Gemischt Forum



Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
enno96
Beiträge: 2

Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung

Beitrag von enno96 » Do 04 Jan, 2018 13:55

Erstmal ein herzliches Hallo an Alle :)

direkt zu Beginn auf slashCAM habe ich ein Anliegen, zu dem mir die Suche nicht weiterhilft. Daher setze ich auf euer Schwarmwissen.

Ich habe im Frühjahr ein Projekt, ein Hallenfußballturnier, welches ich mir ein paar Kollegen filmisch festhalte. Jetzt kam der Wunsch auf, dass die Spiele auch live auf eine Leinwand projeziert werden. Inklusive Torwiederholungen.
Kameras werden 3 verwendet (1 Totale, dann je eine am Spielfeldrand halblinks/halbrechts). Die Spielfeldrandkameras haben je einen HDMI-Ausgang. Die Totale, mit der primär die Leinwand versorgt werden soll, hat auch HD-SDI zur Verfügung, was ja zumindest bei der Kabellänge mehr Spielraum lässt. Wie groß wäre der Aufwand der Aufwand, wenn man alle 3 Kameras wiederholen möchte? 3 MAZen, die man zurückspulen kann?

Liveübertragungen/aufzeichnung mit mehreren Kameras habe ich schon hinter mir, mit der Arbeit mit einem Bildmischer bin ich im Groben vertraut. Die Wiederholung ja nichts anderes sein, wie ein "gewöhnlicher" MAZ-Einspieler, wobei Aufzeichnung- und Wiedergabe auf einem Gerät parallel laufen muss.

Wie lässt sich das kostengünstig realisieren?

Zum Bildmischer+MAZ: Wer kennt einen guten Verleiher in- und um Berlin?

Danke schonmal!




enno96
Beiträge: 2

Re: Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung

Beitrag von enno96 » Sa 06 Jan, 2018 22:17

Keiner eine Idee? :-O




thos-berlin
Beiträge: 2420

Re: Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung

Beitrag von thos-berlin » So 07 Jan, 2018 12:14

Hi Enno96,

auch ich (Amateur-übrigens ebenfalls in Berlin) bin auf der Suche nach einer preiswerten Wiederholungsmöglichkeit für meine Sportstreams. Ich konzentriere mich aber derzeit noch auf die OnAir-Grafik, die m.E. für Streams wichtiger als die Zeitlupe sind. Für Deine Hallen-Anwendung ist die vielleicht nicht ganz so wichtig...

Zunächst nach Deiner Frage nach Verleihern. Die beiden, die mir sofort einfallen sind TST (http://www.tst.tv/) und evtl.PAM (http://www.tst.tv/). Aber ich glaube, die ist eine Nummer zu groß. Es wird sicher noch andere Verleiher hier in der Region geben, allerdings glaube ich nicht, dass es viele passende für Deine (Low-Budget-)Anwendung gibt. Vielleicht kannst Du mal bei ECC, Paul Stutenbäumer (www.ecctv.de) nachfragen. Der verkauft und vermietet Blackmagic-Equipment. Da könntest Du evtl. preiswerte Festplattenrecorder (Blaclmagic Hyperdeck) und einen kleinen Mischer (Blackmagic ATEM) mieten. Die Zeitlupe direkt am Gerät zu machen ist eine Konzentrationsaufgabe... Es gibt für die Recorder auch eine SloMo-App "HyperSlow" für iOSG-Geräte. Infos findet man unter https://liveskills.net/. Allerdings können diese Recorder keine parallele Aufnahme und Wiedergabe, verhalten sich also wie eine klassische MAZ und können theoretsch auch mit einem (Slomo-)Controller für MAZen gesteuert werden. Richtig gute Controller können mit einer MAZ mehr als Videoquellen sind, trotzdem einen durchlaufenden Mitschnitt machen, der allerdings auf mehrere MAZer verteilt und gestückelt ist.

Für eine fortlaufende Aufnahme (z.B: die spätere Nachbearbeitung) sollte also eher eine davon unabhängige Aufnahme (z.B. auf Speicherkarten in der Kamera) gemacht werden.

Als "preiswertes" Fertiggerät wäre hier noch der NewTek-3Play zu nennen, der allerdings im unteren fünfstelligen angesiedelt ist und dem entsprechend auch einige Hunderter in der Miete kosten wird....

Natürlich gibt es auch weitere Lösungsansätze. Der "Klassiker" im Low-Budget-Sportbereich ist die Software "vMix" (https://www.vmix.com/) , die gleichzeitig auch die Bidlmischung übernehmen kann, sowie auch eine Grafik bietet. Es gibt eine 60-Tage-Trialversion. Vielleicht kannst Du mit der ja mal ausprobieren, ob es funktioniert Die Kaufversionen kosten dann 700 $ für die Möglichkeit eine Zeitlupenkamera, 1200 $ für 4 Zeitlupenquellen. VidVlaster (https://www.vidblasterx.com/) kann m.E. auch Replay. Die haben ein Abo-Bezahlsystem, bieten aber auch eine Trial-Version (mit Wasserzeichen). Für die Softwarelösungen muss man natürlich folgende Dinge im Hinterkopf behalten:

1.) Müssen die Bilder in den PC. Das bedeutet eine gewisse Anzahl von Videokarten oder Grabbern. Ob mehrere billige USB-Videograbber an einem PC funktionieren, weiß ich nicht. Außerdem sind die auf einfache (SD) Auflösung beschränkt und der Eingang ist analog. Für digitalen Input bieten die Blackmagic-Karten das beste Preis-Leistungsverhältnis. Ich persönlich bevorzuge Desktop-PC mit internen Karten. (Ich habe Blackmagic-Mini Recorder als Capture-Karten, die man sowohl mit HDMI, als auch mit SDI füttern kann)

2.) Der PC selbst muss relativ potent sein, denn immerhin sollen 2-3 Videostreams gleichzeitig aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Ob das der Büro-PC hinbekommt, weiß ich nicht. Zumindest eine große interne Platte wird jedoch unabdingbar sein.

Vielleicht noch eine persönliche Meinung zum Thema Kabel und Anschlüsse. Die meisten Semi-professionellen Geräte bieten vorrangig SDI-Anschlüsse an, HDMI eher weniger. HDMI ist technisch nur für kurze Längen gedacht gewesen. Mit aktiven Kabeln und / oder irgendwelchen Extendern kann man HDMI durchaus über längere Strecken betreiben. Allerding haben gerade die preiswerten Blackmagic-Geräte (vor allem die ATEM-Mischer) eingangsseitig Probleme mit verlängerten HDMI-Leitungen und Längen über 5m.

Aus diesem Gründen habe ich mich entschieden, preiswerte HDMI-SDI-Wandler zu nutzen. Die Preiswerten von Amazon (ca. 30,-) habe ich schon mehrfach und über längere Strecken (1080i50 bis über 100m) erfolgreich eingesetzt, Blackmagic hat die Preise der Mico-Konverter gesenkt und sind auch unter 50,- zu haben (z.B: bei Teltec im Online-Shop oder in Siemensstadt). Selbst in der Halle kommst Du schnell auf Kabellängen um die 50m. Bei den Längen könnte auch einfaches (altes analoges) Koaxialkabel mit BNC-Anschlüssen gehen. (Tut es jedenfalls bei mir bei 50m ohne Probleme). Ein Freund von mir nutzt das billige Koax-Videokabel für Überwachungszwecke. Kabel mieten ist übrigens sehr preiswert möglich.
Gruß
thos-berlin




thos-berlin
Beiträge: 2420

Re: Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung

Beitrag von thos-berlin » Mi 10 Jan, 2018 10:47

Hi Enno, hat dich der Text erschlagen ?
Gruß
thos-berlin




thos-berlin
Beiträge: 2420

Re: Liveübertragung auf Beamer + Wiederholung

Beitrag von thos-berlin » Di 16 Jan, 2018 14:42

Schade, ich hätte mich auf einen Erfahrungsaustausch im Raum Berlin gefreut...
Gruß
thos-berlin




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von blickfeld - Di 23:01
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Di 21:59
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Di 21:56
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von videogufi - Di 20:42
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von TomStg - Di 20:15
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Di 20:15
» Welches Gimbal?
von Cutter_ - Di 17:15
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Di 14:33
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
» DEAD EDGE
von Mantis - Di 13:56
» IRND oder Hot Mirror?
von huck - Di 13:07
» Magix Video deluxe 2019 -- neue Schnittwerkzeuge und mehr
von slashCAM - Di 13:06
» Coole Kamera moves!
von Arno_K - Di 11:53
» Fs7 gamma matrix Einstellungen
von DOP3Flow - Di 11:35
» SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
von slashCAM - Di 11:06
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Di 10:13
» [BIETE] Neuwertige Panasonic G81 (Body)
von s1n88 - Di 9:49
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von blickfeld - Di 8:46
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
» Lanparte Rig
von shock27 - Mo 9:24
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.