mi 08 Aug, 2018 09:57

Tippfehler vielleicht?

Das Teil wäre ja dann so hell wie die Sonne! (übertrieben gesehen) :-D

UHD BluRays sind eh noch nicht bei mir angekommen. Obwohl ich eine große und beachtliche Filmsammlung habe.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




ruessel
Beiträge: 5018

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von ruessel » Mi 08 Aug, 2018 11:02

Nein, kein Tippfehler. Diese BD heizt ja gerade im Ausland die HDR Diskussion an. Es gibt angekündigte TV mit 10.000 Nits....... in 8K.



https://www.slashcam.de/news/single/Son ... 14105.html
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




WoWu
Beiträge: 14629

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von WoWu » Mi 08 Aug, 2018 14:40

„1 title is mastered for 10.000 nits (Blade Runner 2049)“

Was heißt denn „mastered“ ?
Den Punkt der maximalen Helligkeit bestimmt allein die Leuchtdichte des Monitors und nicht der Content.
Bestenfalls kann es sein, dass das Material für eine 12-Bit-EOTF vorgelegt wird, das aber bedeutet noch nicht, dass es auch mit 10.000 Nits dargestellt wird. Das bedeutet erst, dass es 12 Bit bei 20 Blenden aufweist, aber die Inhalte biteffizienter ( bis 12 Bit) dargestellt werden, als in andern SMPTE 2084 Varianten.
Und Content für Dolby PQ EOTF gibt es schon länger. Da ist die BR nicht die erste Veröffentlichung ... nur eben keine Monitore die 10.000 machen.

@Axel
Du fährst ziemlich auf große Zahlen ab, wir mir scheint, ohne überhaupt zu hinterfragen, was es bedeutet.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Axel
Beiträge: 11966

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von Axel » Mi 08 Aug, 2018 15:42

WoWu hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 14:40
@AxelDu fährst ziemlich auf große Zahlen ab, wir mir scheint, ohne überhaupt zu hinterfragen, was es bedeutet.
Ich habe bis jetzt noch nichts zu diesem Thread beigetragen, lese aber interessiert mit.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 2037

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von Funless » Mi 08 Aug, 2018 15:49

Axel hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 15:42
WoWu hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 14:40
@AxelDu fährst ziemlich auf große Zahlen ab, wir mir scheint, ohne überhaupt zu hinterfragen, was es bedeutet.
Ich habe bis jetzt noch nichts zu diesem Thread beigetragen, lese aber interessiert mit.
WoWu meinte ruessel.
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




WoWu
Beiträge: 14629

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von WoWu » Mi 08 Aug, 2018 15:53

Ja, sorry ... korrekt, ich meinte Ruessel
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




ruessel
Beiträge: 5018

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von ruessel » Mi 08 Aug, 2018 15:57

Was heißt denn „mastered“ ?
Ich nehme an, das mit einem 10.000 Nits Monitor das Bild vom Film neu abgemischt wurde.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




WoWu
Beiträge: 14629

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von WoWu » Mi 08 Aug, 2018 16:27

Wahrscheinlich ist es die Testloop, die für den „X1 Ultimate Full-Spec HDR“ hergestellt wurde und auf der 2018er NAB gezeigt worden ist.
Was man nicht so ohne weitere dabei sehen konnte, war das Helium Kühlaggregat.
Sony hat ja noch nicht mal entschieden, ob sie das Teil überhaupt zur Serienreife entwickeln wollen.
Hier wird (einmal mehr) Reklame mit etwas gemacht, das noch gar nicht funktioniert oder verfügbar ist.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




wolfgang
Beiträge: 5645

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von wolfgang » Mi 08 Aug, 2018 19:09

ruessel hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 15:57
Was heißt denn „mastered“ ?
Ich nehme an, das mit einem 10.000 Nits Monitor das Bild vom Film neu abgemischt wurde.
Hat von euch überhaupt schon jemand HDR gegraded? Selbstverständlich kann man die Luminanz in Tools wie Resolve auf bis zu 10.000 nits hochstellen und das ist halt mit "mastered" gemeint.

Obs viele Sichtgeräte gibt die das aber heute schon können, das wäre die richtige und wichtige Frage. Antwort: na nicht wirklich, das kommt (vielleicht) noch. Der Dolby Pulsar, der lange Zeit ein Spitzengerät war, konnte immerhin schon 4000 nits.
Lieben Gruß,
Wolfgang




WoWu
Beiträge: 14629

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von WoWu » Mi 08 Aug, 2018 19:59

Auf 10.000 Nits word da nix hochgedreht, weil die Helligkeit erst im Monitor erzeugt wird,
Was in der Hardware zur Erzeugung der Metadaten für das Dolby PQ passiert, ist ein Mapping der oberen Werte aus dem Programmstrom.

Dasselbe passiert aber auch, wenn Du dem „Encoder“ einen ganz normalen Programmstrom aus Deiner „Feld,Wald und Wiesen“ Kamera anbietest.
Die oberen Werte, selbst eines 255 Stroms werden dann mit den Metadaten versehen, die im TV Gerät die entsprechenden Lichtquellen auf maximum stellen.
Dem Encoder ist das nämlich wurscht, ob weiß auf dem Wert 4096 oder 255 zu suchen ist, wenn man ihm einmal mitteilt, welche Übertragung man am Eingang nutzt.
Ob das hinterher gut oder gestaucht aussieht, ist eine ganz andere Frage aber 255 würden in dem Fall ebenso 10.000 Nits erzeugen.
Du darfst nicht wegessen, dass das ein analoger Wert ist und daher ist ziemlich Wurscht, ob Resolve da Nits an seine Scala schreibt, oder 4096.
Schau Dir mal an, wie HDR, und speziell Dolby PQ genau funktionieren.

Hast Du denn schon. mal einen Dolby PQ Content erstellt ?
Weil Du so tust, als wäre es grad so.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Starshine Pictures
Beiträge: 2080

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von Starshine Pictures » Mi 08 Aug, 2018 21:03

Grad gefunden aber selbst noch nicht angeschaut:






WoWu
Beiträge: 14629

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von WoWu » Mi 08 Aug, 2018 21:39

Wenn Du das erfahren willst, was für Hausfrauen wichtig ist, um Netflix zu abonnieren, dann sind das wohl 45 genutzte Minuten.
Wenn Du länger als 8min durchhältst kannst Du meiner Bewunderung gewiss sein.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




ruessel
Beiträge: 5018

Re: Warner Bros. UHD-BD HDR Abmischungen bis 10.000 Nits

Beitrag von ruessel » Do 09 Aug, 2018 12:59

Calibration Expert: `Is 10.000 Nits Of Brightness Enough?’
Although some experts have warned against going too far with peak luminance in next-generation televisions designs, Tyler Pruitt, technical evangelist with display calibration specialist Portrait Displays/SpectraCal and a SMPTE member, said existing standards aren’t nearly high enough.

But before 10,000 nit displays come to the living room, Hollywood studios and post-production facilities will have to get up to speed first. Currently, the brightest production monitor used for color grading is Dolby’s Pulsar 1080p display, which achieves HDR.
https://hdguru.com/calibration-expert-i ... ss-enough/
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von Kamerafreund - Di 8:17
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von Kamerafreund - Di 8:03
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Di 8:00
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Jott - Di 6:59
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Di 6:37
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von dra - Di 0:07
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von rdcl - Mo 15:37
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
» Lanparte Rig
von shock27 - Mo 9:24
» G81, keine EXIF-Daten in avchd Videofiles?
von Docu_Guy - Mo 7:57
» SONY RX10 II, so gut wie neu
von Sunbank - Mo 7:47
» Uhrzeit von .m2ts Dateien versetzen (Zeitzone)
von carstenkurz - So 22:16
» BIETE Neuwertige Panasonic GH5s
von bubffm - So 20:59
» DIY IKEA CD Regal
von klusterdegenerierung - So 19:51
» HYDRUS VR -- wasserfestes 8K-Kamerarig
von slashCAM - So 17:00
» Trailer Kurzfilm Echt
von Phil1000 - So 15:25
» Günstiger Viewfinder für Shulter-Rig
von Trixer - So 13:25
» Sony Nex FS700 mit 4K Raw Update und 18-200mm Objektiv
von Peter__He - So 11:26
» Coole Kamera moves!
von klusterdegenerierung - So 11:23
» Die Cinematografie von ARRIVAL - DOP Bradford Young über Brennweiten, f 1.3, Empathie uvm.
von klusterdegenerierung - So 10:54
» RED Hydrogen One Holo-Smartphone verzögert sich weiter
von prime - Sa 22:52
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von Roland Schulz - Sa 21:11
» VK Panono 360° Kamera Explorer Edition + Zubehör *topgepflegt*
von Bentlay - Sa 18:43
 
neuester Artikel
 
Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

Sag dem Wind, dass ich bald komme -- Workflowstrategien und Kamera-Setup bei einer Langzeitdoku

Der Traum vom selbstgebauten Boot, das nicht fertig werden will als große Lebensmetapher: Über mehrere Jahre hat das Autorenduo Erik Wittbusch und Till Hartmann den DIY-Bootsbauer und trickreichen Erfinder Per für ihr technisch wie auch inhaltlich spannendes, 90-minütiges Indie-Dokumentarfilmprojekt (mit ganz unterschiedlichen Kameras) begleitet. Wir haben mit den beiden u.a. über Interviewkonzepte, Authentizität vs technische Perfektion, Filmlook, Materialorganisation, Lieblingskameras, Postproduktion uvm. gesprochen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.