Gemischt Forum



Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
nachtaktiv
Beiträge: 2721

Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 07:08




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Darth Schneider » Mi 10 Jan, 2018 07:29

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht. Dann müsste man vieles verbieten, wenn es um den schlechten Einfluss auf die Jugend geht. Z.b. Alkohol, Gewalt, Vergewaltigung, Drogen, Nacktheit, Waffen, Folter......Ich kann endlos weitermachen. Dann werden die Filme ganz schön langweilig.
Gruss Boris




nachtaktiv
Beiträge: 2721

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 07:42

gottseidank wird in game of thrones nicht geraucht. würde die jugend echt gefährden.




7River
Beiträge: 991

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von 7River » Mi 10 Jan, 2018 08:34

Ob die deutschen Filme überhaupt so viele junge Zuschauer haben...
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




nachtaktiv
Beiträge: 2721

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von nachtaktiv » Mi 10 Jan, 2018 09:04

fack ju göthe bestimmt.




TonBild
Beiträge: 1797

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TonBild » Mi 10 Jan, 2018 18:48

"Meistens werde das Rauchen auch noch als etwas Positives dargestellt."
""In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette", hatte Vorstandschef Gerd Nettekoven der "Heilbronner Stimme" gesagt."

Na ja, ich weiß nicht, welche Krimis Herr Nettekoven schaut, aber nach meiner Einschätzung wird das Rauchen in heutigen deutschen TV-Filmen zur Charakterisierung von Stress oder einer gesundheitlich heruntergekommenen Persönlichkeit benutzt. Eine besonders positive Darstellung des Rauchens ist mir in aktuellen Krimis nicht aufgefallen.

Ein berühmtes Beispiel für eine negative Darstellung des Rauchens ist die Rolle der kettenrauchende Staatsanwältin Wilhelmine Klemm im Tatort Münster, die Mechthild Großmann seit 2002 spielt. Ob die Gefahr besteht, dass jemand unbedingt wie die Klemm werden will und deshalb das Rauchen anfängt?




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank B. » Mi 10 Jan, 2018 20:34

Die Frauenbeauftragte fordert mehr Frauen in Hauptrollen.
Die Gleichstellungsbeauftragte fordert keine dominanten Männer.
Die Werbebeauftragte fordert keine versteckten Etiketten.
Die Umweltbeauftragte fordert nur Elektroautos in Fernsehproduktionen.
Die Gleichstellungsbeauftragte schiebt die Forderung nach, keine Minderheiten als Täter darzustellen, es sei denn, es sind Nazis.
Die Religionsbeauftragte fordert, keine Religionen bei Tätern als Hintergrund mitspielen zu lassen
Die Drogenbeauftragte fordert weniger Zigaretten und Alkohol.
Die GEZ-Beauftragte fordert mehr Geld

Und am Ende haben wir das Abendprogramm, das wir uns wünschen. Voila...




Framerate25
Beiträge: 318

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Framerate25 » Mi 10 Jan, 2018 20:41

Und ab bald gibts per Gesetz den „ 1 Meter dicken Schaumstoffmantel“ ohne den wir nicht mehr das Haus verlassen dürfen.

Wenn es Leuten langweilig ist....Wann hat dieser „SchutzperGesetzWahnsinn“ ein Ende?




klaus emerich
Beiträge: 4

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von klaus emerich » Do 11 Jan, 2018 09:24

Ist das dann die Lähmung von83?




klaus emerich
Beiträge: 4

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von klaus emerich » Do 11 Jan, 2018 09:36

Du hast die 13 Airbags für deine Kaffeetasse vergessen und natürlich einen Nits-lichtmengen-beauftragten, der
jeden Tag deinen Monitor nachmisst, ob die böhsen Photonen dir net die Haut verbrennen. Und dazu noch
das tägliche Morgenturnen, ab 7.00h. Um 13.00 Hassendung, wenn wir gegen Ozeanien petzen. Dazu gibt
es ein veganisches Salatblatt-leck-seminar auf yy-tub-e ( die y-tube!! DIE!!) . Und ein 12 wöchiges Annäherungstutorial, wie
der moderne Mann der virtuellen Dame die Bedecke aufhält, ohne dabei sexxistsiche Gedanken oder körperliche
Ergriffenheit zu zeigen, die womöglich zu einer venösen Füllung der Prallkörper führt, was ein Akt vorgeschlechtlicher
Vergewaltigung ist. Damit das nicht passiert, muss der Herr, der seine künstlich befruchteten Kinder in der Kryoklinik besucht,
einen Befruchtungsbescheid beim Amt für intercopolative Humangentik einreichen. Und einen Gedankentest machen, wo
er eindeutig erklärt, keine pornographischen Lüste der Dame gegenüber zu verspüren, und nur zum Zweck der Übereinstimmung
von Samenabgabe ins Glas, der Eizellenkryonik beiwohnt, damit kariere-bewusstes Mannweib, das nun als General auf fremden Planeten mordet, napalmisiert, später mit 70 ihre Babys bekommt, die schon Enkeln haben...

Und ich werde mir jetzt eine nette dicke Biodame aus Hanf wutzeln...und gut is es :)

D A R W I N




TheBubble
Beiträge: 1307

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TheBubble » Do 11 Jan, 2018 09:47

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 10 Jan, 2018 07:29
es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht.
Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Darth Schneider » Do 11 Jan, 2018 09:52

An The Bubble
Dann müssen sie dann die Zigaretten und den Qualm halt mit Cgi in die Filme einfügen, die rauchenden Schauspieler müssen dann lernen, ohne Zigarette realistisch zu rauchen. Da könnte man Kurse anbieten, wo man das lernen kann. Dann kommt denn noch ein Smokeplugin für After Effects und Maja. So weit kommt’s dann noch.
An Klaus Emerich
Bist du Vieleicht, Skywalker is back ?
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 10:52

TheBubble hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 09:47
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 10 Jan, 2018 07:29
es hat doch auch etwas mit künstlerischer Freiheit zu tun, ob jetzt ein Fimemacher seine Schauspieler rauchen lassen möchte oder nicht.
Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?
Der sagt, daß das alles weit unter den Grenzwerten der Arbeitsschutzverordnung liegt.




dienstag_01
Beiträge: 8350

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 11:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 10:52
TheBubble hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 09:47

Was sagt eigentlich der Arbeitsschutz dazu?
Der sagt, daß das alles weit unter den Grenzwerten der Arbeitsschutzverordnung liegt.
Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)




TheGadgetFilms
Beiträge: 599

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 11 Jan, 2018 11:28

Ich würde ja erstal damit anfangen dass es heutzutage normal zu sein scheint, sich als Erwachsener schon mittags Alkohol hinter die Binde zu kippen.
Wenn ich durch die Stadt laufe sehe ich nur Leute die Alkohol saufen, egal zu welcher Uhrzeit, egal zu welchem Anlass, egal welche Gesellschaftsschicht.
DAS würde ich als Problem ansehen, und nicht irgendwelche Leute die in Filmen rauchen. Dann wird demnächst auch Sex verboten, Vergewaltigungen darf es nicht geben, Morde ja eh nicht, is ja illegal. Und wehe es sind nicht gleichviele Frauen- wie Männernamen im Film.




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 12:01

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 11:25

Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)

Selbst in der verräuchertsten 70er Jahre Kellerkneipe, liegen die Werte immer noch weit unter dem, was laut Abreitschutzverordnung in der Küche der selben Kneipe als absolut unbedenklich eingestuft wird. Daran scheiterte ja der erste Rauchverbotsversuch in Bayern - die Jungs haben sich damals die Finger wund gemessen, deshalb mußte ja ein Volksentscheid her, weil es über die Gesetzlichen Grenzwerte nicht machbar war.




dienstag_01
Beiträge: 8350

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 12:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 12:01
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 11:25

Ja, da gibt es ein extra Kapitel: Rauchen in der Kneipe -> schädlich, rauchen in einer (nach)gespielten Kneipenszene -> sehr gesund. Logisch, sind halt Profis ;)

Selbst in der verräuchertsten 70er Jahre Kellerkneipe, liegen die Werte immer noch weit unter dem, was laut Abreitschutzverordnung in der Küche der selben Kneipe als absolut unbedenklich eingestuft wird. Daran scheiterte ja der erste Rauchverbotsversuch in Bayern - die Jungs haben sich damals die Finger wund gemessen, deshalb mußte ja ein Volksentscheid her, weil es über die Gesetzlichen Grenzwerte nicht machbar war.
Also, mal - wenigstens kurz - Spaß beiseite: von einem Grenzwert für Rauchen hab ich im Arbeitsschutzgesetz noch nichts gelesen (und ich schlafe mit dem Ding unter dem Kopfkissen täglich ein). Wird wohl nicht gehen, da zu komplex. Außer natürlich an der Tankstelle, da ist der Grenzwert aber eher als räumlicher Abstand zum explosiven Gemisch denn als Schadstoffbelastung in der Atemluft angegeben ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:05

Vielleicht solltest du es mal lesen und nicht nur drauf schlafen ;-)

Wir reden hier natürlich von z.B. Feinstaub etc.




Benutzername
Beiträge: 2071

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Benutzername » Do 11 Jan, 2018 13:10

immer sind es die filmemacher schuld. wie wäre es mit kaugummizigaretten? ich bin im elternhaus so erzogen worden, nicht zu rauchen. ich bin heute noch nichtraucher. okay, ich hatte mal eine kurze zeit geraucht, aber nicht wegen der filme, die ich gesehen hatte. die haben mich eher dazu veranlasst, mich mit anderen substanzen zuzudröhnen, um diese filme besser ertragen zu können. kaugummizigaretten for president.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 8350

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 13:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:05
Vielleicht solltest du es mal lesen und nicht nur drauf schlafen ;-)

Wir reden hier natürlich von z.B. Feinstaub etc.
Ja, z.B. Feinstaub. Ist ja auch genau DAS Kriterium, warum Rauchen als so gefährlich gilt. Zum Beispiel ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:29

Okay, da du ja anscheinend den Durchblick hast, dann tu mal Butter bei die Fische.
Welche Stoffe im Zigarettenrauch, überschreiten bei welcher Konzentration irgendwelche Arbeitsschutzvorschriften?




dienstag_01
Beiträge: 8350

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 13:41

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:29
Okay, da du ja anscheinend den Durchblick hast, dann tu mal Butter bei die Fische.
Welche Stoffe im Zigarettenrauch, überschreiten bei welcher Konzentration irgendwelche Arbeitsschutzvorschriften?
Gar keine, das ist ja mein Reden, weil es die nicht gibt. Oder kennst du einen Nikotingrenzwert? Oder einen für Teer in der Lunge?
Es gibt Vorschriften, auch im Arbeitsschutz, die das Rauchen verbieten/regeln. Die sind aber unabhängig von Grenzwerten.




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 13:47

Eben - und deshalb sagt der Arbeitsschutz auch nix dazu, wie ich oben schon geschrieben hatte.




Starshine Pictures
Beiträge: 2006

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Starshine Pictures » Do 11 Jan, 2018 13:55

Ich hab kein Problem mit den Rauchern. Die bezahlen meine Miete. Arbeite auf der Lungenstation im Krankenhaus und wir schleusen tagtäglich etliche Lungenkrebse und COPD‘ler durch. Und nun kommen langsam die emanzipierten Frauen der 68er in das Alter in dem sie an ihrem ach so gleichgestellten Zigarettenkonsum vor die Hunde gehen. Unsere Kundschaft hat sich in den letzten Jahren quasi verdoppelt. Der Laden brummt! Macht nur weiter so! Ich hab im meinem Leben noch keine einzige Zigarette geraucht. Und ich hab bei den Weddingfilmen immer darauf geachtet niemanden mit Zigarette zu zeigen. Sieht einfach scheisse aus.


Grüsse, Stephan




Benutzername
Beiträge: 2071

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Benutzername » Do 11 Jan, 2018 14:21

was ist denn jetzt mit den kaugummizigaretten?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 8350

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Jan, 2018 14:36

Benutzername hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 14:21
was ist denn jetzt mit den kaugummizigaretten?
Frank hat das ja schon geschrieben, fallen nicht unter die Grenzwerte.




Frank Glencairn
Beiträge: 7275

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von Frank Glencairn » Do 11 Jan, 2018 15:04

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:55
Und ich hab bei den Weddingfilmen immer darauf geachtet niemanden mit Zigarette zu zeigen. Sieht einfach scheisse aus.

Hahaha, ich war auf Hochzeiten, da hättest du nur den Hund filmen dürfen :D




MK
Beiträge: 1065

Re: Drogenbeauftragte fordert weniger Kippen im Film.

Beitrag von MK » Do 11 Jan, 2018 22:06

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 13:55
Ich hab im meinem Leben noch keine einzige Zigarette geraucht.
Passiv wahrscheinlich etliche... ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wird Instagrams IGTV das Hochkant-Hosentaschen-YouTube?
von TheBubble - Fr 18:34
» Stativ mit 7,65 m Auszug für Action und 360 Grad Cams vorgestellt: Rollei Skytrip
von klusterdegenerierung - Fr 16:53
» Filmen mit dem Smartphone: Rode VideoMic Me-L - kabelloses Mikro für iPhone und Co. vorgestellt
von slashCAM - Fr 16:09
» Grafikkarte mit CPU Unterstützung für mein Adobe Premiere CS 6
von Bischofsheimer - Fr 15:57
» Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten
von Uwe - Fr 15:29
» [Biete] Sony DCR-TRV270E Camcorder, Digital 8 inkl. Akkus & Tasche - defekt
von vtler - Fr 14:23
» SD-Karte ScanDisk Ultra - 80 oder 90 MB/s ??
von ruessel - Fr 14:17
» Pr EBU R128 LUFS pegeln
von MarcoCGN80 - Fr 13:34
» Fairlight Audio minderwertig?
von caiman - Fr 13:19
» Premiere Titel ruckelt
von MarcoCGN80 - Fr 12:46
» Magix Video Pro x Programmsicherung
von hubert-ulrich - Fr 12:23
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von motiongroup - Fr 12:19
» Wer sucht passende Schauspieler?
von Steelfox - Fr 12:05
» Erstes Kino mit Cinema-LED-Wand ab 5.Juli in Deutschland
von slashCAM - Fr 12:00
» Dienstleister mit Bandreinigungsmaschinen
von MK - Fr 11:56
» SUCHE: XDCA-FS7
von Bergspetzl - Fr 10:33
» Photoshop oder ich dreht durch!
von klusterdegenerierung - Fr 9:32
» KAMERAKRAN 120 AT
von kwoe - Do 23:26
» Cooles Livevideo Konzept
von klusterdegenerierung - Do 22:33
» Zeiss wirft Samyang Design-Diebstahl bei Vollformat Serie Batis vor
von Frank Glencairn - Do 22:15
» Panasonic AG-UX 180 4K Profi Camcorder - fast neu (März 2018) plus drei Ersatz-Akkus
von jumpit - Do 19:13
» ACHTUNG A7III MC-11 Benutzer!!
von klusterdegenerierung - Do 18:51
» "Speedbooster" für Ursa Mini und andere S35 Blackmagic Kameras von LucAdapters
von r.p.television - Do 16:43
» DJI Ronin V1 mit Sony FDR-AX1
von ReneJankow - Do 16:38
» Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?
von Skeptiker - Do 14:38
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Do 12:58
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von blickfeld - Do 12:51
» Stativ mit 7, 65m (!) Auszug für Action und 360 Grad Cams vogestellt: Rollei Skytrip
von slashCAM - Do 12:11
» Dreikelvin - Musik und Soundeffekte für euer Projekt!
von dreikelvin - Do 11:49
» On the sad state of Macintosh hardware
von rudi - Do 10:57
» Fehlerspeicher löschen Sony Betacam UVW 1200P
von MK - Mi 22:44
» USB3-Karte
von srone - Mi 20:48
» Magix Video Pro X Update -- beschleunigter und mit neuen Schnittwerkzeugen
von patrone - Mi 19:50
» Neuer Patch für VPX Akt.Vers.
von fubal147 - Mi 17:12
» Neuer Patch für VDL Akt.Vers.
von fubal147 - Mi 17:10
 
neuester Artikel
 
Blender und die Ohnmacht vor der Youtube-Willkür

Wer aktuell den Youtube-Kanal der Blender-Foundation aufruft bekommt eine merkwürdige Fehlermeldung zu sehen: "This Video contains content from BlenderFoundation. It is not available in your country." weiterlesen>>

KI und volumetrische Videos - der nächste Meilenstein für die Videoproduktion

Früher ließ ein Greenscreen-Studio das Herz jedes Werbefilm- oder Musikvideo-Produzenten höher schlagen. Heute geht es gerne noch ein paar Nummern größer, z.B. mit "Volumetrischen Videos". Denn die werden gerade als "The Next Big Thing" gehandelt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TOMMY CASH - LITTLE MOLLY (Official Video)

Face-Swapping ist bekanntlich voll in Mode -- dieses Musikvideo geht allerdings nicht Richtung DeepFake, sondern man sieht eher die alte Malkovich-Variante.