Gemischt Forum



Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Roland Schulz
Beiträge: 2552

Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von Roland Schulz » Mo 16 Okt, 2017 10:49

Jetzt ist es doch passiert - kleiner Reminder mal an alle die vielleicht genau mit dem o.g. Mikro arbeiten oder sonst Pelicases im Einsatz haben.
Mir war von Anfang an klar dass irgendwann dieses superdünne Anschlusskabel mal in der Transportbox seinen Tod findet. Hab das Kabel immer sehr sorgfältig behandelt und beim Einpacken eigentlich immer sehr gut drauf geachtet dass es nicht geklemmt wird.
Letzten Donnerstag hatte ich abends noch geguckt wie gut das Ding an dem kleinen H2n läuft und festgestellt, dass ich ne breite Klemm-/Druckstelle von der Box auf dem Kabel hatte. Funktion schien trotzdem einwandfrei zu sein.
Am Freitag dann, Freitag der 13. halt, habe ich dann damit gedreht und hinterher festgestellt das zwei Szenen versaut wurden, zwei, drei einleitende Knacker und Schluß. Später kam der Ton dann wieder. Hab jetzt noch mal geguckt und es ist tatsächlich so, dass wenn man auf die gequetschte Stelle drückt/bewegt das Kabel intern wohl nen Kurzschluß produziert.
Neue Kabel von Thomann sind schon da (Lob, ging richtig schnell), Aufnahme/Dialog ist aber trotzdem im Eimer, musste den Blechton der Kamera nehmen :-(!
Werde demnächst nochmals besser aufpassen, wobei sich das Kabel immer wieder aufspreizen will. Denke ich werde da ne kleine Schlaufe drüberziehen.
30€ für nen Kabel sind eigentlich nicht das Problem, unbrauchbare Aufnahmen u.U. schon. Bei diesen "Mikro-Mikrokabeln" kann echt schnell mal was passierten. Hab jetzt immer eins in Reserve.




rush
Beiträge: 7988

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von rush » Mo 16 Okt, 2017 17:06

Der beste Tipp - auch wenn er Dir jetzt nicht mehr hilft - einfach mal Kopfhörer während der Aufnahme verwenden.... in der Hoffnung das deine Kamera einen solchen Ausgang hat.
Und ist dir das fehlende "Zappeln" der Audiolevel in der Kmaera auch nicht aufgefallen, wenn du schreibst - 3 Knacker und dann war Schluss?

Und ja - 30€ gehen da echt noch okay... ;) Wenn ich da bei Sennheiser an die KA100 Kabel denke.... da liegt man beim Originalteil mit Stecker mal schnell bei 100 Tacken... allerdings ist mir da persönlich zum Glück auch noch keins kaputt gegangen - auch in Jahren nicht. Aber passiert trotzdem.
keep ya head up




Roland Schulz
Beiträge: 2552

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von Roland Schulz » Di 17 Okt, 2017 07:04

Das Mike hing wie beschrieben am externen Recorder (Zoom H2n) und war außerhalb meiner Sichtweite, die Knacker und Ausfälle habe ich erst hinterher beim Synchronisieren bemerkt. Der ganze Mist ist nur wegen der blöden Box und dem steifen Kabel passiert, welches sich immer wieder irgendwie irgendwohin bewegt und so im Spalt gelandet ist.




TonBild
Beiträge: 1774

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von TonBild » Di 17 Okt, 2017 07:54

Roland Schulz hat geschrieben:
Mo 16 Okt, 2017 10:49

30€ für nen Kabel sind eigentlich nicht das Problem, unbrauchbare Aufnahmen u.U. schon. Bei diesen "Mikro-Mikrokabeln" kann echt schnell mal was passierten. Hab jetzt immer eins in Reserve.
Sei doch froh, dass Du bei Rode die Kabel wechseln kannst. Bei den meisten anderen geht das nicht. Und bei dem bekannten TRAM TR-50 Mikrofon für knapp 400 € ist so ein Kabeldefekt in der Nähe des Mic eigentlich ein Totalschaden:

"Cable is intermittent (or frayed or pulled out) where it enters the mic head (mic element). This can not be fixed. Any problem with or near the mic head (mic element) can not be repaired. The housing is assembled by a machine at the factory and therefore is not serviceable. Your only solution is to purchase a new mic. We offer the mic only with no case and no clips, and with or without a connector at a lower cost. For mics that are hard wired into the power supply, we can install a new mic head/cable assembly onto your old power supply (the approximate cost to replace a hardwired mic with a new head/cable assembly is ~$225 and you can send it to us using our Repair Form)."
http://www.trammicrophones.com/default.asp#repairs

Ähnliches auch bei Voice Technologies und den Mikros bei Sennheiser.

Wenn das Kabel in der Nähe des Steckers defekt ist, kann man einfach ein Stück abschneiden und den Stecker wieder anlöten.




Roland Schulz
Beiträge: 2552

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von Roland Schulz » Di 17 Okt, 2017 08:12

Ne, ist ja auch alles so in Ornung, ich habe daraus gelernt wobei ich hier immer etwas vorgespannt war durch das dünne Kabel und die Box.
Ich glaube wir sollten es dabei auch belassen, sollte auch nur nen kleiner Reminder an andere sein auf sowas besser aufzupassen um nicht eventuell auch so da zu stehen wie ich, ggf. zumindest nen Ersatzkabel dabei zu haben wenn sowas augenscheinlich auffällt oder sogar nen Rode Lavalier zu kaufen wenn die Kabel bei den anderen, nicht unbedingt billigeren Mics fest sind. Das austauschbare Kabel war seinerzeit für mich mit nen Grund das Rode zu kaufen. Von der Aufnahmequalität ist das auch recht "gut", wobei andere sicherlich etwas offener sind als die manchmal etwas muffig wirkenden Rodes. Ergebnis passt für mich in den nicht verunglückten Stellen.
Ich werde zukünftig das Kabel einfach etwas weiter zusammenbinden, so dass es definitiv in der Schale liegt und nicht zwischen die Schale und den Deckel gerät.




Sammy D
Beiträge: 814

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von Sammy D » Di 17 Okt, 2017 09:37

Die Hardcases haben den Teufel! Neben Quetschungen an Hand und anderen Koerperteilen habe ich mir schon Lanc- und Audiokabel (nicht nur die duennen) und sogar Klinkenstecker geschrottet.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 858

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von rob » Fr 20 Okt, 2017 10:38

Ja,

die Gefahr von Kabelquetschungen bei den kleinen Transportboxen sind hier auch bekannt. Lässt sich aber umgehen, wenn man das Lavalier(-Kabel) in eine kleine Plastiktüte steckt, bevor man es in die Box gibt ...

Viele Grüße

Rob




Roland Schulz
Beiträge: 2552

Re: Rode Lavalier - VORSICHT mit der Transportbox!

Beitrag von Roland Schulz » Fr 20 Okt, 2017 10:50

...ich benutze jetzt einfach den mitgelieferten Klettkabelbinder ;-) - keine Ahnung warum ich das nicht vorher schon so gemacht habe.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Alle eure Bilder sind illegal - Artikel zur DSGVO
von Jost - Mi 14:20
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von Roland Schulz - Mi 14:16
» DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!
von Roland Schulz - Mi 14:12
» GH5 und Canon EF Objektiv - IS oder IBIS oder beides?
von RDG - Mi 13:17
» Stativ mit Fluidkopf (Velbon)?
von Jost - Mi 13:17
» LED Stufenlinse, welche ist die hellste?
von DV_Chris - Mi 13:11
» Messevideo: LaCie Rugged RAID Pro // NAB 2018
von slashCAM - Mi 12:24
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Mi 10:57
» Command + (Vergrössern Lupe) funktioniert nicht mehr
von funkytown - Mi 10:44
» Poster einer Band an der Wand in Film: Copyright?
von 1manarmy - Mi 9:57
» AirMap App kann ab sofort DJI Drohnen steuern
von slashCAM - Mi 9:39
» Sony HDR-AS30V Speicherkarte
von Tolden - Mi 9:14
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von iasi - Mi 7:15
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mi 1:26
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Skeptiker - Mi 1:00
» RAW 4:1 in Premiere CC
von cantsin - Mi 0:47
» Atomos Ninja V - kompakter 5 Zoll 4K60p Recorder // NAB 2018
von hellcow - Di 21:37
» Sony FDR-X3000 R Actioncam mit Zubehör
von Syberia - Di 20:18
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von carstenkurz - Di 20:06
» Stichtag 25.5.2018 DSGVO
von Framerate25 - Di 19:19
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von rush - Di 17:53
» Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
von Rainer Müller - Di 16:44
» Livestream Studio One Live-Streaming Encoder Box // NAB 2018
von slashCAM - Di 16:00
» UrsaMini + Ronin MX
von Lord Nick - Di 15:22
» The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)
von jogol - Di 14:34
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von Steelfox - Di 14:12
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Canini - Di 14:00
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - Di 13:46
» Biete Panasonic AF101
von JLFilm - Di 13:25
» Premiere CS6 - MP4 nach MXF für Fernsehsender
von dienstag_01 - Di 12:44
» Kameramann/frau für Kurzfilm in Wals gesucht (05. & 06.06. +)
von sara-ät-lukgood - Di 12:02
» Wen's interessiert: Galileo-Beitrag mit GH5 + PMW350K
von dosaris - Di 9:18
» Messevideo: AJA HDR Image Analyzer // NAB 2018
von slashCAM - Di 8:14
» Welchen Billigmonitor?
von ZacFilm - Mo 23:44
» Video clip
von Daeni Chrome - Mo 22:08
 
neuester Artikel
 
DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!

Steht die MKII der Video-DSLR-Revolution an? Die GH5 hat bereits die Schleusen Richtung internes 10 Bit Recording geöffnet. Jetzt definiert die Blackmagic Pocket Cinema Kamera einen neuen Preispunkt für Compressed RAW im DSLR/DSLM-Segment und ProRes RAW hat zumindest das Potential viele DSLRs/DSLMs auf ein völlig neues Leistungsniveau zu heben - von HDR ganz zu schweigen. Und plötzlich sieht internes 8 Bit ziemlich alt aus weiterlesen>>

The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)

Mit einem besonderen Look stellt dieses Portrait einen ganz besonderen, noch aktiven Kraftsportler vor, den 81-jährigen Wolfgang Sadowski -- gedreht wurde anamorphotisch per Iscorama Adapter mit RED Helium und Blackmagic-Kameras, auch im Snorricam-Setup. Ein paar Produktionshintergründe. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).