Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 12:57

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 12:44
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 12:29

4. Wir heben Elemente im Bild hervor oder nehmen sie zurück.
Das ist dann das Abwendeln und Nachbelichten beim Herstellen eines Abzugs bzw. die Nutzung all die Werkzeuge der Gradingsoftware.
..und weil wir dabei nicht ein Standbild haben, sondern eine Szene mit komplexem Blocking, bei dem sich die Schauspieler untereinander und natürlich auch den Hintergund immer wieder überdecken, fangen wir an Tagelanges Rotoscoping zu machen, was besonders bei Leuten mit frizzeligen Haaren ganz besonder lustig ist (ich sitze gerade seit einigen Tagen an genau sowas, weil einer dachte, er müsse das nicht richtig leuchten, weil man das in der Post razz-fazz machenkann).

Tolle Wurst, und trotz aller Mühe, sieht man es am Ende halt doch.
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 12:29

Es ist durchaus auch möglich, mit dem vorhandenen Licht zu arbeiten. Man muss es nur richtig nutzen.


Wenn man:
A - Massochistisch veranlagt ist
B - die Scheiße in der Post nicht selbst machen muß

Ganz ehrlich, ich vermeide Powerwindows, Masken etc. wo ich kann, besonders wenn man die Dinger dann auch noch tracken muß, und Überschneidungen raus Rotoskopieren.

Für mich sind das Schadensbegrenzungsmaßnahmen, wenn irgendwas schief gelaufen ist, oder halt nicht anders möglich war. Aber auf keinen Fall ein Gestaltungsmittel, mit dem ich schon beim Dreh plane.
Aha.
Also ist jeder Fotograf, der so etwas benutzt, nur ein pfuschender Flickschuster.

Was mich hier überrascht: Der große BM-Mann nutzt die Möglichkeiten von Programmen wie Resolve nicht (oder nur widerwillig) und arbeitet lieber wie zu Videozeiten.




Frank Glencairn
Beiträge: 13350

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Frank Glencairn » Di 06 Apr, 2021 13:09

Hier geht's nicht um Fotografen - so langsam wird's echt albern.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 13:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 07:24

Dir ist bewußt daß wir hier von Außenaufnahmen, bei bewölktem Himmel zu bestimmten Uhrzeiten reden?
Wie sollen die denn sonst aussehen? Das hat doch mit Deakins nix zu tun. Oder glaubst du allen ernstes der hätte da irgendein geheimes Vooddoo, daß da irgendwas macht, was du nicht könntest? Jeder der ne Kamera auf die selbe Szene gerichtet hätte, hätte das selbe Ergebnis bekommen.
Nun - nach deiner Theorie dürften dann gar keine professionellen Außenaufnahmen möglich sein, da dein Dogma schließlich lautet: Ohne Lichtsetzen geht nichts.

Und doch hat selbst ein Deakins bei 1917 Einstellungen gedreht, die ganz ohne Lichtsetzen auskamen.

Das geheime Vooddoo ist die Post.

Und das Ausrichten einer Kamera auf eine Szene macht eben noch lange nicht das selbe Ergebnis.

Oder denkst du, dass die verschiedene Jahreszeit den Unterschied hier ausmacht?
Bild

Bild




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 13:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:09
Hier geht's nicht um Fotografen - so langsam wird's echt albern.
Du siehst einen Unterschied zwischen der Bildgestaltung bei Film und Foto?

Jetzt wird´s wirklich albern.
Aber schon klar: Ein Fotonegativ war und ist natürlich etwas absolut anderes als ein Filmnegativ. ;-)




pillepalle
Beiträge: 3866

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von pillepalle » Di 06 Apr, 2021 13:26

iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 12:29
pillepalle hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 11:52
@ iasi

Dir ist anscheinend nicht mal das Zonensystem klar. Ich kann genauso gut eine Kamera aus den dreißiger Jahren mit einer heutigen vergleichen. Das ist ungefähr so hilfreich wie vom Zonensystem zu schwadronieren.

VG
Schauen wir mal:

1. Wir messen die Lichtwerte.
Belichtsmesser oder z.B. Histogramm.

2. Wir belichten optimal.
ETTR.

3. Wir entwickeln das Negativ. / Wir entwickeln das Raw.
Das geht dann über ein LUT-drüber und dem in-Kamera-Prozess hinaus.

4. Wir heben Elemente im Bild hervor oder nehmen sie zurück.
Das ist dann das Abwendeln und Nachbelichten beim Herstellen eines Abzugs bzw. die Nutzung all die Werkzeuge der Gradingsoftware.


Dabei ist finden wir das Lichtsetzen im 1.Schritt, wobei es im Hinblick auf die anderen Schritte erfolgt.
Es ist durchaus auch möglich, mit dem vorhandenen Licht zu arbeiten. Man muss es nur richtig nutzen.
Lichtsetzen ist natürlich ein wichtiges Gestaltungsmittel, aber es ist nur Teil eines gesamten Prozesses.
Wer denkt, mit dem 1.Schritt sei es getan und er könne 3. bis 4. weglassen, kann von seinem cinematischen Look weiterträumen.
Das hat nur alles überhaupt nichts mit dem Zonensystem zu tun. Du schreibst doch selber das Du ETTR belichtest und nicht nach den 10 Zonen von Adams?! Und optimal zu belichten ist das Ziel jeder Technik. Das was Du entwickeln nennst, hat früher am Negativ stattgefunden. Dein Schritt 4 (Abwedeln und Nachbelichten) hingegen am Positiv, also dem Print. Das hat alles ziemlich wenig mit Deinen Vergleichen in der Post zu tun. Heute biege ich mir die Gradationskurve wie ich möchte, dafür brauche ich keine speziellen Entwickler oder die Technik von Adams. Insofern hinkt Dein Vergleich völlig.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 13350

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Frank Glencairn » Di 06 Apr, 2021 18:56

iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:15

Du siehst einen Unterschied zwischen der Bildgestaltung bei Film und Foto?
Wen du mit deiner Wedeltechnik mal statt eines Fotos einen laufende Szene "entwickelst" wirst du den Unterschied schon merken.
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:15

Aber schon klar: Ein Fotonegativ war und ist natürlich etwas absolut anderes als ein Filmnegativ. ;-)
Was hat das jetzt mit Negativen zu tun?
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 20:53

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 18:56
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:15

Du siehst einen Unterschied zwischen der Bildgestaltung bei Film und Foto?
Wen du mit deiner Wedeltechnik mal statt eines Fotos einen laufende Szene "entwickelst" wirst du den Unterschied schon merken.
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:15

Aber schon klar: Ein Fotonegativ war und ist natürlich etwas absolut anderes als ein Filmnegativ. ;-)
Was hat das jetzt mit Negativen zu tun?
Wozu hat denn ein Programm wie Resolve diese Traking-Funktion?
Nutzt du das etwa nur, um Titel an ein Bildelement zu pinnen?

Was das mit Negativen zu tun hat?
Dann erklär ich´s mal einfach und direkt:
Ein Raw-Foto unterscheidet sich nicht von einem Raw-Filmeinzelbild.

Vielleicht gehörst du aber eben auch zu den JPG-Knipsern, die Raw bei ihren Fotokameras abschalten, weil es ihnen zu mühsam ist.




Jott
Beiträge: 19193

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Jott » Di 06 Apr, 2021 21:23

Merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Lass doch einfach gut sein und zeig irgendwann mal ein wedeltrackingohneleuchtengeleuchtetes Werk in Anselvision aus deiner Produktion. Wenn du mal eine Kamera dafür gefunden hast. Nur so könntest du deine Überlegenheit beweisen, neben der andere zum Kaugummi an deiner Birkenstocksohle degradiert werden.

Ich finde schon, dass deine Überheblichkeit eine gewisse Bringschuld bedingt. Nach all den Jahren.




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 21:28

pillepalle hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 13:26
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 12:29


Schauen wir mal:

1. Wir messen die Lichtwerte.
Belichtsmesser oder z.B. Histogramm.

2. Wir belichten optimal.
ETTR.

3. Wir entwickeln das Negativ. / Wir entwickeln das Raw.
Das geht dann über ein LUT-drüber und dem in-Kamera-Prozess hinaus.

4. Wir heben Elemente im Bild hervor oder nehmen sie zurück.
Das ist dann das Abwendeln und Nachbelichten beim Herstellen eines Abzugs bzw. die Nutzung all die Werkzeuge der Gradingsoftware.


Dabei ist finden wir das Lichtsetzen im 1.Schritt, wobei es im Hinblick auf die anderen Schritte erfolgt.
Es ist durchaus auch möglich, mit dem vorhandenen Licht zu arbeiten. Man muss es nur richtig nutzen.
Lichtsetzen ist natürlich ein wichtiges Gestaltungsmittel, aber es ist nur Teil eines gesamten Prozesses.
Wer denkt, mit dem 1.Schritt sei es getan und er könne 3. bis 4. weglassen, kann von seinem cinematischen Look weiterträumen.
Das hat nur alles überhaupt nichts mit dem Zonensystem zu tun. Du schreibst doch selber das Du ETTR belichtest und nicht nach den 10 Zonen von Adams?! Und optimal zu belichten ist das Ziel jeder Technik. Das was Du entwickeln nennst, hat früher am Negativ stattgefunden. Dein Schritt 4 (Abwedeln und Nachbelichten) hingegen am Positiv, also dem Print. Das hat alles ziemlich wenig mit Deinen Vergleichen in der Post zu tun. Heute biege ich mir die Gradationskurve wie ich möchte, dafür brauche ich keine speziellen Entwickler oder die Technik von Adams. Insofern hinkt Dein Vergleich völlig.

VG
Der Negativfilm kann durch die Entwicklung an die 10 Zonen angepasst werden.

Bei einer Digitalkamera erfolgt die Anpassung indem man den Teil des Histogramms nutzt, der Bildinformationen enthält und auf die 10 Zonen "verteilt". Den DR der Kamera nutzt man oft nicht voll aus:
Bild

Dabei geht es eben nicht nur um das aufziehen.

Habe ich eine Aufnahme mit einer Lichtquelle im Bild, bei der die Zeichnung erhalten werden soll - z.B. ein Feuer - dann will ich vielleicht nur die Mitten hochziehen.
Hier nutze ich dann vielleicht den DR der Kamera auch voll aus.
Wozu sollte ich denn auch sonst einen hohen DR benötigen.




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 21:34

Jott hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 21:23
Merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Lass doch einfach gut sein und zeig irgendwann mal ein wedeltrackingohneleuchtengeleuchtetes Werk in Anselvision aus deiner Produktion. Wenn du mal eine Kamera dafür gefunden hast. Nur so könntest du deine Überlegenheit beweisen, neben der andere zum Kaugummi an deiner Birkenstocksohle degradiert werden.

Ich finde schon, dass deine Überheblichkeit eine gewisse Bringschuld bedingt. Nach all den Jahren.
Was soll denn nun dieses Niveau?

Wieder mal stelle ich fest: Mit dir ist diskutieren nicht ergiebig.




Jörg
Beiträge: 8969

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Jörg » Di 06 Apr, 2021 21:57

Wieder mal stelle ich fest: Mit dir ist diskutieren nicht ergiebig.
das sagt der Richtige...




iasi
Beiträge: 17028

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von iasi » Di 06 Apr, 2021 22:08

Jörg hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 21:57
Wieder mal stelle ich fest: Mit dir ist diskutieren nicht ergiebig.
das sagt der Richtige...
aha - und jetzt willst du also noch "wer hat das letzte Wort spielen". :)

Nur zu.




roki100
Beiträge: 6832

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von roki100 » Di 06 Apr, 2021 22:33

Aufpassen!
Jörg und das letzte Wort und schon ist die Thema für Offtopic bedroht.
hihi ;)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 6832

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von roki100 » Di 06 Apr, 2021 22:48

hier noch der alte Blindvergleich:



oder das:


Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Frank Glencairn
Beiträge: 13350

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 07 Apr, 2021 00:05

iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 20:53

Wozu hat denn ein Programm wie Resolve diese Traking-Funktion?
Nutzt du das etwa nur, um Titel an ein Bildelement zu pinnen?
Vielleicht liest du nochmal was ich oben über Masken/Windows und Roto im laufenden Bild geschrieben habe,
und warum das ganz schnell zu einem pain in the ass werden kann.
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 20:53

Was das mit Negativen zu tun hat?
Dann erklär ich´s mal einfach und direkt:
Ein Raw-Foto unterscheidet sich nicht von einem Raw-Filmeinzelbild.
Letzteres stimmt, ersteres beantwortet nicht meine Frage.
iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 20:53
Vielleicht gehörst du aber eben auch zu den JPG-Knipsern, die Raw bei ihren Fotokameras abschalten, weil es ihnen zu mühsam ist.
Ja genau, das wär ja auch total typisch für mich, weil ich ja für meine Datensparsamkeit und Bequemlichkeit bekannt bin :D
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19603

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 07 Apr, 2021 00:30

iasi hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 11:54
Mantas hat geschrieben:
Di 06 Apr, 2021 11:49


Ist es nicht das, was hier alle versuchen dir zu sagen?
Soll ich dir jetzt auch noch die Bedeutung des Satzes erklären?
Vielleicht nicht das schlechteste, denn zumindest ich habe noch nie eine Lampe aufgestellt bekommen, entweder haben sie eine Fassung wo ich sie vorm abstellen erst einmal reinschrauben muß, oder sie benötigen einiges an Elektrik und einen Kühlkörper welches da noch dran muß.

Ist also alles garnicht so einfach mit dem Licht, zumindest wenn man für die Lampen die Leuchten vergisst.;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 6832

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von roki100 » Mi 07 Apr, 2021 01:26

Auch interessant:

Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




srone
Beiträge: 9756

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von srone » Mi 07 Apr, 2021 01:32

umso mehr dein set an "production value"* hat, umso weniger musst du verstecken, das gut ausgeleuchtet, was will man mehr?...;-)

lg

srone

*danke axel für diese grandiose wortschöpfung, damit ist so viel beschrieben...;-)
"x-log is the new raw"




Axel
Beiträge: 13864

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Axel » Mi 07 Apr, 2021 04:45

srone hat geschrieben:
Mi 07 Apr, 2021 01:32
umso mehr dein set an "production value"* hat, umso weniger musst du verstecken, das gut ausgeleuchtet, was will man mehr?...;-)

lg

srone

*danke axel für diese grandiose wortschöpfung, damit ist so viel beschrieben...;-)
Das ist ein feststehender Begriff:
https://en.m.wiktionary.org/wiki/production_value
roki100 hat geschrieben:
Mi 07 Apr, 2021 01:26
Auch interessant:

... und den Begriff production value habe ich aus Stu Maschwitz’ The DV Rebel’s Guide to making killer action movies on the cheap. Wenn man es sich leisten kann, riet Stu, kauft man sich eine DV Kamera, die 24 PSF aufzeichnen kann. Wie sich die Silberrücken unter uns noch erinnern, gab es da noch kein Bokeh.
Zur Aufmotzung des Look&Feels war es wichtig, Schauplätze zu suchen. Ja, ihr habt eine jämmerliche Auflösung, aber ihr braucht einen establishing shot, weil immer nur Amerikanische und Halbnah keine Geschichte erzählen.

Bezüglich des Bokeh-Reaktionstests glaube ich, dass alles erlaubt ist, was der Geschichte hilft. Meistens wirkt ein starker sDoF dem entgegen. Man will den Kontext sehen. Wenn es mal für die Erzählung wichtig und zugleich plausibel ist, den Kontext auszublenden.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 13350

Re: Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 07 Apr, 2021 08:41

Axel hat geschrieben:
Mi 07 Apr, 2021 04:45
Wenn man es sich leisten kann, riet Stu, kauft man sich eine DV Kamera, die 24 PSF aufzeichnen kann. Wie sich die Silberrücken unter uns noch erinnern, gab es da noch kein Bokeh.
..bis man dann an die Mühle, selbstgebastelte Kistchen mit drehenden DVDs geschraubt hat ;-)
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sand für (billige) Sandsäcke
von ruessel - Fr 5:49
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 5:08
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von TheBubble - Fr 2:46
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von Blackbox - Fr 0:20
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von mash_gh4 - Fr 0:07
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:40
» ab Anfang 2016: SCARLET-W!
von Frank Glencairn - Do 21:10
» [Verkaufe] Sachtler Flowtech Bodenspinne für 75mm / 100mm
von rush - Do 20:53
» Impfung für Medienschaffende?
von iasi - Do 20:16
» >Der LED Licht Thread<
von freezer - Do 19:47
» EOS R owners/users: Now that type R model has been out for a while, what is your honest non-fanboy (fanperson) opinion?
von freezer - Do 19:44
» Adobe April Update ist da
von klusterdegenerierung - Do 18:18
» RED Hydrogen gesichtet
von RUKfilms - Do 17:37
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von medienonkel - Do 17:21
» Kaufberatung Kamera Vorlesung
von markusG - Do 16:02
» Ronin S + Focus Wheel Sony A6400
von Axel - Do 14:14
» LG kündigt professionelle Colorgrading Monitore an
von motiongroup - Do 12:03
» Laowa Argus - Lichtstarke APS-C Objektive
von Frank Glencairn - Do 11:33
» Canon XF305 Profi-Camcorder inkl. viel Zubehör
von redi78 - Do 10:19
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von mediadesign - Do 10:11
» Was schaust Du gerade?
von Kevin Reimann - Mi 21:10
» Sony PMW-EX1 Firmware
von Noppsche - Mi 20:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von cantsin - Mi 20:15
» Video ohne Zeitlimit (ähnlich FZ2000)
von Jan - Mi 19:25
» Aktueller Sensorformat-Online-Calculator - Sensorsizes.com
von xteve - Mi 19:21
» Probleme mit NVIDIA Grafiktreiber Quadro K4000M
von mash_gh4 - Mi 18:28
» Raspberry Pi 12bit 4K Sensor $50
von mash_gh4 - Mi 17:21
» Zeitraffer
von Hape42 - Mi 17:14
» Kleines Streaming-Rack mit ATEM Mini
von Sammy D - Mi 16:41
» Anker PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI-Unterstützung
von rudi - Mi 16:04
» FX6 an andere Sony Modelle angleichen
von peerless - Mi 15:36
» Wise 2 TB CFexpress-Karte mit 1.550 MB/s mnaximaler Schreibgeschwindigkeit
von medienonkel - Mi 15:32
» Wie mache ich einen Lowbudget-Produktclip interessant ohne das Setting zu verlassen?
von Jott - Mi 12:32
» Was ist die nächste wichtige Messe?
von lensoperator - Mi 9:58
» die Schrift nur bis zur Mitte des Bildes scrollen, dann stehen bleiben
von Jott - Di 22:26
 
neuester Artikel
 
LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI

Die Anker PowerConf C300 will unter den zahlreichen anderen USB-Webcams durch ihre KI-Features auffallen. Doch rechtfertigt dies letztlich den stolzen Preis von 130 Euro? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...