Gemischt Forum



Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
nachtaktiv
Beiträge: 2796

Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 07:08

Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Darth Schneider » Mi 10 Jan, 2018 07:29

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht. Dann müsste man vieles verbieten, wenn es um den schlechten Einfluss auf die Jugend geht. Z.b. Alkohol, Gewalt, Vergewaltigung, Drogen, Nacktheit, Waffen, Folter......Ich kann endlos weitermachen. Dann werden die Filme ganz schön langweilig.
Gruss Boris




nachtaktiv
Beiträge: 2796

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 07:42

gottseidank wird in game of thrones nicht geraucht. würde die jugend echt gefährden.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




7River
Beiträge: 1010

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von 7River » Mi 10 Jan, 2018 08:34

Ob die deutschen Filme überhaupt so viele junge Zuschauer haben...
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




nachtaktiv
Beiträge: 2796

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 09:04

fack ju göthe bestimmt.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




TonBild
Beiträge: 1812

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TonBild » Mi 10 Jan, 2018 18:48

"Meistens werde das Rauchen auch noch als etwas Positives dargestellt."
""In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette", hatte Vorstandschef Gerd Nettekoven der "Heilbronner Stimme" gesagt."

Na ja, ich weiß nicht, welche Krimis Herr Nettekoven schaut, aber nach meiner Einschätzung wird das Rauchen in heutigen deutschen TV-Filmen zur Charakterisierung von Stress oder einer gesundheitlich heruntergekommenen Persönlichkeit benutzt. Eine besonders positive Darstellung des Rauchens ist mir in aktuellen Krimis nicht aufgefallen.

Ein berühmtes Beispiel für eine negative Darstellung des Rauchens ist die Rolle der kettenrauchende Staatsanwältin Wilhelmine Klemm im Tatort Münster, die Mechthild Großmann seit 2002 spielt. Ob die Gefahr besteht, dass jemand unbedingt wie die Klemm werden will und deshalb das Rauchen anfängt?




Frank B.
Beiträge: 7681

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank B. » Mi 10 Jan, 2018 20:34

Die Frauenbeauftragte fordert mehr Frauen in Hauptrollen.
Die Gleichstellungsbeauftragte fordert keine dominanten Männer.
Die Werbebeauftragte fordert keine versteckten Etiketten.
Die Umweltbeauftragte fordert nur Elektroautos in Fernsehproduktionen.
Die Gleichstellungsbeauftragte schiebt die Forderung nach, keine Minderheiten als Täter darzustellen, es sei denn, es sind Nazis.
Die Religionsbeauftragte fordert, keine Religionen bei Tätern als Hintergrund mitspielen zu lassen
Die Drogenbeauftragte fordert weniger Zigaretten und Alkohol.
Die GEZ-Beauftragte fordert mehr Geld

Und am Ende haben wir das Abendprogramm, das wir uns wünschen. Voila...




Framerate25
Beiträge: 320

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Framerate25 » Mi 10 Jan, 2018 20:41

Und ab bald gibts per Gesetz den „ 1 Meter dicken Schaumstoffmantel“ ohne den wir nicht mehr das Haus verlassen dürfen.

Wenn es Leuten langweilig ist....Wann hat dieser „SchutzperGesetzWahnsinn“ ein Ende?




klaus emerich
Beiträge: 4

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von klaus emerich » Do 11 Jan, 2018 09:24

Ist das dann die Lähmung von83?




klaus emerich
Beiträge: 4

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von klaus emerich » Do 11 Jan, 2018 09:36

Du hast die 13 Airbags für deine Kaffeetasse vergessen und natürlich einen Nits-lichtmengen-beauftragten, der
jeden Tag deinen Monitor nachmisst, ob die böhsen Photonen dir net die Haut verbrennen. Und dazu noch
das tägliche Morgenturnen, ab 7.00h. Um 13.00 Hassendung, wenn wir gegen Ozeanien petzen. Dazu gibt
es ein veganisches Salatblatt-leck-seminar auf yy-tub-e ( die y-tube!! DIE!!) . Und ein 12 wöchiges Annäherungstutorial, wie
der moderne Mann der virtuellen Dame die Bedecke aufhält, ohne dabei sexxistsiche Gedanken oder körperliche
Ergriffenheit zu zeigen, die womöglich zu einer venösen Füllung der Prallkörper führt, was ein Akt vorgeschlechtlicher
Vergewaltigung ist. Damit das nicht passiert, muss der Herr, der seine künstlich befruchteten Kinder in der Kryoklinik besucht,
einen Befruchtungsbescheid beim Amt für intercopolative Humangentik einreichen. Und einen Gedankentest machen, wo
er eindeutig erklärt, keine pornographischen Lüste der Dame gegenüber zu verspüren, und nur zum Zweck der Übereinstimmung
von Samenabgabe ins Glas, der Eizellenkryonik beiwohnt, damit kariere-bewusstes Mannweib, das nun als General auf fremden Planeten mordet, napalmisiert, später mit 70 ihre Babys bekommt, die schon Enkeln haben...

Und ich werde mir jetzt eine nette dicke Biodame aus Hanf wutzeln...und gut is es :)

D A R W I N




TheBubble
Beiträge: 1329

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TheBubble » Do 11 Jan, 2018 09:47

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 10 Jan, 2018 07:29
es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht.
Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Darth Schneider » Do 11 Jan, 2018 09:52

An The Bubble
Dann müssen sie dann die Zigaretten und den Qualm halt mit Cgi in die Filme einfügen, die rauchenden Schauspieler müssen dann lernen, ohne Zigarette realistisch zu rauchen. Da könnte man Kurse anbieten, wo man das lernen kann. Dann kommt denn noch ein Smokeplugin für After Effects und Maja. So weit kommt’s dann noch.
An Klaus Emerich
Bist du Vieleicht, Skywalker is back ?
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 10:52

TheBubble hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 09:47
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 10 Jan, 2018 07:29
es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht.
Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?
Der sagt, daß das alles weit unter den Grenzwerten der Arbeitsschutzverordnung liegt.




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 11:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 10:52
TheBubble hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 09:47

Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?
Der sagt, daß das alles weit unter den Grenzwerten der Arbeitsschutzverordnung liegt.
Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)




TheGadgetFilms
Beiträge: 634

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 11 Jan, 2018 11:28

Ich würde ja erstal damit anfangen dass es heutzutage normal zu sein scheint, sich als Erwachsener schon mittags Alkohol hinter die Binde zu kippen.
Wenn ich durch die Stadt laufe sehe ich nur Leute die Alkohol saufen, egal zu welcher Uhrzeit, egal zu welchem Anlass, egal welche Gesellschaftsschicht.
DAS würde ich als Problem ansehen, und nicht irgendwelche Leute die in Filmen rauchen. Dann wird demnächst auch Sex verboten, Vergewaltigungen darf es nicht geben, Morde ja eh nicht, is ja illegal. Und wehe es sind nicht gleichviele Frauen- wie Männernamen im Film.




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 12:01

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 11:25

Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)

Selbst in der verräuchertsten 70er Jahre Kellerkneipe, liegen die Werte immer noch weit unter dem, was laut Abreitschutzverordnung in der Küche der selben Kneipe als absolut unbedenklich eingestuft wird. Daran scheiterte ja der erste Rauchverbotsversuch in Bayern - die Jungs haben sich damals die Finger wund gemessen, deshalb mußte ja ein Volksentscheid her, weil es über die Gesetzlichen Grenzwerte nicht machbar war.




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 12:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 12:01
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 11:25

Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)

Selbst in der verräuchertsten 70er Jahre Kellerkneipe, liegen die Werte immer noch weit unter dem, was laut Abreitschutzverordnung in der Küche der selben Kneipe als absolut unbedenklich eingestuft wird. Daran scheiterte ja der erste Rauchverbotsversuch in Bayern - die Jungs haben sich damals die Finger wund gemessen, deshalb mußte ja ein Volksentscheid her, weil es über die Gesetzlichen Grenzwerte nicht machbar war.
Also, mal - wenigstens kurz - Spaß beiseite: von einem Grenzwert für Rauchen hab ich im Arbeitsschutzgesetz noch nichts gelesen (und ich schlafe mit dem Ding unter dem Kopfkissen täglich ein). Wird wohl nicht gehen, da zu komplex. Außer natürlich an der Tankstelle, da ist der Grenzwert aber eher als räumlicher Abstand zum explosiven Gemisch denn als Schadstoffbelastung in der Atemluft angegeben ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:05

Vielleicht solltest du es mal lesen und nicht nur drauf schlafen ;-)

Wir reden hier natürlich von z.B. Feinstaub etc.




Benutzername
Beiträge: 2076

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Benutzername » Do 11 Jan, 2018 13:10

immer sind es die filmemacher schuld. wie wäre es mit kaugummizigaretten? ich bin im elternhaus so erzogen worden, nicht zu rauchen. ich bin heute noch nichtraucher. okay, ich hatte mal eine kurze zeit geraucht, aber nicht wegen der filme, die ich gesehen hatte. die haben mich eher dazu veranlasst, mich mit anderen substanzen zuzudröhnen, um diese filme besser ertragen zu können. kaugummizigaretten for president.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 13:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:05
Vielleicht solltest du es mal lesen und nicht nur drauf schlafen ;-)

Wir reden hier natürlich von z.B. Feinstaub etc.
Ja, z.B. Feinstaub. Ist ja auch genau DAS Kriterium, warum Rauchen als so gefährlich gilt. Zum Beispiel ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:29

Okay, da du ja anscheinend den Durchblick hast, dann tu mal Butter bei die Fische.
Welche Stoffe im Zigarettenrauch, überschreiten bei welcher Konzentration irgendwelche Arbeitsschutzvorschriften?




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 13:41

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:29
Okay, da du ja anscheinend den Durchblick hast, dann tu mal Butter bei die Fische.
Welche Stoffe im Zigarettenrauch, überschreiten bei welcher Konzentration irgendwelche Arbeitsschutzvorschriften?
Gar keine, das ist ja mein Reden, weil es die nicht gibt. Oder kennst du einen Nikotingrenzwert? Oder einen für Teer in der Lunge?
Es gibt Vorschriften, auch im Arbeitsschutz, die das Rauchen verbieten/regeln. Die sind aber unabhängig von Grenzwerten.




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:47

Eben - und deshalb sagt der Arbeitsschutz auch nix dazu, wie ich oben schon geschrieben hatte.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Starshine Pictures » Do 11 Jan, 2018 13:55

Ich hab kein Problem mit den Rauchern. Die bezahlen meine Miete. Arbeite auf der Lungenstation im Krankenhaus und wir schleusen tagtäglich etliche Lungenkrebse und COPD‘ler durch. Und nun kommen langsam die emanzipierten Frauen der 68er in das Alter in dem sie an ihrem ach so gleichgestellten Zigarettenkonsum vor die Hunde gehen. Unsere Kundschaft hat sich in den letzten Jahren quasi verdoppelt. Der Laden brummt! Macht nur weiter so! Ich hab im meinem Leben noch keine einzige Zigarette geraucht. Und ich hab bei den Weddingfilmen immer darauf geachtet niemanden mit Zigarette zu zeigen. Sieht einfach scheisse aus.


Grüsse, Stephan




Benutzername
Beiträge: 2076

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Benutzername » Do 11 Jan, 2018 14:21

was ist denn jetzt mit den kaugummizigaretten?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 14:36

Benutzername hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 14:21
was ist denn jetzt mit den kaugummizigaretten?
Frank hat das ja schon geschrieben, fallen nicht unter die Grenzwerte.




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 15:04

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:55
Und ich hab bei den Weddingfilmen immer darauf geachtet niemanden mit Zigarette zu zeigen. Sieht einfach scheisse aus.

Hahaha, ich war auf Hochzeiten, da hättest du nur den Hund filmen dürfen :D




MK
Beiträge: 1095

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von MK » Do 11 Jan, 2018 22:06

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:55
Ich hab im meinem Leben noch keine einzige Zigarette geraucht.
Passiv wahrscheinlich etliche... ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - So 20:14
» Loupedeck+: Bildmischpult für Adobe Premiere Pro CC // IBC 2018
von Kamerafreund - So 20:03
» DOF / Tiefenschärfe
von WoWu - So 19:01
» Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?
von WoWu - So 18:49
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von cantsin - So 18:30
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - So 18:30
» Hardware für Livestreaming
von Olllllllli - So 17:39
» Allerlei Getier im Revier
von Konsument - So 17:22
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - So 16:46
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank B. - So 15:55
» Auch die Bridge-Kamera Canon PowerShot SX70 HS bekommt 4K-Videomodus // Photokina 2018
von Bruno Peter - So 15:39
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von mash_gh4 - So 14:38
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von rush - So 14:30
» Laowa mit neuen PL-Mount Cine-Objektiven [25-100mm, 12mm Zero-D]
von rush - So 14:25
» Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
von Jott - So 13:50
» Cinema Grade - schon gehört?
von Frank Glencairn - So 13:45
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - So 12:48
» Erfahrung/Empfehlung WeWi-Vorsatzlinse
von dosaris - So 11:32
» Die ganze Stadt ein Depp
von klusterdegenerierung - So 11:17
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Sammy D - So 10:43
» Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018
von Chillkröte - So 9:45
» Sony TRV320E zeigt Balken im Display. Kostenvoranschlag 330€
von tom_hain - So 9:21
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von bennik88 - So 0:37
» Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
von Drushba - Sa 16:36
» Zacuto Z-Finder EVF Pro (EVF Flip Modell)
von Ledge - Sa 15:51
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Sa 15:50
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Sa 15:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 15:49
» digitale bolex 1 tb d16 inkl kish lens set
von palermojules - Sa 12:44
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von tom - Sa 10:23
» Sigma Optimization für Sony E-Mount Anschluss?
von rush - Sa 9:58
» probleme mit Powerdirector
von 3Dvideos - Sa 9:31
» Cooke präsentiert neue Anamorphic/i Full Frame Plus Serie -- 50mm T2.3 // IBC 2018
von slashCAM - Sa 9:30
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Fr 23:57
» Netflix Kameraführung (zwischen leichtem wackeln und gleiten)
von carstenkurz - Fr 23:56
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)