Gemischt Forum



Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Funless
Beiträge: 2688

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Funless » Do 28 Mär, 2019 11:03

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:53
Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:46
@ Frank Glencairn

Genau so. Denn darüber hinaus gibt es (noch) ein in dieser Hinsicht gut funktionierendes, bestehendes Rechtssystem.
EIn *funktionierendes Rechtssystem* ist auch so eine Schimäre. Aber wenn man das noch nicht mal bemerkt...
(Kleiner Denkanstoß: Ein Werk von mir/dir/wem auch immer wurde auf Youtube hochgeladen. Ein Rechtsverstoß. Wie funktioniert jetzt genau was gut?)
Hat der gute Mann doch schon weiter oben beschrieben:
Cinealta 81 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 16:51
Wer dies zuverlässig macht, sind gute und teuer bezahlte Anwälte. Nur zwei Beispiele aus der Neuzeit:

1. Dt. Publikation übernimmt ein Foto von uns - ein Bild eines russischen Topmodels, im Rahmen einer Kampagne eines mitteleuropäischen Modelabels. Bild war mit Wasserzeichen versehen. Wir haben nicht diskutiert, sondern gleich den Anwalt beauftragt. Hat zwei Jahre gedauert, aber es hat die Gegenpartei 7.260,- EUR + RA + Verfahrenskosten gekostet.
2. US-Publikation übernimmt ca. 14 Sekunden Footage eines bekannten Models, ebenfalls aus einer Kampagne eines Modelabels. In den USA verklagt, knapp über 37.000 $ bekommen - die Rechtskosten gingen für die Schlingel extra.

Alles Beispiele aus der Vor-§11-§13-§17-Ära.

So what? Natürlich braucht man dazu etwas Geld und einen langen Atem und selbstverständlich verliert man auch mal vor Gericht - obwohl man in Recht ist. Aber insgesamt, freuen wir uns eigentlich über jeden, der unsere Urheberrechte missachtet; weil wir dadurch - neben Bezahlung durch den Kunden - eine zweite Einkommensquelle erschließen.

Das gute alte Wasserzeichen und andere diverse - wenn auch in der "Szene" verpönte - Methoden haben noch nicht ausgedient. Ebenso wie fähige und fachkompetente Anwälte.
MfG
Funless

"Dicker Schal und Knöchelfrei ist das neue Arschgeweih."




Cinealta 81
Beiträge: 71

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Cinealta 81 » Do 28 Mär, 2019 11:03

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:53
EIn *funktionierendes Rechtssystem* ist auch so eine Schimäre. Aber wenn man das noch nicht mal bemerkt...
Keine Schimäre. Eigene Erfahrung. Dazu hatte ich einige Beiträge vorher etwas geschrieben - mit Beispielen. Gut, man könnte es einschränken: "Für uns... / Aus unserer Sicht... / Nach eigener Erfahrung...". Es gab Prozesse, danach Urteile. Dann Geld.
Natürlich verliert man auch mal vor Gericht - obwohl man im Recht ist. Aber so ganz ohne Risiko, ist nichts im Leben.




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Do 28 Mär, 2019 11:08

Wenn man den Unterschied zwischen *eine Publikation übernimmt* und *wurde auf Youtube hochgeladen* nicht versteht, sollte man sich vielleicht ein anderes Thema suchen.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Mär, 2019 11:19

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:42

Das haben all die Kommentatoren der letzten Tage auf Seiten der Richtliniengegner mit: das Urheberrecht muss sich ändern gemeint?
Ich kann nix dazu sagen was irgendwelche anderen Richtliniengegner tatsächlich meinen, da mußt du sie schon selbst fragen.
Ich kann nur für mich sprechen.
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:42

Das heisst also für Urheber weiterhin, im Internet wird nicht vergütet.
Soweit ich weiß, werden Urheber im Internet vergütet.
Was Musik betrifft, YT zahlt an die Rechteverwerter, und die an die Urheber.
Was TV Sendungen betrifft, die sind mit der GEZ (oder Werbung bei den Privaten) eigentlich bezahlt (in einer idealen Welt wären die CC).
Autoren von irgendwelchen Artikeln bekommen Geld (Dank der Richtlinie bald nur noch die Hälfte) von der VK Wort usw.

Wenn du dir allerdings einbildest, daß du in Zukunft für Clips von Kamera Tests was bekommst, hast du das Problem nicht verstanden.

Hier geht es nur um Verlage, Fußball, Stars, Profimusiker von großen Labels, sprich um die Rechteverwertungsindustrie, die noch mehr Geld will. Tatsächliche Urheber kommen hier nur am Rande vor. Schau mal nach, was ein Urheber von Spotify z.B. bekommt, und wie viel mehr der Verwerter bekommt, dann geht dir womöglich ein Licht auf, an welcher Stelle wirklich was schief hängt. Durch die neue Richtlinie wird diese Situation nicht etwa verbessert, sondern eher verschärft.
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:53

Kleiner Denkanstoß: Ein Werk von mir/dir/wem auch immer wurde auf Youtube hochgeladen. Ein Rechtsverstoß.
Das ist schon ein paarmal vorgekommen.

Möglich, daß derjenige durch Monetarisierung oder sonstige Maßnahmen ein paar Cent damit macht (ca ein Euro für 1000 Views - tolle Wurst).
Kann er gerne behalten, dafür wird meine Reichweite gratis erweitert - WinWin Situation.

Wenn er das Video nicht hochgeladen hätte, hätte ich gar nix - kein Geld und keine Reichweite.

Die Vorstellung man würde enorme Summen erwirtschaften, in dem man irgendwelches Fremdmaterial verwurstet ist ziemlich absurd.
Erstens kann niemand sagen, welcher Teil eines Clips was genau erwirtschaftet hat, und zweites sind das sowieso Kleckerbeträge.

Ich denke mal, die meisten Verstöße kommen nicht von irgendwelchen Youtubern, die irgendwas hochladen, sondern von Verlagen, Publikationen, TV Sendern etc.

RTL hat z.b. mal Material aus einer DVD von uns geklaut und ungefragt gesendet. Wurde nicht ganz billig für den Laden, aber ein neues Gesetz hab ich dazu nicht gebraucht, nicht mal ein Gericht, die haben sofort klein beigegeben und bezahlt.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Do 28 Mär, 2019 11:45, insgesamt 3-mal geändert.




handiro
Beiträge: 3046

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von handiro » Do 28 Mär, 2019 11:23

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 10:46
Man sollte bei vielen Medien keine aktive Sterbehilfe (=Enteignung) betreiben, es wäre geradezu unmoralisch. Nichtnutzung, bzw. AdBlocker und NichtKauf könnten ausreichen. Es wird bis zum endgültigen Ende zwar noch dauern, aber die wenigsten 73-jährigen wachen aus einem langjährigen Koma auf und können wie die Hasen der Konkurrenz davonlaufen. Oder sie werden aufgekauft - um anschließend runderneuert, oder filetiert und zerschlagen zu werden.

Die Agonie eines Medienkonzerns kann spannend sein. Das hektische Schnappen nach Luft, die verzweifelt anmutenden Hände, die nach jedem noch so kleinen Rettungsring greifen wollen. Die schiere Verzweifelung in den Augen der blinden Lenker...Für Medienlandschafts-Voyeuristen ein Hochgenuss. ;-)
OK einverstanden -:)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Do 28 Mär, 2019 12:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:Das haben all die Kommentatoren der letzten Tage auf Seiten der Richtliniengegner mit: das Urheberrecht muss sich ändern gemeint?
Ich kann nix dazu sagen was irgendwelche anderen Richtliniengegner tatsächlich meinen, da mußt du sie schon selbst fragen.
Ich kann nur für mich sprechen
Ok, verstehe ich.
Frank Glencairn hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:Das heisst also für Urheber weiterhin, im Internet wird nicht vergütet.
Soweit ich weiß, werden Urheber im Internet vergütet.
Was Musik betrifft, YT zahlt an die Rechteverwerter, und die an die Urheber.
Was TV Sendungen betrifft, die sind mit der GEZ (oder Werbung bei den Privaten) eigentlich bezahlt (in einer idealen Welt wären die CC).
Autoren von irgendwelchen Artikeln bekommen Geld (Dank der Richtlinie bald nur noch die Hälfte) von der VK Wort.
Du hast recht, teilweise, denn was ist mit Film, z.B. als Regisseur.
(mal unabhängig davon, wie man z.B. in die VG Wort überhaupt reinkommt)

Ich denke aber, wenn es um Vergütung geht, spielt auch die Höhe eine Rolle. Bisher fällt das im Verhältnis zu anderen Veröffentlichern (z.B. TV) doch unter ferner liefen. Oder weisst du was anderes?
Frank Glencairn hat geschrieben:Wenn du dir allerdings einbildest, daß du in Zukunft für Clips von Kamera Tests was bekommst, hast du das Problem nicht verstanden.
Idiot.
Frank Glencairn hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:Kleiner Denkanstoß: Ein Werk von mir/dir/wem auch immer wurde auf Youtube hochgeladen. Ein Rechtsverstoß.
Das ist schon ein paarmal vorgekommen.

Möglich, daß derjenige durch Monetarisierung oder sonstige Maßnahmen ein paar Cent damit macht (ca 0.01 cent pro view- tolle Wurst).
Kann er gerne behalten, dafür wird meine Reichweite gratis erweitert - WinWin Situation.

Wenn er das Video nicht hochgeladen hätte, hätte ich gar nix - kein Geld und keine Reichweite.

Die Vorstellung man würde enorme Summen erwirtschaften, in dem man irgendwelches Fremdmaterial verwurstet ist ziemlich absurd.
Erstens kann niemand sagen, welcher Teil eines Clips was genau erwirtschaftet hat, und zweites sind das sowieso Kleckerbeträge.

Ich denke mal, die meisten Verstöße kommen nicht von irgendwelchen Youtubern, die irgendwas hochladen, sondern von Verlagen, Publikationen, TV Sendern etc.

RTL hat z.b. mal Material aus einer DVD von uns geklaut und ungefragt gesendet. Wurde nicht ganz billig für den Laden, aber ein neues Gesetz hab ich dazu nicht gebraucht, nicht mal ein Gericht, die haben sofort klein beigegeben und bezahlt.
Hier wechselst du ständig die Perspektive, mal bist du Rechteinhaber, dann wieder schreibst du aus der Sicht des *Klauers*. Schwierig.
Aber: was du als Win-Win-Situation siehst, ist deine Sache, andere empfinden das möglicherweise existenzbedrohend. Ich glaube nicht, dass, wenn in deiner Stadt irgendein Wurstblatt eine Anzeige von dir ungefragt schaltet und dir danach eine Rechnung präsentiert, du zu Freudensprüngen ansetzt.

Egal, ich habs verstanden, alles so lassen plus Fair Use.
Ist doch ein Vorschlag.




handiro
Beiträge: 3046

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von handiro » Do 28 Mär, 2019 12:34

Zu "Fair use" immer die Rechtssprechung der Länder lesen, in denen das angeblich anwendbar ist. Gerade in den USA wird da zugeschlagen sobald Geld zu holen ist. Da ist dann plötzlich nix mehr mit fair use. Hier haben wir auch so ein Beispiel mit Kraftwerk und dem abmahnwahnsinnigen Pelham, und ich finde richtig, dass Kraftwerk den belangen! Hat er doch selber mit seiner digiprotect abgemahnt bis der Frankierautomat brannte :-)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Mär, 2019 12:45

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 12:06

Du hast recht, teilweise, denn was ist mit Film, z.B. als Regisseur.
Der bekommt zunächst mal mehr als jedes andere Crew Mitglied - okay fair enough.
Dann bekommt er noch was für die Ausstrahlung, zusätzlich Geld für die DVD, dritt, viert, etc. Verwertung.
Bei jeder Wiederholung im TV nochmal extra Geld.

Für einmal Arbeiten 3-4 mal Kohle bekommen sollte doch so langsam reichen, oder?

Die Rigger, Dolly Grip, Beleuchter, Tonleute, Kamera Assistenten, etc hingegen bekommen dafür gar nix, außer der einmaligen Vergütung für die Arbeit, die sie gemacht haben.




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Do 28 Mär, 2019 13:01

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 12:45
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 12:06

Du hast recht, teilweise, denn was ist mit Film, z.B. als Regisseur.
Der bekommt zunächst mal mehr als jedes andere Crew Mitglied - okay fair enough.
Dann bekommt er noch was für die Ausstrahlung, zusätzlich Geld für die DVD, dritt, viert, etc. Verwertung.
Bei jeder Wiederholung im TV nochmal extra Geld.

Für einmal Arbeiten 3-4 mal Kohle bekommen sollte doch so langsam reichen, oder?

Die Rigger, Dolly Grip, Beleuchter, Tonleute, Kamera Assistenten, etc hingegen bekommen dafür gar nix, außer der einmaligen Vergütung für die Arbeit, die sie gemacht haben.
Ah, ja, sonst wirst du nicht müde zu wiederholen, dass es bei der Urheberrichtlinie nicht um Urheber geht, sonder nur um die Rechteverwertungsindustrie. Wenn dir ein Urheber aber nicht so richtig ins Konzept passt, fällt er auch durchs Raster.

Wie sieht es allgemein mit Künstlern aus. Ohne Gema. Ohne VG Wort. Ohne TV , ohne, ohne, ohne... Pech gehabt oder?




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Mär, 2019 14:04

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 13:01

Ah, ja, sonst wirst du nicht müde zu wiederholen, dass es bei der Urheberrichtlinie nicht um Urheber geht, sonder nur um die Rechteverwertungsindustrie.
Das kann man gar nicht oft genug wiederholen
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 13:01

Wie sieht es allgemein mit Künstlern aus. Ohne Gema. Ohne VG Wort. Ohne TV , ohne, ohne, ohne... Pech gehabt oder?
Um die geht's nicht bei der ganzen Nummer - siehe oben.
Und ja, die haben- dank der Reform - tatsächlich Pech gehabt, sog ich ja die ganze Zeit.
Selbst die VG Wort Mitglieder bekommen jetzt nur noch die Hälfte, der Rest folgt.




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Do 28 Mär, 2019 14:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 14:04
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 13:01

Ah, ja, sonst wirst du nicht müde zu wiederholen, dass es bei der Urheberrichtlinie nicht um Urheber geht, sonder nur um die Rechteverwertungsindustrie.
Das kann man gar nicht oft genug wiederholen
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 13:01

Wie sieht es allgemein mit Künstlern aus. Ohne Gema. Ohne VG Wort. Ohne TV , ohne, ohne, ohne... Pech gehabt oder?
Um die geht's nicht bei der ganzen Nummer - siehe oben.
Und ja, die haben- dank der Reform - tatsächlich Pech gehabt, sog ich ja die ganze Zeit.
Selbst die VG Wort Mitglieder bekommen jetzt nur noch die Hälfte, der Rest folgt.
Die haben vor allem Pech, wenn es so bleibt wie es ist. Mit der Reform haben sie - zumindest theoretisch - eine Chance auf Lizenzzahlungen. Mit dem bisherigen Modell bekommen sie nichts.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Mär, 2019 14:54

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 14:31
Mit der Reform haben sie - zumindest theoretisch - eine Chance auf Lizenzzahlungen.
Dream on - für jemand der nicht bei der Rechteindustrie unter Vertrag steht, ändert sich überhaupt nix - wenn überhaupt, bekommen sie eher weniger.




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Do 28 Mär, 2019 15:22

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 14:54
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 14:31
Mit der Reform haben sie - zumindest theoretisch - eine Chance auf Lizenzzahlungen.
Dream on - für jemand der nicht bei der Rechteindustrie unter Vertrag steht, ändert sich überhaupt nix - wenn überhaupt, bekommen sie eher weniger.
Klar, du bist natürlich der Hellseher.
Ich dagegen dunkelsehe eine entsprechende Anzahl von Musikern, die gemafrei Musik anbieten und dann gemeinsam mit Youtube verhandeln.
In der Richtlinie steht nicht, dass das nicht möglich ist.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Mär, 2019 16:26

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 28 Mär, 2019 15:22
eine entsprechende Anzahl von Musikern, die gemafrei Musik anbieten und dann gemeinsam mit Youtube verhandeln.
LOL -ja genau.

Wahrscheinlicher is daß Verwerterindustrie pauschale Lizenzen für deine Arbeit auch dann kassieren werden, wenn du gar nicht von denen vertreten wirst.
Das nennt man Erweiterte kollektive Lizenz.

Das ist quasi eine GEMA-Vermutung auf Speed. Damit dürfen die sogar Geld für Material von Leuten einziehen, die sie gar nicht kennen, geschweige denn irgend einen Vertrag haben, und dafür müssen die gar nichts nachweisen, das geht einfach so, ohne daß der tatsächliche Urheber was dagegen tun kann. Im Gegenteil, du bist in der Beweispflicht, daß es dein Material ist.

Wir sprechen weiter, wenn's soweit ist.




handiro
Beiträge: 3046

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von handiro » Do 28 Mär, 2019 23:23

Genau "Gemafrei" ist so ungefähr das unterste level wo man landen kann. Vor allem wird man nie erfahren wer sich die "Musik" bei der Gema als seine eigene angemeldet hat. wie sagte Einstein so schön?
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 29 Mär, 2019 08:45

Es wird immer bizarrer
Versehentlich falsch abgestimmt?
Der EU-Abgeordnete Tiemo Wölken verwies parallel darauf, dass das Resultat bei der Stimmabgabe im Parlament auch hätte anders ausfallen können. Dem SPD-Politiker zufolge haben sich "zehn Kollegen" bei dem Antrag, über Änderungen an der im Trilog gefundenen Übereinkunft zu entscheiden, nachträglich auf "Zustimmen" korrigiert und zwei auf "Enthalten". Wenn die Volksvertreter gleich "richtig" abgestimmt hätten, wäre es möglich gewesen, in Folge ein Aus etwa für Artikel 17 zumindest zur Wahl zu stellen. Bei der entsprechenden Abstimmung selbst waren 312 Parlamentarier für und 317 gegen Änderungen am Kernpaket.

Berichten zufolge hat eine Gruppe schwedischer Sozialdemokraten bei der Abstimmung, ob Änderungsanträge abgestimmt werden sollten, in den entscheidenden Sekunden "den falschen Knopf" gedrückt und ihr Stimmverhalten nachträglich korrigiert. "In den knapp zwei Stunden Abstimmungsmarathon am Dienstag wurden fast 1000 Einzelabstimmungen durchgeführt", erklärte ein Parlamentssprecher gegenüber heise online. "Da kann man sich schon mal vertun." Das Ergebnis ändere eine nachträgliche Korrektur aber nicht. Nur der Name werde eben im Protokoll später ausgetauscht. Beobachter gehen auch davon aus, dass sich die entsprechenden Abgeordneten nicht wirklich "verwählt" haben, sondern sich im Nachgang rein waschen wollten von ihrer Verantwortung etwa für Upload-Filter.




Frank B.
Beiträge: 8373

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank B. » Fr 29 Mär, 2019 08:52

Unsere Politiker "vertun" sich doch öfter mal. Ist doch alles nicht so schlimm, kann doch jedem mal passieren.




Cinealta 81
Beiträge: 71

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 29 Mär, 2019 10:28

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 29 Mär, 2019 08:45
Es wird immer bizarrer
Das ist keinesfalls bizarr, es ist eine weitere Folge des allgemeinen vorauseilenden Gehorsams gegenüber realitätsferner und inkompetenter Politik und ein stillschweigendes Akzeptieren der leeren Sprechblasen. Und ja, es wird immer schlimmer - deren Frechheit erscheint vielen Menschen immer bizarrer. Weil es für sie folgenlos bleibt: Die teils üppigen Gehälter und weitere Zahlungen aus Steuerzahlergeld fließen immer weiter, keiner der Intelligenzallergiker haftet persönlich für die Folgen seiner Handlungen. Und das Riemenschneiden aus anderer Leute Haut macht ja auch Spaß.

Weil hier öfters die Frage auftaucht: "Was tun?". Meine konkreten Vorschläge (nicht besonders innovativ, aber bewährt):

1. Man sollte sich mal genau ansehen wie die Flugvereinigung Cockpit ihre Interessen durchsetzt. Bitte nicht oberflächlich hinschauen und anschließend müde abwinken. Da zeigt eine Berufsgruppe, wie man ganze Teile des täglichen Lebens - zur Durchsetzung eigener Interessen - lahmlegt. Und bitte immer berücksichtigen, dass es den betroffenen Fluggesellschaften - entgegen ursprünglich durch ihre PR-Kettenhunde verbreiteten Pleitemärchen - nach wie vor gut geht. Und den Piloten auch.
2. Die gleiche Analyse für den letzten großen GDL-Streik. Man muss den Weselsky nicht mögen, aber der Mann lässt mit sich kein JoJo spielen.

Nach fundierter Analyse beider Vorgänge, wird einem ziemlich schnell klar, warum es für die in diesem Fall betroffenen Kreativen / Kunstschaffenden, etc. schwierig wird. Zumindest kurzfristig.

...Weil es nicht viele Menschen gibt, die ein Passagier- / Frachtflugzeug fliegen oder Züge führen können - aber Hunderttausende, die zumindest einen Kamera-On-Knopf drücken können. Und gefühlte Millionen, die Texte schreiben oder Bilder schießen können. Wird zwar nicht so ganz toll, aber es geht - irgendwie.
Aber "irgendwie" ein Flugzeug fliegen, oder einen Zug fahren? Nö. Geht gar nicht.

Schlussfolgerung: Zu viele involvierte *** gelöscht vom Admin ***, zu viele Verräter, Egoisten, Feiglinge und Intelligenzbenachteiligte in der Branche. Nicht zu vergessen die, die da meinen, nachdem man 2-3 Jahre für umsonst gearbeitet hat, dann wird es schon gehen. Irgendwie.
Natürlich gibt es diese erwähnten Gruppierungen innerhalb der Piloten oder Lokführer auch - prozentual gesehen. Aber durch die knappe Anzahl der Betroffenen und deren feste Entschlossenheit (keine Hipster oder Lehrertöchter, die "irgendwas mit Medien" machen wollen und sich von Eltern, Verwandschaft oder Staat alimentieren lassen) klappt das vorzüglich. Klare Rahmenbedingungen aus Sicht von Piloten und LokF.: Hier ist meine gute Arbeit, da will ich jetzt dafür gutes Geld. Jetzt gleich.

In diesem Sinne, ich muss jetzt weiter, am Montag will unser Generalissimo die "neue A9" tellerfertig präsentiert haben - mit neuen Features, AF-Modi, Farben-Klimbim, Samples, etc.. Und da ich diese Arbeit nicht an einen gutgläubigen und unbezahlten (aber aufstrebenden) Praktikanten weiterdelegieren kann, muss ich es selbst machen. Allen ein schönes, erholsames und sonniges Wochenende!




dosaris
Beiträge: 723

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dosaris » Mo 15 Apr, 2019 11:04

nun ist es - wie befürchtet - passiert:

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... 62862.html

Bei einer Regierung, die sich Gesetze von Lobby-Firmen schreiben lässt, war sowas ja zu erwarten.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 15 Apr, 2019 11:34

War doch so klar.
Hat sich irgendjemand tatsächlich eingebildet die Demo-Folklore und albernen Unterschriftenlisten würden tatsächlich was bewirken?
Das Ergebnis stand doch schon seit dem Pipeline Deal mit Frankreich fest.




autocalypso
Beiträge: 12

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von autocalypso » Mo 15 Apr, 2019 12:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 11:34
War doch so klar.
Hat sich irgendjemand tatsächlich eingebildet die Demo-Folklore und albernen Unterschriftenlisten würden tatsächlich was bewirken?
Das Ergebnis stand doch schon seit dem Pipeline Deal mit Frankreich fest.
Vielleicht erinnerst Du Dich nicht, aber genau diese Art von Protest hat z.B. beim Handelsabkommen ACTA (2012) gewirkt, es wurde damals abgelehnt.




Steelfox
Beiträge: 288

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Steelfox » Mo 15 Apr, 2019 13:04

Es bliebe noch die EU-Wahl im Mai.
Ich habe mein Bekanntenkreis "geimpft". Zumindest theoretisch. Denn kurz vor der Wahl werden ja bekanntlich immer irgendwelche positiven Meldungen verbreitet oder "Geschenke" ans Volk verteilt. Gern auch in kombinierter Form. Die zumeist ältere Generation interessiert sich ohnehin kaum dafür. Somit dürfte sich mein Appell an Freunde u. Familie wohl in Luft auflösen. Wie überall.

Es ist zumindest klar erkennbar, dass Proteste - in welcher Form auch immer - durchaus legitim und durchfürbar sind (siehe Art. 8 GG). Geht es aber eindeutig um wirtschaftliche Interessen, wird jedwede Kritik, wie hier zu dieser Abstimmung, eiskalt ignoriert.




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 15 Apr, 2019 14:29

autocalypso hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 12:34

Vielleicht erinnerst Du Dich nicht, aber genau diese Art von Protest hat z.B. beim Handelsabkommen ACTA (2012) gewirkt, es wurde damals abgelehnt.
Naja...

In Wirklichkeit hat sich die EU Kommission einen Scheißdreck um die Proteste geschert, und zurückgezogen wurde die Nummer letztendlich nur, weil das Ganze von Anfang an so illegal war, daß nicht mal die EU-Kommissare ne Hoffnung hatten, vor dem EuGH damit durchzukommen.
Die EU-Kommission sah auch trotz der Massenproteste keinen Grund, von der ACTA-Gesetzgebung Abstand zu nehmen, und führte die Aktionen der Demonstranten auf „unzureichende Informationspolitik“ von Seiten der EU zurück. Der zuständige EU-Kommissar Karel de Gucht sprach in diesem Zusammenhang von einer „aggressiven pan-europäischen Kampagne gegen ACTA“..

Am 13. Februar 2012 forderte die EU-Justizkommissarin Viviane Reding eine Überprüfung der ACTA-Gesetzgebung durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH)...
Im Dezember 2012 gab die EU-Kommission bekannt, dass sie ihre Anfrage an den EuGH für eine Rechtsmeinung zum Anti Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) zurückzieht, weil sie keine realistischen Aussichten für einen Abschluss dieses Abkommens mehr sieht
Ne ganze Menge der Klauseln haben sie dann hintenrum in CETA untergebracht, ohne daß die Demonstranten das jemals geschnallt hätten, weil die bereits dabei waren gegen TTIP zu demonstrieren.




Drushba
Beiträge: 1434

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Drushba » Mo 15 Apr, 2019 15:09

Ich kann in der Urhebrrechtsnovelle keinen Nachteil für Filmer sehen, die Ihre Filme auf Youtube publizieren. Im Gegenteil. Ich finde es sehr gut, daß Youtube in die Zange genommen wird. Und auch Musiker, deren Tracks für Kameratestvideos verwendet werden, müssen von Youtube jetzt vergütet werden. Es sei ihnen gegönnt.

Konkretes Beispiel: Ich habe noch eine Reihe Kurzfilme aus Filmhochschulzeiten und den ersten Jahren danach. Teilweise die Musik selber komponiert. Lade ich sie derzeit hoch und erhalte übers Jahr 5000 Klicks bekomme ich eventuell 5-10 Euro, wenn ich alle Einstiegsanforderungen erfülle. Also eher nichts, zumindest wenn ich nicht 1000 Abos vorweisen kann.

Mit der neuen Regelung ist das nicht möglich. Youtube muß mich vergüten, egal ob ich 1000 Abos habe oder nicht. Die Musikurheberschaft gebe ich beim Upload an (anders geht es wohl nicht) und werde von Youtube direkt vergütet, ganz ohne Gema. Sind vielleicht auch nur 5-10 Euro, die dann aber auf jeden Fall. Macht einmal im Jahr eine einfache Pizza beim Italiener, über die man sich freuen kann, da aus Film erworben.)

Probleme bekommt allenfalls Youtube in Form einer leichten Gewinnschmälerung und hetzt dafür die Nerds und Verschwörungstheoretiker auf, die auch brav gegen die Novelle wettern.

Jede Wette: Youtube wird es hinterher immer noch geben und jeder Contentuploader hat dann ein Recht auf Vergütung und sei sie noch so klein. Für Filmer und Selbstverleger eine gute Neuerung. Ätsch Youtube.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 15 Apr, 2019 15:13

Drushba hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 15:09
Die Musikurheberschaft gebe ich beim Upload an (anders geht es wohl nicht) und werde von Youtube direkt vergütet, ganz ohne Gema.
Muahahaha - und wovon träumst du nachts?




Drushba
Beiträge: 1434

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Drushba » Mo 15 Apr, 2019 15:17

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 15:13
Muahahaha - und wovon träumst du nachts?
Als Trump-Verehrer Du kannst das Gegenteil nicht belegen, nur behaupten. Das aber ziemlich laut.)
Und solange der Text nicht durch Youtube-Lobbyisten entschärft ist, träume ich ganz einfach von der Umsetzung der Novelle.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Frank Glencairn
Beiträge: 8710

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 15 Apr, 2019 15:24

LOL - da reden wir dann in 2 Jahren nochmal drüber, wie das für dich so läuft :D




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Mo 15 Apr, 2019 15:29

Ein Gesetz, was auf Uploadfiltern basiert (natürlich ungenannt), im Schritt der nationalen Umsetzung aber genau deren Verwendung ausschließen will (so will es die CDU für Deutschland), ist vollkommen gaga. Wenn es denn so überhaupt mit der EU-Richtlinie vereinbar sein sollte. Was viele bezweifeln.
Youtube gruselt es bestimmt schon ;)




Drushba
Beiträge: 1434

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Drushba » Mo 15 Apr, 2019 15:43

Das mit den Uploadfiltern ist ein Propagandabegriff, den Youtube selbst ins Spiel gebracht hat. Der steht nirgends in der Richtlinie. Youtube wehrt sich ganz einfach dagegen, selbst verklagt werden zu können. Daraus wurde nichts, weil Bogen überspannt.

Jetzt muss sich Youtube eben mit den Uploadern einigen. Und die Uploader könnten in der einfachsten Variante einen Fragebogen ausfüllen, in welchem sie erklären, über die Rechte zu verfügen und dafür selbst gerade zu stehen. Und diesen Rechte müssen sie vorher erfragen/einholen. Muss ich auch bei jeder Festivalanmeldung nachweisen. Einmal dran gewöhnen höflich zu sein und bei den beteiligten Urhebern nachzufragen sollte nicht das Problem sein.

Es wird auf eine korrekte Anmeldung aller Uploads hinauslaufen müssen, in welcher jeder am Werk beteiligte Urheber genannt wird, so dass er auch vergütet werden kann. Und das wird insgesamt gut für uns.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Mo 15 Apr, 2019 16:00

Drushba hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 15:43
Das mit den Uploadfiltern ist ein Propagandabegriff, den Youtube selbst ins Spiel gebracht hat. Der steht nirgends in der Richtlinie. Youtube wehrt sich ganz einfach dagegen, selbst verklagt werden zu können. Daraus wurde nichts, weil Bogen überspannt.

Jetzt muss sich Youtube eben mit den Uploadern einigen. Und die Uploader könnten in der einfachsten Variante einen Fragebogen ausfüllen, in welchem sie erklären, über die Rechte zu verfügen und dafür selbst gerade zu stehen.

Es wird auf eine korrekte Anmeldung aller Uploads hinauslaufen müssen, in welcher jeder am Werk beteiligte Urheber genannt wird, so dass er auch vergütet werden kann. Und das wird gut für uns.)
Wenn der Begriff Uploadfilter von Youtube kommt, dann muss man leider annehmen, dass das EU Parlament in der Hand von Youtube ist. Quasi deren verlängerter Arm. Denn das Parlament in Form seiner CULT Komission hat genau über den Schutz des Urheberrechts mittels Uploadfilter abgestimmt. Nicht 2019, sondern 2017, als Schritt auf dem Weg zur EU-Richtlinie. Ist also alles von Youtube geplant gewesen. Danke Drushba.




Drushba
Beiträge: 1434

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Drushba » Mo 15 Apr, 2019 16:04

Da steht was von "proaktiven Maßnahmen" um "mutmaßlich terroristische Inhalte aus dem Internet zu verbannen" und nichts von Uploadfiltern. Zudem schon längst beschlossen und hat nichts mit der Novelle zu tun. Und wer will, findet jede Menge IS-Hetze auf Youtube. Dafür kann der Konzern nach der Novelle wohl auch verklagt werden und findet das nicht gut.

https://netzpolitik.org/2019/uploadfilt ... nahmen-zu/

Ein Fragebogen ist auch eine "proaktive Maßnahme" und für Urheberbelange geeignet, da alle relevanten Informationen abgefragt werden können. Lügt der Uploader und lädt was Illegales hoch, kann er schon jetzt regresspflichtig gemacht werden. Nur Youtube hat das blockiert, bis zur Novelle... Shit happens.)

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 16:00
Danke Drushba.
Gern geschehen.))
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




dienstag_01
Beiträge: 9271

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Mo 15 Apr, 2019 16:38

Drushba hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 16:04
Da steht was von "proaktiven Maßnahmen" um "mutmaßlich terroristische Inhalte aus dem Internet zu verbannen" und nichts von Uploadfiltern. Zudem schon längst beschlossen und hat nichts mit der Novelle zu tun. Und wer will, findet jede Menge IS-Hetze auf Youtube. Dafür kann der Konzern nach der Novelle wohl auch verklagt werden und findet das nicht gut.

https://netzpolitik.org/2019/uploadfilt ... nahmen-zu/

Ein Fragebogen ist auch eine "proaktive Maßnahme" und für Urheberbelange geeignet, da alle relevanten Informationen abgefragt werden können. Lügt der Uploader und lädt was Illegales hoch, kann er schon jetzt regresspflichtig gemacht werden. Nur Youtube hat das blockiert, bis zur Novelle... Shit happens.)

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 16:00
Danke Drushba.
Gern geschehen.))
Proaktiv?! Schönes Wortungetüm. Aber dir ist klar, was damit gemeint ist.




Drushba
Beiträge: 1434

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Drushba » Mo 15 Apr, 2019 16:44

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 16:38
Proaktiv?! Schönes Wortungetüm. Aber dir ist klar, was damit gemeint ist.
Ähm, ja. Dir nicht?

Im Übrigen: Ich muß zunehmends schauen, wie ich die Miete zusammenkratzen kann. Tantiemen würden mir (auch als Tropfen auf den heissen Stein) da ganz gut helfen. Und mir gefällt der Gedanke gar nicht, dass mein Vermieter das überschüssige Kapital u.a. aus meiner Mieterhöhung in Google-Aktien stecken kann und hinterher seinen Gewinn dadurch nochmals vermehrt, dass Google sich meine Tantiemen spart.

Wem das gefällt, bitte. Mir nicht! Es ist das Großkapital, dass sich hier wehrt.

Ich finde es insgesamt gut, dass diesem Megakonzern auf die Kralle geklopft wird. Und er auch für Inhalte wie IS-Terrorvideos in Zukunft haftbar gemacht werden kann. Es geht um nichts anderes als die Haftbarkeit, die Youtube sauer aufstösst und weswegen der Konzern jetzt die Nerds vorschickt.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Framerate25
Beiträge: 375

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Framerate25 » Mo 15 Apr, 2019 17:26

Drushba hat geschrieben:
Mo 15 Apr, 2019 16:44
Wem das gefällt, bitte. Mir nicht! Es ist das Großkapital, dass sich hier wehrt.
Ja aber genau das isses doch, oder?

Ein intelligenter Schachzug von allen Beteiligten.(vorrausgesetzt man denkt kapitalistisch)- Wenn es denn tatsächlich so forciert war. (Hoffe ich bekomme jetzt keinen Aluhut aufgesetzt...)

Doch ist das Prinzip so alt wie die semimoderne Gesellschaft selbst. Über Jahre hat Youtube die Internetwelt maßgeblich mitgestaltet. Und klar sind massiv Gelder geflossen, da ist großes Kapital und große Erträge. Nicht nur für YT selbst. Da hängen die Gesellschafter/Unternehmen noch dazwischen, welche die Youtuber/Influencer etc unter ihren Fittichen haben, per Vertrag. Die Verwerter und Marketingkonzerne, die Veranstalter von Youtubepartys und Events, Labels und Verlage.....
Da ist massiv viel zu erwirtschaften. Und noch mehr wird es, wenn man eben nicht nur Werbeeinnahmen generiert, sondern auch noch direkt abzwackt.

Da nun mittlerweile eine ganze Generation mehr oder weniger mit YT lebt, es nutzt und auch nicht wirklich ohne kann/oder möchte/, ist da natürlich viel Spielraum für Änderungen.

Ganz sicher sitzt bei YT grade keiner im Vorstand an der großen Runde und heult sich zukunftsbesorgt die Augen aus dem Kopf. Eher das Gegenteil, die Korken hört man bis ins platte Land knallen.

Bald werden schon sehr viel mehr Leute, sehr viel mehr Kohle verdienen. Und alle lachen! ...Vorallem über uns kleine Leutz

Cheers

Fällt mir folgendes Vid zu ein - passt grade:




Steelfox
Beiträge: 288

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Steelfox » Mo 15 Apr, 2019 18:10

Glaubt ihr wirklich allen Ernstes - egal ob 500 Views oder 500 Mio Views - YT wird euch auch nur irgend einen Cent überweisen? Also ich meine natürlich diejenigen, die jeden Frame und jede Note selbst erstellen und keiner Verwertungsgesellschaft angehören. Eher wird YT zukünftig verstärkt Geld fürs Upload verlangen, mit verschiedenen Abo-Tarifen.
Gema und Consorten möchten in Zukunft auch pauschal Geld von YT sehen auch für Content z.B. mit "gemafreier Musik". Einfach weil die Gema nun das Recht für sich beansprucht, für Alles die Hand aufzuhalten, was irgendwie nach Musik klingt. Ist sozusagen meine eigene Schuld, wenn ich meine Musik bei YT hab, aber nicht bei dem Heker-Verein Mitglied bin.
YT wird mit mir sicher nicht verhandeln.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von cantsin - Do 0:13
» Pocket 4k - noch immer ...
von rush - Mi 23:37
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Mi 22:54
» [WIEN] SUCHE jemanden der eine DSLR bedienen kann für Musikvideo
von thsbln - Mi 22:39
» slider Tarion TR-SD80 - 20 Euro
von blacktopfieber - Mi 22:20
» Zoom H6 Schwierigkeiten beim Import
von soundofciao - Mi 22:03
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von panalone - Mi 21:42
» Blackmagic Design: Neue URSA Mini Pro 4.6K G2 mit neuem S35 Sensor, 300 fps und USB-C Recording
von -paleface- - Mi 21:10
» Die größte IMAX-Leinwand der Welt kommt nach... Leonberg
von klusterdegenerierung - Mi 20:56
» KFZ Ladegerät für Mavic 2 / abgestellter Motor
von Auf Achse - Mi 20:44
» Avengers: Endgame ab heute im Kino - über 3 Stunden Powerplay von MCU - 1 Mrd Dollar am ersten Wochenende?
von MrMeeseeks - Mi 20:44
» Nur noch Bombast?
von iasi - Mi 20:39
» 24. April (heute) auf ARTE: 'Bildbuch' von Jean-Luc Godard
von cantsin - Mi 20:28
» Wie bekommt man das hin?
von klusterdegenerierung - Mi 20:07
» Entweder man hats drauf, oder man hats drauf :-)
von klusterdegenerierung - Mi 19:49
» Neuer Patch für VDL Akt.Version 18.0.3.261
von fubal147 - Mi 19:43
» Sony Hi8 Kaufempfehlung
von gunman - Mi 17:51
» Entscheidung bei Plan wegen Leben und Karriere
von GaToR-BN - Mi 17:49
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Udo13 - Mi 17:24
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von ruessel - Mi 17:11
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Mi 16:52
» Reflecta Super 8 scanner
von ruessel - Mi 16:14
» ATEM Television Studio - 1080i/50 und 1080p/50
von schroedingerskatze - Mi 15:42
» Luft aus die Reifen lassen
von MK - Mi 15:15
» Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene
von speven stielberg - Mi 15:12
» Interview-Inhalt in Davinci Resolve organisieren
von GaToR-BN - Mi 14:03
» einfaches Video-Interview - Probleme mit Anordnung
von GaToR-BN - Mi 13:53
» Programm zur Umwandlung eines Kommentars in eine Textdatei
von Frank Glencairn - Mi 13:01
» Sigma Objektive - Fokus plötzlich unscharf
von Hesse - Mi 11:54
» verkaufe Sigma MC 11 Adapter
von stiffla123 - Mi 11:51
» verkaufe Sony A7sii, SmallRig Cage
von stiffla123 - Mi 11:51
» verkaufe Canon EF 100mmf/2.8L Macro IS USM
von stiffla123 - Mi 11:50
» Canopus ADVC 500
von Merlin2504 - Mi 9:52
» Osmo Pocket Sonnenschutz
von Jack43 - Mi 9:50
» Panasonic NV-FS200 (Blaupunkt RTV 950)
von Merlin2504 - Mi 9:49
 
neuester Artikel
 
Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Die Kenntnis der Funktionen eines Farbkorrektur-Tools garantiert noch keine brauchbaren Ergebnisse. Hier einmal sechs wichtige Tricks für die ersten Schritte im kalten Grading-Wasser... weiterlesen>>

NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019

Wir sind zwar immer noch fleissig am NAB News aufbereiten aber trotzdem oder gerade deshalb der perfekte Zeitpunkt, um ein Fazit unter die NAB 2019 zu ziehen. Welche Trends lassen sich im Bewegtbildbereich ausmachen - und nicht weniger spannend - welche Hypes sind wieder in der Versenkung verschwunden? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.