Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Red Komodo Konkurrent in Sicht?



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
roki100
Beiträge: 3132

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von roki100 » Di 11 Feb, 2020 10:53

ja das meine ich, Sigma ist ein gutes Beispiel dass das geht.
Ein bisschen größer sollt aber die Traum-Micro (als die jetzige Micro) schon sein.




Darth Schneider
Beiträge: 4478

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 11:03

Ja und ohne diese idiotische Kabelpeitsche, lieber gleich mit den richtigen Anschlüssen....
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Di 11 Feb, 2020 11:17

prime hat geschrieben:
Mo 10 Feb, 2020 21:36
Wenn bei einem Rissschwenk sich die Balken biegen, irritiert es den Zuschauer eher, als irgendeine Farbtonverschiebung.
Lies dir deine Aussage nochmal durch, gerne zweimal (hab da noch etwas hervorgehoben, als Hilfe). So und wenn du es immer noch nicht verstanden hast, dann kann ich dir auch nicht helfen.
Oder ist das Einfordern von Belegen nur eine Einbahnstraße?
Du hast keinen Beleg geliefert, nur zwei völlig irrelevante YT Videos verlinkt. Die haben mit den Rolling Shutter der üblichen CineCams absolut gar nix zu tun, siehe:



Fahr also schön weiter auf der Einbahnstraße ;-P
Du bringst keine Argumente mehr.
Vielmehr zeigst du, wie sehr sich die Kamerahersteller bemühen, den RS-Effekt zu minimieren und lieferst doch nur einen Beleg dafür, wie relevant dieser Effekt nun mal ist.

Wenn eine Szene in Blau getüncht wird, ist der Hautton sicherlich nicht mehr neutral. Und dennoch stört sich der Zuschauer nicht daran.
Wenn die Kamera mit einem Fahrzeug mitschwenkt und sich dabei die Gebäude im Hintergrund neigen, ist dies nun einmal etwas anderes. Und dies vermeiden die Leute von Filmproduktionen tunlichst. Du hast mir noch kein Beispiel aus einer Filmproduktion gezeigt, bei der dieser Effekt in Kauf genommen wird. Dabei ist er doch deiner Meinung nach irrelevant.

Dass Hersteller wie Red versuchen, einen Global Shutter-Sensor zu entwickeln, ist nach deiner Logik ja völlig sinnlos.

Und dass das eine Youtube-Video, das ich verlinkt hatte, von Sony ist, hat natürlich für dich auch nichts zu sagen. Was entwickelt Sony nochmal?




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Di 11 Feb, 2020 11:25

Onkel Danny hat geschrieben:
Mo 10 Feb, 2020 23:52
Seitdem die Komodo mit GS angekündigt wurde, braucht iasi das auch zwingend.
Denn sein neuestes Werk, wird zu 99% auf Gimbal, mit massivem Einsatz von Reißschwenks
gedreht ;)
Da frag ich mich nun natürlich, was und mit was du filmst, dass du dem RS-Effekt keine Bedeutung schenken musst.

GS ist also eine unwichtige technische Entwicklung?
Aber noch mehr Empfindlichkeit und mehr Pixel und mehr DR braucht man natürlich immer.
Ich hab dann zwar nur wenige Tage zum Drehen, wenn ich meinen nächsten Film bei Vollmondlicht drehen will, aber das ist schließlich die Hauptanforderung die eine Kamera erfüllen muss. ;)




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Di 11 Feb, 2020 11:37

roki100 hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 10:40
Ich denke, eine Blackmagic Micro 6K wäre für iasi eine alternative.
Die würde ich mir wohl ziemlich sicher ins Haus holen.

Die P4k/P6k sind gegenüber der Pocket auch gewachsen, also wäre es ja kein Bruch, wenn eine Micro 6k etwas größer würde - etwas.

Mit den "Innereien" der P6k wäre ich völlig zufrieden.

Gegenüber der Komodo würde zwar der Global Shutter fehlen, dafür würde eine Micro 6k mit 50fps aufwarten.

Den Canon-Adapter mit ND-Filter würde ich jedoch auch vermissen.




prime
Beiträge: 731

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von prime » Di 11 Feb, 2020 12:02

iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:17
Du bringst keine Argumente mehr.
Ich hab nur einen Beweis für deine Aussage gefordert, hast du nicht geliefert. Hier also kein Neuland.
iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:17
Dass Hersteller wie Red versuchen, einen Global Shutter-Sensor zu entwickeln, ist nach deiner Logik ja völlig sinnlos.
Es war mir klar das du früher oder später versuchen wirst mir zu unterstellen ich wäre irgendwie gegen GS, dabei hab ich das nirgends angedeutet oder auch nur gesagt. Zeigt aber auch das du dir es zusammenreimst wie es passt. Und auch hier kein Neuland.
iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:17
Und dass das eine Youtube-Video, das ich verlinkt hatte, von Sony ist, hat natürlich für dich auch nichts zu sagen. Was entwickelt Sony nochmal?
Vollkommen irrelevant, du sollst doch nur den Beleg dafür liefern das RS den Zuschauer eher irritiert als irgendeine Farbtonverschiebung. Wenn ein Hersteller einen Unterschied zwischen "alte Technik und unsere neue XYZ Technik" zeigen will, dann nehmen sie immer etwas wo es so offensichtlich und übertrieben ins Auge springt. Wenn man die Unterschiede suchen muss bringt es doch nix.

Ah und aus Spass:


Sind viele Kommentare, kein einziger über die sichtbar gebogenen Balken in einigen Szenen.

So und jetzt ist gut, viel Spass mit der Komodo irgendwann mal ;-)




freezer
Beiträge: 1813

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von freezer » Di 11 Feb, 2020 14:16

Rolling Shutter war bei der BMCC noch recht sichtbar, aber seit der UM46k und PCC4k spielt der für mich keine Rolle mehr. Klar GS wäre am besten, ist für mich aber mittlerweile kein Kaufkriterium mehr, sofern ein RS-Sensor kurze Auslesezeiten bietet. Selbst die mittlerweile "uralte" Canon EOS C100 liest für szenischen Film schnell genug aus und hat bei "Marlene" kein bisschen gestört.

iasi, kannst Du uns mal ein paar Beispielaufnahmen von Deinen Arbeiten zeigen, wo der GS wichtig gewesen wäre? Wo war RS für Dich der Dealbreaker?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jörg
Beiträge: 7635

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von Jörg » Di 11 Feb, 2020 14:20

iasi, kannst Du uns mal ein paar Beispielaufnahmen von Deinen Arbeiten zeigen,
Publikum noch stundenlang,
wartete auf Bumerang...;-((
Zuletzt geändert von Jörg am Di 11 Feb, 2020 15:04, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Di 11 Feb, 2020 14:27

prime hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 12:02

Ah und aus Spass:


Sind viele Kommentare, kein einziger über die sichtbar gebogenen Balken in einigen Szenen.

Kommentare über was? Wo sind sie denn, die gebogenen Balken.

Weißt du eigentlich überhaupt, wie so was dann aussieht, wenn man´s nicht vermeidet, wie die Macher von F&F?

Eben z.B. durch den Electronic Global Shutter der genutzen Sony-Cam.




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Di 11 Feb, 2020 14:49

freezer hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 14:16
Rolling Shutter war bei der BMCC noch recht sichtbar, aber seit der UM46k und PCC4k spielt der für mich keine Rolle mehr. Klar GS wäre am besten, ist für mich aber mittlerweile kein Kaufkriterium mehr, sofern ein RS-Sensor kurze Auslesezeiten bietet. Selbst die mittlerweile "uralte" Canon EOS C100 liest für szenischen Film schnell genug aus und hat bei "Marlene" kein bisschen gestört.

iasi, kannst Du uns mal ein paar Beispielaufnahmen von Deinen Arbeiten zeigen, wo der GS wichtig gewesen wäre? Wo war RS für Dich der Dealbreaker?
Bei der BMCC war er extrem - das kennst du ja wohl selbst.

Aber auch bei der Red hatte ich mal ein Problem mit Flash Band.
Mit meiner 3-Chip-Cam gab´s das eben nie.

Man kann den RS-Effekt vermeiden, aber es bedeutet dann eben immer auch eine Einschränkung. Eben z.B. auch schnelles Mitschwenken, wenn im Hintergrund etwas Senkrechtes zu erkennen ist.




Onkel Danny
Beiträge: 374

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von Onkel Danny » Di 11 Feb, 2020 14:53

iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:17
Du bringst keine Argumente mehr.
Vielmehr zeigst du, wie sehr sich die Kamerahersteller bemühen, den RS-Effekt zu minimieren und lieferst doch nur einen Beleg dafür, wie relevant dieser Effekt nun mal ist.

Wenn eine Szene in Blau getüncht wird, ist der Hautton sicherlich nicht mehr neutral. Und dennoch stört sich der Zuschauer nicht daran.
Wenn die Kamera mit einem Fahrzeug mitschwenkt und sich dabei die Gebäude im Hintergrund neigen, ist dies nun einmal etwas anderes. Und dies vermeiden die Leute von Filmproduktionen tunlichst. Du hast mir noch kein Beispiel aus einer Filmproduktion gezeigt, bei der dieser Effekt in Kauf genommen wird. Dabei ist er doch deiner Meinung nach irrelevant.

Dass Hersteller wie Red versuchen, einen Global Shutter-Sensor zu entwickeln, ist nach deiner Logik ja völlig sinnlos.

Und dass das eine Youtube-Video, das ich verlinkt hatte, von Sony ist, hat natürlich für dich auch nichts zu sagen. Was entwickelt Sony nochmal?
Ihr beide habt Beispiele gebracht und keiner hat gesagt, das der RS Effekt egal sei. Er ist aber auch nicht so schlimm, das man Heute nichts drehen kann...

RED stellt selbst keine Sensoren her, die nehmen nur was sie bekommen können.
Und das andere auch an GS arbeiten bezweifelt ebenfalls niemand.
iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:25
Da frag ich mich nun natürlich, was und mit was du filmst, dass du dem RS-Effekt keine Bedeutung schenken musst.

GS ist also eine unwichtige technische Entwicklung?
Aber noch mehr Empfindlichkeit und mehr Pixel und mehr DR braucht man natürlich immer.
Ich hab dann zwar nur wenige Tage zum Drehen, wenn ich meinen nächsten Film bei Vollmondlicht drehen will, aber das ist schließlich die Hauptanforderung die eine Kamera erfüllen muss. ;)
Alles mögliche, nur nicht dauerhafte Reißschwenks ;)
Du tust gerade so, als könnte jetzt zur Zeit nichts drehen...
iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:25
GS ist also eine unwichtige technische Entwicklung?
Sagt wer?!

iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:37
Gegenüber der Komodo würde zwar der Global Shutter fehlen, dafür würde eine Micro 6k mit 50fps aufwarten.

Den Canon-Adapter mit ND-Filter würde ich jedoch auch vermissen.
Fehlen? Du hast doch gar keine Cam mit GS, da kann nichts fehlen!
Vermissen? Einen Adapter den Du nie in der Hand hattest!
freezer hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 14:16
iasi, kannst Du uns mal ein paar Beispielaufnahmen von Deinen Arbeiten zeigen, wo der GS wichtig gewesen wäre? Wo war RS für Dich der Dealbreaker?
Du wirst niemals etwas von iasi zu Gesicht bekommen, das wird nicht passieren!
iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 14:27
Eben z.B. durch den Electronic Global Shutter der genutzen Sony-Cam.
Kein Ding, ist eben genau eine Szene, für alle anderen geht auch RS ;)

greetz




roki100
Beiträge: 3132

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von roki100 » Di 11 Feb, 2020 15:24

Du wirst niemals etwas von iasi zu Gesicht bekommen, das wird nicht passieren!
Vielleicht ist er als Kameramann bei Beate Uhse oderso...? Und Blumentöpfe etc. Filmen extra für SlashCam User ist nicht so sein Ding? Keine Ahnung... :/




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Mi 12 Feb, 2020 19:07

Onkel Danny hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 14:53

iasi hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 11:37
Gegenüber der Komodo würde zwar der Global Shutter fehlen, dafür würde eine Micro 6k mit 50fps aufwarten.

Den Canon-Adapter mit ND-Filter würde ich jedoch auch vermissen.
Fehlen? Du hast doch gar keine Cam mit GS, da kann nichts fehlen!
Vermissen? Einen Adapter den Du nie in der Hand hattest!

Würde - Konjunktiv.

Würde ich eine BMD Micro 6k kaufen ...
Würde ich eine Red Komodo kaufen ...

Ich werde eine leichte, kompakte 6k-Raw-Cine-Cam kaufen - möglichst noch dieses Jahr.
Nun ist die technische Entwicklung schließlich so weit vorangeschritten, dass das Jahr 2020 eine gewisse Auswahl bieten wird.

Interessant finde ich den RAW Format Vergleich, der R3D als Maßstab sieht. Wobei ich auch von BRaw bisher einen guten Eindruck habe.

Und natürlich hatte ich schon Kameras, die keinen RS hatten.




iasi
Beiträge: 13941

Re: Red Komodo Konkurrent in Sicht?

Beitrag von iasi » Mi 12 Feb, 2020 19:11

roki100 hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 15:24
Du wirst niemals etwas von iasi zu Gesicht bekommen, das wird nicht passieren!
Vielleicht ist er als Kameramann bei Beate Uhse oderso...? Und Blumentöpfe etc. Filmen extra für SlashCam User ist nicht so sein Ding? Keine Ahnung... :/
Gibt´s denn Beate Uhse noch?
Ich fände übrigens Beate Uhse-Filme auch nicht peinlicher als so manches, das z.B. von TV-Programmanbietern ausgestrahlt wird. ;)

Nackte Haut ist doch schön ... hier können dann Kameras mit guter Hauttonwiedergabe glänzen. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:40
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von Jott - Fr 10:37
» Mein neues Reel
von rdcl - Fr 10:36
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von suchor - Fr 10:26
» Budget 5000€
von rush - Fr 10:18
» mp4 Bitraten Problem gelöst!
von Jörg - Fr 10:00
» workflow video/audiobearbeitung
von Bluboy - Fr 9:49
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Fr 9:47
» Lebensdauer von BetaCam Playern
von MK - Fr 9:29
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von RUKfilms - Fr 8:47
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Fr 8:44
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von rob - Fr 8:25
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von eitlefilme - Fr 7:15
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - Fr 7:14
» Musik & Video mal anders
von klusterdegenerierung - Fr 0:51
» UFC / Boxing
von 7River - Do 21:32
» Making of Moviesets from Alien
von Bluboy - Do 20:58
» Handbrake- Probleme
von AndySeeon - Do 20:29
» Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?
von Darth Schneider - Do 19:50
» Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?
von Jan - Do 19:43
» unreal engine
von roki100 - Do 19:20
» Eurocom Tornado F7W: Notebook mit bis zu 28 TB SSD Speicherplatz
von pillepalle - Do 19:04
» Canon MV930 Fehlermeldung
von StanleyK2 - Do 18:53
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von marty_mc - Do 17:50
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von 4TY8 - Do 17:47
» DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren
von Rick SSon - Do 16:46
» Christoph 76 + a6300 + Zhiyun Crane
von rudi - Do 14:43
» BMPCC4K kein echtes 4K
von roki100 - Do 13:02
» DVB-T2 an Sat Schüssel?
von aus Buchstaben - Do 12:55
» Die Verschmelzung von Werbung und Realität auf Youtube etc
von aus Buchstaben - Do 12:34
» Videonachbearbeitung Untertitel Ein- und Ausblenden
von Fazweifla - Do 12:28
» (One Take Film) LIMBO ab heute (20.02.) im Kino
von -paleface- - Do 11:58
» Blackmagic Davinci Resolve ruckelt
von klusterdegenerierung - Do 10:36
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von Frank Glencairn - Do 9:27
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von micha2305 - Do 1:11
 
neuester Artikel
 
Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

Miller CX2 75mm Fluidkopf

Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.