Gemischt Forum



Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von pixelschubser2006 » So 18 Mär, 2018 10:39

Hallo,

ich bin nun dabei, im neuen Büro den Schnittplatz einzurichten. Als Zuspielquellen sowie als zentralen Verstärker u.a. für die derzeitige passive Abhöre sollen da in ein Regal neben den Schnittplatz ein Stapel normaler Hifi-Komponenten, Sat-Receiver, DVD-Recorder usw. Eigentlich finde ich die Ikea-Ivar-Serie ganz cool, aber ich will vorbildlich alles in Weiß- und Grautönen halten. Dazu müsste ich das Ivar erstmal lasieren oder lackieren. Das würde ich notfalls machen, zumal die die Rahmen unter meinen Arbeitsplatten auch aus Naturholz sind und ich diese eh lasieren will.
Was mir auch ganz gut in den Kram passen würde, ist die KALLAX-Serie. Die gibt es aber nicht mit Fächern in der benötigten Größe. Ich benötige mind. 45cm, gerne auch breiter, falls doch mal 19" Geräte dazu kommen. Direkt einen 19"-Schrank hinstellen möchte ich nicht, das ist mir zu wuchtig. Sieht auch nicht aus, wenn man wirklich nur Geräte im Hifi-Rastermaß hat.
Nun freue ich mich über Input: Habt Ihr bezahlbare Ideen, wie ich das realisieren kann? Sollte noch dabeisagen, daß die Kasse ziemlich leer ist, musste mir gerade noch ungeplant ein neues Auto kaufen...




Asjaman
Beiträge: 124

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von Asjaman » So 18 Mär, 2018 11:46

Ich würde aber doch in der Abteilung Studiomöbel herumgucken. Das muss ja nicht gleich schrankmäßig wuchtig daherkommen.
https://www.thomann.de/de/studiomoebel.html?sw=rack

Vor allem könnte ich mir denken, dass es hier massenweise Gebrauchtangebote gibt, nachdem sich durch die schwindende Analogtechnik die Studios sehr verschlanken.




carstenkurz
Beiträge: 3952

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von carstenkurz » So 18 Mär, 2018 14:50

19" ist Hifi-Komponentenfähig, und eine vollständige räumliche Trennung von Hifi/Nichtstandardgeräten und 19" ist m.E.n. praxisfremd. Ergo, ein überschaubares 19" Rack in kleidsamem schwarz kaufen und mit gelochten Stahlböden 'regalisieren' für die Komponenten, die es brauchen. Gelocht, damit Wärme besser abziehen kann.

Gibt bezahlbare 19" Racks mittlerer Höhe, schwarz pulverlackiert, die nicht so wuchtig aussehen wie Serverschränke, so wie die oben verlinkten Thomann Studioracks. Man kann sowas auch aus Siebdruckplatten/Multiplex bauen, lohnt sich aber nur, wenn man partout sehr spezielle Formate braucht.

Wirf mal die Google Bildersuche an, da findet sich bezahlbares.

- Carsten
and now for something completely different...




TheBubble
Beiträge: 1318

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von TheBubble » Mo 19 Mär, 2018 22:00

pixelschubser2006 hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 10:39
Nun freue ich mich über Input: Habt Ihr bezahlbare Ideen, wie ich das realisieren kann? Sollte noch dabeisagen, daß die Kasse ziemlich leer ist, musste mir gerade noch ungeplant ein neues Auto kaufen...
Wäre Selbstbau eines Regals eine Option?

Es gibt 19-Zoll-Racks und 19-Zoll-Wandgehäuse (z.B. solche für Patch-Panels, ggf. Switche), die nicht so groß, tief und wuchtig wie die ganz großen Serverschränke sind. Ist aber natürlich trotzem deutlich teurer als ein Regal. Es gibt auch einfache Ständer, die sind günstiger, aber frag mich bitte nicht, ob die stabil stehen.

Für Racks gibt es auch Böden, die man einschrauben kann. Egal, worauf die Wahl fällt, achte je nachdem, was rein soll, auf entsprechende Belüftung.

Neben den Kommunikations- und Serverschräken kann man auch unter Bühnentechnik schauen, da gibt es auch 19-Zoll-Gehäuse.

Vielleicht kann man ja als Kompromiss auch ein entsprechend tragfähiges Regal nehmen und ein nicht so hohes und günstigeres Rack dazu?




thos-berlin
Beiträge: 2420

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von thos-berlin » Di 20 Mär, 2018 10:26

Viele HiFi-Geräte sind fast in 19"-Breite, nur ohne die Befestigungslaschen. In sofern ist es durchaus sinnvoll, ein 19" Rack zu verwenden und für die HiFi-Komponenten die schon angesprochenen Regalböden zu verwenden. Das hat den Vorteil, dass man bei Neuanschaffungen und Änderungen kein neues Regal braucht, sondern nur die Regalböden versetzt. Für die HiFi-Geräte, die nicht so breit sind, eigene Regalteile zu bauen halte ich in dem Zusammenhang daher auch für sinnlos. Man kann natürlich IVAR-Teile nehmen und ergänzen und umbauen. Allerdings hat IVAR keine 19"-Taugliche Breite, sodass man auf jeden Fall etwas umbauen muss - zumindest die Regalböden - und die 19"-Schienen müssen ja auch irgendwie angebracht werden... Ich habe eine IVAR Kommode schon entsprechend verbaut (Frei im Raum aufgestellt, die Türen hinten, um an die Technik zu kommen). Die 25-30 cm neben dem 19"-Teil habe ich damit "verbraten", 19" Teile hochkant einzubanen (z.B. Patchfelder). Hat halbwegs gepasst und war für den Auftellort ok.

Mein Vorschlag ist daher ein fertiges 19"-Rack zu nehmen, oder eine DIY-Lösung - Entwerder vom Tischler oder selbst gebaut. Ehrlich, ich bin ein mäßig begabter Heimwerker, habe mich aber schon mehrmals für DIY entschieden. Dazu habe ich mir im Baumarkt meines Vertrauens diverse Platten so zurechtsägen lassen, dass ich meine Wunschkonstruktion nur noch zusammenschrauben und ggf. lackieren mußte. (Auf die rechten Winkel achten !) Das Schrauben ist an einem Nachmittag erledigt. Lackieren ist Geduldssache. Das Ganze ist durchaus mit IVAR kombinierbar, wenn man das entweder einfach danebenstellt oder von mir aus auch fest an die eigene Konstruktion anschraubt. Die 19" Schienen bekommt man im Fachhand für wenig Geld. Ich habe die mit Schlosschrauben an die Seitenwände montiert. Das sitzt bombenfest.
Gruß
thos-berlin




Sammy D
Beiträge: 882

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von Sammy D » Di 20 Mär, 2018 11:04

thos-berlin hat geschrieben:
Di 20 Mär, 2018 10:26
...

Mein Vorschlag ist daher ein fertiges 19"-Rack zu nehmen, oder eine DIY-Lösung - Entwerder vom Tischler oder selbst gebaut. Ehrlich, ich bin ein mäßig begabter Heimwerker, habe mich aber schon mehrmals für DIY entschieden. Dazu habe ich mir im Baumarkt meines Vertrauens diverse Platten so zurechtsägen lassen, dass ich meine Wunschkonstruktion nur noch zusammenschrauben und ggf. lackieren mußte. (Auf die rechten Winkel achten !) Das Schrauben ist an einem Nachmittag erledigt. Lackieren ist Geduldssache. Das Ganze ist durchaus mit IVAR kombinierbar, wenn man das entweder einfach danebenstellt oder von mir aus auch fest an die eigene Konstruktion anschraubt. Die 19" Schienen bekommt man im Fachhand für wenig Geld. Ich habe die mit Schlosschrauben an die Seitenwände montiert. Das sitzt bombenfest.
So habe ich mir mein Underdesk-Rack gebaut.

Dafuer habe ich mir diese Schienen https://www.thomann.de/de/adam_hall_615 ... chiene.htm zurechtgeschnitten und mit diesem Rahmen https://www.thomann.de/de/adam_hall_877 ... rahmen.htm in eine Holzkonstruktion verschraubt.




thos-berlin
Beiträge: 2420

Re: Regal für Hifi-Geräte am Schnittplatz gesucht

Beitrag von thos-berlin » Di 20 Mär, 2018 13:02

Ich habe L-förmige Schienen direkt an den Regalwänden verschraubt.
Gruß
thos-berlin




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Laperinni - Fr 10:10
» Neue Einsteiger Workstations: Dell Precision 3430 SFF Tower und 3630 Tower
von rush - Fr 10:08
» TV ist quasi tot
von handiro - Fr 10:02
» Hinterkamerafernbedienung für Panasonic AG DVX 200
von DV_Chris - Fr 9:24
» Sony RX100 - was kann Sie wirklich
von Bruno Peter - Fr 9:02
» Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
von Axel - Fr 8:57
» Ton- und Bildsynchronisation
von Mediamind - Fr 8:19
» Andere Formate auf Mini-DV?
von CyCroN - Fr 7:56
» Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?
von vobe49 - Fr 7:32
» Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
von Roland Schulz - Fr 7:27
» Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
von Kamerafreund - Do 22:36
» Black Magic Pocket WO BIST DU?
von cantsin - Do 20:56
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von -paleface- - Do 19:06
» RED Raven Rauschen RAW
von rafael55 - Do 18:21
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von motiongroup - Do 17:39
» Hilfe ! Resolve lässt sich auch nach neuinstallierung nicht starten
von HansMüller - Do 15:36
» Intel Sechs-Core i9 im neuen Macbook Pro 2018 gedrosselt?
von MrMeeseeks - Do 14:32
» GH5 vs FS5
von rush - Do 13:57
» Magic Leap One: Erscheinungsdatum der Mixed Reality Brille wird etwas konkreter
von Auf Achse - Do 12:09
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von Kamerafreund - Do 7:32
» Premiere CC2018 ->VOB Bearbeiten- dem Wahnsinn nahe!
von Skeptiker - Mi 23:49
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von iasi - Mi 22:18
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von dienstag_01 - Mi 21:28
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von sanftmut - Mi 17:18
» Davinci Upgrade im laufenden Projekt
von Kamerafreund - Mi 16:51
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Kranich - Mi 16:32
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von RUKfilms - Mi 16:16
» Premiere Pro CC Fehler beim Importieren
von therealbigten - Mi 15:45
» Satelity by Michal Sobierajski & Suwal
von slashCAM - Mi 15:40
» Netflix "Dark" Nebel
von Frank Glencairn - Mi 15:29
» Motion Designer zur Festanstellung gesucht!
von timdamrau - Mi 14:10
» Umfassendes Panasonic AU-EVA1 eBook von Barry Green zum freien Download verfügbar
von Roland Schulz - Mi 12:54
» Encore CS6, nach erstellen Ton auf Blu Ray zu spät
von dienstag_01 - Mi 12:47
» Verkaufe + + + Sony FS700 mit 4K RAW Output!
von blueplanet - Mi 8:27
» GH5 mit Timelapse, gibt es einen Trick?
von blueplanet - Mi 8:13
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Satelity by Michal Sobierajski & Suwal

Polnisches Musikvideo ohne erkennbaren Plot aber mit dezidiertem Weltraum-Thema; die Kamera dreht sich sogar um eine ihrer Achsen wie es der Himmelskörper Art ist.