Gemischt Forum



mein glückskeksgedanke für heute



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Benutzername
Beiträge: 1907

mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Benutzername » Mi 17 Mai, 2017 21:32

schon seid längerer zeit komme ich irgendwie nicht weiter, weil ich mich vor einer bestimmten aufgabe drücke. habe das hier auch schon mal angesprochen. ist schon was länger her. ich habe zwar schon kleinere projekte gemacht, aber diese eine aufgabe habe ich noch nicht wirklich in angriff genommen. hin und wieder habe ich versucht, mich zu motivieren, was auch einigermaßen geholfen hat, aber so richtig bin ich noch nicht durchgestartet.

heute war ich beim chinesen und hab da was gegessen, aber irgendwie hat es heute nicht geschmeckt. hab über die hälfte des essens stehen gelassen und bin dann gegangen. wollte nicht reklamieren, weil ich eh heute schon einen schlechten tag hatte und keinen lust hatte, mich noch mehr zu belasten. mir war der fraß egal. na ja, während ich aber so das nicht-leckere-essen aß, kam mir folgender gedanke:

manche aufgabe in unserem leben ist wie eine mahlzeit, die uns nicht schmeckt, aber wenn wir sie nicht essen, verhungern wir.

mit anderen worten: wenn wir eine bestimme aufgabe nicht in angriff nehmen, kommen wir nicht weiter, was ja irgendwo auch logisch ist. klar, man muss nicht jede aufgabe machen, aber manchmal ist so eine aufgabe entscheidend und ausschlaggebend für unsere entwicklung in eine bestimmte richtung und man MUSS seine komfortzone verlassen.

es kann um alles gehen: ums abnehmen, ums sport machen usw. abnehmen wäre mir jetzt nicht so wichtig, auch wenn es nicht schlecht wäre. aber diese eine aufgabe, wie oben schon angesprochen, ist elementar für mich, wenn man das wort elementar dafür nutzen kann.

der philosophiethreat ist hiermit eröffnet. ;)
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Wurzelkaries
Beiträge: 1044

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Wurzelkaries » Mi 17 Mai, 2017 22:58

Ja... ich weiß was Du meinst. Und ich kann das sehr gut nachfühlen. Manche Dinge müssen aber reifen und brauchen einfach ihre Zeit. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo Du weißt, dass es Zeit ist dafür.

Du kannst nichts erzwingen. Be safe, be yourself.




Stephan82
Beiträge: 733

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Stephan82 » Mi 17 Mai, 2017 23:31

Keine Diagnose meinerseits, rein zur Informartion ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Prokrastination




Clemens Schiesko
Beiträge: 290

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Clemens Schiesko » Do 18 Mai, 2017 00:35

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ - Erich Kästner

Nur in unseren Handlungen zeigt sich, ob wir gut sind oder nicht. Im Umkehrschluss lässt sich sagen, dass Nicht-Handeln gar nicht gut sein kann.

Aber: Alles hat seine Zeit!
 
www.schiesko.de

Zuletzt geändert von Clemens Schiesko am Di 09 Aug, 1988 03:23, insgesamt 666-mal geändert.




didah
Beiträge: 795

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von didah » Do 18 Mai, 2017 08:27

mein glückskeksgedanke zum tage: life sucks and then you die...

und ich mein das jetzt gar nicht so depremiert, wies a si vielleicht liest. aber das leben ist halt eher eine aneinanderreihung von fehlschlägen und ärgernissen als friede, freude, eierkuchen. es ist unfair (wobei wir alle ja eh auf der butterbrotseite des lebens gelandet sind), menschen sind eher grausam zueinander als liebevoll, in der regel suchen sie sich den eigenen vorteil und pfeiffen mal auf den links oder rechts neben ihnen. bohren löcher in die erde, setzen sich ins auto um sich 500 meter fußweg zum nächsten supermarkt zu sparen und blasen dabei 1155.96 tonnen CO2 in die luft. dann kaufen sie ein ganzes rind aus massentierhaltung für 1.25 das kilo. das is so billig, dass die hälfte ja locker in den mist wandern kann - wer kann schon ein ganzes rind essen? dass sie so den planten zerstören und ihn für ihre kinder unbewohnbar machen ist ihnen egal - sie setzten ja eh keine in die welt. widerspricht ja dem DINK (double income, no kids) prinzip. würden ja kohle kosten, dann kann man sich nimmer den 500 ps sportwagen leisten, um damit die 500m zum supermarkt zu fahren. oder übers wochenende schnell nach london shhoppen fliegen... nein, ich bin nicht depremiert. ich hab resigniert. mich damit abgefunden, dass morgen vermutlich blöder sein wird als heute. trotzdem kein grund, den kopf in den sand zu stecken!

und zum ausgangsposting/gedanken: klar! natürlich müssen wir dinge machen, die uns nicht so passen, nicht so spass machen, wir davor die hosen voll haben. aber das sind die dinge, an denen wir wachsen. wie soll ich je eine red bedienen lernen, wenn ich aus angst "dass ich was kaputt machen könnt" das ding nie in die hand nehm - um jetzt in der filmwelt zu bleiben? da is was, was du schon lange vor dir herschiebst und nicht machen willst? oder angst hast davor? man the fuck up! machs einfach!

ansonsten wünsch ich einen guten start in den tag ;)

LG
mean people suck




MrMeeseeks
Beiträge: 90

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von MrMeeseeks » Do 18 Mai, 2017 10:20

Mein Glücksgedanke Heute....Leute meiden die es in Betracht ziehen Essen zu reklamieren weil es ihnen nicht schmeckt...und vor allem von solchen Leuten keine "Lebensweisheiten" annehmen, wenn es denn eine sein sollte :D..

Ernsthaft...wer gibt denn ein halbes Essen zurück. Wenn sich der Kellner weigert, wird dann eine tote Fliege eingeschmuggelt?




Benutzername
Beiträge: 1907

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Benutzername » Do 18 Mai, 2017 12:17

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 10:20
Mein Glücksgedanke Heute....Leute meiden die es in Betracht ziehen Essen zu reklamieren weil es ihnen nicht schmeckt...und vor allem von solchen Leuten keine "Lebensweisheiten" annehmen, wenn es denn eine sein sollte :D..

Ernsthaft...wer gibt denn ein halbes Essen zurück. Wenn sich der Kellner weigert, wird dann eine tote Fliege eingeschmuggelt?
ich nehme mal an, dass die ranziges öl verwendet haben. auf jeden fall hat es verdorben geschmeckt. ich weiß schon, wie essen schmeckt, das nicht verdorben ist, nur von rechtschreibung und grammatik habe ich keine ahnung, und von daher geht das völlig okay, wenn man mal essen zurückgehen lässt. klar, ich kann es nicht beweisen, deshalb habe ich einfach nicht artig aufgegessen und bin ohne reklamation gegangen. ich glaube, ich habe mich völlig korrekt verhalten.

für mich hat diese "lebensweiheit" den nagel auf den kopf getroffen. dir muss es ja nichts sagen, weil du in einer anderen situation bist als ich. es gibt tatsächlich im leben einiger menschen situationen, wo es nur noch in eine richtung geht, aber nicht viele können den weg dann auch gehen. ich bin gerade in so einer situation. deshalb teile ich diesen gedanken. und wenn ich diesen weg nicht gehe, bin ich am arsch. ist echt traurig. aber es gibt schlimmeres. ich hätte ja z.b. auch die arschkarte dadrunter ziehen können und ein unsensibler menschen werden können. in diesem sinne: ich werde bestimmt kein restauranttester.

an den rest ein dankeschön für das teilen eurer gedanken.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




sanftmut
Beiträge: 108

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von sanftmut » Fr 19 Mai, 2017 08:38

Ich finde es cool, wenn hier auch mal über die wesentlichen Dinge gesprochen wird.

Meiner bescheidenen Meinung nach geht es nämlich auch "beim Film" um Kommunikation mit anderen Menschen.
Nämlich den Zuschauern. Also um Kommunikation von Inhalten (also Inhalte unseres Lebens) mit anderen Menschen.

Das hat benutzername hier in - wie ich finde - sympathischer authentischer und sogar unterhaltsamer weise getan (die Immersion war da).

Dass auf einen solchen Thread (Gott sei Dank nur sehr wenige) respektlose Kommentare kommen, ist schade.

Das wäre dann auch schon mein Beitrag:
Leute - lasst uns doch versuchen unseren Mitmenschen gegenüber bisl mehr Respekt entgegen zu bringen.
Und ja - auch mal anderen ne andere Meinung zugestehen oder sogar was Krasses VERZEIEHEN....selbst wenn es um knallharte fights bzgl. 8 oder 10 Bit oder Belichtungsfragen geht ...
😜

Also - take care und frohes Filmen




fred447
Beiträge: 68

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von fred447 » Fr 19 Mai, 2017 09:44

Rüste Dein Selbstvertrauen auf,indem Du vorab Dinge machst,die Dir Freude bereiten und deshalb gut gelingen.Dann geh's einfach an,nichts wird so heiss gegessen wie's gekocht wird.
Die Schwellenangst besiegt man mit einem schnellen Sprung über die Schwelle:-)




Benutzername
Beiträge: 1907

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Benutzername » Fr 19 Mai, 2017 10:12

danke, fred und sanftmut. ;)
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




MLJ
Beiträge: 1814

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von MLJ » Fr 19 Mai, 2017 17:54

@sanftmut
Dein Beitrag ist Klasse und das ist nicht ironisch gemeint, okay ? Wahre Worte und schließe mich deiner Meinung an :)

@benutzername
Es wäre schön wenn alles immer einfach wäre, aber das ist es nicht und deswegen sollte man sich nicht verkriechen oder den Kopf hängen lassen. Der User "fred447" hat es sehr schön in seinem Beitrag auf den Punkt gebracht denn das ist der beste Weg wenn man mal in einer Sackgasse steckt ;)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




domain
Beiträge: 10334

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von domain » Fr 19 Mai, 2017 21:20

Ist schon bedrückend, wenn es einem von uns so schlecht geht, dass er ein so allgemein gehaltenes trauriges Posting verfasst.
Aber sag mal konkreter um welche scheinbar unüberwindliche Herausforderung es sich eigentlich handelt.
Aus anderen Foren kenne ich die unbedingte Hilfsbereitschaft bei Problemen.
Handelt sich aber eher um Oldtimerforen, die helfen sich gegenseitig wo sie nur können, aber so dermaßen anders kann es doch hier auch nicht laufen, oder?




klusterdegenerierung
Beiträge: 8492

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 19 Mai, 2017 21:55

Finde den Thread auch gut, viel zu selten geht es hier um Emotionen und tiefe Gedanken!
Ich kann Dich und das Gefühl gut verstehen und manchmal sind es diese seltsamen Auslöser,
die einen daran erinnern was man sich eigentlich fest vorgenommen hatte!

Auch ich habe so ein paar todos, vor denen man sich immer wieder drückt,
ja gerade zu Angst hat und ich frage mich dann immer warum das wohl so ist und wo das her kommt,
denn nicht selten sind es Aufgaben die für andere keine sonderliche Aufgabe sind.

Leider habe ich den Thread nicht gelesen in dem Du uns erzählt hast worum es ging, ich bin also nicht eingeweiht.
Aber die Erkenntnis, das man um manche Dinge einfach nicht herrum kommt, belasten auch mich.

Ich habe zb. ein son Ding am laufen, das ist jetzt nicht schlimm, aber ich finde es total beknackt und ich zweifel dann immer sehr an mir.
Und zwar kann ich mir kaum eine eigene Aufgabe stellen und sie abarbeiten, wie zb. ein kleines Filmprojekt,
da finde ich für mich die dollsten Ideen wie ich das raus komme um doch nix zu machen, obwohl ich eigentlich schon Bock hätte.

Habe ich einen Kundenauftrag laufe ich zu höchstform auf und nicht selten wenn ich dabei kaum Schlaf gehabt habe und nix zu essen bekomme
und ein starker Druck herscht, kein Problem, dann arbeite ich auch noch wenn die anderen im Bett sind,
aber selber ein eigenes Projekt erstellen und abarbeiten, oh man, das ist so hart wie untertage in Russland. ;-))

Im übrigen finde ich es nicht gut, wenn man sich über solche Threads lustig macht, dem bin auch ich des öfteren ausgesetzt und ist nicht angemessen.
Wenn man mit dem Theama nix anfangen kann oder es für die harten Männer hier zu schwul ist,
dann kann man sich ja auch nix sagend wieder verdrücken!
Auch frage ich mich was dieses Thema mit Selbstvertrauen zu tun hat, albern, hat doch fast jeder sowas!




Benutzername
Beiträge: 1907

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Benutzername » Fr 19 Mai, 2017 23:43

danke für euer feedback. sehr nett.

herausforderung: einen animationsfilm machen. und ich muss das von der picke auf lernen. ätzend. und ich bin jetzt schon seit 18 jahren dabei, was das drehbuchschreiben angeht. wenn das mit dem animationsfilm vor 15 jahren schon ein thema gewesen wäre, dann wäre das nicht so schlimm. aber 18 jahre warten, für diesen moment? das ist echt heftig. ich weiß, es gibt schlimmeres und besser spät als nie.

und den kenne ich auch schon:

It's easy to want success. Everybody wants great things for themselves. But how many want the work, the struggle, and the
failures that come with it? How many quit once they realize that it's going to take them longer than they had anticipated, that
it's going to be more difficult than they had imagined, and that they're going to fail more than they will succeed?

meine situation fühlt sich für mich an, als hätte mich ein lkw überfahren.

in dem damaligen threat hatte ich nur angesprochen, dass ich ausgepowert bin. irgendwie so was. ich weiß es auch nicht mehr so genau.

ich hatte heute mal wieder etwas in richtung animation gemacht, aber leider hat es nicht so wirklich funktioniert. na ja, learning by doing. ;) aber ich bin auch nicht mehr der jüngste und finde es voll scheiße, dass ich immer leuten geholfen habe, aber wenn ich mal was brauchte... blöder wixxer. damit meine ich aber nicht euch. das war alles im real life. scheiß undankbares dreckspack.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




klusterdegenerierung
Beiträge: 8492

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 20 Mai, 2017 00:25

Benutzername hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 23:43
blöder wixxer. damit meine ich aber nicht euch. das war alles im real life. scheiß undankbares dreckspack.
Die Wortwahl ist jetzt nicht so mein Ding, aber warum mußt Du einen anifilm machen?
Und warum schon seit so langer Zeit?
Wenn sowas natürlich so weit weg ist, stellt sich natürlich für Dich die Frage, ob der Druck überhaupt noch real ist,
weil es ja im Grunde schon ganz schön fiktiv ist, wenn man so lange ein Ziel verfolgen will, wo sich schon länger abzeichnet,
das Du dem nicht Herr wirst und ja anscheinend auch nicht mußt.

Vielleicht solltest Du es endgültig beiseite legen und Dich den Dingen witmen,
die für Dich greifbar bzw realisierbar sind, das fühlt sich dann auch bestimmt besser an.




TK1971
Beiträge: 118

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von TK1971 » Sa 20 Mai, 2017 01:34

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 20 Mai, 2017 00:25
Benutzername hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 23:43
blöder wixxer. damit meine ich aber nicht euch. das war alles im real life. scheiß undankbares dreckspack.
Die Wortwahl ist jetzt nicht so mein Ding, aber warum mußt Du einen anifilm machen?
Und warum schon seit so langer Zeit?
Wenn sowas natürlich so weit weg ist, stellt sich natürlich für Dich die Frage, ob der Druck überhaupt noch real ist,
weil es ja im Grunde schon ganz schön fiktiv ist, wenn man so lange ein Ziel verfolgen will, wo sich schon länger abzeichnet,
das Du dem nicht Herr wirst und ja anscheinend auch nicht mußt.

Vielleicht solltest Du es endgültig beiseite legen und Dich den Dingen witmen,
die für Dich greifbar bzw realisierbar sind, das fühlt sich dann auch bestimmt besser an.
Ich kenne das mit dem Druck einer existentiellen Idee auch ganz gut, die sich nur schwer realisieren lässt. Aber vor allem sympathisiere ich mit Deiner letzten Aussage, über die Leute, denen man tausend Mal geholfen hat und sobald man selbst mal in einer Situation steckt, in der man Hilfe braucht, wird man auf das Derbste abgeschoben und weggeworfen. Immer wieder unverständlich, aber leider beinahe die Regel ... selbst die scheinbar besten Freunde werden dann häufig zu opportunistischen Asis :-(




klusterdegenerierung
Beiträge: 8492

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 20 Mai, 2017 07:46

TK1971 hat geschrieben:
Sa 20 Mai, 2017 01:34
Ich kenne das mit dem Druck einer existentiellen Idee auch ganz gut, die sich nur schwer realisieren lässt. Aber vor allem sympathisiere ich mit Deiner letzten Aussage, über die Leute, denen man tausend Mal geholfen hat und sobald man selbst mal in einer Situation steckt, in der man Hilfe braucht, wird man auf das Derbste abgeschoben und weggeworfen. Immer wieder unverständlich, aber leider beinahe die Regel ... selbst die scheinbar besten Freunde werden dann häufig zu opportunistischen Asis :-(
Moin, das mit der Hilfe der Freunde hat der To geschrieben nicht ich,
aber ich kenne dies natürlich auch zu gut.

Habe da auch so ein paar Kanidaten die ständig was wollen, aber immer nur von sich sprechen und dies absolut nicht realisieren.




Benutzername
Beiträge: 1907

Re: mein glückskeksgedanke für heute

Beitrag von Benutzername » Sa 20 Mai, 2017 11:32

TK1971,

meine leben hängt von dieser scheiße ab. mein schicksal hat mich in diese situation reingeprügelt; krankheit usw. und jetzt bin ich an einem punkt, an dem ich in zweifel versinke. aber es gibt schlimmeres.

klusterdegenerierung,

ich würde das gerne beiseite legen, aber ich habe dann nichts mehr. ich muss weitermachen. mit dem machen von animationsfilmen wollte ich meinem talent als geschichtenerzähler ausdruck verleihen, was mit einem drehbuch ja nicht geht, aber diese info hätte ich gerne schon vor 15 jahren gehabt. kein schwein interessiert sich für drehbücher. ich wollte zu erst realfilme machen, aber dann bin ich auf den trichter gekommen, dass ich mit animationsfilmen machen kann, was ich will. ich habe bessere möglichkeiten, mit animationsfilmen meine geschichten zu transportieren, ich muss mich nicht auf drehorte und anzahl von figuren beschränken, was ich aber bei einem realfilm machen müsste.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Computerprogramme im Film zeigen?
von Jott - Di 10:07
» Dokus fürs Fernsehen produzieren
von Jott - Di 9:39
» Problem mit Powerdirector 14, statt Ton nur Brummen
von Jasper - Di 9:12
» Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse
von Peppermintpost - Di 9:07
» The Camera Fixer | CNA Insider
von ZacFilm - Di 1:49
» Schon geil wenn alle ihr Handwerk beherschen!
von klusterdegenerierung - Di 0:28
» Zhiyun Crane V2 gesucht
von MrMeeseeks - Mo 22:35
» Gemafrei Trailersounds aber woher?
von Vociferous - Mo 20:30
» biete Sony PVM 2541 25" OLED Monitor / TOP Zustand
von blickfeld - Mo 20:15
» spielt der farbraum des monitors eine rolle, wenn content nur für's internet produziert wird
von technick86 - Mo 20:10
» Welcher 50" UHD TV? Zwei Displays an BM Karte unter Edius?
von pixelschubser2006 - Mo 19:46
» Kann Apple eine weitere Distributionsstufe für Kinofilme monetarisieren?
von iasi - Mo 19:44
» After Effects Masken kopieren
von laesic - Mo 17:55
» Nokia 8 Smartphone mit Zeiss-Optik und OZO Audio
von slashCAM - Mo 14:57
» Sony Camcorder mit guter Bildstabilisierung gesucht
von cantsin - Mo 14:46
» John Woos "Manhunt"
von Benutzername - Mo 12:56
» Jerry Lewis ist tot
von 7River - Mo 12:33
» AVC H.264 (XAVCS) /HVEC H.265 Konvertierungs Qualität ???
von Frank Glencairn - Mo 12:02
» Sony Alpha und Rode Probleme
von Alexandergrobber - Mo 11:13
» Walimex Pro Director III Video Rig mit Follow Focus
von buddes - Mo 9:07
» Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen
von Darth Schneider - Mo 8:04
» Canon Legria HF200 startet nicht mehr
von prime - Mo 8:03
» Neewer NW-760 Full-HD 7" Feldmonitor
von ShakyMUC - So 20:44
» Digitalisierung von analogem Material - falsch gemacht?
von Peppermintpost - So 20:26
» Canon C200 - Ausführliche Review von newsshooter.com
von gunness - So 20:26
» Jeska
von Heinrich123 - So 19:46
» Wird Gimbal & Co nun überbewertet?
von klusterdegenerierung - So 18:55
» Panasonic UX 180 aus April 2017
von buddes - So 17:50
» Tutorial für Auflistung gesucht
von SPG - So 15:17
» Einstieg Broadcasting/Streaming
von Drushba - So 15:04
» Stanley Kubricks Einsatz von Lichtquellen im Bild (Practical lights)
von Darth Schneider - So 13:27
» Premiere CC: Ryzen rechnet nur mit 57%???
von blickfeld - So 13:11
» wie findet ihr ihn, den neue film vom borelord - dunkirk
von Benutzername - So 13:09
» AMD RX Vega - Zu teuer für den Videoschnitt?
von motiongroup - So 12:31
» Neuer Haus-Roboter Kuri macht automatische Familienvideos
von Frank B. - So 11:03
 
neuester Artikel
 
AMD RX Vega - Zu teuer für den Videoschnitt?

Während AMD in der CPU/Prozessor-Sparte mit Ryzen, Threadripper und Epic einen guten Lauf hat, scheint es in der GPU-Sparte weniger rund zu laufen... weiterlesen>>

Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse

Wir konnten einen Blick auf das Sensorausleseverhalten der neuen Canon C200 werfen. Und dabei auch ein paar Eigenheiten des neuen RAW Cinema Light Formates erfahren... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Camera Fixer | CNA Insider

Langlebigkeit ist ein seltenes Charakteristikum unserer technischen Geräte geworden -- produziert wird im Zeichen der geplanten Obzolenz. Dennoch scheint sich vieles reparieren zu lassen, wenn man es nur will...