klusterdegenerierung
Beiträge: 9865

DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 15 Jan, 2018 12:06




Roland Schulz
Beiträge: 1988

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von Roland Schulz » Mo 15 Jan, 2018 12:20

Denke die Mavic wird vor der Phantom nen 4K/60p Nachfolger kriegen - GoPro kann 60p in ner H6, also sollte das für DJI auch kein Problem darstellen.




blueplanet
Beiträge: 780

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von blueplanet » Mo 15 Jan, 2018 12:34

Roland Schulz hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 12:20
Denke die Mavic wird vor der Phantom nen 4K/60p Nachfolger kriegen - GoPro kann 60p in ner H6, also sollte das für DJI auch kein Problem darstellen.
..gibt es schon Phantom 4Pro mit 4K/60p: https://store.dji.com/de/product/phanto ... ue&pm=link
Das 4K in 60p sagt noch nichts über die tatsächliche Qualität des Bildes. Siehe Mavic in FHD/50p ;)




Roland Schulz
Beiträge: 1988

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von Roland Schulz » Mo 15 Jan, 2018 13:50

Ich habe bereits eine Phantom 4 Pro ;-) !! - gemeint war dass es "meiner Ansicht nach" einen 4K/60p fähigen Nachfolger der Mavic geben wird, bevor es einen Phantom/Pro Nachfolger geben wird - mein Aussage war hier zugegeben interpretierbar.
Die Mavic ist durch die Größe einfach interessanter als eine Phantom, die Bildqualität hinkt derzeit aber noch stark hinterher. Full HD 60p ist, wie man hört, "schlecht", 4K ganz ok. GoPro wird in der H6 einen sehr ähnlichen (kleinen) Sensor verbauen und zeigt dort recht erfolgreich 4K bis 60p. Sowohl bei der H6 als auch bei der Mavic passiert das ohne Oversampling.

Die Bildqualität der Phantom 4 Pro habe ich hier schon mal in einem Thread bzgl. der Auflösung untersucht. Dabei war festzustellen, dass die Auflösung unter Einsatz von 4K/50p merklich gegenüber der bei 4K/25p mit Oversampling abfällt.
Bedingt ist das wahrscheinlich durch Lineskipping, weil der Sensor voll ausgelesen nicht über ~30p kommt.

EDIT: hier war das: viewtopic.php?f=79&t=133811&p=879640&hi ... ng#p879640
Dabei beachten dass das Testchart in UHD jeweils nur halb so groß aufgenommen wurde wie in FHD. Es gab hier in dem Zusammenhang auch noch einen Vergleich mit der P3P und ner a6300 - den Thread finde ich aber so schnell nicht.


EDIT2: hier war nochmal was mit a6500, P4P und P3P in Bewegung. Ne Mavic leistet in 4K derzeit ungefähr das was ne P3P in 4K konnte. Die P4 Pro gewinnt 4K 25p aus ca. 5,5K Oversampling.
viewtopic.php?f=79&t=133864&p=878855&hi ... 00#p878520




Jan
Beiträge: 8911

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von Jan » Mo 15 Jan, 2018 15:23

Das Ding kann so ziemlich das Gleiche wie die Mavic, außer die 60P bei 4K-Auflösung und sie soll auch ähnlich viel kosten. So wird sich der Neueinsteiger kaum durchsetzen. Ein User meinte, es ist ein 1" Sensor verbaut, das glaube ich aber nicht beim Bildwinkel von 94°. Beim Streamen ist sie sogar schlechter mit 720P.


VG
Jan
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Roland Schulz
Beiträge: 1988

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von Roland Schulz » Mo 15 Jan, 2018 16:17

Ich hab´s so verstanden dass eine weitere Version mit dem 1"er kommen soll. Leider kann man auf der Linse nicht die Brennweite ablesen, denke aber mal da wird der übliche 1/2,3" Chip drin sein.




r.p.television
Beiträge: 2599

Re: DJI Mavic bekommt Konkurrenz

Beitrag von r.p.television » Mo 15 Jan, 2018 17:42

Auch wenn mich diese Version nicht direkt anspricht so ist es gut dass eine Konkurrenz auftaucht und DJI unter Druck setzt wieder eins drauf zu setzten.
So hoffe ich auch dass bald die Technik der P4P exakt so in einer Mavic landen wird.
60p bei 4k sind mir jetzt nicht so wichtig. Aber die 1"-Sensor, die Brennweite von 24mm (äquivalent zu KB), die 100mbit und das Oversampling aus über 5k macht einfach ein viel besseres Bild als die Mavic derzeit. Auch die Lowlight-Performance ist Lichtjahre besser als die der aktuellen Mavic.
Denn wir Roland schon sagt: Auch wenn ich selbst bereits eine P4P mit all den Vorzügen in der Bildqualität besitze wäre eine Mavic mit den selben Qualitäten genial, weil sie immer irgendwo noch in einen Kameraruck mit dazu hineinpasst. Oder gar in eine Manteltasche etc. Die P4P bedeutet immer einen eigenständigen Rucksack der mit Drohne, Fernsteuerung und Ersatzakkus so voll ist dass keine andere Kamera mehr hineinpasst. Und so sperrig dass ein Fullsize-Koffer zur Hälfte mit diesem Rucksack ausgefüllt ist sollte man mal die P4P auf Flugreisen mitnehmen wollen.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von slashCAM » Mi 17 Jan, 2018 13:06


Autel Robotics hat mit der EVO eine Drohne vorgestellt, die aufgrund ihrer erstaunlich fortgeschrittenen Features schon als ernsthafte Konkurrenz zu DJIs Mavic Pro gehand...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?




TheMaschineOne
Beiträge: 35

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von TheMaschineOne » Mi 17 Jan, 2018 14:07

slashCAM hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 13:06
Autel Robotics hat mit der EVO eine Drohne vorgestellt, die aufgrund ihrer erstaunlich fortgeschrittenen Features schon als ernsthafte Konkurrenz zu DJIs Mavic Pro gehand...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?
Da ist euch was durcheinander gegangen! Das gezeigte Bild stellt eine X-Star Premium dar, keine Autel EVO!
Ein Blick auf die Internetseite:

Autel EVO: https://www.autelrobotics.com/evo
X-Star Premium: https://www.autelrobotics.com/x-star-premium


MfG




Drushba
Beiträge: 946

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von Drushba » Mi 17 Jan, 2018 17:11

"Durch den kompetitiven Preis" - so langsam sickert der Imagefilm-Sprech auch in die Berichterstattung durch. Obststandl Didi lässt grüßen ;-)




-paleface-
Beiträge: 1798

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von -paleface- » Mi 17 Jan, 2018 17:19

Die Teile sind leider einfach nur kopien und keine Weiter Entwicklungen.
Sicherlich wird es Käufer finden und Konkurenz ist nie verkehrt. Aber wäre doch sicherlich auch mehr drinnen gewesen.

DJI hat doch bestimmt schon den nächsten Knaller in ihrer Schublade.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1040

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von tom » Mi 17 Jan, 2018 17:31

TheMaschineOne hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 14:07
slashCAM hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 13:06
Autel Robotics hat mit der EVO eine Drohne vorgestellt, die aufgrund ihrer erstaunlich fortgeschrittenen Features schon als ernsthafte Konkurrenz zu DJIs Mavic Pro gehand...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?
Da ist euch was durcheinander gegangen! Das gezeigte Bild stellt eine X-Star Premium dar, keine Autel EVO!
Ein Blick auf die Internetseite:
Oha, Danke für den Hinweis - ist verbessert!
Thomas
slashCAM




Jan
Beiträge: 8911

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von Jan » Mi 17 Jan, 2018 19:53

Wenn man die neuen Propeller DJI 8331 für die alte Mavic benutzt, fliegt man auch leiser und etwas länger als mit den mitgelieferten alten Teilen. Es hat also deutlich mehr mit den Propellern zu tun, als mit der Technik, warum die neue Mavic Platinum ein paar Minuten länger fliegt und deutlich leiser ist.

https://store.dji.com/de/product/mavic- ... ?vid=32781


VG
Jan
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Roland Schulz
Beiträge: 1988

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von Roland Schulz » Mi 17 Jan, 2018 20:33

Jan hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 19:53
Wenn man die neuen Propeller DJI 8331 für die alte Mavic benutzt, fliegt man auch leiser und etwas länger als mit den mitgelieferten alten Teilen. Es hat also deutlich mehr mit den Propellern zu tun, als mit der Technik, warum die neue Mavic Platinum ein paar Minuten länger fliegt und deutlich leiser ist.

https://store.dji.com/de/product/mavic- ... ?vid=32781


VG
Jan
Ein Sinus-ESC am BLM zeigt schon eine bessere Effizienz als ein Trapezregler (geringere Ummagnetisierungsverluste, weniger Wärmeentwicklung) - ob das den Mehrpreis rechtfertig muss man abwägen.
Die Propeller sehe ich aber auch vorne.




headroom
Beiträge: 266

Re: Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?

Beitrag von headroom » Do 18 Jan, 2018 11:45




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Macht 4k derzeit Sinn?
von Roland Schulz - So 0:21
» Bezeichnung
von carstenkurz - So 0:17
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von carstenkurz - Sa 23:30
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - Sa 22:43
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von 7River - Sa 22:36
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Suche diesen Song
von klusterdegenerierung - Sa 21:53
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - Sa 20:55
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von Aconcagua - Sa 19:48
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
» Automikrofon für GoPro6
von BigMac4121 - Sa 14:44
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Sa 14:00
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von Alf_300 - Sa 13:20
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.