Gemischt Forum



Flackern im Bild



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
benyi
Beiträge: 20

Flackern im Bild

Beitrag von benyi » Mo 09 Okt, 2017 08:28

Guten Morgen,

am Samstag habe ich eine Hochzeit begleitet. Außer das schlechte Wetter war eigentlich alles gut, bis auf das Problem das in der Feierlocation das Bild flackert... habe alles ausprobiert was ich konnte und wusste... Hz geändert...belichtungszeit reduziert und erhöht, aber es hat nix geholfen. Dazu muss ich sagen das die Halle sehr orange war. Alle anderen Räume und outdoor (Außenbeleuchtung) zeigten kein unauffälliges Verhalten...

Gefilmt wurde mit der GH5 und einigen Objektiven. Eingestellt war PAL meistens mit 50fps aber auch 25fps (1/100, 1/50 Belichtungszeiten) - auch hier keine Änderung am flackern.

Wie passiert sowas (nehme an es war LED Beleuchtung)? Und wie kann ich sowas das nächste mal vermeiden? Und kann man sowas "rausrechnen" lassen? Arbeite mit Premeiere Pro.

Gruß

Ben




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Alf_300 » Mo 09 Okt, 2017 08:31




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 11:58

benyi hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 08:28
Wie passiert sowas (nehme an es war LED Beleuchtung)? Und wie kann ich sowas das nächste mal vermeiden? Und kann man sowas "rausrechnen" lassen?
wenn die störungen tatsächlich von einer led-lichtquelle stammen, sehe ich nicht viel chancen, dass du es korrigieren kannst. die ganzen klassischen deflicker-filter stoßen hier an ihre grenzen. die funktionieren nur bei neonröhren und interferenzen mit der bildfrequenz ganz gut, aber diese led- bzw. rolling shutter bedingten fehler (=wandernde horizontale streifen im bild) sind leider nachträglich deutlich schwerer bis gar nicht in den griff zu bekommen. :(

das einzige, was dagegen wirklich hilft, sind kameras mit global shutter.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mo 09 Okt, 2017 12:33, insgesamt 1-mal geändert.




benyi
Beiträge: 20

Re: Flackern im Bild

Beitrag von benyi » Mo 09 Okt, 2017 12:23

Oh man das ist ja ärgerlich...

Werde nachher mal eine Sequenz raussuchen wo man das deutlich sieht. Was macht man in so einem Fall? Der ganze Saal war ja mit diesen LED Lichter und alle Aufnahmen zeigen mal mehr mal weniger flackern...

Mir bleibt ja keine andere Wahl dieses Footage zu nehmen und zu hoffe das es ihnen trotzdem gefällt :(




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 12:39

benyi hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 12:23
Werde nachher mal eine Sequenz raussuchen wo man das deutlich sieht. Was macht man in so einem Fall? Der ganze Saal war ja mit diesen LED Lichter und alle Aufnahmen zeigen mal mehr mal weniger flackern...

wenn du ein paar sekunden davon irgendwo hochladen könntest, kann ich dir sehr schnell sagen, ob es sich mit deflicker filtern korrigieren lässt.

mit welcher framerate hast du aufgenommen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 12:55

benyi hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 08:28
Guten Morgen,

am Samstag habe ich eine Hochzeit begleitet. Außer das schlechte Wetter war eigentlich alles gut, bis auf das Problem das in der Feierlocation das Bild flackert... habe alles ausprobiert was ich konnte und wusste... Hz geändert...belichtungszeit reduziert und erhöht, aber es hat nix geholfen. Dazu muss ich sagen das die Halle sehr orange war. Alle anderen Räume und outdoor (Außenbeleuchtung) zeigten kein unauffälliges Verhalten...

Gefilmt wurde mit der GH5 und einigen Objektiven. Eingestellt war PAL meistens mit 50fps aber auch 25fps (1/100, 1/50 Belichtungszeiten) - auch hier keine Änderung am flackern.

Wie passiert sowas (nehme an es war LED Beleuchtung)? Und wie kann ich sowas das nächste mal vermeiden? Und kann man sowas "rausrechnen" lassen? Arbeite mit Premeiere Pro.

Gruß

Ben
Hallo Ben, je nach flackern kannst Du folgendes ausprobieren.
Kopiere den Clip exact auf die darübeliegende Spur, verschiebe den gesamten clip um nur einen frame nach rechts.
Dies gelingt Dir am besten wenn Du die andockfunktion kurz deaktivierst und den Timelinezomm auf max stellst.

Unter Deckraft stellst Du den Überblendmodus auf "Hellere Farbe" und testest mal.
In diesem Modus verändert sich die Darstellung des unteren Clips kaum.
Du kannst auch andere Modi ausprobieren, mußt dann aber gegebenenfalls den Sourceclip für Gamma etc ändern.

Viel Glück, ansonsten https://digitalanarchy.com/Flicker/main.html
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 13:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 12:55
Hallo Ben, je nach flackern kannst Du folgendes ausprobieren.
Kopiere den Clip exact auf die darübeliegende Spur, verschiebe den gesamten clip um nur einen frame nach rechts.
auch diese vorgehensweise (einfaches frame blending) wird vermutlich nicht funktionieren, wenn es wirklich um diese unguten led-lichtquellen geht -- abgesehen davon, dass es halt wieder andere nicht sehr hübsche begleiterescheinungen mit sich bringt. (die wirklich guten deflicker-lösungen nutzen in direktem gegensatz dazu oft optical flow mechanismen, um gerade diese bewegungen bzw. unterschiede zw. den einzelbildern möglichst weit auszuklammern.)
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 12:55
Viel Glück, ansonsten https://digitalanarchy.com/Flicker/main.html
in den fällen, wo die ganz einfachen deflicker filter greifen, gibt's auch frei lösungen -- z.b. das ofx-plugin aus folgender filmrestaurationssammlung:
https://github.com/SebastianBugna/PARP

aber auch im nuke non-commercial gibt es ziemlich brauchbare werkzeuge für diesen zweck ('F_DeFlicker2' unter den Furnace Tools).




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 15:52

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 13:05
https://github.com/SebastianBugna/PARP
Wie installiert man sowas für PR & DR? Danke :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 16:13

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 15:52
Wie installiert man sowas für PR & DR? Danke :-)
ich glaube premiere unterstützt kiene openfx-plugins, aber unter resolve müsste es eigentlich funktionieren, wenn einem die dortigen inkompatipilitäten nicht wieder einen strich durch die rechnung machen. getestet und verwendet wird derartiges hauptsächlich im frei verfügbaren natron, das aber ohnehin ein ausgesprochen nützliches und empfehlenswertes werkzeug ist, wenn es um kompliziertere eingriffe geht.

das ganze liegt auf github halt nur im source code vor und muss also noch für die praktische verwendung kompiliert werden. ich kann aber schauen, ob ich das für dich mit gitlab continous integration mitteln automatisch bewerkstelligen kann -- frühstens aber heute nacht.
würdest du es für die verwendung auf mac oder windows maschinen brauchen?
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mo 09 Okt, 2017 16:58, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 16:32

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 16:13
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 15:52
Wie installiert man sowas für PR & DR? Danke :-)
ich glaube premiere unterstützt kiene openfx-plugins, aber unter resolve müsste es eigentlich funktionieren, wenn einem die dortigen inkompatipilitäten nicht wieder einen strich durch die rechnung machen. getestet und verwendet wird derartiges hauptsächlich im frei verfügbaren natron, das aber ohnehin ein ausgesprochen nützliches und empfehlenswertes werkzeug ist, wenn es um kompliziertere eingriffe geht.

das ganze liegt auf gitlab halt nur im source code vor und muss also noch für die praktische verwendung kompiliert werden. ich kann aber schauen, ob ich das für dich mit gitlab continous integration mitteln automatisch bewerkstelligen kann -- frühstens aber heute nacht.
würdest du es für die verwendung auf mac oder windows maschinen brauchen?
Dank Dir mash, denn noch ein Programm in das ich mich einfuchsen muß kann ich gerade nicht gebrauchen. ;-)
Ich bräuchte es für Win, mein iMac ist zu schlapp zum schneiden und wird eher von der family als Webbrowser genutzt. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 17:02

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 16:32
Dank Dir mash, denn noch ein Programm in das ich mich einfuchsen muß kann ich gerade nicht gebrauchen. ;-)
das verstehe ich gut!
bei den freien lösungen ist es halt in der regel sehr vorteilhaft, wenn man sie auch umgebungen debuggen kann, die vollständig dokumentiert sind bzw. im source vorliegen, um diversen fehlern möglichst einfach auf den grund gehen zu können, aber für endanwender stellt sich die sache oft natürlich gänzlich anders dar.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 16:32
Ich bräuchte es für Win, mein iMac ist zu schlapp zum schneiden und wird eher von der family als Webbrowser genutzt. :-)
wie gesagt, ich getrau mich nicht zu viel zu versprechen, aber ich werd's probieren ...




benyi
Beiträge: 20

Re: Flackern im Bild

Beitrag von benyi » Mo 09 Okt, 2017 17:30

hier mal 10 sekunden original Footage




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 18:04

Hier mal mit flicker free. Ich finde wenn man es nicht weiß, fällt es so nicht mehr auf.
Passwort:flick
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Mo 09 Okt, 2017 18:18

benyi hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 17:30
hier mal 10 sekunden original Footage
der erste teil dürfte sich realtiv problemlos mit allen filtern, die lokales deflickering beherrschen, korrigieren lassen.

beim zweiten teil (tanz) sehe ich persönlich eher schwarz. dort ist es vor allem die sehr hohe bewegung im bild, die jedes vernünftige automatische errechnen der nötigen korrekturen fast verunmöglicht.

in beiden fällen sind es übrigens diese ganz typischen horizontalen streifen, die durchs bild wandern, wie sie eben als begleitererscheinung des cmos-sensorausleseverhaltens (rolling shutter) bei den meisten kameras unter solchen beleuchtungsbedingungen in erscheinung treten.




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Framerate25 » Mo 09 Okt, 2017 19:06

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 18:04
Ich finde wenn man es nicht weiß, fällt es so nicht mehr auf.
Nein, ich habs grade einer nicht eingeweihten Person gezeigt welche mit Filmen [techn] weniger zutun hat. Urteil: "Nö, wieso? was soll da sein?" ;-)

Mit Gastronomiebeleuchtung bin ich auch schon fett auf die Schnauze gefallen. Man lernt nie aus.




benyi
Beiträge: 20

Re: Flackern im Bild

Beitrag von benyi » Mo 09 Okt, 2017 19:12

Okay gut zu wissen!

Aber hätte ich es vermeiden können? bzw wie kann man da entgegen wirken?




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Framerate25 » Mo 09 Okt, 2017 19:19

benyi hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 19:12
bzw wie kann man da entgegen wirken?
LED Lichter ausknipsen, mit dem Veranstalter nett reden. Aber das dürfte schwierig werden. Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen, denn ich arbeite weniger unter solchen spontan/unberechenbaren Umständen.

Oder neue Cam mit global shutter......da bin ich aber der falsche Ratgeber. ;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 19:20

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 19:06
Nein, ich habs grade einer nicht eingeweihten Person gezeigt welche mit Filmen [techn] weniger zutun hat. Urteil: "Nö, wieso? was soll da sein?" ;-)

Öh? Ich meinte mit fällt nicht auf eher meine Version!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 09 Okt, 2017 19:22, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 19:22

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 18:18
beim zweiten teil (tanz) sehe ich persönlich eher schwarz. dort ist es vor allem die sehr hohe bewegung im bild, die jedes vernünftige automatische errechnen der nötigen korrekturen fast verunmöglicht.
Der ist doch total uninteressant, denn da ist doch Disco, das fetzt, andere rechnen sich sowas da extra rein! :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Framerate25 » Mo 09 Okt, 2017 19:34

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 19:22
denn da ist doch Disco, das fetzt
Ich hoffe für ihn das ist kein kommerzielles Produkt - wird schwierig mit den Herstellerfreigaben der Discomukke, au Backe.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 20:16

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 19:34
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 19:22
denn da ist doch Disco, das fetzt
Ich hoffe für ihn das ist kein kommerzielles Produkt - wird schwierig mit den Herstellerfreigaben der Discomukke, au Backe.
Meinste?
Da kräht doch kein Hahn nach, der Discomann hat doch eh schon dafür gelatzt.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Framerate25 » Mo 09 Okt, 2017 20:25

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 20:16
[quote=Framerate25 post_id=918631 time=<a href="tel:1507570445">1507570445</a> user_id=37510]
[quote=klusterdegenerierung post_id=918627 time=<a href="tel:1507569737">1507569737</a> user_id=17120]
denn da ist doch Disco, das fetzt
Ich hoffe für ihn das ist kein kommerzielles Produkt - wird schwierig mit den Herstellerfreigaben der Discomukke, au Backe.
[/quote]

Meinste?
Da kräht doch kein Hahn nach, der Discomann hat doch eh schon dafür gelatzt.
[/quote]

No Risk no Fun, heisst es immer. Hach, hört nicht auf mich Erbsenzähler, ich trau mich ja nichtmal schwarz mit dem Bus fahren. ;-)

Aber ganz nüchtern und rechtlich betrachtet muss er die Titel anmelden und die Herstellerfreigabe haben, wenn er das Video im Kundenauftrag produziert. Ich hab die Regeln nicht gemacht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13586

Re: Flackern im Bild

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 09 Okt, 2017 20:49

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 09 Okt, 2017 20:25
No Risk no Fun, heisst es immer. Hach, hört nicht auf mich Erbsenzähler, ich trau mich ja nichtmal schwarz mit dem Bus fahren. ;-)
Aber ganz nüchtern und rechtlich betrachtet muss er die Titel anmelden und die Herstellerfreigabe haben,
wenn er das Video im Kundenauftrag produziert. Ich hab die Regeln nicht gemacht.
Aber nicht wenn das stück in der Disse läuft und er das zufällig mit drauf hat.
Anders wenn er das Stück über sein Video legt.

Ps. brauchst Du Hilfe beim zitieren? ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Framerate25 » Mo 09 Okt, 2017 21:07

Ich denke es ist unnötig sich das Thema Rechte zurecht zu diskutieren.

Davon ist das Forum doch schon voll genug ;-)




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Di 10 Okt, 2017 01:17

ich hab jetzt versucht dieses spanische zeug zu kompilieren und zumindest unter linux zum laufen zu bringen (https://gitlab.com/mash-graz/PARP bzw. https://gitlab.com/mash-graz/PARP/-/job ... uild-linux), hab aber leider beim testen feststellen müssen, dass es in der praxis leider überhaupt nicht taugt. :( -- sorry.
um die windows portierung habe ich mich daher gar nicht weiter gekümmert...

was ich allerdings, gewissermaßen als entschädigung, noch schnell praktisch ausprobiert hab, war ein versuch, das ganze mit dem NukeX non-commercial bzw. dem dortigen 'F_DeFlicker2' zu korrigieren.
mit den settings: deflicker amount=0.9 und analysis range=10 liefert das folgendes resultat: http://users.mur.at/ms/attachments/defl ... roblem.mp4
vermutlich dürfte es mit etwas weniger übertriebenen werten sogar noch besser bzw. sauberer gelingen.
und da nuke non-commercial bekanntlich bis zu einer ausgabeauflösung von 1080p für non-profit zwecke gratis genutzt werden kann, ist das vermutlich in dem fall eine wirklich feine kompromisslösung.

ich hab auch noch schnell ein noch viel katastrophales beispiel aus der eignen müllkiste hervorgekramt, dass das rolling shutter problem im zusammenspiel mit led leuchten noch deutlicher zeigen dürfte: http://users.mur.at/ms/attachments/herr_karl_720.mp4
in dem fall düften vermutlich auch die besten automatischen korrekturfilter an ihre grenzen stoßen.




carstenkurz
Beiträge: 4481

Re: Flackern im Bild

Beitrag von carstenkurz » Di 10 Okt, 2017 01:38

Wenn Kamera und Beleuchtung vorgegeben sind, gibt es im Grunde nur zwei Möglichkeiten:

- Versuchen, nicht flickernde Zusatzbeleuchtung zusätzlich zu aktivieren. Das scheitert natürlich oft genug schlicht an den Realitäten, weder wird ein zugeschaltetes Leuchtstoffröhrenputzlicht von der Kundschaft akzeptiert werden, noch wird es im Resultat faktisch besser aussehen. Aber manchmal geht sowas. Im Extremfall muss man selbst was mitbringen.

- Möglichst lange Belichtungszeiten einstellen, also faktisch 1/25 oder minimal 1/50. Je länger, desto mehr wird das Flimmern geglättet. Diese Belichtung dann unter allen Umständen konstant halten, also nur mit Blende, ISO oder ND Filter arbeiten.

Jaaaa, LED ist das tollste Licht...

- Carsten
and now for something completely different...




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Di 10 Okt, 2017 01:50

carstenkurz hat geschrieben:
Di 10 Okt, 2017 01:38
- Möglichst lange Belichtungszeiten einstellen, also faktisch 1/25 oder minimal 1/50. Je länger, desto mehr wird das Flimmern geglättet. Diese Belichtung dann unter allen Umständen konstant halten, also nur mit Blende, ISO oder ND Filter arbeiten.
das hilft in dem fall leider überhaupt nichts! :(
die störungen stammen von interferenzen, die sich aus der takt der zeilenauslesung des sensors und jener benutzten frequenz der led-leuchten ergibt, die weit höher als die übliche netzfrequenz liegt. das ist leider wirklich ein problem, das man praktisch nur mit global shutter in den griff bekommt.

mein eigenes bsp. oben ist übrigens ziemlich sicher mit 1/25 bzw. 360° shutter angle aufgenommen worden, weil es bei derartigen theatergeschichten auch mit guten optiken gewöhnlich kaum anders geht.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Di 10 Okt, 2017 02:02, insgesamt 1-mal geändert.




carstenkurz
Beiträge: 4481

Re: Flackern im Bild

Beitrag von carstenkurz » Di 10 Okt, 2017 02:02

Doch es hilft durchaus, weil das Auslesetiming in der Regel konstant ist, und bei längeren Belichtungszeiten integriert wird. Sieht man auch unmittelbar, wenn man an der Kamera einfach mal die Belichtungszeiten bei gleichem Bildausschnitt verändert. Das Verhältnis zwischen Lichtmodulation und Belichtungszeit muss halt stimmen.

Was natürlich ne Katastrophe ist sind billige LED Discoscheinwerfer bei denen jede Farbe andere PWM Verhältnisse im 3stelligen Hz Bereich hat. Da hat man dann mehrere unterschiedliche Modulationen im Bild, teilweise überlagert, teilweise variierend in verschiedenen Bildbereichen. Da versagt jedes Plugin. SlowShutter, und die Kamera genau so wacklig führen wie die Tänzer, und nicht mehr als ein paar Sekunden Eindrücke sammeln, was anderes geht da nicht. Oft sind die sehr monochromatischen Farben dann ein zusätzliches Problem, damit kommt kaum eine Kamera gut klar.

- Carsten
and now for something completely different...




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Di 10 Okt, 2017 02:07

carstenkurz hat geschrieben:
Di 10 Okt, 2017 02:02
Doch es hilft durchaus, weil das Auslesetiming in der Regel konstant ist, und bei längeren Belichtungszeiten integriert wird.
in genau genau gleicher weise könnte man argumentieren, dass durch die langen belichtungszeiten nur noch mehr störende streifen durchs bild wandern...

nein -- vergiss es! -- gegen die art von licht ist leider wirklich kein kraut gewachsen, so lange man mit erschwinglichen kameras abeiten muss.




Tscheckoff
Beiträge: 760

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Tscheckoff » Di 10 Okt, 2017 08:08

@benyi:

Noch ein Tipp bez. der GH5 -> Schau dir unbedingt das "Synchro Scan" Feature an.
Damit kannst du den Shutter deutlich genauer justieren (sogar in 1Hz Schritten).
Hilft in den meisten Fällen zumindest das Flackern ETWAS zu verringern schon bei der Aufnahme.
(Dann hat man in der Nachbearbeitung auch mehr Chancen das Flackern raus zu bekommen per Plugin und Co.)

Verwenden selbst teils das Flicker-Free Plugin von Digital-Anarchy für super slow motion Aufnahmen.
Da hat man ja (leider) umso mehr Flicker-Probleme. Klappt eigentlich ganz gut (wenn auch nicht immer).

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




benyi
Beiträge: 20

Re: Flackern im Bild

Beitrag von benyi » Di 10 Okt, 2017 08:17

Ja das schau ich mir an! Man lernt nie aus!

Allerdings so wie meine Aufnahmen aussehen ändert sich wohl die Frequenz der LEDs ständig weil mal mehr und mal weniger Streifen zu sehen sind. Jetzt weiß ich nur nicht ob das dann damit so gut klappt.

Schade eigentlich um das footage...werde einfach das beste draus machen ... alle anderen Aufnahmen außerhalb des Raumes sind echt Hammer geworden:D




Tscheckoff
Beiträge: 760

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Tscheckoff » Di 10 Okt, 2017 08:23

Das geht natürlich nur mit fixer PWM Pulsung bei den LEDs (bei Raum-Licht das sich nicht ändert z.B.).
Bei Effekt-Licht ändert sich (wie schon erwähnt) leider durchgehend der Takt.
Da bringt Synchro Scan natürlich dann auch nichts mehr (leider).

Aber schaus dir mal an ja.
Ist ein sehr wichtiges Feature an der GH4 und GH5. ^^

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




mash_gh4
Beiträge: 2943

Re: Flackern im Bild

Beitrag von mash_gh4 » Di 10 Okt, 2017 11:27

Tscheckoff hat geschrieben:
Di 10 Okt, 2017 08:23
Da bringt Synchro Scan natürlich dann auch nichts mehr (leider).
Aber schaus dir mal an ja.
Ist ein sehr wichtiges Feature an der GH4 und GH5. ^^
synchro scan hab ich dem zusammenhang natürlich auch ausprobiert. es bringt zwar veränderungen, aber leieder keine wirklich spürbare verbesserung. ansonsten kann ich auch nur anmerken, dass mir diese funktionalität der kamera in der paxis eigentlich noch nie wirklich geholfen hat...

wichtiger ist wohl der umstand, dass man auf solche dinge zu achten lernt, weil man sie am vorschaudisplay der kamera oft gar nicht gleich wahrnimmt, aber dann eben mit fürchterlichem nachbearbeitungsaufwand konfrontiert ist, od. das material gar nicht mehr retten kann.

auf andere arten von flicker und interferenzen im bild (zeitraffer, abfilmen von projektionen...), kann man diese problematik ohnehin nicht so ohne weiteres umlegen. dort gibt's dann immer ganz andere korrekturmöglichkeiten bzw. optimierungsmöglichkeiten bei der aufnahme.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Di 10 Okt, 2017 12:31, insgesamt 2-mal geändert.




Tscheckoff
Beiträge: 760

Re: Flackern im Bild

Beitrag von Tscheckoff » Di 10 Okt, 2017 12:02

@mash_gh4:

Stimmt schon. Bringt nicht immer was. Aber ein Versuch ist es meistens wert.
Am öftesten benötige ich es ja eigentlich auch eher für Projektions-Flickern / Monitor-Flickern.
Aber auch so hilft es ab und zu (zumindest ein wenig). Den Rest kann man dann eh in der Post raus bekommen.
Außer es ist eben LED Effekt-Licht bei Veranstaltungen / Hochzeiten etc. ...

Bez. Synchro-Scan in der Cam btw. -> Besser als es nicht zu haben ^^.
Hab ich schon extrem vermisst bei anderen Cams (da wir viel im Event- / Lehr-Bereich filmen).

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
von R S K - Do 12:07
» SLR Magic bringt zwei weitere Cine MicroPrimes für MFT -- 21mm T1.6 und 50mm T1.4 // IBC 2019
von Jörg - Do 11:48
» Messevideo: Sony FX9: Aufnahmeformate, Ergonomie, Autofokus, Extension Units ... // IBC 2019
von slashCAM - Do 11:46
» Untertitel / Subtitle in Premiere CS 5.5 einfügen?
von Alf302 - Do 11:44
» Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm
von didah - Do 11:42
» Blackmagic ATEM Mini: Kompakter billiger Live-Produktionsmischer // IBC 2019
von godehart - Do 11:40
» Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019
von slashCAM - Do 11:36
» Suche Sony A7s
von ksingle - Do 11:25
» HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?
von RedWineMogul - Do 11:08
» 8K kommt – viel schneller, als Sie denken
von ruessel - Do 10:35
» Passion für Lost Places
von Frank B. - Do 9:56
» DJI Mavic Air Filmeinstellungen
von pillepalle - Do 9:47
» Neue China Zooms von DZO
von rush - Do 7:18
» Branchenwandel - Absagen für die Photokina 2020 von namenhaften Herstellern
von pillepalle - Do 2:41
» Habt Ihr auch NUR Ärger mit Hermes?
von rush - Mi 23:02
» BMPCC4K/6K Tilt screen+M.2 SSD _DIY Tutorial
von srone - Mi 21:49
» Problem mit Davinci 16
von srone - Mi 21:25
» Objektive an der BMPCC 6k
von suchor - Mi 19:51
» Blackmagic Design IBC 2019 Update
von roki100 - Mi 18:50
» Messevideo: Sigma fp Status Update - CDNG RAW-Aufnahme, LOG, Director-Viewfinder, Preise // IBC 2019
von Drushba - Mi 17:47
» Mavic 2 Firmware ist erschienen v01.00.0510
von StanleyK2 - Mi 17:41
» ARRI ERM-2400: Externes Funkmodul für Remote-Head SRH-3 // IBC 2019
von slashCAM - Mi 16:24
» Atomos Shogun 7: Kostenloses Firmwareupdate verdoppelt Helligkeit auf 3.000 nits // IBC 2019
von R S K - Mi 15:58
» ProRes 422 LT für TV-Doku?
von gekkonier - Mi 15:55
» Sony A7iii Workflow
von davetune - Mi 15:43
» DVR-16 Studio: Timelinejustierung
von Bruno Peter - Mi 15:14
» Canon EOS C500 Mark II - 5,9K-Vollformat im Cinema EOS-Gehäuse // IBC 2019
von Jan - Mi 13:14
» Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.
von r.p.television - Mi 12:26
» Spiegellose Fujifilm X-A7 Kamera mit neuem APS-C Sensor und hellem Dreh-und Klappdisplay vorgestellt
von Jörg - Mi 12:11
» Wovon ernährt der sich?
von rainermann - Mi 11:56
» Die visuell besten Musikvideos
von Steelfox - Mi 11:49
» Messevideo: Erste Aufnahmen mit dem SIRUI Anamorphoten 50mm 1.33x f1.8 // IBC 2019
von andieymi - Mi 11:17
» Rambo: Last Blood - offizieller Teaser Trailer
von rainermann - Mi 9:57
» Volontariat in Köln - Bereich Kamera Assistenz & Pulling Focus
von TV Crew Köln - Mi 8:55
» Bluesreen und Greenscreen in einem Video auskeyen
von salzlandvideo - Mi 8:17
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).