Gemischt Forum



8 fps genug für einen animationsfilm



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2064

8 fps genug für einen animationsfilm

Beitrag von Benutzername » Fr 19 Mai, 2017 10:16

moin!

sind 8 fps für einen animationsfilm im rotoscope-style genug, um es einigermaßen anständig aussehen zu lassen oder wäre euch das zu ruckelig? hier mal ein beispielfilm mit 8 fps:

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




beiti
Beiträge: 4705

Re: 8 fps genug für einen animationsfilm

Beitrag von beiti » Fr 19 Mai, 2017 12:57

Man kann das schon für kurze Zeit anschauen. Das Ruckeln wirkt halt als besonderer Effekt bei dieser Art von Animation, und ohne direkten Vergleich akzeptiert man es als Zuschauer so.

Trotzdem glaube ich, dass es mit z. B. 25 fps besser aussehen würde. Wenn man zu faul ist, so viele Bilder zu zeichnen, kann man ja mal mit Bewegungsinterpolation experimentieren.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: 8 fps genug für einen animationsfilm

Beitrag von Benutzername » Fr 19 Mai, 2017 13:19

beiti hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 12:57
mit Bewegungsinterpolation experimentieren.
kennst du vieleicht ein video, wo das erklärt wird? danke.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




beiti
Beiträge: 4705

Re: 8 fps genug für einen animationsfilm

Beitrag von beiti » Fr 19 Mai, 2017 13:31

Ich meinte das Interpolationsverfahren, was man sonst zum nachträglichen Erstellen von Zeitlupen oder für Normwandlungen verwendet (Programme wie Twixtor, ReSpeedr und AVISynth/MVTools oder die Motionflow-Funktionen in FCPX, Edius, DaVinci Resolve, AfterEffects etc.).

Ein Beispielvideo, wo es auf eine gezeichnete 8-fps-Animation angewendet wurde, kenne ich nicht. War einfach so ein Gedanke, dass das funktionieren könnte.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




dosaris
Beiträge: 381

Re: 8 fps genug für einen animationsfilm

Beitrag von dosaris » Fr 19 Mai, 2017 14:23

Benutzername hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 13:19
beiti hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 12:57
mit Bewegungsinterpolation experimentieren.
kennst du vieleicht ein video, wo das erklärt wird? danke.

hier
https://www.prodad.com/Zeitlupe-Zeitraf ... ,l-de.html
kannste eine voll funktionsfähige Demo-Version runter ziehen und sehen,
ob dies den Anforderungen genügt.
Für gute Resultate muss man schon die HiQuality-Algorithmen wählen.
Die haben dann auch reichlich zu rechnen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Skeptiker - Do 22:58
» Biete Panasonic GX 80
von Frank B. - Do 22:13
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von klusterdegenerierung - Do 21:23
» Weitere DVB-T2 HD Umstellungen
von klusterdegenerierung - Do 21:17
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von Darth Schneider - Do 20:02
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Do 19:40
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von ksingle - Do 18:27
» Zweite Beta-Version von DaVinci Resolve 15
von Frank Glencairn - Do 16:09
» 700D Permanentes Clipping
von Onkel Danny - Do 15:44
» VERKAUFT!!! Biete: MSI GTX 780 TI Grafikkarte
von Paralkar - Do 15:32
» Alle eure Bilder sind illegal - Artikel zur DSGVO
von Frank Glencairn - Do 14:54
» DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!
von klusterdegenerierung - Do 13:45
» Darstellungsproblem
von carstenkurz - Do 13:07
» Grafikkarten schon bald deutlich billiger?
von CandyNinjas - Do 12:46
» The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)
von chackl - Do 11:46
» GH5 und Canon EF Objektiv - IS oder IBIS oder beides?
von MrMeeseeks - Do 10:41
» Objektivdeckel größer als 82mm
von Sammy D - Do 10:32
» Blackmagic Production Camera 4K
von Ton Thomas - Do 9:57
» LED Stufenlinse, welche ist die hellste?
von freezer - Mi 20:59
» Stativ mit Fluidkopf (Velbon)?
von Jan - Mi 20:28
» Neuer Patch VDL Prem. (Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 16:04
» Verkaufe Polly Slider
von bitframe - Mi 14:43
» Biete Panasonic AG-UX 180 4K defekt mit Zubehör
von ConcepTV - Mi 14:37
» Messevideo: LaCie Rugged RAID Pro // NAB 2018
von slashCAM - Mi 12:24
» Command + (Vergrössern Lupe) funktioniert nicht mehr
von funkytown - Mi 10:44
» Poster einer Band an der Wand in Film: Copyright?
von 1manarmy - Mi 9:57
» AirMap App kann ab sofort DJI Drohnen steuern
von slashCAM - Mi 9:39
» Sony HDR-AS30V Speicherkarte
von Tolden - Mi 9:14
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mi 1:26
» RAW 4:1 in Premiere CC
von cantsin - Mi 0:47
» Atomos Ninja V - kompakter 5 Zoll 4K60p Recorder // NAB 2018
von hellcow - Di 21:37
» Sony FDR-X3000 R Actioncam mit Zubehör
von Syberia - Di 20:18
» Stichtag 25.5.2018 DSGVO
von Framerate25 - Di 19:19
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von rush - Di 17:53
» Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
von Rainer Müller - Di 16:44
 
neuester Artikel
 
DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!

Steht die MKII der Video-DSLR-Revolution an? Die GH5 hat bereits die Schleusen Richtung internes 10 Bit Recording geöffnet. Jetzt definiert die Blackmagic Pocket Cinema Kamera einen neuen Preispunkt für Compressed RAW im DSLR/DSLM-Segment und ProRes RAW hat zumindest das Potential viele DSLRs/DSLMs auf ein völlig neues Leistungsniveau zu heben - von HDR ganz zu schweigen. Und plötzlich sieht internes 8 Bit ziemlich alt aus weiterlesen>>

The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)

Mit einem besonderen Look stellt dieses Portrait einen ganz besonderen, noch aktiven Kraftsportler vor, den 81-jährigen Wolfgang Sadowski -- gedreht wurde anamorphotisch per Iscorama Adapter mit RED Helium und Blackmagic-Kameras, auch im Snorricam-Setup. Ein paar Produktionshintergründe. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).