Gemischt Forum



Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1542

Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von pixelschubser2006 » So 18 Mär, 2018 10:39

Hallo,

ich bin nun dabei, im neuen Büro den Schnittplatz einzurichten. Als Zuspielquellen sowie als zentralen Verstärker u.a. für die derzeitige passive Abhöre sollen da in ein Regal neben den Schnittplatz ein Stapel normaler Hifi-Komponenten, Sat-Receiver, DVD-Recorder usw. Eigentlich finde ich die Ikea-Ivar-Serie ganz cool, aber ich will vorbildlich alles in Weiß- und Grautönen halten. Dazu müsste ich das Ivar erstmal lasieren oder lackieren. Das würde ich notfalls machen, zumal die die Rahmen unter meinen Arbeitsplatten auch aus Naturholz sind und ich diese eh lasieren will.
Was mir auch ganz gut in den Kram passen würde, ist die KALLAX-Serie. Die gibt es aber nicht mit Fächern in der benötigten Größe. Ich benötige mind. 45cm, gerne auch breiter, falls doch mal 19" Geräte dazu kommen. Direkt einen 19"-Schrank hinstellen möchte ich nicht, das ist mir zu wuchtig. Sieht auch nicht aus, wenn man wirklich nur Geräte im Hifi-Rastermaß hat.
Nun freue ich mich über Input: Habt Ihr bezahlbare Ideen, wie ich das realisieren kann? Sollte noch dabeisagen, daß die Kasse ziemlich leer ist, musste mir gerade noch ungeplant ein neues Auto kaufen...




Asjaman
Beiträge: 146

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von Asjaman » So 18 Mär, 2018 11:46

Ich würde aber doch in der Abteilung Studiomöbel herumgucken. Das muss ja nicht gleich schrankmäßig wuchtig daherkommen.
https://www.thomann.de/de/studiomoebel.html?sw=rack

Vor allem könnte ich mir denken, dass es hier massenweise Gebrauchtangebote gibt, nachdem sich durch die schwindende Analogtechnik die Studios sehr verschlanken.




carstenkurz
Beiträge: 4276

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von carstenkurz » So 18 Mär, 2018 14:50

19" ist Hifi-Komponentenfähig, und eine vollständige räumliche Trennung von Hifi/Nichtstandardgeräten und 19" ist m.E.n. praxisfremd. Ergo, ein überschaubares 19" Rack in kleidsamem schwarz kaufen und mit gelochten Stahlböden 'regalisieren' für die Komponenten, die es brauchen. Gelocht, damit Wärme besser abziehen kann.

Gibt bezahlbare 19" Racks mittlerer Höhe, schwarz pulverlackiert, die nicht so wuchtig aussehen wie Serverschränke, so wie die oben verlinkten Thomann Studioracks. Man kann sowas auch aus Siebdruckplatten/Multiplex bauen, lohnt sich aber nur, wenn man partout sehr spezielle Formate braucht.

Wirf mal die Google Bildersuche an, da findet sich bezahlbares.

- Carsten
and now for something completely different...




TheBubble
Beiträge: 1377

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von TheBubble » Mo 19 Mär, 2018 22:00

pixelschubser2006 hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 10:39
Nun freue ich mich über Input: Habt Ihr bezahlbare Ideen, wie ich das realisieren kann? Sollte noch dabeisagen, daß die Kasse ziemlich leer ist, musste mir gerade noch ungeplant ein neues Auto kaufen...
Wäre Selbstbau eines Regals eine Option?

Es gibt 19-Zoll-Racks und 19-Zoll-Wandgehäuse (z.B. solche für Patch-Panels, ggf. Switche), die nicht so groß, tief und wuchtig wie die ganz großen Serverschränke sind. Ist aber natürlich trotzem deutlich teurer als ein Regal. Es gibt auch einfache Ständer, die sind günstiger, aber frag mich bitte nicht, ob die stabil stehen.

Für Racks gibt es auch Böden, die man einschrauben kann. Egal, worauf die Wahl fällt, achte je nachdem, was rein soll, auf entsprechende Belüftung.

Neben den Kommunikations- und Serverschräken kann man auch unter Bühnentechnik schauen, da gibt es auch 19-Zoll-Gehäuse.

Vielleicht kann man ja als Kompromiss auch ein entsprechend tragfähiges Regal nehmen und ein nicht so hohes und günstigeres Rack dazu?




thos-berlin
Beiträge: 2439

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von thos-berlin » Di 20 Mär, 2018 10:26

Viele HiFi-Geräte sind fast in 19"-Breite, nur ohne die Befestigungslaschen. In sofern ist es durchaus sinnvoll, ein 19" Rack zu verwenden und für die HiFi-Komponenten die schon angesprochenen Regalböden zu verwenden. Das hat den Vorteil, dass man bei Neuanschaffungen und Änderungen kein neues Regal braucht, sondern nur die Regalböden versetzt. Für die HiFi-Geräte, die nicht so breit sind, eigene Regalteile zu bauen halte ich in dem Zusammenhang daher auch für sinnlos. Man kann natürlich IVAR-Teile nehmen und ergänzen und umbauen. Allerdings hat IVAR keine 19"-Taugliche Breite, sodass man auf jeden Fall etwas umbauen muss - zumindest die Regalböden - und die 19"-Schienen müssen ja auch irgendwie angebracht werden... Ich habe eine IVAR Kommode schon entsprechend verbaut (Frei im Raum aufgestellt, die Türen hinten, um an die Technik zu kommen). Die 25-30 cm neben dem 19"-Teil habe ich damit "verbraten", 19" Teile hochkant einzubanen (z.B. Patchfelder). Hat halbwegs gepasst und war für den Auftellort ok.

Mein Vorschlag ist daher ein fertiges 19"-Rack zu nehmen, oder eine DIY-Lösung - Entwerder vom Tischler oder selbst gebaut. Ehrlich, ich bin ein mäßig begabter Heimwerker, habe mich aber schon mehrmals für DIY entschieden. Dazu habe ich mir im Baumarkt meines Vertrauens diverse Platten so zurechtsägen lassen, dass ich meine Wunschkonstruktion nur noch zusammenschrauben und ggf. lackieren mußte. (Auf die rechten Winkel achten !) Das Schrauben ist an einem Nachmittag erledigt. Lackieren ist Geduldssache. Das Ganze ist durchaus mit IVAR kombinierbar, wenn man das entweder einfach danebenstellt oder von mir aus auch fest an die eigene Konstruktion anschraubt. Die 19" Schienen bekommt man im Fachhand für wenig Geld. Ich habe die mit Schlosschrauben an die Seitenwände montiert. Das sitzt bombenfest.
Gruß
thos-berlin




Sammy D
Beiträge: 1166

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von Sammy D » Di 20 Mär, 2018 11:04

thos-berlin hat geschrieben:
Di 20 Mär, 2018 10:26
...

Mein Vorschlag ist daher ein fertiges 19"-Rack zu nehmen, oder eine DIY-Lösung - Entwerder vom Tischler oder selbst gebaut. Ehrlich, ich bin ein mäßig begabter Heimwerker, habe mich aber schon mehrmals für DIY entschieden. Dazu habe ich mir im Baumarkt meines Vertrauens diverse Platten so zurechtsägen lassen, dass ich meine Wunschkonstruktion nur noch zusammenschrauben und ggf. lackieren mußte. (Auf die rechten Winkel achten !) Das Schrauben ist an einem Nachmittag erledigt. Lackieren ist Geduldssache. Das Ganze ist durchaus mit IVAR kombinierbar, wenn man das entweder einfach danebenstellt oder von mir aus auch fest an die eigene Konstruktion anschraubt. Die 19" Schienen bekommt man im Fachhand für wenig Geld. Ich habe die mit Schlosschrauben an die Seitenwände montiert. Das sitzt bombenfest.
So habe ich mir mein Underdesk-Rack gebaut.

Dafuer habe ich mir diese Schienen https://www.thomann.de/de/adam_hall_615 ... chiene.htm zurechtgeschnitten und mit diesem Rahmen https://www.thomann.de/de/adam_hall_877 ... rahmen.htm in eine Holzkonstruktion verschraubt.




thos-berlin
Beiträge: 2439

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von thos-berlin » Di 20 Mär, 2018 13:02

Ich habe L-förmige Schienen direkt an den Regalwänden verschraubt.
Gruß
thos-berlin




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Überblick Audiorecorder für Videoproduktion
von Skeptiker - Di 0:25
» Hör auf Technik zu kaufen! | Filmmaker Invest Guide Part 1
von thsbln - Mo 22:25
» Rauschzeit
von Bildlauf - Mo 22:24
» MiniDV auf Pc übertragen
von srone - Mo 22:11
» Apple Show time (not)
von cantsin - Mo 22:06
» !BIETE! 3x 800W DTS Quartz Leuchten
von klusterdegenerierung - Mo 21:50
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Mo 20:45
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von bArtMan - Mo 20:42
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von AndySeeon - Mo 20:30
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von cantsin - Mo 20:12
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Banana_Joe_2000 - Mo 19:56
» Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards
von Selomanol - Mo 19:25
» Sony A9 Firmware 5.00 bringt Echtzeit Fokustracking und Proxy Recording
von slashCAM - Mo 19:18
» URSA Mini Pro 4.6K G2 - erste Clips mit 120fps/300fps online
von freezer - Mo 18:44
» Darf Kunde nachträglich Betrag kürzen?
von Cinemator - Mo 18:32
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von Frank Glencairn - Mo 17:52
» Photorealistische Landschaften malen per KI
von Frank Glencairn - Mo 16:09
» Mavic 2 / Smart Controller Erfahrungen?
von Auf Achse - Mo 14:58
» Programm oder Plugin um Bilder zu animieren
von carstenkurz - Mo 14:48
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von Mike32 - Mo 14:10
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von dienstag_01 - Mo 12:14
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von cantsin - Mo 12:10
» Lowel Omni Light 650 Watt
von Jack43 - Mo 11:30
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von TheGadgetFilms - Mo 10:55
» PINA in 3D
von 3Dvideos - Mo 9:16
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Mo 8:05
» Kassette wird nicht erkannt
von Hela - Mo 7:50
» Atomos ninja v Audio über miniklinke latenz
von Mediamind - Mo 6:56
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank B. - So 22:17
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
 
neuester Artikel
 
Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards

Immer mehr auf den Markt kommende Monitore tragen HDR im Namen oder weisen ein DisplayHDR Logo auf. Aber was heißt das? Welcher Monitor liefert wahrnehmbar echtes HDR? Was taugen die verschiedenen HDR Logos? weiterlesen>>

High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.