Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
Jörg
Beiträge: 9648

FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Jörg » Di 05 Jul, 2022 19:00

Atomos Ninja unterstützt Fujifilm X H2S

FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Also joining the ProRes RAW eco-system is the FUJIFILM X-H2S. When combined with the NINJA V/V+, the RAW video output from the Fujifilm X-H2S can be recorded as 12-bit Apple ProRes RAW at frame sizes up to 6.2K and frame rates up to 29.97fps. Up to 6.2Kp30 and 4.8Kp60 12-bit ProRes RAW with NINJA V+ and up to 6.2Kp24 and 4.8Kp30 12-bit ProRes RAW with the NINJA V, this new high performance flagship model in the X Series lineup comes with a new image sensor and processor with the highest video performance in the history of the X Series.




cantsin
Beiträge: 11126

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von cantsin » Di 05 Jul, 2022 20:21

Ich frag mich, wie dann das Demosaicing funktioniert, denn die Kamera hat ja einen X-Trans-Sensor. Hoffentlich wird da nicht (aus Software-Kompatibilitätsgründen) ein Pseudo-Bayer-Pattern aufgezeichnet.




roki100
Beiträge: 11439

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von roki100 » Di 05 Jul, 2022 20:43

cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:21
Ich frag mich, wie dann das Demosaicing funktioniert, denn die Kamera hat ja einen X-Trans-Sensor. Hoffentlich wird da nicht (aus Software-Kompatibilitätsgründen) ein Pseudo-Bayer-Pattern aufgezeichnet.
ist das bei all den neuen RAW's (egal ob PRAW oder BRAW) sowieso nicht der Fall? Ich kann mich erinnern gelesen zu haben, dass zB. Demosaicing bei BRAW bereits während der Aufzeichnung (in Recorder) passiert und nicht so wie bei andere RAW Formate, nachträglich durch Software eigene implementierte demosaic Methoden (inkl. Algorithmen für X-Trans-Sensoren) ...?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am Di 05 Jul, 2022 20:48, insgesamt 2-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Darth Schneider » Di 05 Jul, 2022 20:46

Ich werde eh nicht schlau aus der Kamera, warum ist die denn so teuer ?
Ich dachte die hat sowas wie ein Apsc Sensor ?
Oder doch nicht ?
Wäre doch toll und langsam auch Zeit, das Fuji ne XT5 bringt, so mit internem 4:2:2 anstelle von 4:2:0 Recording….4K LOG genügt ( zumindest mir)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 11439

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von roki100 » Di 05 Jul, 2022 21:19

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:46
Ich werde eh nicht schlau aus der Kamera, warum ist die denn so teuer ?
Fortschrittliche Videofunktionen

Die Kamera kann hochauflösende Videos im 6,2K/30p-Format mit naturgetreuer 10 Bit 4:2:2 Farbabtastung aufnehmen. Sie bietet zudem die Möglichkeit, spektakuläre Zeitlupen-Sequenzen in 4K/120p-Qualität aufzuzeichnen, um explo-sionsartige Bewegungsabläufe in extremer Verlangsamung wiedergeben zu können. Mit dem neuen Bildsensor verkürzt sich die Auslesegeschwindigkeit bei Video-aufnahmen auf 1/180 Sekunde, wodurch der störende Rolling-Shutter-Effekt ver-mieden und die Objektbewegung sehr realistisch aufgezeichnet werden kann. Die verbesserte Autofokus-Leistung zeigt sich auch bei der Videoaufnahme. Die AF-Funktionen zum Verfolgen von sich schnell bewegenden Motiven stehen beim Filmen ebenso zur Verfügung wie die AF+MF-Funktion, die einen nahtlosen Wechsel zwischen automatischer und manueller Scharfstellung ermöglicht. Die X-H2S unterstützt verschiedene Video-Codecs, unter anderem auch drei Apple ProRes-Codecs*9: ProRes 422 HQ, ProRes 422 und ProRes 422 LT. Zur Workflow-Optimierung kann parallel zur ProRes-Aufnahme ein Proxy-Video mit verringerter Datenrate und Auflösung gespeichert werden. Der neue F-Log2-Modus erlaubt die Aufzeichnung von Videos mit einem Dynamikumfang von mehr als 14 EV-Stufen. Damit bietet das aufgenommene Videomaterial in der Postproduktion mehr kreativen Spielraum als beim bisherigen F-Log-Modus. Das Kameragehäuse wurde so konstruiert, dass die von Sensor und Prozessor erzeugte Wärme schnell abgeführt wird. Dies ermöglicht eine deutlich längere Aufnahmedauer von bis zu 240 Minuten*10 in 4K/60p-Qualität. Der optional erhältliche Lüfter FAN-001 sorgt für eine zusätzliche Kühlung des Gehäuses und ermöglicht eine längere Aufnahmedauer auch bei hohen Umgebungstemperaturen....

- Fünf-Achsen-Bildstabilisierung.
- Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten.
- AF
usw.
Und nun kann die auch ext. RAW.
https://www.calumetphoto.de/product/Fuj ... -Gehaeuse/


Wirklich teuer? Da ist im vergleich zB. die BMD P6K Pro zu teuer (ohne AF, kein Fotoapparat, weniger Akkukapazität...und mit dem Sucher wird es teuerer).
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Darth Schneider » Di 05 Jul, 2022 21:25

@roki
Danke für die Infos, sehr interessant, scheint mir ne super dslm zu sein..
Aber dennoch schon eher teuer..
Aber das tönt wirklich cool.
(Ich persönlich finde ja schon die Gh6 ist zu teuer, jedoch für 1800 würde ich die ins Auge fassen…)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 11439

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von roki100 » Di 05 Jul, 2022 21:30

Ich bin zwar kein Fuckjifim fan, aber das da gefällt mir schon.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




MrMeeseeks
Beiträge: 1556

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von MrMeeseeks » Di 05 Jul, 2022 21:34

cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:21
Ich frag mich, wie dann das Demosaicing funktioniert, denn die Kamera hat ja einen X-Trans-Sensor. Hoffentlich wird da nicht (aus Software-Kompatibilitätsgründen) ein Pseudo-Bayer-Pattern aufgezeichnet.
Kannst du mir sagen was für ein Bildausschnitt die 4.8K Aufnahme hat?




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Darth Schneider » Di 05 Jul, 2022 21:35

@roki
Das Problem dabei denke ich ist:
Die Pocket Pro hat schöne interne ND Filter und Zwei mal XLR, den 2000Nits Screen, 6K 12 Bit BRAW intern, zusammen mit einem sehr schönem S35mm Sensor.
(Nun gut der etwas zu aufgedunsene Polaroid Body nervt etwas.
Nur schon auf den Werbefotos…)

Aber, das ist schon eine ganz andere Klasse, und preislich für das Paket, doch absolut:
„billiger mit noch mehr sehr coolem (nützlichem) Zeugs da drin“, geht es einfach nicht..

Ich denke die Fuji kann da, (nicht nur) preislich gesehen, wahrscheinlich nicht wirklich mithalten.
Oder doch ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 05 Jul, 2022 21:42, insgesamt 2-mal geändert.




roki100
Beiträge: 11439

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von roki100 » Di 05 Jul, 2022 21:40

Nur lieber Boris, ND Filter (von sehr qualitative und gute...bis nicht gute usw. kann man sich dann aussehen) kann man vorne anschrauben. BRAW ist eben nicht alles. Und sowas wie XLR bleibt für die meisten Menschen unbenutzt und der Display von tausende von Nits bei ehe schon Akkusaugende FPGA Maschine... ? Hmm.... Da ist mir die Fuji doch viel lieber (zB. für Menschen die viel unterwegs sind...und nicht nur filmen sondern auch schöne Fotos machen und das kann Fuji gut).

Das "gut", "besser", oder nicht gut, nicht besser etc. ist abhängig davon, was einer tatsächlich selbst braucht oder nicht-braucht.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 11126

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von cantsin » Di 05 Jul, 2022 21:51

MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 21:34
cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:21
Ich frag mich, wie dann das Demosaicing funktioniert, denn die Kamera hat ja einen X-Trans-Sensor. Hoffentlich wird da nicht (aus Software-Kompatibilitätsgründen) ein Pseudo-Bayer-Pattern aufgezeichnet.
Kannst du mir sagen was für ein Bildausschnitt die 4.8K Aufnahme hat?
Kann sich eigentlich nur um einen Bild- bzw. Sensorausschnitt handeln, der ziemlich genau MFT entspricht. (4800/6200*23.6mm Sensorbreite = 18.27mm.)
roki100 hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:43
cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:21
Ich frag mich, wie dann das Demosaicing funktioniert, denn die Kamera hat ja einen X-Trans-Sensor. Hoffentlich wird da nicht (aus Software-Kompatibilitätsgründen) ein Pseudo-Bayer-Pattern aufgezeichnet.
ist das bei all den neuen RAW's (egal ob PRAW oder BRAW) sowieso nicht der Fall?
Bei Braw ja bzw. jein, bei ProRes Raw definitiv nicht. Braw ist laut Blackmagic teildebayert, was in der Praxis heissen dürfte, dass die 12bit des Codecs in den meisten Blendenstufen als konventionelles (und kameraintern entrauschtes) Log-Video aufgezeichnet werden und ein paar obere Bits in den Spitzlichtern als undebayertes Raw (wodurch Highlight-Reconstruction möglich wird/bleibt).

Bei ProRes Raw handelt es sich definitiv und prinzipiell um undebayertes Raw, denn sonst würde auch die Software-Umwandlung nach CinemaDNG mit Raw Convertor nicht funktionieren.

Allerdings gibt's sowohl bei ProRes Raw, als auch bei CinemaDNG Pseudo-Bayer-Aufnahme z.B. bei der Sigma fp und Nikon Z6, in der das 6K-Bayer-Pattern des Sensors in ein 4K-Pseudo-Bayer-Pattern runterskaliert wird.

Beim ProRes Raw (und eigentlich auch bei dem Braw) aus der Fuji X-H2S gibt's eigentlich nur zwei Lösungen: entweder die Software, die das entsprechende Raw-Format unterstützt (wie z.B. FCPX für ProRes Raw), wird upgedated, so dass sie neben Bayer- auch X-Trans-Raw demosaicen kann, oder man pfuscht da bei der Aufzeichnung ein Pseudo-Bayer-Pattern ein.

Zumindest bei Blackmagic und Braw wurde kürzlich X-H2S-Unterstützung per Softwareupdates für Blackmagic Raw und Davinci Resolve nachgereicht, was vermuten lässt, dass da X-Trans-Unterstützung ins Teil-Debayering eingebaut wurde.

Wenn bei allen Programmen, die ProRes Raw unterstützen, für das ProRes Raw aus der X-H2s keine Softwareupdates nötig sind, dürfte ziemlich definitiv etwas faul sein bzw. getrickst werden bei der Aufzeichnung im Atomos Ninja.
Zuletzt geändert von cantsin am Di 05 Jul, 2022 21:54, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Darth Schneider » Di 05 Jul, 2022 21:53

@roki
Nun ja, du hast einerseits recht, XLR, den hellen Screen und solche Dinge brauchen sicher nicht alle.
Weiss ich auch..
Aber vergleichen kann man die Kameras ja eh einfach nicht wirklich so allgemein.

Die Pocket Pro ist ja eigentlich mehr oder weniger, nur dazu gebaut um damit szenisch zu filmen, oder für Events, oder so, wenn sie (am liebsten) auf dem Stativ steht, eigentlich für gar nix anderes…

Die Fuji ist eine Hybrid Kamera, zum fotografieren und zum filmen, auch spontan.
Das sind eigentlich schon mal ganz andere Grundvoraussetzungen, was eigentlich alles an den Kameras betrifft.
Kann man somit nicht vergleichen.
Finde ich, eigentlich nur vom Preis und vom Bild her, nicht die Geräte/Kameras an sich.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 11439

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von roki100 » Di 05 Jul, 2022 21:57

cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 21:51
Bei Braw ja bzw. jein, bei ProRes Raw definitiv nicht. Braw ist laut Blackmagic teildebayert, was in der Praxis heissen dürfte, dass die 12bit des Codecs in den meisten Blendenstufen als konventionelles (und kameraintern entrauschtes) Log-Video aufgezeichnet werden und ein paar obere Bits in den Spitzlichtern als undebayertes Raw (wodurch Highlight-Reconstruction möglich wird/bleibt).
Ja ich meinte aber ext. Aufzeichnen und das ist bei Video Assist BRAW (angeblich) so der Fall (da geht auch Highlight Recovery nicht).
Bei ProRes Raw handelt es sich definitiv um undebayertes Raw, denn sonst würde auch die Software-Umwandlung nach CinemaDNG mit Raw Convertor nicht funktionieren.
Stimmt!
Allerdings gibt's sowohl bei ProRes Raw, als auch bei CinemaDNG Pseudo-Bayer-Aufnahme z.B. bei der Sigma fp und Nikon Z6, in der das 6K-Bayer-Pattern des Sensors in ein 4K-Pseudo-Bayer-Pattern runterskaliert wird.
Jetzt verstehe ich was Du meinst.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




markusG
Beiträge: 2694

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von markusG » Mi 06 Jul, 2022 09:30

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 20:46
Ich werde eh nicht schlau aus der Kamera, warum ist die denn so teuer ?
Es wird ein drastisch modernisierter Sensor verbaut, der zum einen für drastisch minimierten Rolling Shutter führt, zum anderen Schwarzphasen bei der Sportfotografie (spruch: Serienbilder) negiert. Das hat sich bereits Sony teuer bezahlen lassen. Es ist eben keine reine Videokamera, aber sie profitiert in dem Bereich ebenfalls.

Und letzten Endes muss der Preis von den Kunden bezahlt werden, Fuji wird sich da Gedanken gemacht haben. Bereits die X-H1 war sehr teuer für eine APS-C Kamera (1900€ uvp!), und mit der günstigeren X-T3 dann auch überteuert - daher wurde sie am Ende verramscht.




Funless
Beiträge: 5019

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Funless » Mi 06 Jul, 2022 10:06

Eine reine Videokamera von Fuji, gerne auch mit aktiver interner Kühlung, würde ich sofort blind kaufen. Ich persönlich finde es schade, dass sie nicht sowas releasen auch wenn ich es aus der R&D und Business Perspektive nachvollziehen kann, dass sie es nicht tun.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




Jörg
Beiträge: 9648

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von Jörg » Mi 06 Jul, 2022 10:31

funless im Kaufrausch
Eine reine Videokamera von Fuji, gerne auch mit aktiver interner Kühlung,
würde ich sofort blind kaufen.
bestell mal gleich zwei...




SamSuffy
Beiträge: 111

Re: FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+

Beitrag von SamSuffy » Mi 06 Jul, 2022 11:20

cantsin hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 21:51
Bei Braw ja bzw. jein, bei ProRes Raw definitiv nicht. Braw ist laut Blackmagic teildebayert, was in der Praxis heissen dürfte, dass die 12bit des Codecs in den meisten Blendenstufen als konventionelles (und kameraintern entrauschtes) Log-Video aufgezeichnet werden und ein paar obere Bits in den Spitzlichtern als undebayertes Raw (wodurch Highlight-Reconstruction möglich wird/bleibt).
Bist du dir da mit dem entrauschten BRAW sicher?
Wenn ich mit meiner S1 BRAW aufnehme, ist das rauschen im gegensatz zu V-Log nochmals einen ganzen Tick "schlimmer" und V-Log sollte ja auch schon keine (wohl eher "kaum") Rauschminderung mehr aktiv haben.
Ebenso gibt es da kein Highlight Recovery (hat die S1 ja auch nicht nötig ;) )

Wenn du aber recht haben solltest, was läuft dann bei mir schief?
Filme in BRAW nur in den beiden nativen ISO 640 und 4000.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic S5 - Pixelfehler, der vielleicht alle Modelle betrifft
von roki100 - So 23:58
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 23:50
» ACHTUNG_Equipment gestohlen
von Jalue - So 23:35
» H265 420 oder Prores422 - Praxis
von hexeric - So 23:06
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von roki100 - So 22:38
» Engere Kooperation Panasonic und Leica angekündigt
von rush - So 17:33
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 16:47
» GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)
von klusterdegenerierung - So 16:39
» Canon EOS R7 in der Praxis - die neue Preis-Leistungsreferenz im S35-Segment?
von Darth Schneider - So 16:22
» Welche Effekte sind in Blackmagic DaVinci Resolve 18 GPU-beschleunigt?
von roki100 - So 13:39
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Bluboy - So 12:37
» Biete: AF Nikkor 180mm 1:2.8 ED
von beiti - So 12:35
» Erste Erfahrungen Sony A1
von cantsin - So 11:35
» Biete Workstation HP Z4 G4
von stiffla123 - So 11:30
» Biete Kamerakran
von stiffla123 - So 11:26
» Allzweck Gimbal gesucht
von meier14 - So 11:25
» Canon GX-10 Störung Farben Sucher
von Surfy - So 11:12
» Neue KI stellt Objekte aus Photos automatisch perfekt frei
von slashCAM - So 11:09
» Fisherman`s Friend mit Marteria
von klusterdegenerierung - So 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - So 9:21
» Szenische Lanschafts-Takes: Ohne NDs (und mit 60fps)??
von Darth Schneider - So 5:50
» Kurzfilm: Das Vermächtnis
von AndySeeon - Sa 20:20
» Walimex/Samyang Objektiv Set Canon EF(16, 20, 35, 50, 85)
von FrischeKuhmilch - Sa 19:36
» Meg Loeks (faszinierende Bilder)
von roki100 - Sa 18:57
» Insidious 5 — Patrick Wilson/Scott Teems
von Map die Karte - Sa 14:19
» Camcorder gebraucht mit Mini-DV
von ksingle - Sa 13:22
» Accsoon Cineview SE: SDI und HDMI Videofunkstrecke mit Monitoring und Streaming per App
von slashCAM - Sa 11:27
» Original Blackmagic Pocket Cinema Camera
von roki100 - Sa 10:25
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von markusG - Fr 22:11
» MT Pro - erste RGBWW Mini-Leuchtröhre von Aputure angekündigt
von slashCAM - Fr 16:39
» Filmsimulationstool Dehancer Film Pro ab sofort auch als Beta für Final Cut Pro
von rush - Fr 13:32
» 3D funktioniert nicht, wenn auch die "Sonne" aktiviert ist
von AfterDrecks - Fr 13:18
» Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount
von cantsin - Fr 12:34
» Warner Bros. legt "Batgirl" auf Eis - Regisseure sind schockiert
von iasi - Fr 11:37
» Neue Firmware: Linearer Fokus für drei Nikkor Z Objektive
von rush - Fr 10:50
 
neuester Artikel
 
Wie wird man Unterwasserfilmer?

Lennart Rossenfeld ist Unterwasser-Kameramann und gerade auf gutem Weg, sich in dem kleinen aber feinen Kreis international angesagter Tauch-DOP zu etablieren. Wir hatten Gelegenheit, mit ihm über das Filmen unter Wasser, seine Beziehung zu Haien und Walen, seine Kameratechnik, BBC Naturdoku-Produktionen und vieles mehr zu sprechen ... weiterlesen>>

Dynamik - ALEXA LF vs. VENICE 2

Endlich konnten wir die Frage klären, ob Sony mit der neuen VENICE 2 in der Dynamik an die bislang bei uns unbestätigte Cine-Referenz von ARRIs ALEXA Modellen heranreicht... weiterlesen>>