Gemischt Forum



Ebay auf dem absteigenden Ast?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Mär, 2018 09:58

Ich weiß nicht wie Ihr das seht,
aber noch vor einigen Jahren bekam ich was Cam Euipment oder auch andere Alltagsgegenstände angeht,
noch eine große Auswahl zum guten Preis (Sofort Kaufen).

Seit einiger Zeit werde ich aber das Gefühl nicht los, das die Guten Zeiten vorbei sind,
denn ich finde alle Artikel schneller, günstiger und in größerer Auswahl auf Amazon!!

Das war schon mal anders, besonders bei speziellen Dingen, aber mitlerweile scheint Amazon schon besser zu wissen,
was eine Rossetten Armverlängerung ist und zusätzlich entfallen dort auch noch läßtige Zollkosten,
sowie jüngst bei meinen Godox Käufen.

Wie ist denn Eure Meinung dazu, empfindet ihr auch so?
Dazu kommt ja noch, das Ebay auch ständig down ist. Etwas ander scheint es ja bei Kleinanzeigen zu funktionieren,
dort findet man eher eine RED als bei Ebay! :-)




kmw
Beiträge: 532

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von kmw » Fr 16 Mär, 2018 10:34

Früher habe ich häufiger über Ebay verkauft.
Heute gibt es zu viele Gratler und Betrüger, da wird man vorsichtig.

Jetzt verkaufe ich (fast) nur noch über Ebay Kleinanzeigen und ohne Versand.
Trotzdem kamen die ersten zwei Anfragen ob ich nicht nach GB verschicken könnte... über Whatsapp mit Vorwahl Nigeria!!!
Passion is the best gear.




-paleface-
Beiträge: 1988

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von -paleface- » Fr 16 Mär, 2018 10:44

Ich nutze auch nur noch Kleinanzeigen.

80% meiner Anfragen sind "Was ist letze Preis???"

Da kriege ich immer nen Rollo....

Was für mich Ebay und Co. als Verkäufer total unattraktiv macht ist der Paypal Käuferschutz.
Der geht 180 Tage!!!

Ich hatte es schon 2x mal das jemand nach nem halben Jahr sich bei mir meldet und behauptet das was nicht mehr gehen würde. Weil die es vermurkst haben.
Einmal hab ich eine Drohne verkauft und die haben die irgendwie vom Himmel geholt. Und da kommen die mir mit Käuferschutz und zack war Drohen und Geld weg.

Unfassbar!

Oder die nutzen dann ein Teil übers Wochenende und Montags schreiben die dich an, da wäre ein Kratzer der SO NICHT in der Beschreibung gewesen wäre.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank B.
Beiträge: 7467

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Frank B. » Fr 16 Mär, 2018 10:49

Ich finde auch, dass gute Gebrauchtangebote auf Ebay seltener geworden sind. Meist gibt es Neuware zum Preis z.T. oberhalb seriöser Onlinehändler oder Sofortkauf-Gebrauchtpreise, bei denen ich dankend ablehnen muss, weil sie so hoch sind, dass sie das Risiko und die meist nicht mehr vorhande Garantie nicht wert sind. Auf die wenigen 1Euro Startgebote bieten dann paar Bekloppte mit, die am Ende den Preis auch fast am Neupreis enden lassen.
Ich muss sagen, dass ich inzwischen auch lieber und fast nur noch bei Amazon oder direkt im Elektronikhandel kaufe (in meiner Gegend gibts leider nur Mediamarkt und Saturn), wo es manchmal auch Rabattaktionen gibt und wo ich volle Garantie und Umtauschrecht habe.

Nebenbei, bei meinen Recherchen auf Ebay bin ich auf diverse Händler mit Versand aus Frankreich oder Irland gestoßen, die z.B. Objektive z.T. mehrere hundert Euro unter dem Preis verkaufen. Das dürfte doch durch EU-Recht relativ risikoarm sein, dort zu kaufen. Hat jemand Erfahrungen mit sowas gemacht?
Zuletzt geändert von Frank B. am Fr 16 Mär, 2018 10:56, insgesamt 1-mal geändert.




-paleface-
Beiträge: 1988

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von -paleface- » Fr 16 Mär, 2018 10:56

Was ich noch zum Thema Amazon und am günstigsten sagen wollte.
Das ist so nicht immer richtig.

Auf den ersten Blick wirken Kamerafachläden wie Teltec, Marotec usw. immer teurer. Wenn man in deren Shops vergleicht.
ABER bei fast allen gibt es Rabbattsysteme.

Ich habe mir 2 Läden rausgesucht bei denen ich fast immer bestelle sobald was so ab 400€ kostet.
Ich bin bei beiden schon in ein Rabatt System Vorgedrungen wo ich echt viel Spare und da locker viel günstiger wegkomme als Amazon und Co.

Lohnt sich natürlich nur mit Gewerbeschein.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Mär, 2018 11:18

Ich habe meine a6300 und jetzt die A7III auch beim Fachhändler gekauft und noch 5 Jahre Prime Garantie bekommen.




Bildstabilisator
Beiträge: 440

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Bildstabilisator » Fr 16 Mär, 2018 11:19

Mir geht es ähnlich wie euch. Ich kaufe und verkaufe immer weniger bei ebay. Die Gebühren sind gerade bei zu erwarteten hohen Kaufpreisen sehr hoch und die Beteiligung ist häufig sehr gering.
Nebenbei, bei meinen Recherchen auf Ebay bin ich auf diverse Händler mit Versand aus Frankreich oder Irland gestoßen, die z.B. Objektive z.T. mehrere hundert Euro unter dem Preis verkaufen. Das dürfte doch durch EU-Recht relativ risikoarm sein, dort zu kaufen. Hat jemand Erfahrungen mit sowas gemacht?[/quot]

Ich schaue bei den Verkäufern immer ganz genau hin. Vor allem wenn diese 20% oder mehr unter dem üblichen Marktpreis liegen. Hatte es jetzt schon oft, dass die angeblichen Franzosen oder Iren, dann doch in Shanghai sitzen.
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




blickfeld
Beiträge: 1262

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von blickfeld » Fr 16 Mär, 2018 11:20

-paleface- hat geschrieben:
Fr 16 Mär, 2018 10:44
Ich nutze auch nur noch Kleinanzeigen.

80% meiner Anfragen sind "Was ist letze Preis???"

Da kriege ich immer nen Rollo....

Was für mich Ebay und Co. als Verkäufer total unattraktiv macht ist der Paypal Käuferschutz.
Der geht 180 Tage!!!

Ich hatte es schon 2x mal das jemand nach nem halben Jahr sich bei mir meldet und behauptet das was nicht mehr gehen würde. Weil die es vermurkst haben.
Einmal hab ich eine Drohne verkauft und die haben die irgendwie vom Himmel geholt. Und da kommen die mir mit Käuferschutz und zack war Drohen und Geld weg.

Unfassbar!

Oder die nutzen dann ein Teil übers Wochenende und Montags schreiben die dich an, da wäre ein Kratzer der SO NICHT in der Beschreibung gewesen wäre.
nun ja, das ist halt das gesetzt, gegen das du dich währst. wer equipment verkauft, dass er gewerblich erworben hat, DARF es NICHT privat wieder verkaufen. und da das gesetz min. 1 jahr gesetzliche gewährleistung vorraussetz, wenn man gewerblich handelt, was das mit der drohe ja in deinem fall war, ist es auch rechtens. genauso rechtens, wie du die gewährleistung wegen unsachgemäßer behandlung ablehnen kannst.
das soll halt den endkunden vor leuten schützen, die z.b. funktionierende aber fehlerhafte ware wieder verkaufen wollen.
ansich eine super sache.




Sammy D
Beiträge: 882

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Sammy D » Fr 16 Mär, 2018 11:31

Auf eBay bestelle ich nur selten etwas, und auch nur dann, wenn ich es nirgendwo anders bekomme. Ich sehe es immer noch wie es damals angefangen hat: als Auktionshaus fuer gebrauchte Sachen von privat zu privat.
Nur leider ist es in jener Form nicht mehr nutzbar; besonders als Verkaeufer. Man wird hier ueberwiegend als Dienstleister gesehen, obtrotz des Titels "Privater Nutzer", der jeden Scheiss mitmachen soll.
Da kommen Leute und wollen allen Ernstes technische Unterstuetzung bei der Installation einer Soft- oder Hardware, bei Einstellungen in der Kamera oder sonst was. Andernfalls ist der Artikel eben kaputt.
Knaller wie: "Durch den Einbau der Festplatte in meinen Computer, ist dieser nicht mehr funktionstuechtig. Ich verlange Schadensersatz!" ueber "Ihre GH2 nimmt meine DV-Baender nicht! Ich moechte umtauschen." bis hin zu "Wie installiert man die Webcam? Wann kann ich Sie anrufen?" waren alle dabei.

Sachen verkaufe ich wie ein Vorredner ueber Kleinanzeigen, meist ohne Versand. Obwohl man dort auch gute Nerven haben muss.




MrMeeseeks
Beiträge: 280

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 16 Mär, 2018 11:59

Naja, eine nahezu unzerstörbare Hantelscheibe kann man ja mal mit Paypal verkaufen aber doch kein empfindliches Fluggerät.

Greift denn da überhaupt irgendwas wenn man Dinge privat verkauft? Die 180 Tage sind tatsächlich absolut lächerlich.

Bei Ebay-Kleinanzeigen bekommt man die dreisten Anfragen meist nur wenn man den typischen Plunder verkauft. Smartphones zb oder mal eine Spielekonsole.

Die Krönung ist aber wenn man zb Ikea Möbel zum verschenken anbietet, meine Güte was da für Gestalten ankommen mit ihren Transportern.

-paleface- hat geschrieben:
Fr 16 Mär, 2018 10:44
Ich nutze auch nur noch Kleinanzeigen.

80% meiner Anfragen sind "Was ist letze Preis???"

Da kriege ich immer nen Rollo....

Was für mich Ebay und Co. als Verkäufer total unattraktiv macht ist der Paypal Käuferschutz.
Der geht 180 Tage!!!

Ich hatte es schon 2x mal das jemand nach nem halben Jahr sich bei mir meldet und behauptet das was nicht mehr gehen würde. Weil die es vermurkst haben.
Einmal hab ich eine Drohne verkauft und die haben die irgendwie vom Himmel geholt. Und da kommen die mir mit Käuferschutz und zack war Drohen und Geld weg.

Unfassbar!

Oder die nutzen dann ein Teil übers Wochenende und Montags schreiben die dich an, da wäre ein Kratzer der SO NICHT in der Beschreibung gewesen wäre.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Mär, 2018 12:20

Käuferschutz erhält man nur dann, wenn man es nicht als Freund verkauft.
Verkauft man es als Freund und spart sich somit die Paypal Gebühren, und hat keinen Schutz.




Framerate25
Beiträge: 318

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Framerate25 » Fr 16 Mär, 2018 12:40

EBay verstaubt schon länger bei mir. Is mir alles zu doof. Nur Stress wo keiner sein muss.

Ich schätze die Plattform wird auch zunehmend unattraktiv für private. Käuferschutz, Spinner und Betrüger und zuletzt die Armadas von Abmahnanwälten,

Nee nee, braucht keine Sau. Und Gerümpel bekommt man überall.




Frank B.
Beiträge: 7467

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Frank B. » Fr 16 Mär, 2018 13:59

Bildstabilisator hat geschrieben:
Fr 16 Mär, 2018 11:19

Nebenbei, bei meinen Recherchen auf Ebay bin ich auf diverse Händler mit Versand aus Frankreich oder Irland gestoßen, die z.B. Objektive z.T. mehrere hundert Euro unter dem Preis verkaufen. Das dürfte doch durch EU-Recht relativ risikoarm sein, dort zu kaufen. Hat jemand Erfahrungen mit sowas gemacht?
Ich schaue bei den Verkäufern immer ganz genau hin. Vor allem wenn diese 20% oder mehr unter dem üblichen Marktpreis liegen. Hatte es jetzt schon oft, dass die angeblichen Franzosen oder Iren, dann doch in Shanghai sitzen.
Naja, irgendwie kommen ja viele Sachen ursprünglich aus Fernost. Wichtig ist ja nur, dass unsere europäischen Richtlinien und Gewährleistungen sicher gestellt sind. Hat denn schon mal jemand bei Firmen wie E-Infinity oder Kacha oder GuterKauf was erworben und kann was zum Ablauf des Deals berichten?




klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Mär, 2018 14:18

Hab mal was von einem Ebay Chinesen der auch einen eigenen externen Webshob betreibt was gekauft,
bei dem ging es schneller als UK Ware die fasst immer ewig braucht.

Bei Deinen erwähnte habe ich noch nicht gekauft, ausser bei RCMaster, da war es schon am 3. Tag da.




Frank B.
Beiträge: 7467

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von Frank B. » Fr 16 Mär, 2018 14:26

Jap, mit direkten Käufen aus China habe ich auch meist gute Erfahrungen gemacht, habe allerdings noch nie so sehr hochwertige Dinge wie Kameras oder Objektive dort bestellt. Meist nur Zubehörteile im Bereich Uhu (unter Hundert) Euro.
Würde jetzt auch keine hochwertigen und empfindlichen Sachen dort kaufen wollen ohne eine europäische Zwischeninstanz, die mir Garantie und Umtausch gewährleistet.




rush
Beiträge: 8122

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von rush » Fr 16 Mär, 2018 21:11

Ebay schafft sich meiner Meinung nach aufgrund der hohen Gebühren selbst ab. Da hat man über die Jahren an allen Ecken und Kanten geschraubt und Provisionen/Gebühren ins absurde hochgetrieben.
Als Verkäufer bist du der Ar*ch - weil du Provision ohne Ende abdrücken musst und zudem ist man immer anfällig für Reklamationen und Co... das halten kleine Anbieter einfach nicht durch. Und es nervt auch immens.

Und selbst aus Käufersicht ist ebay auch nicht mehr das was es war... zuviele dubiose Angebote, zu wenig Kontrollen - und der angebliche Käuferschutz mit paypal und co ist auch sehr zwiespältig... sobald ein Händler einen angeblichen Versandbeleg vorweisen kann steht man bereits völlig allein da - und darf sich u.U. über Monate mit dem Verkäufer, der Post etc. streiten um das Geld wiederzubekommen. Wenn der Verkäufer dann auch noch mauert und Stunk macht - viel Spaß.

Ich habe echt viel über ebay gekauft und verkauft. Aber das ist tatsächlich in den letzten 1-2 Jahren extrem zurückgegangen. Lieber suche ich mir die entsprechenden Händler dann "direkt" - oft findet man sie ja übers Impressum...

Kleinanzeigen von ebay sind auch noch eine Option - aber dieses "ich zahle xyz" ohne jegliche Begrüßung und weitere Kommunikation nervt mich ebenfalls. Solche Anfragen lösche ich konsequent.

Kurz: Ja, ebay ist für mich ziemlich abgestiegen vom hohen Ast auf dem es mal trohnte. Und das, obwohl es defacto keine wirkliche ALternativplattform gibt. Vielleicht entwickelt sich da in den Jahren mal wieder was - schön wärs.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Mär, 2018 21:28

Das sind dann jetzt alles Sichten aus Verkäufer und Käufer, was ja auch faktisch so ist,
aber wenn man erst einmal damit garnicht in Berührung kommt, könnte man ja meinen es wäre alles ok,
aber das ist eben genau was ich meine, denn die Zeiten wo es tolle Produkte zu fairen Preisen gab, sind wohl vorbei!

Da schließt sich dann der Kreis wieder, da es wohl an dem liegt was ihr beschreibt.
Wenn ich aber als potentieller Kunde nicht mehr wirklich viel finde, dann bleibe ich auch ohne Background Probleme fern.

Vieles was ich in den letzten 3-4 Jahren bei Amazon gekauft habe, hätte ich eigentlich bei Ebay gekauft,
aber wenn man es dort nicht mal mehr bekommt oder nur zu Ladenpreisen,
dann fahre ich doch lieber mit der Familie in die Stadt und kaufe es dort.

Sogesehen schafft sich Ebay vielleicht wirklich selber ab, hat ja auch was gutes.




rush
Beiträge: 8122

Re: Ebay auf dem absteigenden Ast?

Beitrag von rush » Fr 16 Mär, 2018 21:46

@kluster: Aber das ist doch der Punkt. Wenn schon Käufer und Verkäufer mit den Rahmenbedingungen nicht ganz so zufrieden sind, ist es doch nur verständlich das entsprechend weniger angeboten und verkauft/gekauft wird.

Jedes mal 10% Provision abzudrücken ist eben bei bestimmten Summen ein nicht unerheblicher Teil. Das nervt nicht nur Händler, selbst als Privatverkäufer muss man ja Artikel faktisch etwas höher inserieren um nach Abzug der Provision noch auf einem halbwegs brauchbaren Preis zu kommen. Das macht ebay-Angebote oftmals unattraktiver bzw. der eigentliche Preisvorteil wird gegenüber Neukäufen von Händlern dann deutlich geringer.

Zudem gib es auf Facebook unglaublich viele Gruppen aus jeder Stadt und zu fast jedem Thema in dem Leute Sachen zum Verkauf anbieten... auf privater Ebene... für ohne Provision. Ist natürlich ein Argument dem man wenig entgegen bringen kann.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wallows - These Days
von slashCAM - Fr 17:40
» Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
von Mantis - Fr 17:31
» Neue Einsteiger Workstations: Dell Precision 3430 SFF Tower und 3630 Tower
von pillepalle - Fr 17:05
» GH5 vs FS5
von christophmichaelis - Fr 16:47
» SLR Magic stellt neue kompakte "Micro-Prime" Cine-Objektive vor
von Frank Glencairn - Fr 16:44
» Elinchrom Ranger Quadra, 2 Köpfe, 2 Akkus, u.m (FOTOLICHT)
von christophmichaelis - Fr 16:44
» TV ist quasi tot
von Frank Glencairn - Fr 16:09
» Black Magic Pocket WO BIST DU?
von Starshine Pictures - Fr 16:09
» Welches Objektiv an APS-C für Midshot mit kleiner Tiefenschärfe?
von Jan - Fr 15:19
» Asura - Grösster Flop aller Zeiten?
von Frank Glencairn - Fr 14:57
» Pomfort: Livegrade Pro 4.1 Update bringt Sony Venice Unterstützung, CAP Metadata für ARRI uvm.
von slashCAM - Fr 14:36
» Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?
von mash_gh4 - Fr 14:24
» Export BMD Resolve 15.x nach ProTools 10.3
von Banana_Joe_2000 - Fr 13:56
» Best full-frame camera 2018: 10 advanced DSLRs and mirrorless cameras
von JONTION100 - Fr 13:32
» Sony RX100 - was kann Sie wirklich
von Roland Schulz - Fr 12:36
» Ton- und Bildsynchronisation
von Onkel Danny - Fr 11:59
» Magic Leap One: Erscheinungsdatum der Mixed Reality Brille wird etwas konkreter
von Auf Achse - Fr 10:54
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Laperinni - Fr 10:10
» Hinterkamerafernbedienung für Panasonic AG DVX 200
von DV_Chris - Fr 9:24
» Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
von Axel - Fr 8:57
» Andere Formate auf Mini-DV?
von CyCroN - Fr 7:56
» Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
von Kamerafreund - Do 22:36
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von -paleface- - Do 19:06
» RED Raven Rauschen RAW
von rafael55 - Do 18:21
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von motiongroup - Do 17:39
» Hilfe ! Resolve lässt sich auch nach neuinstallierung nicht starten
von HansMüller - Do 15:36
» Intel Sechs-Core i9 im neuen Macbook Pro 2018 gedrosselt?
von MrMeeseeks - Do 14:32
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von Kamerafreund - Do 7:32
» Premiere CC2018 ->VOB Bearbeiten- dem Wahnsinn nahe!
von Skeptiker - Mi 23:49
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von iasi - Mi 22:18
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von dienstag_01 - Mi 21:28
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von sanftmut - Mi 17:18
» Davinci Upgrade im laufenden Projekt
von Kamerafreund - Mi 16:51
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Kranich - Mi 16:32
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von RUKfilms - Mi 16:16
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Wallows - These Days

Etwas eigenwillige und renitente Interpretation des typischen Performer-Musikvideos, außerdem sehr bunt. Warum nicht...