Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 12846

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Frank Glencairn » Do 30 Jan, 2020 08:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 30 Jan, 2020 07:28

Findet ihr Profis denn eine von den Kameras besser, was die Bildqualität angeht ? Ich wenigstens, sehe keinen relevanten Unterschied.
Bei so ner gut ausgeleuchteten Studioszene würdest du wahrscheinlich selbst auf nem Handy keinen großen Unterschied sehen.
Darth Schneider hat geschrieben:
Do 30 Jan, 2020 07:28
Was die verschiedenen Camera Setups betrifft, sieht ihr die vielen scheinbar nötigen Kabel am ZCam Weinachtsbaum ? Das würde mich so was von nerven..;)
Der Preis den man für Modularität zahlt - muß jeder selbst wissen, was ihm wichtiger ist.

Wenn ich nur eine Kamera hätte, würde ich wahrscheinlich auch ne modulare nehmen, bei mir ist die Pocket aber eher B oder C Cam, deshalb will ich da lieber eine die ohne zusätzliches Gerödel auskommt.

Auf der anderen Seite sehen meine A Cams (Red/Arri/Ursa) trotzdem meistens wie Weihnachtsbäume aus, weil Audio, Timecode, Monitor, Funkstrecken, FF etc.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Do 30 Jan, 2020 08:11

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 30 Jan, 2020 07:28


Was die verschiedenen Camera Setups betrifft, sieht ihr die vielen scheinbar nötigen Kabel am ZCam Weinachtsbaum ? Das würde mich so was von nerven..;)
Das ist nur wegen der SSD.
Ein Kabel zum USB. Eins zum Strom.
Hättest du mit der Pocket auch.

Ich selber würde immer intern aufnehmen. Weil ich auf SSDs aufnehmen albern finde. Das Argument Geld damit zu sparen finde ich plausibel... Aber ist dann auch mit mehr Geraffel verbunden.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 12846

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Frank Glencairn » Do 30 Jan, 2020 08:13

Sehe ich auch so - ich benutze auch immer nur die nackte Pocket - kein Cage, nur interne Akkus und C-Fast, sonst geht mir ja der ganze Kompaktheits-Faktor flöten.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Darth Schneider
Beiträge: 6944

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Do 30 Jan, 2020 08:56

Ich habe sogar zwei Samsung Ssds, aber die setzen schon Staub an. (Das Geld hätte ich besser in eine CFast Karte gesteckt). Weil mich das SSd Gerigge und die Kabel, dieses dämliche Smallrig Cable Clamp, nervt bis zum abwinken. Man muss jedes Mal das ganze Zeugs abschrauben ausstecken bevor man die Kamera in die Tasche packen kann.
Und ich habe das Gefühl diese USB c Stecker sind auch nicht für die Ewigkeit gemacht.
Am liebsten filme somit ich auch mit internen Karten.
Das Smallrig Cage mag ich aber schon, das extra Gewicht schadet nix, für Aufnahmen aus der Hand und man kann die Kamera auf den Tisch positionieren ohne das sie aufs Objektiv kippt...ausserdem hab ich oben ein Handgriff, aus reiner Bequemlichkeit, zum herumtragen..;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mi 04 Mär, 2020 22:53

hat schon jemand die Z-Cam? Und was ist mit der E2C? So bezaubert sehen die test aufnahmen nicht wirklich? Falls jemand die E2C hat, dann bitte ein paar z-log nograde prores files zur Verfügung stellen.

Die meisten Tests die ich gesehen habe, sind so naja... außer das vll.:



Ich denke aber, dass diese Berge und alles Drumherum auch mit nem Smartphone gut aussehen vll. sogar besser.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




kuntha
Beiträge: 25

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von kuntha » Do 05 Mär, 2020 12:27

....kommt drauf an für was man sie verwendet, die anderen können halt nicht 120 frames in 4 k!
test:





roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Mär, 2020 10:03

also ich weiß es nicht ob ich mir so eine Z-Cam E2 kaufen soll... natürlich würde ich die bmpcc weiterhin behalten, doch wenn ich mir die 4K Bilder und 160fps anschaue, finde ich einfach toll...
Ich finde auch Sigma FP toll, doch die hat nicht diese ganze nützliche schickimicky Sachen z.B. Smartphone als Bildschirm und gleichzeitig auch die Kamera damit steuern - das gefällt mir bei Z-Cam E2.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




rush
Beiträge: 11418

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Mo 13 Apr, 2020 12:37

Was "Neues" zur E2-6F - by Vistek... vielleicht ja interessant für iasi oder so ;-)
Wobei... er nutzt sie in einem kleinen Rig/Cage mit Mattebox... vielleicht dann doch die falsche Cam - dafür ist sie schließlich nicht gemacht.

keep ya head up




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Mo 13 Apr, 2020 12:52

Es gibt für mich ja nur einen Grund warum ich mir keine ZCAM geholt habe. Kein SDI Out.
Zumindest bei den großen hätten die das doch einbauen können.

Ich habe es bei meiner Gh5 mit Shogun über HDMI immer und immer wieder versucht, aber mich stört dieses Lag über HDMI extrem.

Bildqualität und Formfaktor spricht mich ansonsten sehr an.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 12:59

Tja - auch wieder jemand, der die ZCam als Videokamera nutzt.
ProRes 422 ist für eine CineCam nicht mehr angemessen.

Und ZRaw ist eben leider (noch) nicht nutzbar.



Hinzu kommt, dass h265 nicht nur in der 420-Version geboten wird, sondern selbst ordentliche Rechner extrem fordert:
I have a problem with my zcam h265 120fps footage on my Windows Maschine. I’m running a Threadripper 3970 and two Radeon 7.
The problem is resolve is not able to play the footage.


Letztlich bekommt man im gleichen Preisspektrum bald auch die Red Komodo, die dann eben RedRaw und nicht nur live streaming bietet. ZCam täte gut daran, auch mal an einer brauchbaren Raw-Lösung statt an Videostreaming zu arbeiten.




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 14:49

RAW, der einzige sichtbare Vorteil gegenüber ProRes oder H264/5 10Bit ist m.M. folgendes:
1. unabhängig von kamerainterne WB/ColorTemp und ISO
2. Highlight Recovery

Alles andere bzw. 2+Bit mehr, ist unsichtbar und auch bei ColorGrading..oder für die meisten von uns hier (die ja kein Kino machen) nicht wirklich erforderlich. 10Bit reicht völlig aus.

Daher verstehe ich nicht, warum ProRes 422 für eine CineCam nicht mehr angemessen ist, wo doch die beste Kamera dieser Welt meist mit ProRes große Kinobilder gemacht hat und auch im Jahr 2019 (2020+ wird es m.M nicht anders sein), hat die selbe Kamera den besten Preis gewonnen...

Falls ich mich täusche, dann bitte mit sichtbare und vorteilhafte Unterschied beweisen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 15:54

Wenn ich stundenlang Videos aufnehme oder streame, dann mögen ProRes oder H265 ja genug sein.

Wenn ich jedoch Momente festhalten will, dann möchte ich die maximale Qualität - eben möglichst viel von den Sensordaten.

Reines Raw ist dabei natürlich eine schwere Ladung - als bester Kompromiss dann eben komprimiertes Raw.

Wenn ich 10bit am Ende haben möchte, dann kann ich doch in der Post nicht 10bit verbiegen.
Genauso kann ich nicht 4k am Ende anstreben und dann aber in 4k-Sensorauflösung drehen.
Für beide Kompromisse besteht heute doch keine Notwendigkeit mehr.

6k komprimiertes Raw ist technischer Standard.
Und den erwarte ich von einer Digi-Cine-Cam.

Die BM-Pocket 6k kommt wie eine Fotokamera daher, bietet aber Digi-Cine-Cam-Output.
Die ZCams kommen wie Cine-Cams daher, bieten aber letztlich Output einer Videokamera.

Was die ZCams bieten, ist schlicht veraltet:
Selbst meine GH5 bot schon 10bit-422 all-I
ZRaw wiederum erinnert mich an die Anfangszeiten, als man Raw noch nicht in Schnittprogrammen öffnen konnte.




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 16:24

Wie bereits erwähnt, beste Serien und Filme wurden in 10BBit aufgenommen. Unabhängig ob kurze oder lange Momente.

ProRes 10 Bit ist also schon ein hochwertiger Codec und somit auch für hochwertige Aufnahmen geeignet... von Hochzeitvideos bis beste Serien und Filme.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 16:28

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:24
Wie bereits erwähnt, beste Serien und Filme wurden in 10BBit aufgenommen. Unabhängig ob kurze oder lange Momente.

ProRes 10 Bit ist also schon ein hochwertiger Codec und somit auch für hochwertige Aufnahmen geeignet... von Hochzeitvideos bis beste Serien und Filme.
Ja - und selbst in 8bit-PAL wurden früher mal beste Serien aufgenommen.
Deshalb kaufe und nutze ich doch heute keine PAL-Kamera mehr.

ProRes ist ein alter Socken, den ich nicht mehr nutzen will, weil es neue im Angebot gibt, die besser sind.




kuntha
Beiträge: 25

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von kuntha » Mo 13 Apr, 2020 16:34

A001C0318_20191015145100_0002.00_00_19_05.Standbild002.jpg
Brasilien/Atlantischer Regenwald Iso 5000!

...finde für Dokus eine ausreichende Bildqualität, Ausschnitt aus einer 4k 120frame Sequenz!
Welche 4k Kamera kann das zu diesem Preis?
Für eine Kinoproduktion mit nimmt man sicher eine andere, aber fern der Heimat im tiefen Wald?

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 13 Apr, 2020 16:46

kuntha hat geschrieben:
Do 05 Mär, 2020 12:27
....kommt drauf an für was man sie verwendet, die anderen können halt nicht 120 frames in 4 k!
Und wieso gibt es das Video dann nicht in 4K 120p?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 13 Apr, 2020 16:50

Mittlerweile gibt es so viele gute Cams zu guten Preisen, das eigentlich nur noch das Raw für mich der Punkt wäre, allerdings ist der immernoch so creepy, das ich mit meiner FS700 an Shogun genauso weit bin, ausser das sie kein Würfel ist, was aber nicht schlimm ist.

Momentan finde ich die Red auch sehr interessant und auf der anderen Seite gibt es auf Kleinanzeigen schon recht günstige eine ready to shot Combos von Red die ich auch nicht uninteressant finde.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 13 Apr, 2020 16:51, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 11418

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Mo 13 Apr, 2020 16:51

iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:28

ProRes ist ein alter Socken, den ich nicht mehr nutzen will, weil es neue im Angebot gibt, die besser sind.
Deine RAW-Fähigkeiten sind hoffentlich auch auf der Höhe der Zeit, denn es bringt wenig den modernsten Hobel in der Garage stehen zu haben, wenn man ihn nicht nutzt - oder nicht entsprechend damit umgehen kann... Denn wenn man nur aufnahmeseitig versucht das vermeintlich "Beste" aus dem Sensor herauszukitzeln, bedarf es umso mehr Erfahrung in der Post - und die Zeit&Lust sich damit zu befassen.

Ich merke das mir der RAW-Workflow (braw) zwar an sich immer mehr gefällt - aber in Sachen Grading bin ich weeeeeit davon entfernt wirklich fit unterwegs zu sein... und auch die Zeit die man damit verbringen kann nervt mich persönlich schon ein wenig, da ich es meist quick&dirty bevorzuge und ungern länger als nötig an den Scopes schraube.

Die Medaille hat wie so oft zwei Seiten...
keep ya head up




kuntha
Beiträge: 25

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von kuntha » Mo 13 Apr, 2020 16:55

"Und wieso gibt es das Video dann nicht in 4K 120p?"

Gibt es, aber da ich die Videos verkaufe, lade ich nix in 4 K hoch, wird gerne von anderen Künstlern runtergeladen und für ihre Sendungen genommen......leider schlechte Erfahrungen damit gemacht :-(




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 17:04

rush hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:51
iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:28

ProRes ist ein alter Socken, den ich nicht mehr nutzen will, weil es neue im Angebot gibt, die besser sind.
Deine RAW-Fähigkeiten sind hoffentlich auch auf der Höhe der Zeit, denn es bringt wenig den modernsten Hobel in der Garage stehen zu haben, wenn man ihn nicht nutzt - oder nicht entsprechend damit umgehen kann... Denn wenn man nur aufnahmeseitig versucht das vermeintlich "Beste" aus dem Sensor herauszukitzeln, bedarf es umso mehr Erfahrung in der Post - und die Zeit&Lust sich damit zu befassen.

Ich merke das mir der RAW-Workflow (braw) zwar an sich immer mehr gefällt - aber in Sachen Grading bin ich weeeeeit davon entfernt wirklich fit unterwegs zu sein... und auch die Zeit die man damit verbringen kann nervt mich persönlich schon ein wenig, da ich es meist quick&dirty bevorzuge und ungern länger als nötig an den Scopes schraube.

Die Medaille hat wie so oft zwei Seiten...
Der modernste Hobel bremst z.B. schon mal besser, als ein oller mit Trommelbremsen, auch wenn man bei beiden noch auf das Pedal treten muss.

Nehme ich Raw, dann belichte ich ETTR und möglichst native ISO und Farbtemperatur.

Bei Videocodecs muss letztlich schon ziemlich alles stimmen, denn der Film wird schließlich schon in der Kamera "entwickelt".
Da bin ich mit Raw bei der Aufnahme weit schneller und sicherer unterwegs.

Wenn aus der Kamera nur 10bit kommen, kann man in der Post nur noch wenig verändern, wenn am Ende 10bit rauskommen sollen. Noch weiter schränkt dann gar noch 4:2:0 ein. Letztlich kann es doch nur in Richtung Internet-Video gehen.

Mag ja sein, dass früher mal die Hardware gerade mal ProRes 422 erlaubte und man damit glücklich war, heute muss man sich doch nicht mehr darauf beschränken.




rush
Beiträge: 11418

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Mo 13 Apr, 2020 17:19

iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:04
Nehme ich Raw, dann belichte ich ETTR und möglichst native ISO und Farbtemperatur.

Bei Videocodecs muss letztlich schon ziemlich alles stimmen, denn der Film wird schließlich schon in der Kamera "entwickelt".
Da bin ich mit Raw bei der Aufnahme weit schneller und sicherer unterwegs.
Das ist in meinen Augen etwas zu eng gedacht.

Wenn Du bei RAW nach ETTR belichtest und auf der nativen ISO Stufe und WB bleibst ist das zwar per se erstmal fein - allerdings bist du damit noch weit von einem gut entwickelten und stimmigen Bild entfernt...
Natürlich kann man dann in der Post relativ schnell einen Basic-Look entwickeln und bei ähnlichen Situationen anwenden - aber dann schöpfst Du das hohe BIT-Tiefen Potential um das es dir ja offenbar zwingend geht kaum aus... das ginge dann auch in einem 10Bit ProRes Codec straight OOC kaum schlechter wenn man sauber arbeitet.

Ich ertappe mich jedenfalls bei RAW viel eher dabei noch hier und da am Bild in der Post zu schrauben weil etwas mehr "Luft" vorhanden ist... und das dauert... zumindest bei mir deutlich länger als eine Szene bereits am Set versuchen entsprechend "zu backen". Der Glaube mit RAW zaubern oder gar Wunder vollziehen zu können relativiert sich ziemlich schnell wenn man on location nicht ordentlich arbeitet.
keep ya head up




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Mo 13 Apr, 2020 17:47

Nehme ich Raw, dann belichte ich ETTR und möglichst native ISO und Farbtemperatur
Es gibt eine native Farbtemperatur?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 17:56

kuntha hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:34
A001C0318_20191015145100_0002.00_00_19_05.Standbild002.jpg
Brasilien/Atlantischer Regenwald Iso 5000!

...finde für Dokus eine ausreichende Bildqualität, Ausschnitt aus einer 4k 120frame Sequenz!
Welche 4k Kamera kann das zu diesem Preis?
Für eine Kinoproduktion mit nimmt man sicher eine andere, aber fern der Heimat im tiefen Wald?
Die Z-Cam E2 ist wirklich eine gute Kamera. Soweit ich mich erinnere, war irgendwo - über die Entwicklung der Z-Cam E2 - erwähnt, dass die Z-Cam E2> nach den Wünschen von Profi Filmemacher entwickelt wurde.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Mo 13 Apr, 2020 17:58

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:56

Die Z-Cam E2 ist wirklich eine gute Kamera. Soweit ich mich erinnere, war irgendwo - über die Entwicklung der Z-Cam E2 - erwähnt, dass die Z-Cam E2> nach den Wünschen von Profi Filmemacher entwickelt wurde.
Wäre ich Kameraherrsteller würde ich das auch behaupten. Glaube ich aber nicht. Wie gesagt...kein SDI.
Wie soll da Regie zb. von seiner Videokombo aus das Bild begutachten?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 13 Apr, 2020 18:01

kuntha hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:55
"Und wieso gibt es das Video dann nicht in 4K 120p?"

Gibt es, aber da ich die Videos verkaufe, lade ich nix in 4 K hoch, wird gerne von anderen Künstlern runtergeladen und für ihre Sendungen genommen......leider schlechte Erfahrungen damit gemacht :-(
Warum lädst Du es dann nicht in 480p hoch, 1080p ist für viele schon völlihg ausreichend?
Wenn einer wirklich interesse hat, kann er ja von Dir einen hochaufgelösten Schnipsel bekommen, oder Du vergibst ein Passwort.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 13 Apr, 2020 18:02

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:56
dass die Z-Cam E2> nach den Wünschen von Profi Filmemacher entwickelt wurde.
Auch der Raw Worklflow? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




mash_gh4
Beiträge: 3971

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von mash_gh4 » Mo 13 Apr, 2020 18:10

-paleface- hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:58
Wie soll da Regie zb. von seiner Videokombo aus das Bild begutachten?
übers netz! -- das ist ohnehin etwas, das über kurz oder lang überall SDI ablösen wird.

es gibt halt einige hersteller, die in dieser hinsicht innovativer wirken und mit der zeit gehen, und andere, die lieber die vorlieben des sehr konservativen broacast geschäfts bedienen und u.a. auch aus image-gründen konsequent verfechten müssen.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mo 13 Apr, 2020 18:11, insgesamt 1-mal geändert.




kuntha
Beiträge: 25

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von kuntha » Mo 13 Apr, 2020 18:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:01
kuntha hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 16:55
"Und wieso gibt es das Video dann nicht in 4K 120p?"

Gibt es, aber da ich die Videos verkaufe, lade ich nix in 4 K hoch, wird gerne von anderen Künstlern runtergeladen und für ihre Sendungen genommen......leider schlechte Erfahrungen damit gemacht :-(
Warum lädst Du es dann nicht in 480p hoch, 1080p ist für viele schon völlihg ausreichend?
Wenn einer wirklich interesse hat, kann er ja von Dir einen hochaufgelösten Schnipsel bekommen, oder Du vergibst ein Passwort.
...warte, lad mal was hoch..... :-)
orginal 4 K 120 frames


Zuletzt geändert von kuntha am Mo 13 Apr, 2020 18:17, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 18:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:02
roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:56
dass die Z-Cam E2> nach den Wünschen von Profi Filmemacher entwickelt wurde.
Auch der Raw Worklflow? ;-)
nein, raw wollte ja scheinbar keiner...es kam erst später, als Foren, Instagram & Vlogger Profis ihre wünsche äußerten.... ;)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 6289

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 18:17

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:10
-paleface- hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:58
Wie soll da Regie zb. von seiner Videokombo aus das Bild begutachten?
übers netz! -- das ist ohnehin etwas, das über kurz oder lang überall SDI ablösen wird.

es gibt halt einige hersteller, die in dieser hinsicht innovativer wirken und mit der zeit gehen, und andere, die lieber die vorlieben des sehr konservativen broacast geschäfts bedienen und u.a. auch aus image-gründen konsequent verfechten müssen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 13 Apr, 2020 19:13

kuntha hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:11
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:01


Warum lädst Du es dann nicht in 480p hoch, 1080p ist für viele schon völlihg ausreichend?
Wenn einer wirklich interesse hat, kann er ja von Dir einen hochaufgelösten Schnipsel bekommen, oder Du vergibst ein Passwort.
...warte, lad mal was hoch..... :-)
orginal 4 K 120 frames
Sieht gut aus, aber kann es sein das Du mich jetzt missverstanden hast, denn ich meinte das was ich geschrieben habe nicht für mich, sondern für Deine potenziellen Kunden bzw im allgemeinen um einem Diebstahl vorzubeugen. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Mo 13 Apr, 2020 19:24

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 18:10
-paleface- hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:58
Wie soll da Regie zb. von seiner Videokombo aus das Bild begutachten?
übers netz! -- das ist ohnehin etwas, das über kurz oder lang überall SDI ablösen wird.
Das glaube ich nicht.

Als ich noch Kombo Schubser war haben wir soviele SDI Kabel verhauen. Oder die lagen im Schmutz und waren total siffig.

Eben oben abgeschnitten und neu verdrahtet.

Mit nem LAN Kabel unmöglich.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 20:05

rush hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:19
iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 17:04
Nehme ich Raw, dann belichte ich ETTR und möglichst native ISO und Farbtemperatur.

Bei Videocodecs muss letztlich schon ziemlich alles stimmen, denn der Film wird schließlich schon in der Kamera "entwickelt".
Da bin ich mit Raw bei der Aufnahme weit schneller und sicherer unterwegs.
Das ist in meinen Augen etwas zu eng gedacht.

Wenn Du bei RAW nach ETTR belichtest und auf der nativen ISO Stufe und WB bleibst ist das zwar per se erstmal fein - allerdings bist du damit noch weit von einem gut entwickelten und stimmigen Bild entfernt...
Natürlich kann man dann in der Post relativ schnell einen Basic-Look entwickeln und bei ähnlichen Situationen anwenden - aber dann schöpfst Du das hohe BIT-Tiefen Potential um das es dir ja offenbar zwingend geht kaum aus... das ginge dann auch in einem 10Bit ProRes Codec straight OOC kaum schlechter wenn man sauber arbeitet.

Ich ertappe mich jedenfalls bei RAW viel eher dabei noch hier und da am Bild in der Post zu schrauben weil etwas mehr "Luft" vorhanden ist... und das dauert... zumindest bei mir deutlich länger als eine Szene bereits am Set versuchen entsprechend "zu backen". Der Glaube mit RAW zaubern oder gar Wunder vollziehen zu können relativiert sich ziemlich schnell wenn man on location nicht ordentlich arbeitet.
Warum sollte ich denn während des Drehs schneller und besser ein stimmiges Bild entwickeln können, als im der Post?
Während mir viele Werkzeuge der Post fehlen, habe ich beim Dreh einen umso größeren Zeitdruck.

Die Belichtung wiederum geht mit ND-Filtern und Histogramm schnell von der Hand.
WB interessiert eigentlich nur, falls z.B. Kunstlicht auf eine auf Tageslicht abgestimmte Kamera trifft. Ein Farbkorrekturfilter regelt die Sache.
Ansonsten gibt es nichts einzustellen.

Zu denken, dass Raw nur als Fix-it-in-Post Krücke dient, bedeutet das Gestaltungspotential zu ignorieren.

Im Vergleich zu dem Look-Backen während des Drehs bietet Raw in der Post sogar mehr, als all die Dunkelkammer-Tricks der früheren Fotografen.
All das, was Digi-Fotografen seit geraumer Zeit machen können, steht den Filmern nun eben auch zur Verfügung.

Wenn ich die stundenlange Hochzeit einer Verwandten filme, nehm ich auch eine Videokamera und filme in einem handlichen Codec das, was der Vorschaumonitor zeigt. Da aber ProRes fast so viel Speicher frisst, wie RedRaw, nehm ich auch kein ProRes.

Und um auf die ZCams zurückzukommen:
Statt konsequent auf H265 zu setzen, kommt nur eine miese 10bit-420-Variante zum Einsatz.
Dann noch das alte ProRes sowie ein Raw-Format, das man wie zu Beginn der Cine-Raw-Zeiten, erstmal in ein Videoformat umwandeln muss. Dadurch werden die Grading-Vorteile schlicht verschenkt.




Jott
Beiträge: 18913

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Mo 13 Apr, 2020 20:34

Bleibt die Frage, was die Game of Thrones-Produktion (prominentes Totschlag-Beispiel!) und viele andere mit schnellem Turnaround geritten hatte und hat, bewusst auf einen raw-Workflow zu verzichten. Viele tun das mit ihren Arris. Sehr viele.

Prediger Iasi kann halt nicht überall sein und die Welt strikt nach seinen Maßstäben in Cine und Nicht-Cine aufteilen. Daher geht viel schief in der Filmwelt. Es passieren immer noch so fürchterliche Dinge wie mit ProRes gedrehte Serien und Spielfilme, die auch noch Preise abräumen. Das ist wirklich schlimm.

Ebenso fürchterlich ist, dass Z-Cam einen Kunden weniger hat.




iasi
Beiträge: 16524

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 20:54

Jott hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 20:34
Bleibt die Frage, was die Game of Thrones-Produktion (prominentes Totschlag-Beispiel!) und viele andere mit schnellem Turnaround geritten hatte und hat, bewusst auf einen raw-Workflow zu verzichten. Viele tun das mit ihren Arris. Sehr viele.

Immer diese halben Wahrheiten:
Cinematographic Process:
Codex (season2-)
Digital Intermediate (master format)
Dolby Vision (season 1)
HDCAM SR (season 1)
HDR10 (season 1)
ProRes (season 2-)
Redcode RAW (some shots) (Season 5-)


2011–2019
Eine TV-Produktion, die vor mehr als 10 Jahren mit HDCAM SR begonnen wurde.

Nenn mir mal ein paar Filme, die in den letzten Monaten ins Kino kamen und in ProRes gedreht wurden.
Selbst bei den besseren Serien dürfte das gar nicht so einfach sein.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Workspace in Davinci Resolve
von rdcl - Sa 19:40
» Filmempfehlung: "A Sun"
von 7River - Sa 19:38
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Jan - Sa 19:37
» DJI Ronin M
von Andromeda - Sa 19:33
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von mash_gh4 - Sa 19:21
» Interview Hall-Reduzierung on Location : Tips N Tricks?
von Frank Glencairn - Sa 18:39
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 18:13
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Mediamind - Sa 17:59
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 17:37
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von mash_gh4 - Sa 16:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 16:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von iasi - Sa 16:07
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:55
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Sa 14:38
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Sa 14:10
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von slashCAM - Sa 12:15
» After Effects V15: AEP-Datei V16 öffnen funktioniert nicht
von TomStg - Sa 7:07
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Sa 0:30
» Verkaufe Fotga Follow Focus System
von Medienwald - Fr 19:55
» Asynchron nach Export
von rdcl - Fr 19:13
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 18:30
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...